• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 26.05.2017 in all areas

  1. 5 points
    Danke euch Allen für die freundlichen Worte.Auch von unserer Seite war es wieder ein sehr angenehmes Treffen mit netten Leuten,jung wie alt. Ein paar neue Gesichter waren auch hier und das war gut so.Immerhin drei schöne IS-F waren anwesend und der Hit war natürlich der LFA eines guten Bekannten von mir. Der Sierra Cosworth zeigte sich nur auf der Strasse-der Hof war schon voller Lexen.Diesmal hat es mit den Unkosten funktioniert,das Essen war gut und irgend jemand sagte mir,dass der Herrgott wohl auch Lexus-Fan sein muss-bei dem herrlichem Wetter wieder. Ich hoffe daß wir uns nächstes Jahr alle wohlauf hier wiedersehen ,in dieser ungezwungenen Atmosphäre.Macht es gut und herzlichen Dank für euer Kommen Euer Rollo
  2. 3 points
    So und nun unser kleines Tagesprogramm am Samstag. Bitte Kleingeld mitnehmen. Es geht los um 11:15 Uhr zu Fuß!!!!!!! Nur ca. 122m zur Fähre nach Linz. Dann weiter 251,55 m zum Bahnhof Linz Bahnsteig 3. Dort wartet auf uns der Nostalgie-Schienenbus ( die älteren von uns kennen die vielleicht noch, rot und Dieselangetrieben). der Kasbachtalbahn. Abfahrt genau 12:00 Uhr. Wir fahren bis zur Endstation Kalenborn, steigen aber nicht aus, sondern fahren weiter bis zum Privatbahnhof Brauerei. Fußweg zur Brauerei 108m, dort wartet dann bereits unser reservierter Tisch. Die Zeit, es ist jetzt 12:45 Uhr. Nun könnt ihr auf eigene Kosten "schlemmen" bis 14:33 Uhr. Rückkehr zum Bahnhof und Abfahrt 14:40 Uhr nach Linz, Ankunft 14:47 Uhr. Danach wieder zur Fähre und Hotel zum Nachmittagskaffee und gemütlichen Plausch bevor es um 19:00 Uhr zum Abendessen gem. unserer Speisekarte geht. Vorspeise und Dessert sind für alle gleich, Hauptspeise Fisch oder Geflügel oder Schwein. Von der Terrasse seht ihr nicht nur den Rhein, sondern auch die Burg Linz, Kann sich noch jemand daran erinnern? Von Nümbrecht aus mit 2 Bussen zur Burg und dort dann das Rittersessen mit blauer Lexus Schürze? Schöne Erinnerungen, oder?
  3. 3 points
    Test mit allem Respekt, aber ich finde Deine Ausdrucksweise schon befremdlich. Wenn ein Hersteller sich die Mühe macht und die Kosten auflädt, um ein paar ausgewählte Kunden zu einem spezial Event einzuladen, dann sollte der Kunde so eine Einladung zu schätzen wissen und auch damit umgehen können, um sich dessen auch würdig zu zeigen. Man sollte schon ein gewisses Maß von Bescheidenheit behalten. Deine Ausdrucksweise mit "gebettelt" finde ich "verbesserungswürdig". Auch ich war eingeladen, wollte mir aber nicht die 14 Stunden Autofahrt auf überfüllten Autobahnen antun. Ich hätte auch die verlangten Euro 300 für die Partnerin bezahlt, aber die Autobahnverstopfung hasse ich wie die Pest. Das Rennen ist nicht so meins und die Probefahrt der neuen Fahrzeuge mache ich lieber hier bei uns auf bekannten Strecken, so dass ich mich auf das Fahrzeug konzentrieren kann. Eine weitere Bemerkung sei gestattet zu dem Thema Kinder und die Zukunft. So sehr wir als Deutsche auch Technologieführer sein sollten (was wir in vielen Bereichen ja nicht mehr sind), so sehr darf man die Realität nicht verkennen. Wir, mit unseren lächerlichen 84 Mio Einwohnern, stehen einer überwiegenden Weltbevölkerung gegenüber, die sich in keiner Weise um den Umweltschutz und die Zukunft kümmert. China, Indien, Trump - Land usw, alle verschmutzen nach Gutdünken, wir sind nicht mal ein Tropfen auf dem heißen Stein.
  4. 3 points
    Jetzt hast du das Wort oft genug gesagt. Danke.
  5. 3 points
    Absolut ! Der TE hat ja schon eine Kostenrechnung aufgestellt... Aufbereitung, Lackierungen,... kann man Alles machen, um so zu seinen persönlichen 100% zu kommen. Hab ich auch gemacht mit meinen LS...Jetzt ist Meiner für mich perfekt... btw: Ich sehe aber auch das 2006-2009er wie auch das 2010-1012er Modell nicht weit auseinander... Die Änderungen und/oder Verbesserungen (sowie manche optische Verschlechterungen) sind für mich auch nur marginal... Erst das 2013er Modell ist für mich ein echtes Facelift... Viel Glück beim Kauf oder der weiteren Suche... Gruss vom Todde
  6. 3 points
    Meiner hat 30mm Eibach. Die H&R kommen ja noch n Stück weiter runter. Denke das wird nix. Was steht denn im Gutachten zu den Felgen für eine größe drin? 215 von Conti oder Michelin (die bauen beide eher schmal bei den Sommerreifen) könnten vielleicht noch passen, aber 215 auf ner 8,5 Felge sieht bestimmt nicht so geil aus und dürfte auch kaum im Gutachten stehen
  7. 3 points
    Ich fahre 8x18 ET45 mit 225/40 und passt gerade so. 235 nur mit bördeln, 8,5 mit ET40 auch nur mit bördeln, 255 werden nie und nimmer passen
  8. 3 points
    Also ich hab 18x8 et40 und 225 Reifen vorne schleifts und mein Bruder hat 18x8,5 mit 225 Reifen da wars noch schlimmer. Greez Basti
  9. 2 points
    Ich will vollautonomes Fahren ohne Benutzereingriff - wenn ich in vielen Jahren den Führerschein eigentlich abgeben müsste. Mobil sein bedeutet für die Gerneration 80+ Rollator oder Öffis... Im ländlichen Raum (da zähle ich Rendsburg auch zu) war es das dann mit Lebensqualität. Für unsere Generation gehört doch das Auto zum täglichen Leben. Die Entscheidung im Alter soll für mich nicht sein: "Heute ist das Wetter gut. Ich fahre zum Strand - wenn dann auch der Bus fährt und ich schon weiss, wie ich zurück komme." So soll es für mich aussehen: "Heute ist das Wetter gut. Ich fahre zum Strand. Heute mal an die Nordsee oder doch zur Ostsee..."
  10. 2 points
  11. 2 points

    Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  12. 2 points
    Frage an die Administratoren/Moderatoren Auch wenn es sich hier bei der Lösung offenbar um ein gewerbliches Angebot handelt, wäre es nicht zumindest testweise aufgrund der Nützlichkeit im Ernstfall hier eine feste, besondere Verlinkung/Hervorhebung wert?
  13. 2 points
    Meine Frau arbeitet in der Auto-Reparaturbranche und betreut täglich Unfallschäden. Die HUK ist da gar nicht so gern gesehen, weil sie bei nahezu allen Schadenfällen auf Hinhaltetaktik und möglichst wenig Auszahlen bedacht ist. Ihre Erfahrung aus der täglichen Praxis mit Versicherungen: Wer auf eine billige Versicherung mit vielen Problemen im Schadensfall aus ist, kann die HUK nehmen. Wer im Schadensfall eine unkomplizierte Regulierung erwartet, sollte die HUK jedoch tunlichst meiden.
  14. 2 points
    Auch von mir: Danke an die Organisatoren! War ein super Treffen mit tollen Leuten und Autos! Hier mal ein Foto, Rest folgt.
  15. 2 points
    Meine Frage an die Admins: wie lange müssen wir dieses Ge-Teste noch ertragen ? Nahezu kein Thread wo er nicht negativ rumpostet und alles schlecht macht was nicht er im Geiste erfunden...
  16. 2 points
    Naja, ich bezweifle, dass dein Lack überhaupt in einem Zustand ist wo man einen Unterschied zwischen falscher oder richtiger Wäsche sehen würde :D
  17. 2 points
    meister, kennst du das buch von thomas lang, lexus streben nach vollendung? schau mal rein! nach 13 lexus hat man eben an mich gedacht ob ich nicht mit partnerin anreisen möchte. von geld hatte niemand gesprochen. ich war auf einigen solchen events und habe viel gelernt dadurch. mein letzter war mit dem RX450h in hockenheim. war sehr interessant. wer predigt denn wo e? ich fahre e seit 2011 und 100.000km. ich werde einen teufel tun und jemanden sagen "du musst dir ein e-auto kaufen!" ich sage nur, speziell wer kinder hat, kinder kennt, mit kindern arbeitet, welche in der nachbarschaft hat, etc., sollte vorsichtig mit unserer zukunft umgehen. PS: 600€... ich denke das kann der toyota konzern stemmen.
  18. 2 points
    Bei den älteren BMW´s sind´s ja auch Viskolüfter, die abhängig von der Motordrehzahl drehen. Das ist das Problem, wenn man im Stau gestanden ist => Leerlaufdrehzahl = kaum bis keine Lüfterdrehzahl, folglich werden die alten BMW´s gerne heiss im Stand. Dagegen sind die Lüfter in den XE1 per Themosensor gesteuert. Sprich Wasser bei 90°C oder darüber => Lüfter an, Wasser bei ca. 86°C Lüfter wieder aus. (Zumindest ist´s laut meinem ScanGauge so) Wenn die Klimaanlage an ist, laufen die Lüfter immer auf niedriger Drehzahl mit, damit das Kältemittel vernünftig wieder verflüssigt werden kann.
  19. 2 points
    Bördeln = Kanten innen (teilweise oder ganz) umlegen Ziehen = Kotflügel ausstellen Gruss vom Todde
  20. 2 points
    Nix Unsinn. "unser neuer" im Titel lässt im test-Kopf ausschließlich EZ2017 zu. Und dass dieser LS, welche viele Jahre alt ist, als "neu" betitelt wird, stört test. Alles gut - das macht die Luft im Raum Stuttgart. Deswegen kämpft er ja auch so. Find ich auch in Ordnung, man merkt ja, wo es endet. Ich denke, dass es Menschen gibt, die ihr Fahrzeug sehr pflegen. Unabhängig von der Laufleistung. Bin sicher, dass Rallydakar den Wagen auch als Neuwagen so pflegen würden. Und ja, du hast Recht, für viele Menschen, die sich so einen Wagen eben nicht als Neuwagen leisten können, ist der Erwerb und damit verbunden der Erhalt und die Pflege etwas sehr Wichtiges. Dein LS sieht jetzt auch nicht vergammelt aus oder mittlerweile doch?
  21. 2 points
    8x18 ET40 mit 225 reifen passt auch, mit ET45 sollte ohne Risiko genug Platz haben.
  22. 2 points
    Unglaublich, solche Diskussionen. Immer Problem orientiert, nicht lösungsorientiert. Nimm das Auto, wenn dein Kopf und dein Bauch 100% ja sagen. Ansonsten nimm ihn nicht. Und wenn es keine 100 sind, stelle fest, was zu 100 fehlt, ob du das ändern kannst. Wenn ja, nimm ihn. Wenn nein, lass es. Meiner wird jetzt zehn. Ich hab mich schon damit abgefunden, dass er nie verkauft wird, weil potenzielle Käufer entweder einen Neuwagen erwarten oder eine Preisvorstellung haben, die ich nicht teilen kann. Weiterhin viel Erfolg und Geduld bei der Suche. Cu Lexington
  23. 2 points
    Sag ich doch. Offenbar hat der Sucher eine sehr hohe Mangeltoleranz. Da würd ich lieber noch ein Jahr lang hinsparen und einen sauberen Wagen suchen, der qua Alter ins Portemonnaie passt. Nach meinem Dart hab ich 28 Monate lang gesucht, obwohl ständig ca. 10 verfügbar waren; eben die falschen. Geduld ist das Schlüsselwort.
  24. 2 points
    Meiner ca 50mm und der von meinem Bruder 30mm
  25. 2 points
    Hallo und willkommen bei uns im LOC... 185.000 km...? Dann ist er ja gerade mal eingefahren... Viel Spass mit dem Hybriden...und natürlich hier mit uns... Willkommens-Gruss vom Todde
  26. 2 points
    Die ML-Audio-Anlage im GS hat eine hervorragende Klangqualität. Doch leider spielt sie nicht alles ab. Da hilft die Nachrüstung eines Adapters. Ich habe mir den GROM-Adapter ausgewählt, weil dieser den hauseigenen CD-Wechsler nicht außer Betrieb setzt. Der GROM wird einfach als weiterer Wechsler ins System eingebunden und kann direkt vom Lenkrad aus bedient werden. Bild1: GROM Die Webseite des Herstellers findet ihr unter www.gromaudio.com. An Werkzeug wird benötigt: * Klebeband als Kratzschutz * abgewinkelter Spachtel oder Schraubendreher * Kreuzschlitzschraubendreher * 10er Steckschlüssel Vor Beginn unbedingt die Feststellbremse anziehen, da der Gang später raus muss. Das Auto soll ja nicht weg rollen. Und los geht es mit dem Schaltknopf, einfach abdrehen. Dann mittels gedrückter "shift lock"-Taste den Schalthebel von "P" auf "N" bewegen. Zündung kann (soll) dabei aus bleiben. Bild2: Blende von vorn und hinten Jetzt kommt der schwerste Schritt, die kleine Blende zwischen Mittelkonsole und Radio/Navi-Einheit. Mit Klebeband wird die Unterseite des Radios abgeklebt, damit keine Kratzer passieren. Mit einer abgewinkelten Spachtel oder Schraubendreher fährt man nun zwischen Unterkante Radio und Oberkante der kleinen Blende und zieht kräftig nach hinten. Der grüne Pfeil zeigt die Stelle von hinten, in die beim ziehen eingerastet werden kann. Die roten Pfeile zeigen die zwei Stellen zum Ziehen. Beim ersten Mal geht das recht schwer, später kommt die Blende dann etwas leichter raus. Bild3: Blende rausziehen Nun kann die Holzapplikation nach oben abgezogen werden. Es ist nichts angeschraubt, also einfach die 4 Klemmstellen nach oben ziehen und dann die gesamte lackierte Holzplatte abnehmen. Der Schalthebel muss auf "N" stehen, damit dann die Platte leicht abzuheben geht. Nicht vergessen: Die zwei Steckverbinder an der Unterseite des Aschenbechers durch drücken der kleinen Arretiernase abnehmen. Verwechseln kann man da nichts, weil beide Stecker unterschiedlich sind. Bild4: Holzapplikation abnehmen Die Seitenverkleidung lässt sich erst abnehmen, wenn die beiden Schrauben mittels Kreuzschlitzschraubendreher entfernt sind. Neben dem Sitz ein wenig abziehen, da sind zwei Nasen eingerastet. Dann einfach an den Blenden nach hinten ziehen und diese abnehmen. Bild5: Seitenverkleidung abnehmen Nun sind im Fußraum unter dem Armaturenbrett von rechts und links die Schrauben zu sehen, die den CD/DVD-Wechsler im Armaturenbrett festhalten. Alle 4 Schrauben werden mittels Steckschlüssel raus geschraubt und dann der Wechsler mitsamt Navi als Block nach vorn raus gezogen. Bild6: Wechsler von links (Fahrerseite) unter dem Armaturenbrett Bild7: Wechsler von rechts (Beifahrerseite) unter dem Armaturenbrett Beim Herausziehen Vorsicht. Leichtes Rütteln lockert die gesamte Einheit. Ein Werkzeug sollte man wegen des Zerkratzens nicht zum abheben nehmen. Eins der Kabel (das Gelbe) ist sehr knapp bemessen, ich habe es deswegen raus gezogen. Bild8: gelbes Kabel ist kurz! Ist der Wechsler raus gezogen, wird er ganz vorsichtig eine halbe Umdrehung verdreht. Dann wird das Kabel Nr1 aus der Buchse Nr2 abgezogen. Bild9: Wechsler gedreht Jetzt kommt der GROM an die Reihe. Das GROM-Kabel wird nun in die freie Buchse Nr2 gesteckt. Das gerade eben raus gezogene Kabel Nr1 wird anschließend in die Buchse vom GROM-Kabel gesteckt. Bild10: GROM-Kabel gesteckt Der andere breite Stecker wird an den GROM-Adapter gesteckt. Der Wechsler kann nun zurück an seinen Platz im Armaturenbrett. Dabei das gelbe Kabel nicht vergessen. Am Besten noch nichts anschrauben, damit erst der Funktionstest gemacht werden kann. Der rote Pfeil im Bild zeigt auf den Platz, der für den GROM-Adapter groß genug ist. Dort kann er dauerhaft versteckt werden. Bild11: GROM-Adapter Zum Abschluss erfolgt ein Funktionstest. An den GROM wird das USB-Kabel und dort dann ein USB-Stick gesteckt. Die Zündung an und nach kurzer Installationsphase und erneuter Bestätigung der Menüsprache sollte nach wenigen Sekunden alles funktionieren. Hinweis: Beim erstmaligen Einsatz des GROM ist es nötig, die Zündung auszuschalten und dann wieder auf an. Dies muss nur einmal durchgeführt werden. Zu sehen ist es daran, das nun links oben in der Ecke wahlweise "CD1 Changer" für den internen Wechsler oder "CD2 Changer" für den Grom angezeigt werden. Dazu kommt, das Interpret und Titel nun endlich am Bildschirm zu sehen sind. Bild12: Erfolg - mp3 vom GROM wird abgespielt Es folgt noch die Frage, wo soll denn der USB-Stick hin kommen? Als Nichtraucher bietet sich der ungenutzte Aschenbecher förmlich an. Der Aschenbecher kommt also ganz raus und wird aufbewahrt, bis der GS mal zum Verkauf ansteht. Damit keine Löcher gebohrt werden müssen, werden die Kabel durch die Öffnung vom Zigarettenanzünder geführt. Dazu muss der Zigarettenanzünder demontiert werden. Bild13: Zigarettenanzünder demontiert Vorab wird der Zigarettenanzünder (1) raus gezogen. Zur Demontage wird die Mutter (7) abgeschraubt und mitsamt Scheibe abgenommen. Dann kann die Leuchtdiode mit einer halben Drehung abgezogen und das gesamte (6) Kabel abgenommen werden. Nun wird auf der Innenseite der Stromanschluss (2) herausgezogen. Jetzt kommt die große Scheibe (5) an die Reihe. Diese hat ein Gewinde und kann abgedreht werden. Damit ist alles abgeschraubt und das Innengehäuse (3) kann nach vorn und das Außengehäuse (4) nach hinten abgenommen werden. Bild14: USB-Kabel durchführen Die Kabel für den GROM-Adapter werden nun durch die Öffnung gesteckt und der Zigarettenanzünder kann wieder zusammen gebaut werden. Bild15: Kabeldurchführung von hinten Damit nichts klappert, ist ein Stück Filz als Einlage im ehemaligen Aschenbechergehäuse sehr zu empfehlen. Der Platz reicht nun bequem für den USB-Stick, für einen mp3-Player oder gar eine 1.8Zoll-Minifestplatte aus. Das war's. Der Zusammenbau der Mittelkonsole erfolgt nun in umgekehrter Reihenfolge. Hoffentlich hilft euch meine Anleitung :lol:
  27. 2 points
    Klar, aber wenn ich keine Ahnung von Tennis habe erzähle ich nicht in einem Sportforum dass die Deutschen im Tennis nix können. Und genau das stört mich, wenn ich keine Ahnung habe stelle ich nicht für alle Welt öffentlich Falsch Aussagen ins Internet. Wenn ich etwas nicht weiß dann halte ich mich einfach bedeckt zu dem Thema. Wenn ich ich hingegen von jemandem wie dir was zum Thema lese ist das wieder was anderes, du hattest ja bereits das Vergnügen die Modelle ausführlich zu testen und weißt was Sache ist..
  28. 2 points
    Hier mal eine aktuelle Auflistung des KBA über den Gesamtfahrzeugbahrzeugbestand von Lexus in D vom Januar 2016. Es werden mehr.
  29. 2 points
    Hallo, alle Öle, egal ob ATF oder Motoröl können Untereinader gemischt werden (nicht ATF und Motoröl zusammenkippen) also die verschieden Spezifikationen, dadurch ändert sich lediglich die Spezifikation des Eingefüllten Öles. Soll heißen es wird besser oder schlechter, je nach dem was man zugibt. Bei meinem LS kipp ich immer Shell Donax oder so rein. Der Hersteller ist eigentlich relativ egal, wichtig bei ATF Öl ist der Typ. Also bei meinem ist mindestens ATF Typ II vorgeschrieben, besser geht immer. Beim LS400 MKIV ist es sicherlich ATF III oder ATF IV. Und das hier so viel beschworene Toyota T-IV ist nur ein Blender wie von jedem Hersteller. Toyota produziert keine eigenen Öle! Die kaufen es auch nur zu und packen Ihre Aufkleber drauf, dann noch ein Preissprung nach oben, fertig ist das "Toyota Öl". Das "T" steht für Toyota und das "IV" für den Typ des ATF Öles also auch nur ATF Typ IV. Der einzige Unterschied bei den Öl Herstellern ist, das jeder ein anderes Additiv hinzukippt, was aber auf dauer keine Auswirkung hat. Die Additive werden nach wenigen Kilometern im Öl zerschlagen und sind somit hinfällig. Das es ein Volllastruckeln bei bestimmten ATF Ölen geben soll würde ich bestreiten, dies hat andere Ursachen. Ich würde auch beherzt zu günstigen ATF Ölen Greifen, Hauptsache es ist der Richtige Typ. Ein direktes Spülen würde ich nicht empfehlen, da ATM Getriebe unter falscher Handhabung damit beschädigt werden können. Wenn eine größere Menge Öl gewechselt werden soll, außer die normalen ca. 2l, am besten Öl Ablassen, Wanne runter, neuen Filter rein, Wanne rein, Öl rein auf richtigen Stand achten, 5 min fahren, Öl ablassen, wieder auffüllen, 5min fahren. Das ganze so lange machen bis nur noch helles Öl raus kommt. So hast du alles gewechselt ohne was zu beschädigen und alle Ventile im Getriebe sind auch "gespült". Ich habe dafür ca. 15l Öl benötigt. Geht aber auch mit Weniger. PS: ich habe jeden Tag mit Automatikgetrieben zu tun ;)
  30. 1 point
    Ich glaube auch, dass die Unfälle deutlich zurückgehen, wenn die Autos autonom fahren. Aber das ist dann kein Aufofahren mehr. Da kann ich genausogut mit Taxi, Bus oder Bahn fahren. Es würde mir ein Stück Freiheit nehmen. Es bedeutet mir sehr viel das Auto selbst zu bewegen, es zu kontrollieren. Dabei halte ich mich an die Gesetze und bin auch der Meinung, dass Verstöße entsprechend bestraft werden müssen. Es mag vielleicht fatalistisch klingen, aber Freiheit ist immer mit Gefahr verbunden. Deshalb darf man die Freiheit eben nicht so ausdehnen, dass man die Freiheit anderer einschränkt. In diesem Falle andere nicht gefährdet. Natürlich macht jeder irgendwann mal einen Fehler und es passieren Unfälle. Aber damit kann ich persönlich leben, für die Freiheit das Auto selbst zu fahren. Gruß Frank
  31. 1 point
    Eher in 100 Jahren... Ich stelle mir vor auf der Autobahn ein autonomer Stromer mit 180KmH und ein Sensor macht schlapp..... Der Horror. Perfekte Assistenzsysteme die den Fahrer unterstützen und endlich die Wahnsinnsgeschwindigkeiten auf den Autobahnen limitieren (Auch wenns weh tut). Dann werden die brutalen Unfälle auch weniger.
  32. 1 point
    Wir haben einen Yatour in den Toyota Yaris meiner Tochter eingebaut mit Freisprechmodul - klappt prima mit ihrem iPhone5. Da insbesondere die Anzeige sehr rudimentär ist würde ich den Yatour - trotz positiver Erfahrung - aber nur sehr ungerne in einen Lexus einbauen. Aber kannst das Teil ja als "Plan B" im Hinterkopf behalten.
  33. 1 point
    Würdest Du es gutheißen, wenn man sich Dir gegenüber so... "kreativ" verhalten würde? Fairplay kann nicht schaden. Im Zweifelsfall lieber wieder Falco bestellen, was hoffentlich nicht mehr notwendig sein wird ;)
  34. 1 point
    Hallo Falco, ich kann nur von meiner eigenen, einzelnen Erfahrung berichten. Mein alter Prius II ging in den Notlauf, und meldete Akkufehler. Hab die Module via OBDII (Torque] ausgelesen, es zeigte sich in diesem speziellen Fall, dass alle Module, mit Ausnahme von einem ein ähnliches Profil zeigten, was Spannung, Ladungsaufnahme und -abgabe zeigten, welches im Rahmen de Spezifikationen lag. nur ein Modul erreichte schnell Ladesschlussspannung, und war schnell bei Entladeschlussspannung. Dieses eine Modul wurde gewechselt. Ergebnis: 1. Der Akkufehler trat nicht mehr auf 2. die EV Reichweite erhöhte sich schlagartig (nachdem sie vor Auftreten des Fehlers langsam, aber merklich schrumpfte), ebenso die Zeit, in der am Berg rekuperiert werden konnte. 3. der Verbrauch sank ebenso schlagartig auf Normalwerte. 4. Der Prius fuhr sich wieder so, wie all die Jahre vorher. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass in den nächsten Monaten vielleicht noch weitere Module den Alterungstod sterben werden, werde es aber auch nicht mehr erfahren, er ging in Zahlung für nen Prius IV, und erlitt beim Käufer leider einen !unverschuldeten! wirtschaftlichen Totalschaden, aber auch der Hybridcheck vom Händler vorher zeigte keine Gründe zur Besorgnis. Sicher kommt es auf die "Lebensgeschichte" des Akkus an, insbesondere auf die Gründe, die zum Zelltod führten. Auf deinem Bild ist ein älterer Lexus GS... vielleicht (ich weiß es nicht) stand er ein paar Wochen/Monate als Gebrauchter beim Händler, und es wurde nicht darauf Acht gegeben, wenigstens aller 4 Wochen mal für 10 bis 20 Minuten das Hybridsystem auf Ready zu schalten... wäre ne Erklärung, warum viele Module auf einmal ausgestiegen sind (zu weit entladen). Bisherigen Berichten zu Akkureparaturen konnte ich immer nur entnehmen, dass es einzelne (auf jeden Fall unter 10) Module ersetzt werden mussten. Auch scheint der GS seinen Akku mehr zu fordern? Aber selbst, wenn du jährlich 2 Module tauschen müsstest, wäre das finanziell kein Beinbruch.
  35. 1 point
    Sollte alles (und noch viel mehr) in der Bedienungsanleitung zu finden sein. Solltest du keine haben, such mal bei Google nach: "2008 GS350 Owner's Manual" (ist fast alles wie beim 300er). Deutsches Manual hab ich online nicht gefunden.
  36. 1 point
    Hallo Leute, hatten heute Abend mit meinem Vater und Dennis das Vergnügen die Bremsen an Dennis RCF zu tauschen den ja viele bereits aus den Sidney Industries Videos kennen, die Tage kommt noch ein DIY Tutorial mit Fotos in den RCF Bereich. Front Bremsen Vergleich - RCF vs. ISF Alles in allem ein guter Fortschritt der Bremsanlage im Vergleich zum Vorgänger. Genauso einfach zu warten wie bisher, allerdings mit geschlitzten Scheiben die sich nicht zusetzen wie die gelochten und natürlich größer. Die neuen Scheiben sind jetzt richtungsgebunden und innen besser belüftet. Wir testen noch inwiefern man die Bremsanlage an den ISF bekommt ohne die gesamte vordere Radaufhängung zu tauschen, vermessen morgen mal meine ISF Anlage und alle Aufhängepunkte. Gruß Roman
  37. 1 point
    Nach dem Batterie abklemmen muß einiges neu initialisiert/angelernt werden, aber alles kein Hexenwerk: Navi: Sprache und Ziele Lenkung/Einparkhilfesensor: passiert aber auch im Betrieb Fensterheber beim 2009er ev. nicht mehr Reifendruckwarnsystem
  38. 1 point
    Kann sein das auch beim Radio die Sender, Klang usw... wieder eingestellt werden müssen :)
  39. 1 point
    Genau, 50% Zuschlag bei Lexus. Minimum. Und zur Sicherheit, bevor unsere internen Trolle kommen: ich fahre einen Lexus, fuhr auch davor einen und mag die Marke. Im Vergleich sind die Autos aber aus meiner Sicht einfach zu teuer - oder bieten dafür dann zu wenig "Überraschendes". Auch deswegen die geringen Zulassungszahlen im Privatbereich. Gewerblich geht es kaum was wegen deutsch-Zwang.
  40. 1 point
    Tolle Fotos......
  41. 1 point
    Hallo Pascha, das hört sich richtig toll an .. und das Treffen mit dem Ritteressen ist mir auch noch sehr guter Erinnerung. Ich freue mich schon auf unser diesjähriges Treffen - bald ist es soweit! Ciao Murphy
  42. 1 point
    Bin ich gleicher Meinung wie "450er"!
  43. 1 point
    Jungs, wahrscheinlich bin ich viel zu sehr Lexus Fan, als dass ich Euch hier alleine lassen könnte. Ich muss Dinge ignorieren... Wenn ich die Bilder hier oben sehe, beginne ich massiv an meiner Entscheidung zu zweifeln, nicht zum Nürburgring gefahren zu sein. So viele tolle Eindrücke und ich war nicht dabei!! Tatsache ist, und das lässt sich nicht verleugnen, wir wohnen hier einfach zu weit im Norden und zu weit weg von den interessanten Plätzen.
  44. 1 point
    Servus beinander :-) Nach langer "schreiberischer Abstinenz" auch mal von mir wieder ein Lebenszeichen ;-) Der Gastgeber des kleinsten Lexusforums Bayerns ;-) weiß schon Bescheid. Der I kum a ;-) Frei Mi scho :-)
  45. 1 point
    Klar ist das Normal. Was hast du denn erwartet? Optimum ist ja ziemlich in der Mitte, wer will denn schon das die Anzeige nach oben klettert und der heiß wird? Der Lüfter läuft natürlich wenns warm ist und der Fahrtwind fehlt dafür ist er ja da (ist aber jedem funktionierenden Auto so). Wie soll sonst auch das Wasser gekühlt werden
  46. 1 point
    Das wird weniger an der Luft liegen. In Stuttgart gibt es keine vergiftete Luft, das ist Quark. Die Schadstoffbelastung ist in Stuttgart auch nicht höher als in anderen Städten. An der einen oder anderen Ecke etwas höher aber nicht im ganzen Raum Stuttgart oder sogar Baden-Württemberg. Stuttgart kommt nur deswegen ins Gerede weil sie die erste ist die bei Überschreitung der Grenzwerte Feinstaubalarm ausruft und die Autofahrer auffordert ihre Fahrzeuge stehen zu lassen und Diesel aussperren will. Jetzt denkt jeder Stuttgart ist ein Dreckloch. Lasst euch doch nicht so einen Schmarrn erzählen und ein schlechtes Gewissen einreden. Natürlich kann man immer noch etwas verbessern, und wenn mprgen allses nur noch Elektrisch rumfährt fällt den Regelhütern was Neues ein womit sie die Menschheit verunsichern können. Dann wird wohl wieder der gute alte Elektrosmog rausgekramt und die Elektrofahrzeuge an den Pranger gestellt und mit Fahrbverboten an ihre Ladesäulen festgebunden. Und was das waschen des Fahrzeuges auf offener Fläche betrifft: jede Gemeine hat ihre eigenen Verordnungen die besagen wo, wie und mit was man seinen Wagen waschen darf. Es muss nicht immer verboten sein. Allerdings an heiligen christlichen Feiertagen sollte man das tunlichst vermeiden, da kennen die Bürger keinen Spaß.
  47. 1 point
    Ja 8x18 ET45 mit 225/40 vorn und hinten passt, die Größe fahre ich ja auch. Bilder sind welche in meinem Thread. Falls du noch was anderes brauchst, sag was.
  48. 1 point
    Vielleicht hast Du einfach nur ein Kombi-Pack bekommen...?
  49. 1 point
    HI Milko after 10 disconnecting the battery the acu is reset. I attached the diagram for Driver1313.
  50. 1 point
    Wie versprochen, hier meine Anleitung zur Reparatur der Hybridbaterie. Vorab schon mal: HOCHSPANNUNG!!!! Bitte seit euch darüber im klaren, dass bei den Fehlern euer Leben gefährdet ist, und wenn ihr euch nicht sicher seit, was Ihr da macht, dann lasst lieber Finger davon! Ich übernehme keine Verantwortung bei Gesundheitsgefährdung oder entstandenem Schaden! Vorgesschichte: Ich bin mit meinem Wagen 3 Jahre ohne einziges Problem gefahren. Als ich jetzt für 2 Wochen im Urlaub war, stand der Wagen ohne bewegt zu werden. Nach dieser Standzeit, als ich ihn angemacht habe, sah es zumindest gut aus, es gab auch keine Fehlermeldungen. Als ich jedoch losgefahren war, bemerkte ich, dass die Rekuperation nicht funktioniert. Das war schon mal richtig komisch. Den Wagen habe ich bei der Arbeit abgestellt und als ich am Feierabend den angelassen habe, kam direkt der ABS, VSC und CHECK HYBRID SYSTEM Fehler. Zuhause direkt mit dem Techstream den Fehler ausgelesen: P0A80. Der Fehler bedeutet, dass die Batterie hin ist. Da mein Bekannter auch genauso das Problem nach einwöchiger Standzeit hatte, ist es denke ich eine Warnung für uns, dass der Wagen nicht für längere Zeit stehen gelassen werden sollte. Mit dem Alter der Batterien verringert sich wahrscheinlich die mögliche Standzeit. Nun zurück zum Fehler: das Löschen hat erstmal mir noch einen sorgenfreien Tag gewährt, jedoch kamm am Abend der Fehler wieder und zusätzlich Block 6 defekt. Also war da nichts mehr zu machen. Wie ich die Reparatur durchgeführt habe: Als erstes habe ich mit Techstream über Hybrid Steuergerät mir die Spannungen der 20 Blöcke angesehen. Diese lagen bei mir bei um die 15,8-15,9 Volt und es waren keine Auffälligkeiten zu erkennen, auch nicht bei Block 6. Dies muss man unter Belastung prüfen. Dazu legt man Rückwärtsgang rein und bei gedruckter Bremse ein wenig Gas geben, und schon ist die Spannung im Block 6 bei mir auffälig gefallen und lag fast 1V unter den anderen. Bei meinem Bekannten damals war es nicht so auffällig, aber selbst bei Abweichung von 0,5V ist es schon ein Hinweis auf den Defekt. Leider habe ich mir die Widerstandswerte bei den Blöcken nicht angesehen, ich denke hier sollte auch eine Abweichung da gewesen sein. Bei intakten Zellen beträgt der Wert in meinem Fall durchgehend 0,021-0,022 Ohm. Bevor man sich an die Arbeit macht, sollte natürlich Ersatz da sein. Wie ich schon geschrieben habe, passen die Toyota Prius Zellen der Generation 2 ohne Probleme, also Bj. 2004 - 2009(?). Diese kann man leider in Deutschland nicht bekommen, also am Besten bei Ebay UK oder USA kaufen. Bei USA kann ich leider nicht sagen, ob Zoll wegen den Gafahrstoffen was sagen wird, denn die Airbags machen bei dem Versand aus den USA definitiv Probleme, alles schon erlebt! Wichtig hierbei: nicht die Spannung, die über 7,2V sein sollte, sondern sie darf bei angeschlossener Halogenlampe von 50W nicht nachlassen, 0,05-0,08 V Abfall ist OK, mehr dürfte es aber nicht sein. Hier hat meine defekte Zelle um 0,2V nachgelassen und kam nicht mehr hoch. Also immer vor dem Kauf nach dem Belastungstest fragen, sonst besteht die Gefahr einer nicht funktionierenden Zelle! Als nächstes kommt der Ausbau: Ort der Batterie: Das dürfte jedem klar sein: hinter der Rücksitzbank. Schritt 1: Entfernen der Rücksitzbank. Dazu einfach den Sitzbank in der Mitte der beiden Sitzflächen nach oben ziehen und diese kann anschließend rausgenommen werden. Die Rückelehne ist mit Schrauben unten befestigt, oben sind diese hinter den beiden Kopfstützen links und rechts unter Abdeckungen versteckt. Die Schrauben raus, die gurthalter an der Lehne müssen auch gelöst werden, da die Lehne komplett nach vorne muss. Schritt 2: Innenraumverkleidung im Kofferraum ausbauen Es muss die Große Verkleidung, die von oben nach unten geht und die Verkleidung auf der Seite der Batterie raus. Die Große wird nur von Plastikclips gehalten+2 Schrauben bei den Netzverankerungen auf der Seite der Sitze. Die kleine ist nur von den Plastikclips gehalten. Schritt 3: Hauptschalter der Hybridbatterie ausschalten Es ist der orangenfarbene Schalter links unten. Dieser kann auch ohne Ausbau der Verkleidung durch eine kleine Plastikabdeckung erreicht werden. Um den Schalter auszuschalten: erst nach rechts ziehen, dann zu sich, also umlegen sodass er vertikal steht, und nach hochstellen komplett rausziehen. Ab diesem Moment stehen die Hochspannungsanschlüsse der Batterie nicht mehr unter Strom. Schritt 4: Ausbau der Starterbatterie Ja, die kleine Batterie muss samt Halterung komplett raus, da darunter sich die Plastikrore befinden, die zur Kühlung der Batterie die Luft zum Ventilator transportieren. Schritt 5: Ausbau der schwarzen Kühlungsrohre über der Batterie Die Luftversorgungsrohre müssen komplett ab, da man sonst die Batterie nicht rausbekommt, ausßerdem würden die später stören. Der Abluftschlauch rechts muss von der Batterie ab und am besten unter der rechten Verkleidung an der Seite versteckt werden, damit er nicht beim Rausziehen stört. Es sind 3 Teile. Schritt 4: lösen der Batterie Halterungen vorne Die Batterie wird sowohl hinten als auch vorne von mehreren Schrauben gehalten. Vorne sind es insgesamt 3. Diese sind verstekt hinter den kleinen Bitumaufklebern links und rechst hinter der Sitzbank und hinter der Mittelklappe. Schritt 5: lösen der Halterung hinten Hinten ist die Batterie nur von 4 Schrauben gehalten, die an dem Rahmen unten verschraubt sind. Diese müssen raus. Schritt 6: Hochspannungsleitungen abklemmen. Der Hauptschalter muss wie beschrieben rausgezogen worden sein!! Die Anschlüsse befinden sich unter einer verschraubten Klappe. Die Klappte hat so eine art orangenfarbene Plastiksicherung, die mit dem herausgenommenen Hauptschalter sich entfernen lässt. Zur Sicherheit kann man die Spannung natürlich nachmessen, bevor die Leitungen angefasst werden. Hier hatte ich das Problem, dass die obere Mutter sich lösen lies, die untere jedoch sich mit der Schraube gedreht hat. Hier musste mit zwei zusätzlichen kleinen Muttern, die an den Spitze ineinandergeschraubt wurden, die Schraube festgehalten werden, während die unten liegende Mutter der Hochspannungsleitung gelöst werden konnte. Diese Fummelei hat uns schon mal eine Stunde gekostet. Bei dem Bekannten ist dies nicht aufgetreten und er konnte ohne Probleme die beiden Leitungen entfernen. Die Leitungen müssen nach unten, damit diese beim Rausziehen nicht stören. Schritt 7: die Hybridbatterie herausnehmen Die gelöste Batterie kann jetzt entfernt werden. Ihr müsst am besten zu zweit sein, die wiegt denke ich um die 60kg. Ich habe dazu auf meinem Ersatzrad die Plastikabdeckung draufgetan und den Kofferaumboden mit der unteren Seite nach oben. Dann haben wir zu zweit die Batterie rausgezogen. Schritt 8: abnehmen des Deckels Der ausgewölbte Deckel muss ab, sowie die Blechseitenteile. Danach sind die Zellen alle freigelegt. Auch hier befindet sich an einer Stelle eine orangenfarbene Plastiksicherung, die sich mit dem Hauptschalter lösen lässt. Schritt 9: lokalisieren der defekten Zelle Den defekten Block haben wir bereits mit Techstream ermittelt. Ein Block besteht aus je zwei Zellen, die miteinander verbunden sind. Um den 6ten Block zu finden müssen die Zellenpaare von rechts nach links abgezählt werden. Rechts ist die Beifahrerseite des Akkus, wenn er sich im Auto befindet. Alle Paare vom Rand aus bis zum defekten Block müssen anschließend von beiden Seiten von Kontaktplättchen gelöst werden, da sonst der Ausbau nich möglich ist. Danach kann die defekte Zelle im Block ermittelt werden, da die Zellen bis hier nicht mehr miteinander verbunden sind. Ich habe es einfach mit dem Multimeter ohne Belastung gemessen, die beiden Zellen waren 8,1 V. Um die Belastung zu erzeugen, habe ich einfach die Halogenlampe an die Messspitzen des Multimeters angeklemt und dann die Spannung gemessen. Bei der intakten Zelle ist diese nur knapp unter 8,05 V gefallen. Bei der defekten waren es 7,9V. Somit war klar, dass die Zelle ausgebaut werden kann. Dazu müssen auch die Halterungsschrauben von unten die sämtlichen Blöcke wie vorher gelöst werden. Erst dann kann die Zelle entnommen und ersetzt werden, da sie sonst sich in einander verhaken. Bitte beim Einbau auf +/- achten! Danach erfolgt der Zusammenbau. Am besten kann man bei jedem einzelnen Schritt Fotos machen, wenn man es nicht behalten kann. So kam es bei mir, dass wir den Entlüftungsschlauch vergessen und erst später diesen auf den Fotos entdeckt haben. Es ist ellenlanger Text, aber hoffentlich hilft er einem bei der Reparatur. Falls noch irgendwelche Fragen bestehen, kann ich die beantworten oder auch nach Hinweisen die Beschreibung ändern/ergänzen. Ein paar Bilder mit Markierungen zu den Schritten folgen später.