• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

tntn

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    164
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

tntn last won the day on 23. April

tntn had the most liked content!

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über tntn

  • Rang
    Ein ReLEX-USer
  • Geburtstag 04.12.1961

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus IS 300h Executive
  • Land
    Österreich
  • Standort
    Wien
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

278 Profilaufrufe
  1. Schöner Bericht. Kannst Du noch was zur Federung sagen? So wie es aussieht hatte der IS kein AVS, dein GS wahrscheinlich schon? Wie ist der Unterschied bei Schlaglöchern, Querrillen, Schwellern usw.? LG tntn
  2. Spontan fällt mir folgendes ein: Premiumprodukt: Stichwort "Takumi" - die Kunst des Handwerks wird hochgehalten - nur die besten bei Toyota arbeiten bei Lexus. (Hier gibts ein paar Videos unter "der harte Weg" über diverse Produktionsabschnitte und den betriebenen Aufwand.) Für die "Geiz ist geil"-Fraktion ist das nicht das Richtige (Schnäppchen). ist auf Langlebigkeit gebaut - kann das gut sein, wenn nicht mal eine Odoleszens eingebaut ist? kein deutsches Produkt - spricht für sich, glaub ich baut japanische Reisschüsseln - noch schlimmer Hybrid - wird von vielen als zu teuer / kompliziert / anfällig gesehen und bringt sowieso nix. kein Diesel - in deutschen Landen ein no-go. kein Kombi - siehe davor kennt keine Sau - betrifft vor allem Deutschland und Österreich. Der Rest der Welt sieht anders aus. und speziell zum GS: der kommt dem großen LS schon recht nahe - daher gibts Gerüchte, dass er durch den ES (Frontabtrieb, ähnliche Größe, aber billiger) abgelöst werden wird. Der ES ist aber kein "Weltauto" wie der GS. LG tntn
  3. Ich erreiche das immer wieder nach Bergabfahrten. Deshalb bemühe ich mich beim Bergauffahren die Batterie möglichst zu entleeren. In der Ebene hab ich den vollen Stand noch nie geschafft - nach 90.000km. LG tntn
  4. Merkel kassiert Deutschlands Elektroauto-Ziel http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/neue-antriebstechnik-merkel-kassiert-deutschlands-elektroauto-ziel-15017473.html Anzahl der E-Fahrzeuge jetzt: < 100.000 Das war der Plan 2011: Schade
  5. Ich kann einige Einstellungen nur bei stehendem Fahrzeug vornehmen: Parkbremse benutzen Schaltknüppel in Stellung "P" bringen Hybridsystem laufen lassen. Das Handbuch (in Englisch) meint dazu: wünsche auch weiterhin schönen Urlaub mit dem Schmeichler LG TNTN PS: Die Betriebsanleitung in Deutsch findest Du hier
  6. Ich hab hier einen Forumsbeitrag bei Prius-chat gefunden. Da hat sich der Ventilator (hinter dem Lüftungsgitter) mit Schmutz und Hundehaaren zugesetzt, worauf das Amaturenbrett Weihnachten gespielt hat. Im dritten Absatz fand ein Toyota-Techniker das Problem: "The batteries were over-heating because of the layer of gunk and the clogged fan (in this model, it's the fan/intake to the side of the rear passenger seat)". In dem Beitrag wird dann eine Bastelei mit Filter beschrieben, um eine Wiederholung zu vermeiden. LG TNTN
  7. Ich weiß auch nicht was er geraucht hat. Aber Dein Einwand ist absolut berechtigt. Ich glaube aber, dass es Übergänge geben wird: So macht das Fahren im Stau oder innerstädtisch ja heute schon eher weniger Spaß. Daher werden in solchen Zonen wahrscheinlich die autonomen Fahrten vorgeschrieben werden - vielleicht auch in Zeitfenstern. Und ich habe erstaunt festgestellt, dass bei uns in Wien die Anzahl der Führerscheinneulinge rückläufig ist - Wien hat einen sehr gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr. Und wenn der noch durch autonome "Taxis" ergänzt werden wird, sehe ich auch keine Trendumkehr am Horizont. Die Einstellung junger Menschen zum Auto hat sich - zumindest bei uns - drastisch gewandelt. Zu meiner Zeit (70er, 80er-Jahre) waren wir fast alle Benzinbrüder. Aber heute hat das Auto als Statussymbol bei vielen definitiv ausgedient. Ich glaube auch, dass es gerade in Deutschland auch deshalb etwas länger brauchen wird, weil ihr eine starke Auto- und Zulieferindustrie habt und auch Euer Zugang zum Auto (und zu den Emotionen) ein stärkerer ist als woanders. Nicht umsonst gibt's bei Euch als einziges Land, das ich kenne, kein Tempolimit auf der Autobahn. Auf jeden Fall sind die angekündigten Prognosen relativ zeitnah - wir werden sie erleben. Es sind spannende Zeiten. LG TNTN
  8. Ein mögliches Zukunftsszenario von der Seite "Der letzte Führerscheinneuling..." zur Elektromobilität: https://derletztefuehrerscheinneuling.com/2017/04/21/wie-sich-der-kollaps-der-deutschen-autoindustrie-abspielen-wird/ LG TNTN
  9. Noch ein Link: http://newsroom.toyota.co.jp/en/detail/16448333/ LG TNTN
  10. Lexus NX & NX F Sport 2018 update: Toyota Newsroom: http://newsroom.toyota.co.jp/en/detail/16448333/ Lexus Enthusiast: https://lexusenthusiast.com/2017/04/18/introducing-the-updated-2018-lexus-nx-nx-f-sport/ https://lexusenthusiast.com/2017/04/19/photo-gallery-the-2018-lexus-nx-nx-f-sport/ https://lexusenthusiast.com/2017/04/20/photo-gallery-the-2018-lexus-nx-at-the-shanghai-motor-show/ https://lexusenthusiast.com/2017/04/20/video-introducing-the-2018-lexus-nx-f-sport/
  11. Siehe Antworten von DANIEL_EH und MOTU; beim NX 300h sind die Lüftungsgitter unter den Rücksitzen. LG TNTN
  12. Es werden überall auf der Welt Giga-Factories hochgezogen um massenhaft Batterien erzeugen zu können. Es kommen immer mehr E-Fahrzeuge in Verkehr. Der Zuwachs ist exponentiell. Es positionieren sich die Konzerne durch Firmenkäufe und -zusammenschlüsse um für das autonome Fahren gerüstet zu sein. Weichenstellungen überall. "Jede Lawine beginnt mit dem ersten Stein" Die Steuerungstechnik ist fix und fertig - hat aber jetzt primär nix mit der E-Mobilität zu tun. ??? Die E-Mobilität ist doch nur ein kleines Steinchen in der Lawine der Veränderungen, die derzeit über uns hereinbricht und brechen wird. Da gibt's zum Beispiel noch die Energiespeicherung und -verteilung (aus Consumer werden "Prosumer", die zum Teil Energie selbst her- und bereitstellen können), die Selbstfahrtechnologie, der Trend vom Besitz zum Borgen (siehe Uber und ähnliche), das Ende des Erdöl-Zeitalters, die hoffentlich friedliche Ablöse des derzeitigen Geldsystems, das Ende des Imperiums USA, usw. usw. - also massivste Veränderungen, die die Welt noch nie gesehen hat! Geschäftsmodelle werden auf den Kopf gestellt, tausende Ideen sind in oder warten auf die Umsetzung und werden unser gewohntes Leben dermaßen verändern, dass niemandes Phantasie ausreicht sich das alles auszumalen. All diese Dinge beeinflussen sich natürlich auch gegenseitig also auch die E-Mobilität. Und da sollen wir nicht über die Zukunft sprechen??? Antworten (die mir adhoc einfallen): Ich warte darauf, dass ich auch längere Strecken ohne Nachladen fahren kann und bin da sehr optimistisch. Die Batteriekapazitäten wachsen von Jahr zu Jahr im zweistelligen Prozentbereich, sodass es nur noch ein paar Jahre dauern wird, bis sie die Verbrenner übertreffen werden. Ich warte darauf, dass E-Autos billiger werden - auch hier bin ich sehr optimistisch, wie die bisherige Preiskurve zeigt. Ich warte darauf, dass ich vielleicht gar nicht mehr nachladen muss, sondern induktiv während der Fahrt aufladen kann. Ich warte darauf, dass ich das E-Auto gar nicht mehr kaufen muss, sondern bei Bedarf für eine Fahrt bestellen kann. Das kommt dann autark bis vor die Haustür und bringt mich wohin ich will. Die ersten beiden Punkte sind nach meiner Einschätzung in ca. 5-6 Jahren soweit - Also ca. 2023. Da wird es wirtschaftlicher sein, statt einem Auto mit Verbrennungsmotor ein E-Fahrzeug zu kaufen. Zur Erinnerung: Die Ablöse der Pferdekutschen durchs Automobil dauerte schlappe 13 Jahre. Da sind wir aus heutiger Sicht im Jahre 2030. Da werden uns dann unsere Enkel erstaunt angucken, wenn wir ihnen in langen Winterabenden vor dem Kamin erzählen werden, dass wir unsere Autos noch selber gefahren haben um dann die Frage zu stellen: "War das nicht gefährlich?". Vielleicht gibt es dann noch ein paar Benzinbrüder, die ihre Oldtimer hegen und pflegen. Fahren dürfen sie dann sicher nicht mehr überall und zu jeder Zeit. Sie sind dann ein Risikofaktor, der nicht mehr überall fahren kann, weil die Fahrspuren nur noch 2 Meter breit sind (ein Selbstfahrauto braucht keinen Sicherheitsabstand). Und was macht er an Kreuzungen ohne Ampel wenn die Verkehrsflüsse einfach durchfahren? Und wo soll er denn auch hinfahren, wenn's keine Parkplätze mehr gibt? Vielleicht hat ja dann noch eine Apotheke einen Stellplatz, damit der Kunde sich dort sein Benzin kaufen kann. Ich kenn jedenfalls keinen, der noch eine Pferdekutsche in der Garage hat. Gegenfrage: Wieso fährst du erst seit 2011 elektrisch? Lohner-Porsche gibt's schon seit 1900 - sehr fortschrittlich! - mit Allrad und Radnabenmotoren. Nichts für ungut. Ich wollte nur aufzeigen, wie vielfältig und beweglich unsere Welt wird und bereits geworden ist. Das Thema E-Mobilität isoliert zu betrachten greift deshalb meines Erachtens zu kurz. Wir leben in spannenden Zeiten. Manche Entwicklungen werden uns auch nicht gefallen. Aber trotzdem bin ich optimistisch und neugierig, was da so alles kommen wird. Ich freu mich drauf. Es bleibt bloß zu hoffen, daß keiner vorher den roten Knopf drückt. Denn da halte ich es mit Albert Einstein: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. ... LG TNTN Zur Klarstellung: das ist keine Kritik an @test. Ich habe nur seinen Beitrag verwendet, weil er sich so schön geeignet hat, meine Sicht der Dinge klarzulegen. Mir ist auch bewusst, dass ich über das Thema "Elektro" weit hinausschieße, andererseits halte ich es aber auch für essentiell notwendig nie das große Ganze aus den Augen zu verlieren.
  13. Soweit mir bekannt ist, wird bei den Hybriden die Abwärme oder besser gesagt "Abkühle" aus dem meist temperierten Innenraum über die Traktionsbatterie in den Kofferraum abgeführt, um das Temperaturniveau noch auszunutzen. Ich hab die Quelle dazu leider nicht mehr gefunden. LG TNTN
  14. Verstand? Ist das ein neues Assistenzsystem?
  15. Auch danke Euch beiden