• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

PowerHybrid

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    202
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

PowerHybrid last won the day on 22. Dezember 2016

PowerHybrid had the most liked content!

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über PowerHybrid

  • Rang
    weiss wovon er redet

Profile Information

  • Fahrzeug
    RX 450h Executive
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Schwäbisch Hall
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

223 Profilaufrufe
  1. Ja, dann würd ich auch schwach werden .... Gibt's den Scotty überhaupt nicht?
  2. Ja, der Innenraum (Cockpit) ist überarbeitet, vor 16 wie in einem Stück gegossen, danach so zerklüftet mit drangepapptem Navi wie im NX (bitte nicht übel nehmen, ist reine Geschmackssache) Mit dem Facelift kamen 13 PSlein dazu, ansonsten Detailverbesserungen, das Navi ist beim neuen besser, ich denke, hier kommst zum einen auf deinen Geschmack an (fließendeFormen vs. Deutlich gezeichnete Konturen) und die Preisdifferenz, sowie Verfügbarkeit an.
  3. Hi, eigentlich brauchst du nur noch Wasser. Spezielle Reiniger braucht es nicht, evtl. ab und an Kunststoffpfleger. Abrasiere Polituren würden eher schädigen. Hochdruck in der Waschbox ist eigentlich kein Problem, solange die Folie keine Stellen hat, an denen sie sich ablöst.
  4. Na, ich weiß ja nicht, was der Autor geraucht hat, aber er lässt eines außer Acht: bei allen praxisbezogenen Fakten, hat Auto fahren auch eine emotionale Komponente, und nicht jeder will nen Aufzug auf Rädern . Dass Veränderungen anstehen, steht außer Frage, aber wie die aussehen werden, das sieht noch keine Milchglaskugel
  5. Hallo Stephan, hast dir ja schon einige Gedanken gemacht, und gelesen, möchte dir noch ein paar beisteuern: Bei den neuen Modellen tut er das. Grundsätzlich haben der RAV und der NX den selben Antrieb (der RAV ist etwas früher gedrosselt, der NX ein wenig mehr auf "Bums" programmiert). Das Geräusch beim Hochdrehen ist das selbe, allerdings unterscheiden sich beide Fahrzeuge in der Dämmung. Meine Frau und ich hatten das 2015er Modell vom NX getestet, und fanden später den RAV ruhiger, sprich, besser gedämmt, gut möglich, dass der 2016er NX noch besser gedämmt ist, aber du schielst ja auch nach jungen Gebrauchten. Der RX hat einen völlig anderen Soundcharakter, einmal vom Grundgeräusch, ein Sechsender klingt nunmal anders als ein Vierzylinder, im Basiston verschafft ihm der größere Hubraum ein tieferes, "volumigeres" Klangbild. Hinzu kommt dann, dass die Dämmung im RX Welten besser ist, als bei beiden anderen (du kannst mit 120 dahin rollen, und hörst so gut wie nichts von außen, incl. eigener Motor) Das kommt ausschließlich auf deine persönliche Wahrnehmung an. (und ein wenig auf deine Körpermaße) Rein subjektiv empfand ich den RAV als praktisch und bequem, den NX zwar als bequem, aber mit kleinen Abstrichen bei dem Punkt "praktisch". Ich hatte den Eindruck, im RAV mehr Platz zu haben, musst da wirklich auf keinen hier hören (erst recht nicht auf mich), sondern selbst vergleichen Zur "normalen" Wartung jederzeit, nur wenn es um einen Garantiefall geht, wird dich der freundliche Toyotahändler ans Lexusforum verweisen. Zumindest hast da Auswahl (Neuwagen ginge nur dort, und er kann deutschlandweit für dich abfragen, was gerade da ist), und du kannst vielleicht die wirklich gute Lexus Anschusgarantie heraushandeln (selbst Bedingungen auf der Website ansehen, für den RX kannst du bis zum Ablauf der Werksgarantie auf bis zu 8 Jahre Fahrzeugalter/ 1 Mio km VOLLGARANTIE zukaufen. Wenn das deine absolute Priorität ist, dann führt kein Weg am, im Vergleich zum Vierender, vibrationsfreien Sechser des RX vorbei. Andererseits kommst du von ner Rüttelplatte....äh,Diesel, da sollte schon der 2.5er Vierzylinder eine taktile und akustische Wohltat für dich sein Ich denke, hier wäre dann das Ausschlusskriterium für den NX, 4 Personen nebst Gepäck sind kein Problem, da ist noch Luft nach oben, aber für den Goldie wirds dann verdammt eng, am Besten mit der Transportbox beim Händler vorbei schauen, und probieren, wieviel Kofferraum bleibt... Kann m.M.n. der RAV besser. Kleiner "Tipp" am Rande, gerade, weil es dir um Laufruhe geht... den RX nur testen, wenn er in der engeren Wahl ist, sonst hast du den 3. Weltkrieg zwischen Kopf und Bauch in dir Was die Turbomaschinen angeht... sie fühlen sich im ersten Moment druckvoller an, aber auf der Straße werden sie von den Hybriden abgehängt (außer vielleicht bei der endgeschwindigkeit), die Hybride drehen halt bei Lastanforderung sofort hoch, die Geschwindigkeit eilt nach, einfach ungewohnt hier in Europa, und nebenbei der 300h sauft weniger als der 450h, und der weniger als der 200t (vorausgesetzt, man nutzt die vorhandene Leistung auch mal, und kitzelt nicht nur das Gaspedal, und fährt mit sehr gemäßigtem Tempo, dann nehmen sie sich nicht viel) Auch hier: probieren vor studieren, der Antrieb muß zu dir passen, und nicht zur Meinung anderer, die müssen nachher nicht damit fahren Bist bisher keinen Toyota/Lexushybriden gefahren... fühlt sich anders an, als ein reiner Verbrenner mit gestuftem Getriebe... man mag es, oder eben nicht
  6. Jep, das "sagt" die Technik(erin) :-D ... aber hast du schon einmal einen Airbus, oder eine Boeing ohne Piloten gesehen? ... noch interessanter die Frage: Würdest du einsteigen? Der Nick von Olli legt nahe, dass er mit der Fliegerei aktiv zu tun hat.... da wird er wohl besser wissen, was abgeht, und was nicht
  7. Hallo @Lexus515 , habe nen 2015er RX 450, der den selben Antrieb verbaut hat ( ein paar weniger PS, dafür ein paar kg und cw' s mehr) komme gerade von 500 km, fast nur Autobahn, Tempomat bei 130, und ab und an mal paar km "Jucken lassen", also bis 213 Tacho ausgefahren. Der BC meint 8,8 Liter (die Zapfsöule wird von 9,1 ausgehen). Um 11 oder mehr Liter im Schnitt zu haben, muss ich mich schon anstrengen. Um die 11 erreiche ich bei Tempomat 170. Kann mir nicht vorstellen, dass der GS versoffener ist als der RX. Gruss Christian
  8. Wenn, dann aber bitte Edelstahl, sonst rostet der beim Stehen weg :D
  9. Ich denke, jede Strategie hat ihre Vor- und Nachteile. Saisonreifen sind in ihrer Saison sicher dir etwas bessere Wahl, allerdings in den Übergangszeiten sind sie dann eher Kompromisse, so, wie der GJR das ganze Jahr über ein Kompromiss ist. und auch bei den Spezialisten handelt es sich immer um Kompromisse, entweder besonders gut auf Nässe, oder besonders gut auf trockener Fahrbahn, entweder sehr gut auf Schnee, oder spitze bei Nässe. Wann immer eine Eigenschaft optimiert wird, geht das zu Lasten einer anderen, also bräuchte man ja dann: - 1 Satz Sommerreifen mit Bestnoten bei trockener Fahrbahn - 1 Satz Sommer-Regenreifen - 1 Satz Winterreifen, mit Bestnoten auf Schnee/Eis - 1 Satz Winterreifen mit perfekten Nässeeigenschaften - 1 Satz Winterreifen mit sehr guten Eigenschaften auf trockener Straße und dann aber aber auch immer entsprechend tagesaktueller Witterung wechseln ;-) wäre zumindest gut für die Fitness ^^ Nein, das wäre total übertrieben, aber würde den Argumenten pro Saisonreifen entsprechen, wenn man sich die Einzelwerten bestimmter Spezialisten heranzieht zum Vergleich....der Abstand zwischen dem Regenmeister und einem super Trockenreifen auf Nässe kommt dem zwischen GJR und ausgewogenem Spezialisten nahe.
  10. Hi, von Unfall hab ich nix gelesen, aber 2. Hand bei der geringen Laufleistung .... Warum will sich schon der 2. Halter von dem Auto trennen?
  11. hallo RodLex, ich denke, die Auflösung ist recht einfach ;-) bei Kombis/Limosinen, da bin ich auch so etwa auf 40 tkm gekommen, beim Terrano hat der Satz auch 90 tkm gemacht, und beim Navara waren es etwas über 80 tkm ... andere Reifengröße verbunden mit anfänglich mehr Profiltiefe, die erstmal verschleißen muss. In Sofern ist die Laufleistung der Reifen im normalen Rahmen, und keiner von uns ein Reifenschlächter ;-)
  12. RodLex ich vertrau einfach mal dem deutschen Reifenhändler, der mir genau diese als Ganzjahresreifen verkauft hat. Ich fahr nur, warum die noch so viel Profil haben, kann ich auch nicht sagen, ich weiß nur, dass sie nen Monat nach Auslieferung draufkamen, und der Tacho jetzt knapp 95 tkm anzeigt die Vorderen haben nur gut 70 bzw 75 tkm gelaufen, und waren an der Verschleißgrenze
  13. Schneeflocke oder M+S (Matsch+Schnee) ... "all Season" = alle Jahreszeiten ... Es sind Ganzjahresreifen ;-). Vielleicht ist der eine oder andere Winterreifen auf Schnee besser, nur Hand aufs Herz, wie oft und wie lange haben wir wirklich Schnee auf der Straße, deshalb sind mir die Eigenschaften auf Nässe wichtiger, der Schnee wird ohnehin recht fix weggesalzt (nicht, dass ich das gut fände, aber es ist eben so) Hätte ich vor, Skiurlaub in Österreich, oder gar der Schweiz zu machen, und wüsste, dass ich da das eine oder andere Bergsträssle bewältigen müsste, würde ich vielleicht über Winterreifen nachdenken, doch die kommen auch nicht so nennenswert viel weiter, und auf welchen Reifen ich dann die Ketten ziehen muss, ist mir recht egal.
  14. Es sind Pirelli Scorpion Verde nach gut 90.000 km (Hinterachse) neu (noch keine 2000 km auf der Vorderachse)
  15. Moin, mit Erfahrungswerten kann ich jetzt dienen, hab so ziemlich gleich nach Fahrzeugübernahme auf GJR gewechselt (Marke/Modell reiche ich morgen nach) auf der Vorderachse haben sie gut 80.000 km mitgemacht, auf der Hinterachse sind es jetzt 95.000 km, Restprofil noch über 5 mm, aber es bilden sich langsam Auswaschungen, und das Gedröhne nervt, hab jetzt 2 neue bestellt. Vom Fahrverhalten kann ich mich nicht beklagen, mein Kollege fährt den selben RX, aber mit Sommer/Winterreifen,er bestätigt, dass sich dir Reifen fast nicht unterscheiden lassen... Und er war sehr kritisch im Vorfeld. Im Sommer fressen sie 0,25- 0.5 Liter mehr im Vergleich zu den Sommerreifen, im Winter sind sie etwas genügsamer als reine Winterreifen haben nur unwesentlich). Gefahren hab ich die Reifen im Hohenloheschen und Odenwald, sowie ab und an bis an den Niederrhein. Sowohl gemäßigte Fahrweise, als auch längere Fullspeedetappen. Probleme wegen der Reifen hatte ich nie, weder im Hochsommer bei über 30 Grad im Schatten, als auch bei Starkregen, Neuschnee, festgefahrener Schneedecke, sowie teilweise vereister Fahrbahn. Gruss Christian