• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

fliegerrolli

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    75
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

fliegerrolli last won the day on 26. April

fliegerrolli had the most liked content!

Ansehen in der Community

10 Neutral

Über fliegerrolli

  • Rang
    ist ein Foren-Fan

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus NX 300h e-four
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Paderborn
  • Interessen
    Fotografieren, Fliegen, Fahrrad, Reisen
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

225 Profilaufrufe
  1. @hugoger Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Hätte ich an Deiner Stelle genau so gemacht; freu Dich über das neue Auto und hab' allzeit sichere und gute Fahrt. Und etwas hast Du auch noch: Die Vorfreude auf den "dann vielleicht sich irgendwann doch mal Lexus"... Ciao Roland
  2. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  3. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  4. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  5. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  6. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  7. Vom Album fliegerrolli

    © Roland Damann

  8. Liebe Kolleginnen und Kollegen, hat schon einmal jemand Musik über den USB Port eingespielt oder ein Gerät angeschlossen? Ich bin bislang grandios gescheitert, weder USB-Sticks, noch iPod oder iPhone wurden vom Fahrzeug erkannt. Nach MirrorLink frage ich nur äusserst vorsichtig... das müsste laut Manual mit einem Android ab Version 11 gehen. Ist da schon jemand erfolgreich gewesen? Ist wohl so, dass Android Telefone mehr Funktionen über das Display abrufen können als IOS Geräte. Wer hat da Erfahrungen? Danke und schönen Abend, ciao Roland
  9. Moin goi, schade, dass Du soviel Probleme mit dem Wagen hast. Bei meinem 2017er, 450h, Luxury: Surround View. OK LKA habe ich letzte Woche über 1600km auf verschiedenen Strassen (überwiegend Autobahn) kennen und schätzen gelernt. Sehr konstant, kein driften. Also OK. Scheppern oder Resonanzen habe ich ebenfalls nicht festgestellt. Habe mir heute einen Tesla Model X angesehen. Da passt nix, Spaltmasse eine Katastrophe, innen habe ich fast die Abdeckung der Cupholder abgebrochen, die Sitze vom Probesitzen im Vorführwagen schon blank gescheuert, die Hebel und Knöpfe... grausig. Teures iPad. Und kostet fast doppelt soviel wie mein RX. Kommentar des Beraters: "Ach, wenn sie von Lexus kommen, da sind sie schon verwöhnt..." Gib' den Jungs doch noch eine Chance. Ich hatte ähnlichen Kram bei einem Münchener Hersteller. Es war soweit, dass ich schon einen dicken Hals hatte, wenn ich morgens losfuhr. Aber unter uns: ein bisserl reingesteigert habe ich mich da schon... Aber die Marke gewechselt habe ich dann nach 30 Jahren doch. ;-) Man muss auch mal Zeichen setzen. Ciao Roland
  10. Ich persönlich finde das Design sehr gelungen, sehr seltenes, exklusives Auto. Das übrige wurde schon geschrieben... Am besten: Fahren und selber ein Bild machen. Ein Schnäppchen ist es nicht, aber feinste Hybridtechnologie, 120gCo2/km Emissionen. Vergiss die 5,2l/10km; es werden locker 9, aber trotzdem ein top Wert für den schweren Wagen. Ansonsten gibt es sicher 368 Argumente, warum man einen Lexus fährt und keine B,M,P,J oder so. Ich antworte auf die Frage, warum immer: Er gefällt mir. Es ist der 450h Luxury mit Panoramadach. Ciao Roland
  11. so isses wirklich... Und der 200T hat für die Erzeugung des Motorsounds einen Lautsprecher im Innenraum, soweit ich weiß.
  12. Hallo Nordmann, gerade Starten und Landen (in der Endphase) geschieht -zugegebenermassen computergestützt- manuell. Starten und Landen sind beides sehr komplexe Vorgänge, wobei Landen viel mehr handwerkliches Geschick erfordern kann. Die Systeme unterstützen dabei und reduzieren die Workload der Crew. Aber anhand von Checklisten werden viele wichtige Punkte geprüft, um insbesondere Computer- oder Bedien, bzw. Eingabefehler zu verhindern. Und leider geschieht auch das gelegentlich noch immer nicht 100%ig. Bei einer Probefahrt mit dem Tesla Model S hätte mich der "Autopilot" ohne mein Eingreifen in die Warnbaken einer Autobahnbaustelle gesemmelt, wenn ich nicht zackig und entschlossen eingegriffen hätte. Das ging da um Bruchteile von Sekunden. Das System hatte einfach die Hilfslinien falsch interpretiert. Fliegen und Autofahren kann man nur begrenzt miteinander vergleichen. Ich finde Fliegen zwar in sich sehr komplex aber wesentlich unkomplizierter, sicherer und entspannender als Autofahren. Aber wie gesagt; meine persönliche Meinung. Ciao Roland
  13. Hi Stefan, ja, es waren beide Male Neufahrzeuge. Ich will den NX auch nicht schlecht machen, immerhin habe ich den 1,5 Jahre weitgehend problemlos und gerne gefahren. Aber einige Dinge waren bei ihm einfach nicht zu Ende konstruiert oder mit der "heißen Nadel" gestrickt. Beispiele: Radartempomat. Es fehlt eine Anzeige der voreingestellten Geschwindigkeit. Hatten meine BMW schon 2005. Parksensoren. Piepen in der Waschstrasse. Gut. Kann man aber nur komplett deaktivieren. Vergisst du, sie wieder einzuschalten, macht's beim Parken plötzlich aua. Das Touchpad fand ich super, die Umsetzung am Display, bzw. die Programmierung der Software. Mega aua. Viele Kleinigkeiten sind beim RX einfach weiter oder zu Ende gedacht und umgesetzt. Wie gesagt; beide Fahrzeuge sind hervorragend. Wenn man mit den kleinen Fehlern leben kann... Ciao Roland
  14. Auch im Flugzeug gibt es Autopiloten. Und die Fliegerei ist bei weitem nicht son Komplex, wie das heutige Autofahren, die Anforderungen im Straßenverkehr und das mögliche eigene Fehlverhalten oder das Anderer. Aber auch im Cockpit bin ich bei eingeschaltetem AP immer mit im Geschehen. Situational Awareness nennt man das. Der AP nimmt mir lediglich lästige Arbeiten wie Kurs- oder Höhenhaltung, Geschwindigkeitsregelung u.ä. ab. Sonstige für die Flugdurchführung relevante Tätigkeiten muss ich immer überwachen, bzw. selber ausführen. Tesla versucht, den Fahrer komplett zu ersetzen. Das halte ich für gefährlich und angesichts der Verkehrsdichte für reichlich riskant. Ist eher ein Marketingargument als ein Sicherheitsfaktor. Radartempomat, Kamerasysteme und Aufmerksamkeitsüberwachung bringen dagegen schon Sicherheit. Aber Chef im Ring sollte immer der Fahrer sein.
  15. Hallo Stephan, willkommen im Forum. Mein Bruder fährt einen Rav4 Hybrid, ich habe den NX300h kürzlich gegen einen RX450h getauscht und würde gerne kurz auf Deine Fragen antworten: 1. Das tun sie. Der RX ein wenig sanfter als der NX. 2. Der Rav4 ist völlig ok, wenn man das Getriebekonzept verstanden hat. Der NX meiner war aus 2016 war schon sehr gewöhnungsbedürftig. So sehr, dass das der Hauptgrund für den Tausch war. Mittlerweile soll aber die Abstimmung verbessert worden sein. Am besten selber testen. 3. Ja, aber nicht so deutlich, wie man glauben möchte. Ruhiger ist er auf jeden Fall, aber nur, wenn du kein Gas gibst. 4. Ja. Geht. Habe ich schriftlich. 5. Ja unbedingt. Ist wirklich großes Kino. Ich habe beide in OS abgeholt. War schon ein Erlebnis. Der RX ist -für mich- ein absolut perfektes Fahrzeug. Fahrleistungen, Sitze, Komfort, Ruhe und das Mark Levinson Audio sind kaum zu stoppen. Allerdings liegt auch preislich zwischen dem Rav4 und dem RX eine gehörige Summe. Gilt es abzuwägen. Beste Grüße und Ciao Roland