• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Andreas (vonderAlb)

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.586
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    17

Andreas (vonderAlb) last won the day on 7. April

Andreas (vonderAlb) had the most liked content!

Ansehen in der Community

77 Gut

1 User folgt diesem Benutzer

Über Andreas (vonderAlb)

  • Rang
    vonderAlb
  • Geburtstag 15. August

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus SC430 MY06
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    BaWü
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

1.503 Profilaufrufe
  1. Was andere sehen möchten oder auch nicht steht nicht zur Debatte. Du brauchst dir nichts vorzuwerfen und brauchst dir auch kein schlechte Gewissen einreden zu lassen. Grundeinstellung bei Internetforen: Es gibt immer einen der was zu meckern hat. Vergiß es einfach, mach dein Ding und laß uns an deiner Fahrzeugfreude ruhig teilhaben, auch wenn es sich "nur" um die Wagenpflege handelt. Aber was heisst da auch "nur". So ein Lexus ist es wert auch im hohen Alter gepflegt zu werden. Und je älter desdo mehr, schließlich kostet so eine "Karre" ein kleines Vermögen und das will man nicht durch Schlamperei und Schludderei einfach verrotten lassen. Tipp: es gibt die Möglichkeit die Ignorierfunktion zu nutzen. Man muss nicht jeden Beitrag anderer User lesen (wollen) bei denen man von vorneherein weiß das da nichts Konstruktives dabei heraus kommen wird.
  2. Ich wüsste kein Fahrzeug das AB WERK bereits Warndreieck und Verbandskasten beiliegen hat. Das sind Dinge die der Fahrzeughalter selber besorgen muss, manchmal legt es auch der Händler als kostenlose Zugabe mit rein, bzw. handelt man es mit dem Händler aus. Und wie SKW_90210 es bereits angemerkt hat: Betriebsanleitung ! Steht dort nichts drin gibt es auch kein Warndreieck (ab Werk).
  3. Das kann man leicht selber prüfen. Die Gummikappe (das ist keine Dichtung sondern nur eine Abdeckkappe) von der Entlüftungsschraube abziehen. Alles trocken reiben. Motor einschalten (wegen dem Bremsdruck) und das Bremspedal kräftig runtertreten und festhalten (so ca. 2-3 Sekunden). Dann loslassen und wieder das Bremspedal kräftig treten. Der jetzt aufgebaute Bremsdruck sollte dann stabil bleiben, das Bremspedal darf nicht nachgeben. Motor aus und kontrollieren ob an der Entlüftungsschraube frische Bremsflüssigkeit zu sehen ist. Wenn ja, ist vermutlich die Entlüftungsschraube nicht fest genug angezogen worden. Mit Gefühl festschrauben und die Prüfprozedur nochmal wiederholen. Wenn das nicht hilft, vorsichtig in die Werkstatt fahren und die Bremse überprüfen lassen.
  4. Das wird weniger an der Luft liegen. In Stuttgart gibt es keine vergiftete Luft, das ist Quark. Die Schadstoffbelastung ist in Stuttgart auch nicht höher als in anderen Städten. An der einen oder anderen Ecke etwas höher aber nicht im ganzen Raum Stuttgart oder sogar Baden-Württemberg. Stuttgart kommt nur deswegen ins Gerede weil sie die erste ist die bei Überschreitung der Grenzwerte Feinstaubalarm ausruft und die Autofahrer auffordert ihre Fahrzeuge stehen zu lassen und Diesel aussperren will. Jetzt denkt jeder Stuttgart ist ein Dreckloch. Lasst euch doch nicht so einen Schmarrn erzählen und ein schlechtes Gewissen einreden. Natürlich kann man immer noch etwas verbessern, und wenn mprgen allses nur noch Elektrisch rumfährt fällt den Regelhütern was Neues ein womit sie die Menschheit verunsichern können. Dann wird wohl wieder der gute alte Elektrosmog rausgekramt und die Elektrofahrzeuge an den Pranger gestellt und mit Fahrbverboten an ihre Ladesäulen festgebunden. Und was das waschen des Fahrzeuges auf offener Fläche betrifft: jede Gemeine hat ihre eigenen Verordnungen die besagen wo, wie und mit was man seinen Wagen waschen darf. Es muss nicht immer verboten sein. Allerdings an heiligen christlichen Feiertagen sollte man das tunlichst vermeiden, da kennen die Bürger keinen Spaß.
  5. Einen weltweit aggierenden Konzern interessieren ganz andere Zahlen als nur ein schnöder Umsatz in einem kleinen umsatzschwachen Ländle wie es D für japanische Automobilhersteller ist. Operative EBITDA-Marge ist nur eine der Zahl die den Erfolg eines Konzerns dokumentieren.
  6. @H6Fan, korrigiere doch bitte die untere Summenzeile. Die Anzahl der LS passt nicht.
  7. Ja, man hat die Wahl zwischen Cholera oder die Pest. Man muss sich für das geringere Übel entscheiden. Hmmmm, vielleicht ausbauen und schwarzmatt lackieren oder mit schwarzem Stoff bespannen? Wenn man die Internetforen durchstöbert liest man massenhaft Berichte über das "Spiegel"-Problem. Egal welche Marke alle haben das gleiche Problem. Das die Hersteller da keine Lösung haben wundert mich.
  8. Das gleiche Problem mit dem spiegelnden Armaturenbrett hatte ich auch schon in der SC430-Rubrik angesprochen. Sonnenbrille und Reinigungsmittel matt wurden auch hier schon empfohlen. helfen tun sie allerdings kaum. Ich bin mir wirklich am überlegen ein Dashboard Cover anzuschaffen. So blöd das auch aussehen mag, es hilft. Eine Beflockung ist was endgültiges, ein Dashboard kann man wieder entfernen.
  9. Wenn ich die Videos bei Youtube anschauen sollte auch mit Techstream möglich sein TPMS Sensoren zu registrieren.. https://www.youtube.com/watch?v=jrR78PogYw8
  10. An welcheAdresse hast du denn deine Mail gesendet? ...@vaistech.de wäre eigentlich falsch. Lt. deren Inet-Seite lautet die Adresse: info@vaistech.com
  11. Definiere "Unfallauto". Nicht jeder Lackschaden erfordert die Angabe als Unfallauto.
  12. Also, ich bin nicht vom Fach aber dennoch ist es mir jedesmal gelungen das Weyer Windschott beschädigungsfrei zu entnehmen bzw. zu installieren. Man muß nur aufpassen das man die beiden gefederten Bolzen gut festhält. Sobald man sie loslässt knallen sie nach aussen und wenn dann den Bolzen kein Loch treffen sondern auf die Seitenwand schlagen dann gibt's Druckstellen. Wo hast du denn Beschädigungen und wodurch sind sie entstanden? Gibt's Fotos?
  13. Meine Güte, man wird doch wohl noch ein Späßle machen dürfen. Was ich mit meiner Zeit anfange ist einzig und alleine meine Sache. Ich wusste nicht das es hier Momosen gibt die zum lachen in den Keller gehen.
  14. Glaub ich nicht. Soviel Rohre haben unter der Heckschürze gar keinen Platz. Da wird es bei 20 Stück schon sehr eng. Obwohl, die Rohre müssen ja nicht so dick sein, viel kleine Röhrlein machen auch Lärm. Ich stehe aber nicht auf kleine Strohhalmröhrchen, lieber nur ein Rohr, aber dann richtig.
  15. Meine eingebaute BRC-Gasanlage läuft seit der ersten Sekunde absolut problemlos. Und das nun seit Februar 2012 bzw. 115.00 km im Gasbetrieb. Der Einbau wurde auch sehr sorgfältig und gründlich erledigt. Die Einstellungen waren von Anfang an perfekt. Vor einiger Zeit lies ich das Ventilspiel nachmessen und alle Ventile befinden sich noch innerhalb der Toleranzwerte. Dem Motor geht es nach 206.000 zurückgelegten Kilometern immer noch bestens. Die Begeisterung von @berlinaktustik kann ich nachvollziehen. Der Motor schnurrt und ganz nebenbei sind die Kraftstoffkosten auf vergleichbarem Dieselnivau und dabei bläst es aus dem Auspuff keinerlei Feinstaub/Ruß sowie Stickoxyde raus. Mein Subaru Baujahr 2006 hat nun auch über 240.000 km im reinen Gasbetrieb hinter sich gebracht und der Motor schnurrt wie am ersten Tag. Gas ist für einen Motor keine Hexerei, man muss es nur richtig anwenden.