• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

xe6

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über xe6

  • Rang
    Probezeit bestanden
  • Geburtstag

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS450h
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    B
  • Geschlecht
    Männlich
  1. Von den ganzen Sensoren werde ich schon wirre. ;-) Ich habe vom Motorumbau noch die ganzen Sensoren, u.a. den Nockenwellensensor sowie den Kurbelwellensensor übrig gehabt und alle an die Werkstatt übergeben. Damit können die erstmal rumprobieren. Sie können ja beide Sensoren austauschen. Ich hoffe, dass bei dir nie so ein Fehler auftritt bzw. einer mit Fehlercode. Weil die Suche so ist echt rumstochern im Dunklen. Was mich interessieren würde. Gibt es eine Möglichkeit als Privatmensch und "nicht Werkstatt" bei Toyota Deutschland eine technische Anfrage zu stellen bzw. hat hier jemand im Forum ein entsprechenden Kontakt um mal das Problem auf höherer Instanz zu schildern. Ich habe auf den englischen Forumsseiten von ähnlichen Sachen gelesen, so dass Toyota sicherlich einen Hinweis oder Idee haben könnte. Eine weitere Frage beschäftigt micht. Was sind die anzeichen von Inverterschäden und gibt es bestimmte Sachen die von der ECU nicht überwacht werden?
  2. Update: Also ich habe von den Werkstatt die Info bekommen, dass nicht das Steuergerät defekt ist. Auch mit dem neuen Steuergerät wird kein Fehlercode im Steuergerät hinterlegt und die selbe Symptomatik. Die Fehlersuche geht in die nächste Runde. Habe jetzt den Tip und die Erfahrung von UteWind an die Werkstatt gegeben, den Nockenwellensensor zu überprüfen. Es werden jetzt erstmal alle Sensoren provisorisch getauscht. Ich habe ja vom Motorumbau noch einen Satz da. Die Werkstatt hat in der Zwischenzeit alle Masseverbindungen überprüft, einige Relais, das Intergrationsrelais und tappen ohne Fehlercode immernoch etwas im dunklen. Falls jemand weitere Ideen oder Vorschläge hat, dann her damit.
  3. Danke für den Tip mit Allegro. Die Seite kenne ich zwar schon, aber der Tip ist vielleicht für den ein oder anderen hilfreich. Bei unseren Exoten ist es nicht verkehrt diese zu kennen. Das Steuergerät habe ich über Ebay gekauft und heute bei der Toyota Vertragswerkstatt abgeliefert. Mal schauen ob es das war.
  4. Danke für den Link. Werde mir mal so ein Teil rein aus Neugier besorgen. Ein Smartphone habe ich, so dass dies kein Problem darstellt. Bevor man dann wegen irgendwas zur Werkstatt rennt kann man es auch erstmal selber auslesen. Allerdings kann ich dies jetzt noch nicht anwenden. Ich habe ein Paar Neuigkeiten. Die Werkstatt hat mich angerufen und folgendes berichtet. Wenn die Werkstatt die 12V Batterie abklemmt und wieder anklemmt kommen sie ins Steuergerät. Es wird wohl eine fehlerhafte Kommunikation der anderen Steuergeräte mit dem Hauptsteuergerät als Fehler angezeigt. Wenn Sie den Wagen starten und der ja gleich wieder danach ausgeht und die Check Hybrid System Anzeige kommt, dann bricht die Verbindung zusammen und sie kommen nicht ins Steuergerät bis Sie die Batterie abklemmen und wieder anklemmen. In der Zeit wird dann auch kein Fehler angezeigt da die Verbindung unterbrochen wird. Sie haben einen neuen Stecker für das Steuergerät installiert und sämtliche Pins umgepinnt um auszuschließen dass ein fehlerhafter Pin vom Kabelbaum eine schlechte Verbindnung zum Steuergerät hat. Fehler besteht weiterhin. Wenn Sie am Kabel bzw. Stecker vom Steuergerät rütteln, dann blinkt mal auch die Check Engine Leuchte sporadisch auf. Laut deren Aussage müsste diese in Verbindung mit Check Hybrid System immer mit aufblinken. Die Werkstatt tippt auf das Steuergerät oder fehlerhaften Pin im Steuergerät obwohl sie sagen, dass dies Lexus/Toyota untypisch ist. Bevor man weiter sucht sollte man dies ausschließen. Ich werde jetzt mal ein gebrauchtes Steuergerät besorgen und hoffen, dass es daran liegt.
  5. Der Fehlercode ist reproduzierbar. Er kam nämlich nach dem Batterie anklemen. Nämlich jedes mal beim starten kommt dann die Meldung Check Hybrid System. Also denke ich sollte der Fehler von der Werkstatt auslesbar sein. p.s. auf jeden Fall möchte ich mich für die Teilnahme und die Beiträge schon mal jetzt bedanken
  6. Der Wagen ist bereits in der Vertragswerkstatt und ich warte jetzt deren Erkenntnis ab. Nur die haben wenigstens ein wenig Plan von der Materie. Als ich den Abschleppdienst angerufen habe, war dieser schon mit dem Keyles System überfordert. Ich habe leider keine Möglichkeit die Fehlercodes auszulesen. Ich hoffe, dass wenigstens ein Fehlercode hinterlegt ist. Das würde die Sache um einiges erleichtern. Der Stecker vom Steuergerät war lose, weil der Verschnappverschluß (Sicherheitsriegel) nicht richtig gehalten hat und sich infolge der Vibrationen der Stecker gelöst hat. Meine Befürchtung ist auch, dass dadurch das Stuergerät evtl. etwas abbekommen haben könnte. Lohnt sich so eine Steuergerätreparatur oder sollte ich lieber ein anderes gebrauchtes besorgen sollte dies der Fall sein? Könnte evtl ein verbogener Pin infolge vom losen Stecker auch die Ursache sein? Das sind so meine Gedanken je mehr man sich reindenkt. Ich habe auch eine Anhängerkupplung samt E-Satz (Original Toyota und nagelneu) vor 2 Monaten verbaut. Ob das was damit zu tun haben könnte?
  7. Da bei uns viele Prius Taxen fahren, habe ich immernoch die Hoffnung dass die Hybrid Elektronik doch etwas taugt. Noch versuche ich mich zu motivieren und sage es ist eine Kleinigkeit. Mal sehen wie lange das so bleibt. Die Pole an der 12V Batterie habe ich nicht vertauscht. Das lässt sich eigentlich beim Einbau der Batterie auch nicht vertauschen, ausser man gibt eine Fremdstarthilfe. Aber dies ist nicht geschehen. Was den Fehlerspeicher anbetrifft, so war dieser laut Werkstatt beim ersten Mal leer. Ist schwer nachvollziehbar, aber so lautet die Aussage. Dass beim Motoreinbau was schief gelaufen ist, ist natürlich nie 100% ausgeschlossen. Allerding lief der Wagen danach ein Paar Monate und einige tausend Kilometer problemlos. Das würde ein wenig dagegen sprechen. Was das Stochern im Nebel anbetrifft, so gebe ich dir völlig recht. Aber wenn der Fehlerspeicher wie beim ersten mal leer ist, so bleibt einem nichts anderes übrig. Ich habe auch im Handbuch sowie einigen US Foren gelesen, dass nach Abklemmen der 12V Batterie einige Steuergeräte neu angelernt werden müssen. Deshalb soll der Wagen auch manchmal nicht anspringen. Allerdings sagt das Handbuch, dass nach dem Öffnen und Schließen der Türen und Abwarten von 10sek. der Motor starten sollte. Evtl. habt ihr noch weitere Ideen. Der Wagen ist ja sowieso bei der Werkstatt und gegen Hinweisebzw. Ideenstellungen waren die nicht abgeneigt.
  8. Hallo liebe Lexus Gemeinde. Ich lese seit einigen Jahren im Forum mit und brauche jetzt ein wenig Hilfe. Man ist ja meistens bei einem Lexus ohne Probleme unterwegs und deshalb war ich bisher auch passiver Leser. Nach 5 Jahren Lexus GS300 S16 habe ich einen Lexus GS450h gekauft. Nämlich den Lexus vom einem Forumsnutzer mit einem Motorschaden. Den Motor habe ich durch einen mit 64Tkm getauscht und nach kurzer Zeit wurde auch die große Hybridbatterie von Lexus auf Garantie (Hybrid-Check sei Dank) getauscht. Die lange Standzeit scheint der Batterie nicht gut gekommen zu sein. Danach fuhr das Auto rund 5000km problemfrei, ABER... nun zu meinem größeren Problem. Ich versuche das Problem recht detailliert zu beschrieben damit man sich ein besseres Bild machen kann. Vor einigen Tagen/Wochen bin ich losgefahren und meine Frau wollte die Memoryposition vom Beifahrersitz programmieren. Dies hat nicht funktioniert, also habe ich angehalten und den Motor ausgemacht, den Startknopf 2x gedrückt (Zündung an) in der Hoffnung es funktioniert so. Leider hat das nicht funktioniert und ich habe den Motor nochmal gestartet. Auch da hat die Programmierung der Sitzposition wieder nicht funktioniert. Nach erneutem ausmachen des Motors konnte ich den Verbrennungsmotor nicht mehr starten da die Fehlermeldung „Check Hybrid System“ mit roten Ausrufezeichen kam. Der Motor starb beim Startversuch immer ab als würde man einen Schaltwagen abwürgen. Der Motorlüfter ging an und lief permanent, ich konnte nur mit dem Elektromotor bis zur Parkbucht fahren. Es waren übrigens Frostgrade und der Motor kalt. Abschleppdienst angerufen → ab zur Vertragswerkstatt. Die 12V Batterie habe ich vorsorglich neu gekauft und zur Vertragswerkstatt gebracht (danke für die Forumshinweise zu günstigeren Alternativen). Die Vertragswerkstatt konnte nicht in das Steuergerät um den Fehlerspeicher auszulesen. Nach ewiger Suche soll eine lose Steckerverbindung zum Steuergerät die Ursache gewesen sein. Sie haben den Verschlußmechanismus vom Stecker getauscht und ich habe den Wagen von Vertragshändler abgeholt (lief perfekt). Zuhause habe ich die 12v Batterie ausgebaut um die Batterieschale anzupassen damit die Exide AGM Batterie vernünftig rein passt. Nach Einbau der 12V Batterie habe ich den Wagen erst am nächsten Tag gestartet, leider ohne Erfolg. Selbe Symptome wie am Anfang, allerdings kommt jetzt die Ready anzeige nicht mehr sondern blinkt drei mal und man kann nicht mit dem Elektromotor eine Notfahrt machen. Der Verbrennungsmotor stirbt nach dem Start wieder ab. Der Wagen ist wieder beim Vertragshändler. Hat jemand evtl. eine Idee was es sein könnte oder von ähnlichen Symptomen gehört? Hinweise sind gerne willkommen. Ich danke allen im voraus.
  9. Leider habe ich die Belegung nicht mehr im Kopf, allerdings habe ich mir mit folgendem Link geholfen: http://www.tobias-albert.de/ta_autohifi/iso_connector/iso_connector.html Schau mal auf Block B. Das ist der für dich relevante. Dort findest du die Belegung. Diese ist genormt und stimmt mit Parrot überein. Steck die beiden Stecker der Parrot ineinander und betrachte den in dem Link bei Block B abgebildeten Stecker deiner Parrot von HINTEN, also da wo die Drähte rausgehen. Dann hast du die Belegung der Parrot. Viel Erfolg wünsche ich dir.
  10. Hi, da ich mir einen Lexus GS300 s16 zugelegt habe und 2 Tage mit dem Einbau der FSE von Parrot verbracht habe, kann ich dein Leid sehr gut nachvollziehen. Also ich habe auch keinen Adapter gefunden und bin wie folgt vorgegangen. Evtl. kannst du eine Analogie zu deinem Lex ziehen. Da ich einen Mark Levinson Verstärker habe, musste ich Zunächst einmal an den Anschluß der Lautsprecher NACH dem Verstärker - also direkt an die Leitungen zu den Lautsprechern. Die Line out Ausgänge der FSE welche unverstärkt sind kann man nicht an den Verstärker anschließen, da dieser keinen Aux Eingang hat. Der Stecker für die Lautsprecher befindet sich hinter dem Handschuhfach. Auf folgendem Link kannst du die Einbauanleitung für die Werks FSE runterladen. Da siehst du es genau. http://www.lexus-tech.eu/Aim/Aim.aspx?pubtype=AIM&menuitem=3 Solltest du keinen Verstärker haben, so kannst du einfach einen Stecker nach dem anderen ausprobieren und dann weißt du welcher für die Lautsprecher sind. Nämlich dann wenn kein Ton mehr rauskommt. Falls deine FSE auch eine Musikfunktion (USB-Ipod-LineIn Eingang) wie meine hat, musst du an alle Lautsprecher ran (außer Subwoofer), ansonsten an einen (oft vorne links). Die Isostecker der FSE - einmal Eingang - einmal Ausgang - schalten die FSE zwischen deine Lautsprecher und das Radio. Welcher Eingang und welcher Ausgang ist, kann man Anhand der Form und der Standardisierung der Stecker nachvollziehen Die FSE dient als eine Art Schleife mit Unterbrechnungsfunktion. Die Stecker musst du abschneiden und die Belegung dir im Internet raussuchen. Diese sind genormt. Somit weißt du, welche Leitungsfarbe für welchen Lautsprecher mit welcher Polarität steht bei der FSE. Wenn du nun den Stecker mit den Lautsprechern gefunden hast musst du erstmal Lautsprecherweise abschneiden. Bei meinem war + Polung oben - Polung unten. Wenn du nun zwei Kabel durchtrennst, müsstest du nun auf 3 von 4 Lautsprechern Ton hören. Dann suchst du dir den entsprechenden von deiner FSE und schaltest zwischen. Und so geht es weiter mit den restlichen. Hier findest du Werkstatthandbücher und Kabelpläne für den S16: http://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?showtopic=29892&st=0&p=418744&hl=wiring&fromsearch=1entry418744 Ich hoffe, dass die Beschreibung nicht zu banal für dich war, aber evtl. hilft sie dir oder jemand anderen, der eine FSE einbauen möchte. Hier ist viel probieren angesagt. Einen Adapter gibt es nicht und in meinem Fall steht auf der Seite von Parrot, dass man nur die Lautsprecher vorne hätte ansteuern können mit einem Adapter. Mit meiner Weise, steuere ich nun alle vier Lautsprecher an. Auf den Subwoofer muss ich verzichten wenn ich Musik mit der FSE höre, denn die FSE hat nur 4 Lautsprecher Ein- und Ausgänge. Ich wünsche dann viel Erfolg beim Probieren.