• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Nordmann

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    733
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

Nordmann last won the day on 25. September

Nordmann had the most liked content!

Ansehen in der Community

41 Neutral

Über Nordmann

  • Rang
    wohnt im Forum

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS 450 H 2016 Luxury
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Hamburg
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

888 Profilaufrufe
  1. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Sehe ich genauso, ich habe bei der Vorstellung des LS sogar gefragt, ob man die Kaltluftduschen abstellen kann, die ich seit Jahren in den Lex "genießen" darf. Beim jetzigen GS konnte ich es fast komplett herausprogrammieren.
  2. Batterie 12 V

    USLEX, ich stimme Dir zu, allerdings gibt es die Optima in unzähligen Größen und Varianten. Temperatursensor glaube ich gibt es nicht. Wir haben bei der Corvette die Red Top sogar mit Polen oben und Seitenanschlüssen zum Eindrehen einer Maschinenschraube...
  3. Batterie 12 V

    Alsooooooo, da gibt es 3 verschiedene Typen von Optima: 1) Die Red Top, die ist für normale Autos gedacht, die die Batterie auch konstant nachladen. 2) Die Yellow Top, die braucht man für Fahrzeuge, die keine Lichtmaschine haben, (Dragster und andere) und für Autos, die wenig nachladen, bzw lange stehen. Wir fahren die oft in den Oldtimern, weil die über Winter immer sehr lange stehen. 3) Die Blue Top, die ist für Marine Anwendungen gedacht, also Motorboote und dergleichen. Die Optima ist ungefähr doppelt so teuer wie eine billige normale Batterie, aber sie hält länger. Ich kaufe meine Batterien immer bei: https://www.online-batterien.de/shop/Wir-ueber-uns
  4. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Klar, definiere Dein Profil und die Concierge kümmert sich....
  5. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Vielen Dank, HH- Eppendorf, stimmt, ich hatte noch einige der netten Details vergessen. Die "schwebenden Türinnengriffe" haben mich auch fasziniert! Tatsache ist, dass ich das Design der Karosserie super finde, die Coupéform kommt sehr gut an und sieht nicht so konservativ aus, wie die Mitbewerber. Hatte ich auch schon erwähnt. @Rodlex: Den Klimaconcierge muss man nur kennenlernen, eine genial Idee, die wie folgt funktioniert: Man geht davon aus, dass der Fahrer sich um wichtigere Dinge kümmern, bzw entspannen und sich nicht um den ganzen Kleinkram scheren soll. Damit kommt man zu dem Ergebnis, dass der Fahrer einmal definiert, wie er sich das Klima vorstellt und das auch einstellt. Danach sorgt sich das Auto um alles andere, d.h. Heizung, Klima, Sitzheizung und Kühlung usw usw wird alles übernommen. Die Parameter kann man einstellen damit das eigene Profil getroffen wird und gut ist. Das ist bei meinem neuen GS teilweise auch schon so. Wenn ich früher in das draußen geparkte kalte Auto eingestiegen bin, wurde die Sitzheizung von mir voll hoch gepowered und nach einiger Zeit heruntergeregelt. Das haben unsere japanischen Ingenieure auch gemerkt und sich gefragt, warum man das selber machen sollte, wenn das Auto das auch automatisch kann. Und, was soll ich sagen, es läuft super. Man steigt ein, das Auto stellt die Sitzheizung auf Volllast und nach kurzer Zeit regelt es herunter. Wenn die Endstellung zu kühl oder warm ist, kann man nachregeln, oder umdefinieren und das war's. Der LS macht das noch viel besser. Ich bin froh, dass die Motor-/ Getriebeabstimmung sich also selbst anlernt, wäre schade, wenn so ein Auto damit Minuspunkte bekäme. Ich bin heute wieder einmal mit dem GS 450h mehr als 500 km gefahren und das Auto hängt am Gas, das ist ein wahres Vergnügen!!! Das ist einfach das Maß aller Dinge, wenn man von Sportwagen absieht. Ich bin so sehr am Grinsen, dass ich schon bald meiner Frau erklären muss, wo ich wirklich gewesen bin, wenn ich mit so einem glücklichen Lächeln zurückkomme.... :-) )))))))))
  6. Alternative zu Lexus ?

    Und wenn man tatsächlich die Leistung für eine etwas längere Zeit abruft, dann nimmt der Tesla den Dampf weg wegen der Hitze. Da gab es doch diesen Test auf der Rundstrecke zwischen Tesla und einem Dodge V 8 Monster? Der Tesla hat den Dodge beim Start so etwas von platt gemacht, aber nach 1,5 Runden war der Spass vorbei. Leistungsreduzierung... Macht sicherlich eine Menge Spass und da haben wir noch nicht von der Reichweite gesprochen in dem Leistungsbereich....
  7. Alternative zu Lexus ?

    Ich finde das immer so interessant, wie lange die klassischen Hersteller z.b. gebraucht haben, um ein Fahrwerk zu bauen, das wirklich gut ist. Generationen von Autos wurden gebaut, immer weiter verbessert und Tesla spring aus dem Busch und kann das alles? Die Qualitätsprobleme, die im Prius Forum aufgezeigt werden, sind nur die Spitze des Eisbergs. Praktisch sämtlich US Hersteller hauen die Autos zusammen, egal wie und das war's. Wartet mal ab, wenn die Autos nachher mehrere Jahre alt sind, wenn die Batterien aufgeben und andere Teile. Dann wird das Lächeln verschwinden. Übrigens ist es so, dass auch VW/ Audi gestern in einem Interview gesagt hat, dass E- Autos bestimmt Ihre Nische haben werden, dass aber die Mobilität nicht komplett auf E- Autos umgestellt wird / werden kann. Es wird wohl weitere Alternativen geben, wie Gas Fahrzeuge und anderes.
  8. Alternative zu Lexus ?

    Die wichtigste Frage ist doch, wie lange die Tesla halten? Haben die auch 11 Jahre Garantie auf die Batterie, wie Lexus? Wie sehen die Autos nach ein paar Jahren aus???
  9. Lexus LS500 bzw. Model 2018

    Den Motor wird es hier geben, habe ich doch schon gefahren. Siehe meinen Bericht!!
  10. 6-Fach CD-Wechsler??

    Die Dinger nehmen nur noch eine CD, weil, mit Verlaub gesagt, die CD ist sowas von out. Digitalisiere Deine CDs auf einem Handy oder Ipod und dann anschliessen. Die CDs kannst Du anschliessend verwenden, wenn in der Kneipe der Tisch wackelt, da kann man die dann drunterschieben... :-)
  11. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Habt ihr schon jemals so eine VIN gesehen? Praktisch komplett Nullen und nur eine dreistellige Zahl? Unglaublich, das zeigt, dass wir wirklich in den ersten jemals gebauten Autos unterwegs waren.
  12. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Doch es war ein F- Sport dabei, der mit dem schwarzen Grill, kann man sehen auf dem Übersichtsbild. Schönes Auto, habe ich auch gefahren! Etwas mehr schwarzes Leder im Innenraum, zumindest das vorgestellte Auto, etwas andere Instrumente und es gibt andere Farben, Leder usw. Scheint nicht so stramm abgestimmt zu sein, wie der GS F-Sport, also ein schöner Kompromiss für Leute, die es gerne etwas sportlicher wollen.
  13. Neuen LS 500 und 500h gefahren!!

    Dieses Wochenende waren wir über den Lexus Händler eingeladen zum Proving Ground Vairano bei Mailand, um den neuen Lexus LS zu fahren. Wir sind am Samstagnachmittag an der Strecke angekommen und haben eine tolle Umgebung vorgefunden. Sowohl von den Gebäuden her, als auch vom Lexus Aufbau war es sehr schön. So viele so hochkarätige Lexus Fahrzeuge habe ich noch nie zusammen gesehen. Überall standen neue LS, LC, RX usw. Am Samstagnachmittag fing die Veranstaltung an mit einer Begrüßung, es gab natürlich Kaffee und Kuchen und dann ging es zur Präsentation des Autos. Der Vairano Proving Ground liegt ziemlich abseits in der Landschaft und die Gebäude erinnern an einen Gutshof, daher fand die Präsentation bei bestem, warmen Wetter draußen unter dem weit ausladenden Dachüberstand eines der Gebäude statt. Der neue LS stand bereit als Anschauungsobjekt, es gab eine Einführung in die Philosophie des Autos, in die unglaubliche Mühe der Handwerkskunst hinter dem neuen Innenraum und den verwendeten Materialien. Das geht so weit, dass man Origami Falttechniken für die Türverkleidungen nutzt, die alle in mühsamer Handarbeit gefaltet werden müssen, makellos natürlich. Von dieser Technik werden wöchentlich nur 2 Autos gebaut für den weltweiten Markt, weil es kaum Fachkräfte gibt, die diese Technik beherrschen. Des Weiteren kann man zum ersten Mal auch speziell geschliffene Glaseinsätze bekommen für die Türverkleidungen, die natürlich von den Japanern crashsicher versiegelt werden. Neue Lasercutmuster sind möglich, die wiederum zum ersten Mal auch dreidimensional erfahrbar sind. Ich muss sagen, dass man schon ein gutes Gefühl für die Wertarbeit bekommt, die in so einem Auto steckt und dass man das dann auch ganz anders zu schätzen weiß. Ich versuche mal etwas Ordnung in die weiteren Details zu bringen. 1) Der neue LS wird nur in der Langversion gebaut, die wir vom Vorgängermodell kennen. 2) Die neue Coupéform ist unglaublich attraktiv und sehr schön gelungen. 3) Die Lexusingenieure haben darauf geachtet, dass das Dach im Sitzbereich des Fonds noch nicht abfällt, daher gibt es dort volle Sitzhöhe 4) Diverse Bauteile wie Haube, Kofferdeckel usw sind aus Aluminium, um das Gewicht zur drücken. Auf meine Frage, nach Kontaktkorrosion wurde mir deutlich gemacht, dass man daran gedacht hat und von vornherein die Metalle so beschichtet, dass keine galvanischen Ströme fließen können. War ja klar, dass die Lexus Leute nicht in so ein Problem hineinrennen, ohne darüber vorher nachgedacht zu haben. 5) Die Motorhaube wird pyrotechnisch angehoben, bei Kollision mit einem Fußgänger, um zu vermeiden, dass der Motor, der sehr nahe unter der Haube sitzt, eine harte Gegenkraft für den Fußgänger aufbaut. 6) Der neue LS hat Radarüberwachung der Umgebung, erkennt Fußgänger auch mit Infrarot und scannt die Umgebung nach vorne ab. Wenn jetzt ein Fußgänger erkannt wird, weiss das Auto, ob auf der Gegenfahrbahn ein Fahrzeug fährt. Wenn nicht, umfährt der LS den Fußgänger. Wenn etwas entgegenkommt, dann gibt es eine automatische Bremsung. 7) Der LS ist ausgerüstet mit der neuesten Matrix LED Technik der Scheinwerfer, die jetzt nicht nur horizontal funktioniert, wie bei dem neuesten GS und anderen Fahrzeugen, sondern auch vertikal. Auf gut Deutsch heisst das, dass das entgegenkommende Fahrzeug nicht nur in der Breite ausgeblendet würde, sondern, abhängig von den Umständen, könnte das Licht stehen bleiben und nur die Höhe und Breite des Passagierbereichs im anderen Auto würde abgeblendet. 8) Der neue Grill ist ein echter Hingucker. Unglaublich viele Facetten, Felder usw. Das Ingenieurteam hat 8 Monate gebraucht, um diese Perfektion hinzubekommen. Ein Rolls Royce Grill ist nichts gegen das Kunstwerk. Ich weiss, jetzt kommen die Einwände bezüglich des neuen Spindelgrills, aber in Natura sieht das Ding wahnsinnig gut aus. Das war übrigens die einhellige Meinung der eingeladenen Gäste. 9) Es fällt auf, dass es praktisch keine Spalten mehr gibt an dem Auto. Haubenspalten, Türspalten vor und hinter der Tür, alles wird mit Dichtungen von hinten/ unten abgedichtet, damit sind Windgeräusche unglaublich reduziert. 10) Wenn man an das Auto mit dem Schlüssel herantritt geht die seitliche Beleuchtung an. Wenn der Türgriff angefasst wird, hebt sich das Auto um 5 cm in der Luftfederung an, der Fahrersitz hebt sich um 4 cm an, die Seitenwange des Sitzes auf der Einstiegsseite wird flacher gestellt, und die Gurtpeitsche fährt um einige Zentimeter heraus. Alles, um das Einsteigen zu erleichtern, wenn man will. Das Lenkrad fährt zurück und nach oben wenn man möchte, damit man leichter ein und aussteigen kann. Eine Wahnsinnstechnik, die auch durch die Luftfederung unterstützt wird, die serienmässig vorhanden ist. 11) Die Sitze sind komplett neugestaltet, 28 fache Einstellmöglichkeit mit speziellen Nähten, die so platziert sind dass sie beim Fahrer und Beifahrer die Durchblutung steigern. 12) Man kann eine sehr schöne Massagefunktion ordern die sogar für alle Sitze geliefert wird, wenn man die Ottomanen Sitze hinten bestellt. 13) Das Leder der Sitze ist durch neue Gerbverfahren und Bearbeitungen viel weicher und anschmiegsamer als je zuvor. 14) Die Sitze lassen sich besser und punktueller beheizen und kühlen mit viel größerer Wirkung als je zuvor. 15) Das Armlehnenfach vorne wird nicht mehr nach hinten geöffnet, sondern, wenn der Fahrer das Fach öffnet, schwingt der Deckel auf zum Beifahrer, wenn der Beifahrer den selben Deckel öffnet, schwingt er auf zum Fahrer. 16) Die Klimaanlage erfasst die Temperatur im Innenraum an vielen Punkten, auch im Sitz und kühlt und heizt ganz gezielt, um das Wohlbefinden der Passagiere zu erhöhen. 17) Wenn die Ottomanensitze geordert werden und man das Rear Entertainment hat, dann kann man getrost sein Sofa zu Hause vergessen. Viele Einstellmöglichkeiten, Bürositzposition, Relaxposition mit nach vorne gefahrenem Beifahrersitz, Bildschirme hinter den Vordersitzen, die dann im Neigungswinkel an die neue Position des Fahrgastes angepasst werden usw. Dann eine Art von Schlafposition, in der man fast ausgestreckt liegen kann. 18) Die Bedienung hinten wird durch einen Touchscreen gemacht, der fast alles einstellbar macht. Sitze, Audio, Klima, Video, Seiten und Heckrollo, Leseleuchten mit Dimmung usw. 19) Hinten im Dachhimmel sind auch Mikrofone eingebaut, damit man auch von hinten Freisprechen kann. 20) Der Kofferraum ist viel größer geworden, auch da hat man dem Kunden die Wünsche erfüllt. 21) Es ist mir im neuen Ls mehr als deutlich geworden, dass ich bisher in den neuen Lexusautos vielleicht eine halbe Stunde alles konfiguriert habe, beim neuen LS mit Vollausstattung ist das wohl im Stundenbereich angesiedelt. 22) Der Verkauf wird darauf trainiert werden, dass man technisch nicht so versierten Zeitgenossen das Fahrzeug komplett vorkonfiguriert, so dass der Kunde nur noch fahren muss. Samstagabend gab es dann ein sehr nettes Treffen mit den anwesenden Lexuskunden und den Vertretern von Lexus Deutschland und anschließend ein super Dinner. Heute Morgen, am Sonntag ging es wieder früh zu Strecke nach Vairano. Insgesamt 7 LS standen bereit, um die in 2 Gruppen aufgeteilten Kunden die Autos erfahren zu lassen. Die eine Gruppe übernahm 4 LS, je 2 Benziner und 2 Hybrid und fuhr im Konvoi einen ca 1 Stündigen Kurs in der Umgebung ab, mit Fahrzeugwechsel nach der Hälfte der Zeit, sodass man jeweils einen Benziner und einen Hybrid fahren konnte. Die andere Gruppe wurde auf die Teststrecke gebracht, wo 3 Fahrzeuge standen, auch Hybrid und Benziner ausgerüstet mit den Ottomanen Sitzen. Wir konnten alle Funktionen unter Anleitung ausprobieren und bekamen einen Eindruck von dem hohen Luxus, den das Auto bietet, bzw bieten kann. Man denkt immer, wenn man einen neuen Lexus übernimmt, dass es wohl kaum noch besser geht, und dann steht man vor dem neuen LS und muss einsehen, dass es schon wieder einen Quantensprung gegeben hat. Das hat nichts mehr mit leichter Überarbeitung oder dergleichen zu tun. Hier kommt eine wirklich neue Generation auf den Käufer zu. Nach der Einweisung in das Rear Entertainment und die Möglichkeiten der Rücksitze ging es dann auf die Rennstrecke. Die erste Runde wurde vom Fahrtrainer gefahren, angefangen im Komfort Modus, dann Sport plus usw. Die zweite Runde wurde Fahrerwechsel gemacht und man durfte das Auto selber über den Kurs fahren, auch in verschiedenen Modi. Die Fahrten waren wirklich beeindruckend. Absoluter Wahnsinn!! Das von mir so gehasste Abrollgeräusch der Reifen ist praktisch nicht mehr wahrnehmbar. Es ist weg!!! Windgeräusch sind auch weg, die abgedichteten Spaltmaße tun ihren Teil. Im Komfortmodus gleitet man dahin, so dass auch ein hässlicher Arbeitstag schnell vergessen ist. Das Auto lässt dich wirklich in Ruhe, im wahrsten Sinne des Wortes. So ein geräuschempfindlicher Mensch wie ich, weiß wovon er redet. Deutlich ist, dass man im Komfortmodus nicht unfairerweise „Rennen“ fahren sollte auf der Rennstrecke, das geht, ist aber nicht sportlich genug. Wenn man so etwas machen will (darf), wie wir heute, dann stellt man auf Sport plus um und dann wird es interessant. Das Fahrwerk ist dann sehr schön straff abgestimmt und die Kurven machen eine Menge Spass. Auf der langen Geraden haben wir dann volle Beschleunigung getestet, die Strecke ist nicht unendlich, aber wir haben es auf über 150km/h gebracht, die am Ende zusammengebremst werden wollten. Schönes, präzises Bremsgefühl. Danach also in die zweite LS Flotte, zur Fahrt über Landstraßen und durch Ortschaften. Die Straßen um Vairano herum sind in einem ziemlich schlechten Zustand mit unglaublich vielen Löchern, die vom Luftfederfahrwerk sauber weggebügelt werden. Machte auch sehr viel Spass! Die Autos waren alle Vorserienfahrzeuge, die super verarbeitet waren, selbst für meine kritischen Augen, aber trotzdem hat uns die Lexus Crew vor Ort deutlich gemacht, dass noch nicht alles auf dem Endstand der Serie sei und dass man das bitte nachsehen möge. Es hat uns allen das Herz gebrochen, hören zu müssen, dass diese ganzen Fahrzeuge in wenigen Monaten „platt gemacht“ werden, also verschrottet. Vorserie, nicht gut genug, darf niemals in die Öffentlichkeit kommen. Ihr könnt Euch vorstellen, dass wir abends an der Bar sämtliche Variationen durchgespielt haben, wie wir die Autos retten könnten, einfach verschwinden lassen, nicht wieder auffindbar machen, stehlen, usw. Alles vergebens, natürlich. So, es ist ziemlich lang geworden, und das Wort „sehr“ lang zu vermeiden, aber ich hoffe, dass Ihr trotzdem an dem neuen Flaggschiff so interessiert seid, wie ich. Die Frage blieb bisher offen, ob jetzt also alles perfekt ist, oder ob mir doch etwas aufgefallen ist, wohlgemerkt bei den Vorserienfahrzeugen?? Offen gesagt, ich war nicht glücklich mit der Abstimmung von Motor und Getriebe bei beiden Versionen. Der Benziner fährt einen 10 Gang Automaten, der super arbeitet, da ist alles in Ordnung aber es gibt, meiner Meinung nach, eine zu große Verzögerung zwischen dem Gasbefehl und dem Antritt. Du fährst hinter einem Auto her, willst aufholen in der Kolonne, gibst Gas und es dauert über eine Sekunde bevor das Auto beschleunigt. Das ist kein Turboloch, denn die Leistung ist ja da, das ist noch ein Softwarethema, das hoffentlich bis zur Serie abgestellt ist. Beim Hybrid war ich nicht so glücklich darüber, dass das neue Getriebe, CVT plus 4 Gang Automat, wie aus dem LC, fast immer, auch bei relativ kleinen Gaspedalbewegungen so etwas wie einen Kick Down gemacht hat. Man will beschleunigen, noch ziemlich moderat, und der Motor dreht hoch, wie beim Kick down, was völlig unnötig ist. Speziell wo das auch bei Geschwindigkeiten unter 70 Km/h der Fall ist. Auch hier, Vorserie, auch hier wohl hauptsächlich Software, das muss aber bis zur Serie noch in den Griff gebracht werden. ( Mein Vater sagt immer: „Man darf Narren nie eine halbfertige Arbeit zeigen!“ Das muss hier auch bestimmt in Betracht gezogen werden, wobei ich dann wohl die Rolle des Narren übernehmen müsste) Ich frage mich, welcher Testfahrer hat diese Software abgenommen und durchgewunken? Hat Akio Toyoda das Auto nicht gefahren und das nicht gemerkt? Der ist doch sonst kritisch bis zum Abwinken. Egal, wir vergessen das jetzt mal, weil es ein traumhaft schönes Auto sicher nicht sehr beeinträchtigt. Ich möchte mich nochmals ausdrücklich bei Lexus Deutschland und der Crew vor Ort bedanken für dieses tolle Erlebnis!! Bilder folgen!