• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Nordmann

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    688
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Nordmann last won the day on 6. Januar

Nordmann had the most liked content!

Ansehen in der Community

14 Neutral

Über Nordmann

  • Rang
    wohnt im Forum

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS 450 H 2016 Luxury
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Hamburg
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

765 Profilaufrufe
  1. Ja. schon aus Kostengründen! Nirgends gibt es so viel Power für so wenig Geld...
  2. Seit der Einführung des IS- F vor Jahren, habe ich immer wieder versucht, einmal einen F zu fahren, bisher allerdings vergebens. Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit, einen RC-F zu fahren, der mir von einem netten Zeitgenossen zur Verfügung gestellt wurde. Dieser möchte allerdings seine Kennzeichen nicht im Internet sehen, daher musste ich bei den Bildern etwas radieren. Mein Lexusverkäufer sagt schon seit geraumer Zeit, dass ich mein "Ami Geraffel" also, meine C5 wegwerfen würde, sobald ich einen RC-F gefahren hätte. Nun, hier meine Eindrücke: 1) Wie auch mein neuer GS 450H Luxury Line, macht auch der RC- F einen sehr soliden Eindruck, nicht zu vergleichen mit der C5 aber das war klar. 2) Der Innenraum gefällt, die Sitze passen wie angegossen. 3) Die Mittelkonsole, die wie ein Plastikbrett aussieht, ist stark Geschmacksache, schmälert das Erlebnis aber keinesfalls. 4) Es handelt sich, bekanntlich, um einen 2 +2 Sitzer, das ist eindeutig ein Vorteil, man kann mal jemanden mitnehmen, sicherlich nicht auf sehr lange Touren. 5) Der Kofferraum ist super groß und die Durchlademöglichkeit ist auch perfekt. 6) Ich finde das Außenstyling sehr schön, es ist aggressiv genug, aber bei weitem nicht prollig. 7) Jetzt zum Motor: Nach wie vor ist ein V8 Sauger einer tolle Maschine, vielleicht ist es ein Anachronismus, aber was für ein angenehmer! Tatsache ist, dass der V8 viel ruhiger läuft, als der der C5, der im Leerlauf schon so manches mal das Auto zum leichten "Schütteln" bringt. Wie oft habe ich dabei schon gedacht, dass sich die Lexus Ingenieure in ihr Schwert stürzen würden, wenn sie so einen Motor abgeliefert hätten. 8) Der Sound ist toll, nicht ganz so rotzig wie die Sportauspuffanlage der C5, vor allem beim Gas wegnehmen blubbert und ballert die C5 mehr als der Lexus. Der große Vorteil ist, dass der RC- F einem nicht auf die Nerven geht, mit dem Sound, so dass man auch lange Strecken problemlos bewältigen kann. 9) Die Beschleunigung ist beeindruckend, offen gesagt, es ist dabei unwichtig, ob der eine oder der andere eine halbe Sekunde schneller ist. Gefühlt würde ich sagen, dass in der Amateurpraxis eine bessere Beschleunigung mit dem Lex zu erreichen ist, als mit der handgeschalteten C5. Der Grund ist einfach: Bei der C5 ist die Gefahr extrem groß, dass man beim Anfahren einen Fehler macht. Zu wenig Drehzahl, zu viel Kupplung, zu viel..... usw. Profis werden das sicherlich können, wir Amateure tun uns schwer. Beim Lex tritt man einfach nur auf Gas und es funktioniert. 10) Ich hatte nicht allzu viel Zeit, etwas Stadtfahrt, ein Stück Landstraße und dann eine Strecke Autobahn. Der Lex lässt sich eindeutig gefahrloser fahren als die C5. Ich habe bei der Probefahrt nur einmal kurz ein durchdrehendes Rad gehabt, nie gab es Probleme beim Beschleunigen, weder mit dem Automaten noch mit den Schaltpaddeln. Die C5 ist da viel gefährlicher, die dreht sich einfach zur Seite weg, wenn man Vollgas gibt nicht aufpasst und die Fuhre nicht im Griff hat. Wir haben schon den einen oder anderen Forumskollegen durch solche Unfälle verloren. 11) Im Automatikmodus ist das Auto ein komfortables Fahrzeug, das man sehr entspannt fahren kann und dass einen ziemlich "in Ruhe lässt". Ich genieße das immer sehr. Der "Nachteil" dabei ist, dass die typische Automatik "Gedenksekunde" auftritt, wenn man dem Auto dann "ins Kreuz" tritt, aber dass ist in Ordnung, man kann ja in den Sportmodus wechseln oder auf die Paddeln umsteigen. Da gibt es dann keine "Gedenksekunden" mehr. 12) Das Fahrwerk ist im Normalmodus etwas straffer als mein heutiger GS, im Sportmodus ist es sportlich hart, aber nicht zu hart. Fazit: Ich war sehr beeindruckt von dem Auto, der Motor ist super, kommt voll und gut von unten heraus und schiebt ohne Ende! Eine tolle Maschine! Vorteile RC-F gegenüber der C5 - Besser verarbeitet - 2 Sitze mehr - Automatik und Handschaltmodus, eine tolle Sache, wenn man nur cruisen möchte und "in Ruhe gelassen werden möchte" von dem Auto. - Separater Kofferraum mit super Fassungsvermögen. Auch bei der C5 ist hinten unter der Heckklappe eine Menge Platz, ich habe damit sogar schon Leisten aus dem Baumarkt geholt, aber das Gepäck ist nicht so geschützt wie im Lex und das Problem ist die Befestigung des Gepäcks in der C5. Beim starken Bremsen oder bei einem möglichen Unfall klebt einem das Gepäck im Nacken, keine so tolle Vorstellung - Das Auto ist besser geeignet für lange Strecken, komfortabler usw - Der Böschungswinkel scheint größer zu sein als bei der C5, damit setzt das Auto vorne nicht dauernd auf und ist besser geeignet für den täglichen Gebrauch Alles in allem ist klar, dass der RC- F das modernere Auto ist, kein Wunder, die C5 wurde in den 90ern gebaut. Vorteile der C5 gegenüber dem RC-F: - Das Targa Dach, das herausnehmbar ist und somit ein tolles "offenes" Fahrgefühl vermittelt - Die Kraft, also hauptsächlich das Drehmoment des 5,7 l V8. Nichts zieht so gewaltig wie ein US V8, obwohl der RC F schon beeindruckend zur Sache geht. - Der Gewichtsvorteil, die C 5 wiegt um die 1500 kg. - Die Höchstgeschwindigkeit, wir haben in der C5 schon Tachoanzeigen von 310 gesehen. Selbst wenn der Tacho lügt, was er sicherlich macht, ist das schon eine Menge. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, den RC- F zu fahren und ich bedanke mich bei dem "Spender" des Autos, falls er hier mit liest!
  3. Hmm die Ansicht wundert mich. Bisher war es immer so, dass ich mit dem Auto von Tür zu Tür fahren konnte, ohne Gepäck zu schleppen, mich an Fahrpläne zu halten und mich von anderen Mitreisenden vollquatschen zu lassen. Ich musste im Auto auch nicht in den Gängen stehen, weil wieder einmal zu viele Leute im Zug waren. Der Individualverkehr war bisher unschlagbar. Habe ich da etwas missverstanden, wenn ich der Meinung bin, dass es individuell von Tür zu Tür, ohne Fahrplan gehen könnte, aber die langweilige Seite zu vermeiden sein sollte? Arbeitest Du in der Logistik? Wenn ja, dann wüsstest Du, dass die Bahn langsam ist, lange braucht, viele Bereiche nicht mehr bedient usw. Darum kommen die LKWs, weil dem versendenden Kunden immer in letzter Minute einfällt, dass ja noch etwas verschickt werden muss. Die Bahn hätte auch gar nicht die Kapazitäten, um das alles zu transportieren. Was ist dann mit den letzten Kilometern zum Kunden? Nichts gegen vernünftige Pläne, aber sie müssen dann auch funktionieren. Wir gestellen per Bahn, Binnschiff und Truck, wobei Bahn und Binnenschiff den Vorteil bieten, dass man nur einen Weg bezahlen muss, der Truck läuft immer im Rundlauf... Bei der Sicherheit usw stimme ich zu. Der Mensch ist nach wie vor der schwächste Faktor.
  4. Ehrlich gesagt, das ist mir auch egal, ich habe solchen Zahlen noch nie in der Anzeige gesehen...
  5. Ich bin sicherlich nicht als Sparfuchs bekannt, aber in den letzten Tagen habe ich einen Verbrauch von 5,3 L auf 100km gefahren. Von der österreichisch / italienischen Grenze nach Bozen, Tempomat auf 115km/h, hat das Auto 5,3 l auf 100km verbraucht. Ich schätze, dass die Distanz bestimmt 60 Kilometer war. Hätte nie gedacht, dass das möglich ist!!!
  6. Es sollte doch klar sein, dass wir nicht alles haben können. Einerseits fahren wir fast die exklusivsten Fahrzeuge am Markt, andererseits ist es so, dass durch die niedrige Nachfrage nicht alle Modelle auf Deutschland eingerichtet werden.
  7. Offen gesagt, auch mir ist das komplett autonome Auto im Moment noch suspekt, aber ich könnte mir vorstellen, dass man eine Art von Zwischenstufe baut. Man stelle sich vor, dass man auf der Autobahn von München nach Hamburg fahren möchte, als Beispiel. Momentan hat man Verkehr, der nicht voraussehbar ist in seinen Staus usw. Wie wäre es, wenn man auf die Autobahn käme, dass Auto die Fahrt übernehmen könnte und man sich in eine vorhandene Schlange / Pulk einordnen oder anhängen könnte. Das vorderste Auto übernimmt die Steuerung der hinteren und stellt alle auf z.b. 130 Km/h ein. Wenn das erste Auto bremst, dann bremsen alle gleichzeitig, der Abstand ist immer perfekt und es gibt keine Staus, weil die Gesetze der Fließmechanik nicht gelten. Man fährt also mit 130 Durchschnittsgeschwindigkeit. Wenn man tanken muss, gibt man ein Zeichen an den Pulkführer und der koppelt aus. Alle Autos müssen immer mit Navi fahren, damit der Verkehrsleitrechner weiss, welche Destinationswünsche anliegen und damit auch der Pulkührer (der jedes beliebige Auto sein kann), weiss, wann und wo er welches Auto abkoppeln muss. Wenn der Pulkführer ausscheren will, geht die Führung auf das nächste Auto dahinter über. Finde ich genial, nichts ist langweiliger als das "abreiten" von Autobahnen.... Da der Verkehrsrechner weiss, wo welches Auto hin möchte, sollte er die Navi umprogrammieren, um den Verkehr zu optimieren. Als Beispiel: Straße "A" kommt an die Belastungsgrenze, alle Autos, die in den nächsten 30 Minuten die Straße benutzen müssen, werden automatisch so umgelenkt, dass die Straßen nicht über die Belastungsgrenze kommen. Das heisst, dass ich heute meine gewohnte Strecke fahren würde, und morgen vielleicht 10 Minuten später losfahre. Der Zentralrechner merkt, dass es zu einem Stau kommen wird und leitet mich um, ich fahre also eine ganz andere Strecke zur Arbeit... Nicht die blinde Zufallsmethode mit falschen Meldungen, wie heute, sondern Sicherheiten.
  8. Ich habe in meine Corvette eine Stereoanlage einbauen lassen, ein Navi Stereogerät von Pioneer AVIC 60... Das ganze alte Amigeraffel ist rausgeflogen, von wegen Bose usw und dann kamen Qualitätslautsprecher, komischerweise vorne von BMW, soll wohl mit das Beste sein, Zusatzverstärker usw. Der HIFI Laden hat das Auto auch gleichzeitig schallgedämmt mit Dynamat. Ich habe am Anfang gar nicht verstanden, was das bedeutet. Auf der Rückfahrt hatte ich das Gefühl, Watte in den Ohren zu haben. Da habe ich bemerkt, was fachmännische Dämmung bringt
  9. Basotect wird doch auch von Lexus eingesetzt zur Dämmung der Haube bei den LS, oder? Nachtrag: Wenn Lexus die Autos schon nicht so weit herunterdämmen will, wie es anscheinend viele möchten, dann wäre es doch mal nett, zumindest den Händlern die Möglichkeit an die Hand zu geben, die Autos massiv im Geräusch zu reduzieren. Die Ingenieure haben das studiert, es sollte doch ein Leichtes für die Jungs sein, uns zu erzählen, wo und wie wir die Autos noch leiser bekommen können. Wenn Lexus das schon nicht an die große Glocke hängen will, von wegen Spott, dass die Autos dann wohl zu laut wären, dann könnte man ja mindestens den Händler entsprechend informieren. Wir brauchen dann nicht "den Tisch zu suchen im dunklen Raum" und der Händler kann noch etwas dazu verdienen.
  10. Die Haube sollte man mit Basotect machen. Das Zeug kann man auch unter die Sitze bauen. Übrigens von welcher Bedienungsanleitung sprechen wir, der, die man nur noch im Internet findet? :-)
  11. Aber die Jungs wissen schon, dass es auch einen Hol - und Bringservice gibt? Das man Lexus maximal zur Wartung in die Werkstatt bringt?
  12. Gerne, wie wäre es mit etwas größerem? :-))
  13. mucost, bei der Versicherung solltest Du mal mit dem Lexus Händler sprechen. Ich bin jetzt auch über die Toyota / Lexus Versicherung dabei. Ist billiger! Ganz offensichtlich hatte ich keine Luxury version des IS, dann ist es auch kein Wunder, dass ein paar Features fehlten...
  14. Die werden ihr Händlernetz ausdünnen und versuchen mehr Direktvertrieb zu machen, weil dann die Marge größer ist für das Werk. Das Problem wurde hier schon angesprochen, was wird aus den Werkstätten? In Amerika ist es schon soweit, dass meine Kollegen mir berichten, dass man sich zuerst eine gute Werkstatt sucht in der Nachbarschaft, und wenn man eine gefunden hat (wenn !!!) dann kauft man die Automarke, die diese Leute vertreten. Alles andere geht nicht. Fakt ist, dass die Werke an den höheren Gewinn heran wollen, Fakt ist auch, dass im Handel durchaus Geld verdient wird und genau das wollen die Werke abgreifen. Das Problem hatten wir in der Seefahrt auch. Die Drittunternehmen wurden als Agenturen herausgedrängt und die Reeder haben alles selbst übernommen. Der Vorteil war, dass man in großem Umfeld denken konnte, d.h. selbst ein Geschäft, dass für die Agentur keinen Sinn machte, aber für den Reeder, wurde genommen und damit das Volumen und der Marktanteil vergrößert. Die Kehrseite der Medaille war aber, dass die "kleinen" privat geführten Agenturen rentabel waren und nach der Übernahme des Prinzipalen zu unrentablen "Beamtenläden" verkamen und es nur zusätzliche Verluste gab, nicht aber die erhofften Gewinne. Wir wissen alle, dass die Großhersteller vielleicht noch gerade ihren eigenen Laden in den Griff bekommen, aber das Managen von vielen Händlern haben die sicher nicht so im Griff wie der private Unternehmer. Es gibt unzählige Beispiele, GM und OPEL, Ford und Aston Martin etc. Viele Händler werden aussteigen und damit fernöstlichen Herstellern die Türen öffnen, die damit eine zunehmende Marktpräsenz erhalten werden, wenn sie das schlau ausnutzen. Die Denke der Hersteller passt in vielen Fällen doch nicht zusammen: 1) Du musst einen teuren Showroom bauen mit allem Drum und Dran, dann darfst Du mein Händler sein. 2) Ich, als Hersteller, setze auf den Internet Direktvertrieb. Sorry, wo ist der Showroom bei Punkt 2)? Gerade in Deutschland zahlen wir mit die höchsten Autopreise! Das deutsche Auto wird in den USA viel billiger verkauft, natürlich auch weil die 19 Prozent Märchensteuer fehlen, trotzdem zahlen wir die höchste Zeche. Das scheint aber nicht zu reichen, der Profit muss noch höher sein. Gerade der VW Konzern hat es nötig, bei dem die Stammmarke VW die niedrigste Rendite abwirft. Die Jungs sollten mal lieber ihren eigenen Laden aufräumen, Kompanien von Arbeitern abbauen und effizienter werden. Ich empfehle das Buch über TPS (Toyota Production System) Damit habe ich auch meinen Laden auf Vordermann gebracht.
  15. Jungs, wahrscheinlich bin ich viel zu sehr Lexus Fan, als dass ich Euch hier alleine lassen könnte. Ich muss Dinge ignorieren... Wenn ich die Bilder hier oben sehe, beginne ich massiv an meiner Entscheidung zu zweifeln, nicht zum Nürburgring gefahren zu sein. So viele tolle Eindrücke und ich war nicht dabei!! Tatsache ist, und das lässt sich nicht verleugnen, wir wohnen hier einfach zu weit im Norden und zu weit weg von den interessanten Plätzen.