Gast PIT

ELEKTRO Autos

Recommended Posts


Für mich ist der LS nach den vielen Jahren ein gutes Auto, an das ich mich gewöhnt habe und das ich sicher nicht gegen einen BMW/Audi/Mercedes/etc. einfach so tauschen wollte. Warum auch? Für mich war damals, 2006, der Technologie-Schritt von einem A6 4.2 Quattro in Vollausstattung (der war schon auch sehr gut, was Verarbeitung, Luxus, etc. betrifft) hin zum GS 450h in der Anmutung, den Details, etc. ein RÜCKSCHRITT. Aber der GS450h war ein Technologie-Träger (wie ein Prius oder RXh vor/mit ihm) und deshalb bin ich den Schritt gegangen. Vom GSh dann zum LSh war es einfach der Schritt des Geil in Super-Geil Wandelns. Heute fahre ich nicht, wie früher 40.000 km und brauche eine Sänfte, in der ich entspannt irgendwo ankomme, etc. Ich möchte wieder einen Technologie-Träger, ein Stück Zukunft. Das sieht dann eben für manche wieder wie ein Rückschritt aus, für mich ist es das aber nicht.

 

Und zum anderen Thema: ich hatte gestern wieder eine lange, große Diskussionsrunde zum Thema Zukunft in verschiedenen Berufen. Alle Experten z.B. sehen den Berufskraftfahrer in seiner aktuellen klassischen Tätigkeit zu 90% als vollständig aussterbenden Beruf an. Tankwarte gibt es ja schon nicht mehr, Kassierer können auch besser durch Automaten ersetzte werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb bwc:

 

Das gibt es ja (leider) mittlerweile bei allen Fahrzeugherstellern und das ist ein wichtiges Thema, welches uns zukünftig noch viel stärker betreffen wird. Nervig, aber so sind Menschen nun mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9/20/2016 um 14:44 schrieb Lexington:

 

Das gibt es ja (leider) mittlerweile bei allen Fahrzeugherstellern und das ist ein wichtiges Thema, welches uns zukünftig noch viel stärker betreffen wird. Nervig, aber so sind Menschen nun mal.

 

Ich hatte die Nacht drauf das Update auf den Tesla aufgespielt bekommen. Hacken und dem Fahrzeug-Entwickler melden, das sind die Gentlemen von heute. Ehrenkodex der Softwarebuilder, wenn es nicht Rache oder Geldgier ist. Pioniere wie Tesla haben noch Welpenschutz. Im Tesla ist kein Windows drin. Betriebssystem ist Ubuntu (in Cali gesprochen als You bann tuh)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor paar tagen durchgesickert. jetzt wirds eng für den verbrenner und M3. man gehe von 250-300km reichweite aus bei verbrennerfahrweise.

 

http://www.goingelectric.de/2016/09/27/news/renault-zoe-400-km-reichweite-41-kwh-batterie/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb test:

vor paar tagen durchgesickert. jetzt wirds eng für den verbrenner und M3. man gehe von 250-300km reichweite aus bei verbrennerfahrweise.

 

http://www.goingelectric.de/2016/09/27/news/renault-zoe-400-km-reichweite-41-kwh-batterie/

 

Preisliste ist auch interessant. 

Tesla wird sich noch richtig warm anziehen müssen. 

Renault

Nissan

Chevrolet/Opel

Hyundai/Kia

BMW

 

Die großen lassen sich nix vormachen, hab ich immer gesagt. Da können die Silicon Valley Leute machen was sie wollen, wenn der Zug ins Rollen kommt, kriegen sie diese Branche nie im Leben.

Model 3 wird, wenn es kommt, nicht mehr innovativ sein sondern bestenfalls ebenbürtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb bwc:

 

Preisliste ist auch interessant. 

Tesla wird sich noch richtig warm anziehen müssen. 

Renault

Nissan

Chevrolet/Opel

Hyundai/Kia

BMW

 

Die großen lassen sich nix vormachen, hab ich immer gesagt. Da können die Silicon Valley Leute machen was sie wollen, wenn der Zug ins Rollen kommt, kriegen sie diese Branche nie im Leben.

Model 3 wird, wenn es kommt, nicht mehr innovativ sein sondern bestenfalls ebenbürtig.

 

Ach ja, und wie ist das Ladenetz bei den Stromern außer bei Tesla? Hoffen, dass der Säule nicht der passende Stecker abmontiert wurde, oder die Karte nicht funktioniert oder die Ladeleistung miserabel ist? Schon heute wird abgezockt mit bis zu 50 Eurocent pro kWh. Es sei denen gegönnt, die davon die Ladepunkte aufbauen. Auf das Lampe-Öl-Geschäftsmodell sind viele angewiesen, preiswertes Auto und dann hohe Kosten in schönen kleinen Portionen abgegriffen. Deswegen heißt es wohl Saugmotoren.

 

Die vorhandene Infrastruktur wird der ausschlaggebende Grund sein warum Tesla noch lange die erste Wahl bleibt. Mit einem iPhone einen Opel Marke E-Adam aus einer engen Parklücke rausrufen muss ich mir unbedingt ansehen. Auch Augmented Reality im Hyundai ist sicherlich interessant und besser gelöst als im Model 3. Logisch, so ein Spielkram braucht keiner. Früher wurden die Verbrenner mit Kurbel angeworfen. Da träumten die Männer von rückschlagfreien Autos. Heute gehen sie zur Rückenmassage weil die GPS-gesteuerten Garagentoröffner zur Untätigkeit zwingen und morgen? Mit VR muss man nirgendwo mehr hinfahren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Supercharger machen 3% der Stromtankstellen aus... Zufällig wird das gerne unterschlagen, seltsam. Dass die anderen 97% nie funktionieren ist wohl son Hirngespinst. 

Und beim Model 3 wird man für die Dinger erstmal zahlen müssen. Bei dem aktuellen Netz an Superchargern, und einen eventuellen Erfolg des 3, wird dann doch die Frage sein ob noch jeder laden kann oder es nicht künftig zu voll wird. Dann lädt man woanders und der usp ist dahin (wie bei uns im Norden wo die Teile sowieso kaum anzutreffen sind).

 

Am Ende sowieso alles theoretisch. Das Model 3 steht komplett in den Sternen, gut möglich dass sich Tesla bis dahin selbst zerlegt hat mit weiteren Unfällen von ihrem "Autopilot". 

Lass da mal ne Untersuchung kommen und das Image ist dahin. Ist ja jetzt schon durch die vielen "Aussetzer" deutlich angekratzt. 

bearbeitet von bwc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bwc:

...

Lass da mal ne Untersuchung kommen und das Image ist dahin. Ist ja jetzt schon durch die vielen "Aussetzer" deutlich angekratzt. 

 

Dank VW wissen die Untersuchenden wie man so etwas macht und können die Erfahrungen voll nutzen zum Gegenschlag: Hau den Lukasz! Die gezielte Pressearbeit hat Erfolg: Es gibt kaum Unfälle und wenn, dann sind es Tesla mit Autopilot.

 

Mit Förderbegrenzung wird endlich das Benzin wieder teuerer. Die treuen Käufer stört das nicht, schließlich hat Aldi gute Qualität und bis zur Tafel wird es wohl nicht kommen. Ich verschenke jetzt ersteinmal die abgelaufenen Joghurts, so wie es heute in der Zeitung stand. Bleibt zu hoffen, dass Elon bei Besiedlung des Mars ein paar Viren nicht mit nimmt. Sonst ist der 2. Planet so krank wie der erste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es klasse, was die Autohersteller nun alles nach Paris karren, um zu zeigen, was sie 2018ff bringen werden. Schön, wenn parallel der Süd-Link zu uns den überflüssigen Strom aus dem Norden bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lexington:

Ich finde es klasse, was die Autohersteller nun alles nach Paris karren, um zu zeigen, was sie 2018ff bringen werden. Schön, wenn parallel der Süd-Link zu uns den überflüssigen Strom aus dem Norden bringt.

 

Jo, und weil ja der "Dreckstrom" aus Kohle usw. trotzdem noch als sogenannte Bandenergie produziert wird, überflutet dieser Billigstrom halb Europa, und macht so Kraftwerk welche nicht staatlich gefördert werden vorläufig unrentabel. 

Aber auch die werden mal ihre Berechtigung haben, da bin ich mir sicher. Durchhalten heisst hier die Devise. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt ein Elektro-Thread überhaupt in das Forum einer Marke, die fahrende Wasserstoffbomben als die Zukunft erachtet?

 

 

http://www.motor-talk.de/news/mauerbluemchen-mit-diablo-grill-t5824235.html

 

 

 

Zitat

Die Elektrobatterie hält der Toyota-Manager für einen Irrweg, und die Elektrifizierungspläne vieler Konkurrenten für einen Verzweiflungsakt. “Anders können die das CO2-Ziel von 95 Gramm bis 2020 nicht erreichen. Wir schon.” Er sieht die Zukunft in Wasserstoff und Brennstoffzelle.

Die nächste LS-Limousine werde es mit diesem Antrieb geben - und mit dem aggressiven Design, das zum Markenzeichen geworden ist. Uyttenhoven verspricht noch weitere Modelle seiner Marke unterhalb der Mittelklasse - und unter 40.000-Euro. “Bisher haben wir da nur ein einziges Modell.”

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das passt schon. Wir tauschen uns hier ja über alle mögliche aus.

 

In dem Artikel finde ich gerade das falsch:

 

98 Prozent aller in Europa verkauften Lexus haben einen Hybridmotor. Lexus setzt, anders als alle anderen, nicht auf die Plug-In-Technologie oder Elektroantriebe. “Die wenigsten unserer Kunden in den Metropolen haben komfortablen Zugriff auf eine Lademöglichkeit”, so der Manager.

 

Im Vergleich zum Rest der Bevölkerung möchte ich behaupten, dass die meisten Lexus-Kunden eher einen komfortablen Zugriff auf eine Lademöglichkeit haben. Der Golf 5 Fahrer im 12 Parteien-Haus hat es da schwerer, viel schwerer.

Die meisten Lexus-Fahrer können oder könnten, wenn sie es denn wollten, eine Lademöglichkeit komfortabel einrichten oder finden. Zumindest leichter eine solche, als eine Wasserstoff-Tankstelle. haha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinst Du nicht, dass man solche Fragestellungen kontinental und weltweit ernsthaft untersucht und die Ergebnisse in der Produktausrichtung berücksichtigt hat? (D)eine "Bauch-Einschätzung" zu lokalen Umständen liegt sicher dem Handeln nicht zugrunde.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass meine (Bauch-)Meinung nicht dem Handeln zugrunde liegt, dessen bin ich ziemlich sicher.

Nicht sicher bin ich, ob man sich in der Wasserstoff-Produktausrichtung wirklich richtig entschieden hat.

Aber wie immer: ich bin da offen und finde Weiterentwicklung grundsätzlich super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Holland ist es jetzt noch einfacher letztlich in einem Elektroauto gefahren zu werden: Mit Vander der Lans & Busscher BV

 

tesla-model-s-hearse-21.png?w=2000&h=0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lautlos in den Himmel... :rolleyes:

(Obwohl...Dann wär' es mir E-egal...)

 

Leise Grüße vom Todde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool. Erst nach Holland, um bis zur letzten Sekunde selbstbestimmt zu bleiben, und dann

so die letzte Fahrt antreten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Witz des Jahrtausends: Ampera-e geht nicht an 3 Phasen zu laden. Ich fahr' nach Holland und lach' mich tot.

 

CtgkNtVWcAAYZBu.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Druchbruch Eletromobilität ist nun erfolgt: Porsche baut an der Ladeinfrastruktur und hat jetzt den Mission E freigegeben. Gratulation an Porsche! Nehmt Ihr 2020 einen Tesla in Zahlung ?

 

1missionedec15.jpg

 

Wo bleibt Lexus mit 2170 Panasonic Batteriezellen? Schuss war doch laut genug und auf der Insel zu hören?
Wahrscheinlich warten die weiter auf Buh-Rufe wie gestern in Dresden. To yo da! Und nicht hier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass der Ampera-e keine drei Phasen kann, ist schon erstaunlich.

 

Der Mission E sieht unglaublich gut aus. Ich drücke Porsche die Daumen, dass er wirklich so auf die Straße kommt und Menschen begeistert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein (1) mission e "in serie" (kommt bestimmt auf die homologation an) reicht  um den flottenverbrauch von porsche zu drücken. was gegen einzelstücke spricht ist, daß man neulich angefangen hat hier in den tageszeitungen 400 software-ingenieure zu suchen. daß der wagen niemals in zwei jahren fertig sein kann ist auch logisch. dann einfach 1.238.000€ für den wagen verlangen und schon bleiben die bestellungen aus und der stammtisch kocht vor freude.

 

mercedes konnte das auch schon 2013. gerne mal nach walter röhrl video googlen... http://www.mercedes-amg.com/webspecial/sls_e-drive/deu.php

 

lexus wird 2020 sicherlich auch so einen e-boliden als concept car vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10/4/2016 um 12:30 schrieb test:

 

lexus wird 2020 sicherlich auch so einen e-boliden als concept car vorstellen!

 

Vielleicht sind ja schon Vorbereitungen getroffen wie modularer diagonal Baukasten zusammen mit dem UX-Design (Ugly EXtension) Die ersten fangen endlich an, die in Sekunden ladbaren Kondensatoren anzuwenden. Das ist dann definitiv das Ende des Kanzerogen-Diesels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal schnell die europäischen Dimensionen auf den Punkt gebracht:

 

27074393hp.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden