Recommended Posts

Hallo Fangemeinde,

seit meinen wenigen Führerscheinstunden auf Automatik 1980, habe ich bis Juli15 nicht mehr in einem Automatik gesessen, bzw. gefahren. Ich hatte zwar bis auf meinen letzten (Mazda6) nur Hecktriebler, aber ein GS300 mit dem Drehmoment ist doch etwas anderes.

Leider habe ich diesbezüglich (noch) nichts hier im LOC gefunden, oder auch vielleicht überlesen. Auch eine Suche brachte nichts.

Daher würde mich eure Erfahrungen sehr interessieren, und vielleicht bin ich ja nicht der einzige.

- Was habt ihr für Erfahrungen, im Winter bzw. auf Eis oder Schnee (Glätte)?

- Wie verhält sich ein/der Automatik gegenüber einem Schaltwagen (Schnee/Eis)?

- Was sollte man bei Schnee und Eis tunlichst vermeiden?

- Über- oder Untersteuert der GS?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du findest nichts? Vermutlich gibt es auch nicht viel zu berichten, was im Winter besonders ärgerlich sein könnte?

Der GS hat im Winter 2 Probleme:

1. Die 12V Batterie gibt im Winter schneller den Geist auf als im Sommer.

2. Die originalen Lexus Felgen sind nicht Salzfest. Sie korrodieren/blühen im Winter recht schnell.

Ansonsten hatte ich in den letzten 6 Wintern mit meinen 2 verschiedenen GS nie Probleme. Da der GS Traktionskontrolle eingebaut hat und diese sehr wirkungsvoll ist, gibt es keine Probleme, wenn das Getriebe schaltet.

Falls du mal auf Eis nicht von der Stelle kommst, musst du alle elektronischen Helfer kurz ausschalten. Oder noch besser: Du führst einen Satz Schneeketten im Kofferraum mit. Eventuell noch eine kleine Schaufel für tiefen Schnee.

Was klar sein sollte: Der Fahrstil muss den Wetterbedingungen angepasst sein, die Physik lässt sich nicht überlisten. Bei keinem Auto, auch nicht beim GS.

Wie sich der Heckantrieb des GS im Winter benimmt, solltest du mal auf einem freien Platz probieren. Es ist anders als bei einem Fronttriebler, aber keinesfalls irgendwie gefährlich oder unberechenbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Winter? Welcher Winter? Hier in Bielefeld waren heute morgen in der Stadt um 6:30 Uhr 12 Grad plus! Ich wollte schon mit kurzer Hose, auf dem Fahrrad fahren.

Aber um auf deine Frage zurück zu kommen. Ich fuhr vorher Audi S4 Quattro. Da war ich natürlich verwöhnt. Ich habe es mir im GS aber schlimmer vorgestellt als es ist. Vernünftige Reifen und besonnene Fahrweise dann sollte es im Flachland kein Problem geben. Ich kam bisher zumindest überall hin. Aber was rede ich auch, ich bau mir ne Bananenplantage ich Garten. :-)

bearbeitet von Ralf K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum thema unter / übersteuern ...

Der 430er (der auf der va etwas schwerer ist als der 300er) neigt stark zum untersteuern da er sehr stark über die front schiebt ...

Er kann aber auch schnell übersteuern was die elektronik aber sehr gut und schnell unterbindet ....

Tendenz ist eher untersteuernd ..

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der GS300 ist schon bei Nässe in Kurven oder beim Überholen manchmal bockig. Dadurch dass das Heck sehr leicht ist gibts auch manchmal bei geschlossener Schneedecke Anfahrprobleme. Daher immer sachte mit dem Gas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der GS300 ist schon bei Nässe in Kurven oder beim Überholen manchmal bockig. Dadurch dass das Heck sehr leicht ist gibts auch manchmal bei geschlossener Schneedecke Anfahrprobleme. Daher immer sachte mit dem Gas.

Und der gute, alte Sandsack im Kofferraum kann hilfreich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtig sind einzig und alleine ordentliche Winterreifen.

Damit meine ich nicht die, die ständig irgendwelche gekauften Reifentests gewinnen, sondern jene, die auch ordentlich tief geschnittene Lamellen haben, nur alleine das zählt bei winterlichen Bedingungen.

Zusätzlich kann man noch das Snow Programm aktivieren, dann kann der Winter schon kommen.

Ich bin mit meinem IS250 regelmäßig in österreichischen Schigebieten unterwegs und besitze weder Schneeketten noch einen Sandsack, den ich mir in den Kofferraum legen könnte.

Beides sind sicherlich Maßnahmen, die man zusätzlich ergreifen könnte.

bearbeitet von michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die schnellen Antworten. :) :thumbup:

Ich habe täglich einen Höhenunterschied von ca. 450 m auf ca. 18 km zu fahren und frage hauptsächlich deswegen, auf Schnee und Eis sollte man es tunlichst vermeiden in einen niedrigeren Gang zu schalten. Eher in den nächst Höheren Gang, um die Motorbremse "nicht" einzusetzen.

Aber der Automatik, tut dies ja beim Abbremsen, dass er "event." in den nächst niedrigeren Gang schaltet, und da frag ich mich, ob dann die Motorbremswirkung einsetzt und er hinten weggeht.

Hab mich mal in der Firma bei den wenigen Automatikfahrern umgehört, die einen meinten auf "N" schalten und sachte Bremsen, die anderen meinten, sie fahren ganz normal. Haben aber alle Fronttriebler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber der Automatik, tut dies ja beim Abbremsen, dass er "event." in den nächst niedrigeren Gang schaltet, und da frag ich mich, ob dann die Motorbremswirkung einsetzt und er hinten weggeht.

Genau dafür ist die Snow-Taste in der Mittelkonsole da. Wenn du die drückst, dann fährt er sehr niedertourig und schaltet nicht immer gleich zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau dafür ist die Snow-Taste in der Mittelkonsole da. Wenn du die drückst, dann fährt er sehr niedertourig und schaltet nicht immer gleich zurück.

Aha, dass ist interessant. In der Betriebsanleitung steht nur was von Anfahrhilfe bei Schnee und Eis. Auch steht nix drin, dass sie so lange aktiv ist wie die Zündung an ist. Sobald man neu Startet muss man sie erneut aktivieren, oder natürlich wenn man sie während der fahrt benötigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus direktem Vergleich zwischen Lexus IS250 (BJ 2009) mit VDIM + Snow Programm und Mercedes Benz C180 CGI (BJ 2010) mit ESP/ASR kann ich dir mit gutem Gewissen sagen, da liegen bei winterlichen Bedingungen Welten dazwischen, obwohl beide Hinterradantrieb und die selben Michelin Alpin A4 in identer Dimension haben.

Du kannst das Snow Programm entweder nur temporär oder auch ständig aktiv haben. Wie du richtig schreibst, nach jedem Startvorgang musst du es erneut aktivieren (im Gegensatz zum Power Programm).

bearbeitet von michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe die Snowtaste schon schätzen gelernt. Da ich das Temperament meines Wagens noch nicht genug zügeln kann (ist mein erster Lexus und mein erster "Winter" damit), benutze ich den Modus im Augenblick immer bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Und das permanent, nicht nur beim Anfahren.

Man merkt einen signifikanten Unterschied. Bin damit aber trotzdem noch immer schneller vom Fleck weg wie andere, also trotz Schongang kein Hindernis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze zwischenfrage:

Also im Vergleich tut sich der Mercedes schwerer?

Und zum Thema, hat der gs nicht immer ein torsen drin, oder nur der 430er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe die Snowtaste schon schätzen gelernt. Da ich das Temperament meines Wagens noch nicht genug zügeln kann (ist mein erster Lexus und mein erster "Winter" damit), benutze ich den Modus im Augenblick immer bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Und das permanent, nicht nur beim Anfahren.

Man merkt einen signifikanten Unterschied. Bin damit aber trotzdem noch immer schneller vom Fleck weg wie andere, also trotz Schongang kein Hindernis.

Hallo,

nach dem Kauf, habe ich alle Schalter und Programme ausprobiert. Da habe ich die Unterschiede zwischen den Programmen D, S, Snow und Power bemerkt.

Aber da gegenüber dem Power-, die Snoweinstellung nach dem Neustart weg ist, hab ich gedacht, das es wirklich nur für das Anfahren da ist.

Werde es mal bei nächster regennasser Straße mal testen, obwohl ich da bisher keine unliebsamen Fahreigenschaften feststellen konnte. Na ja, vielleicht liegts an meiner "neuen" Fahrgewohnheit mit dem GS gegenüber dem Mazda6.

Seit ich den GS habe, ist das Fahren viel entspannter und ruhiger (oder man wird alt (grins)). Auch der Gedanke, "man könnt wenn man wollte" (Aufs Gas drücken) beruhigt, mich zumindest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze zwischenfrage:

Also im Vergleich tut sich der Mercedes schwerer?

Und zum Thema, hat der gs nicht immer ein torsen drin, oder nur der 430er?

Beim Mercedes greift die Elektronik wesentlich gröber ein, das merkt man ganz deutlich, wenn ein Rad abgebremst wird, weil es durchdreht.

Während das Ganze beim Lexus einfach gut und fast geräuschlos funktioniert, gibt's beim Mercedes nicht überhörbare Bremsgeräusche an der Hinterachse.

Weil das System grobmotorischer arbeitet, ist die Funktion auch nicht so gut wie beim Lexus, der eine Sperre wesentlich besser simuliert und ihr näher kommt.

Der Mercedes ist was Über- und Untersteuern angeht sehr konservativ ausgelegt und ebenso auf Sicherheit bedacht wie der Lexus.

Man merkt beim Lexus halt, dass das ganze System viel geschmeidiger arbeitet, eben weil es eine integrierte Fahrdynamikregelung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der GS regelt die Motorleistung stark herunter darum fühlt man nichts. Wenn die Snow Taste nicht gedrückt ist kannst aufs Gas gehen und an die Räder kommt nichts an. Ich komme mir ziemlich deppert vor wenn ichs aufs Gas gehe und nichts passiert. Man erwartet dass zumindest die Räder ein wenig durchdrehen bis die Tracktionskontrolle eingreift aber nicht mal die Drehzahlanzeige geht hoch. Wenn man nicht weiß wo die Snow Taste ist kannst zu Fuss weitergehen.

Das ganze ist mir auf dem Firmenparkplatz passiert bei Neuschnee (ca. 6-8 cm hoch).

Ich bin bisher kein Hecktriebler gefahren aber bei Nässe und Winterreifen ist die Karre manchmal sehr gefährlich wenn man aufs Gas geht und die Vorderräder stehen nicht geradeaus. Dann greift der ESP auch ziemlich rabiat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe die Erfahrung gemacht das die Traktionskontrolle erst recht spät eingreift wenn die Reifen durchdrehen bei meinem Gs430. Allerdings ohne Snow Taste an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe die Erfahrung gemacht das die Traktionskontrolle erst recht spät eingreift wenn die Reifen durchdrehen bei meinem Gs430. Allerdings ohne Snow Taste an.

Gilt auch für den alten S16.

Ohne eigenes sofortiges Vomgasgehen und entsprechendes Gegenlenken hätte ich neulich mein

Prachtstück in die A2-Planken gesetzt. Die Elektronik allein hätte das nicht gerettet.

Die Kombination Regen, nicht mehr ganz neue Winterreifen und Kraftschluss an der Hinterachse kann zu

Überraschungen führen.

Achja, und ich hoffe, dass mir einer der oben beschriebenen Driftexperten nie auf der

Landstraße entgegenschlittert.

..

bearbeitet von lexibär

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gilt auch für den alten S16.

Ohne eigenes sofortiges Vomgasgehen und entsprechendes Gegenlenken hätte ich neulich mein

Prachtstück in die A2-Planken gesetzt. Die Elektronik allein hätte das nicht gerettet.

Die Kombination Regen, nicht mehr ganz neuen Winterreifen und Kraftschluss an der Hinterachse kann zu

Überraschungen führen.

Achja, und ich hoffe, dass mir einer der oben beschriebenen Driftexperten nie auf der

Landstraße entgegenschlittert.

..

Wie jetzt????

Du fährst im Winter Deinen schönen GS...... :lol: :D :bleh:

bearbeitet von tantegerda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie jetzt????

Du fährst im Winter Deinen schönen GS...... :lol: :D :bleh:

Klar, schon immer, und jetzt, wo drunter feinster Edelstahl das Äuglein blendet,

gibts für den Rost kaum noch was zum Futtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gilt auch für den alten S16.

Ohne eigenes sofortiges Vomgasgehen und entsprechendes Gegenlenken hätte ich neulich mein

Prachtstück in die A2-Planken gesetzt. Die Elektronik allein hätte das nicht gerettet.

Hat der schon VDIM?

Wenn ja, dann ist etwas defekt.

Auf Youtube gibt's ein nettes Video, dass die 3 Varianten ohne VSC, mit VSC und mit VDIM auf schneesimulierter Straße demonstriert:

Mein IS250 verhält sich auf Schnee so wie der GS im Video.

bearbeitet von michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Brillenträger im Video lenkt bei seiner Vollbremsung und hält nicht die Lenkung gleich wie der Fahrer davor. Der VSC ist nicht für Vollbremsungen gedacht sondern für den normalen Fahrzustand wenn eine Achse ausbricht dann werden einzelne Räder abgebremst um das Fahrzeug wieder abzufangen. Bei Vollbremsung kann kein einzelnes Rad mehr zusätzlich abgebremst werden.

Im Video ist der GS450h zu sehen und die 200kg Batterien auf der Hinterachse verhalten sich beim Beschleinigen anders als der leichtere GS300. Ist der Tank auch ziemlich leer und mit Winterreifen auf nasser Fahrbahn wirds noch kritischer.

Ich will nicht behaupten dass der GS unsicher ist aber dass der GS auch mal gerne Pirouetten dreht das ist auch Fakt.

http://www.hna.de/lokales/frankenberg/waldeck-ort79441/heck-bricht-aus-nasser-gegenverkehr-5159187.html

Hier auch noch was dazu:

http://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/33277-heck-bricht-trotz-vsc-aus/

bearbeitet von gsfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von McTeddy
      :drive1:
      Konnte hier nicht viel darüber lesen. Wie sind euere Erfahrungen im Winter durch den Schnee und über Glatteis (Drifting erlaubt :yes: ). Ich möchte mir ja gerne einen LS400 zulegen, aber er sollte schon Schneetauglich sein da ich ihn im Winter auch brauche und wie sich seit heute herausgestellt hat, werde ich teils aus neuen beruflichen Gründen oft im Winter unterwegs sein. Meinen Nissan Maxima 192ps hat auch Traktionskontrolle und den Snow-Button bei der Automtik, es liegen gute Winterreifen drauf und damit komme ich gut klar. Übrigens ist er ein Frontantriebler, so habe ich also noch gar keine Erfahrung mit Hinterradantrieb durch den Schnee... :w00t:
      Sicherheit ist mir schon wichtig, ausserdem habe ich keine Lust mir meinen zukünftigen Lexi schon binnen einem Jahr im Winter zu verbraten. :blink:
      Wie ich jetzt vernommen habe, hat der MKiii zwar Traktionskontrolle aber keinen Snow-Button? Kann ich damit trotzdem sicher im Winter fahren :icon14:
      Also ich suche einen Schnee- und Eistauglichen Lexi :worthy:
      Wer von euch kann mir da berichten und empfehlen?
      Bin gespannt auf euere lustige Geschichten! :rolleyes:
      (Bitte nur humorvolle Antworten :hehe: )