bwc

RC-F und IS-F - ein kleiner Erfahrungsbericht

Recommended Posts

Hallo,

konnte endlich den 08' IS-F und RC-F ausgiebig in Aarhus und auf dem ring djursland fahren.

Hier ein kleiner "Vergleich" mit den Eckdaten die mir so aufgefallen sind.

Design, Innenraum, Verarbeitung, etc.:

- Sitze sind sehr gut im RC, besser als die des IS und für mich auch gelungener als im M4, C63

- Verarbeitung und Materialien für mich kein riesen Unterschied. Bei den Materialien (Kunststoffe untenrum) hat auch der RC noch Abstand zu der deutschen Elite.

- Sonst will ich darauf nicht weiter eingehen, soll jeder selbst entscheiden. Mir persönlich sowieso wumpe, will ja fahren ;)

Motor:

- Sound ganz klarer Vorteil RC-F. Bassig, brummig, rotzig (wenn auch nicht so genial wie ein C63)

Da haben die Lexus Ingenieure schon gut dran gearbeitet, im Vergleich hört sich der IS-F wirklich müde und altbacken an.

- Leistung: obenrum merkt man dem RC-F die Mehrleistung schon an. Da wirkt er kräftiger und war auch im direkten Vergleich schneller.

- gutes Ansprechverhalten, gute Drehmomentverteilung

Für mich schon ein Fortschritt gegenüber dem IS. Da gibts auch nix zu kritisieren, toller Motor!

Fahrwerk:

- Komfort passt auf jeden Fall für ein (laut Lexus) Sportcoupe

Ich kann auch keinen riesen Unterschied zu M4 oder C63 feststellen wie viele Journalisten (stockerndes Fahrwerk im RC, keine Ahnung wo die das sehen)

Im Vergleich zum IS-F finde ich den RC auch komfortabler.

- Warum nur dieses hohe Gewicht?

- Man merkt, dass das Fahrwerk soviel mehr kann, wenn nur das Gewicht nicht wäre.

Das Fahrwerk ist klar besser und "reifer" als im IS-F.

- Abstimmung/Handling: die Schattenseite. Der IS-F relativ neutral, lässt sich gut fahren und sportlich bewegen, macht was man erwartet, ohne echte Ecken und Kanten. Rundum ok.

RC-F: ohne ESP im Expert sehr wild. Erst massives Untersteuern, nur um dann ziemlich heftig ins übersteuern zu wechseln. Macht dann Spaß, weil er ungemein heftig in den Drift geht. Aber insgesamt eine total unausgereifte Abstimmung. Ohne ESP nicht wirklich empfehlenswert und schnell zu fahren (und damit K.O. bei mir).

Mit ESP für den normalen Fahrer aber gut. Man kann sehr schön und sicher an das (elektronisch begrenzte) Maximum fahren. Dann ist er deutlich langsamer als die Konkurrenz, weil einfach zu früh ausgebremst, aber für den normalen Betrieb auf öffentlicher Straße so wirklich gut fahrbar.

Im Vergleich mit dem IS geht der RC auf der Rennstrecke, wegen dem schwierigen fahren ohne ESP und dem Gewicht, langsamer durch die Kurven. Beim rausbeschleunigen holt er wieder was raus, insgesamt hatte der IS-F aber schnellere Rundenzeiten geschafft (auf einer Strecke mit längeren Graden und mehr Speed, würde der RC aber vermutlich knapp vorn liegen).

Getriebe:

- Der RC hat häufiger mal den passenden Gang gesucht. Nur einen zurückgeschaltet und dann gemerkt "das passt noch nicht" etc.

- Auch reagierte das Getriebe über die Paddels gefühlt träger und langsamer als im IS-F. Das fand ich schon erstaunlich (schlecht!)

Was sonst aufgefallen ist:

- Lenkung: Weder der RC-F noch der IS-F geben eine optimale Rückmeldung. Beide zu entkoppelt. Lenkwinkel beim RC etwas besser. Insgesamt aber beide ok bis gut

- zig verschiedene Fahrmodi, irgendwann wird's auch mal zuviel. Für mich wären Komfort --> Normal --> Sport (+ separat abschaltbarem ESP) ok und ausreichend. Aber gut, das Problem haben mitlerweile fast alle...

- viele Knöpfe, verwirrende Bedienung

- Playstation Gefühl: viele Spielereien, Drehmomentverteilung, G-Kräfte, Position des Heckflügels usw.

- somit ohne Bedienungsanleitung studieren, weiß man entweder nicht was er alles kann oder man ist komplett verwirrt. Da ist der IS natürlich einfacher und intuitiver zu bedienen

Insgesamt bleibt der RC-F für mich ein GT. Kein Sportcoupe, Sportwagen oder oder oder. Ein GT fürs Reisen, was gut motorisiert ist.

Würde ich den RC kaufen?

Für die Fahrdynamik sicher nicht. Aber:

Motor spitze, Komfort geht auch, Sitze gut, im Alltag mit Elektronik sicher und schnell fahrbar, Innenraum modern, Design wirkt umso länger man sich ihn ansieht schon sehr gelungen irgendwo (polarisiert auf jeden Fall). Insofern schon ein gelungenes Fahrzeug.

Umsteigen von einem IS-F würde ich persönlich aber nicht.

bearbeitet von bwc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Bericht, Danke dir 👍👍

Für mich sehr schade das es zum IS-F einfach keinen Mehrwert gibt. Die Viertelmeile schafft der IS-F laut einigen US Tests schneller trotz weniger Leistung.

Die Schaltzeiten sind beim RC-F länger angegeben als beim IS-F und wie du es auch bestätigst tatsächlich schlechter.

Für ein bisschen mehr Komfort und minimal bessere Rundenzeiten fand ich den Aufpreis zu groß leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt. Wenn man einen IS-F hat, gibt es quasi keinen gewichtigen Grund umzusteigen. Da bleibt nur die modernere Optik und die 2 Türen weniger.

Und man kann auch den GS-F nehmen. Bin ich noch nicht gefahren, optisch aber ähnlich, dafür bedeutend praktischer.

Trotzdem: Vorher dachte ich wirklich was für ein unsinniges Fahrzeug (auch nach dem ersten fahren). Zu wenig Dynamik, zu viel Gewicht, unpraktisch, Optik naja. Das hat sich gelegt, an die Optik gewöhnt man sich und freut sich dass sie polarisiert (so viele glotzende Passanten in Kopenhagen bspw. habe ich noch nie gesehen).

Dann akzeptiert man, dass sportliches Fahren und Rennstrecke nicht zu dem Fahrzeug passen. Und schließlich freut man sich über den Komfort in einem sportlichen Coupe mit perfekten Sitzkomfort was so kein Konkurrent bietet. Dazu das im Alltag narrensichere Fahrverhalten was dich auch schnell ans Limit gehen lässt. Dazu macht der Sound unfassbar viel Spaß, der Motor allgemein gefällt sehr gut.

Am Ende für mich der beste GT den man derzeit kaufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Bericht hat mir nichts neues offenbart. Der RC F wurde augiebig auf der Teststrecke Moscow Raceway getestet. Die Testfahrer kamen zum gleichen Entschluss wie du, viel zu schwer vom Gewicht. Dazu das Unter und Übersteuern in den Kurven. Ansonsten ein schickes Coupe was sich sehen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deinen Bericht.

Finde es toll wenn sich jemand aus "Unseren" Reihen die Zeit nimmt seinen Eindruck zu schreiben.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deinen Bericht.

Finde es toll wenn sich jemand aus "Unseren" Reihen die Zeit nimmt seinen Eindruck zu schreiben.

Jepp... Finde ich auch...

Dankender Gruss vom Todde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre einen 99er IS 200 und habe mir neulich im Lexus Forum Friedrichshain mal ein paar neue IS, GS und RC Modelle angesehen. Leider muss ich sagen, dass mich die Verarbeitungsqualität sehr enttäuscht hat. Das Ding mit den Radhausschalen an, die anscheinend nicht bündig mit der Karosserie sind und den Eindruck machen, als wären sie aus Pappe. Im Innenraum haben mich vor allem IS und RC enttäuscht. Fast jedes Teil, welches ich am Armaturenbrett gedrückt habe, hat bei etwas mehr Druck geknackt und gequietscht. Vor allem der Bereich um die mittleren Lüftungsschlitze zu der Tacho Einheit, da wo beide Armaturen aufeinander treffen, hat sich nur mit sehr wenig Aufwand bewegen lassen und dabei unschöne Geräusche gemacht. Ansonsten ist auch wieder sehr viel harter Kunststoff verbaut. Beim GS ist die Materialauswahl definitiv besser, aber selbst die Zierleisten auf der Beifahrerseite haben sich mit ganz wenig Druck nach innen drücken lassen. Das kannte ich bisher nur vom 5er BMW und als ich das bei meiner Lieblingsmarke Lexus gesehen habe, bin ich echt traurig geworden. Die neue C Klasse hat sich da meiner Meinung nach um einiges wertiger und griffiger angefühlt. Ich weiß nicht, ob es was damit zu tun hat, dass Akio Toyoda behauptet hat, dass man sich in Zukunft eher BMW annähern will und so mehr Autos verkaufen kann, aber ich denke jedenfalls, dass die Qualität der Innenräume nicht mehr die selbe ist, wie man sie von bisherigen Lexus Modellen kennt, die bis 2012 erschienen sind, also noch nicht das Facelift bekommen haben. Ich habe nämlich einen gebrauchten GS300 von 2008 und einen IS250 von 2007 deutlich anders in Erinnerung, die dort als Gebrauchtwagen standen. Klar zählt noch die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge auf die Jahre, aber mich hat besonders der Innenraum gestört, da ich auf solche Sachen besonders achte und Wert drauf lege. Zur Zeit würde ich jedes Lexus Modell vor Facelift vorziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei ich jetzt nicht sagen kann, dass ein 5er F10 irgendwo schlecht verarbeitet wäre. E60 naja, da ist viel Plastik wie bei den Japanern verbaut, aber auch alles fest verbaut.

Mercedes Stimme ich dir komplett zu. Die hatten aber auch ein Jahrzehnt verschlafen und relativ neutrale, nicht besonders hochwertige Innenräume gebaut. Ich kenne ja berufsbedingt jedes Mercedes' Modell, auch die die erst in einem Jahr verkauft werden, was die da mittlerweile verbauen ist schon stark. Optik und Haptik überzeugen. Auch wenn ich nicht verstehe was aufgesetzte Navibildschirme sollen... Naja mein Bier.

Zum Lexus habe ich ja mehr oder weniger schon was gesagt. Leider relativ enttäuschend. Finde auch den GS oder den IS XE2 zwar konservativ und emotionslos innen, aber immerhin gut verarbeitet und Materialien die "ok" sind. Verglichen damit ist das hier und jetzt schon ein Rückschritt... Selbst Mazda verbaut mittlerweile ordentliche Innenräume. Honda z.T sehr hochwertige (letzter Accord). Ford' verbaut seit 5-6 Jahren ab Focus geschäumte Kunststoffe. Da ist so viel Hartplastik einfach nicht mehr passend. Man schaue sich mal Audi zum Vergleich an. Ich bin einer der größten Audi Hasser unter der Sonne, möchte keinen A7 geschenkt haben, aber innen schon Klasse. Die Qualität der Oberflächen und die Passgenauigkeit sind das Maß der Dinge im Massenmarkt.

bearbeitet von bwc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immerhin hat es Lexus geschafft, den IS und wohl auch den GS der aktuellen Baureihe im Innenraum klapperfrei zu konstruieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja gerade das ja bei is und eben auch rc eher nicht. Mit etwas Druck knarzen die Blenden. Noch vielleicht ok, im alter wird das aber an der Tagesordnung sein. Kenne ich vom IS XE2 und selbst vom XE1 nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deinen Bericht.

Finde es toll wenn sich jemand aus "Unseren" Reihen die Zeit nimmt seinen Eindruck zu schreiben.

Grüße

Die Zeit wäre zum Beispiel mein Problem nicht... :rolleyes: mir müsste nur jemand besagte Autos für einen Tag (oder gern auch mehr) vor die Tür stellen und ich würde Tests schreiben.... :D

Kann aber vom Probesitzen im Autohaus (Saxe in Leipzig) in besagten aktuellen Lexus Reihen nix Schlechtes sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ bwc erst mal vielen Dank für deinen tollen Bericht.

zu Audi möchte ich nur so in den Raum werfen "Qualitäts- Anmutung", ist nicht das selbe wie Qualität.

Mann gucke sich mal 5-7 Jährige Audis an, da ist oft nicht mehr viel dran. vom tollen Lack etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@thenewone

Jupp, soft lack. Sollte aber mittlerweile eher Geschichte sein. Die neueren ab 13/14 werden im Alter nicht so aussehen.

Die Zeit wäre zum Beispiel mein Problem nicht... :rolleyes: mir müsste nur jemand besagte Autos für einen Tag (oder gern auch mehr) vor die Tür stellen und ich würde Tests schreiben.... :D

Was anderes mache ich ja auch nicht ;)

Ein befreundeter Schwede (testet sonst Volvo und fährt auch gern Koenigsegg) hat vom schwedischen Lexus Club einen IS-F und einen RC-F aus Malmö mitgebracht. Strecke und paar Reifen durfte ich dafür zahlen (oder Toyo :D). Deal war Autos für 4 Tage, dafür vollgetankt und neue Reifen.

Kurz davor Camaro CCRMK1 gefahren. Das war so in etwa mein 7 tägiger Sommerurlaub an dem ich quasi das gleiche getan habe wie sonst auch, abschalten nicht mehr möglich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde das Innenraum Design vom RC F nicht so gelungen. Ich meine die Mittelkonsole, diese ganzen rechteckigen Linien. Hier hätten die Japaner nicht einfach copy und paste machen sollen vom 3gen is. Ein extra für RC F neu mittelkonsole wäre hier besser. Ansonsten finde ich den RC F wirklich schick. Der IS F ist aber auch sehr schön und der letzte in seinem Kleid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre meinen RC-F nun seit Anfang Juli (und bin gerade bei 11.000 Km) und würde auch gern ein paar Erfahrungen hierzu loswerden.

 

Vorab bin ich drei "verschiedene" IS-F gefahren. Meinen ersten hatte ich 2008, dann 2011 und danach dann 2013. Nun ist es eben ein RC-F geworden, da der GS-F leider etwas zu teuer wurde und der RC-F mich auch etwas mehr interessiert, da er auch auf der "Strecke" einen Ticken mehr zu mir passt...

 

Der RC-F wird gern mit dem IS-F verglichen - man muss aber dennoch einen anderen Ansatz suchen, da der RC-F ein komplett anderes Auto ist. Das einzige was noch annähernd davon zeugt, dass es ein Nachfolger des IS-F sein könnte, ist der Motor.

Wie bekannt, ist es die gleiche Basis, ein wenig überarbeitet mit etwas mehr Leistung und Drehmoment.

 

In Bezug auf Fahrleistungen kann ich hier ebenfalls sagen, dass es nun kein merkbarer Unterschied ist, wenn man auf die Autobahn auffährt und bis 270 Km/h kommen mag und meisst nur geradeaus oder einfache Strecken fährt.

Auf der Autobahn wird es eher uninteressant sein ob ich nun in 4,8 oder in 4,5 Sek auf 100 km/h bin.... 

 

Nimmt man sich dem "Konzept" RC-F aber einmal genauer an, wird man merken, dass sich Lexus beim TVD und den verschiedenen Fahrmodi etwas gutes ausgedacht hat.

 

Auf der Rennstrecke kommt man in den Kurven um einiges besser vom Fleck, da die Kraftverteilung wesentlich präziser und mit weniger Schlupf stattfindet. Auch dass der Motor nun noch einmal knappe 400 U/min mehr macht, bringt in mancher Kurve mehr Vergnügen. Das geringe Extra an Drehmoment ist dann wieder etwas an den Steigungen merkbar.

 

Sicher, der RC-F hat viel Gewicht - aber das hatte der IS-F auch schon - der GS-F reiht sich hier in die Tradition der F-Schwergewichte ein....

 

Aber, wer von uns steht denn regelmässig an der Ampel und hofft auf einen M3 oder C63 oder RS-Audi um ihn dann pupertierend an der Ampel versenken zu wollen?? Ich denke, die meissten von uns sind eher aus dem Alter raus... Ein RC-F ist m.E. im Alltag eher ein Auto zum geniessen als zum prollen..

 

Es ist ein Fakt, dass sich viele nach dem RC-F umdrehen, da das Design natürlich wesentlich aggressiver und auffälliger ist, als das des IS-F. Aber ich bin in meiner kompletten IS-F Zeit noch nicht so oft angesprochen worden, was für ein Fahrzeug man denn da hat, wie mit dem RC-F. 

 

Lexus hat in seiner Entwicklung einen riesen Sprung vom IS-F zum RC-F gemacht und viel dazugelernt - auch wenn man es auf den ersten Blick evtl. nicht sehen und merken mag.

 

Der Innenraum wird hier auch gern als Kritikpunkt angesehen - sicher, es ist recht viel Plastik in der Mittelkonsole verarbeitet und auch von der Ergonomie ist nicht alles Perfekt - aber es klappert NICHTS - selbst auf den Hinteren Plätzen kann man (muss man aber nicht) - wenn der Fahrer und Beifahrer nicht zu Gross sind, noch einigermassen anständig sitzen.... 2+2 eben... 

 

An das Cockpit und die Neuen Spielereien gewöhnt man sich schnell - das ist in einem BMW und einem Audi nicht viel anders. Sicher gibt es auch hier Verbesserungspotential - aber wer im RC-F nicht zurechtkommt, wird auch in so manch anderem Wagen nicht glücklich.

 

Ich fahre den Wagen täglich - und in der Freizeit nach Möglichkeit auch immer wieder einmal auf die Nordschleife - man muss den Wagen einfach mögen! Wenn man Ihn nicht mag, wird man immer einen Makel finden....

 

Auch wenn es nicht der perfekte Wagen für jedermann sein mag - ich bin voll und ganz zufrieden - so wie mit den IS-Fs davor auch.

 

Man muss eben ein wenig "Lexus-Verrückt" sein....

 

Schöne Grüße!

 

André

 

bearbeitet von andreherrmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöner Beitrag...

Deckt sich mit meiner "Erfahrung" und ist durchaus nachvollziehbar...

Wäre ja auch beinahe mein IS-F - Nachfolger geworden... :wink2:

 

Gruss vom Todde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden