partigiano

Automatik will nur nach vorne...

Recommended Posts

hallo

 

Ich muss mich leider schon mit dem nächsten Thema melden. Hab schon einiges über die Suchfunktion gelesen aber ein ähnlicher ein Fall habe ich nicht gefunden. 

Als ich das Auto probe fuhr ist mir aufgefallen dass die Automatik ein bisschen zögerte als ich von D zu R oder umgekehrt schaltete. Der Vorbesitzer meinte, vielleicht sein der Ölstand zu niedrig. ich machte mir also nicht weiter Gedanken darüber. In der Zwischenzeit von der Probefahrt zur Abholung füllte der Vorbesitzer Öl nach..in der Dunkelheit...und so wie es aussieht viel zu viel.

Seit dem macht die Automatik Probleme. Mann kann schalten wie man will, das Auto geht immer nach vorne! auch in R und in N. Wenn man im R dann noch ein bisschen Gas gibt fängt er an zu ruckeln. Zudem stellt mein Kumpel bei der Überführung (ca. 12km) fest, dass die Automatik nur in der ersten Fahrstufe fährt. 

Wir dachten uns, es sei eine kurze Sache. Einfach Öl ablassen und richtige Menge einfüllen. zwischenzeitlich habe ich mich hier im Forum eingelesen und habe mich dann unters Auto gelegt und das Öl abgelassen. Leider sind dann ca. 4 Liter in mein Becken gelandet und eigentlich sollten es ja ca. 2 Liter sein. Zudem war die Farbe des Öl nicht besonders ansprechend, eher Braun als Rot. 

jedenfalls habe ich die richtige Menge eingefüllt (vorübergehend vom alten) und leider noch keine Besserung. 

Den Fehlerspeicher habe ich auch gecheckt, dieser ist leer. 

 

was denkt ihr? Getriebe futsch?

vielen Dank schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex

 

die Getriebe A341E sind doch recht robust. Weisst du welches Getriebeöl eingefüllt wurde? Wenn das ATF gut war ( Ich verwende: Mobil JWS 3309 ( Toyota T-IV ) ) dann versuche das Getriebe mit der richtigen Füllmenge warmlaufen zu lassen, wenn du nicht Fahren kannst, im P. Lass Dir Zeit min 30min

Eine überfülltes Getriebe neigt zu starker Schaumbildung. Also schau das das ATF heiss wird, so dass die Blasen leichter raus können.

Wenn das ATF heiss ist, alle Gänge durchschalten, so dass alle Kanäle gespült werden.

 

 

Solltest Du nicht Sicher sein wegen dem eingefüllten ATF, so spüle das Getriebe:

Ich habe eine kleine Anleitung gemacht am ende im Topic: Getriebeölwechsel inkl Siebfilter, erstellt von Lexmania.

 

Ich hoffe du findest einen Weg und das Getriebe hat keinen Schaden genommen.

Wie viele Kilometer hat dein LS400?

 

Gruss Techi-Tom

 

 

bearbeitet von Techi-Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Braune Suppe - mach' erst einmal einen Ölwechsel (T-IV Öl) + Filter und dann schauste weiter. Ölwanne wird mit FIPG 00295-01281 Dichtmittel abgedichtet (KEINE Korkdichtung!). Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnellen Antworten. ich werde mal das Getriebe warmlaufen lassen und schauen obs bessert, wenns dann einigermassen klappt werde ich es mit frischem Öl spülen. 

Mein LS hat doch erst 347`000km runter...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann auch das Öl von Mannol empfehlen, das fahre ich derzeit in meinem GS430, habe ich zuletzt bei amazon 20L für 49€ bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe im Netz einen ähnlichen Fall gefunden: https://www.autoplenum.de/forum/d/21248/automatikproblem

Da gab es ein Leck im Kühler wodurch Kühlmittel ins Getriebe gelang. 

Dieses würde bei mir die überschüssigen 2L Getriebeöl erklären..

Bei der Abholung fiel mir auch auf des der Kühlmittelstand etwas zu hoch war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das in Erinnerung habe, ist das eher ein Problem/Konstruktionsfehler bei dem LS430.

 

 

 

bearbeitet von plexus914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich werde dann wohl die Ölschläuche am kühler lösen und Druck auf das Kühlsystem geben, somit kann ich schon mal den Kühler ausschliessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb plexus914:

Soweit ich das in Erinnerung habe, ist das ist eher ein Problem/Konstruktionsfehler bei dem LS430.

Beim LS400 kann kein Automatiköl in den Kühlwasserkreislauf gelangen.

 

 

aber das Öl wird in den Wasserkühler geführt, richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. Der Ölkühler ist vom Kühlwasser umgeben und darum kann es vorkommen, dass Wasser bei Undichtigkeit des Ölkühlers reingepresst wird.

bearbeitet von plexus914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei deinem wird es in etwa so ausschauen.: http://www.japan-parts.eu/lexus/gr/1996/ls400/ucf20r-aepgkw/5_431220_005_/tool-engine-fuel/1603_radiator-water-outlet/2

 

PS: Kannst dir auf der Seite ja mal die Konstruktion vom LS430 anschauen, dann ist es sicherlich verständlicher.

bearbeitet von plexus914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das zylindrische Gefäss ist laut Zeichnung auch umgeben von Wasser, wenn dieses also undicht ist, kommt Wasser hinein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab' mir das jetzt nochmal genauer angeschaut und bin der Meinung, dass der Ölkühler beim LS430 und beim LS400 vom Kühlwasser umgeben wird.

Die Konstruktion beider Modelle (LS400 und LS430) ähnelt einander. Man könnte praktisch den Ölkühler bei beiden Modellen seperat wechseln.

 

LS430 Konstruktion: http://www.japan-parts.eu/lexus/gr/1996/ls400/ucf20r-aepgkw/5_431220_005_/tool-engine-fuel/1603_radiator-water-outlet/2

 

Vielleicht wird der beim 430 undicht, weil der Ölkühler so 'ne Art Kühlrippen bekommen hat und dadurch etwas anfälliger geworden ist!?

 

 

PS: Niemals H2O/Wasser der Kühlflüssigkeit zuführen!

 

bearbeitet von plexus914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe vorhin die Schläuche zum Ölkühler abgemacht und Druck auf das Kühlsystem gegeben, ich konnte keine Unrichtigkeit feststellen (ausser ein kleiner Riss am Expansionsgefäss, was den zu hohen Wasserstand erklären würde). 

Somit könnte ich Wasser im Getriebe zu 85% ausschliessen:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe gerade die Ölwanne abgemacht und da kam die Überraschung.. da sind ein paar sehr grosse Späne an den Magneten. Jetzt weis ich nicht ob ich das neue Öl und den teuren Filter in dieses Getriebe investieren soll. 

ich denke ich schaue schon mal nach Ersatz

IMG_6580.JPG

IMG_6581.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder hat schon jemand eins neu aufgebaut?

z.B. mit so einem Kit https://www.ebay.ch/itm/LEXUS-A340E-A341E-SC400-GS300-LS400-1989-1997-MASTER-KIT/172730892247?hash=item2837903fd7:g:0fIAAOSwFTRTrDWc

 

in Verbindung mit einem Handbuch und viel Zeit wäre dies wahrscheinlich auch möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schaut so aus, als wenn die Wanne schon mal neu & mit zu viel Dichtmasse (FIPG Formed-in-place gasket) abgedichtet wurde. Mein Beileid.

bearbeitet von plexus914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei rockauto kriegst du diese Reparatursätze ebenfalls, imho etwas günstiger.

Musst nur sehen ob 4 oder 5-Gang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis wann wurde das selbe Getriebe eingebaut? 

Müsste ich beim Ersatz einfach schauen, dass es eins ist mit Bowdenzug ist? würde das reichen? in diesem Fall hätte ich das eine oder andere bei Autoverwertern gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Lexus LS 400 1990-1994       A341E (30-41LE)

 Lexus LS 400 1995-1997       A340E (30-40LE)

 

Da wird gesagt die sind identisch (Austauschbar)

https://www.clublexus.com/forums/performance-and-maintenance/428164-using-a-341le-trans-in-an-sc400.html

 

Ich habe aber auch schon gelesen das da ein speed-sensor unterschiedlich ist.

 

 

 

bearbeitet von Techi-Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die Info

ich habe gestern ein Getriebe in der Ostschweiz abholen können. es hatte 3 zur Auswahl, 2 von 1997 und eins von 1992. habe dann zur Sicherheit dies aus 92 genommen, welches auch die gleiche Teilenummer wie meins hat. 

Heute habe ich angefangen das alte Getriebe auszubauen. Ich habe sofort gemerkt, dass am Auto noch nicht viel Hand angelegt wurde. Die Schrauben waren meistens sehr fest und konnten nur mit langen Hebeln gelöst werden (Schlagschrauber mit 180nm reichte nicht). 

Ich werde noch ein paar Bilder vom verlauf hochladen..

 

Kann mir jemand sagen ob der Anlasser durch die Getriebeglocke verschraubt ist? wenn ja, müsste meines Erachtens die Ansaugbrücke runter..habe leider nichts zum Anlasser selbst gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so hier die versprochenen Bilder

der unermüdliche Volvo ist und bleibt ein treuer Begleiter...

IMG_6597.thumb.JPG.21cfa77f5323216fd181050bb4a10349.JPG

bis jetzt ist demontiert:

-der komplette Auspuff, bis auf den rechten Kat, dieser wollte einfach nicht:)

-IMG_6602.thumb.JPG.e54808b00c922f53c1dd0ad9b32d7317.JPG

-Kardanwelle

-Verkabelung am Getriebe

-Ölleitungen am Getriebe

-Getriebehalter hinten gelöst

IMG_6615.thumb.JPG.146744e290de648731cf1fe223c30ce5.JPG

Getriebe hängt jetzt noch an den 2 obersten und den 2 untersten Schrauben

 

ich habe trotzdem schon mal angefangen die Ansaugbrücke zu demontieren, vielleicht stellt sich noch heraus, dass es unnötig war..

IMG_6614.thumb.JPG.13162ee2c2c551b33ca883829738f2b3.JPG

 

ihr seht, ich arbeite in sehr eingeschränkten Verhältnissen aber wenn man will, schafft man alles. Ich habe in diesem Autounterstand auch schon an meinen Supras Kopfdichtungen und Getriebe ersetzt, alles kein Problem:)

IMG_6616.thumb.JPG.ad3275b20cd5fb0832feef6da675b08c.JPGIMG_6618.thumb.JPG.60153dd3ed2aab4aed02e3f4c80a48bb.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bewundere die Schrauber immer. Gutes Gelingen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb H6Fan:

Ich bewundere die Schrauber immer. Gutes Gelingen!

danke schön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden