Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 08/21/2019 in all areas

  1. 3 points
    Aber es ist wie es ist: Mir wird das hier eh zu mühsam und einseitig. Geht sowieso seit Monaten nur noch um Tesla in diesem Thread (könnte man auch in Tesla Thread umbenennen) und ich werde mir so oder so nie so ein Auto kaufen. Schon allein weil ich keine Monate auf eine Unfallreparatur warten könnte wie der "normale" Tesla Enthusiast und ich zu unsportlich und gelangweilt bin um aus meinen 120k € Model X auf der Beifahrerseite rauszuklettern, weil Tesla keine Tür reparieren kann...eine gewisse Leidensfähigkeit gehört wohl zum Tesla Käufer dazu und gerade deswegen erstaunlich das Lexus Fahrer die teils so feiern können... Naja ich klink mich hier wohl mal langsam aus.
  2. 2 points
    @Lexington Ja, ich kenne das 😊 Früher habe ich Fahrzeuge verkauft, weil der Kunde zickig war (Bereich Lebensmittel), - heute jedoch, wo wir vor 12 Jahren unser Unternehmen an die Fa Bell 🇨🇭 verkauft haben, ist das neue Business etwas anders. Im Bereich der Medizintechnik (seit nunmehr 11 Jahren) ist der Neidfaktor nicht so ausgeprägt. Auch sind die Erträge um ein Vielfaches besser. Wir rechnen ausschliesslich mit Krankenkassen ab und dort sitzt das Geld noch sehr locker 😊 ........und Nachbarn 🥴🤔🤔 - gönnen einem ja nur das Beste - meinte ich früher mal - heute stehe ich darüber. Jeder kann zu seiner Bank gehen, eine Businessidee vortragen, 1 Mio Kredit aufnehmen, selbstständig werden und schon ein paar Jahrzehnte später, ohne Urlaub etc. kann er seine Früchte ernten und sich alle Dinge, die schön sind, erfüllen. Wenn er viele Jahre alles selbst und ständig gemacht hat, interessieren ihn auch nicht mehr die Neider 😇😇😇😂😂😂 unternehmerische Grüsse aus dem südlichen Münsterland 👋👋
  3. 2 points
    Die ML Anlage ist schon sehr gut. Da muss keiner noch irgendwas "besseres" einbauen, wenn es nicht unbedingt sein muss. Am Ende klapperte die ganze Kiste, weil sämtliche Verkleidungen abgebaut wurde für andere Lautsprecher und neue Kabel ziehen usw.. Von Beschädigungen an Verkleidungen will ich erst gar nicht anfangen zu reden, siehe das Thema wo nur der Beifahrer-Airbag getauscht wurde..
  4. 1 point
    Hallo Leute. Hier ist eine Anleitung für Zündkerzenwechsel für IS250 zum selber machen. Welches Werkzeug? Man braucht 5mm Inbuss steckschlüssel(min.50mm lang) 10mm und 12mm Stecknuss sechskant(empfehlenswert die 1/4 zoll kleine Ratsche) 16mm (1/2 zoll)Stecknuss lang(für die Zündkerzen selbst) Verlängerung ,Ratsche (1/2 zoll) und Schlauchklemmenzange(Spitzange/Kombizange oder einfach die Finger benutzen geht auch) Welche Zündkerzen? Denso - FK20HBR11 Sind auch die als OEM vom Werk NGK - DFH6B11A Ja die passen. Als Anfang. Das kennen warscheinlich schon alle,wie man die clips und verkleidungen abzubauen sind(alle 4 abnehmen) ...... Den Luftschlauch ,Stecker Drosselklappe lösen/abbauen( da wo auf dem bild rot gekenzeichnet ist) ..... Die 10mm Schrauben von Zündspulen und die 2 muttern vom Kabelstrang losdrehen und Stecker von Zündspulen runter. (die 3 Zünkerzen auf der Seite sind dann einfacher zu tauschen) Die Spulen sind einfach rauszuziehen(vorsicht !! gummiring drunter) danach die Kerzen mit 16mm Stecknuss und langen verlängerung Aus/Ainbauen Anzugsdrehmoment 25 NM ....... Jetzt kommt die schwierige Seite: Mit 5mm Inbuss(lang) die im bild 6xSchrauben losdrehen und die beiden 10mm Kopf muttern auch,danach die 4Schrauben von der Drosselklappe losdrehen.(Bild unten) Ganz links ist eine Schrabe gekenzeicchnet die muss auch raus(12mm Kopf ) ....... ........ Auch eine 12mm Kopfgrösse Schraube raus und den Belüftugsschlauch los. ....... EIn Stecker sowie Unterdruckschlauch vom Ansaugbrücke lösen,danach den Krümmer hochziehen/abnehmen ......... und so ist ein freier Blick auf die anderen drei Zündspulen.(Die Ansaugöffnungen abdecken damit nix reinfehlt) auf dem letztem Bild sieht man wo die beiden Schrauben(12mm) sitzen,sowie ein stecker was in die Ansaugbrücke gesteck war! Bei zusammen stecken derAnsautrakt drauf achten,(sonst falschluftzug)das die Gummiringe in der Ansagkrümmer richtig drin sind!!!! Hofffe das diese kurze Anleitung (auch wenn Schreibfehler drin sind :) )euch bei selber wechseln helfen kann und man erkennt wie und was man losnehmen muss um die Zünkerzen zu erneuern!!!! Mfg.Viktor
  5. 1 point
    Die Sättel müssen ordentlich sauber gemacht werden und dann an den Auflageflächen eine entsprechende Paste drauf. Seit dem ist bei mir Ruhe bei den Bremsen.
  6. 1 point
    Da sollte man schon genau prüfen. Vorderachsaufhängung? Feder gebrochen? Domlager? Stabilager?
  7. 1 point
    Die Additive sind doch im Sprit drin...
  8. 1 point
    So, der bestellte Verstärker ist gekommen und es funktioniert alles wieder. Glück gehabt. 😁
  9. 1 point
    Das richtige Kennzeichen am falschen Auto 🚗🥴🥴🥴🥴🥴🥴
  10. 1 point
    Sagt er und sucht sich aus dem ellenlangen Text über den Leaf die 2 Sätze raus wo Tesla genannt wird... 😀 Hab ich doch versucht, wochenlang. Das hält immer so lang an bis einer die Verbindung zu Tesla gefunden hat. Und die Spanne immer kürzer und kürzer 🤔
  11. 1 point
    Tesla möchte im Gegensatz zu jedem anderen doppelt verdienen: sie lassen es sich bezahlen (die Software oder Hardware-Lösung) wenn bspw. Mercedes jetzt auf die Idee käme ihre Fahrzeuge am Supercharger laden zu lassen. Der Endkunde zahlt natürlich den Strom. 2x kassiert, oder nicht? Das wäre als wenn Shell sagen würde erst muss der Hersteller die Säulen kaufen und dann kannst du tanken. Das machen andere so nicht, oder überweist du vor dem Laden bspw. 1000€ an EnBW oder Allego? Mehr sag ich doch gar nicht! Das ist bezogen auf Musks Aussagen einfach heuchlerisch... Das ist das Apple Konzept. Nur das Tesla tatsächlich einige Innovationen auf den Markt geworfen hat. Teils unfertig, aber ok. Nur deswegen muss man doch nicht blind jeden Quark schlucken...
  12. 1 point
    Ich zähle jetzt zurück, wann es das letzte Mal um die ES300h-Probefahrt ging. Und genau deswegen wurden diese Beiträge auch in den Bereich OT ausgelagert.
  13. 1 point
    In Berlin steht eine Wasserstoff-Tankstelle, die vor Ort selbst Strom produziert. Die genaue Zahl kenne ich nicht mehr auswendig, ich erinnere mich, dass (leider) die Stromproduktion vor Ort bei weitem nicht ausreicht, um Wasserstoff in den Mengen zu produzieren, dass mehrere Autos pro Tag betankt werden können. Aber: immer besser als GAR NIX, keine Frage!
  14. 1 point
    Der Meinung bin ich auch, wenn überschüssiger Strom vorhanden ist lieber damit Ressourcen aufbauen, wie ihn zu verschenken oder Geld dafür zu bezahlen, dass er genommen wird! 😄
  15. 1 point
    Lieber Ben_JDM. Ich bin nicht "gegen Wasserstoffproduktion". Meine Beiträge sollten lediglich ausdrücken, dass aktuell die Produktion von Wasserstoff vor Ort an einer Tankstelle sehr energieintensiv ist und deshalb ökologisch kaum Sinn macht. Weiterhin hatte ich darüber geschrieben, dass die Speicherung und der Transport von in Raffinerien produziertem Wasserstoff ebenfalls aufwendig ist, weil im Vergleich zu Benzin/Diesel weit weniger mit einem Lkw transportiert werden kann. Deshalb denke ich, dass es für Wasserstoff als Energielieferant einer Batterie noch zu früh ist. Da muss erst weiter geforscht werden. Ich möchte dich bitten, mir nicht dauernd irgendwelche "Elektro-Fahrer-Öko-Dinge" zu unterstellen. Ich fuhr Audis, u.a. A6 4.2 Quattro. Lexus GS450h. Lexus LS600h. Allesamt sicher keine Öko-Fahrzeuge. Und ich fuhr die Hybriden auch nicht, weil sie auf der Autobahn nen halben Liter weniger verbrauchen, sondern weil sie Spaß machten und im Stadtverkehr etwas weniger brauchten, als vergleichbare Alternativen. Und nun habe ich einen Tesla, weil es mir vor allem Spaß macht und lokal keine Abgase und wenig Lärm produziert wird.
  16. 1 point
    Vielleicht findet sich ja ein Esel für den Weg hinauf....
  17. 1 point
    Einfach ein Leder-Pflege-Mittel auf die Lederstellen, die sich berühren... (Oder natürlich optional auf sämtliche Lederflächen...)
  18. 1 point
    Es gibt in FFM viele kleine Nebenstraßen (Einbahn....)wo kaum ein Auto allein durchkommt. Da werden die alten Verkehrsregeln ad absurdum geführt und Radfahrer dürfen gegen die Fahrtrichtung radeln. Ein Irrsinn.
  19. 1 point
    Es nimmt mich nicht mit, dazu bin ich zu gechillt. Ich finde es einfach nicht angemessen. Wenn ich Lexus-Lemminge sagen würde oder ähnliches, fände ich das genauso unpassend.
  20. 1 point
    Es sind ja ausreichend Shitstorms im Netz. Finde den Begriff Teslalämmer ziemlich daneben. Liest hier ein Fremder mit, könnte man im LOC auch oft meinen, Lexus sei eine Sekte und hier tummeln sich ihre Anhänger und huldigen der unfehlbaren Marke. Sicher sind Menschen, die sich für einen Tesla entscheiden, in vielen Dingen leidensfähiger oder - ich bin ein durchweg positiver Mensch und formuliere es anders: toleranter. Fehler müssen behoben werden, ohne Frage.
  21. 1 point
    Den wollte ich doch ursprünglich kommentieren. Es ist tatsächlich so dass man als Teslalamm eine Menge Humor, Nachsicht, Geduld und vieles andere mitbringen muss. Aus vielen Gründen kann ich Tesla niemndem zu 100% empfehlen. Dazu habe ich mich an anderer Stelle oft genug ausgelassen. Tesla wird lernen, hoffentlich. Und wenn nicht, untergehen. Aber trotz allem werde ich mein schlecht verarbeitetes und geschmackloses Produkt sehr gern weiterfahren. Natürlich könnte man jetzt gegen den VAG- Konzern und seine unendliche Dieslegeschichte und deren VW-Lemminge schiessen, gell? Millionen von Betrugsdiesel allein in Europa sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Nun zum Videovergleich Model SP90D gegen Audi RS7 Ich wusste bisher nicht dass ich jeden Beitrag als z.B. Ironisch kennzeichnen muss. So viel zu irgendwelchen Beschleunigungswerten die mich herzlich wenig interessieren. Vielmehr gibt es einen gewisse Klientel welche jederzeit versucht einem einreden zu wollen BEV´s wären Sch... Soll doch jeder fahren was er für richtig hält. So lange dies noch möglich sein sollte.
  22. 1 point
    Wenn wir uns darauf einigen, dass du deinen SUV lobend erwähnst, wenn es gerade ins Thema passt, ist doch alles in Ordnung.
  23. 1 point
    Weils geil ist beim McDonalds im Stau zu stehen, die Umluftklappe eingeschaltet und keine Abgase rauszuwerfen damit die Klima läuft, früher nicht gemerkt, jetzt umso mehr, die ganzen Dieselkisten was permanent laufen, schrecklich. Oder durch den halben ort zu summen, durch 30er Zonen flüsterleise zu rollen und Leute erschrecken 😄 . Ganz lustig wirds dann beim älteren Semester, wenn sie dich drauf anreden, wieso der so leise ist beim wegfahren und man ihnen dann vom Hybrid erzählt wie was wann. Komischerweise glauben die meistens das es sowas wie ein Atom-U-Boot ist, und wenn man darauf hinweist das es die Technik erfolgreich seit über 20 Jahren gibt, sind die Gesichter noch mehr verblüfft. Trotzdem wird fleissig weiter Diesel gekauft. Schwer? Mein HH hat (7 Sitzer) 2100kg leer, dein Infinity knapp 1900kg. Dafür ein Eck kürzer (15,5cm kürzer, 11cm schmäler, 15,5cm niedriger). Sogar der RX400h ist ein ein Eck größer als dein III, Sogar die erste Generation vom RAV4 Hybrid ist größer als dein III. Da gehts leichter weniger zu brauchen wenn man schon fast in der Kompaktklasse unterwegs ist mit einem 320PS Motor. Würde man den aktuellen Antrieb vom RX450h in den RAV4 der vorletzen Generation pflanzen, dann wäre es halbwegs ein vergleichbares Duell. Da trau ich mir fix sagen, das dann ohne Probleme ne 8 vorne steht, auch auf der AB und 0-100 unter 6 geht. Geiler is da aber die 3te Gen vom RAV4, mit dem 3,5er V6 und gut 273PS. 5,8 auf 100. Der wäre dann auch bautechnisch in der Größe von deinem III. Man sieht, auch wenn alles wie Äpfel ausschaut, sind sie doch nicht miteinander zu vergleichen. Jedem das was ihm gefällt, einem gefällt das sonore brummen eines Diesels, ein anderen das surren der E-Motoren und andere rühren gern noch selber im Getriebe. Jede Marke bedient eine andere Käuferschicht, was auch so gut ist. Grad bei III, Lexus, Acura und co sind die Fahrzeuge noch unterschiedlicher als beim Massenmarkt. Nachdem man in Ö keine 150 fahren darf intressiert auch eher nur ein Bruchteil der Verbrauch bei 150-160km/h. Wie wärs mal mit einer Runde durch Wien bei Rushhour Freitag nachmittags? So 2-3h staurollen? Man genießt das entspannte dahinrollen mit dem Hybrid, auch wenn man regelmässig zu schnell ist 😄 ich weiss, kann man schwer verstehen wenn man nicht mind. eine Woche mal einen h gefahren ist im Alltag. Die ersten Tage waren auch komisch bei mir. Der Verbrauch ist mir eher nebensächlich. Für den 2,1t Bomber echt gut, auch wenn einige eine ständige 9 vorne schaffen. Braucht er halt mal 11L und? War sicher spassig beim fahren. Der alte RX hätt da gut 13-14L gebraucht bei weit weniger spass und der TransSport AWD sicher 15L und noch weniger Spass. Wo viele Leute ein Problem haben, ist Motorgeräusch von Beschleunigung im Kopf zu trennen. Kann man das nicht, wird man auch mit dem Hybrid nicht warm. lustigerweise sind Mitfahrer immer überrascht wie reibungslos das alles geht, selbst Ing. aus der Technik bei uns in der Firma die Fahrzeuge vom Stern oder mit 4 Ringen haben, steigen da technisch aus. finden es aber toll. Diesel is da doch einfacher zu verstehen Machst du im III Forum auch soviel Selbstbeweihräucherung wie hier im LOC oder wurdest du schon gesperrt? Sorry, musste sein. Gerd, es nervt einfach, und ich glaub, ich bin nicht der erste der dir das hier sagt. Du und noch eine handvoll Herren schaffen es echt das hohe Niveau was hier im LOC einst war, kontiunierlich abzusägen. Echt, es macht teils keinen Spass mehr, wenn ihr Herren überall ihre Meinung hinzupostets, nur um was geschrieben zu haben und rumzusticheln. Es wird meist nur besserwisserisch geschrieben, jedem seine eigene Meinung aufs Aug gedrückt auf biegen und brechen oder einfach was unpassendes geschrieben. Sorry für teils OT an die Admin und Ditti, musste aber sein. greets Boergsn
  24. 1 point
    Ja. Wie auch 99% aller Lexus Fahrer, die ich überhole. 😎😜
  25. 1 point
    Wie geschrieben: das wird man sicher aufrechnen müssen, in wie weit das hinkommt. Wie in dem AutoBild Bericht ja stand, möchte Audi z.B. auch bei Wasserstoff ausreichend Puffer haben, damit vor allem auch die Leistung da ist und deshalb geht man Richtung 40 kWh Akku. Das IST schon zur Hälfte ein vollwertiges BEV. Völlig richtig: ein H2-Auto kommt eigentlich theoretisch ohne Pufferspeicher aus. Dann dauert es halt, wenn man aufs Fahrpedal drückt und ggf. reicht die Leistung nicht aus, deswegen verbaut man (notgedrungen) nen Akku. Ob ein H2-Auto in der Herstellung auch langfristig günstiger als ein BEV-Auto ist? Hm. Ich glaube, das wird sich wenig nehmen. Reichweite ist ein Thema im KOPF. In der Realität - und erst Recht aktuell - kommt man mit einem H2-Auto vermutlich nicht überall hin, wo man hin möchte. Aber ich verstehe: die Reichweite ist DAS Ding der Menschen. Ich war 1.800 km auf Jungs-Ausflug in der Toskana mit dem Model3. Meinen 70jährigen Stiefvater fragte ich am Ende der Reise (bei der wir insgesamt vier Stunden in fünf Tagen geladen hatten, da ich bei den Hotels in der Innenstadt nicht auf Ladestationen geachtet hatte, weil ich freies Laden bei Tesla habe - sonst hätten wir weniger extra-Pausen fürs Laden gehabt), wie nun der Ausflug mit so einem Elektro-Auto mit schlechter Reichweite und ewigen Ladezeiten war. Er meinte daraufhin, dass er im Grunde keinen Unterschied zu normalen Fahren gemerkt hat, da man dort ja auch tanken oder mal pinkeln gehen würde. Was bleibt aber bei den meisten Menschen im Kopf: Aaaaaaaaahhhhhhh........Reichweite........Angst!!
  26. 1 point
    das Problem kenne ich auch und war deswegen auch schon in der Werstatt, da ich damals noch Lexus-Select hatte. Haben den Verstärker aus dem Kofferraum ausgebaut und zur Reparatur geschicht, dort wurde aber nichts gefunden. Nach dem erneuten Einbau war der Fehler aber eine ganze zeitlang weg. Seit kurzem tritt der Fehler zwar wieder, aber nur ganz selten auf. Von daher tippe ich auf eine Kontaktschwierigkeit an den Kontakten des Verstärkes im Kofferraum. Kofferraumboden anheben, Kabelbäume abziehen und mehrmals stecken macht ja nun nicht so einen Aufwand und ist bestimmt ein Versuch wert.
  27. 1 point
    Genau das sage ich ja immer, die Entwicklung war vor 20-30 Jahren bereits beendet, alles was danach kam war irgendein Geraffel was angebaut wurde bzw. ein Kompromiss Zulasten der Laufleistung. Was bringt es wenn man 1 oder 2 Liter Sprit spart aber dafür ständig neue Teile oder sogar Öl braucht.
  28. 1 point
    Meine Erfahrung zu diesem Thema ist differenziert (BMW X5, Mercedes CLK-, E-, ML-Klasse, Lexus NX300h): Alle genannten Autos sind "ziemlich" zuverlässig, obwohl die erstgenannten durchaus Probleme bereiteten: Radlager, GPS, Standheizung, Piezoinjektor,... ABER diese wurden in der Regel schnell behoben, auch mal auf Kulanz, wenn die Garantiezeit abgelaufen war. Der Lexus NX300h ist mein erster Wagen, welcher 4.5 Jahre (137000 km) ohne irgendwelche Panne lief. Allerdings: vor 2 Monaten startete er nicht wegen Unterspannung der 12V Hilfsbatterie; der herbeigerufene Lexus-Pannendienst startete ihn per Kabel, jedoch kamen jede Menge Fehlermeldungen, welche nicht verschwanden. Die Händlerwerkstatt diagnostizierte ein defektes ABS-Steuergerät, Kostenpunkt 5500 € !! Die Frage nach Kulanz wurde nach 2 Tagen angenommen, dann zwei Tage später wieder verneint. Da kam Freude auf... Mein persönliches Fazit: LEXUS baut technisch SEHR zuverlässige Autos, ist aber dem Kunden gegenüber absolut stur, wenn es um Kostenbeteiligung ausserhalb der Garantiezeit geht: ein ABS-Steuergerät sollte "eine ganze Lebenszeit" halten, wenn nicht, hat der Kunde eben Pech gehabt! Als eher Nischen-Premium-Marke in Europa hätte ich mir von Lexus grössere Flexibilität erwartet. Für den Kunden bedeutet "praktische Zuverlässigkeit": technische Zuverlässigkeit X Kompetenz der Werkstatt X Kulanz (im Falle eines Fehlers, welcher eigentlich dem Kunden nicht zuzumuten ist).
  29. 1 point
    Aha, jetzt kommt die Katze aus dem Sack. Ein getunter GT86. Für mich war und ist der BRZ (Subaru) bzw. der GT85 (Toyota) noch nie ein echter Subaru. Er ist ein Toyota. Kein Allradantrieb, Karosserie von Toyota, sowie die Zylinderköpfe mit ihrem von Toyota entwickeltem Dual-Einspritzsystem, das ist kein Subaru. Auch wenn er einen Boxermotor drin hat. Aus dem Motor wird alles rausgequetscht was man aus einen 2,0 Liter Saugermotor rausquetschen kann. Solche Dinger haben keine lange Lebensdauer, besonders wenn man sie auch noch mit Turboladern aufbläst, für die sie nie entwickelt wurden. Alle die von mir gefahrenen Subaru-Saugermotoren hatten nie hohe Leistungsdaten. Aus 2,0 Liter Hubraum ohne Direkteinspritzung kamen da so um die 150 PS raus. Mehr nicht. Unkaputtbar. Mein SC430 hat 4.300 ccm Hubraum. Ebenfalls ein schnöder Sauger ohne Direkteinspritzung produziert gerade mal magere 286 PS. Für den Hubraum eigentlich lächerlich, andere Motorenhersteller quetschen da 400 PS und mehr raus. Pfeiff drauf, mein V8 ist dafür unkaputtbar. Natürlich kann man auch solche Motoren durch Fehlverhalten oder vernachlässigte Wartung zerstören. Nichts hält ewig. Und wenn man Pech hat gerät man an ein Montagsauto. Auch bei Subaru. Da ich sehr viel Wert auf Langlebigkeit und Zuverlässigkeit lege suche ich mir meine Fahrzeuge sorgfältig aus. So kommt mir kein Direkteinspritzer oder mit DSG-Getriebe oder Turbomotor oder Diesel ins Haus. Solche Motoren hab ich lang genug gefahren und meine Lehren daraus gezoigen. Die gute alte bewährte Technik (Saugrohreinspritzung) ist besser als jeder hochtechnisierte Motor der zwar sparsam fahren mag aber dafür extrem anfällig ist. Seit ich meine (konservativen) Japaner fahre hab ich kaum noch Probleme mit den Fahrzeugen. Und was noch viel wichttiger ist: ein hervorragender Service, zumindest bei meinem Händler. Ein Familienbetrieb der seine Kundschaft wie ein Familienmitglied behandelt. Da kann kein noch so toller Glaspalast mithalten. Mein Lexus wird von einem Subaruhändler gepflegt. Eine gute Werkstatt ist Gold wert.
  30. 1 point
    Bei Subaru fällt mir sofort eins ein - Lagerschaden. Egal ob bei FA, EJ oder EE Motoren. Bin auf der Suche nach einem Zugfahrzeug jetzt wieder darauf gestoßen. Schade, denn der Allrad ist ja wirklich gut. Wenn in Foren aber schon Listen mit aufgetretenen Motorschäden geführt werden und da in über 95% Pleuellagerschaden steht, zudem bei vielen Dieselmodellen nicht mehr der erste Motor drin ist, dann ist das für mich ein sehr aussagekräftig. Ich fahre jetzt 3 Jahre so eine neugekaufte Boxer-Kiste, da sind so viele Geräusche dran, ich wußte garnicht dass ein KFZ so viel klappern, quietschen, rappeln, schleifen, knacken, knirschen, ticken und sonstwas kann. Die Marke macht zwar viel richtig, aber auch immer die gleichen Fehler und lernt anscheinend nicht daraus. Auch wenn die Grundzuverlässigkeit da ist (von den Motorschäden mal abgesehen), die vielen kleinen Unzulänglichkeiten vermiesen das Gesamtbild.
  31. 1 point
    @Todde Eine CZ Tour mit dem schönsten 460er, den ich kenne. Wäre das denn gestromt auch so stressfrei gelaufen 🤓 @LexusMazda Ich hatte das volle Equipment ja schon im 2008er 600hL und gebraucht habe ich es wirklich nicht. Daher vermisse ich das nicht. Aber, - an Prinzipien sollte man festhalten 😎😎😎 Mein Besuch vom Freitag im Porschezentrum....🤪 Man sah mich da nicht soooooo gerne und auf die Aussage: „..........der Panamera stand Ihnen aber besser......“ fiel mir als Antwort nur ein: „..........es stimmt, der Panamera stand....., aber der Lexus fährt immer.....“ 😂😂 Die Begeisterung hielt sich in Grenzen 😛😛 Klimaanlagen alle ok? Es wird heiss diese Woche....... Sommerliche Grüße aus dem südlichen Münsterland sendet, lexnew
  32. 1 point
    Die Illusionen über die E-Autos wird schnell wieder den Boden der Tatsachen erreichen! 1. Die Klimafreundlichkeit ist keineswegs so wie sie dargestellt wird-! In einer Tiefgarage kann man den Unterschied ganz sicher spüren ob nun 50 E-Autos einfahren oder 50 Verbrenner. 2.@Jens_IS250 wieviele Km schaffst du denn mit dem M3P mit Tempo 250 und dann ist keine Ladestation in sieht. Mit einem Verbrenner kannst du dich da eigentlich nicht messen. 3. Bei allen derzeitigen Diskussionen um das E-Auto, bin ich der Meinung das sich auf Dauer viele Antriebssysteme halten werden. 4. Und desillusioniert werden die E-Autofahrer spätestens dann, wenn für 1kW 1€ fällig werden. 5. Wer da nun in E-Autobereich die erste Geige spielt ist doch uninteressant- alle großen Produzenten werden Ihren Schnitt machen, denn es sind ja genug Autos zu ersetzen. Ob am Ende die Ressourcen für die Akkuherstellung für alle Produzenten reichen ist offen, genauso wie die Bereitstellung der nötigen Elektroernergie. ein schönes Wochenende euch allen debarthel
  33. 1 point
    Erstens heißt Euer Bundesland NRW , und zweitens : so 'ne Knutschkugel ist für den Nahverkehr ja sinnvoll , und der Herr Laschet verdient auch genug, sich sowas relativ Teures nur für den Nahverkehr anzuschaffen, hat sicher ein Haus, wo er den laden kann, aber das ist ja eine Ausnahme. Der Normalbürger will EIN Auto für die Familie, mit dem er auch weit in Urlaub fahren kann, und dafür ist ein Elektroauto weitgehend ungeeignet, und wird es auch noch für lange Zeit bleiben RodLex
  34. 1 point
    Ich finde das einfach nur lächerlich! Das Fahrzeug hat nichts mit einer Supra zu tun, beschämend für eine MK4 wenn man sich die mal ansieht. Da stellen sie einen Z4 hin, übernehmen den BMW Motor+Fahrwerk, das ZF Getriebe und liefern selbst nur Elektronikkomponenten an, gekrönt vom BMW Innenraum... Entweder man will ein Image Projekt für den Sportsgeist der Marke oder eben nicht. Das ist doch einfach nur hingepfuscht und lächerlich: die machen immerhin 16 Milliarden Gewinn und da wären 3 Milliarden nicht drin gewesen? Honda baut auch einen viel zu teuren, sich nie lohnenden NSX. Ford hat den GT wiederaufleben lassen. Der LFA hat Lexus' Ruf geprägt. Und nun? Stottert sich einen GT86 aus dem Leib, ist schon da nur am jammern und zimmert dann Kabelbaum und Blech bei Magna um den Z4? Come on 😡
  35. 1 point
    Hat die Sendung einen Gesamtwert von bis zu 150,- € zahlt man nur die Mwst auf die Gesamtrechnung (incl. Versandkosten). Die letzte Sendung die aus Japan kam hat mir DHL direkt vor die Tür geliefert und auch gleich die Mwst kassiert. Das funktioniert aber nur wenn der Sendung eineRechnung beiliegt an der der Zoll sehen kann was sich im Paket befindet und was es kostet. Wenn die Rechnung fehlt musst du zum Zoll und die Rechnung oder den Nachweis für den Zahlbetrag vorlegen. Alles was über 150,- € geht ist nicht Zollbefreit und man zahlt auf den Teilewert, je nach Teilekategorie, 5 oder 10 % Zollgebühren (plus Mwst). Meistens bekommt man eine Mitteilung vom Zoll das die Ware bei der nächsten Zollstation in deiner Nähe abgeholt werden kann. Mir ist es schon passiert das die Ware in Leipzig stand und ich die Spedition kostenpflichtig beauftragen musste (bei der die Ware stand) für mich die Zollformalitäten zu erledigen und mir die Ware zuzusenden. Kostet dann auch mal schnell 20-30 €. Das liest sich komplizierter als es ist. Es ist eigentlich ganz einfach. Du bestellst die Ware im Internetshop und wartest bis die Auftragsbestätigung kommt, dann zahlst du und wartest bis die Ware ankommt, gehst sie evtl. holen und zahlst den Betrag den der Zoll von dir noch fordert. That was it. Bei einer Bestellung aus Japan muss man viel Zeit mitbringen. Meistens dauert der gesamte Vorgang so um die 14 Tage, von der Bestellung bis zur Lieferung vor deiner Tür, bzw. Abholung beim Zoll.
  36. 1 point
    Danke für die sehr umfangreichen Infos ... haben mir in der Entscheidung sehr geholfen. Es wird ein Lexus LS460 / Ambience /Impression / ACC / PCS !!!!!!!! Mein 3. Lexus in voller Überzeugung!!
  37. 1 point
    Der 3 uz-fe ist ein ganz großer Wurf. Ein ganz besonderes Stück Technik. Die Perfektion dieses Triebwerks sucht ihresgleichen. Dazu noch diese extreme Haltbarkeit, einfach fantastisch. Wird ja sogar heute noch neu in den Tundra eingebaut, was verdeutlicht wie hoch entwickelt diese Maschine ist.
  38. 1 point
    Zur Antwort muss man etwas weiter ausholen. Wie weit der Rückspiegel absenkt, kann beim GS individuell eingestellt werden. Dazu schaltet man in den Rückwärtsgang, damit die Spiegel absenken können. Dann stellt man den rechten und den linken Spiegel einzeln auf die gewünschte Absenkung ein und schaltet wieder aus dem Rückwärtsgang raus. Beim nächsten Mal rückwärts wird dann wieder die eingestellte Absenkung aktiv. Wenn da jemand dran rumgespielt hat, kann es schon sein, das der eine Spiegel nicht mehr absenkt. Je nach dem, was der vorherige Probefahrer ganz bewusst oder auch aus Versehen eingestellt hat. Also nicht gleich auf einen Defekt tippen. :LOL:
  39. 1 point
    Habe nicht gefunden eine originale Lexus Tuner mit DAB+...Im Norwegen geht das im die nexte Jahre nur uber DAB+ Wunsche gerne kriegen tips uber Tunere das passt und geht nur uber die originale Touch screen und nicht mit dedikärte Fernbedinung oder uber FM frekvens zum die originale radio....
  40. 1 point
    Wär aber dann ein K.O Kriterium für mich, wenn der Wagen mal nen BMW Motor drin hätt, egal wie gut. Da hol ich mir dann eher nen KIA, is sicher dann auch gut 20% billiger mit mehr Garantie, die schaffen das jetzt schon das sie Toy und Co die Kunden abgraben, da wirds eine Kooperation für einen Supersportwagen nicht wirklich was bringen an den Umsatzzahlen.
  41. 1 point
    Die Erklärung ist simpel. Das Öl des K+N versaut den Luftmassenmesser und der kann mit dem etwas geringerem Durchsatz des originalfilters nicht mehr richtig arbeiten. Der Luftmassenmesser ist heiß und der Ölnebel der mitgerissen wird setzt sich auf diesem ab. Ich hab auch den Jakobparts Filter (gibt ja nicht soviele freie Anbieter ) und bei mir ist kein Fehler in der Motorsteuerung. Find ich cool das der Fehler in nem einfachen originalfilter liegen soll. Der teure k+n Mist kann es natürlich nicht gewesen sein ;-) dafür hat man viel Geld bezahlt.
  42. 1 point
    Jungs, ihr solltet öfter mal ins IS-Forum schaun, ich mach die Dinger quasi am laufenden Band wieder fit, Kugelschreiberfeder und Silberleitlack sag ich nur ;) Das eigtl Problem ist aber der Simmering, der ist von der Firma NOK/Simrit, der taugt wohl nix. Da kommt die Feuchtigkeit rein. Bin dran dafür brauchbaren Ersatz zu finden.
  43. 1 point
    Neben der technischen Seite gefällt mir einfach auch nicht, das zwangsweise 'Lebensmittelgrundstoff' verbrannt wird. Und der CO2 Ausstoss bei der Dünger und anderer Agrarproduktproduktion finde ich irgendwie auch nie berücksichtigt. Es heisst immer nur das nur soviel CO2 verbrannt wird beim Ethanolalkohol wie natürlich gewachsen. Hallo????? Aber wie bring ich das Zeug in den Mengen zum wachsen ? Und zum Thema "Brüssel hat uns das eingebrockt". Hat es ausnahmsweise nicht denke ich. Das dürfte eher eine Kombination aus Politik und Lobbyisten gewesen sein. Ich seh das so: Biodiesel war erfolgreich und hat die Ölindustrie geärgert - Also politisch kaltgestellt ! HMMM sowas dummes, jetzt sind die Bauern mit Ihren Wahlstimmen vergrault. Was machen wir jetzt Dummers? ...... Ich denke ich bin auf dem richtigen Weg wenn man bedenkt wer da so alles beratend der Politik zur Seite stand.
  44. 1 point
    Na gut, dann jetzt mal ernsthaft!! Infos kann man unter DAT.de downloaden. Aber nochmal ernsthaft, wer möchte sich seinen 8-Ender als Beta-Tester "lahmlegen"?? Nach den heutigen Pressemeldungen geht den Mineralölkonzernen schon heute der "Hintern auf Grundeis" weil niemand die Brühe tanken will. Frei nach dem Motto: -Was der Bauer nett kennt, frisst er nett" Daraus fogen dann Strafen von Seiten des Bundes.......................................was´n Spassssssssssssssssssssssssssssss. :clap: b.t.w.: Ich habe hier ne Tankstelle, da sind die Preise für Super u. Super+ identisch, vielleicht probier ich´s mal. :bleh:
  45. 1 point
    Um mal nach den mehr oder minder qualifizierten Posts Deine Frage zu beantworten : JA, Du darfts E 10 tanken ! Ausgenommen davon sind nur einige der frühen Direkteinspritzer der Typen IS 250, GS 300 und LS 460. Ich habe den gleichen Motor wie Du in meinem LS und dürfte das Zeugs auch tanken, werde es aber keinesfalls tun, weil : es ist umweltschädlich :thumbdown: es verursacht Mehrverbrauch (da gebe ich lieber die entspr.€s für Super+ aus, das ja preisgleich mit Super 95 ist). Und - Niemand hat irgendwelche Erfahrungen über die Langzeit - Auswirkungen dieser "Brüsseler Soße" :scared: RodLex (der seinen LS noch lange fahren möchte :rolleyes: )
  46. 1 point
    Ich habe heute das aktuelle Neuheiten-Magazin 01/2011 von Model Car World bekommen. Der Lexus SC 430, met.-beige, geschlossen, 2002 von Maisto im Maßstab 1:18 ist dort von 24,95 auf 16 Euro heruntergesetzt. Vielleicht sucht der eine oder andere noch ein schönes Weihnachtsgeschenk für sich selbst?
  47. 1 point
    Hier die Typenummern der benötigten Lager für den M62 Gen3.(TTE Kompressor Kit) Die beiden hinteren Stützlager sind vom Hersteller INA und haben folgende Typennummer --- INA USA - FC 65477 --- Das innere Stützlage ist vom Hersteller NACHI und hat folgende Typennummer --- 30BG04S13DST2 --- NACHI JAPAN --- Beide Lagertypen sind Zeichnungslager und sind daher grundsätzlich nur bei INA und NACHI zu beziehen bzw. bei EATON. Die Preise halten sich zum Glück in Grenzen. Für das Nachi Lager muss man mit ca $30.- rechnen. Für die beiden INA Lager liegt der Preis ebenfalls um die $30.- . Die Füllmenge des M62 betrug bei mir recht genau 100ml. Es gibt zwar ein spezielles Kompresoröl aber es reicht auch ein handelsübliches Getriebe- oder Differentialöl. Wer original Kompressoröl haben will-->Angeblich gibt es bei Mercedes Kompressoröl auch in kleinen Gebinden!!
  48. 1 point
    Ich hab's mal auf is200.nl übernommen: Datenblatt Kompressor Gutachten Kompressor Motorraumübersicht Anschlußplan black ECU Anschlußplan Silver ECU Einbauanleitung Kompressorkit 1,4 MB Teileliste Kompressorkit
  49. 1 point
    Es gibt 2 Gründe warum ich noch nie radio in der kiste gehört habe: 1. Weil mich der radio-müll net interessiert 2. Weil es nunmal sche.... aussieht wenn die antenne draußen ist bussi marcus
  50. 1 point
    Einen Teil unserer Flitterwochen haben wir im Tirol verbracht im Hotel Defereggental. PS: Hochzeitbilder habe ich hier gepostet. Wir hatten das Packet mit einem 300km Ausflug mit dem Porsche Carrera S gebucht. Nachfolgend unser Erlebnisbericht von der Ausfahrt. Wir haben die Chance zum Versuch genutzt um die beiden Wagen etwas miteinander zu vergleichen Ausgangslage: Lexus SC 430 Automat 4.3l 306 PS 1820 kg 0-100km/h in 6.1 Sek (gem. Chiptuner) vs Porsche Carrera S Cabriolet Schaltgetriebe 3.8l 355 PS 1505 kg 0-100km/h in 4.9 Sek (gem. Hersteller) Erster Eindruck Der Porsche war leichter zu fahren als erwartet. Nach einigen Kurven gewannen wir sehr schnell das Vertrauen in das Fahrzeug. Auffallend war die direkte, präzise Lenkung (kleineres Lenkrad als beim Lexus) aber auch die strenge Kupplung und Gangschalterbedienung. Der analoge Tacho war unbrauchbar. Man musste sich an die zusätzliche Digitale Anzeige gewöhnen. Was gleich positiv auffiel war die gute Innenverarbeitung und wie schnell das Stoffdach offen und wieder zu war (elektronisch). Ebenso gefielen uns die Schalensitze mit sehr gutem Halt sehr positiv auf. Fahrverhalten Hier räumte der Porsche klar und am deutlichsten ab. Sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten, bei welchen mein Lexus schon längst aus dem Konzept geraten und das TRC am arbeiten wäre, waren für den Porsche null Problem. Man musste schon Mut haben um die Kurven so rasch zu nehmen, damit das Stabilitätsprogramm vom Porsche erwachte. Der Porsche klebte auf der Fahrbahn... unglaublich. Hier ist der Lexus (trotz H&R tieferlegung) schlicht chancenlos... Was auch verständlich ist, da der Porsche mit seinem Karosseriekonzept und seiner Gewichtverteilung klar im Vorteil ist Dynamik 4.9 Sek. auf Hundert. Ein Traum... Könnte man meinen. Dachte ich mir. Nix da.... Wir haben dieselbe Strecke geradeaus (Aus dem Stand bis zu einem definierten Ziel) mit Lexus und Porsche mehrmals gefahren. Zuerst der Porsche: Wruuuuuuuuuuuuummm (Brachialer Sound!!!) bis 7000 Touren, schalten (hatte ich nach 250km schon ziemlich gut im Griff) Wruuuuuuuuuuummm etc.... und übers Ziel mit 142km/h (Digitaler Tacho). *Poaaah*Adrenalin*Schwitz* Einfach Geil !!!! Dann der Lexus: Srrrurrrrrrrrrrrrrrrr (gemäsigter braver Sound) langgezogene,gleichmässiger,starker Vortrieb, aber nie so brachial wie beim Porsche... *gähn*schön gemütlich*das wird ja ne blamage* ... und übers Ziel... Und (DAS GLAUBT MIR WOHL NIEMAND HIER, IST ABER SO, mit 145 km/h !!!. Platt vom Resultat, haben wir das mehrmals ausprobiert. Aber im Sprint auf 140km/h ist der Lexus mit dem Porsche gleichauf. Das kann ja nicht sein: Mögliche Erklärungen: - Tacho Porsche geht hintendrein, Lexus vor... - Ich bin auch nach 250km ein mieser Schalter... - Der Porsche war ein Montagsmodell oder es gibt noch eine Powertaste, welche ich nicht gefunden habe... Anyway. Meine unverschämte (aus sicht deutscher Autoliebhaber eine unverfrorene) Behauptung: Mein Lexus mag dem Porsche Carrera S bez. Dynamik das Wasser reichen... Alltagstauglichkeit Das Stoffdach ist fast doppelt so schnell und auch bei Fahrt bis 40 km/h geöffnet und geschlossen. Das ist bei unsicherem Wetter sehr praktisch. Bez. Kofferaum gewinnt der Lexus klar. Auch innen hat man im Lexus mehr Platz. Der Sound des Porsches aus den 4 Endrohren ist Hammer. Aber nach 200 gefahren Kilometern wünscht mach sich doch plötzlich wieder das leise Säuseln des Lexus.... Hier gewinnt der Lexus klar. Design Geschmacksache. Finde ich beide gleichschön. Was aber klar ist: Auf unserer Tour sind wir noch ca. 10 anderen Porsches begegnet aber 0 anderen Lexus SC's... Spassfaktor Keine Frage. Der Porsche macht auf den Landstrassen mehr Spass. Auch lassen sich Überholmanöver einfacher&schneller abwickeln, da der Porsche handlicher ist. Aber wir sind auch 20min Stadtverkehr gefahren. Mit der Sportkupplung ein sehr unangenehmes Erlebnis. In der Stadt ist der Lexus im Vorteil mit seiner Automatik... Fazit Porsche: - Spassmaschine - Super Fahrverhalten - Super Sound (mit der Zeit etwas Kopfwehfördernd) Lexus: - Gediegen und Souverän - Alltagstauglich - Geradeaus dem Porsche fast ebenbürtig (ich schreibe fast, weil ich gleich selbst noch nicht glaube... ) Grüssli Oskar
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00

Announcements




  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up