Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 10/17/2011 in all areas

  1. 2 points
    Übrigens... ...mein Lex fährt auch mit 100% Benzin. Steuergerät einfach ausschalten, ich habe einen Ein-Aus Schalter da dran. Ich habe gerade mal über mich geschaut, da war aber kein Damokles-Schwert ;-) Mir geht´s gut, dem Lex gehts gut. 30% Mehrverbrauch...wow. Mein "Average" steht bei 12,5 Liter was daraus resultiert das wir den Wagen oft im Stadtverkehr bewegen. 30% abgezogen würde ich den LS 430 also mit einem Average von 9 Litern fahren... ...im Stadtverkehr...aha. Aber ich will hier niemanden Katholisch quatschen. If you don´t got the balls, leave it ! 284 Millionen Amerikaner fahren E10, 82 Mio Deutsche trauen dem Braten nicht und Opels werden vom Gift zerfressen. Übrigens : die Erde ist eine Scheibe Rick
  2. 1 point
    Die Autobild hat einmal geschrieben, wenn man einen modernen Jaguar zeichnen sollte, dann könnte er so ähnlich aussehen wie der M35h. So sehe ich das auch! Der Wagen gefällt mir, innen wie außen auf Anhieb und immer noch. Wie wir hier im Forum ja schon gelernt haben, nicht jedem. Aber es ist wenigstens ein Design, das nicht belanglos ist! Der Innenraum mit dem schön verarbeiteten Holz und dem sehr weichen Leder nimmt mich sofort ein. Die Kunststoffe sind fast durchweg hochwertig. Billige Lösungen finden sich zwar auch (Filz im Kofferraum) aber nur in einem geringen Maße, das man den Japanern leicht nachsehen kann. Alles ist gut verarbeitet und wirkt sehr solide (mal abgesehen von der sichtbaren Lenksäule, die kleine Menschen (bis 30cm) sehen können, so sie sich in den Fahrerfußraum verirren. Für mich bietet dieser Wagen alles, was man auch in einer Luxuslimousine finden könnte. Viel Platz (für mich auch hinten, allerdings ist das auf meine Statur bezogen), sehr komfortables Fahren (Federn und Geräusche) und eine reichhaltige Ausstattung. Die funktioniert zudem so wie man es sich wünscht: - die Sitzheizung und –kühlung ist schnell und stark. Der Bedienungsknopf ist haptisch hochwertig und gut zu erreichen - eine Lenkradheizung gibt’s auch. Ebenso schnell und stark! - Navibedienung per Sprache, Touchscreen oder Drehknopf. Alles davon funktioniert gut - für viele Funktionen gibt es einen direkten Knopf., zB für die Distanzeinstellung des Abstandsradars (so spart man sich die Untermenüs) - Soundanlage gut (Bose) Imgrunde ist „alles“ dabei. Klar, woanders gibt’s noch mehr, aber ernstlich vermisst habe ich davon nichts (LED Licht, Nachtsichtassistent, Headup-Display, Softclose) Das Fahren gelingt ebenso gut. Die sehr guten Fahrleistungen drängeln sich dabei aber nicht in den Vordergrund. Bei anderen Autos wird man eher vermissen, nicht so mühelos auf Landstraßentempo zu beschleunigen. Oder dass die anderen plötzlich rückwärts zu fahren scheinen. Die angenehmen Komforttalente tun das übrige. Nachts ist der Wagen ebenso ein feiner Reisebegleiter. Nach dem letzten Rhein-Main-Stammtisch sind wir noch etwas durch die hessischen Wälder und Hügel gepfiffen. Gutes Xenonlicht (mit harter Hell/Dunkelgrenze), gutes Kurvenlicht, angenehmes Nachtdesign im Innenraum. Die schon oft zitierten „Rucke“ bleiben sehr dezent. Und nie bleibt mal einer in Erinnerung. An das Bremsen müsste ich mich aber noch gewöhnen. Um ohne Nicken der Fahrgäste anzuhalten. Dabei kann man sich dann auch am Bordcomputer erfreuen. Der zumeist ordentliche Verbräuche vermeldet. Wir kamen auf 7,6l, das waren „echte“ 8,0l. Allerdings eilt die Tankuhr ordentlich vor. Infniti hat wohl Angst, dass ein zu optimistischer Ami im Death Valley liegen bleibt. Was bleibt: qua definitionem kann er nicht das bieten, was ein Subaru Legacy Kombi bietet (Variabilität & Traktion). Aber vieles mehr. So manches mal ertappe ich mich bei dem Gedanken, dass beide Wagen einander sehr gut ergänzen würden... :naughty: Gruß, Alex
  3. 1 point
    HY! IS-F Gibts schon ab 33.000 Euro... da stell ich mir keinen Plastikbomber heim :D
  4. 1 point
    Wir als Autobesitzer werden doch von allen Seiten nur verunsichert. Nicht nur die Autohersteller "verbieten" uns den Gebrauch von E85, sondern auch "unabhängige" Clubs wie der ADAC raten von Umrüstungen ab und die Schreckensmeldungen in Foren nehmen kein Ende. Dazu kommt dann noch die völlig unbefriedigende Infrastruktur ( im Umkreis von 100 km habe ich nur eine E85-Tankstelle und wenn die den Laden schliesst weiß ich nicht wo ich E85 her bekomme) und der hohe Preis von E85 (1,199 € in Mössingen) und der unkalkulierbare Mehrverbrauch (sind's "nur" 10 % oder doch eher 30 % wie überall nachzulesen ist?) der einen wirtschaftlichen Betrieb eigentlich unmöglich macht. Rechne ich, bei einer jährlichen Fahrleistung von 35.000 km, mit einem Benzinverbrauch von 12 L/100 km und einem Preis von 1,529 € für den Liter Benzin und stelle das dann E85 gegenüber (20 % Mehrverbrauch = 14,4 l/100 km á 1,199 €) komme ich auf eine jährliche Ersparnis von ca 225,- € pro Jahr für Kraftstoff. Zwar wird jetzt wieder das Argument kommen das die Benzinpreise steigen und steigen, aber im Gegenzug dazu sind ebenso die E85-Preise gestiegen. Vor 2 Jahren hab ich mich auch mit dem Thema E85 beschäftigt und da kostete der Saft nur 0,85 €, jetzt 1,199 €. Da ist es doch verständlich das sich kaum jemand findet der sein Auto auf E85 umrüstet und schon gar nicht wenn man einen Exoten mit 8-Zylinder fährt der in Falle eines Schadens seinen Besitzer ruinieren kann. Denn das ist es was immer wie ein Damoklesschwert über den Köpfen schwebt und fast jeden davon abhalten wird E85 zu tanken. Nicht umsonst bauen die Hersteller explizierte Motoren für E85-Eignung. Saab, Volvo, Ford und wie sie alle heissen rüsten diese Motoren mit speziellen Zylinderköpfen aus. Warum nur wenn doch angeblich alle Motoren weltweit gleich sind und keine Probleme mit Ethanol haben sollen? Das einzige Positive das ich bei Verwendung von E85 sehe ist der enorm niedrige CO²-Ausstoß von dem wir allerdings nicht unmittelbar finanziell profitieren denn unsere Benzinfresser werden trotzdem nach Benzinverbrauch versteuert und somit der hohe "Benzin"-CO²-Ausstoß in die KFZ-Steuerberechnung einfliesst. Uns dann stellt sich die Frage ob die Produktion von E85, die ja auch einen CO²-Ausstoß zur Folge hat, die Umwelt nicht zusätzlich belastet. Tja, und da wären wir wieder am Anfang der Diskussion. Wir Verbraucher werden völlig verunsichert. Jeder sagt dir was anderes.
  5. 1 point
    OT: Hab mir gerade ne Schale Popcorn bereitgestellt OT Off Wenn man den Kick im Kreuz aus dem Schaltrucken der Getriebe mag, darf man eben keinen RX kaufen. Ich schwärme immer noch für die gleichmässige Beschleunigung (die auch recht beeindruckend ist) des Hybriden. Ausserdem: Bis die anderen ihren Motor auf Drehzahl haben, bin ich schon mindestens 50m weiter, weil elektrisch gestartet - und dass ohne Kick ins Kreuz.
  6. 1 point
    So guys, now I got the time. Ich möchte mal voranstellen das ich keine Ahnung habe warum sich die einzelnen KFZ-Hersteller wegen des E10 derart anstellen und das waren und sind auch nicht meine Themen. Zu häufig sind die verschiedenen Interessen der unterschiedlichen Lobbyisten an der "Meinungsbildung" beteiligt. Ebenso möchte ich klarstellen das ich nicht Mitarbeiter der Branchen Schnaps und/oder Steuergeräte bin und mir ein Bild als Abnehmer gemacht habe. Daher habe ich bei meiner Entscheidung pro Umbau meines Lex auf E85 ausschließlich auf vorhandene Daten reflekriert. Die E10-Diskussion gab es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Vieleicht zuerst einmal die Marktdaten... 1. Ich habe keine Zahlen, gefühlt jedoch verkauft LEXUS in den USA deutlich mehr Autos als in Deutschland. ;-) In den USA ist seit über 15 Jahren eine Beimischung von MINDESTENS 10% Ethanol im Benzin. Das steht auf jeder pump and jeder gasstation. Mit dem Thema regenerativer Energien beschäftige ich mich schon vieeeel länger und beziehe, auch seit Jahren, den Newsletter dieser Website http://www.e85fuel.com/ Dahinter steht eine Lobby, nämlich die Lobby der Ethanolhersteller in den USA. Wenn man sich dort mal die Liste der Fahrzeuge ansieht die Ethanol tanken können kommt man ans Nachdenken. Und dieses redunant zitierte Märchen von "anderen Benzinleitungen" auf dem deutschen Markt stinkt doch zum Himmel. Die KFZ Hersteller bauen verschiedene Autotypen auf der gleichen "Baugruppe" sogar herstellerübergreifend um Kosten zu sparen, aber für den deutschen Markt kauft man "extra schlechte" Benzinleitungen... 2. Die Hersteller der Zusatzsteuergeräte, meines ist von der Firma fuelcat aus Plettenberg im Sauerland ( www.fuelcat.de ), existieren seit ein paar Jahren. Wenn all die Autos die hier nachgerüstet wurden mitlerweile mit schweren Defekten ausgefallen wären, glaubt hier einer diese Firmen gäbe es noch ? Die Schadenersatzvorderungen hätten jedem kleinen Firmenbesitzer das Finanz-Genick gebrochen. 3. Die E85 Anbieter / Tankstellen wie Hersteller können vom Verkauf an FFV die ab Werk als FFV freigegeben sind in Deutschland wohl kaum leben. Da opfert ein Tankstellenbesitzer einen Tank in den auch ein paar tausend Liter Benzin passen würden um 0 €uro Umsatz zu machen ??? Kaufmännisch gesehen wohl eher nicht, oder ! Die technische Betrachtung... Es wird kolportiert das Alu-Motorblöcke wegen des Einsatzes von Alkohol "korrodieren". Aha, Aluminium korrodiert. ( chemisch gesehen nur an der Oberfläche ) Aber wir trinken Vodka-Mischgetränke aus Aluminiumdosen. Die Masche mit den Benzinleitungen funktioniert erstklassig seit bekannt geworden ist das Kunstoff-Dieselleitungen durch RME ( Raps-Methyl-Esther / bekannt als "Biodiesel" ) zerstört wurden. Ebenso wurde hier der Einsatz von Viton als Dichtmaterial für Dichtungen eingeführt. Allerdings ist am Biodiesel nur die Herkunftssubstanz ein Bio-Produkt, nämlich Raps. Das Endprodukt RME ist ein hochagressives Lösungsmittel. Alkohol, Methylalkohol ist da chemisch gesehen schon eine andere Substanz. Alkohol als Kraftstoff in anderen Ländern... Als ich als kleiner Bub Ende der 60er Jahre mit meinem Vater zum Grasbahnrennen ging, heute Speedway, da wurden die Rennmotoren mit... Ethanol... betrieben. Irgendwann, in den 80ern habe ich einen Bericht gesehen in dem gezeigt wurde das die armen Brasilianer ihre VW Käfer mit Alkohol aus Zuckerrohr fahren mussten weil die sich kein Benzin leisten konnten... die armen Menschen. In Schweden und Norwegen werde seit einiger Zeit keine Zusatzsteuergeräte mehr eingebaut, es werden neue Programme auf das werkseitig eingebaute Steuergerät gespielt die aus JEDEM Auto ein FFV machen. Und wir Deutschen... ...sind manipulierbar genug um uns "Premiumkraftstoffe" mit tollen Gewinnmargen verkaufen zu können. Das teure Edelzeugs wird auf 100 Oktan gepanscht ( dank Etahnolbeimischung ). E85 hat 110 Oktan, weshalb die Leistungsausbeute ja etwa 15-20% über dem angebenen KW/PS Wert liegt. Mit Märchenstunden für Erwachsene und Autobild wird uns dauerhaft eingeredet das 10% Alkohol im Benzin unsere Autos zerstört. Ihr diskutiert das hier ja offensichtlich auch. Und als es drohte umzukippen, da holte man dann Bilder von verhungernden Kindern in der 3. Welt hervor die deshalb dem Hungertod geweiht waren weil es solche Blödmänner wie mich gibt die "Nahrungsmittel" in ihren Tank kippen. Na ja, tatsächlich wird der Alkohol im E85 derzeit noch aus Energiepflanzen wie Zuckerrübe und Mais. ( Allerdings Futtermais für Tiere, nicht Sweet-Corn für Tortillias ) Die Holländer sind einen entscheidenden Schritt weiter gegangen, die gewinnen den Alkohol inzwischen aus einer energiereichen Planktonart die nicht in die Nahrungskette der 3. 2. 1. Welt gehören. Das Portemonait.... Wie wir an den Tankstellen derzeit unschwer erkennen können biegt man uns E10 nun über´s Portemonait bei. Aktuell ist E10 3Cent billiger als Super/Benzin. Mit 3 Cent pro Liter, glaubt es mir, wird der Deutsche all seine Bedenken über den Jordan befördern. Auch in diesem Thread klingt es ja bereits an, es muß alles "Billiger" sein. Ein Gaseinbau für 3500 €uro...super, dann kostet der Liter aber nur noch 78 Cent. Ein Zusatzstuergerät für € 450, neee, das Zeugs kostet € 1,05 - € 1,10 und der Verbrauch geht hoch, "ob sich das lohnt" ? Der Verbrauch ist bei meinem LS 430 etwa 10% höher als im Benzinbetrieb. Hauptsächlich spüre ich das im Stadtverkehr. Wenn ich den Wagen auf der Autobahn criuse habe ich -zugegeben subjektiv- keinen Mehrverbrauch. Vollast fahre ich nie ! Das liegt aber an mir, ich weiß. Ich habe mich nicht unter dem Sparaspekt für E85 entschieden. Es liegt an meiner Einstellung. Mir ist es viel lieber mein Bauer um die Ecke hat die Wertschöpfung als der arabische Ölscheich. Meine €uros nutzen mir volkswirtschaftlich bei einem Verbleib in Deutschland mehr als der Wandel in Petro-$ die einen Milliardär zum Billionär machen. Conclusion... Ich kann und will die Welt nicht verbessern, aber wenn ich eine Chance zum Wandel sehe möchte ich diesen Wandel mitgestalten. Ich bin ein Macher und kein Nörgler und bednkenträger. Ich sehe immer zuerst die Chance, wäge dann die Risiken und wenn diese Risiken kalkulierbar sind dann mache ich. Mein LS 430 fährt ausgezeichnet, es ist in drei Jahren zu keinem kraftstoffbedingten Problem gekommen. Ein Rostproblem an den Türen wurde Dank eines herausragenden Händlers ( Autohaus Engelbard in Delmenhorst - ich schrieb hier darüber ) für mich kostenfrei behoben. Ich verkaufe meinen LS weil sich unser Lebensmittelpunkt auf einen anderen Kontinent verlegt, ein Export des Fahrzeuges dorthin ist nicht wirtschaftlich. Ich werde mir dort einen LS 460 AWD kaufen. LEXUS hat mir gegeben was ich gesucht habe : Zuverlässigkeit par exelennce. Fragen beantworte ich gerne. Rick
  7. 1 point
    Sorry, wenn ich mir die Familiensituation von den hier angemeldeten reichlich 7500 Membern nicht bei jedem Einzelnen merken kann. :unsure:
  8. 1 point
    Der Golf meines Freundes schiebt enorm mit seinen 100PS TDI. Nur weißt du, wenn der traktorklingende Turbobumsschub erst mal kommt, steht der ningelnde, gequälte RX schon an der nächsten Ampel wartend. Übrigens, als ich mal den LS460 probefahren durfte, dacht ich mir, ob ich jetzt schon den Kickdown aktiviert hab, weil es ja heißt CVT => Gummiband, alles andere => Kick ins Kreuz. Der Kick ins Kreuz war nicht berauschend, ganz ehrlich.. :rolleyes:
  9. 0 points
    wen juckt so ein testergebnis. mercedes kauft HIER eh keiner mehr. rückgang -20%, letzte woche gehört von einem aus der motorenfabrik. insgesamt steht mercedes besser da denn je, die chinesen kaufen die regale leer. die sollen doch den ML350 mit bumms in den stau fahren. :thumbup:
  10. -1 points
    Von 0 auf 100 km/h in etwa 7 bis 8 Sekunden. Das ist natürlich echt kein "adäquater Schub" :cry: Insbesondere deshalb, weil ja ein SUV in der Regel als Sportwagen bewegt wird... Weiß nicht, was ich mit solchen Kommentaren anfangen soll. Grüße, Lexus-Bär
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00

Announcements




  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up