Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/05/2020 in all areas

  1. 7 points
    Ich kann dir hierzu keine Lösung nennen, da ich den Sinn dahinter nicht erkenne. Es ist nur meine persönliche Meinung, aber Sicherheitsfeatures gehören nicht abgeschaltet auch wenn sie zuweilen lästig erscheinen, wie in deinem Fall. Was spricht eigentlich dagegen, sich auch für die paar Hundert Meter anzuschnallen? Das sind doch nur Sekunden die man fürs an- und abschnallen braucht.
  2. 6 points
    Die Fragen zum Unterschied dritter und vierter HSD-Generation kann sie beantworten: kein einziges Bauteil wurde unverändert übernommen. Als Benziner ist zwar bei beiden Generationen der 2ZR-FXE verbaut, mit dem Prius 4 (2016) wurde dessen Wirkungsgrad allerdings von 38,5% auf 40,0% gesteigert, der ideale Lastpunkt liegt etwas niedriger, wodurch der Motor mit 200-400 U/min weniger betrieben werden kann und in jeder Situation sparsamer ist. Bei der dritten Generation sind ICE (Benziner), PSD (Power-Split-Device, Planetengetriebe), MG1 und MG2 (Motor-Generator, wobei MG2 der "Hauptmotor" ist) auf einer Achse angeordnet und MG1 ist durch ein zweites Planetengetriebe untersetzt, um die Drehzahlen zu senken. Bei der vierten Generation wurde der MG2 hinter MG1 und PSD angeordnet, das zweite Planetengetriebe zur Untersetzung ist dadurch weggefallen, wodurch die ganze Transaxle kleiner, leichter und effizienter wurde. Der Inverter (bzw. die Power Control Unit) ist ebenfalls kleiner und leichter und die elektrischen Verluste wurden um 10% reduziert. (da der Benziner ständig einen Teil seiner Leistung über den MG1 an Batterie oder MG2 abgibt sind diese Verluste kriegsentscheidend) Schließlich die Batterie: die NiMH-Batterie wurde ebenfalls kleiner und leichter, aber bei immer mehr Baureihen (Corolla, C-HR ab Facelift, Prius je nach Version) wird auf Li-Ion Batterien umgestellt, welche - du ahnst es - nochmal kleiner, leichter und auch effizienter sind. Insgesamt ist die 4. Generation in der Praxis 10-15% sparsamer als die dritte Generation. Immerhin ein halber Liter. Von den unterschiedlichen PS-Angaben darf man sich übrigens nicht verwirren lassen: das neuere Hybridsystem ist keine 14PS schwächer, diese 14PS hatten wir CT-Fahrer (bzw. Auris oder Priusfahrer) einfach nie zur Verfügung. Toyota berechnet die Systemleistung seit dem Prius 4 anders, wodurch eine realistischere Angabe raus kommt. Abgesehen vom Hybridsystem unterscheidet Auris, CT und Corolla übrigens auch die komplett neue Fahrzeugbasis. Auris und CT basieren auf der New MC Platform, welche ursprünglich mit dem Prius 1 (1997) eingeführt wurde, während der Corolla auf dem TNGA-C aufbaut, welcher 2016 mit dem Prius 4 eingeführt wurde.
  3. 5 points
    Nö, das ist kein Toyota spezifisches Merkmal, sondern zwingend erforderlich um die fünf Sterne beim Euro NCAP Crash Test zu erreichen. Ich sehe das wie Zlatan75. Einsteigen und ohne nachzudenken angurten, und gut ist es. Ich bin jeweils schon angegurtet, bevor das Auto auf Ready ist. Eins sei noch gesagt. Es gab schon des öfteren schwerverletzte auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten. Du musst ja nicht mal selbst schuld sein, denn wenn Du z.b. mit 20 km/h die Einfahrt hoch kommst, und ein anderer Verkehrsteilnehmer knallt mit rund 50 km/h in dich rein, dann gibt das eine Aufprall Geschwindigkeit von rund 70 km/h ... Da möchte ich dann nicht ohne angegurtet zu sein im Auto sitzen.
  4. 5 points
    Wenn Du mal das lesen würdest, was ich geschrieben habe... 20 Jahre alte Autos haben meist eine Klimaanlage verbaut, die durch die labyrinth-förmig angeordneten Luftwege das Kondenswasser nicht komplett abfließen lassen können. Da ist es auch sehr sinnvoll, die Klima rechtzeitig auszuschalten. Bei den neueren Konstruktionen kann das Kondenswasser ungehindert zu 99,9% abfließen. Darum braucht man nicht unbedingt die Klima ausschalten. Alle zwei Jahre eine Desinfektion...reicht da völlig aus. Es ist aber auch kein Fehler, wenn man sie trotzdem rechtzeitig ausmacht... Das war meine Aussage... Aber da Du ja sowieso (nach Deinem Befinden) immer Recht hast, klinke ich mich hier aus diesem Thread wieder aus... Was bringen schon Fakten, wenn Du eine Meinung hast...
  5. 4 points
    @SPORTSMAN Ich sehe das wie Gufera. Ich werde zu dem Thema nur noch eins sagen und dann belasse ich es dabei. Es ist ja dein Auto und du kannst machen was du für richtig hältst. Meinen 7 jährigen Jungs habe ich beigebracht, wenn man in ein Auto steigt sich anzuschnallen und das klappt mittlerweile sehr gut. Ich kenne in meinem Umfeld keinen einzigen Erwachsenen dem ich denn Sinn des anschnallens erklären müsste. Kurz, wer sich, egal wie kurz die Strecke ist, nicht anschnallen möchte, fährt bei mir nicht mit. So oder so nervt dann auch kein Piepen bei mir . 🙂
  6. 4 points
    Also am besten wieder auf den Markt damit und wieder einen 200er holen 😄 Das mit der Tanknadel hat der Highlander auch, Nadel am Strich, Anzeige auf 0 und noch gut 100km drin. Wohl amerikanischer Standard.
  7. 4 points
    Heute gabs mal ein neues Foto vom Dicken 🙂
  8. 3 points
    Ich liebe den Innenraum vom SC 430. Für mein Geschmack eins der schönsten Armaturenbretter ever made - minimalistisch, elegant, hochwertig. Sorry fürs OT und viel Erfolg beim Verkauf! 🙂
  9. 3 points
    Zum Thema Medien sag ich nur: Objektive Berichterstattung ist für 90% der Medien sowieso schon lange ein Fremdwort! Und die "großen" berichten auch nur das, was die kleinen Bürger hören bzw. wissen sollen. Also ich sehe die E-Autos wie sie aktuell zur Verfügung stehen nur als Übergangslösung für einen gaaanz kleinen Teil. Im PKW-Sektor für solche die sich das leisten wollen und können. Es ist Fakt, dass unter Berücksichtigung der Einschränkungen es keine wirkliche Alternative ist. @Boergy hat das meiste ja schon erwähnt: - "Tank"-Dauer - Reichweite - für den Großteil der Bevölkerung ist problemloses Laden zuhause nicht möglich - Kosten Was hilft das, wenn die Energie-Dichte gewichtsbezogen sowas von schlecht ist? Sprich eine Batterie ist nachwievor sauschwer ist und ein vielfaches an Gewicht hat im Vergleich zu einem Tank Sprit oder H2, aber meist trotzdem weniger Reichweite. Wo ist da der Fortschritt? Ich sehe nur vertauschte Vor- und Nachteile.... Genau das ist mMn der größte Fehler dies außer Acht zu lassen! Es wird einem ja immer vorgegaukelt wie "schlimm" alte Autos sind. Durch die immer größer werdende Wegwerf-Politik und dass Fzge immer "schwächer" gebaut werden, verstärkt sich das noch. Daher wäre es doch viel Klüger, bspw. in 20 Jahren nur 2 Autos zu fahren statt alle 3 Jahre was Neues kaufen. Aber das geht ja nicht, da würden die Konzerne und der Staat (Steuern) ja zu wenig kassieren. Die einzige Variante eines E-Fzgs in der ich Potential sehe, wäre etwas wo nicht 100% der Energie aus einer mitzuschleppenden Batterie kommt. Klar dass sowas nicht ohne rießen große Investitionen der Allgemeinheit (Staaten) geht ist klar. Aber genau deswegen kommt ja nix in die Richtung. Hab hier ja schon irgendwo geschrieben: Viel wichtiger wäre es den GANZEN Langstrecken-Warenverkehr (inkl. Schiffe wo es Landwege gibt) auf die Schiene zu bekommen und LKWs nur mehr für die kleinen lokalen Verteilungen her zu nehmen wo es keine Schienen gibt. Aber wir schweifen ab.... Kann ja ein Mod den Thread aufteilen.
  10. 3 points
    Chronos Racing anschreiben und das Kompikit verbauen lassen Bei nem 5L V8 auf 10tel-Liter zu schauen is bissl pervers in meinen Augen. Doch liber nen 220D? 😛 gabs schon seit es dem ISF am Markt gibt Probleme mit Schimmel? Hätt ich nochnie was gehört. Vielleicht gibts das selbe Leiden mit dem verstopften Ablauf von der Klima dann könnts stinkig bzw feucht werden.
  11. 3 points
    Mich beschleicht dass Gefühl dass du mit einem Auto aus den 80ern besser dran wärst. In Basis Ausstattung mit 4 Räder, plus Lenkrad, Lüftung An/Aus, Heizung Warm oder Kühl und fertig.
  12. 3 points
    Leider ist nicht alles gut, was diese App so vorschlägt. Beispiel: Wenn du genau so, wie in deiner App beschrieben, nur noch sanft abbremst, wird eher oder später die Bremse fest gehen. Eine Bremse, die nicht benutzt wird, bleibt leider nicht lange beweglich. Es ist also nur teilweise gut, sanft abzubremsen. Dazwischen muss man aber immer wieder richtig fest auf die Bremse treten, damit diese beweglich bleibt. Was nützt es, 20 Euro Benzin einzusparen, wenn das eine 200 Euro teure Reparatur der Bremsanlage nach sich zieht?
  13. 3 points
    Tja, wenn ich mir die Zahlen so ansehe: Der ES scheint nicht wirklich ein durchschlagender Erfolg zu sein, hätten sie doch besser den GS im Programm gelassen. Gerade hier in D, wo man die höhere Endgeschwindigkeit des GS auch tatsächlich ab und zu fahren darf.
  14. 3 points
    wie Jens schon sagte, die Automatik ist einfach passend. Der Wagen ist halt ein Gleiter, der auch schnell kann, und nicht ein Schneller, der auch gleiten kann 😉
  15. 3 points
    Ich mag diese Mini SUV´s sehr gerne, da ich den etwas höheren Einstieg und die leicht erhöhte Sitzposition recht angenehm empfinde. So ein richtiger SUV hingegen, wäre mir einfach zu groß und unhandlich im Stadtverkehr. Ob man einen UX, oder einen C-HR jetzt als SUV oder anders bezeichnet, ist mir ziemlich egal. Hauptsache, das Auto gefällt und erfüllt die Erwartungen/Ansprüche 😉. Gruß michhi
  16. 2 points
    So endlich gibt's ne Möglichkeiten ohne großen Aufwand den Gurt-Alarm abzuschalten, hab's vorhin gemacht und hat auch gleich beim ersten Mal funktioniert :clap: Hier die Anleitung Zündung anschalten (2 x auf den Start-Knopf drücken), Fuss nicht auf der Bremse Den kleinen Knopf links am Tacho drücken bis im kleinen Display ODO und die km-Zahl angezeigt wird (Nicht Trip A oder Trip B ) Zündung ausmachen (1 x Start-Knopf drücken) Gurt falls angelegt rausnehmen Jetzt wieder 2 x den Start-Knopf drücken (Zündung an) und sobald die Lichter im Tacho angehen den kleinen Knopf am Tacho für 30 Sek. halten Knopf gedrückt halten und gleichzeitig den Gurt anlegen und einstecken. Im kleinen Display erscheint jetzt "b ON" oder "b OFF", jetzt mit dem kleinen Knopf die Anzeige auf "b OFF" stellen. Sobald ihr die Zündung wieder ausmacht, bzw. den Gurt rausklickt ist die Einstellung gespeichert. Viel Erfolg! Für die Beifahrerseite die gleiche Methode anwenden (natürlich muss da einer sitzen).
  17. 2 points
    Alles hat seine vor und aber auch Nachteile, würde ich auf dem Dorf wohnen mit Solarzellen auf dem Dach und müsste jeden Tag 30Km in die Stadt fahren dann würde ich wahrscheinlich auch ein E-Auto wählen. Für mich aber der in den Winter Monaten fast garnicht fährt und sonst meist Autobahn Langstrecken wäre ein E-Auto nicht so optimal auch wenn das Heute auch gehen würde. Hat mal einer Ausgerechnet wie viel Effizienzter ein E-Auto bei 200kmh noch ist? Die Dinger ziehen doch dann sehr ordentlich den Akku leer wo ein Verbrenner meist garnicht so sehr viel mehr braucht. Ich hoffe nur der Markt wird frei damit jeder das beste für sich wählen kann und nicht so viel in den Himmel gelobt wird was wenig später dann wieder die Katastrophe der Welt sein soll. Und wenn man sich die Rohstoffgewinnung anschaut da sind Verbrenner schon Katastrophal, ganze Landstriche werden zerstört aber E-Autos sind da nochmal um einiges schlimmer. Wie das mit der Entsorgung aussieht werden wir sehen. Hauptsache der ganze Schrott geht nicht wieder nach Afrika oder Asien um dort auf einem riesigen Berg gestapelt zu werden bis es ausläuft und ganze Flüsse und somit die Umwelt zu zerstören und die Einwohner dort beim Versuch des Recycling krank werden.
  18. 2 points
    Bringt ja nichts wenn die E-Autos das sauberste Fortbewegungsmittel ist, wenn es sich die Masse nicht leisten kann, keine brauchbaren Modelle vorhanden sind oder daheim es einfach nicht möglich ist zu laden. Da is dann jeder 500 Euro Verbrenner in allen Bereichen überlegen, von der Nachhaltigkeit ganz zu schweigen, wenn ich ein 20 Jahre altes Auto noch 5 jahre nutze anstatt ein Neues zu bestellen. Denk die Entsorgung geht auch leichter.
  19. 2 points
    Soviel hier zu ServusTV: https://www.vice.com/de/article/3be8jb/servus-tv-der-heimatsender Wenn ein Sender von Rechtspopulisten betrieben wird, bleibt die Wahrheit als erstes auf der Strecke und da läuft dann nur über die Scheibe, was denen in den Kram passt. Effektiv gesehen ist das Elektroauto das effizienteste Fortbewegungsmittel und ist auch sauberer als jeder Verbrenner, selbst wenn es noch mit Kohlestrom betrieben wird. Darum braucht man hier eigentlich gar nicht weiter diskutieren. Wo wir beim E-Auto mit 30% Verlust rechnen müssen sind es von Well-to-Wheel beim Wasserstoff schon 70%. Und die Reichweite wird auch hier mit jeder Batterie besser. Dass die Batterien gar nicht recycelt werden, ist auch nicht wahr....Diese Diskussion wird von der Gegenseite eben immer wieder mit Argumenten geführt, die an den Haaren herbeigezogen sind und schon lange gar keine echten Probleme mehr darstellen...
  20. 2 points
    In heutigen Klimaanlagen kann kein Kondenswasser mehr im System stehen. Dazu gibt es durch den Einsatz der Pollenfilter auch keinen "Dreck" mehr, der sich früher mit der Feuchtigkeit vermischt und deshalb auch gestunken hat... (Abgestandenes Wasser riecht dann auch irgendwann faul...) Sicherlich ist es auch heutzutage kein Fehler, die Klimaanlage ein paar Minuten vor dem Abstellen des Wagens auszuschalten. Aber müssen muss man es nicht mehr... Fahre seit meinem LS430, IS-F, LS460 mit ständig angeschalteter Klima und es roch noch nie... Bei meinem ersten Corolla mit Klima war das noch anders...
  21. 2 points
    Ist ja alles interessant zu lesen, aber wo ist da der Bezug zum ES300h? Vielleicht könnte man diese Diskussion im ISF Thread fortführen?
  22. 2 points
    Hallo,ich kenne die Bedienungsanleitung des ISF nicht und auch nicht die genauen Ausstattungsdetails. Allerdings ist die Bedienungsanleitung als PDF vom RCF sehr ausführlich und gut. Deshalb habe ich diese in ausgedruckten 652 Seiten und für das Navi noch einmal 419 Seiten ausgedruckt. Da stehen einige Sachen im Detail erklärt, die in der normalen Bedienungsanleitung nur beiläufig erwähnt werden. Ich weiß nicht ob diese Möglichkeit für dein Fahrzeug noch besteht aber ich würde an deiner Stelle mal nachforschen. Komfortblinker und weitere von dir erwähnte Details sind beim RCF alle Serie und in den individuellen Anpassungen sogar noch einstellbar.Umschalten zwischen Außenluft- und Umluftbetrieb, gekoppelt an den" AUTO" Schalterbetrieb ist ein und ausschaltbar. Das ACC ist sehr gut und individuell einstellbar, damit habe ich gar keine Probleme. Bei mir kann man 3 Abstände einstellen und wenn man rechtzeitig blinkt und die Spur wechselt wird auch keine Geschwindigkeit reduziert. Wenn man schneller überholen möchte tritt man aufs Gaspedal und fertig und danach wird wieder eingeregelt. Das ACC sollte bei deinem Fahrzeug eigentlich genau so arbeiten, deshalb verstehe ich auch dein Gejammer nicht. Also wenn ich mit einem Fahrzeug unzufrieden bin und soviel zu bemängeln hätte wie du wäre das Auto für mich Geschichte. ich habe schon Neufahrzeuge nach 6 Monaten verkauft weil ich unzufrieden war,aber der finanzielle Verlust war mir lieber als jahrelanger Ärger.
  23. 2 points
    @Fichtenelch: Ist wirklich langatmig, hast schon recht: Kurz zusammengefasst sagt Prof. Fiala (Ex-Motorenentwickler für ua VW): Elektro-PKW werden am Kundenwunsch vorbeiproduziert, die Reichweite wird niemals Verbrennerausmaße erreichen, und sie machen beim Entsorgen nur Probleme, der Akku kann gar nicht entsorgt werden, sondern der muss geschreddert und verbrannt werden. Die staatliche Förderpolitik wird an dem auch nichts ändern, der Wiederverkaufswert der Fahrzeuge ist fraglich. PLUG-IN HYBRIDE: Augenauswischerei, weil die Kunden die Autos nicht nachladen und dann mit Kisten durch die Gegend rauschen, die nochmal 500 kg Gewicht mit rumschleppen - für nix, aber mit 2 l/km Verbrauchsangabe verkauft werden. VOLLHYBRIDE von der Energieeffizienz ein vernünftiger Zwischenschritt, aber eben auch nicht emissionsfrei. WASSERSTOFF wird, so wie wir ihn kennen, nicht kommen: Wird an der Tankstelle mit 50 bar gelagert und muss, um ins Auto gepumpt werden zu können, mit Dreifachverdichtern auf 1000 bar komprimiert werden - also auch kein Weg. WASSERSTOFFCHEMIE: In China wird (erfolgreich) an chemischen Lösungen zur Wasserstoffbindung geforscht (davon habe ich unabhängig von der Sendung auch schon gelesen), mit denen man Wasserstoff wie unseren handelsüblichen Sprit verwenden kann und bei dessen Verbrennung lediglich das bei der Herstellung gebundene CO2 frei wird. China hat mit E-Autoförderung aufgehört und steigt um. Das entpricht auch meinem Schulwissen (ist aber fast 50 Jahre alt) - Wasserstoff wird kommen. Ende des Zitats. Deswegen bin ich mit meiner Entscheidung für einen Vollhybriden nicht so unzufrieden. Noch zu SERVUS-TV: Mag ja nicht das ZDF sein, wird aber von einem Herrn Mateschitz betrieben (Redbull, RB Leipzig etc), der sich Ehrlichkeit leisten kann. Das heisst zwar jetzt nicht, dass er auch ehrlich sein muss, aber die Chance lebt und ein so heftiges Mißtrauen wie von Dir hat er sich nicht verdient.
  24. 2 points
    Oder aber mit der Bedienungsanleitung und der Technik vertraut machen.
  25. 2 points
    Da sind wir aber jetzt bei einem ziemlich anderen Thema gelandet. Und irgendwie doch wieder nicht, denn: Der Dieselskandal war für mich mit ein Grund, zu LEXUS bzw. TOYOTA zu wechseln. Der kleine CT kann ja schon deswegen nicht mehr rußen als erlaubt, weil der ja mit Benzin unterwegs ist. Wenn man sich so die heurigen Neuerscheinungen der deutschen Hersteller anschaut, wo bitte ist denn da der Fortschritt? Die verhalten sich doch, als ginge alles unverändert weiter: Breiter, schwerer, höher mit mehr PS - das sollen wir deren Meinung nach kaufen. Also ich bin da raus, da sind mir die Japaner doch lieber.
  26. 2 points
    Ich fahre auch nicht so, wie oben von mir beschrieben. Die Frage war ja nicht: Wie fährst du? Sondern: Wie kann man am meisten Benzin einsparen? Ganz ehrlich? Ich kaufe mir keinen Lexus für viel Geld und habe dann nichts mehr für Benzin übrig. Und den Komfort, den ich bezahlt habe, den will ich auch genießen. Auch wenn es etwas mehr an Verbrauch kostet. Bei mir dürfen also auch Klimaanlage und Radio an sein, trotz das beide einiges an Extrasprit kosten. Auch pumpe ich meine Reifen nicht zum Spritsparen besonders doll auf, um einen niedrigeren Rollwiderstand zu haben. Also noch Mal: Ich habe nur auf die Fragen geantwortet.
  27. 2 points
    Ich denke da wird eher umgekehrt ein Schuh draus. Gerade die "Guten" haben ja die "Wahrheit" auf ihrer Seite und zeichnen sich daher durch weidlich Intoleranz aus. Vorgestern auf ServusTV ein höchst bemerkenswertes Interview gesehen: https://www.servustv.com/videos/aa-247xyydbd1w12/ Dieser Professor Indra ist ja nicht irgendwer; und er kann es sich leisten den Finger in die Wunde zu legen und dem aktuellen Mainstream ein paar Fragen zu stellen für die er dann, wie er selbst sagt, von den erwähnten "Guten" gekreuzigt wird. Aber das scheint ihm ja leidlich egal zu sein. (Ein Vorteil der Unabhängigkeit der alten weißen Männer ). Und wenn das nicht alles nicht schon genug schockierend wäre, kommt nun der Liebling der "Guten" und legt ihnen auch noch ein durchaus sehenswertes Kuckucksei in Nest: https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE und hier in deutsch, etwas holprig zwar, aber durchaus verdienstvoll, da die professionellen Sendeanstalten das Ganze zu ignorieren versuchen: https://www.youtube.com/watch?v=A2-t4qe2Yrk So genug des Advocatus Diaboli ... Nein! - doch noch eine Bemerkung : Bekanntlich fuhr ich meinen SC430 mit viel Spaß und sorgenfrei über 11 Jahre und er erreichte beim Verkauf das Alter von 13 Jahren. Und dann wurde mir ein durchaus respektabler Preis geboten. Wie sieht das wohl bei einem 13 Jahre alten Akkupack aus, das wohl äußerst schwer verkäuflich wäre und dessen Ersatz locker fünfstellig ausfallen würde? - (Womit wir wieder bei Prof. Indra währen). Gruß Emerald
  28. 2 points
    Schönes Bild, wäre mal ein richtges Kalender Bild!
  29. 2 points
    Du kannst auch eine Serienkupplung einfach am 200er verheizen ohne Kompikit. Gabs alles schon. Serienkupplungen geben schon beim serienmässigen Kit auf, wenn man sportlich fährt, mehrfach getestet 😄 . Daher ja auch meist gleichzeitig der Wechsel der Kupplung auf eine Organische, wie z.B. die Stage 1 von Spec oder Helix. Das Kit macht so schon 50Nm mehr, mit Upgrade nochmals gut 30-40Nm dazu. Wurfsterne mit Sinterbelag sind in meinen Augen rein was für die Strecke, wenn der Wagen noch als Daily bewegt werden soll. Eine gute Kupplung kostet, vergiss also so XTD Zeugs von ebay und co, die mit tollen Angaben und niedrigem Preis locken.
  30. 2 points
    Die Meldung "Geschwindigkeit überschritten" ist irreführend. (Eine bestimmte) Geschwindigkeit ist keine Grenze. Natürlich springt bei höherem Tempo als 80 km/h oder 50 Mph der Benziner immer an und hört bei noch mehr Tempo niemals auf. Aber selbst das gilt auch nicht immer. Mein Rekord liegt bei knapp über 100 km/h elektrisch (Antriebsstrang des 300h). Es gibt noch viele andere und wichtigere Einflussgrößen als das Tempo: Temperaturen von Batterie, Benziner, Außentemperatur, Ladezustand der Batterie, Leistungsanforderung übers Gaspedal, Leistungsanforderungen der sonstigen Verbraucher usw. 2 Beispiele: Ich fahre aus der Tiefgarage im Schritttempo ca. 100 m zur Ampel. Dort schaltet sich der Benziner aus - bis zu dem Moment, in dem ich die Klimaanlage einschalte(n würde). Daher lasse ich die anfangs einfach aus und warte die paar Minuten, bis sich der Benziner durchs Fahren von selbst erwärmt hat. Es gibt eine Strecke mit ca. 8 km (innerorts) bei sanftem Gefälle. Dieses Gefälle ist gerade so stark, dass ich sie komplett elektrisch bewältigen kann und am Ende immer noch Saft in der Batterie ist. Bei Minusgraden funktioniert das einfach nicht. Nach 2/3 der Strecke springt der Benziner an weil er einfach sonst zu kalt würde. Ich habe es mir abgewöhnt die Ursachen für jedes Ein- und Ausschalten zu ergründen. Vielmehr versuche ich konsequent jedes Bremsmanöver mit Rekuperation zu erledigen und ansonsten vorausschauend und entspannt zu fahren. Das resultiert bis jetzt in einem Durchschnittsverbrauch von ca. 5,2 L/100km und in einem erholsamen Fahren nach bislang 180.000 km mit den ersten Bremsscheiben - und es ist kein Ende in Sicht. LG tntn
  31. 2 points
    Hybrid verstehen geht eigentlich nicht schwer. 1. Es ist nicht das Ziel des Lexus, möglichst viel im EV-Modus zu fahren. 2. Es ist das Ziel, möglichst immer im optimalen Bereich zu fahren. Ein Beispiel: Wenn also der Verbrenner nicht im optimalen Bereich ist (also zu niedrige Drehzahl), dann wird die Drehzahl etwas erhöht. Jetzt ist der Verbrenner im optimalen Bereich, hat aber mehr Leistung als Bedarf. Diese Energie wird in die Hybridbatterie geladen. Und so passiert es in vielen anderen Situationen auch. Die Ingenieure in Japan haben sich sehr viel Gedanken gemacht, den Hybrid möglichst optimal abzustimmen. Einem Otto-Normalnutzer erscheint das aber nicht immer logisch. Man muss viel Nachdenken oder nachforschen, um das möglichst oft durchschauen zu können. Wenn du deinen Verbrauch weiter senken willst, dann solltest du dich sehr intensiv mit Hybrid Stages, pulse and glide und weiteren hybridspezifischen Fahrgewohnheiten beschäftigen und dich darauf umstellen.
  32. 2 points
    Anleitung Toyota Techstream / Mini VCI Hallo zusammen, Ihr möchtet bei eurem Lexus oder Toyota selber Persönliche Einstellungen vornehmen und noch mehr. In dieser Anleitung erkläre ich euch Schritt für Schritt, wie man die Techstream Software und ein Mini VCI OBD2 Adapter auf einem Windows 64 bit System zu laufen kriegt. Die Anleitung basiert auf einem Windows 10 System mit dem April 2018 Creators Update. Was brauche ich dazu: Laptop Mini VCI OBD2 Adapter auf USB Toyota Techstream Software / Mini VCI Treiber / Registry Eintrag / Download Vorweg über Mini VCI Allgemein: Der Markt ist überschüttet mit Fakes Mini Vci's. Es sind Klone des Mini Vci der Firma Xhorse Electronics. Einen echten zu finden der alle Protokolle beherrscht und damit alle Funktionen von Techstream ausführen kann, ist schwer. Deshalb müsst Ihr jetzt nicht einen für 60€ kaufen und damit denken, es wäre der Originale. Man sollte zwischen 15€-30€ für eine Vci ausgeben. Teuer ist nicht besser und die können alles nur das selbe. Der Unterschied ist nur, welche Firmware drauf ist. Ich kann euch leider nicht Garantieren, dass Ihr mit einem Vci den ich habe (Firmware 1.4.1), jeden Toyota / Lexus Personalisieren könnt. Es läuft aber auf meinem 2012 Lexus IS 250 XE2. Vorweg über Mini VCI mit der Firmware 1.4.1: Mit der Firmware 1.4.1 könnte Ihr laut meinen Recherchen keine RDKS Sensoren auslesen und anlernen, natürlich können wir damit Personalisierte Einstellungen vornehmen. Last euch nicht von den Preisen verwirren. Da gibt es von 20 - 60 € für einen mit der Firmware 1.4.1. Teuer muss nicht besser sein, die können alles das selbe und es gibt da keine Unterschiede bis auf die Firmware die drauf ist. Unten findet Ihr mein Mini Vci Adapter. Ich habe Ihn nicht von der verlinkten Seite gekauft. Ich wollte euch nur zeigen wie meins aussieht und was drauf steht. Vorweg über Mini VCI mit der Firmware 2.0.4: Mit einem Vci, der die Firmware 2.0.4 drauf hat, kann man RDKS ID's auslesen und neue reinschreiben. Bevor hier jetzt alle los stürmen und sich ein Vci mit dieser Firmware kaufen, haben meine Recherchen folgendes ergeben. Leute die sich so ein Vci gekauft haben, konnten zwar die ID's auslesen aber beim Beschreiben neuer ID's zum Steuergerät, wird der Vorgang abgebrochen. Das liegt unter anderem daran, dass auf dem Markt nur Fakes VCi's zu finden sind und ein entsprechender Protokoll fehlt um die ID's zu übertragen. Ich weiß nicht wo man einen Originalen Vci der Firma Xhorse Electronics kriegen kann. Diese Adapter kosten auch teilweise mehr als die mit der Firmware 1.4.1. Mein Mini VCi Adapter mit der Firmware 1.4.1 Vorweg über Toyota Techstream: Ich nutze die Techstream Software ausschließlich zum Personalisieren. Zum Fehler auslesen und löschen nutze ich ein OBD2 Adapter BT & Wlan und dazu die Torque Pro App auf dem Smartphone. Das ist viel komfortabler und man muss sein Laptop nicht zum Auto schleppen. Ich möchte an dieser Stelle nochmal erwähnen, dass euch bewusst sein muss, dass Ihr mit Techstream auch euer Auto im Schlimmsten Fall Schrotten könnt, wenn Ihr dort rum spielt, wo man nicht sollte. Solange Ihr euch nur bei den Personalisierten Einstellungen austobt , kann euch nicht schlimmes passieren. Bitte seit euch im klaren, dass ich hier keine Haftung übernehme und die Benutzung der Techstream Software auf euer eigenes Risiko zu verwenden ist! Schritt 1: Toyota Techstream Software installieren Als erstes installieren wir die Toyota Techstream Software, diese könnt ihr entweder aus meinem Download Link nehmen oder habt eine gekaufte oder andere Version, wie auch immer. Die Software installiert Ihr wie auch ein X-beliebiges Programm auf einem Windows System. Nach der Installation, startet Ihr die Techstream Software und trägt überall wo Ihr nach Daten gefragt werdet mit "Unbekannt" ein. Habt Ihr euch durch gekämpft müsstet Ihr auf diesem Bildschirm landen. Schritt 2: Techstream Online Funktion abschalten Jetzt schließt die Techstream Software und wir stellen alle Onlinefunktionen des Programmes aus, da wir ja ohnehin keinen Zugang zum Toyota Netzwerk haben. In dem Installationsverzeichnis in folgender Datei diese Änderung vornehmen: C:\Programme (oder x86)\Toyota Diagnostics\Techstream\Env\IT3System.ini Das suchen und ändern: TISFunction=1 zu TISFunction=0 Schritt 3: Mini VCI Treiber installieren Jetzt installieren wir den Windows Treiber für den Mini VCI Adapter. Entweder nehmt Ihr den Treiber auf der Mini CD, die mit dem Adapter geliefert wurde oder Ihr nehmt es von meinem Download Link oben. Wir erstellen jetzt einen Ordner auf der Partition C mit dem Namen Temp. In dem Temp Ordner legen wir die Datei "MVCI Driver for TOYOTA", die Ihr entweder von der Mini CD habt oder aus meinem Download Link. Jetzt starten wir als Admin die Windows Eingabeaufforderung auf. In die Eingabeaufforderung fügen wir diesen Text ein"msiexec /a "C:\temp\MVCI Driver for TOYOTA.msi" /qb TARGETDIR=c:\temp\mvci" und drücken Enter. Die Installer Datei wurde jetzt gesplittet und es wurde ein Ordner erstellt mit dem Namen mvci in dem Ordner Temp. Jetzt gehen wir in den gerade erstellten mvci Ordner und löschen folgende Datei "MVCI Driver for TOYOTA". Jetzt kopieren wir alles aus dem Ordner "mvci" der in dem erstellten Ordner Temp liegt. Jetzt gehen wir zum Pfad C:\Program Files (x86) und erstellen dort den Ordner mit dem Namen "XHorse Electronics". In dem Ordner XHorse Electronics erstellen wir einen Unterordner mit dem Namen "MVCI Driver for TOYOTA TIS". In dem Ordner MVCI Driver for TOYOTA TIS fügen wir alle kopierten Dateien aus dem Ordner mvci der in dem Ordner Temp liegt. Es muss bei euch jetzt so aussehen. Den Temp Ordner brauchen wir nicht. Wer möchte kann den jetzt löschen. Schritt 4: Mini VCI an Laptop anschließen Jetzt stecken wir den Mini Vci in irgendein USB Port am Laptop. Unter Windows 10 kommt jetzt eine Info, Gerät wird eingerichtet. Wir warten bis Windows das Gerät Fertig eingerichtet hat. Wir Navigieren jetzt zum Geräte Manager. Da Windows 10 selber passende Treiber bei der Einrichtung für unseren Mini Vci installiert hat, taucht im Geräte Manager keine Einträge mit dem Namen Unbekanntes Gerät mit gelben Ausrufezeichen auf. Unter Windows 7 oder andere könnten diese Unbekannten Einträge stehen, da Windows das Gerät nicht einrichten konnte. Umso besser, da wir diesen Unbekannten Geräten spezifische Treiber zur Kommunikation mit dem Rechner geben möchten. So und nun müssen wir in dem Fall, wo keine Einträge mit Unbekannten Geräte angezeigt werden, die beiden Anschlüsse für den Vci im Geräte Manager suchen. So wir klappen im Geräte Manager die Rubrik USB-Kontroller auf, die andere Rubrik heißt Anschlüsse (Com & LPT). Die letzte Rubrik taucht bei mir nur auf, wenn ich den Mini VCi am Laptop einstecke. Habt Ihr, die Rubrik USB-Kontroller aufgeklappt, könnt Ihr durch rein und raus stecken des Mini VCi am Laptop erkennen, was sich durch einstecken bzw raus stecken ändert und welche neuen Einträge eingefügt werden. So siehts bei mir aus, wenn ich den Mini VCI am Laptop einstecke. So nun müssen wir für diese beiden Einträge die Treiber aus dem Installer installieren. Bei denen wo Unbekannte Einträge mit Gelben Ausrufezeichen stehen wählen für jeden Eintrag per Rechtsklick die Treiber Aktualisierung aus und dann auf dem Computer durchsuchen. Beim durchsuchen geben wir diesen Pfad vor C:\Program Files (x86)\XHorse Electronics\MVCI Driver for TOYOTA TIS und machen das Häkchen an Unterordner einbeziehen. Bei denen es aussieht wie bei mir auf dem Bild, nach dem ersten einstecken, könnten zwar auf die Treiber Aktualisierung verzischten, ich weiß aber nicht ob das ganze mit den Treiber läuft, die Windows bei der Einrichtung installiert hat. Deswegen zeige ich euch, wie wir jetzt Treiber aus dem Pfad C:\Program Files (x86)\XHorse Electronics\MVCI Driver for TOYOTA TIS für die bereits installierten Einträge aktualisieren. Würden wir jetzt genau das machen wie beim Punkt 2, würde eine Meldung kommen "Es ist bereits der beste Treiber für diese Gerät installiert" und Windows würde den Treiber nicht aktualisieren. Unter Pfad C:\Program Files (x86)\XHorse Electronics\MVCI Driver for TOYOTA TIS, gibt es zwei Ordner mit den Namen ftdiport und ftdibus, ftdi ist der Hersteller für die Treiber. Jetzt gucken wir uns die 3 Bilder unter an und aktualisieren so die beiden Einträge. Schritt 5: Mini VCI Prüfen So nach dem wir die Treiber aktualisiert haben, könnten wir jetzt Prüfen ob der Mini VCi mit Windows funktioniert. Wir Navigieren zum Pfad C:\Program Files (x86)\XHorse Electronics\MVCI Driver for TOYOTA TIS, und starten dort das Programm FirmwareUpdateTool. Dieses Tool funktioniert bei mir unter Windows 10 nicht, wenn es bei euch startet, sehen wir folgendes wenn der Vci am Laptop hängt. ACHTUNG!!! Bei denjenigen wo das Tool funktioniert, verwenden wir es ausschließlich nur zum gucken ob dort beim Status Connected steht. Wir nutzen es nicht zum Firmware Update für den Vci, weil nach meinen Recherchen geht bei einem Update dieser Fakes Vci's der Adapter kaputt und Ihr könnt den in die Tonne schmeißen. Schritt 6: Registry Verweiß für Toyota Techstream Wir laden uns aus meinem Dropbox Link ganz oben die Registry Datei runter und legen diese auf dem Desktop ab. Wir führen jetzt diese Datei als Admin aus, keine Angst, euer Windows System geht dabei nicht kaputt. Dieser Registry Eintrag dient unter anderem dazu da, damit Techstream unseren Xhorse Adapter sieht und den 32 bit Treiber, den wir über Umwege installiert haben. Die Datei könnt ihr nach dem Ausführen vom Desktop löschen. Schritt 7: Ab zum Auto Jetzt starten wir die Techstream Software und gehen oben auf den Reiter "Einrichten>VIM" und wählen jetzt unseren Xhorse Mini Vci an und drücken ok. Jetzt nehmt Ihr euer Laptop und den Mini Vci und geht zum Auto. Steckt den Adapter in die OBD2 Schnittstelle und den USB ins Laptop. Jetzt machen wir die Zündung an, Motor muss nicht gestartet werden. Startet die Techstream Software und wählt aus " Mit Fahrzeug Verbinden" Jetzt bietet Techstream euch euer Fahrzeug an mit unterschiedlichen Ausführungen, wählt ein aus. Und jetzt können wir unser Auto Personalisieren wie wir möchten. Ich hoffe es versteht wirklich jeder diese Anleitung. Viel Spaß beim Personalisieren!
  33. 2 points
    Das eine schließt das andere nicht aus, unser IS ist beides 😉
  34. 2 points
    So, liebe Lexus Community, es gibt Neues zu berichten von meinem schwarzen GS 450H Luxury BJ 2016. Am Donnerstag habe ich das Auto 5 Monate zu früh aus dem Leasing zurückgegeben. Ein tolles Auto, ich habe es geliebt, schnell, leise, kompakt und mit Allem ausgestattet, was man braucht (oder nicht) 🙂 Das Auto hatte 79800 km auf dem Zähler und ich hatte ja diverse Alternativen geprüft für die Zukunft: 1) Weiterfahren, das heißt nach dem Leasing kaufen. Das war nicht meine Lösung, weil ich dann zu viele Kilometer gefahren hätte in den nächsten Jahren. Ausserdem soll es da auch steuerliche Probleme geben. 2) Einen LS kaufen, das wäre eine tolle Alternative gewesen, aber in meinem Fahrprofil ist eine Karosserielänge von 5,30 m nicht darstellbar. Relativ kleine Stadt, Parkplatzprobleme bei uns und selbst in Hamburg. 3) Einen ES kaufen, ich hatte von meiner Probefahrt berichtet und festgestellt, dass das Auto nichts für mich ist. 4) Einen "neuen" GS kaufen, relativ wenige Kilometer usw. Ich habe also bei der Motorcompany in Berlin einen "neuen" GS gefunden, Baujahr 2018, 9000 km voll ausgestattet, Farbe Silber, Innenraum Lasercut, genau wie der Vorgänger, Absolut tolles Fahrzeug, sogar mit Schiebedach, was ich normalerweise nie ordere. Zum ersten Mal seit über 30 Jahren habe ich das Auto gekauft, und werde nun sehen, ob ich es nach 5 Jahren weiter fahre oder ob ich dann wechseln werde. Ich bin restlos begeistert! Das Auto scheint noch "brutaler" am Gas zu hängen, läuft super, ist leiser als mein vorheriger GS und hat weniger Reifengeräusche, rollt auf Dunlops. Ich bin froh, dass ich beim GS 450h bleiben kann und die Farbe Silber passt mir sehr gut nach mindestens 4 schwarzen Fahrzeugen. Rundherum zurfrieden kann ich da nur sagen. Mein EX LEX steht also jetzt zum Verkauf in Berlin bei der Motorcompany.
  35. 2 points
    Ich würde z.b. beim 600h immer zur Langversion greifen, wenn ich die Wahl hätte. Finde auch, dass grad die Länge bei einer Luxus-Limo wie dem LS etwas positives is was da einfach dazu gehört. Würde aber trotzdem die Wahl dem Kunden überlassen, also 2 Varianten (LS500 und LS500 L) bevorzugen. Aber abgesehen davon, reden wir von einem Unterschied von ca. 20cm. Spielt das bei den Außenabmessungen wirklich eine Rolle? Ich würde immer die Langversion wegen der größeren Platzverhältnisse im Innenraum bevorzugen. Wenn es z.b. um Parkplatz-Probleme geht helfen die 20cm da wirklich? Das Argument würde ich bei IS vs LS noch verstehen... Denn da reden wir von bis zu 60cm Differenz.
  36. 2 points
    Nur so kann es hier im Breiteneinsatz funktionieren, und davon ist D. noch weit entfernt. Hier mal, wenn erlaubt, Bericht eines überzeugten und erfahrenen E-Mobilisten. Da schwimmt man lieber nicht allzu weit raus. ---------------------- Nach 24,5 Stunden bin ich nun wieder Zuhause. Eigentlich lag es mir nach diesem letzten großen Erlebnis heute Nacht auf der Seele, ein Wut-Video zu machen. Es wird aber nichts bringen und die es verstehen, werden in der Minderheit sein. Ich ziehe daraus meine eigenen Konsequenzen, dazu aber weiter unten mehr. Vielleicht. Was war, was hatte ich geplant: Über den neuen Routenplaner von GE will ich jetzt an dieser Stelle nicht herziehen, jedenfalls fehlt u.A. der Export für Google-Maps. Ich hatte die Absicht, mich mit "D:" zu treffen, um die letzten LOGs aus der Zoe zu ziehen, die wir noch für die OVMS App benötigen, um u.A. die Klimatisierung über die App aktivieren / steuern zu können. Eine Reise, die absehbar ihren Tribut zollen wird. Aber was macht man nicht alles. Dass das nun so breiig in die Hose geht, ne. Sorry, bin zu alt für so was. Am 25.04.2020 gegen 1:40 Uhr ging es auf die Reise. Und gleich zu Beginn der erste Stolperer. Hatte ich mir doch so schön das 10,8" Zoll Tablet mit allen Apps, OTG-Rückfahrkamera-angezapft und Routenplaner bzw. Maps usw. toll installiert, schon mehrfach auch getestet ... jetzt will das verfluchte GPS nicht mehr ... ich hätte den Chinakracher am liebsten ausm Fenster segeln lassen! Also Fallback das Android-Auto und die Zielpunkte da einzeln angegeben. Erster Ladestopp sollte die Ladestation von EON auf der Raststätte Wetterau Ost, Ober-Mörlen sein. Dort nach 110,9 KM um 03:19 Uhr angekommen, konnte die Ladung dann, Dank einer (ehrlich!!!) sehr netten Dame, um 03:37 Uhr aus der Ferne kostenlos aktiviert werden. Weder eine Karte noch eine Äpp konnte die Ladestation dazu bewegen, den Elektronensaft zu spenden. Ziemlicher Fail, wie soll es auch anders sein. Zeitverlust: 18 Minuten Genau eine Stunde später ging es mit gefülltem Zoe-Bauch weiter. Weitere 79,8 KM später, um 5:44 Uhr, startete ich die Ladung beim Autohaus S:, Rosenthal, wo alles planmäßig ablief und die Reise ging um 6:51 Uhr weiter. Ich hatte, wie immer, zu jedem Ladepunkt auch eine alternative Ladestation notiert, zu der es, wenn vielleicht auch mit zittrigem Fuß, noch reichen sollte. Mir wurde Hotel M., Diemelstadt vorgeschlagen, was ich aber wegen Plugsurfing nur als Alternative einplante und die Ladestation auf der Autobahnraststätte Am Biggenkopf Nord, Diemelstadt vorziehen wollte. Da der Morgen schon sonnig erfrischend durch die Wolken lachte, kam ich auf den Brainfart, ... "Hotel ... Frühstück? Falls die Gäste haben, gibt es vielleicht vorschriftsmäßig zulässiges "draußen nur Kännchen" ... , das ich mir auch gerne aus Solidarität hätte etwas mehr kosten lassen. So änderte ich kurzfristig den Plan und fuhr doch das Hotel an. (ich wäre beim McWürg 50 Meter weiter besser angekommen gewesen) 8 Uhr und 3 Minuten auf der Anzeige... Wie in den GE-Bildern erwartete mich (die) eine FREIE Ladestation. Aber das war es dann auch schon der Freude. "Firma Rast & Ruh, morgens geschlossen, den Rest vom Tag zu", wie ich dann herausfand, nachdem sich die Ladestation zwar am Ladestecker gerne festgebissen hat, Zoe dem Beispiel folgte, aber mehr auch nicht geschah. Keine Infos, Anweisungen, sonst etwas, wie der Kasten zu bedienen gewesen wäre. Alle Kaerten am Kasten irgendwo hin gehalten, sogar den dummen Plugin Anhänger ... Da im Plugsurf-Verbund, probierte ich auch die Äpp aus. Kein Lebenszeichen. Mehrmals probiert, kein Erfolg. Im Hotel dunkel, "Wochenende nur nach Anmeldung". Also wieder den alten Plan verfolgt, 8 Minuten meiner Lebenszeit dafür verschwendet und die Autobahnraststätte Am Biggenkopf Nord, Diemelstadt angesteuert und - oh Wunder, funktionierte (Maingau Äpp) zu laden. Angekommen 08.22, Ladestart (die Äpp brauchte 3 Anläufe) um 08:28 Uhr und die Reise ging um 09:09 Uhr weiter. 10 Uhr Einunddreisig endlich am Ziel angekommen, wurde erst einmal Kaffeewasser durch die Hochdruckpumpe gepresst, eine nette Zeit gehabt und der Zoe noch ein Bißchen aus ihrer Seele entlockt. Die wieviel-zich-MBs an Logs müssen noch ausgearbeitet werden, und ob wir an die Klima direkt kommen steht in den Sternen. Um 15:35 Uhr circa (hier und bis nach S., passt das OVMS-Log irgendwie nicht ganz) mit 30% runter ans Rathaus, Äpp gestartet ... FastFunkLoch ... Geduld und beten ... endlich, Madame nuggelt brav. Nun sollte es zu einem Renault Händler gehen. Ja, wenn ich den Satz so beginne, erwartet Ihr schon den Nächsten Griff in die Bahnhofstoilette. Richtig! Das "Autohaus B:" hat eine Zweifachladesäule da stehen. Da nur ein Anschluß 'defekt' markiert war, why not? So kam ich da hin und ... wieder nichts. Eine weiße Zoe war daran eingesteckt, vielleicht ist die Säule nur Deko? Wie schach. Also ging es danach ins "Parkhaus Korbach" - Tarif echt teuer (51 oder 55ct/?) , aber wer liebt seine Zoe so heiß, dass er sie gerne schiebt... Jedenfalls war Zoe um 19:30 Uhr wieder geladen und um 20:20 Uhr ging es noch zu unserem Eisenmann und ihn um einen Kaffee und Saft für Schnuggi beschnorrt Um danach sollte es endgültig in die Heimat gehen. Da nun MegaWattSolar geladen, veränderte sich die ursprüngliche Route und Ladestellen. Ein neuer Blick durch die Mäpp ... Abflug ca. 21:30 Uhr (hupsl Brille liegen lassen, zurück...) Nächste Haltestelle: Raststätte Wetterau West Ober-Mörlen *MÄÄP* Fail! Dort um 22:52 Uhr den Anker geworfen und ab da ging mir echt der Hut hoch, da riss mir fast die Zündschnur, platzte fast das Organ, (...) Alles schien paletti zu sein. Wir haben gelernt: Nicht nur Karten, auch das Telly gleich mit zur Ladesau zu nehmen, spart einen Weg. Äpp meint, ich kann starten. Stecker rein, nicht weiter drauf geachtet was Madame dazu meint, über die Äpp die Ladung starten wollen, ... wie so die EON App funktioniert, gar nicht! Damit schien die Säule erst einmal blockiert zu sein, denn mit der Maingau kam ich erst einmal gar nicht dazu. Nach einem vermutlichen Timeout, tada, ich darf doch starten (Maingau) Ja ne, bricht sofort wieder ab. Äh ne, fängt erst gar nicht an! Hoppla, Zoe blinkt rot/blau. NICHT GUT! Hin und her ... Türen zu, kurzes Nickerchen, Türe auf, wird wach, laden versucht, nada. Als bald der Stecker in die Buchse wanderte, wurde sie Rot. Die LED dahinter (was sonst hehe) Auch das ein paar Mal verschieden probiert, nö. Ratlosigkeit. Nächste Haltestelle? Durch Genervt-oberflächlich-falsch-geguckt bei Google Maps, schien mir Gräfenhausen West um 20 KM zu weit weg. Restreichweite 47 KM ... Maps meinte was mit 68 KM? Und auf dem Händü herum krumpeln kann ich eh nicht leiden, ich will einen richtigen Monitor, wo man auch etwas erkennt (zumal die Usability des GE Planers... s.o.) Dann entdeckte ich das Grauen, das schrecklichste, das einem/r Zoe Fahrer(in) passieren will. BATTERIELADUNG UNMÖGLICH Ja, ab da war das Maß voll. (ich führe das hier und jetzt nicht weiter aus, da die Gedanken uns Dunkelschwarzgraue wanderten! Ich war jedenfalls erst einmal bedient. Scheisse kalt, eh schon übermüdet, endlose Shize mit den Säulen, und dann das. Erster Versuch Zoe schlafen zu legen, missglückt. Zweiter Versuch ... missglückt. Ja himmeloarschunzwergeg'hirn! Mit weiteren geduldigen 17 Minuten in der Kälte stehend (Sandalen, lange Hose, keine Jacke!) wärmte auch das immer heißer kochende Blut nicht, nicht (nicht nicht nicht...) anzufangen zu frieren. Genervt zu frieren! Ja hossa --- die OP und Wiederbelebungsversuche waren erfolgreich, doch nun fehlte die Uhr am Handgelenk "Sie" hatte also verziehen und die Kopfschmerzen ablegen können. Ich sah mich schon (wieder mal) 4 Stunden auf eine Assi-Stantze wartend dort in der Kälte und darf dann eine Woche lang meinem "Schatz" hinter her telefonieren?! *PANIK* Gräfenhausen West, ich komme! Es war nun tatsächlich nur 48 KM weiter weg und Madame versprach mir nun 51 KM Reichweite zur Wiedergutachung des Schreckens. Abflug: 23:55 Uhr Nenene! Dieses Mal shize ich dem Teufel auf den Schädel, und blockierte die fast leere BAB mit sicheren 70 km/h auf der rechten Spur (3 bis zweitweise 5 Spuren geben dem dicksten brummi Gelegenheit zu überholen. Zumal ich die 3 überholenden Purschen rechtzeitig mit kurzem Warnblinker aufmerksam machte) ... safety third! Mit 16% bzw. 24 KM Restreichweite landete ich auf den Punkt vor der Ladesäule, frierte mir dort ab 0:40 Uhr die letzten guten Gedanken weg und war dann um 02:22 Uhr endlich mit dem Gesäß und dem Rest davon wieder da, wo ich hätte bleiben sollen. Ja, das war auch wieder die beste Antiwerbung für Elektromobilität. "Ja da schleicht wieder ein Elektroauto, die taugen als wirklich nichts!" muss man doch am nächsten Stammtisch dazu kommentiert bekommen? Erinnert mich an das Fiasko mit der Ladeobersau und der äußerst kompetenten und hilfsverpeilten Mitarbeiterin des Betreibers der Ladesäule Kammerstein Nord ... Rechne ich mal zusammen ... 18 Minuten, 8 Minuten, 63 Minuten ... ja plus die Fahrten ... die ich an Lebenszeit mit Zinseszinswiedergutmachung wieder haben will! So, da habt ihr was für das Sonntagsgebetfluchen zu lesen Achso ... wir hatten ja kürzlich erst das Video von Car Maniac gesehen, bei dem ich auch nur nur nickend davor saß und mich bremste, nicht zu viel Böse zur Situation (die unmögliche Sachlage bestätigend) dazu zu kommentieren. Und es wird gerade wieder gezeigt, wie wahr und gegenwärtig das Problem ist. Wie soll man damit einen Ev-Interessierte/n von der Sache noch ehrlich überzeugen können? Mir ist das jetzt ... egal. Da nehme auch ich kein Blatt mehr vor den Mund. Warum soll man die Leute belügen? Dann stehen die vor angeblich nicht existenten Problemen und das Thema EV ist für die dann auf Lebenszeit ad acta. Ich hatte viele lange die Säulenbetreiber anprangernde Sätze auf der Zunge, aber man regt sich dabei doch auch nur noch mal selbst mehr auf, und ändern wird sich nichts. Wie das hier zu schreiben eigentlich ... aber man sollte es wenigst festhalten. Es hat ja auch einen Unterhaltungswert. Zwischendurch hatte das echt feinstes Öl für die Petrolheads auf Lager. Besser kann sich doch diese Antriebstechnik nicht blamieren und selbst ausknocken. Da verliert man selbst mal kurz die Lust daran und stimmt unweigerlich so manchen Stammtischphrasen derer zu, die es nicht besser wissen können oder wollen. Habe sicher an manchen Stellen was vergessen, aber nun ist es 4:36 Uhr und ich schließe das Thema soweit mal ab. ---------------------------
  37. 2 points
    Naja, jetzt aber mal ernsthaft. Wie stellen sich einige Autobauern die E- Mobilität vor? Wen wollen die mit ihren umgebastelten Verbrennerkisten und vor allem wie überzeugen? Da werden WLTP- Reichweiten, immerhin kein NEFZ, von X- Kilometer versprochen. Blöd nur, diese Reichweiten werden mit 100% SoC gerechnet. So würde ich mit meinem z.B. nach WLTP 560! km erreichen können. Schon ein klein wenig unrealistisch. Also zurück und mal eine längere Strecke geplant, mit 100% SoC losfahren und den Akku leer lutschen um dann mit der Schildkröte an Bord irgendwo im Nirgendwo nach einer Lademöglichkeit suchen, oder verrecken. Ging mir mit meinem ehemaligen Ioniq mal so, also mit 1% am Lader angekommen. Angenommen es findet sich eine funktionstüchtige Lademöglichkeit wird niemand einfach mal 90 Minuten + laden um auf wieder 100% SoC zu kommen. Also lädt man bis 80 % , fährt dann bis auf 10- 15% Soc und hofft wieder laden zu können. Kann sich also jeder ausrechnen welche echte Reichweite realistisch möglich ist. Und nun rechen wir noch ein dass ein Akku im Laufe seiner Lebenszeit an Kapazität verliert. Da nützt auch eine Garantie die erst dann einspringt wenn eben diese Kapazität 80% unter- schreitet wenig. Auch hier kann jeder nachrechnen. Allerdings als ich mit einem Hyundai elektro an den Start ging, habe ich mir solche Gedanken nicht gemacht. War schon recht naiv. Nun, mit nem Tesla interessiert es mich auch nicht. Da ist die Lade- infrastruktur vorhanden und auch zuverlässig verfügbar. So kann man tatsächlich auch ohne Sorge mit noch 1-2 % SoC einen Suc ansteuern.In 15- 20 Minuten lassen sich auch wieder 200 km nachladen. Aber mit einem anderen BEV, hätte ich auf längere Strecke schon ein wenig Sorge liegen zu bleiben. Oder bin ich zu pessimistisch? Wie auch immer, wer überlegt sich ein BEV anzuschaffen, sollte sich dies genau überlegen. Und somit zurück zu den 400 km des UXe. Ich fürchte der wird für besser betuchte nur als Zweitwagen und somit Ressourcenverschwender interessant werden. Schade, Toyota
  38. 2 points
    Hallo, ich besitze ein Lexus CT200h Zeit September 2012 , aktuelle Km stand 135.000, gekauft würde das Fahrzeug mit 29000 km. Zeit kurze Zeit haben ich ein Ölverbrauch von 0,25 Liter auf 1000km was haltet ihr davon und wie ist eure Ölverbrauch? Soll ich mir sorgen machen? Lezte Ölwechsel würde mit Castrol 5w30 A5 Start&Stop gemacht kann an das Öl Ligen? Bis jetzt habe ich nich so genau kontrolliert und auch noch festgestellt ob ich ein Ölverbrauch habe, verwenden habe ich verschiedene Öle 0w20 . Ich würde mich freuen über euere Antworten. Mein Deutsch ist nicht perfekt aber ich respektiere euere Tradition, Kultur und Sprache! ❤️
  39. 2 points
    Ja, das stimmt! Siehe auch:
  40. 2 points
    Solltest vielleicht noch erwähnen dass deine Aussage auf offiziellen Datenblättern beruht die du Stundenlang studiert hast und dir das somit nicht aus den Fingern saugst mit Rowe und Motul.
  41. 2 points
    Das kann ich so unterschreiben! Castrol, das war einmal.... Mobil hat sich auch von Nachfolger zu Nachfolger verschlechtert! Aktuell sehe ich ROWE und Motul an der Spitze!
  42. 2 points
    Ich habe bei all meinen Autos schon die Batterie abgeklemmt. Ganz besonders immer dann, wenn ich in der Nähe eines Airbags montiert habe. Beispiel: Kabelverlegung für die Dashcam durch die A-Säule und den Fußraum des Beifahrers. Da kommt man an mindestens 2 Airbags ganz nahe vorbei oder muss diese sogar zeitweise abziehen vom Stecker. Bei solchen Arbeiten würde ich nie die Batterie dran lassen. Negative Nachwirkungen gab es da noch nie. Gut, man muss die Endlagen von Scheiben, Schiebedächern und Sitzen danach neu anlernen. Aber sonst keine Angst vor dem Abklemmen der Batterie. Da passiert nichts. Überleg doch mal: Wenn so eine 12V Batterie nach 3-5 Jahren aus Altersgründen ihren Geist aufgibt, muss es doch auch mit einer neuen Batterie weiter gehen. Ich hätte viel mehr Angst, das durch eine zu lange Standzeit die Hochvoltbatterie des Hybriden sich tief entladen hat. Die ist im Gegensatz zu einer 12V Batterie viel teurer und nicht so einfach auszutauschen. Wegen der 12V Batterie hätte ich keinerlei Angst.
  43. 2 points
    Dieser Satz verstehe ich in diesem Zusammenhang aber nicht wirklich. Wo hast du nachgesehen, und dabei schwarzes anstatt rotes Öl gesehen?
  44. 2 points
    Deshalb wird das in Polen dann auch günstiger gewechselt.😉
  45. 2 points
    Hy, Die Woche gabs eine böse Überraschung! Fahrerfußraum geflutet! Darauf hin mal die Verkleidungen abgebaut und die Stöpsel gezogen, Dämmung so gut wie möglich ausgedrückt und geforscht wo das herkommen kann Es kam ganz schön viel Wasser raus Im geparkten Zustand gabs dann die Lüftungsposition Nach etwas forschen im www, blieb nur die einzige Ursache über, das der Ablauf im Schweller für das Schiebedach dicht ist. So war es dann auch. Leider ein sehr verbreitetes Problem beim Highlander, aber auch bei vielen anderen Toys in den Staaten. Da die Schläuche irgendwo in der A-Säule enden und nicht bis unter den Schweller gehen wie früher, versandet er innen und irgendwann gehts über. Es läuft beim Highlander dann bei den Löchern für die Clips des Verteilerkasten raus. Ich hab mit der Luftpistole mal reingehalten. Das hat sich echt nach mehr angehört! Da hats dann schon leicht getropft. Ich bin mit einem langen 4mm Druckluftschlauch beim Schiebedach oben rein, runter bis in den Schweller und hab dort anständig umgerührt mit der Pressluft. Die Aktion hat keine 2 Minuten gedauert und das ganze Wasser kam raus. Danach hab ich 2x mit einem Becher von oben Wasser durchlaufen lassen um zu spülen. Auf der Beifahrerseite war alles tip top. Kein Wasser drinnen und 1A Durchfluss. Nach der Aktion gabs mal 1 Stunde warme Luft vom Heizlüfter. Den Rest sollte die Sonne die nächsten Tage regeln Ein kurzes Fazit noch zu den Moog Buchsen. Die Teile sind ein Traum, so gut fuhr der HH nochnie! Sogar beim rausbeschleunigen mit Spurrinnen aus einem Kreisverkehr, gibts keine Probleme und er bleibt sehr ruhig. Davor wars ein Graus an der Stelle zu beschleunigen, da der Wagen extrem links/rechts gezogen hat. Seitdem genieße ich den HH noch mehr. Ich kann mich noch an die Testfahrt damals mit einem RX400h erinnern. Vorführer in der Lexus Hall. Der hat mir das Lenkrad aus der Hand gerissen bei solch Aktionen. Und das bei einem fast neuen Wagen.
  46. 2 points
    Würde ich heute einen LS460 oder 600 gebraucht kaufen, würde ich mir nicht so viel Sorgen um das LuFa machen. Es gibt bereits Firmen, die diese Elemente überholen und zu relativ günstigen Preisen als Tausch gegen deine "verbrauchten" Elemente verkaufen. Preise pro Radseite bewegen sich um die 400 EUR. Such mal im Netz.
  47. 2 points
    Der geringe Gewinn liegt sicher auch daran, dass Toyota Deutschland hierzulande Steuern vermeiden möchte.
  48. 2 points
    So, jetzt ist auch meine Batterie durch Falco und Rafal erneuert. Am Samstag waren die zwei Männer wie abgesprochen bei mir. Alles lief tadellos bis die zwei Batterien zusammen auf dem Boden standen. Da hat man dann gesehen, dass die Batterien nicht identisch sind und das unmöglich ist, (ohne weiteres) die alte Batterie durch die „neue“ Batterie zu ersetzen. So etwas haben die gar nicht erwartet. Das Problem haben sie zum ersten Mal gehabt. Das ist nachvollziehbar, da bei mir auch im Ersatzteilkatalog eine andere Batterie angezeigt wird. Im Netz habe ich gefunden, dass es wohl eine kleine Übergangsphase gab während solche Batterien eingebaut wurden. Man hat gesehen, dass die Situation für die Männer etwas unbehaglich war. So wie ich es verstanden habe, hatten sie am Sonntag keine Zeit, um nochmal zu kommen. Trotzdem haben sie nach kurzem Überlegen entschieden, dass sie heute noch die beiden Batterien mitnehmen, um die umzubauen und morgen früh wieder bei mir sind, um die Sache zu erledigen. Das hat dann auch wunderbar funktioniert und nach ca. 45 Minuten war alles erledigt und das Auto lief wieder! Also, ich kann Falco und seinen Kollegen nur mein Lob aussprechen und ihn weiterempfehlen. Ich hoffe jetzt nur, dass die neue Batterie jahrelang problemlos funktioniert. Danke Falco und Rafal!
  49. 2 points
    Schaut gut aus...ja... Aber irgendwie würde mir persönlich das "L" fehlen... Gruß vom Todde
  50. 1 point
    https://www.ebay.de/itm/Olfilterkappe-Olfilter-Schlussel-Werkzeug-fur-Toyota-Lexus-IS250-GS300-64-5x14/371476082277?epid=1625465859&hash=item567db32e65:g:yYMAAOSweF1eQqCX Oder https://www.ebay.de/itm/Olfilterkappe-Olfilterschlussel-64-5-mm-x-14-mm-Toyota-Olfilter-Kappe-wechseln/133096384023?hash=item1efd29a617:g:6gkAAOSwCmlbe983
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00

Announcements




  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up