LoFüLi

Mitglied
  • Content Count

    223
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by LoFüLi

  1. LoFüLi

    UX 300 e

    Hier die offizielle Info von Lexus zum neuen UX300e: Lexus UX 300e Premiere auf der Guangzhou Motor Show Köln, 22. November 2019. Weltpremiere für den UX 300e: Auf der Guangzhou Motor Show (22. November bis 1. Dezember 2019) in China stellt Lexus sein erstes batterieelektrisches Serienfahrzeug vor. Lexus ist ein Pionier der Antriebselektrifizierung: Seit der Einführung des RX 400h im Jahr 2005 spielt die japanische Premium-Marke eine führende Rolle bei der Entwicklung von Produkten, die Leistungsbereitschaft mit Umweltverträglichkeit verbinden. Kürzlich hat das Unternehmen auf der Tokyo Motor Show 2019 seine globale Elektrifizierungsstrategie „Lexus Electrified“ vorgestellt, die sich bei Performance, Handling, Steuerung und Fahrspaß einen wesentlichen Schritt nach vorn zum Ziel setzt. Lexus Electrified ermöglicht eine integrierte Steuerung von Antriebsstrang, Lenkung, Aufhängung und Bremsen. Damit lässt sich die Antriebskraft so steuern, dass in jeder Fahrsituation eine ideale Straßenlage gewährleistet ist – für hohes Fahrvergnügen und maximale Sicherheit. Der vollelektrische UX 300e ist das erste Serienmodell unter dem Banner von Lexus Electrified. Der Crossover bewahrt auch in der batterieelektrischen Variante sein unverwechselbares Design und seinen funktionalen Eigenschaften und verbindet sie mit den Vorteilen von Elektrofahrzeugen. So bietet der UX 300e eine ebenso natürliche wie lebhafte Fahrweise, während die Batterien, die sich unter der Fahrerkabine befinden, für einen niedrigen Schwerpunkt sorgen. Ihre hohe Kapazität ermöglicht eine Reichweite von bis zu 400 km (NEFZ). Zusammen mit modernster Konnektivität verbindet der UX 300e die Vorzüge der Elektromobilität mit hoher Fahrdynamik und Komfort; damit vereint er gemäß der Lexus „Yet“ Philosophie scheinbar gegensätzliche Eigenschaften zu einem attraktiven Gesamtpaket. Der Marktstart des UX 300e in China und ausgewählten Ländern in Europa ist für 2020 vorgesehen, in Japan kommt das Modell Anfang 2021 auf den Markt. Wesentliche Merkmale des Lexus UX 300e Kultivierte Fahrleistungen und hoher Komfort: ein echter Lexus Das wichtigste Ziel von Lexus ist seit jeher, ein begeisterndes Fahrerlebnis zu bieten. Diese Maxime gilt natürlich auch für die Entwicklung eines batterieelektrischen Fahrzeugs. Ausgehend von den kultivierten Fahreigenschaften des UX, haben die Lexus Ingenieure den neuen elektrischen Antriebsstrang genutzt, um die Fahrdynamik des Fahrzeugs auf der Straße weiter zu verbessern. Gleichzeitig verfügt der UX 300e über einen der leisesten Innenräume seiner Klasse und folgt damit dem Erbe der Lexus DNA in Sachen Geräuschkomfort. Mit der Fahrmodusauswahl kann der Fahrer Beschleunigung und Verzögerung der jeweiligen Situation anpassen Die Anordnung der Batterie sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und trägt zusammen mit der Optimierung von Gewichtsverteilung und Trägheitsmoment zur hervorragenden Fahrdynamik des UX 300e bei. Die GA-C Plattform wurde durch zusätzliche Streben sowie modifizierte Stoßdämpfer an die höheren dynamischen Anforderungen angepasst. Den hohen Geräuschkomfort von Elektrofahrzeugen hat Lexus beim UX 300e weiter verbessert. Zusätzliche Dämmung unterdrückt Außengeräusche im Innenraum. Dadurch können alle Insassen eine angenehme Ruhe an Bord des Fahrzeugs genießen. Die Active Sound Control (ASC) überträgt beim Fahren natürliche Umgebungsgeräusche und vermittelt damit ein natürliches Fahrgefühl Hohe Zuverlässigkeit in der Tradition der Lexus Hybridfahrzeuge Der UX 300e basiert auf den Erkenntnissen, die Lexus bei der Entwicklung seiner wegweisenden Hybridsysteme gewonnen hat. Das erste Lexus Serien-Elektrofahrzeug bietet das gleiche Maß an Qualität und Komfort, wie es die Kunden von den anderen Fahrzeugen der Marke gewohnt sind. Dazu gehören eine hervorragende Zuverlässigkeit der Batterie und Konnektivitätstechnologien für beste Benutzerfreundlichkeit und Smartphone-Funktionalität. Der Wirkungsgrad von Motor, Inverter, Getriebe und Hochleistungsbatterie konnte auf Basis der aus der Hybridentwicklung gewonnenen Erkenntnisse maximiert werden. Durch die Optimierung des Gesamtsystems bietet der UX 300e eine s Reichweite von bis zu 400 km (NEFZ). Die Batterie verfügt über ein Temperaturmanagement, das bei niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen arbeitet. Kontrollsysteme zur Ladesteuerung und zum Schutz vor Überladung erhöhen die Zuverlässigkeit zusätzlich. Über eine spezielle Smartphone-App kann der Fahrer den Ladezustand der Batterie und die Reichweite überprüfen sowie die Ladevorgänge steuern, z. B. über eine Timer-Funktion, die den Nutzer zudem darüber informiert, wann das Fahrzeug vollständig aufgeladen ist. Über die App können auch verschiedene Komfortfunktionen wie Klimaanlage, Sitzheizung und Scheibenenteiser aus der Ferne gesteuert werden. UX300e – Motor-Spezifikationen Anordnung Modell Max. Drehmoment Front 4KM 300 Nm UX 300e – Batterie-Spezifikationen Typ Kapazität Reichweite Ladegeschwindigkeit Standard-Laden (AC) Schnell-Laden (DC) Lithium-Ionen 54,3 kWh 400 km* Max. 6,6 kW Max 50 kW * nach NEFZ Unverwechselbares Design und hohe Funktionalität Der UX 300e bewahrt das unverwechselbare Design und die hohe Funktionalität des kompakten Crossover-Modells und bietet damit ein ausgezeichnetes Gesamtpaket. Das markante und hochwertige Außendesign, in dem sich Robustheit und Agilität widerspiegeln, wird beim UX 300e zugunsten der Aerodynamik um spezielle Räder und eine Unterbodenabdeckung ergänzt. Die Anordnung des Shift-by-Wire-Systems auf der Mittelkonsole trägt zur Einfachheit und Funktionalität des Innenraums bei. Lexus legt großen Wert auf die Entwicklung fortschrittlichster Sicherheitstechnologien und deren schnelle Verbreitung, um Unfälle zu verhindern, die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr zu verringern, die Belastung für Autofahrer zu senken und zu einem natürlicheren und sichereren Fahrerlebnis beizutragen. Im UX 300e kommen die Sicherheits- und Assistenzsysteme zum Einsatz, die Lexus unter der Bezeichnung Lexus Safety System+ zusammenfasst.
  2. Wenn Du keine Eile hast, im kommenden Frühjahr werde ich meinen GS abgeben. Ein vollausgestatteter 2016 F-Sport, unfallfrei und sehr gepflegt.
  3. Wenn Du keine Eile hast, im kommenden Frühjahr werde ich meinen GS abgeben, ein vollausgestatteter 2016 F-Sport.
  4. Die Bilder habe ich im September vergangenen Jahres in einem anderen Beitrag schon einmal eingestellt.
  5. Die Ausstattungsvarianten und die Fahrzeug - und Sonderzubehörpreise verschiedener Jahre. Der erste Katalog im Einführungsjahr der neuen Baureihe im Sommer 2012 (Bilder 1 - 4) Der GS 250 fiel aus dem Programm und wurde durch den GS 300h ersetzt (Bilder 5 - 7) Der letzte Katalog den ich anbieten kann erschien 2016 mit der Aufnahme des GS 200t in das Programm, mitlerweile ist auch der schon wieder Geschichte ( restlichen Bilder) Eine bessere Sortierung ist mir nicht gelungen.
  6. Neuer Lexus RX feiert Weltpremiere Der Pionier des Premium-SUV-Segments in neuer Bestform Das Wichtigste in Kürze Elegant, dynamisches Exterieurdesign gepaart mit einem hoch funktionalen Interieur Verbesserte Fahrstabilität und lineares Lenkgefühl in Kombination mit dem charakteristischen Federungskomfort des Lexus RX Optimiertes Sicherheitsniveau dank des weltweit ersten Adaptiven Fernlichtassistenten mit BladeScan-Technologie und der jüngsten Generation des Lexus Safety System + Konnektivitäts-Technologien inklusive Apple CarPlay- und Android Auto-Schnittstellen sowie Touchscreen- und Touchpad-Bedienung Europapremiere am 30. Juni im Chantilly Arts & Elegance Richard Mille Köln, 30. Mai 2019. Lexus hat heute die neueste Auflage seines Premium-SUV RX vorgestellt. Die luxuriöse SUV-Baureihe zählt zu den Säulen im Modellprogramm der Marke und hat 1998 bei ihrem Debüt einem ganzen Fahrzeugsegment zum Durchbruch verholfen. Mit der jüngsten Version, die im Herbst 2019 zu den Händlern rollt, überarbeitet Lexus nun sein Top-Modell und stärkt seine Marktposition in der Premium-SUV-Klasse. Der neue RX bewahrt seinen kraftvollen und sportlichen Auftritt. Die deutlicher akzentuierte Charakterlinie reicht von der Fahrzeugfront bis zum Heck und unterstreicht das Karosseriedesign. Zugleich betont sie die harmonisch aus einem Guss geformte Gesamtansicht des neuen SUV-Modells. Das Ergebnis ist ein elegantes und dynamisches Erscheinungsbild im Einklang mit der neuen Designsprache von Lexus. Die Fahreigenschaften des neuen RX führen den Weg fort, die Lexus mit seinen Flaggschiff-Coupé- und -Limousinen-Modellen LC und LS vorgegeben hat. Die Ingenieure der japanischen Premium-Marke nahmen jede Komponente des RX unter die Lupe und erhöhten insbesondere die Verwindungssteifigkeit der Karosserie und der Fahrwerkselemente. Neue Stoßdämpfer sowie ein verbessertes Bremskontrollsystem kamen hinzu. Damit legten sie die Grundlage für ein exzellentes und präzises Handling, das besonders genau der Spur folgt, die der Fahrer vorgibt. Zugleich stattet Lexus den neuen RX mit dem weltweit ersten Adaptiven Fernlichtassistenten inklusive BladeScan-Technologie und der jüngsten Generation des Lexus Safety System + aus. KERNKOMPONENTEN DES NEUEN LEXUS RX ELEGANT, DYNAMISCHES EXTERIEURDESIGN GEPAART MIT EINEM HOCH FUNKTIONALEN INTERIEUR Exterieur Neu gestaltete Front- und Heckschürzen unterstreichen die fließende seitliche Charakterlinie und den dynamischen Auftritt des RX. Optisch geradlinige Anbindung der Seitenschweller zur Unterkante des Kühlergrills unterstützt den Eindruck besonderer Stärke und Stabilität. Die visuelle Verbindung des unteren Stoßfängers mit den hinteren Kotflügeln und dem unteren Scheibenrahmen der C-Säule verleihen der Heckpartie eine unverwechselbar elegante und kraftvolle Anmutung. Die Auspuffmündungen und der Unterfahrschutz betonen die Breite des neuen RX ebenso wie die sportlich-aggressive Gestaltung der Heckpartie. Der markentypische Diabolo-Kühlergrill erhält einen neu gestalteten L-förmigen Wabeneinsatz und einen neuen Rahmen. Neue, besonders schlanke Hauptscheinwerfer schärfen die Frontpartie. Die Rückleuchten zeichnen sich durch das markentypische „L“-Motiv aus. Interieur Die dritte Sitzreihe des Lexus RX L (Kraftstoffverbrauch kombiniert, korrelierter NEFZ Wert 6 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert, korrelierter NEFZ Wert 138 g/km) bietet nun zwei verschiedene Sitzpositionen an. Dies ermöglicht bei Bedarf mehr Beinfreiheit. VERBESSERTE FAHRSTABILITÄT UND LINEARES LENKGEFÜHL IN KOMBINATION MIT DEM CHARAKTERISTISCHEN FEDERUNGSKOMFORT DES LEXUS RX Dank eines modifizierten Fahrwerks und der höheren Verwindungssteifigkeit des Chassis begeistert der neue Lexus RX mit einem nochmals höheren Fahrvergnügen. Gemeinsam mit Experten aus der Produktion haben Chefingenieur Takeaki Kato und sein Team gezielt die Agilität des Handlings verbessert. Der Einsatz von Laserschraub- und Punktschweißverfahren wurde am gesamten Fahrzeug erhöht. Hinzu kommt ein deutlich höherer Anteil hochfester Klebeverfahren in strategisch wichtigen Bereichen. Im Zusammenspiel mit einem Millimeter breiteren, jetzt hohlgebohrten Stabilisatoren und einem steifer ausgeführten Radträger verbessert sich das Ansprechverhalten auf Lenkimpulse. Der aktive Kurvenassistent ACA (Active Cornering Assist) reduziert die Untersteuertendenz des Fahrverhaltens bei Beschleunigungen ab Kurvenmitte. Zeitgleich unterstützt er die verbesserte Abstimmung der elektromechanischen EPS-Servolenkung. Sie wartet nun mit einem linearen Lenkgefühl auf und ermöglicht unter allen Bedingungen eine präzise Spurwahl. Die neu konstruierten, unmittelbar ansprechenden Stoßdämpfer des Lexus RX ermöglichen eine höhere Kurven-Performance und zeichnen sich durch eine neue Reibungsverlustkontrolle (Friction Control Device, FCD) aus. Diese speziellen Gummikomponenten wirken hochfrequenten Vibrationen, wie sie von kleinen Fahrbahndefekten ausgelöst werden können, wirkungsvoll entgegen. HÖCHSTES SICHERHEITSNIVEAU DANK DES WELTWEIT ERSTEN AUTOMATISCHEN BLADESCAN-FERNLICHTASSISTENTEN UND DER JÜNGSTEN GENERATION DES LEXUS SAFETY SYSTEM + BladeScan-Fernlichtassistent Lexus gehört seit jeher zu den Technologieführern bei automobilen Lichtsystemen. Als einer der ersten Automobilhersteller hat die Premiummarke Fahrzeuge mit LED-Hauptscheinwerfern und automatischen AHS-Fernlichtassistenten (Adaptive High Beam System) ausgestattet, die auch die Sicherheit entgegenkommender Verkehrsteilnehmer verbessern. Jetzt stellt Lexus mit dem automatischen BladeScan-Fernlichtassistenten des RX erneut eine Innovation vor. Dabei wird der Bereich vor dem Fahrzeug mittels einer LED, die auf einen rotierenden Spiegel trifft gescannt und die einzelnen LED-Leuchtkörper punktgenau gesteuert. Dadurch können auch Bereiche ausgeleuchtet werden, die von konventionellen Fernlichtsystemen nicht erfasst werden. Ohne vorherfahrende oder entgegenkommende Autos zu blenden, kann der Fahrer speziell Passanten bei Nacht deutlich früher erkennen: bereits 56 statt 32 Meter vor dem Lexus RX. Lexus Safety System + Der neue RX tritt mit der jüngsten Generation des Lexus Safety System + an. Es umfasst fortschrittliche Technologien, um Unfälle zu verhindern bzw. deren Folgen zu minimieren. Zu den wichtigsten Elementen zählen: Das Pre-Crash Safety System kombiniert eine Frontkamera mit einem Mikrowellenradar, um auch Radfahrer bei Tageslicht sowie Fußgänger sogar bei Nacht zu erkennen und gegebenenfalls den Fahrer vor einer drohenden Kollision zu warnen. Zusammen mit dem Spurführungs-Assistenten erleichtert die adaptive Geschwindigkeits-regelung den Fahrern des neuen RX, das Fahrzeug sicher auf Kurs zu halten. Droht das Auto die eigene Fahrspur zu verlassen, löst das System optische und akustische Warnsignale sowie leichte Vibrationen im Lenkradkranz aus. Ein gezielter Lenkimpuls führt das Fahrzeug zurück in die Spur. Die Verkehrszeichenerkennung sammelt über die Frontkamera die Informationen von Straßenschildern, gleicht sie mit den Daten des Navigationssystems ab und spiegelt sie über das Head-up-Display sowie das Multi-Informationsdisplay direkt ins Blickfeld des Fahrers. Dies reduziert die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen und steigert auf diese Weise die Sicherheit. KONNEKTIVITÄTS-TECHNOLOGIEN INKLUSIVE APPLE CARPLAY- UND ANDROID AUTO-SCHNITTSTELLEN SOWIE TOUCHSCREEN- ODER TOUCHPAD-BEDIENUNG Zusätzlich zu dem von Lexus bekannten Remote Touch-System verfügt die jüngste Generation des RX über ein neues Touch-Display. Eine neue Halterung vereinfacht die Nutzung von Smartphones. Reibungslose Konnektivität garantieren auch die Apple CarPlay- und Android Auto-Schnittstellen. Die Sprachsteuerung über Apple Siri oder Google Assistent ist ebenfalls möglich. Neben dem Navigationssystem von Lexus können auch Smartphone-App-Versionen eingebunden werden.
  7. Für mich steht Eines fest, bei Lexus hat man erkannt wohin die Reise der individuellen Mobilität in Europa geht. Die Ära des sich gegenseitigen Überbietens bei Größe, Leistung und derlei Sachen sind vorbei, bis auf einige Ausnahmen. Die Vorreiterrolle bei modernen Antriebssystemen geht aus meiner Sicht pö a pö verloren. Nun jagt ein SUV Modell das Nächste. Der klassische Limo-Fahrer, ein Dino? Der Austausch der Modelle GS gegen ES auf dem europäischen Markt ist auch das Ergebnis von mehreren erfolglosen Versuchen durch Spreizung der Antriebsvielfalt beim GS neue Käuferschichten für dieses Modell zu interessieren. Hat nicht geklappt, leider. Was sollte nun geschehen? Der bislang bei uns unbekannte ES war schon lange im Portfolio und schwupps kam die Idee optisch einen kleinen LS daraus zu machen und dann ab über'n Teich. Wer von uns kennt nicht die Modellentwicklung von Lexus? Die Angebotenen sind uns vertraut, wir haben verschiedene Entwicklungsstufen miterlebt, gesehen und gespürt wie sich die Marke Lexus verändert, moderner, eigenständiger und natürlich auch innovativer wird. Designumbrüche?! Ja auch das war dabei, ich denke besonders an den Diabolo-Grill. Was haben wir diskutiert. Beste aufwendigste, haltbarste, zuverlässigste Technik, ständig verbessert, das waren wir jahrelang gewoht und wurden verwöhnt. Und nun? Der ES. In vielen Bereichen hat sich die Vereinfachung eingenistet. Ausdrücklich betonen möchte ich, nicht nur im Zusammenhang mit Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit. Es sind vielmehr die Kleinigkeiten. In den USA ein Renner, was wird er bei uns für eine Rolle spielen? Die Lücke die der GS hinterläßt wird er schwerlich füllen können und die Abstände nach oben (LS) und unter (IS) sind einfach zu groß.
  8. Jede Menge Zweckoptimismus in vielen Beiträgen, ich bleibe kritisch. An einen durchschlagenden Erfolg des ES glaube ich persönlich nicht. Schon andere Modellreihen (GS 250, GS 200t) blieben deutlich hinter den Verkaufserwartungen. Auch der GS 300h ist nicht am Markt eingeschlagen wie eine Bombe. Die Erwartungshaltungen beim Kauf eines Fahrzeuges in dieser Klasse sind mit Sicherheit anders zu bewerten als z.B. in der Kompaktklasse. Schönlinge gibt es viele, aber ob das Ausreicht wag ich zu bezweifeln. Vorallem die Tatsache der "Alternativlosigkeit" bei der Wahl der Motorisierung gefällt mir überhaupt nicht. Und oftmals an der Leistungsgrenze des Antriebes fahren zu müssen, da fehlt mir eindeutig die Souveränität, wir reden hier über eine Premiumlimusine. Die "übermächtige" heimische Konkurenz braucht sich auch weiterhin keine Sorgen um schwindende Marktanteile zu machen.
  9. LoFüLi

    Wendekreis

    Der GS (L10) hat mit LDH-System einen Wendekreis von 10,8m und ohne 11,2m.
  10. Also ich habe mir angewöhnt, unmittelbar nach dem Verschließen des Wagen mittels Türgriffberührung die Fernbedienung sofort zu deaktivieren. Funktioniert recht einfach, sie sendet kein Signal mehr und die Batterie wird auch entlastet. Funktioniert nur bei Verwendung der "normalen" Funkfernbedienung. Gegen brachiale Diebe mit grobmotorischen Vorgehen ist leider kein Kraut gewachsen.
  11. Wenn Du die Möglichkeit hast und beide Modelle, Luxury und F-Sport zur Verfügung sind, fahr sie beide und Du wirst den Unterschied spüren. In diesen Ausstattungslinien hatten die GS450h Bi-LED Scheinwerfer, drei Einzelleuchten nebeneinander. Die Innenliegende war das Blinklicht. Die anderen Ausstattungen kannst Du relativ einfach an den Scheinwerfern erkennen. Das waren einlinsige Xenon-Scheinwerfer mit an der Aussenseite liegenden Blinkleuchten. Ab 2016 wurden die BI-LED Scheinwerfer durch Matrix-LED Scheinwerfer ersetzt und die Xenon wurden durch einlinsige LED Scheinwerfer mit nun innenliegendem Blinklicht ersetzt.
  12. Du täuscht Dich, das LDH-System war ausschließlich den F-Sport Modellen, nur dem GS450h vorbehalten. Der damals verfügbare GS250 wurde damit nicht ausgeliefert. Gleiches gilt für den GS300h. Selbst der GS200t wurde ausgenommen. Mehr oder weniger ein Alleinstellungsmerkmal des GS450h F-Sport. Das Powermodell GSF mal ausgelassen. Das gab es auch nicht als verfügbare Sonderausstattung für andere Ausstattungslinien. Es beinhaltet eine aktive Allradlenkung und eine elektrische Servolenkung mit variablem Übersetzungsverhältnis, genannt VGRS. Die Gemeinsamkeit(en) von F-Sport, Luxury-Line, sowie den Executiv-Modellen war/ist das adaptive Fahrwerk (AVS). Mein erster GS war ein Luxury-Line (11.2012) und der jetzige ist ein F-Sport (05.2016). Anfänglich glaubte ich an mehr oder weniger Hokuspokus, aber die Unterschiede in der Fahrdynamik sind deutlich spürbar. Der F-Sport gefällt mir in Summe besser, auch wenn auf das ein oder andere Ausstattungsdetail verzichten muss.
  13. Die genannte Ausstattung gab, gibt es beim GS nur in Verbindung mit den F-Sport-Modellen.
  14. Mein Fahrprofil ähnelt Deinem sehr. Der halbjährliche Wechsel zwischen Sommer / Winterbereifung beim Händler mit Einlagerung hat sich bei mir bewährt. Im Rahmen der Modellpflege 2016 wurde unter anderem die Möglichkeit geschaffen im Fahrzeug die Sensordaten eines zweiten Satzes zu speichern. Der Wechsel von einem Satz Drucksensoren zum Anderen ist schnell erledigt, beim Fachmann sowieso. Ich würde Dir empfehlen die Anschaffung von Ganzjahresreifen nochmals zu überdenken und doch die klassische Sommer / Wintervariante zu wählen. Ein Ganzjahresreifen kann mit Sicherheit vieles gut, aber nichts perfekt wie ein guter / sehr guter Sommer bzw Winterreifen. Beim Reifenkauf entscheide ich mich immer für die Premiumprodukte und fahre gut damit. DIe Bereifung bei mir ist im Sommer Bridgestone Potenza v 235/40 R19, h 265 / 35 R19 und im Winter Michelin Alpin P4 v + h 235 / 45 R18. Frag einfach mel beim freundlichen Toyota - Händler in Deiner Nähe nach den Kosten für den halbjährlichen Reifenservice.
  15. Die Ausstattungsvarianten und die Fahrzeug - und Sonderzubehörpreise verschiedener Jahre. Der erste Katalog im Einführungsjahr der neuen Baureihe im Sommer 2012 (Bilder 1 - 4) Der GS 250 fiel aus dem Programm und wurde durch den GS 300h ersetzt (Bilder 5 - 7) Der letzte Katalog den ich anbieten kann erschien 2016 mit der Aufnahme des GS 200t in das Programm, mitlerweile ist auch der schon wieder Geschichte ( restlichen Bilder) Eine bessere Sortierung ist mir nicht gelungen.
  16. Wenn Du keine Eile hast, dann warte noch ein wenig (6-9 Monate) dann verkaufe ich meinen derzeitigen GS. Der wäre dann 3 Jahre alt, ist ein vollausgestatteter F-Sport mit einer derzeitigen Laufleistung von rund 32000km. Bilder vom Wagen findest Du in "Da ist er der NEUE GS F-SPORT Modelljahrgang 2016". Der größte Unterschied zwischen den TOP Ausstattungen Luxury und F-Sport sind das aufwendigere Fahrwerk des F-Sport und die optischen Unterschiede vorallem an der Fahrzeugfront. Natürlich gibt es auch im Komfortbereich Ausstattungsunterschiede, genannt wurden bereits die Frontsitze der Luxury-Line Ausstattung. Einige Dinge die der F-Sport nicht bietet: Klimaautomatik mit Nanopartikelemission in den Innenraum, Sitzheizung der hinteren äußeren Sitzplätze, seitliche Verstellmöglichkeit für Lehne und Sitzstellung an der Lehne des Beifahrersitzes, Sitzbetüge aus Semianilinleder, u.s.w..
  17. Die angegebene Anzahl der "Fahrstufen", sind 6 programmierte Übersetzungsstufen / Fahrstufen die das CVT-Getriebe simuliert bzw. hält, wenn man im manuellen Modus fährt. Auch ein "Schalteingriff" über die Lenkradschaltwippen ist möglich. Die aktuellen GS Getriebe haben 8 "Fahrstufen". Ein "Unterschalten" und somit eine Motorgefährdung durch Überdrehzahl ist nicht möglich. Es wird elektronisch überwacht. Die Multi-Stage-Getriebe vermitteln den Eindruck es handle sich um eine normale Wandlerautomatik. Bei einer Probefahrt mit einem LS500h habe ich es erleben können. War ganz nett, mir hat's gefallen.
  18. Ein vergleichbares Modell oder Ersatz, wo bitte ist der Unterschied? Die Eigner eines GS wissen eines auf jeden Fall, einen "Neuen" wird es nicht geben. Ein weiterentwickelter GS wäre mir persöhnlich tausendmal lieber als der ES, den ich im übrigen nie vermißt habe. Der war für mich irgendwie immer der "Billig-Lexus". Warum hat man das Modell nicht von Anfang an weltweit vermarktet? Und nochmal, es geht um das Gesamtpaket und nicht nur um das Leistungspotential des Wagens.
  19. Den GS als Flop zu bezeichnen, finde ich mutig. Das Modell ist hinter den Erwartungen der Strategen zurückgeblieben. Warum wohl? Die Modellreihe war zu jeder Zeit ein ebenbürtiger aber verkannter Mitbewerber in der oberen Mittelklasse. War Technologieträger und hat seit Einführung der Hybridvarianten in einer einzigartigen Art und Weise aufgezeigt, das sich in einem solchen Wagen mehrere "Herzen" vereinen lassen und, dass der Einsatz moderner Technik nicht mit einem Verzicht, egal in welcher Form einher gehen muß. Gründe für die unangemessenen Verkaufszahlen gibt es sicherlich. Nach meinem Erstkontakt mit einem GS war und blieb bis zum heutigen Tag nur Begeisterung! Ich würde den Wagen immer wieder kaufen. Mitunter habe ich den Eindruck, wir sollen alle SUV Piloten werden, den Markt mit den größten Zuwächsen, den der Zukunft! Absolut keine Alternative für mich.
  20. Es geht um das Gesamtpaket und das ist im Vergleich zum aktuellen GS eher mäßig bis dürftig. Und den soll er doch ersetzen? Egal mit welcher Motorisierung und in welcher Ausstattungsvariante. Dieses Unterfangen wird eine sehr schwierige Aufgabe, wenn man bei der Entscheidung des "alternativlosen" Antriebes für den Europäischen / Deutschen Markt bleibt und dem potentiellen Käufer weitere Wahlmöglichkeiten vorenthält. Wir erinnern uns an den GS 250. Eine Möglichkeit den teuren Hybridantrieb nicht zwangsläufig kaufen zu müssen und trotzdem einen GS zu fahren. Ein Rohrkrepierer. Beim ES ist es genau anders herum. Die Hybridvariante ES 300h wäre für mich, wenn überhaupt nur die zweite Wahl. Der ES 350 hätte mehr Chancen gegen die "ausgewählten" Mitbewerber. Eine "Fahrmaschine" wie den GS450h, der Eleganz, Dynamik, Souverenität und auch Ruhe ausstrahlt bzw. ausstrahlen kann mit diesem "Magerangebot" ersetzen zu wollen wird nicht klappen. Hier muß ich Rodlex und H6Fan uneingeschränkt beipflichten. Neue Ausstattungsgimics wie eine bessere Connectivität spielen eine eher untergeordenete Rolle, jedenfalls für mich. Man sollte nicht vergessen, dass die Tester in den USA die Weiterentwicklung des ES über mehrere Generationen miterlebt haben und somit einen Vorher- Nachher Vergleich anstellen konnten. Deshalb vermutlich auch die überbordente Begeisterung für den neuen ES. Konnten wir nicht! Warum eigentlich nicht? Ob das etwas mit den unterschiedlichen Qualitätsansprüchen zu tun hat? Wer weiß. Vollkommen unverständlich für mich ist auch die Tatsache, dass die Einführung des Multi-Stage Getriebes nach zwei Modellreihen zu Ende zu seien scheint. Angekündigt als Neuerung die Zukünftig in weitere Lexus-Modelle Einzug halten wird. Gleiches gilt für die Lithium-Ionen Akkus. Kommt da noch etwas?
  21. Aus meiner Sicht eine gute Entscheidung. Die Standfestigkeit der Motoren macht auch mir keine Sorgen, jedoch sollte man gerade bei einem Hybrid immer bedenken, wie oft der Motor vom System abgestellt und gestartet wird. Man spürt und hört nichts davon, dennoch geschieht es andauernd.
  22. Meine GS 450h waren/sind mir den geringen Aufpreis immer wert. Außerdem glaube ich, dass die Additivbeimengungen bzw. Zusammensetzungen sehr wohl unterschiedlich sein können. Wichtig ist was in Summe drin ist. Muß natürlich nicht heißen, das andere Öle schlecht sind. War auch nur als Empfehlung gedacht, letztendlich entscheidet jeder selbst und mit dem Original Toyota Öl wärst Du auf der sicheren Seite.