Sonnet

Gold Mitglied
  • Content Count

    95
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Sonnet

  • Rank
    ist ein Foren-Fan

Profile Information

  • Fahrzeug
    IS300 SX mit LPG (Prins VSI und Valve Care)
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Berlin
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,022 profile views
  1. Freut mich, dass es Euch gefällt 😀 Das Joying Radio (welche Variante ihr wählt bleibt Euch überlassen, Hauptsache es ist ein 1-DIN Gerät mit einem 7“ Display, min 4GB Ram sollten es auch sein) gibt es ganz unkompliziert über einen eBay Händler, der auch den Support übernimmt. Über diesen muss man dann das 1m Kabel für das Display ordern. Das sieht aus wie Mini IDE aus dem PC Bereich, ist es aber nicht. Das kommt dann direkt aus China und dauert etwa 2 - 3 Wochen. In der Zeit kann man dann die Anpassungsarbeiten am Radio- und Navimonitorgehäuse vornehmen. Zum Betrieb läßt sich noch sagen, dass das Gerät blitzschnell - auch nach einem Kaltstart mit abgeklemmter Batterie - startet / bootet. Danach wie bei der Grombenutzung den Audio Input durch zweimaliges Drücken auf die „Disc“ Taste vom Werksradio auf das Joying umschalten, Monitor auf und los geht es mit 100% Touchsteuerung. Nach Anmeldung mit einem Google Konto müssen noch die Einstellungen des Joying wie folgt ein bisschen angepasst werden: - Loudness aus - Startlautstärke von 18 auf 24 Thema CarPlay & Android Auto: Möchte man das Joying nicht nativ nutzen sondern lieber auf das eigene Smartphone zurückgreifen, ist auch das möglich. Dazu das Smartphone via Kabel am mit USB 2.0 gekennzeichneten Radioanschluss einstöpsel und am Joying die App Z-Link (ist standardmäßig dabei) starten. Et voilá: CarPlay oder Android Auto erscheint auf dem Touchscreen im Navimonitor Gehäuse Für mich ist es die perfekte Lösung. Zumal das Werksradio weiter funktioniert. Wer nur Radio braucht (zum Beispiel auf Kurzfahrten) kann sofort starten. Wird es dann voller und länger kann sozusagen die zweite Stufe gezündet und auf das Joyingradio umgeschaltet werden.
  2. Hi, nachdem ich in der letzten Zeit immer öfter auf Strassen unterwegs war, die es laut meinem Werksnavi (Kartenstand von 2013) gar nicht geben dürfte und wiederholt im Stau stand, obwohl der Verkehrsfunk nichts darüber gesagt hatte wurde der Wunsch übermächtig Google Maps und die anderen Smartphone Annehmlichkeit auch im SportCross von 2003 nutzen zu können. Da ich den OEM Look der Ausstattung vom IS300 wirklich gelungen finde, kam der Einbau eines Doppeldinradios vom Dritthersteller oder eine einfache schnöde Handyhalterung für mich nicht in Frage. Es musste also eine andere Lösung her. Leichter gesagt als getan. Es brauchte etliche Anläufe (Nav Tool, Raspberry Pi mit Touchscreen), die in Summe alle nicht das boten was ich brauchte. Eigentlich durch Zufall stieß ich bei der Suche nach Alternativen auf einen mir bis dahin unbekannten asiatischen Hersteller, der Android Autoradios mit abnehmbaren, frei platzierbaren Displays (6 bis 12 Zoll), GPS Navigation, CarPlay und Android Auto Unterstützung sowie Input für Rückfahrkameras für etwas unter 300€ anbot. Ich habe mich für folgendes Modell entschieden: JOYING 7 Inch Android 8.0 Autoradio 4GB RAM Octa Core Navi Single DIN DAB+ OBD2 da die Abmessungen des 7“ Displays hoffen ließ, dass es ohne größerer Probleme in das Gehäuse des Navi Monitors passen könnte. Nach Erhalt des Gerätes zeigte sich, dass dieser Wunsch tatsächlich in Erfüllung ging. Der Dremel musste nur mal kurz ran. Blieb dann noch die Frage wohin mit dem zusätzlichen Radio selber. Da ich unbedingt den OEM Look behalten wollte, musste das Android Radio irgendwie unsichtbar verbaut werden. Entsprechende Freiräume in 1,0 m Entfernung vom Display (dies ist die maximale Kabellänge) gab es aber leider nirgend. Auch die Erkenntnis, dass das JOYING Autoradio aus nicht viel mehr als einer kleinen Platine und der rückseitigen Anschluss- & Kühlplatte bestand half erstmal nicht weiter. Die Lösung brachte schließlich eine nähere Betrachtung meines 2003er Lexus Original Radios. Es besteht im Prinzip aus 2 Etagen (Radioplatine und Tape unten, interner CD Wechsler oben). Den Wechsler hatte ich aufgrund seiner Anfälligkeit schon seit Jahren nicht mehr benutzt und er war durch die Anschlussmöglichkeit des iPhones via Grom Adapter schon vor Jahren obsolet geworden. Somit habe ich den internen CD Wechsler aus dem Werksradio Gehäuse entfernt und so den Platz geschaffen, um das neue Android Autoradio IN die obere Etage des original Lexus Autoradios einzubauen. Perfekt geschützt und absolut unauffällig. Mittels Y-Kabel verteile ich das Antennensignal auf beide Radios. Audiomäßig wird das neue Android Radio per Line Out über den bekannten Grom Adapter (AUX Eingang) in der Werksanlage eingebunden. Das originale Werksradio funktioniert weiterhin bis auf den Wechsler uneingeschränkt. Die für Google Maps notwendige Internetanbindung habe ich zuerst über die Hotspot meines iPhones realisiert. Dieses wurde aber um Dauerbetrieb ungesund heiß. Aktuell nutze ich einen Telekom Surf Stick IV mit einer Multisim in der Powersteckdose im Kofferraum. Beim Anschalten der Zündung bucht sich der Stick ins Telekom Netz ein und spannt automatisch ein WLan auf welches bis zu 10 Teilnehmer nutzen können. Nun fehlt nur noch die Rückfahrkamera. Diese werde ich wohl in den nächsten Wochen ergänzen. Sollte relativ problemlos möglich Sein denn aus den vorangegangenen Versuchen liegt noch eine S-Video Leitung in den Kofferraum und das Radio bietet auch die entsprechende Funktionalität. Kurze Frage an dieser Stelle. Das Radio benötigt das Signal des eingelegten Rückwärtsganges zum aktivieren der Funktion. Wo greife ich dies beim IS300 vorn im Mittelkonsolenbereich am besten ab? Diese Lösung läuft nun schon seit einigen Monaten stabil und bietet mir die Flexibilität, die ich benötige: Werksradio: unkompliziert Radio hören Android Radio (Direkt): Radio hören (via Antenne) Internet Radio Google Maps Internet, Google Chrome Browser, Youtube Apps wie Receiver Radio, Spotify Android Radio (CarPlay) Internet Radio Musik aus iTunes Google Maps usw. Und das beste ist: Alles sieht aus wie ab Werk!!! 😀👍 Die Umrüstung sollte eigentlich gut in Eigenregie zu bewerkstelligen sein. Falls ihr Fragen habt - und die gibt es bestimmt - lasst sie einfach hören. Ich werde versuchen sie zu beantworten. VG Sonnet
  3. Das ist hier aber nicht der Fall bzw. Grund gewesen, denn vor der Inspektion hatte ich das Rubbeln nicht. Dann wurde der Wechsel durchgeführt und das 060 eingefüllt. Plötzlich war das Rubbeln da. Dann haben sie das neue eingefüllte 060 abgelassen und durch das 070 ersetzt. Folge: Rubbeln weg 👍
  4. Sorry für die späte Antwort. War ein paar Tage unterwegs. Ich habe inzwischen die Rückmeldung der Lexuswerkstatt bekommen. Bei meinem Wagen wurde beide Male original Lexus "Gear Oil LX 75W85" verwendet. Der einzig erkennbare Unterschied lag in der Teilenummer. Nicht OK und mit der Rubbelerscheinung war das Öl mit der Teilenummer: 0888581060 Dieses wurde dann gegen folgendes getauscht, welches einwandfrei ohne jegliches Rubbeln funktioniert 0888581070 Bei Öle sind laut Service Meister für meinen Sportcross freigegeben. Funktioniert hat aber nur das mit der 070 Endung. Vielleicht weiß einer von Euch was die beiden Varianten unterscheidet.
  5. Das stimmt natürlich. Diese Info fehlt noch. Was jetzt drin ist kann ich (noch) nicht sagen, denn der Meister war beim Abholen schon weg. Aber das Fehler auslösende Öl trug laut Erstrechnung folgende Bezeichnung Gear Oil LT 75W85 Damit hatte ich wie gesagt das Problem. Die Bezeichnung des anderen - welches ohne Nebenwirkungen funktionierte - reiche ich nach.
  6. Der Verdacht mit dem Öl im Diff hat sich als richtig erwiesen. Laut Hersteller sind wohl zwei unterschiedliche Öle freigegeben. Das welches im Rahmen der Inspektion eingefüllt wurde war zwar erlaubt, führte aber zu dem „Rubbeln“. Also das andere rein und alles gut 😊 Was es nicht alles gibt. Vielen Dank für Euer Interesse und die Hilfe!!! Thema kann geschlossen werden.
  7. Könnte sowas denn durch einen Diff Ölwechsel entstehen? Das alte Öl war gefühlt ewig drin. Die Werkstatt will das Diff jetzt nochmal spülen und mit neuem Öl befüllen. Hoffe, dass sie damit auf der richtigen Spur sind. Das mit dem Schotter ist ein guter Tipp. Werde das mal prüfen. Erstmalig ist es tatsächlich beim Einschlag am Anschlag aufgefallen
  8. Riemen usw. wurden nicht angefasst. Der Zahnriemenwechsel ist etwa 20TSD km her. Der Wagen hat jetzt knapp 120.000km runter. War eben nochmal bei der Werkstatt und es wurde eine Testfahrt gemacht. Ergebnis: Unter Last tritt das Rubbeln auf. Nachgestellt wurde es in folgenden Szenarien: - Besetzt mit 2 Personen bei vollem Einschlag anfahren an leichter Steigung (Auffahrt) - Besetzt mit 4 Personen mit leichtem Einschlag ohne Steigung Eine neue Idee der Werkstatt ist, dass es eventuell auch mit dem Sperrdifferential zusammenhängen könnte, da neben der Ventilsache auch eine große Inspektion inkl. Differentialölwechsel gemacht wurde. Könnte ein Fehler an dieser Stelle das auslösen? Bei Kurvenfahrt ist ja das Diff gefordert. Vielleicht kommt die Sperre mit dem neuen Öl nicht klar und irgendwas rutscht da durch...
  9. Hallo zusammen, Anfang dieser Woche war mein IS300 SportCross von 2003 bei Lexus zur Prüfung und Einstellung des Ventilspiels. Da der Wagen seit 2006 auf Autogas läuft ist dies alle Paar Jahre nötig. Es wurden auch drei Plättchen getauscht und jetzt läuft er wieder seidenweich. Prima! Nicht prima ist dagegen ein sonderbares Verhalten, was nach dieser Wartung beim Anfahren mit eingeschlagener Lenkung (Anfangs nur bei auf Anschlag jetzt auch schon bei leichtem Einschlag) auftauchte. Es ist ein deutlich fühlbares „Rubbeln“ da. Vergleichbar mit einer durchrutschenden Kupplung beim Schalter. Nur dass der IS300 Automatik hat. Kennt das irgendwer und hat einen Tipp woran es liegen könnte? Die Werkstatt ist ratlos. Vermutet aber, dass es an der Drosselklappe oder der Leerlaufstabilisierung liegen könnte, da diese zur Prüfung des Ventilspiels abgebaut werden mussten. Dieses Verhalten war vor dem Werkstattbesuch definitiv nicht da. Ich hoffe daher auf das breite Fachwissen der Community, um der Ursache auf die Schliche kommen zu können. Viele Grüße Sonnet
  10. Die Distanz zum Screen ist kein Problem. Bin allerdings auch 1,90m groß. 😏 Hatte jetzt schon verschiedene Setups verbaut (NavTech mit Touch Overlay, OpenAuto via Raspberry Pi usw.) aber nichts war wirklich zufriedenstellend und die Probleme waren zu vielfältig. Daher jetzt der Ansatz mit einem zweiten insich geschlossen Setup. Mal schauen, ob es was wird. Ich halte euch auf dem Laufenden. Radio ist ausgebaut. Werde für diesen Mod einen eigenes Thema aufmachen.
  11. Danke Euch! Bin ja lange nicht mehr hier gewesen, da alles zur Zufriedenheit lief. Da tut es gut zu sehen, dass alles noch beim Alten ist 👍 Hinsichtlich des Antennensteckers bin ich froh, dass es eine einfache Lösung gibt. Die Sache mit den zwei Ausgängen sollte ich auf jeden Fall berücksichtigen. Aktuell hatte ich geplant die Ausgänge des zweiten Radios über meinen Gromaudio Adapter mit dem Lexus Soundsystem zu verbinden. Warum der Aufwand mit dem Serienradio. Zum Einen ist es natürlich der Serienlook, den ich bewahren möchte. Zum Anderen soll die einfache Benutzbarkeit erhalten bleiben, falls jemand (z.B. meine Frau) den Lex fährt und nur einfach Radio hören nicht aber 27 Knöpfe drücken möchte bevor es losgeht. Das zweite Radio ist für den technisch interessierten Fahrer, Android basiert und bietet alle aktuellen Spielereien wie 7" Touchscreen im Navigehäuse, Video Eingänge, DAB, CarPlay, AndroidAuto usw. Nur halt keine saubere Integration in das Lexus Soundsystem. Da sich bei diesem Radio Display und Body getrennt einbauen lassen (sind nur mit einem 40-poligen Flachbandkabel verbunden) stellt sich die Frage: wohin mit dem Body? Bis gestern habe ich an das Handschuhfach gedacht was aber z.B. beim Pollenfilterwechsel Probleme machen könnte. Heute morgen kam der Gedanke, dass ich den Body ja auch anstelle des 6-fach Wechslers einbauen könnte, da ich den gefühlt seit 10 Jahren nicht mehr benutzt habe. Könnte gehen, da das Radio ja aus zwei Gehäusehälften besteht und die Anschlüssen an den Lexus Kabelbaum nur am unteren (nicht CD Teil) sitzen. Für den Anschluss sollte dann das von Boergy erwähnte Y-Kabel namens ISO Block passen, wobei natürlich die Adern zum Verstärker (Audio Out) totgelegt werden müssen. Audio würde ich weiterhin über den Grom einspeisen damit die oben erwähnte Gefahr gebannt wird. Bin gespannt, ob sich das realisieren läßt. Falls ja, wird es den Wagen unauffällig in die Neuzeit bringen. Das wäre perfekt, denn er ist ja gerade erst eingefahren 😉 Hat jemand eventuell das Radio (CD oben, 9 Lautsprecher) mal zerlegt und Bilder davon, wie es im Inneren aussieht bzw. ob sich die beiden Etagen trennen lassen?
  12. Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei mir neben dem OEM Radio meines IS300 Sportcross von 2003 noch ein weiteres Radio einzubauen, welches dann via 7" Touchscreen (verbaut im original Navigehäuse) gesteuert wird. Ich weiß dass dies ein recht ungewöhnliches Setup ist, aber ich möchte auf jedenfalls den "Stock Look" erhalten und dazu gehört nunmal auch das Serienradio. Falls alles so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, werde ich diesen Mod natürlich hier entsprechend vorstellen. Aktuell bin ich aber auf ein paar Probleme gestoßen und hoffe, dass das Forum hier Rat weiss: Da das zweite Gerät natürlich auch Radioempfang bekommen soll, dachte ich, dass ich mittels einer handelsüblichen ISO Antennenweiche das Originalantennenkabel aufsplitten kann. Doch weit gefehlt, denn der Originalantennenstecker am Radio sieht zwar wie ein ISO Anschluss aus ist aber dünner. Ergebnis ist, dass dieser zwar in die Buchse der ISO Weiche passt. Der eine ISO Weichestecker aber nicht in das Original Radio. Gibt es hier eventuell ein Adapter? Auch das zweite Problem benötigt ein Y-Kabel. Gibt es einen Adapter, der zwischen Originalstecker und Radio passt und hierdurch einen DIN ISO Anschluss bereitstellt? Ich hoffe das war jetzt verständlich. Also Originalkabelbaum kommt an -> Y-Kabel -> Ein Ende in das Originalradio -> Das andere Ende mündet in ein DIN ISO Stecker für Strom, Licht usw. Bin gespannt auf Eure Antworten. Viele Grüße Sonnet
  13. Hallo podozyt, kannst Du kurz schreiben welcher ACR Shop in Berlin das eingebaut hat. Habe das Navtool 3.0 (Main Interface) sowie die Carplay Ergänzung gekauft. Allerdings ist der Navtool Support nicht in der Lage eine nachvollziehbare Installationsanleitung für meinen IS300 bereitzustellen. Alles was man bekommen kann ist ein Pdf mit der Einbauanleitung für eine ältere Version des Main Interfaces Viele Grüße Sonnet
  14. Hi SancezzDenim, sorry wegen der späten Antwort. Klar können wir uns mal treffen, dann schaun wir mal. Habe Dir eine PN geschickt. Viele Grüße Sonnet
  15. Hi Lauri46, das ist absolut möglich und der beste Beweis steht bei mir in der Garage :) Wie ich sehe kommst Du aus Köln. Dort habe ich meinen IS300 Sportcross im Januar 2006 auch auf LPG umbauen lassen und fahre seitdem STÖRUNGSFREI und ohne merkbaren Leistungsverlust zu ca 98% auf Gas :D Bei mir wurde eine Prins VSI verbaut. Die hat zwar einen Verdampfer - was einige hier im Forum aufgrund des angeblichen Leistungsverlusts nicht für gut heißen - aber ich kann nur sagen: Fur mich gibt es nichts besseres - einmal mit dem Laptop eingestellt und fertig :D Den Einbau habe ich bei Honda Aminan (die haben bisjetzt etwa 2000 Autos umgebaut und halten engen Kontakt nach Holland wo die LPG Erfahrung ja bald bei 30 Jahren liegt) am Raderberggürtel machen lassen (dort nach Herrn Tassios fragen). Der Einbau war wirklich klasse, denn die haben auf meinen dringlichen Wunsch den Einfüllstutzen HINTER die Tankklappe verbaut und sonst fast ausschließlich vorhandene Besfestigungspunkte benutzt. Der Einbau war so unauffällig, dass es beim nächsten TÜV Termin gar nicht aufgefallen ist ;) bis ich darauf hingewiesen habe :D . Bezahlt habe ich mit allem drum und dran (Material, Einbau, Abnahme) 3000 Euro. Nicht wenig, aber wie gesagt qualitativ sehr hochwertig. Wie gesagt - dies ist meine Variante, die ich wärmstens empfehlen kann zumal der Einbauer bereits einen IS300 Sportcross umgebaut hat, nämlich meinen :) Sicher gibt es aber noch viele andere Möglichkeiten. Da ich nicht mehr in Köln wohne kann ich Dir bei Bedarf einfach mal ein Paar Pics schicken. Wenn Du Interesse schick mir einfach mal ein PN Viele Grüße Berlin Sonnet