philippti

Mitglied
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About philippti

  • Rank
    Probezeit bestanden

Profile Information

  • Fahrzeug
    2005 LS 430
  • Land
    Anderes
  • Standort
    Houston
  • Geschlecht
    Männlich
  1. für $400 kann man wohl öfter mal die Birnchen wechseln. trotzdem schick. bei welchem Online Händler hast du Teile erstanden? heißt $, dass es ein US Händler war? könnte mir sowas auch für meinen LS vorstellen. was hat Deiner für ein Baujahr?
  2. tatsächlich ist die kopffreiheit im 460er geringer. außerdem nun doch erheblich teurer als gedacht. es wird der 430 er. vielen Dank für eure Ratschläge. ich berichte sobald ich das Auto mein eigen nenne.
  3. Die haben hier halt teilweise Ethanol Sprit. Das Vertragen aber nur ganz spezielle Autus. E10 gibts hier nicht. Biosprit in Texas? :D Hier kommt das ÖL ja pur aus dem Boden ... Houston ist das internationale Zentrum der Öl- und Gasindustrie. Mir ist allerdings auch aufgefallen, dass die L460 erheblich lauter sind. Haben aber eben auch viel mehr punch und das Fahrwerk lässt sich bei Bedarf straffer einstellen ... Vom Design her ist der 460er natürlich erheblich attraktiver. Lässt sich denn beim 460er der Beifahrer-Airbag deaktivieren? Beim 430er ja wohl nicht ...
  4. gut, das mit der Versicherung ist ein schöner Trick ;-). wie schon geschrieben kommen leider nur frühe 460er in Frage, weil die neueren alle zu teuer sind. wenn man aber nach 160-200t km noch nichts an der b-Säule sieht, scheint es ja doch ganz okay zu sein. laut dem US-Forum können halt die "Control Arms" des Fahrwerks Ärger bereiten.
  5. Vielen Dank für den Tip. Hatte ich so auch schon mehrfach gehört, dass die Suspension Ärger machen kann. Neu ist die Info, dass wenn er die 80.000km problemlos (deutlich, also hier 200.00km) bestanden hat, wohl kein Ärger vorprogrammiert ist. Aktuell ist der den ich im Auge hatte leider schon weg. War nur 2 Tage beim Händler. Hier sind die Kisten eben etwas begehrter als bei uns in D. Stimmt es aber, dass die LS460 Ersatzteile deutlich teuerer sind?
  6. hallo test. von dir hab ich ja schon gehört ;-). Bezahlung geht schon in Ordnung. Aber wie ich oben schon beschrieben hab, ist Auto nicht meine erste Priorität. Ich gebe mein Geld lieber anders aus. Und eben weil die Lexus ja so legendär gut laufen, war ich zu dem Schluss gekommen, dass ein alter LS eine super gelegenheit ist für kleines Geld an ein tolles Luxusauto zu kommen. Nun lote ich die damit verbundenen Risiken aus. Mehr als 15.000$ würde ich so oder so nicht ausgeben. Dafür bekomme ich hier (fast) einen neuen Jetta (blah!) oder eben einen richtig schicken LS, der dann aber eben nicht mehr neu ist ...
  7. Klare Ansage! Danke! Wisst Ihr ob man blue-tooth musik streaming mit irgendeinem Softwareupdate nachziehen kann? Blue-tooth hat er ja fürs Telefon ...
  8. Ja wie gesagt, rein emotional (Design, mehr Leistung, 8-Gang-Getriebe) bin ich total für den LS460. Ich möchte mir hier aber auch kein Geldgrab schaufeln. Ich bin eigentlich kein Auto-Fetischist, der bereit ist dafür enorme Summen Geld und Zeit zu investieren. Mein erstes eigenes Auto habe ich mit fast 30 von einem halben Jahr in den USA gekauft. Ein 2012er Ford Focus. Ein vernunftauto, das durchaus Spaß macht (sehr gutes Fahrwerk, ein echter Kurvenräuber) und wenig verbraucht (was hier nicht so entscheidend ist). Hier kommt man aber eben ohne Auto nicht aus und man fährt eben doch häufig auch mal sehr lange Strecken (weil hier einfach alles Größer ist). Da kommen schnell über 1000km an einem Ausflugswochenende zusammen. Ein großes, komfortables Auto lohnt sich hier also. Da der hiesige "Golf" ein Ford F150 ist, macht auch die Parkplatzsuche keinen Ärger. Und wie oben beschrieben ist der reine Unterhalt (ohne große Reparaturen) hier eher günstig. Meine Finanzielle Lage würde es durchaus zulassen auch öfter mal große Reparaturen zu stemmen, aber da habe ich natürlich wenig Lust drauf, das Geld lege ich lieber für Reisen und/oder ein zukünftiges Eigenheim an. Da beide Autos an sich super sind und meine Anforderungen (außer blue-tooth musik streaming) voll erfüllen, geht es vor allem um eins: Welches Auto macht weniger Ärger? Und wenn es Ärger macht: bei welchem der beiden lässt sich der Ärger leichter/preiswerter beheben? Man liest im Internet häufiger Aussagen wie diese: "My LS430 had 135k on it and it ran like new, although that's probably the most reliable car Lexus ever made." Manchmal wird dann noch auf den LS400 verwiesen, als noch besser. Ist da was dran, dass auch die Lexus "immer schlechter" werden? Bzw um so mehr sie sich dem technologiestandard der deutschen Hersteller annähern, umsomehr auch deren Probleme bekommen?
  9. Vielen Dank für die erste Einschätzung! Zu deinen Punkten: Mein LS460 ist ja ein GANZ FRÜHER (BJ Ende 2006). Allerdings hat er laut CarFax/Wartungshistorie bisher keinen größeren Ärger gemacht (nach fast 200.000km). Die Frage ist ob das daran liegt, dass der einer der "guten" ist, oder ob das dicke Ende noch kommt. Mein Tip wäre, dass wenn er so lange durchgehalten hat, müsste es sich um ein unproblematisches Fahrzeug handeln. Alle offensichtlichen Konstruktions/Fertigungsmängel hätte bei gründlicher Wartung wohl längst auffällig werden müssen. Ergibt diese Annahme Sinn? Gleiches beim LS430 Luftfahrwerk: wenn es bei 35% Probleme macht, aber nach 180.000km bei "meinem" noch nicht, sollte es sich wohl um ein unproblematisches Exemplar handeln? Oder MUSS da früher oder später was teures getauscht werden? Ewig kann es ja nicht halten. Ich plane den Wagen 3-4 Jahre zu fahren und sicher noch mal 60-80t km draufzuspulen. Zum Sitzen im LS460: Also wenn man den Sitz richtig einstellt, hat man da aus meiner Sicht Platz ohne Ende, auch vorne. Klar ist er sportlicher geschnitten, aber ich bin gerade 30 geworden und finde das ansich eher gut. Platz ist ja nach wie vor in Hülle und Fülle, sowohl für Kopf als auch Knie (vor allem die Knie machen in fast jedem Auto ärger). Zur Orientierung habe ich hier einfach mal die beiden Fahrzeuge vom Händler verlinkt: Auto: http://www.westsidelexus.com/VehicleDetails/used-2007-Lexus-LS_460-4dr_Sedan-Houston-TX/2463509893 CarFax/Historie: http://www.carfax.com/VehicleHistory/p/Report.cfx?partner=CBT_4&vin=JTHBL46F675017190&cs:rv=159848AD3E519BE81675A903971AD759 Vom Preis des LS460 nicht irritieren lassen, der Händler wird auf 15-16k$ nachlassen. Auto: http://www.nos-houston.com/inventory/view/7998446/2005-Lexus-LS-430-4dr-Sdn-Houston-TX
  10. Hallo allerseits, ich bin neu hier im Forum, weil ich gerade die Anschaffung eines Lexus LS plane. Ich bin Anfang 30, verheiratet und lebe seit einem halben Jahr in Houston, Texas und arbeite hier für ein deutsches Unternehmen aus der Flurförderfahrzeugbranche. zunächst wollte ich mir eine alte s-Klasse W140 kaufen (Modell Dickschiff). Musste aber feststellen, dass die Karren alle dabei sind auseinander zu fallen. Bei einem Gebrauchtwagenhändler der gleich 3 w140er hatte, stand dann auch ein LS 400, gleiches Alter, gleiche Laufleistung und der Zustand war phänomenal gut! ich hatte schon viel von der Zuverlässigkeit von Toyota und Lexus gehört, hatte das aber trotzdem nie ernsthaft erwogen. aber der Unterschied war derartig frappierend zu Gunsten des Lexus, dass ich angefixt war. Hinzu kommt, dass die Lexus eben auch für das Fahren hier optimiert sind (wenig Kurven, lange Strecken, eher mäßige Straßenqualität). Nachdem ich ein paar richtig schöne Ls400 zu sehr günstigen Preisen aufgetrieben hatte, musste ich dann aber doch feststellen, dass die Kopffreiheit vorne einfach zu gering ist. hatte da echt ein Prachtexemplar: ein Vorbesitzer, 70k Meilen, Top gepflegt, 6000$. aber wenn man nicht aufrecht sitzen kann, nützt das alles nichts, vor allem wenn man viele lange Strecken fährt. Mein Ford Focus ist was das betrifft komfortabler (bin über 1,90m). So kam ich zum LS 430 der in diesem Punkt und auch sonst in allen Belangen, hervorragend geeignet ist. Und das ist dann auch der erste Kandidat: Bj 2005, außen schwarz, innen Beige und bis auf das Abstandsradar für den Tempomatenn voll ausgestattet. Sehr guter Wartungszustand, Zahnriemen und generalüberholung beim Lexushändler wurde gerade erst vor 15t km gemacht (mit dem CarFax genannten System kann man hier in den USA die Wartungshistorie inkl. möglicher Unfälle etc, sehr gut nachvollziehen). Pflegezustand praktisch perfekt, trotz hellem Leder alles sehr sauber. Alle elektronischen Features funktionieren tadellos. Fahren, lenken, schalten alles top. Von außen ein paar Macken im Lack, ist mir aber Wurscht, eine Grazie ist das Teil ja sowieso nicht (hoffe das ich hier niemandem zu nahe trete :-). Haupt Nachteil ist die Laufleistung von 117000 Meilen, also ca 180.000km. Habe aber gehört, dass das unkritisch ist, zumal wenn der Zahnriemen schon gemacht wurde. Kostenpunkt: 13500$, inkl Schilder, Anmeldung, Zulassung und Steuern (das sind in Texas ca 1000$, dafür zahlt man danach nie wieder Steuern oder sonstige Abgaben). Versicherung, da Zweitwagen, nur ca 40$ im Monat, also zu vernachlässigen. Sprit kostet ca 40 Cent / Liter. Lexushändler gibt's an jeder Ecke und im Wiederverkauf gehören die Lexus hier zu den wertstabilsten Fahrzeugen überhaupt. Wartung ist wohl für US Verhältnisse teuer, aber wohl deutlich günstiger als bei uns. der andere kandidat ist ein 2007 (Bj 11/2006) LS 460. kostet ca 2500$ mehr. Wie ihr sicher alle wisst hat das Modell zwei Gänge mehr, 100 PS zusätzlich und ist alles in allem das modernere Auto. Ausstattung und Farben sonst identisch mit dem Alternativen LS430 (plus eben die Feature die für den LS430 noch nicht verfügbar waren). Laufleistung ist mit knapp 130.000 Miles, also knappen 200t km etwas höher. Wartungshistorie ebenfalls makellos (alle vorgesehen Wartungen immer beim gleichen Lexus Händler durchgeführt, wo der Wagen jetzt auf angeboten wird). Da es hier weder friert oder schneit ist Korrosion ein Fremdwort. Nur die manchmal nicht ganz so guten, aber dafür sehr geraden Straßen setzen den Autos zu. Auch die Fahrgeschwindigkeiten sind natürlich geringer und wohl schonender. Fragen: 1. ist beim Ls460 mit höherem Wartungsaufwand zu rechnen (z.b. das Fahrwerk soll weniger robust sein und zu teuren Reparaturen führen), bzw gibt es bekannte Schwächen die bei hohen Laufleistungen zu teuren Problem führen? 2. sind die Ersatzteile beim Ls460 insgesamt teurer? 3. welches der beiden Modelle würdet ihr aus welchen Gründen empfehlen? 4. wenn nach 140.000 km trotz regelmäßiger gründlicher Wartung keine größeren Reparaturwn waren, spricht das dann dafür, dass der Wagen besonders gute Komponenten erwischt hat, oder das eben noch alle teuren Maßnahmen anstehen und wenn ja, welche? Noch geht alles perfekt. Ich neige zum LS460 da mir Styling und Fahrverhalten und Technik besser gefallen. habe aber eben gehört, dass er anfälliger sein soll. außerdem ist er wohl einen Ticken lauter. der Wiederverkaufswert wiederum spricht für den LS 460, da es quasi immer noch das aktuelle Modell ist (ich weiß das es 2010 und 2014 kräftige Facelifts gab). gegen den Ls460 spricht eventuell, dass es einer der ersten war und daher vielleicht noch nicht fertig optimiert. Ihr seht, ich bin unentschlossen und eher nur am rumraten, weil mir Wissen und Erfahrung fehlen. sorry für den vielen Text, aber ich dachte es hilft der Antwort Qualität, wenn ich ausführlich die Situation darlege. ich weiß, dass es auch ein US Forum gibt. aber ich habe das Gefühl, dass ihr hier kompetenter seid ;-) Vielen Dank für euren Rat! Gruß aus Houston Philipp