Hydrum

Mitglied
  • Content Count

    54
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Hydrum last won the day on July 21 2018

Hydrum had the most liked content!

Community Reputation

3 Neutral

About Hydrum

  • Rank
    fühlt sich wohl hier

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS 450h S19
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Neustadt an der Weinstraße
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

600 profile views
  1. Auf alle Fälle danke für die ganzen Infos, gut zu wissen! Leider kann man dort wohl nur über den Kundenservice nach Deutschland bestellen, zumindest wird mir nach der Anmeldung angezeigt, dass ich mich bzgl. Kauf/Versand/Versandkosten zunächst an den Support wenden muss (ist nicht möglich, das Teil in den Warenkorb zu legen). Und beim Kundenservice wiederum ist leider niemand zu erreichen (waren jetzt 1-2 Wochen, auf Kontaktformular und E-Mail wird nicht reagiert). @WeltPS Wie hattest du die Bestellung dort damals abgewickelt? Gibt's da einen besonderen Trick? 🤔
  2. Super, danke dir für die ausführliche Erklärung! Dann mach ich mir mal Gedanken und werd das eventuell die Tage in Angriff nehmen. Viele Grüße! Adrian
  3. Hallo WeltPS, das klingt echt interessant, danke für den Tipp! Größenordnung 1100€ wären auch noch vertretbar, wenn der dann (als gebrauchtes Teil) wieder mindestens 5 Jahre hebt. Da muss ich aber mal blöd fragen, weil ich damit noch überhaupt keine Erfahrung habe. Worauf genau müsste ich achten im Hinblick auf den Zoll? Muss ich das vorher irgendwo anmelden und ggf. auch vorab verzollen, oder werde ich benachrichtigt und muss dann nur darauf reagieren o.ä.? Würde mich dann natürlich auch noch ausgiebig informieren, aber es ist wohl am Informativsten aus erster Hand von jemandem, der das schon genau so gemacht hat 😉 LG Adrian
  4. Kurzes Update: Lief leider gar nicht wie geplant, die Werkstatt wollte heute die Anlage (aus eBay Kleinanzeigen) einbauen. Passt aber nicht wirklich, weil die leichte Abweichungen hat. Und wiegt viel mehr. Und besteht aus mehreren Einzelteilen (Original ist ein Stück). Und ist billigst zusammengeschweißt, mit Zinkspray bearbeitet. Und, und, und... billiger, schlechter Nachbau vom Originalteil, und passt dann nicht mal (hat an einer Stelle 10 cm Abweichung vom Original und läge dadurch an der Karosserie an). Schade, jetzt ist das alte Teil wieder dran, das Blubbern geht also erstmal weiter 😉 Muss mich jetzt (vermutlich) etwas mit dem Verkäufer rumärgern und mal weiterschauen, welche Möglichkeiten < 2000€ es gibt bzw. welche sich umsetzen lassen.
  5. Bei mir hängt's von der Beschleunigung ab. Bei "normalem" Gas merkt man i.d.R. nichts. Je stärker ich beschleunige, desto stärker (und eventuell sogar länger?) ist es. Wenn ich bspw. zügig auf die Autobahn auffahre, kann das bei mir auch gut 'ne halbe Sekunde sein (vielleicht sogar länger? müsste ich mal drauf achten). Ist mir aber auch irgendwann erst aufgefallen, entweder hab ich das früher einfach nicht wahrgenommen, oder das ist tatsächlich eine altersbedingte Erscheinung.
  6. Kenne das vom S19 (BJ 2006), ist normal, da das Getriebe zwei Übersetzungen hat, weil der Elektromotor sonst vom Benziner überdreht werden würde. Je nach dem wie stark man beschleunigt wird die Übersetzung zwischen 80 und 100 km/h gewechselt, da gibt's dann diesen Ruck. Ich gehe stark davon aus, dass das bei den Modellen ab 2014 identisch ist, da sich am Antrieb ja nichts Grundsätzliches geändert hat. Ich weiß es zwar nicht, aber ich nehme an, dass es die Übersetzung im RX nicht gibt, da er ja bei 200 abgeregelt ist? Habe schon ein paarmal gelesen, dass das mit einem Getriebeölwechsel durchaus etwas besser werden kann, habe den aber selbst noch nicht machen lassen bis jetzt.
  7. Danke für die ganzen Antworten! Da sind schon einige interessante Vorschläge dabei, die ich gerade versuche abzuklären (wo und wie ich sowas machen lassen könnte). Perfekt wär natürlich das Angebot bei Kleinanzeigen, danke Alex! Habe mal den Verkäufer angeschrieben wegen der Teilenummer und ob das noch aktuell ist (Anzeige vom Januar). Bin gespannt 🙂
  8. Hallo in die Runde! Nachdem letztes Jahr einer der Endschalldämpfer durch war, hat mich die letzten Monate ein deutlich leiseres aber ähnliches Geräusch gestört. Als ich vorhin ohnehin in der Werkstatt war, hab ich das noch nachschauen lassen, und die Vermutung war richtig: Wieder ein Loch, diesmal ca. unterhalb des Fahrersitzes, versteckt unter einem Hitzeschutzblech (einer der beiden Stränge, die nach hinten laufen). Wie sich herausgestellt hat, müsste wohl der gesamte vordere Teil der Abgasanlage ersetzt werden, da es das nur am Stück gibt. Also alles bis zur hinteren Hälfte, die letztes Jahr schon dran war. Preis über den Zulieferer der (freien) Werkstatt ca. 2200€, und nach kurzer Onlinerecherche käme ich dort vermutlich auch nicht viel besser weg. Laut dem Zulieferer der Werkstatt gäb's wohl auch kein Reparaturkit für solche defekten Einzelstellen. Alles nicht gerade so, wie ich's mir erhofft hatte... Teilenummer: 17410-31680 ("Pipe Assy, Exhaust, Front") Hat jemand damit schonmal Erfahrung gemacht oder hat irgendwer eine Idee? Gibt es vielleicht doch irgendwoher kleinere Teile der Anlage als Ersatz, oder irgendetwas Passgenaues von anderen Modellen? Bei den Teilehändlern online findet man unter genau dieser Teilenummer Derivate für Lexus und für Toyota, letztere kosten aber zum Teil nur die Hälfte oder sogar noch etwas weniger. Leider aber ohne genauere Beschreibungen oder Abbildungen. Weiß jemand welchen Hintergrund das hat und ob die "Toyota"-Varianten auch passen würden? Ist wohl eher unwahrscheinlich, aber bei einer Größenordnung von 1000€ wäre das wieder was anderes... bspw. hier: https://autopartmaster.com/de/?action=catalog_part&form_request=1&cod=1741031680&pref=ls&sorderprice=&price_type=retail&price_margin=1 Danke und viele Grüße! Adrian
  9. In den Türrahmen befinden sich Türkontakte (der Schalter selbst ist durch ein Gummi geschützt und wird durch die Tür beim Schließen betätigt). Wenn das Problem wieder auftritt, drück mal von Hand dagegen, dann sollte das Licht ausgehen. Ich hatte die Kontakte mal in einer Kurzaktion bei allen vier Türen losgeschraubt und gereinigt (da die Kontakte zumindest bei den beiden vorderen Türen nicht richtig reagiert haben). Gefühlt war es danach besser, zumindest eine Zeit lang, aber leider nicht dauerhaft (das Problem tritt bei uns generell eher sporadisch auf). Könnten vielleicht auch die Schalter selbst sein, ich hatte leider noch keine Zeit, mich damit näher zu befassen. Dürfte aber auch bei dir die richtige Spur sein 😉
  10. Ja, gibt es, in der Regel muss aber leider das Nummernschild, ggfls. sogar samt Halter runter. Auf Höhe von der Nummernschildbeleuchtung (weiß nicht mehr ob links oder rechts davon, glaube aber links im Eck - einfach kurzen Blick draufwerfen; wenn man weiß wo, dann sieht man es) ist ein Schloss für die Entriegelung, dafür benötigt man den mechanischen Schlüssel im Smartkey.
  11. Bin leider noch unterwegs und konnte bisher nicht mit der Werkstatt sprechen wegen Testfahrt etc. Mir ist wegen dem Bremsenthema aber noch etwas eingefallen: Die Bremsen wurden zuletzt Ende 2016 / Anfang 2017 neu gemacht. Laut Werkstatt sieht augenscheinlich auch alles super aus. Aber: Ich erinnere mich, dass hier damals Beläge (und auch Scheiben, zumindest vorne) verbaut wurden, die -nicht- original von Toyota waren. Ich meine, dass erst überall Brembo-Beläge draufgekommen sind und vorne dann wegen Problemen gegen ATE getauscht wurde. War halt das, was die Werkstatt ohne Zulieferer für Lex. beziehen konnte. Habe zu dem Fehlerbild mal etwas recherchiert, und speziell in BMW-Foren einige ähnliche Fälle gefunden. Dort ist wohl insbesondere ATE häufig für schlechte Ersatzteilqualität bei den Bremsen aufgefallen, was nach einigen Tausend km zu verzogenen Scheiben geführt hat, und damit auch zu "Ruckeln" (insb. wenn die Bremsen warm sind). In den Foren wurde eindringlich dazu geraten ausschließlich OEM-Teile zu verwenden, die in den Fällen dann auch meistens die Lösung waren. Ich bin kein Mechaniker, aber rein von der Sache her könnte ich mir fast vorstellen, dass, wenn nach einer stärkeren Bremsung -richtig- warm, die Scheibe so verzogen ist, dass die Beläge stellenweise leicht schleifen bzw. nicht richtig lösen und daher dann auch diese kurzzeitigen Nachwehen kommen (beim Rollen und insb. Beschleunigen), bis die Bremse kurz danach wieder abgekühlt ist. Nur so eine (fachlich unklare) Idee... 😊 Hat jemand mit nicht-OEM-Bremsteilen (von ATE, Brembo o.ä.) Erfahrungen gemacht bei Lexus, oder sogar speziell beim GS? Werde jetzt auf alle Fälle mal bei der Werkstatt anstoßen, dass die Scheiben vermessen werden...
  12. Bremsflüssigkeit lasse ich mal prüfen, Fehlermeldung gibt's (und gab es) aber keine. Reifen sind auf allen Vieren die gleichen, 245/40 ZR 18 97Y, Nexen N 8000 XL, vorne ca. ein Jahr drauf und hinten einige Monate (Problem ist aber schon vor den neuen Reifen hinten aufgetreten). Bremsscheiben oder -beläge hatte ich auch in Verdacht, allerdings sollte das dann doch nur beim Bremsen auftreten, oder? Leider besteht das Problem in leichter Form aber auch manchmal noch nach dem entsprechenden Bremsen (dann beim Rollen) oder auch (deutlicher spürbar) beim Beschleunigen. Das wiederum ist mir aber erst aktuell aufgefallen, könnte sich also erst "entwickelt" haben. Daher war meine ursprüngliche Vermutung auch, dass die Bremse festsitzt, aber das ist lt. Werkstatt (leider?) nicht der Fall. Wegen Lager/Querlenker spreche ich die Werkstatt nochmal an (hätte aber ganz aktuell bei der HU auffallen sollen, als auch der undichte Stoßdämpfer hinten festgestellt wurde). Schnelle Kurvenfahrten (oder überhaupt höhere Tempi >160) sind seit dem Reifenwechsel hinten äußerst schwammig, was ich aus dem Grund aber zunächst mal auf die neuen Reifen geschoben habe. Werde aber tatsächlich mal den Werkstattmeister mit auf die Autobahn bitten, damit er sich von den ganzen Punkten ein Bild machen kann - guter Einwand, danke. "Surren": Lichtmaschine hatte ich, ohne mir Gedanken zu machen, vom Riemen interpretiert, weil dabeistand ("fuer Luefterrad und Drehstromgenerator"). Stimmt, beim HSD läuft das ja über die MGs... Feststellung: In "P" kann man den Verbrenner je nach "Stage" vom Hybridsystem ja etwas höher drehen lassen (schätze mal bis 2,5t rpm), da hört man dieses Geräusch nicht raus. Wo es wiederum extrem deutlich ist, ist bei der Nutzung der Motorbremse über "S" (also beim Fahren). Das deutet insgesamt tatsächlich irgendwie auf Getriebe oder Differential hin... Ist wie gesagt sowieso angedacht, insofern: Könnte ich den Wechsel vom Getriebe- und Differentialöl "bedenkenlos" bei meiner freien Werkstatt beauftragen? Grundsätzlich machen die das, sind aber spezialisiert auf VW. Gibt es da etwas Außergewöhnliches zu beachten bzw. müsste ich da (neben dem Getriebeölfilter) noch etwas ordern? Ich weiß, dass einige speziell dafür zu Sergej/Recing fahren, daher meine Frage.
  13. Leider nicht, den "Ruck" vom Gangwechsel bei ca. 100 km/h kenne ich gut. Ich meine richtiges Ruckeln/Wackeln, also auch konstant und wirklich so lange wie man bremst (nicht nur für einen Moment). Vielleicht etwas vergleichbar mit ABS-Eingriffen, die es aber natürlich nicht sind. Getriebe-/Differentialöl steht aber unabhängig davon trotzdem mal auf dem Plan, ist sicher nicht verkehrt. Hybrid-Check wäre mal eine Idee, danke. Ich vermute aber fast, dass das eher nicht mit dem Hybrid zusammenhängt, da das ja drehzahlgebunden auftritt. Aber einen Versuch ist's das ansonsten natürlich wert.
  14. Ich wärme das Thema von letztem Jahr nochmal auf. Nachdem inzwischen einiges gemacht wurde, war das leider noch nicht ganz erledigt, plus einem neuen (anderen) Problem. Das "turbinenartige Geräusch", das mit der Beschleunigung/Drehzahl korreliert, ist noch aktuell. Heißt: Im normalen Fahrbetrieb hört man nichts. Bei leichter Beschleunigung nimmt man ein Surren wahr, das mit höherem Leistungsabruf bzw. höherer Drehzahl immer lauter wird. Nach längeren Autobahnfahrten (50-100 km) ist ab und an mal Ruhe. Fällt einem allgemein wohl nur durch das CVT nicht so sehr auf, weil man dadurch oft mit niedriger Drehzahl fährt. Inzwischen wurde eigentlich alles fachgerecht erledigt, was hier mal im Raum stand: Zündkerzen, Keilriemen, Wasserpumpe, Ölwechsel (2x) Was kommt noch in Frage? Generator/Lichtmaschine? Es hängt ja sonst nicht viel dran, was an die Drehzahl gekoppelt ist... Zweite (neue) Sache: Vor einigen Wochen ist mir aufgefallen, dass sich der Wagen nach mittelstarken Bremsvorgängen (z.B. beim Runterbremsen von ~160 km/h zur Abfahrt hin) schüttelt bzw. dann beim Bremsen selbst sogar relativ stark. So, als würde plötzlich irgendetwas in Reifennähe eiern, das hört man i.d.R. dann auch (erinnert an ein defektes Radlager). Fährt man kurz normal weiter ist wieder alles bestens... Skurril: Ganz aktuell hatte ich das Phänomen dann auch beim Beschleunigen bei solchen Geschwindigkeiten, analog zum Bremsen. Laut der (freien) Werkstatt sieht allerdings alles super aus (ich habe auch darum gebeten, speziell die Bremsen bzw. die Gleitbolzen zu kontrollieren). Nur ein Stoßdämpfer hinten ist etwas undicht (die werden jetzt so oder so beide getauscht). Aber kann das alleine der Grund sein? Ich hätte jetzt behauptet, dass ein verschlissener Stoßdämpfer -sofort- zu komischem Fahrverhalten führt, und nicht, wie hier, erst nachdem für einige Sekunden "ein"gebremst wurde.
  15. Wen's interessiert, so klingt der Spaß... war heute allerdings schwächer/kürzer als sonst, vielleicht durch die enorme Außentemperatur. 20180804_175706.mp4