• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

JuGS300

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über JuGS300

  • Rang
    Probezeit bestanden

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus G300 S19(A)
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Straubenhardt
  • Interessen
    RC-Modellbau/Modellbau, Amateur-funk, Airbrush, Holzwerken, Fotografieren uvm.
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

184 Profilaufrufe
  1. Und wegen DPF, erkundige dich mal im Netz, da gibt es Firmen, die reinigen die Dinger für sehr weniger Geld und auch seriös. Das habe ich letztes Jahr ein Beitrag in einer Autosendung gesehen. Der Beitrag hatte mich interessiert, da mein Mazda 6 ein TD war und mit über 220k Kilometer wahrscheinlich auch bald fällig gewesen wäre.
  2. Hi zusammen, ich fahre jetzt schon ca. 2000km mit dem sporadischen Fehler (Benziner). Aber nur deshalb weil mein Werkstattmeister mir versichert hat, es würde an der zweiten, hinteren Lambda Sonde liegen, diese würde einen zu hohen Spannung/Strom melden. Werde es aber demnächst beheben lassen, weil die Lichtorgel in den Anzeigen nervt. Besonders bei Dunkelheit. Was mich mehr stört und wo ich beim ersten mal während der Fahrt erschrocken bin, weil ich dachte es wäre was schlimmes, ist die Fehlermeldung (optisch und akustisch), dass das Wischwasser der Scheibenwischer fast leer ist! Da frag ich mich was Gefährlicher und dramatischer ist! :g:
  3. Hi Mitbetroffene, :huh: meiner ist auch dabei. Leider kann meine Toyota Werkstatt das nicht machen, bzw. machen schon, aber sie kann die Arbeiten nicht mit Toyota abrechnen. Der Chef dort fährt selbst ein GS450 und hat es in Stuttgart machen lassen. ich werde wohl nach Karlsruhe gehen. :g:
  4. Bremsen quietschen

    Hallo, ja das kenn ich auch. Meiner hat nach ca drei Wochen angefangen zu quietschen, wie ne Straßenbahn in der Kurve! Nachdem die hinteren Bremsen wieder gangbar gemacht und die Backen bearbeitet (angefast) hab ich ruhe. Das Quietschen war bei mir nur bei trockenem Wetter. Der Chef meiner Toyota Werkstatt meint es wären die harten Beläge die Toyota beim GS verwendet. Er fährt ein GS450h und hat die gleichen Probleme.
  5. Danke für den Beitrag, hatte das Problem mal kurzzeitig vor ca 14 Tage. Mom. ist es weg. Da werde ich doch gleich mal bei trockenem Wetter nachschauen und vorsorge treffen.
  6. Xenonbrenner

    Hi, ich habe bis Juli15 einen Mazda 6 mit Xenon gefahren. 2014 wurde die Fahrerseite dunkler, und habe sie bei meiner Toyota-Werkstatt wechseln lassen. Gegenüber der anderen auf der Beifahrerseite, habe ich nix bemerkt, ob schlechter oder besser, aber jetzt wo ich seit Aug15 einen GS300 S19 fahre, muss ich auch sagen, das Mazda Licht war besser. Breiter in der Ausleuchtung und weiter. Es bricht nicht so abrupt ab. Das Mazda Xenon könnte aber auch mehr den Gegenverkehr blenden/stören! Zuerst dachte ich die Lichtweitenregelung wäre defekt oder das Licht falsch eingestellt. Aber dem ist nicht so, laut Toyota-Werkstatt, es wäre Toyota-typisch. Das einzige was ich demnächst noch machen werden, bei der DEKRA vorbeifahren und dort prüfen lassen. Sollte es kein Unterschied geben, werde ich die Weite selbst messen. Meine Lichtkegel gehen (geschätzt bei trockener Str., ohne Kurvenlicht) auf der Bundes- bzw. Kreisstr. max. 25 m, also bis auf Höhe zum nächsten Leitpfosten. Bei Nässe ist es miserabel.
  7. Winterfahreigenschaften des GS

    Hallo, nach dem Kauf, habe ich alle Schalter und Programme ausprobiert. Da habe ich die Unterschiede zwischen den Programmen D, S, Snow und Power bemerkt. Aber da gegenüber dem Power-, die Snoweinstellung nach dem Neustart weg ist, hab ich gedacht, das es wirklich nur für das Anfahren da ist. Werde es mal bei nächster regennasser Straße mal testen, obwohl ich da bisher keine unliebsamen Fahreigenschaften feststellen konnte. Na ja, vielleicht liegts an meiner "neuen" Fahrgewohnheit mit dem GS gegenüber dem Mazda6. Seit ich den GS habe, ist das Fahren viel entspannter und ruhiger (oder man wird alt (grins)). Auch der Gedanke, "man könnt wenn man wollte" (Aufs Gas drücken) beruhigt, mich zumindest.
  8. Winterfahreigenschaften des GS

    Aha, dass ist interessant. In der Betriebsanleitung steht nur was von Anfahrhilfe bei Schnee und Eis. Auch steht nix drin, dass sie so lange aktiv ist wie die Zündung an ist. Sobald man neu Startet muss man sie erneut aktivieren, oder natürlich wenn man sie während der fahrt benötigt.
  9. Winterfahreigenschaften des GS

    Hallo und danke für die schnellen Antworten. :) :thumbup: Ich habe täglich einen Höhenunterschied von ca. 450 m auf ca. 18 km zu fahren und frage hauptsächlich deswegen, auf Schnee und Eis sollte man es tunlichst vermeiden in einen niedrigeren Gang zu schalten. Eher in den nächst Höheren Gang, um die Motorbremse "nicht" einzusetzen. Aber der Automatik, tut dies ja beim Abbremsen, dass er "event." in den nächst niedrigeren Gang schaltet, und da frag ich mich, ob dann die Motorbremswirkung einsetzt und er hinten weggeht. Hab mich mal in der Firma bei den wenigen Automatikfahrern umgehört, die einen meinten auf "N" schalten und sachte Bremsen, die anderen meinten, sie fahren ganz normal. Haben aber alle Fronttriebler.
  10. Winterfahreigenschaften des GS

    Hallo Fangemeinde, seit meinen wenigen Führerscheinstunden auf Automatik 1980, habe ich bis Juli15 nicht mehr in einem Automatik gesessen, bzw. gefahren. Ich hatte zwar bis auf meinen letzten (Mazda6) nur Hecktriebler, aber ein GS300 mit dem Drehmoment ist doch etwas anderes. Leider habe ich diesbezüglich (noch) nichts hier im LOC gefunden, oder auch vielleicht überlesen. Auch eine Suche brachte nichts. Daher würde mich eure Erfahrungen sehr interessieren, und vielleicht bin ich ja nicht der einzige. - Was habt ihr für Erfahrungen, im Winter bzw. auf Eis oder Schnee (Glätte)? - Wie verhält sich ein/der Automatik gegenüber einem Schaltwagen (Schnee/Eis)? - Was sollte man bei Schnee und Eis tunlichst vermeiden? - Über- oder Untersteuert der GS?
  11. GS300 S19 kleine techn. Problemchen

    Hallo und danke für die schnellen Antworten. Tja, mir war die Beleuchtung etwas zu hell und da habe ich sie mal "durchgeschaltet" um zu testen, welche Helligkeit mir passt. Als ich dann fertig war hab ich nicht gleich bemerkt, dass die LED nicht mehr ausgeht. Zu hause habe ich es dann bemerkt. Gott sei dank wars abends und schon dunkler, sonst hätte sie die ganze Nacht gebrannt (braucht zwar nur ca. 15mA, muss aber trotzdem nicht sein). Und jetzt ärgert es mich, dass es nicht korrekt funktioniert. Tja, klar wenn man nicht zu bequem ist noch mal raus zugehen und abzudecken, der muss halt morgens kratzen ;) :D Ja, die Taste nehme ich ja auch, aber habe nun alle Einstellungen, wie auch im Handbuch beschrieben durch, hat aber nix gebracht. Habe heute Nacht extra nicht abgedeckt um zu testen ob "Dual" abschalten was bringt, ob der Luftaustritt/-menge durch das Einschalten beeinträchtigt wird. Ich sehe da wohl ein anderes Problem. Ich denk ich muss mal die Lüftungskanäle überprüfen. Vielleicht hängt auch eine Umlenkklappe, oder schließt nicht richtig.
  12. GS300 S19 kleine techn. Problemchen

    Hallo Fangemeinde, seit ich im August diesen Jahres meinen S19 BJ2005 gekauft habe, habe ich von den gefahrenen 5500km keinen bereut! :) :) :) Aber denoch ist die Freude etwas getrübt. Problem 1 Am Anfang bin ich ja hauptsächlich noch bei Tageslicht gefahren, max. Dämmerung. Als es nun nach dem Urlaub auch morgens dunkler war, habe ich mir die Instrumentenbeleuchtung etwas angepasst. So weit so gut. Aber........ Seit diesem Moment habe ich ein Problem mit der Innenraumbeleuchtung auf der Fahrerseite. Diese brennt immer, also bei laufendem Motor, bei offenen Türen, bei geschlossen Türen etc. Habe alle Möglichkeiten durchprobiert, auch einen Defekt des Türschalters, aber dann würde es ja auch Alarmmeldungen geben. Nur ein Auschalten der Innenraumbeleuchtung fürt zum Erlöschen der LED! Wie die Helligkeitsregelung der Instrumenten mit der Innenraumbeleuchtung zusammen hängt, k.A. Problem 2 Seit einiger Zeit ist es nicht nur dunkel morgens, sondern auch verdammt kalt und frostig. Leider bin ich von meinem Mazda6 D noch die serienmäßige Standheizung gewöhnt, die den Inneraum und Motor schön aufwärmte. Nun muss ich noch Scheibenkratzen. Also Motor an, Düsen auf Frontscheibe und geschwind kratzen. Dabei habe ich festgestellt, dass ab ca. Lenkradmitte bis Dachholm Fahrerseit und Scheibe Fahrertür innen beschlagen, alles andere wird frei. Habe abends mal in der Bedienungsanleitung nachgeschaut und da steht, Temp. auf max. und Klima aus. Ok, ein paar Tage später die gleiche Situation, aber diesmal habe ich die Temp. auf max. eingestellt und die Klima ausgelassen. Aber wieder das gleiche Problem. Das einzige was ich nicht gemacht habe ist DUAL ausgeschaltet, aber das steht auch nicht drin. Weiß jemand rat, oder hatte selbst die Problem? :( :( Enttäuscht bin ich vom Tempomat meines GS300. :angry: Auf der Ebene sinkt die Geschwindigkeit ca. 2-3 km/h, je nach Steigung der Strasse bis 10km/h, bis die Elektronik merkt, dass ich die gefahrene Geschwindigkeit halten will. Im dümmsten Fall merkt die Elektronik, dass ein ungünstiger Gang eingelegt ist, schaltet runter, beschleunigt und schaltet einige Sekunden später wieder hoch. Diese ruckelige Fahrweise sollte in der Preisklasse eigentlich nicht vorhanden sein. Bei meinem Mazda 6 BJ 2001 hab ich die Taste zum Halten gedrückt und die Geschwindigkeit wurde sofort gehalten. Da hab ich nichts von Geschwindigkeitsverlust oder Gedenkpause der Elektronik bemerkt. Aber ansonsten bin ich mit dem GS und seinen Fahrleistungen absolut zufrieden. :) :) :) :) :) :) :thumbup: :thumbup: Ich würde mich freuen, wenn ich mal einen anderen Lexus (außer die aus den Nachbargemeinden) treffen/sehen würde
  13. Automatik

    Hi zusammen, ich habe letzte Woche das unbequeme Vergnügen gehabt, und habe aus Versehen zu wenig gebremst und zu früh "noch im Rollen" bei meinem GS300 auf P gestellt. Dachte im ersten Moment, ich sei gegen die Wand gefahren. Der stand schlagartig!