SpyderRyder

Mitglied
  • Content Count

    81
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

8 Neutral

About SpyderRyder

  • Rank
    ist ein Foren-Fan

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus IS300h
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Märkischer Kreis
  • Interessen
    alte Autos, Skandinavien, Whisk(e)y
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

607 profile views
  1. Der NX ist auch schön, aber preislich dann knapp außerhalb. Ich werde aber in der Tat beobachten, was Lexus in dreieinhalb Jahren anbietet. Ein UX mit etwas mehr Dampf würde auch passen :-) Nein, meinen Account wollte ich nicht löschen, aber eine Weile in Schweigen fallen. Bleibt gesund!
  2. Hallo zusammen, fast so wie ich es vermutet hatte, sind die vier Jahre Leasing-Zeit mit meinem IS300h bis auf eine Kleinigkeit völlig problemlos vergangen. Ende dieser Woche gebe ich den Roten mit 102000 km zurück. Außer einem Austausch der 12V-Batterie und - logisch - einmal neuen Reifen war nichts zu machen. Keine Panne, kein Defekt, nicht mal die Bremsen waren fällig. Gern hätte ich wieder einen IS genommen, aber zum Zeitpunkt der Bestellung des nächsten Autos, im November 2019, war Stand der Dinge, dass der aktuelle IS immer noch keinen Stop&Go-Assistenten hatte. Das und einige andere Kleinigkeiten haben mich etwas gestört - und zweimal nacheinander das gleiche Auto leasen, nein, das tue ich nicht. Der ES ist zu groß, damit auch der fast ebenso schöne Camry, und so wurde es nun ein Toyota RAV4 Hybrid 4x4. Ich tausche Palisanderholz gegen ein paar Nettigkeiten in der AUsstattung mit Aissistenz-Systemen und freue mich auf einen hoffentlich immer noch niedrigen Verbrauch und viele schöne km. Beim IS lag ich in Summe bei geschätzten 6,3 Litern mit 80% Autobahn, 15% Überland, 5% Stadt. Von zwei Händlern weiß ich es nun auch, dass der IS hier aus dem Modellprogramm verschwindet. Man muss dann mal schauen, wohin meine Reise in vier Jahren geht. Aus diesem Forum werde ich mich vorläufig verabschieden und danke allen, die mir vor allem in der Anfangszeit ein paar Tipps gegeben haben. Alles Gute, und wenn ich einen schönen Lexus auf der Straße sehe, werde ich wohl gern an meinen Sexy Lexi denken 🙂 Bleibt gesund! SpyderRyder
  3. Das Auto wird geschäftlich genutzt und allermeistens Strecken länger als 50 km, oft auch >200km. Wenn die Batterie sich dabei trotzdem so entlädt, ist sie kaputt. Ist auch nicht schlimm, ich will nur nicht zum Lexus-Forum dackeln. Übermorgen fahre ich wieder mit dem Wagen, dann sehe ich selbst nach wie groß sie ist usw und bestelle mir eine.
  4. Danke erstmal für Eure Rückmeldungen. Ich habe kein geeignetes Ladegerät und werde gern die paar Euro für eine Batterie investieren (also nicht bei Lexus, hehe). Lage und Größe der Pole hab ich verstanden (und auch gesehen). Hat noch jemand eine Empfehlung für Marke und Größe (äußere Abmessungen)? Bin derzeit auf Dienstreise und kann nicht selbst gucken. Nochmals vielen Dank! SpyderRyder
  5. Moin, ich war jetzt sehr lange Zeit nicht mehr hier aktiv, würde mich aber gern an dieses Thema dran hängen. In wenigen Monaten endet die vierjährige Leasing-Zeit, die ich mit meinem IS300h verbringen durfte. Beim heutigen Wechsel auf Sommerreifen gab es leider erstmals ein Problem mit der 12V-Batterie. Sie scheint defekt zu sein, obwohl ich den Wagen praktisch nur auf langen Strecken bewege - allerdings hat er jetzt 99.700km gelaufen in 44 Monaten. Beim Starten nach Beendigung des Reifenwechsels gab es zig Fehlermeldungen und einen Dauer-Warnton, auch das automatische Vor- und Zurückstellen des Fahrersitzes wurde abgebrochen. Leerlaufspannung an der 12V-Batterie war 11,2V - sieht nach einem Defekt aus. Mit Starthilfe wurde ich dann wieder flott, aber an einem Tausch der Batterie führt ja kein Weg vorbei. Frage: kann ich den Wechsel selbst vornehmen? Ich vermute mal, dass die Batterie angelernt werden muss, oder? Hab ich jetzt aktuell recht wenig Lust und Zeit zu.... Viele Grüße und danke für ein paar Ratschläge. SpyderRyder
  6. Reserverad und Wagenheber waren zu keinem Zeitpunkt in Deutschland vorgeschrieben. Da sowieso kaum einer damit umgehen kann, spart man sich das Gerödel halt. Persönlich finde ich das zwar schade, ist aber nachvollziehbar und konsequent.
  7. Eine solche Taste habe ich in meinem IS (EZ 07/2016), aber es hat nie funktioniert. Mit dem oben erwähnten Set von ATEQ hat letztens aber der Wechsel auf die Winterräder ohne Probleme funktioniert. Gerät an den OBD-Port anstecken, Winter-taste drücken, und schon wurden die IDs der Winterräder in den Speicher geschrieben. Fertig, läuft.
  8. @Todde: ich hatte über die Jahre auch ein paar Mal das Vergnügen, direkt mit Toyota, Nissan und Denso in Sachen Qualitätsthemen zusammen zu arbeiten. Von der Methodik her war mir das auch jedes Mal aufgefallen, dass die Herrschaften aus Japan immer den Dingen sehr genau auf den Grund gehen und fast schon einen Horror davor haben, dem verehrten Kunden etwas unausgereiftes zu verkaufen. Das ist hoch respektabel und siczherlich einer der Gründe dafür, dass die Autos dieser Hersteller in den meisten Fällen einfach unauffällig über Jahre und ohne Skandale ihren Dienst tun. Das Desaster um Takata (Thema Airbag) ist da eine sehr unrühmliche Ausnahme. Es wäre aber wünschenswert, wenn Toyota ETWAS progressiver wäre und sich schneller traut, etablierte Techniken in die Serie zu übernehmen. @RodLex: so ganz teile ich deine Ansicht aber nicht. Lass uns doch den Tesla 3 erst mal live und in Farbe sehen. Ich gehe davon aus, dass das Model stark genug sein wird für meine Art zu fahren, und wenn wenigstens außerhalb des Winters eine realistische Reichweite von 400km zu erzielen wäre, würde mir das genügen, denn dann könnte ich meine üblichen Dienstfahrten so legen, dass es passt. D.h., das Netz aus öffentlichen Ladestationen und Tesla Superchargers würde in meinem Fall heute schon ausreichen, 2020 erst recht. Aber es muss halt auch vom Fahrkomfort, Gesamtkosten usw. wirklich passen, und es ist ja auch nicht so, dass ich leichtfertig nach 27 Jahren überwiegend guter Erfahrungen mit Toyota wechseln würde. Mit anderen Marken hab ich halt auch schon das eine oder andere Mal - auch durch unüberlegtes Handeln meinerseits - in die weiche Masse gegriffen. Manches war aber auch bei anderen gut. Die Funktionalität aller Gimmicks in dem Mercedes E230 (EZ 1997, gekauft 2007), den ich mal eine Weile privat hatte, war einfach perfekt. Das was drin war, war auch ohne jeden Zweifel von der Funktion her gut. Ich sag nur Nebelscheinwerfer, Sitzheizung, Licht, Klima.... also andere können auch was.
  9. Danke meinerseits. Das sind ja schon mal gute Neuigkeiten. In knapp drei Jahren werde ich ja wieder ein anderes Auto fahren, da das Leasing dann zu Ende ist. Ich gebe zu, dass mich der Tesla 3 etwas peitscht, aber falls das in der Realität noch zu viele Fragen aufwirft bis dahin, ist der 2020er IS die erste Wahl.
  10. Inzwischen habe ich die ersten 15 Monate mit dem IS300h hinter mir; aktueller km-Stand jetzt 32500. Zwei Inspektionen liegen also hinter mir. Meine Eindrücke, Kritikpunkte und Spaßfaktoren haben sich inzwischen gefestigt, ich versuche mal eine Zusammenfassung. ich fange mit dem Negativen an, das geht schnell, danach kann das Positive dann lange nachklingen: (es ist ein 300h EZ 07/2016 in Luxury Line mit ML Soundsystem, Schiebedach, Precrash-Gedöns...usw) Negativ: die Assistenzsysteme funktionieren ganz nett - aber sie sind ganz klar NICHT auf dem Stand der Technik: Stand der Technik beim Einpark-Assistent ist selbstständiges Lenken, selbst im sch... Renault Clio. Bei meinem IS gibt's bunte Linien auf dem Monitor. Wer sowieso Probleme beim Einparken hat, kann es hiermit auch nicht. Stand der Technik beim Abstandsregeltempomat ist ein Herunterregeln bis zum Stillstand und ein Wiederanfahren im Stau. In meinem IS schaltet sich das System bei 40 km/h ab. Stand der Technik beim Spurhalte-Assistent ist selbstständiges Lenken, wenigstens über eine gewisse Zeit. Der IS piepst blöd rum. Stand der Technik bei Pre-Crash-Safety ist selbstständiges Anhalten beim Erkennen von Fahrzeugen und Menschen auf der Fahrbahn. Im IS wird laut Betriebsanleitung nur so gebremst, dass die Folgen eines Aufpralls gemildert werden. Was?? Sitzheizung und Sitzbelüftung sind nett, aber insgesamt schwach. Aufpreis würde ich dafür nicht zahlen, wenn es nicht schon Serie wäre. LED-Licht ist eine prima Sache - Stand der Technik in diesem Marktsegment wäre Matrix-Licht, das hat sogar ein sch.... Opel Astra. Die Nebelscheinwerfer sind auch in der LED-Version völlig nutzlose Deko. Sie leuchten die unmittelbar vor dem Fahrzeug liegenden 3 Meter aus. Die sieht man aber von innen nicht. Was?? Die Reifendruckkontrolle ist ein Graus. Neulich schlug sie an - ich musste aber raten, welcher Reifen auffällig ist, das sagte mir das "System" nicht. Geguckt, gefühlt, nichts gefunden, drei Tage später Plattfuß auf der Autobahn. Danke Toyota! Ganz zu schweigen von dem fummeligen Anlernen beim Wechseln der Räder....Hab aber jetzt mein eigenes Equipment dafür, dann muss ich zumindest nicht mehr zum Händler damit. NeutraL: Der Sitzkomfort ist OK. Für mehr reicht es nicht. Positiv: Im realen Alltag ist das Hybridsystem eine Wonne. Ich nutze den IS geschäftlich, bin zu 80% auf Autobahnen unterwegs, 15% Landstraße, 5% Stadt. In den allermeisten Fällen rollt das Auto ausgesprochen leise daher, ich fahre auch meistens im ECO-Modus. Alles ist unangestrengt und unauffällig. Schön ist es, dass zum Überholen auf Landstraßen auf Antrag (Kickdown und/oder Sport-Modus) genug Leistung vorhanden ist, um auch mal, nun ja, etwas engagiertere Manöver zu fahren. Verbrauch: Sommer 6 Liter ± 0,3 Liter, Winter tendenziell 7 Liter. Die Unterhaltskosten sind trotz der für sich allein betrachtete unverschämt hohen Leasingraten insgesamt erfreulich niedrig. Kalkulierte 41 Cent pro km für einen Neuwagen der Premium-Klasse halte ich für einen guten Wert, und das Auto liegt mir in Summe wirklich nicht auf der Tasche. Mir gefällt es, dass das Fahrwerk auf Komfort abgestimmt ist. Das verhindert zwar allzu sportliche Einsätze auf der Landstraße (hatte vorher einen GT86....), ist aber für das, was ich im realen Leben mit dem Auto mache, genau das richtige. Leise und komfortabel. Der Innenraum gefällt mir subjektiv sehr gut, was Aussehen, Werkstoffe und Haptik angeht. Ich verbringe viele Stunden in dem Auto und steige immer wieder gerne ein. Das Auto sieht einfach schick aus, und - oh Wunder - ich werde tatsächlich öfters auf Hotelparkplätzen und Tankstellen angesprochen, meistens von reiferen Herren, die dann voll des Lobes sind über das schöne Äußere. Das streichelt die Seele. Der Kofferraum ist schön groß, mein bisschen Reisegepäck verliert sich darin meistens Die Klima-Steuerung macht im Automatik-Modus fast immer das, was ich auch manuell tun würde. Das war nicht bei allen Autos so, die ich über die Jahre hatte. Navi und Musik sind m Alltag wunderbar, auch die Sprachsteuerung hat anscheinend "gelernt" und liefert allermeistens Treffer. Die Möglichkeit der Routenplanung über das Lexus-Portal mit anschließendem Herunterladen ins Auto ist prima. Vielleicht erklärungsbedürftig, aber prima. Ach so: Wartung 30.000 km: 300 Euro netto. Hatte aber angeordnet, dass die Bremsflüssigkeit nicht gewechselt wird (nach einem Jahr unsinnig). Insgesamt geht das. Würde ich ihn wieder kaufen? Ja, würde ich. Ich würde lediglich bei den Assistenzsystem darauf warten, dass sie sich weiter entwickeln, um mit Opel und Renault gleichzuziehen, Das sollte Lexus wohl schaffen. Ansonsten: für mich und meine Zwecke genau das richtige Auto. Viele Grüße SpyderRyder
  11. Nein, eilig ist es nicht, trotzdem schon mal vielen Dank für's Nachgucken. Ich habe den Film auch als mp4-Datei, da könnte ich ja mla gucken ob der zufällig mit dem richtigen Codec erzeugt wurde. USB-Sticks finden sich ja in jedem oirdentlichen Haushalt. Schaue ich mir an!
  12. Und du hast echt die Lenkradheizung? Als ich meinen letztes Jahr bestellt habe, gab es das nicht zur Auswahl und ich war dann überrascht, es in der Betriebsanleitung zu finden.
  13. Wie schon gesagt wurde, sind Sitzmemory und Hold-Funktion zumindest in der Luxury Line auch beim IS zu haben. Habe das an Bord und finde es prima. zu 5/8/9/10: Insgesamt finde ich auch nach nunmehr 23.000 km in 11 Monaten die Motorisierung und die zur Verfügung stehende Leistung mehr als ausreichend. Klingt negativ, meine ich aber positiv. Es ist etwas mehr Dampf vorhanden, als man in einem solchen Auto haben unbedingt müsste und wenn man das Pedal ganz durchdrückt, zieht der 300h auch im Eco-Modus prima davon. Zum Überholen auf Landstraßen reicht es jedenfalls immer, Ob eine Beschleunigung von 0-100 in 8,5 Sekunden bei den angeblichen 223 Pferden (nominell: 181) ein guter Wert ist, sei dahin gestellt. Aber wie gesagt, für den Alltag und für die Realität mehr als ausreichend. Wenn dein Probefahrt-IS 220 Sachen nach Tacho lief, wäre das schon erstaunlich. Der IS 300h ist elektronisch auf 200 begrenzt, was bei mir dann circa Tacho 210 sind. Man sieht dann an der Momentanverbrauchsanzeige, dass die Leistung gekappt wird an dieser Stelle. Wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist, reicht das auch. Verbrauch: nachdem ich jetzt alle vier Jahreszeiten durchlebt habe, stelle ich fest, dass der Verbrauch überraschend deutlich von Bereifung und Witterung beeinflusst wird. In den 5 Monaten mit Winterreifen und Pladderwetter lag ich (generell 85% Autobahn) bei knapp unter 7 LHK, jetzt in den vergangenen milden Monaten mit Sommerreifen lag ich in aller Regel bei 5,5-6 LHK. Eine längere Etappe von Eisenach nach Dortmund mit Tempomat auf 160 km/h verlangte dann nach etwas mehr Brennstoff - 7,5LHK über die gesamte Tankfüllung von etwa 50 Litern, davon 250km recht flott. Ist aber auch logisch und in Ordnung. Viele Grüße SpyderRyder
  14. Ja, ich habe eine Video-DVD erstellt mit den Video_ts und Audio_ts - Ordnern. Ob ich die DVD richtig finalisiert habe - gute Frage, das wäre mal der erste Hinweis, dem ich nachgehen muss. Die Ordnerstruktur habe ich auf dem PC gespeichert. Den Film habe ich 2012 erzeugt und schon viele Male als DVD oder auch als Bluray (dann mit entsprechend höherer Auflösung) gebrannt und verschenkt. Bisher konnte der Film in beiden Formaten bei den Beschenkten auf handelsüblichen Abspielgeräten gespielt werden. Ich benutze kein besonderes Brennprogramm sondern die Windowsfunktionalität "Kopieren --> Einfügen --> Auf Datenträger brennen". Dabei kommt ja dann immer das Pop-Up-Fenster mit der Frage, wie ich die DVD benutzen will - ob als wiederbeschreibbares veränderbares Medium ähnlich USB-Stick oder als abgeschlossene DVD. ich habe meiner Erinnerung nach immer letztere Option gewählt. Ob meine Datenträger jetzt -RW oder +RW sind, weiß ich gerade nicht. Finde es aber schade, dass das System im Auto so zickig ist.
  15. Hallo Freunde, einige Threads hier beschäftigen sich mit dem Abspielen von DVDs während der Fahrt - ich möchte aber nochmal eine ebenfalls nicht ganz unbekannte Frage aufgreifen: woran liegt es, dass mein 2016er IS 300h eine von mir selbst erstellte DVD (mit kompletter Menüstruktur) nicht abspielt und nur meldet "keine Musikdateien gefunden". Das Filmmaterial ist nicht kopiergeschützt - es stammt von mir. Gekaufte DVDs laufen ohne Probleme. Was mache ich eventuell beim Brennen falsch, was übersehe ich? Das Handbuch gibt dazu leider nichts interessantes her. Danke ! Grüße SpyderRyder