Techi-Tom

Mitglied
  • Content Count

    378
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    41

Techi-Tom last won the day on March 27

Techi-Tom had the most liked content!

Community Reputation

244 Sehr gut

5 Followers

About Techi-Tom

  • Rank
    hat wirklich was drauf

Profile Information

  • Fahrzeug
    LS 400 UCF20 1995
  • Land
    Schweiz
  • Standort
    9545 Wängi/Thurgau
  • Interessen
    Gute Autos erhalten und fahren
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,903 profile views
  1. Hallo Hans Ich denke der Controller ist direkt zwischen Stecker und Steuergerät angeschlossen. Baue mal das Handschuhfach aus und schau ob dein Kontroller direkt an die ECU geht.
  2. Hallo Hans Du hast ja sicher meinen Beitrag: Wie funktioniert das Luftfahrwerk. Keine Problembehandlung Durchgelesen. Da der AS-Controlle zwischen den Sensoren und dem Steuergerät sitzt: Würde ich zuerste den AS-Controller ausbauen und alles in den Originalzustand bringen,so das wir Messen können was das Steuergerät für Informationen von den Sensoren bekommt. Hast Du ein Rep-Manual von deinem Lex? Wenn nicht, lass es mich wissen, ich sende dir einen Download-Link, dann kannst Dur gemäss diesem Manual die Diagnose machen. Primär kannst Du an diesem (Orangen) Stecker: Airsuspension Steuern und Messen. Gemäss dem Suspension Diag-Manual kannst du die Diagnose machen. Also schau das alle Sensoren saubere "Werte" angeben und die Verbindung bis zur Airsuspension ECU ok sind. Dann ist nur noch die ECU und die Ventile und deren Ansteuerung. Gruss Techi-Tom
  3. @TigerTooth Cool, Danke, wieder was gelernt. Aus der Explosionszeichnung war das für mich nicht ersichtlich. Nicht geht über Hand`s On.
  4. Ja, sicher 😉 (Ausser jemand weiss es besser, Ich lerne immer gerne dazu) Der 460 hat zwar 2 Versteller, Kettenantrieb der einen Nockenwelle. (Nockenwellen sind über den internen Kettenantrieb verbunden.Beide nockenwellen "könnten" individuel verstellt werden. Der 430 hat 1 Versteller, Zahnriemen, nur eine Nockenwelle wird angetrieben, die 2e über ein Zahnrad von der 1en. Wird 1e verstellt, so verstellt sich logischerweise auch dei 2e über das Zahnrad.Die Nockenwellen sind wie auch im 400er über ein Zahnradpaar verbunden.
  5. Ja, schon klar. er lässt sie ja nicht drin, sondern nach dem Ausstossen ist beim Ansaugen der Auslass noch offen (Spreizung) und er saugt dann die Überspülung und etwas Abgase zurück. Bei höheren Drehzahlen ist dann die Drosselklappe ja offen und diese Verluste des Unterdrucks gering und die Nockenwellen so verstellt um eine Optimale füllung zu erreichen. Ich habe im früheren Leben selber "versucht" Meisternocken zu machen und auch Begriffen,die Berechnung der Gaswechsel sind Bücherfüllend. Aber vielleicht sehen wir uns mal und dann können wir Fachsimpeln. Oder du hast Zugang zu einem Buch von (bin nicht sicher) Ludwig Apfelbeck "Wege zum Hochleistung Viertaktmotor" Gute Bettlektüre. PS: Verstellt werden Beide.
  6. Es könnte ja sein, dass der 3UZ-FE schon ein "AGR" hat, aber das wird eher als "Internes AGR" bezeichnet. Was bedeutet das: Bei VVTi Motoren besteht ja die Möglichkeit im unteren Drehzahlbereich (Was ja meistens der Teillastbereich ist) die Überschneidung der Ventilsteuerung so ausgelegt, dass beim Ansaugtakt auch Abgase über das Auslassventil angesaugt werden. Da bei einem Benzinmotor der NOX wert (Der übrigens bei einer AU oder HU oder wie das auch immer in den einzelnen Ländern heisst gar nicht gemessen wird.) nicht so kritisch ist, wird die Abgasrückführung primär dazu verwendet, um dem "Saug-Verlust" im Teillastbereich bei fast geschlossener Drosselklappe entgegen zu wirken. Also geht es beim AGR im Benziner auch um "Verbrauchsoptimierung".
  7. @Gufera Nein, ist schon ok. Am ende muss man ja auch zu seinen Wünschen und Entscheidungen stehen. Aber Danke für deine "soziale-ader"
  8. Und schon wieder das "Salz auf meine Wunden"😉 Ich hab einfach zuwenig Platz...
  9. Keiner, ausser der "Umwelt" will ein AGR. Und wenn ein Motor ohne AGR die NOX-Werte im Test erreicht, ist das doch super, den keiner will freiwillig den Dreck und den Schmodder noch einmal dem Motor zuführen nur um die Verbrennungstemperatur zu beeinflussen. Die Nachteile für den Motor sind ja hinreichend bekannt.
  10. @TigerTooth Nein es ist nicht schade, wenn jemand anderes das Fahrzeug auf der Strasse geniessen kann. In der Zeit in der ich das Fahrzeug hatte, habe ich es nach bestem Wissen und Gewissen auf Vordermann gebracht und gepflegt. Ich schaue mich einfach nach einem neuen "Pflegefall" um. Das „Schrauben“ mach mir mindestens genau so viel Freunde wie das Fahren. Natürlich habe ich meine Vorstellungen für mein zukünftiges 2.Fahrzeug: -Eine "leise komfortable Sänfte" (für mindestens 2 Personen und Reisegepäck) die mich nicht untermotorisiert (>180 Nm/t ab 1400 – 3000 1/min) auf meinen Reisen begleitet und noch etwas „Zuneigung“ gebrauchen kann um Ihr Potenzial auszuspielen. Für die Kurzstrecke und zum Arbeiten habe ich meinen Traktor (1.9 PD VW Touran) Und verkauft ist das Fahrzeug ja auch noch nicht, weil ich es nur an jemanden Verkaufe, der das Fahrzeug zu Schätzen weiss.
  11. Bitte nicht Salz in offene Wunden Streuen. Er läuft einfach zu perfekt und ich hab nichts zu Schrauben. Polieren bis der Lack durch ist geht ja auch nicht. Und, ich hab zu wenig Zeit Ihn zu Fahren. Ich habe Ihn nicht im Forum zum Verkauf Angeboten weil ich mich nicht Rechtfertigen kann. Gruss Techi-Tom Ev. kommt ja ein älterer GS der meine Liebe verdient.
  12. Ufff... Also für mich selber würde ich schon so ein Ding Herstellen, aber so wie die "Wischerwelle" korrodiert ist würde ich mir den Mehraufwand das in Chromstahl zu machen definitiv sparen. Platte ausschneiden(Laser/Plasma), Laschen biegen, Hülse drehen, einschweissen, Abdrehen, Gewinde Schneiden und eine Mutter machen oder organisieren. Dichtung anfertigen…. Wenn alles Zuhanden ist für einen Profi 3 Stunden. Ich hätte 1 Tag oder auch 2. ...Würde ich machen, aber nur für mich wo Zeit keine Rolle spielt und ich gerne etwas repariere. Aber anfertigen lassen….(und immer noch einen "alten" Wischermotor haben.) Entweder mit schön eingesetztem „Stopfen“ weiterleben. Oder 300 Euro und dann ist das Ganze Neu. Also wenn @TigerTooth das Teil für unter 150 Euro als Einzelstück Nachbauen/Nachbauenlassen kann, dann dann.. Wir sind doch nicht in China. OK, ich gebe auf. PS; Wenn die untere Platte weiterverwendet werden kann (Das ist sicher machbar, sind ja 2 Teile), und nur die "Hülse" und die Mutter neu muss, dann ist es natürlich machbar. Viel Glück
  13. Zum Glück hat Cornelis Drebbel (1572–1633) den Thermostaten erfunden. (Habe ich mit Wikipedia herausgefunden)
  14. Geht nur wen du den Solenoiden "bestromst" Ich hatte mal das Thema "beantwortet" in LS400 Bereich: "Zündschlüssel lässt sich nicht abziehen bzw. steckt im Schloss" Ich habe leider keine Schaltschema. Wenn es mir langweilig ist lese ich mich mal ein, aber eine Schnelle lösung habe ich nicht.
  15. http://shop.ukrtrans.biz/wp-content/uploads/catalogs/A761E.pdf Also einen Tem-Sensor gibt es.. Einige User in anderen Foren benutzen Scangauge 2. Aber wenn Du dir Sorgen machst wegen einem Kühlwassereintritt in das AT-Getriebe, mach doch einfach einen kleinen Ölkühler in den AT-Getriebeöl Kreislauf. Boergy hat da schon mal einen Vorschlag gemacht.