Techi-Tom

Mitglied
  • Content Count

    463
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    62

Techi-Tom last won the day on September 14

Techi-Tom had the most liked content!

Community Reputation

391 Sehr gut

5 Followers

About Techi-Tom

  • Rank
    hat wirklich was drauf

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS 300 GRS190
  • Land
    Schweiz
  • Standort
    9545 Wängi/Thurgau
  • Interessen
    Gute Autos erhalten und fahren
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

2,333 profile views
  1. Ich hatte einmal ein solches "unlösbares Problem". Brachial-Lösung war: ALLES nach und nach Ausgebaut (Rückbank, Mittelkonsole, Rücklehne, Seitenverkleidungen hinten, Beifahrersitz...) Es war die Fussdüse unter dem Beifahrersitz ein Plastik-schnorchel der lose war. Das hängt aber vom "Stresslevel" ab wie weit man gehen will.
  2. Ja, es ist frustrierend wenn die Ursache nicht klar ist. Ist das knarzen in den Kurven (links herum oder rechts herum) oder bei Bodenwellen. Sind die Sitzschienen der Vordersitze richtig festgezogen? Meine waren lose und ich hatte dadurch Geräusche. Wenn du keine Möglichkeit hast das Fahrzeug hochzuheben, ist es müssig zu empfehlen Alles zu Schmieren (Federauflagepunkte, alle Buchsen der Längs/Quer und anderen Drehpunkten. Stabi-Buchsen) Nicht Aufgeben auch wenn das Knarzen und was auch immer an den LETZTEN Nerven reissen kann.
  3. Ich kann Dir bei Bedarf gerne das ReparaturManual (PDF Englisch 230 MB 8000Seiten) als Download zur Verfügung stellen (LS430 2003-2006) Bei Bedarf PN an mich. Techi-Tom
  4. Hallo Gabriel Das leidige knarzen und knacken... Mein 1995 LS400 hat 99% weniger solche Geräusche als mein GS300 S19. Woran liegt es? 1. Es wird „Geklipst“ statt geschraubt 2. Die Fahrwerke sind "Härter" (von den grossen Felgen übe die Niederquerschnitt Reifen, Federn und Stossdämpfern bis zu den Lagern und Buchsen) 3. Die Verarbeitungsqualität. Das Auto hat man ja nun schon und man will die Störgeräusche weg haben. (Leider haben Leise Autos den Nachteil dass man das Knarzen hört. Knacken und Knarzen sind halt keine "Grundgeräusche" und werden darum als störend war genommen) Was tun. Geräuschquellen eruieren. oder (Das machst Du ja mit dieser Anfrage) nach bekannten Geräuschquellen und Lösungen nachfragen) - Dichtgummis pflegen (Silikon) -Alles was im Auto nicht "Angebunden" raus. (Ich habe mich mal über ein Geräusch genervt das von einem Bleistift in der hinteren Türablage verursacht wurde). - Alles was Drinbleiben muss so verstauen das es nicht knackt und knarzt (Vom Pannendreieck bis zum "Tire-Fit") ich habe teilweise die Teile mit einem Lappen umwickelt und verkeilt. - Filz. Überall wo sich Teile gegeneinander Bewegen können aber nicht sollten. Filzstücke unterlegen. (Oder etwas Anderes). Abdeckung, Deckeln, Seitenfächern. - Silikon-Spray wenn du nicht dazu kommst oder kein Platz für eine Zwischenlage da ist. - Bauteile "Verspannen". Durch einbringen von zusätzlichem Material (Filz, Weiche-Dicke-Schnüre usw.) die Teile daran hindern sich zu "Bewegen) - Anschrauben und/oder Verkleben als letzter Versuch. Nicht Aufgeben...Kein Kopfsteinpflaster Fahren... 😉 Gutes Gelingen Techi-Tom
  5. Wie sehen die Einlassventile aus???? Lexus wird ja wie alle "neuen" Diesel nicht von dieser Plage verschont bleiben. Ich tippe mal das die ZU sind. Mein Sohn (Automechatroniker) hat schon Wochenlang bei Dieselmotoren Einlassventile gereinigt.
  6. Frag doch mal deinen Werkstatt Chef was er für den kompletten Umbau ink. TÜV vorschlägt. Wenn Du es machen lässt würde ich Minimum 3000.- rechnen. Kann auch gut das Doppelte kosten .
  7. @TODDE Danke, normalerweise komme ich ja auch günstiger an solche Teile, da mein Sohn in einer Lexus Garage arbeitet, aber 50% wurde Ihm nicht gegeben 😉.
  8. Guten Tag, Bei meinem "neuen" GS300 hatte ich nur einen Schlüssel (Sender und Schlüssel). Ein neuer Schlüssel kann nur angelernt werden, wenn noch Einer vorhanden ist, sonst muss das ganze Keyless ausgetauscht werden, was richtig teuer wird. Ich habe mich also offiziell nach einem Ersatzschlüssel erkundigt: 563.- waren (für mich) etwas hoch, wobei bei diesem Preis das Anlernen noch nicht inbegriffen ist. Ich habe mich auf dem Internet „erkundigt“ und mit https://www.abkeys.com einen Lieferanten gefunden. und bestellt. Samstag bestellt, Mittwoch da. Den Schlüssel hat mir ein Kollege angelernt (10 Minuten). Man braucht einen Lexus-Diag der ONLINE zu Lexus ist. (Beim S16 ging es ja noch mit "Drücke da und schalte dort im takt") Ok, der Key-Less funktioniert, aber die Schlüssel, das was ich bekommen habe (Minimum Order 3 Stück for 8.- ) sind Rohlinge. Das nachfräsen bei einem Schlüsseldienst hat nicht geklappt (Weil eventuell die Fräsung an den Kanten fehlte). Sicher gibt es auch Schlüsseldienste die das besser können, so dass es funktioniert, aber ich habe in meiner Region keinen gefunden. Ja, dan giesse ich mir doch eine Kopie: Silikon-Gussmasse (Wäre in diesem Fall auch Hitzebeständig bis 300 Grad was zum Zinngiessen reichen würde) und Vernetzer (Härter). Als Gussform eine Abfeschnittene 20ml Spritze. Den Originalschlüssel mit Trennmittel etwas eingepinselt (Trocknen lassen) und dann in die Silikonmasse gesteckt. Nach 3 Stunden ist der Silikon fest und der Schlüssel kann entfernt werden. (Je nach Schlüsselform eine 2Teilige Form machen oder wie in meinem Fall mit einer Klinge eingeschnitten um den Schlüssel leichter zu entfernen) Nun habe ich eine Form. Versuche mit Epoxy-Giesharz, Alu-Spachtel oder 2k Araldit ergeben schöne Abgüsse aber ich traue der Stabilität nicht. Also habe ich einen Rohling genommen und mit der Feile auf eine "Klinge" reduziert. Die Form mit Alu-Spachtel blasenfrei befüllt und den Schlüsselrohling reingesteckt. Am nächsten Tag hatte ich (mit leichtem nacharbeiten einer Gussbraue) einen funktionierenden Schlüssel. Von links nach rechts: Rohling, Original, Abguss mit Aluspachtel und Rohling, Epoxy Abguss, Silikon Giessform, Behälter für die Giessform Sicher gibt es stabilere Giessharze oder mit GFK oder Karbon durchsetztes Materialien, aber da habe ich mich nicht ran getraut diese Blasenfrei in die Gussform zu bringen Anstelle von 600.- habe ich 230.- Investiert und etwas über Silikonabguss gelernt. Grusse Techi-Tom
  9. Ich habe mir heute den "Boergy-Satz" bei Amayama bestellt (ca 55 Euronen) ATF T-WS kaufe ich lokal da der Versand nicht möglich ist.
  10. Sauger= nicht aufgeladen, saugt halt selber die Luft rein, abgesehen von der Aufladung durch Resonanzen. (Kein Comprex, Turbo, oder Mechanische aufladung mit G-Lader, Rootsgebläse und Konsorte. Einspritzung (des Kraftstoffes) = am besten Saugrohr und Direkt, damit die Ventile gereinigt werden, aber beides ist auch unabhängig möglich.
  11. On the road

     

  12. Hallo carolainteractive, erster Beitrag und schon eine Anfrage für Hilfe… Ich weiss ja nicht ob du etwas technisches Verständnis hast, aber dieses Thema ist schon umfassend Dokumentiert. Von der Funktion über die Analyse bis zur Behebung ist Alles vorhanden. Also schau doch diese Berichte zuerst mal durch. Aber kurz zu Deinem „Problem“: Ob das Fahrzeug hinten einfach noch „Oben“ aber der Kompressor gar nicht läuft kann ja auch sein. Von einem klemmenden Ventil oder einem Kontakt-Problem an einem Stecker bis zu 2 defekten Dämpfern und Kompressor kann es Alles sein. Wenn Du keine Analyse machen kannst ist es wie Lotto-Spielen. Wenn du Glück hast ist das Problem mit 50 Euro behoben (Stecker-Problem), wenn es normal ist 500-1200 Euro (Ventil oder ein Dämpfer) und wenn Du Pech hast (2 Dämpfer und der Kompressor, eventuell sogar das Steuergerät) 3500 Euro für das Material und 8h Arbeit). Aber ich mach es mal einfach für Dich: Lass die Finger davon, wenn du keinen Experten hast der das Fahrzeug beurteilen kann. Schon "Kleine Sachen" wie bei einem kleiner Riss im AGR Rohr, da kann die Reparatur den Fahrzeugwert übersteigen.
  13. Ich habe heute eine längere Tour gemacht und muss sagen ich bin zufrieden. Vor allem Querfugen, Rillen, Absätze und Schachtdeckel werden souverän gemeistert. Aber so ist es doch immer, 20% Aufwand für 80% Erfolg und für jedes Prozent mehr, steigt der Aufwand Exponenzial an.