Do Not Sell My Personal Information Jump to content


jens fischer

Mitglied
  • Posts

    514
  • Joined

  • Days Won

    7

jens fischer last won the day on June 24

jens fischer had the most liked content!

Profile Information

  • Fahrzeug
    RX
  • Standort
    allemagne

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

jens fischer's Achievements

Proficient

Proficient (10/14)

  • Very Popular Rare
  • Posting Machine Rare
  • Reacting Well Rare
  • First Post
  • Collaborator

Recent Badges

91

Reputation

  1. Wie ich das verstehe, betrifft das die neuen digitalen Stromzähler die demnächst jeder! von uns bekommt oder auch schon bereits bekommen hat. Jeder der was mit Einspeisung macht, dürfte den sowieso schon haben.
  2. @Jens: was ist denn genau diese steuerbare Einrichtung? Ist das also nicht der digitale Stromzähler, der überall eingebaut wird und den herkömmlichen Ferrariszähler ersetzt?
  3. Falls man glaubt Kohlensäure wäre böse, hier die Einschätzung seitens Toyota dazu: Toyota ist der Auffassung, dass 60 Hybridautos mit einer Pufferbatterie von je einer Kilowattstunde Energiegehalt mehr CO₂ gegenüber einem reinen Verbrenner-Pkw einsparen als ein einziges batterieelektrisches Auto mit 60 kWh. https://www.heise.de/news/Elektroauto-bZ4X-Toyota-bietet-Rueckkauf-zurueckgerufener-Wagen-an-7205527.html
  4. Zur Info: Es ist rechtlich vorgesehen zu verankern, dass in einem Energieengpass das Laden von Elektroautos und wohl auch zb der Betrieb von Wärmpepumpen reduziert werden kann. https://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005/__14a.html ->Deshalb bekommen wir auch alle "steuerbare Verbrauchseinrichtungen" in unsere Häuser installiert. Schön nicht wahr?
  5. Ich denke und weiß zum Teil, dass viele Ingenieure im Automobilbau so denken. Jeder weiß aber auch, dass er besser erst im Ruhestand darüber sprechen sollte...
  6. Formel E? Ich hätte eher gekündigt! Audi-Motorenpapst Ulrich Baretzky redet schonungslos Klartext im Interview mit Motorsport-Magazin: Was er von Formel E und Elektro-Mobilität hält. https://www.motorsport-magazin.com/formele/news-277047-ulrich-baretzky-formel-e-elektro-mobilitaet-audi-diesel-generator-sound-motor-interview-exklusiv/
  7. Also jedem das Seine, aber micht täte das ständige Gelade einfach nur nerven, mich nervt schon mein Ebike, weil es ständig geladen werden will und ich daran denken muss. Mit einem Verbrenner macht man sich einfach keine Platte, fährt einfach los und geniest die Reise und das Leben. Mich täte es schon nerven jemanden im Hotel fragen zu müssen, ob ich da mein Auto laden kann, käme mir komisch vor ständig angewiesen zu sein und planen zu müssen. Abgesehen davon, dass E-Autos für mich "sich künstlich anfühlen" haben die immer dieses Ladeproblem. Für Leute die gerne mit sowas herumspielen ist das sicher mal interessant, aber als ernsthafte Alternative und der Leichtigkeit des Seins zu einem Verbrenner ist sowas für mich nicht zu gebrauchen. Früher hätte niemand bei einer Autovorstellung erwähnen wollen, wann er wo und wie getankt hat, aber bei einem E-Auto dreht sich quasi alles zwangsläufig um dieses Thema. Schade.
  8. Für denjenigen, den es interessiert: Das Zeitalter der totalen Überwachung im Auto hat begonnen: Ab 6. Juli 2022 wird die Tempo-Überwachung ISA in allen neuen Autos zur Pflicht. Sie kann Autos bremsen, wenn sie zu schnell fahren. Bald kommen verpflichtende Alkoholtests und Wegfahrsperren hinzu. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/519414/Bruessel-startet-totale-Kontrolle-Ab-6-Juli-wird-Geschwindigkeits-UEberwachung-in-Autos-Pflicht
  9. E-Auto-Brand zerstört Wohnhaus … und die Solaranlage auf dem Dach erschwerte die Löscharbeiten https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/halbe-mio-schaden-e-auto-brand-zerstoert-wohnhaus-80516100.bild.html
  10. Kann ich verstehen Lexington, aber wie gesagt, es geht leider nicht ohne Politik, weil das ganze Thema politisch aufgeladen ist. Mann kann sich über die Technik unterhalten, aber sobald es über wirtschaftlichen Sinn und Unsinn geht, ist man immer bei der Politik, weil von dort nunmal die Vorgaben kommen.
  11. Fakt ist, dass es sich gar keine Partei "leisten" kann gegen die Abschaffung des Verbrennungsmotors zu sein, denn im Prinzip fahren alle die gleiche Agenda und werden von den selben Denkfabriken beraten, also dort wo eigentlich Politik gemacht wird. Wenn du sagst, die Mehrheit der Bevölkerung wäre aber gegen die Abschaffung des Verbrennungsmotors, so würde ja die Mehrheit der Politiker diesbezüglich gegen die Menschen Politik machen. Warum tun sie das? Nebenbei bemerkt, werden wir komischerweise nie zu wichtigen Themen direkt befragt: Mir würden da einige Streitthemen des letzten Jahrzehnts einfallen, wo ich gern die wahre Bürgermeinung gesehen hätte, anstatt Politiker die diese Entscheidungen selbst übernehmen. Es wäre doch einer echten Demokratie würdig, wenn wir parteiunabhängig zu den essentiellen Dingen direkt befragt werden würden? Das passierte nie. Oder aber siehst du es so, dass die Menschen zu blöd sind und daher ein andere die Menschheit retten müsse und sie deswegen entgegen ihrer Meinung in eine bestimmte Richtung bewegen müsse? Oder wie soll das sonst zu erklären sein?
  12. Wenn ich jetzt auf deinen Beitrag antworten müsste, so würde es sehr politisch, wodurch ich bereits Abmahnung erhalten habe. Also wie ausdrücken? Politisch gewollt ist es schon, denn alle Parteien sind sich in den Kohlesäuregesetzen einig und finden das toll, was Brüssel vorgibt. Offensichtlich die meisten Menschen in Deutschland auch, denn die wählen diese Parteien mit den bekannten Zielen. Also jeder die die üblichen Parteien wählt, ist für die Abschaffung des Verbrennungsmotors. Das muss man so klar sagen. Insofern befindest du dich in guter Gesellschaft ;-), denn du hast die Meinung fast aller Politiker sowie der überwiegenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung. Es sind nur wenige einige störrische, die das nicht wollen, doch die spielen keine Rolle. Ich bin der Auffassung hätten wir wirklich den Ölpreis der realistisch ist, dann ist ein Verbrennungsmotor weit weit billiger, daher fährt man auch nach wie vor in Billiglohnländern noch lange eben diese. Schau die mal die Benzinpreise auf der Welt an, da gibt es sehr viele Länder, die auch kein eigenen Öl haben, aber trotzdem Preise im niedrigen Centbetrag haben, auch wenn meinetwegen etwas schlechter raffiniert. Was wir hier für Sprit bezahlen, hat nicht im entferntesten etwas mit den Ölpreisen zu tun. Auch Öl darzustellen, als bald endende Ressource ist ja über Jahrzehnte mehr als fehlgeschlagen.
  13. Man dreht sich hier im Kreis. Das liegt daran, wie ich bereits ausführlicher geschildert habe, dass das Thema nicht objektiv diskutiert werden kann. Veroantworlich dafür sind die Regeln der Politik, die das leider unmöglich machen, weil es dazu Verordnungen gibt, die diese Spaltung hervorrufen. Eautos sind keine Alternative sondern ein Dekret! Das ist das Problem. Wäre dem nicht so, könnte man sich ganz anders auf Augenhöhe unterhalten, doch dieser diktierte Zwang der Regierung bringt leider immer wieder Feuer in dieses eben nicht vorrangig technische, sondern politische Thema.
  14. https://webersohnundscholtz.de/videoaufzeichnungen-durch-tesla-fahrzeuge/ So beschreibt es eine professionelle Datenschutzfirma, nach der ein Tesla ein fragwürdiges Auto in Bezug auf den Datenschutz ist. Ob du nun Recht hast, oder die Datenschutzfirma sowie Polizei, kann ich mit meinen Mögilchkeiten nicht nachvollziehen.
  15. Wie ich es verstehe ist das Problem, dass permanent gefilmt (und gespeichert) wird und nicht ereignisspezifisch. Dass so auch Personen gefilmt werden, die das evtl. nicht wollen zb wenn man jemanden auf seinem Privatgrundstück besuchen fährt. Dazu das Problem, dass nicht transparent ist, wo die Daten gespeichert werden und was mit diesen Daten passiert.
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy