J_Dizerra

Mitglied
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About J_Dizerra

  • Rank
    Probezeit bestanden

Profile Information

  • Fahrzeug
    2000er IS200
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Speyer
  • Interessen
    Effizienz
  • Geschlecht
    Männlich
  1. Habs gefunden. Ziemlich wuchtig... leider verlängern die Art von Krümmer die Gesamtlänge der Abgasanlage (zum Negativen) durch den Schwung nach oben. Schätze der wurde freihand gebaut ohne CAD o.ä. und bei Zylinder 5 (grün) sind sie dann ein wenig verzweifelt 😒 - da hätten die Holländer besser gleich alle Pipes kurz gemacht. Die Rohrlänge ist inklusive des Kanals am Kopf sicher nicht die Hälfte der andern beiden. Der Australier schaut um einiges besser aus. Loben möchte ich aber, dass die Secondaries längentechnisch ziemlich angeglichen wirken. Das ist beim Original und manch anderem ja überhaupt nicht der Fall.
  2. Ich glaube, dass meine Erwartungen, wieviel das bringen kann, im realistischen Rahmen liegen. Dass das Entfernen der Vorkats den größten Teil ausmachen wird, ist mir klar. Allerdings sehe ich auch, dass die serienmäßigen Primaries ziemlich kurz ausgeführt sind und zugleich zu schlank, um da zu funktionieren, wo die Länge evtl. wieder Sinn machen würde. Wenn ich den Krümmer eh anfasse, dann kann ich auch was dran machen (was genau, wird sich zeigen), um der Pulsation etwas zu helfen. Durch den Abgasgegendruck steigt der Füllgrad nicht unbedingt an. Bei geladenen Motoren ist das natürlich nochmal eine andere Geschichte, wenn der LD in die Abgasseite überströmt. Aber ist bei mir nicht geplant. Gibts zu dem Krümmer von Koka noch irgendwo Bilder? In den alten Threads ist fast alles leergeräumt.
  3. Also ich bin am Überlegen mal einen Serienkrümmer zu modifizieren - einfach, um zu sehen, was man da draus machen kann. Hat zufällig jemand einen abzugeben, der obenrum noch einigermaßen ok ist?
  4. Haben bei der TRD nicht die Leuchten gefehlt? In deren "Katalog" fanden sich ja auch Gewichtsdaten, die aber nicht so ganz mit dem übereinstimmten, was in diversen Foren angegeben wurde. Habe mehrfach gelesen, dass die OEM-Haube über 20kg auf die Waage bringt, TRD jedoch hat sie mit 16.2kg angegeben. Hab das Teil selbst noch nicht gewogen. Daher wäre es interessant zu wissen, wer mit welchen Teilen dran gemessen hat (Schlossbügel, Dämmung, Schläuche, Halter?). Als Randanmerkung vielleicht noch interessant: Selbst TRD hat keine Full-Carbon Haube im Sortiment (gehabt).
  5. Also für ein hier (bzw. in NL) hergestelltes Teil erscheint mir der Preis schon fast unglaubwürdig niedrig. Gibts von denen eine Webseite? Ich finde auf die Schnelle nix, nichtmal Facebook. Heutzutage wird fleißig in China gekauft und ein Aufkleber angebracht. Machen die Chinesen für den Händler auch gerne schon im eigenen Land, selbst Gravuren oder eingelassene Logos, ganz ohne Aufpreis. "Made in..." sagt zumeist eh fast nichts, wenn am Warenendwert festgemacht und an %-Klauseln gebunden. Da muss man die Leute schon persönlich kennen, um zu wissen, was wirklich los ist. Hier im Toyotaforum wird "Aeroworks" nicht gerade in gutes Licht gerückt. Davon abgesehen sind an der Haube 10-15kg zu holen, je nachdem, was für eine Qualität man bekommt (oder bezahlen will). Wo und wie das Gewicht weg soll, kann ja jeder selbst entscheiden.
  6. Den Luftdruckänderungen über der Haube? Das wird davon abhängen, wie die Haube gebaut wurde. Aber selbst wenn das GFK etwas arbeitet (die Steifigkeit ist ja geringer), hält es i.d.R. nicht weniger aus als Carbon, wenn man von gleicher Webart und dem richtigen Harz ausgeht. Um Haubenhalter kommt man bei der Zulassung evtl. sowieso nicht vorbei, wie ja schon erwähnt wurde. @corjoh -> wie genau unterscheidet sich dieses Produkt zu verblüffend guten Konditionen jetzt von dem chinesischen? Das Logo von dem Hersteller ist zumindest mir nicht bekannt (den Namen hatte ich mal gesehen, das ist aber definitiv nicht die gleiche Firma, die kamen glaub aus den Staaten und waren winzig und in der Time-Attack unterwegs).
  7. Ist das mit der Carbonhaube nicht sowieso so eine Grauzone (Stichwort: Splitterverhalten)? TÜV des Vertrauens 👻 ok. JSK macht nicht den Eindruck als bräuchten sie noch ein Muster, aber Dry Carbon ist das definitiv nicht und bei den Chinesen wäre ich mir auch nicht so sicher, dass da 100% Carbon drin ist, nur weil sie es behaupten (schau ich mir z.B. die OEM-Style Haube von unten an, kommen mir leichte Zweifel, dass diese helle Optik nur vom Abreißgewebe stammt, sieht eher nach Glasvlies aus). Ich fände es viel attraktiver eine bodenständige leichte GFK-Haube zu erwerben. Das ist m.W. unkomplizierter bei der Abnahme und i.d.R. günstiger. Wenn es genau die Luftauslässe sein sollen wirds natürlich knifflig. @Yoshimitsu -> frag doch mal dort nach, ob die das nicht auch in GFK liefern würden und wie die Preise lägen je nach Abnahmemenge. Der Transport ist sicher auch nicht unerheblich. Dann bekommt man wenigstens mal eine wage Idee.
  8. Ja, der Preis ist in Ordnung. Ich hab eben selber nochmal nachgesehen, weil ich die Versandkosten für son ein Teil aus Australien irgendwie deutlich höher in Erinnerung hatte. Liegt aber wirklich in dem Dreh.
  9. Zweifelsohne, der ist um einiges besser designed. Ich meine der würde aktuell wieder angeboten, genau genommen hier. Aber Australien langt schon gut zu... Mild Steel alias Baustahl kann mit guter Beschichtung lange halten, wenn es keine Sackbögen gibt, also quasi Stellen, an denen sich Kondenswasser dauerhaft absetzen kann. Aber das ist bei dem Modell sicher nicht der Fall. Genau so einen Krümmer mit langen Primaries vermisse ich im günstigeren Einzugsgebiet. Die Krönung wäre, wenn man die OEM-Hitzeschutzbleche noch drüber bekäme. Warum, wird sich jeder denken können...
  10. Also ich bring mich hier mit meinem ersten Beitrag als IS200-Fahrer mal ein und ja, ich weiß, dass das Thema schon etwas in der Vergangenheit liegt. Für den 1G-FE gab und gibt es am Markt ja reichlich wenig. Schade, dass viele Teile dann nicht so das Gelbe vom Ei sind. Aus eigener Erfahrung kann ich leider sagen, dass 1.4301 (SUS304 ist die japanische Bezeichnung, die nutzen Amerikaner normalerweise nicht) einfach kein gutes Material für Krümmer ist. Das wird nur aus Kostengründen und wegen der Polierbarkeit verwendet, mit der Zeit (und Hitze) jedoch bildet sich die Sigma-Phase aus, das Zeug wird spröder, rauer und korrosionsanfälliger (hier geb ich einen Punkt an OG 187 👍). Das Problem haben die Chrom(-Nickel)-Stähle zwar durch die Bank, aber manche können es besser. Davon abgesehen ist das Design des Krümmers nicht sehr gut - Rohrlängen ungleich, Kollektoren sehr kurz ausgeführt, am Flansch eine Stufe (ich schätze für Düsen-Wirkung am Dichtring? hab das Teil nie zerlegt, scheint bei Serie aber besser ausgeformt zu sein). Die Bauweise des Motor-Flansches sieht hingegen ganz vorbildlich aus, soweit man das auf dem ersten Bild denn beurteilen kann. Der einstige Krümmer-Entwurf von TDI war jedoch gelungener, gibts aber wohl nicht mehr. Klar, besser als Serie ist vieles... aber da lassen sich auch paar Ersatzrohre reinschweißen, wenn man nur die Kats loswerden will und das kostet keine 500 Flocken. Was wird da eigentlich in dem Prüfstandslauf verglichen - Krümmer gegenüber dem Serienzustand? Wenn ja, sollte man mal einen Vergleich zu einem gekonnt umgebauten Serienkrümmer anstreben. Erst da würde es ja wirklich spannend werden.