Jump to content

Xah88

Mitglied
  • Content Count

    53
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

4 Neutral

About Xah88

  • Rank
    fühlt sich wohl hier

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus GS300 S19; Subaru STI RA Spec C; Miata NA
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    FFM
  • Interessen
    anscheinend japanische Automobile
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

614 profile views
  1. Servus liebe Forums-Freunde, aktuell steht der RX350/450 ab Bj2009 (bis circa 15-16K = Budget) als Auto für meine Frau zur Diskussion. Ich selbst fahre einen GS300, habe mit RX-Modellen aber noch gar keine Berührung gehabt. Könnt ihr mir bitte typische Schwachstellen des RX - die man bei Probefahrten abseits der typischen Checks prüfen sollte - empfehlen ? Grundsätzlich kenne ich mich mit Autos ganz gut aus, aber spezifische RX-Schwachstellen wären interessant. Soweit richtig gelesen poltern die Stoßdämpfer gerne und -ähnlich wie beim GS300 - sind
  2. Ich fahre auf meinem die Hankook S1 Evo2 in der 69DB Variante und kann nur positives berichten. Schön leise und guter Reifen. Michelin nutzt sich bei mir recht stark ab/ ist etwas empfindlich und bei Conti habe ich auch keine gute Erfahrung gemacht. Bei meiner Frau (Mazda) habe ich jetzt auch Hankook Ventus V12 Evo´s drauf gemacht - fahren sich ebenfalls sehr gut. Zumindest bei mir ist Hankook hoch im Kurs 😉
  3. Xah88

    Windgeräusche

    Mir fallen 2 Punkte ein, die bei meinem GS temporär zu Windgeräuschen geführt hatten. 1. Es kann sich lohnen zu prüfen, ob es sich um eine original Lexus Windschutzscheibe handelt. Wurde diese in der Vergangenheit gg eine Nicht-Lexus Scheibe getauscht, führt das zu Windgeräuschen. (Lexus - Schalldämmende Scheibe) 2. Dachleisten - Meine Dachleisten waren durch den Dachträger (Urlaub) nicht mehr mittig. Wieder schön mittig gerückt war es besser. BG, Xah
  4. Jup, laut Tüv (Aral)...oder siehe Liqui Moly Injection Reiniger Will keine Werbung machen - soll jeder tanken was er denkt. Meine Autos werden halt verwöhnt und gehören iwie zur Familie.
  5. Ich glaube unsere Meinung sind eigtl eng beieinander ... nur hat Ethanol eben eine niedrigere Energiedichte und führt damit zu Mehrverbrauch. Und zur Reinigung - ich meinte lediglich das die beworbene Reinigungswirkung nicht durch Ethanol, sondern durch Additive erreicht wird. Ohne zu sagen, dass Ethanol keine hätte. Hübschen Tag allen,
  6. E10 hat eine höhere Klopffestigkeit, aber weniger Energiedichte; exakt... Die beworbene Reinigungswirkung wird allerdings durch Additive erreicht.
  7. Reinigungszusätze merkst du primär auch nur wenn schon Verkokung oder Ablagerungen vorhanden waren, welche sich dann abbauen. (z.B. wenn ich Gebrauchtwagen kaufe, sind Zusätze meist die erste Handlung z.B. Liqui Moly Einspritzdüsen Reiniger) Ich tanke Aral zu circa 60-80% der Zeit, bis auf sie sind erheblich teurer. Zudem hat Aral bei uns oft kein SuperPlus, sodass ich ab und zu SuperPlus bei Fremdtankstellen tanke. Esso und Shell haben meines Wissens nachgezogen und auch Zusätze beigemischt. Allerdings war Aral Vorreiter und hat die Wirkung auch vom Tüv bescheinigt bek
  8. Aufgrund der reinigenden Zusätze. (Einspritzdüsen, Ventile etc) Aral ist etwas teurer, ja. Aber ob ich jetzt alle paar tKm Reinigungszusätze kaufe oder sie direkt im Sprit sind, ist für den Geldbeutel fast gleich. Bei Aral lohnt es sich zudem auch Payback-Coupons zu prüfen. Da gibt es teilweise 3,5-5 Cent zurück. Obwohl es mir nicht um Cent-Sparerei geht, sonst hätte ich kein Auto mit 10-12 Liter Verbrauch. Aber man muss ja nicht blind zu viel bezahlen.
  9. Das Thema E5 vs E10 gab es letzthin auch bei Bloch erklärt. (Youtube) E10 lohnt sich aktuell sogar, da die Tankstellenbetreiber eine gesetzliche Mindestmenge des Gesamtumsatzes mit E10 machen müssen. Deshalb ist der Preis so stark runtergegangen. Bei 2-3 Cent Ersparnis lohnt sich E10 nicht, da marginal Mehrverbrauch. Bei 5-6 Cent lohnt es sich hingegen dann doch. Bei Super Plus 98 vs Super 95: Bei meinem GS300 bin ich letzthin 5tkm in den Urlaub gefahren und habe die Verbräuche mit beiden Betankungen mehrfach verglichen. Es war immer identisch flach, Tempomat identisch
  10. Darüber kann man streiten - da dieser Grundsatz bedeuten würde das eine Reibung ohne Last (warmlaufen) identisch zur Reibung unter Last (mit nicht erreichter Visko) ist. Ich lasse meinen in der Regel aber auch nur seine 30-40 Sekunden warmlaufen, damit das Öl überall schön verteilt ist + man hat zusätzlich die Chance zu hören ob es irgendwelche auffälligen Geräusche gibt. Die 30 Sekunden kann man für die Langlebigkeit seines Autos schon opfern.
  11. Ich bin bei meinem GS300 von Rowe 5W40 sogar auf vollsynthetisches Rowe 10W60 gewechselt. Klar hat man damit etwas mehr Verbrauch und marginal weniger Leistung, aber dafür bleibt bei mir das Öl im Nockenwellenversteller und es gibt an dem Punkt beim Kaltstart keinen Verschleiß mehr. Und warmlaufen lasse ich mein Auto sowieso und im Winter eben noch länger. Alles halb so wild...
  12. Wenn es nicht der Punkt vom Clanpapa ist könnte man auch nochmal einen Blick auf die Radlager werfen; als eine der letzten Optionen. [bei meinem STI war es mal eine jahrelange Odysee inkl viele tausend Euro Unkosten, bis es am Ende doch die Radlager waren]
  13. Jup - bei Tein hängt der Verstellbereich und Grundeinstellung dann vom gewählten Fahrwerk ab. D.h. bei Flex kleinerer und bei Monosport größerer. Ich habe Monosport, allerdings hat Monosport eine schlechtere Performance bei kleineren Fahrbahnunebenheiten (Small Bump Sensivity), da Mono-Tube-Dämpfer. (eher Motorsport angelehnt, aber auf Straße abgestimmt) https://www.tein.co.jp/e/products/mono_sport.html
  14. Exakt, entweder kabelgebunden oder per funk. Gibt verschiedene Versionen bei Tein. Ich persönlich mag kabelgebunden mehr, aber ist ein arbeitsreicher Aufwand das zu verlegen. Funk ist deutlich angenehmer. Der Versteller kommt einfach oben auf den Dämpfer (bei den Domlagern) und dreht den oben liegenden Härteversteller, der sonst manuell wäre. Ich z.B. mag mein Heck etwas weicher, z.B. bei Autobahnkurven. Wenn meine Frau mit Kind aber hinten drin sitzt, dann wird ihr zu schnell übel. Sie bevorzugt härtere Dämpfer. So kann man schnell stoppen, Handschuhfach auf und weiter gehts.
  15. Ich werfe auch noch mal Tein in die Runde. Ich stelle mein Fahrwerk (weich <-> hart) vom Handschuhfach aus ein und habe in Summe (Material + Tüv Eintragung) auch nur ~2.000€-2.500€ bezahlt 😉
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy