Aspi

Mitglied
  • Content Count

    65
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Aspi last won the day on April 14 2011

Aspi had the most liked content!

Community Reputation

2 Neutral

About Aspi

  • Rank
    fühlt sich wohl hier

Profile Information

  • Fahrzeug
    GS 430 (S16)
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Rhein-Neckar
  • Geschlecht
    Männlich
  1. Jo. Falls es noch jemanden interessiert. Die Bremsflüssigkeit war an der Grenze. Beim Verzögern muss das ein bisschen geschwappt und den Sensor ausgelöst haben. Habe jetzt erstmal wieder aufgefüllt (war ja eine feine Anleitung direkt auf dem Behälter - thx an Lexus). Problem ist weg.
  2. Und noch schöner wäre es gewesen, wenn Du einfach direkt gesagt hättest, was genau Dein Problem ist. Spart Zeit. Ich mein, wir sind hier ja nicht in der Schule, beim Texteinterpretieren.
  3. Interessanter Tip mit der Bremsleuchte, bewirkt das ein Leuchten der Handbremsleuchte? Is zwar ein bisschen schwer zu checken, weil es nicht immer passiert, aber dass krieg ich wohl mal hin. Ich korrigiere von Idioten auf Hobbyschrauber.
  4. Hu? Hab doch nur über VW abgelästert, wieso ist das jetzt ein rauher Ton im Forum? Äh sorry, jedenfalls falls sich irgendwer angerauht fühlte.
  5. Wenn man denen halt glauben könnt. Hab in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht das Werkstätten selbst mit Standardtätigkeiten überfordert sind. Einmal haben mir welche (Nicht Lex, andere Marke, anderes Auto) den Zahnriemen um ein paar Gradzehntel falsch angebaut. Grad soviel das die Mühle zwar noch lief aber richtig scheisse startete. Und dann wollten Sie meiner Frau erklären, sie müsse doch bitte richtig vorglühen (Im Hochsommer). Erst als wir richtig Terror gemacht haben, haben die sich bequemt das zu korrigieren. Die Spinner. Das hätt auch Ventilsalat geben können. Äh, lange Rede kurzer Sinn, selbst nicht ATU-Werkstätten scheinen von Idioten bevölkert und auch Lexus/Toyota hat da schon ein paar Dinger gerissen (wenn auch nicht SO spektakulär)
  6. Nei, müsste zum Lexus-Forum. Die Tempomatleuchte ist ja auch gar nicht so schlimm. Die Handbremsleuchte hingegen macht mir mehr Sorgen, denn da könnte der Fehler ja irgendwo zwischen Lampe und (tja, wo wird das geprüft, dass die handbremse an ist? Am Pedal?) liegen. Edit: Und da hätt ich halt Angst, dass die im Lexus-Forum da ewig suchen was teuer wird. Also mein Problem ist gar nicht das ich zum Lexusforum muss. Ich hab halt nur Angst das da es richtig fett teuer wird. Je nach dem was man da beim Lexus-Forum erwarten kann würd ich dann halt überlegen, ob ich nicht doch wen frag. Ich kenn da zwar wen, aber der macht das halt nach der Arbeit, wenn er Zeit hat (dafür günstiger) aber dafür müsst ich ihm das Auto solange auf den Hof stellen, was bedeutet das ich ein Auto weniger hätt. Weeenn das im Forum also nicht so teuer wär, würd ich das dann einfach mal investieren.
  7. Hallo Gemeinde, nach langjährigem entspanntem Lexfahren hat meiner nun bei 185 tkm seine ersten Zipperlein bekommen: 1) Die Tempomatkontrollleuchte leuchtet nicht mehr (Tempomat geht noch) 2) Bei feuchtem Wetter geht die Handbremskontrollleuchte beim normalen Bremsen an Alles kein Beinbruch, aber für einen Lex natürlich nicht angebracht :o) – äh lange Rede kurzer Sinn, bevor ich jetzt zur Werkstatt toure. Kriegt man sowas für einen vernünftigen Preis in Ordnung gebracht – hat da wer Erfahrungen? Danke!
  8. Ein elektronischer verstellbarer Endtopf muss im offenen/lauten Zustand die Geräuschmessung des TÜVs bestehen. Ein selbstregelnder der erst bei 60km/h aufmacht nicht (die Messung findet nämlich bei 50 km/h statt). Siehe auch die Serienanlage vom R32.
  9. Äh sorry, aber das Ganze ist mir ein bisschen oversized mit den Handy, wie sagt einer Bekannter immer "Die Scheisse soll nicht bunt sein, die Scheisse soll funktionieren", ich brauch einfach einen einfachen geschwindigkeitsabhängigen Schalter mehr nicht. Und wie gesagt, die TÜV-Fähigkeit einer OBD-Bluetooth-Handy-Microcontroller-Schalter-Konstruktion sehe ich eher kritisch. Back to topic: Weiss wer ob ein handelsüblicher CAN-to-Speedsignal-Adapter (CB-1) mit dem GS430 harmoniert? Sonst probier ichs einfach mal aus - das sind mir die Euros wert.
  10. Ja gut. Irgendwie ausgelesen kriegt man das schon. Ich brauche aber etwas was man einbauen kann und dann eine Steuerung der Klappe bewirkt. Ich kann ja schlecht zu TÜV gehen und sagen 'Schauen Sie ich verspreche die Abgasklappe erst aufzumachen wenn ich schneller als 50 fahre, deshalb können wir ja auch bei geschlossener klappe messen.' bzw. ich kann schlecht zum Fachbetrieb gehen und sagen 'Hey! Ho! Also mit dem Handy hier kann ich immer die Geschwindigkeit auslesen. Schweisst mir das mal irgendwo ein, so dass die Klappensteuerung erst ab 50km/h aufgeht damit das abnahmefähig ist''
  11. Hallo Zusammen, eigentlich geht es um das Thema Klappenauspuff. Der Klappenauspuff an sich hat ja den Vorteil der regelbaren Lautstärke. Was mich jedoch nicht interessiert. Im Premiumherstellerbereich wird der Klappenauspuff jedoch eingesetzt um das Auto effektiv lauter zu machen. Wie das? Lautstärkemessung erfolgt bei 50km/h, den Gesetzgeber stört es daher nicht wenn sich der Porsche-Premium-Klappenauspuff bei höheren Geschwindigkeiten auf Posaunen von Jericho stellt, solange die Anlage bei 50km/h ausreichend zugeschnürrt erscheint. Sowas wollte ich auch schon immer für meinen Lex haben. Nach längerem Suchen habe ich nun einen Betrieb gefunden, der detailiert auf meine Fragen eingegangen ist. Eine automatisch geregelte Klappenauspuffanlage nachzurüsten ist wohl deshalb ein Problem weil man ein fahrzeugspezifische Gerät benötigt das die nötigen Parameter aus dem Steuergerät ausliest (OBD, CAN, k.A. kenn mich mit dem Elektronikbrimmbamm nicht aus) und bei Erreichen des gewünschten Betriebszustandes (50 km/h +) plus ein Signal an die Klappe schickt, dass sie jetzt aufmachen kann. Meine Frage wäre nun, gibt es so etwas für den GS430 S16? Gerne genommen werden auch etwaige Kosten und Bezugsquellen. Ins Detail zu gehen brauchen wir erstmal nicht, da ein entsprechender Einbau meine Fähigkeiten weit übersteigt und ich das Gerät sowieso mit dem zu beauftragenden Betrieb abstimmen müsste (Gehts gehts nicht, was für ein Aufwand etc.)
  12. Hallo Zusammen, folgende Frage beschäftigt mich schon länger: Es gibt ja neuerdings diese Doppelkupplungsgetriebe, die Schalten ohne Zugkraftunterbrechung erlauben. Funktioniert meines Wissens so: - Es gibt zwei Getriebe(einheiten) eins für gerade eins für ungerade Gänge. Jedes hat seine eigene Kupplung. - Wenn ich fahre ist je nach Gang das zuständige Getriebe eingekuppelt. - Möchte ich Schalten wird im ungenutzten Getriebe der gewünschte Gang eingelegt. - Die Kupplungen schnappen um, sprich die geschlossene geht auf die offene geht zu und die Kraft läuft über das andere Getriebe. - Da in Summe über die Kupplungen immer eine Kupplung geschlossen war (zwei halbgeschlossene Kupplungen gleich eine ganz geschlossen) - kein Zugkraftverlust Im Gegensatz dazu die klassiche Automatik (klassichen Lexus z.B.) gem. meinen Internet Recherchen (http://de.wikipedia.org/wiki/Wandler-Automatik#Wandler-Automatikgetriebe) funktioniert diese so: - Es gibt pro Gang ein Schaltelement. - Je nach dem in welchem Gang ich fahre ist das zuständige aktiv. - Will die Automatik nun den Gang wechseln, wird das aktuelle Element ausgeschaltet und das gewünschte an. - Wie der Mechanismus für das An und Abschalten genau heisst konnte ich nicht finden. Allerdings tritt dabei wie bei einer Kupplung eine Schleifphase auf (im Millisekundenbereich), also eine Art kupplungsartiger Mechanismus. Da wieder zwei Kupplungen involviert sind, gibt es wie oben keinen Zugkraftverlust. Nun Frage ich mich - wo ist der Unterschied im Effekt? Bei beiden Varianten wird mit kurzem Schleifen zugkraftunterbrechungsfrei von einer Übersetzung auf die andere gewechselt. Warum wird dann eine Wandlerautomatik (zumal mit der heute üblichen Wandlerüberbrückung) nicht auch als zugkraftunterbrechungsfreies System gepriesen? Der einzige Vorteil denn ich für das Doppelkupplungsystem sehe ist, dass man lediglich zwei Kupplungen benötigt, hier kann man also bei gleicher Dimensionierung Gewicht sparen - ein Vorteil im Rennsport. Vielleicht übersehe ich auch etwas. Wenn ja würde ich Mitforisten mit besseren Quellen und Kenntnissen hier zu posten und mir die Sache zu erklären. Danke!
  13. Aso, schade - naja wieder was gelernt wenigstens :o) Nee, das liegt an der Kurbelwelle - Flatplane vs. Crossplane
  14. Na das hätten sie mal lieber sein lassen... da klingt mein Zweitwagen ja besser... Versteh ich gar nicht, die Impreza-Boxer klingen doch auch sehr nett, und das trotz dämpfendem Turbo. Warum klingt der Toyota jetzt so 08/15? Naja, ich hoffe dann mal auf die Subaru-Variante....
  15. Sehr schönes Auto! Okay, ein paar Sachen sind blöd (Designsicken auf der Motorhaube, Heckansicht, Airbagabeckung Beifahrer), aber relativ zu den plumpen Designverbrechen die sonst so rumfahren ist das wirklich eine Augenweide! Ansonsten, ist das gesichert mit dem 2-Liter-Hochdrehzahl-Saugboxer? 200 PS aus 2 Litern? Das gibs ja sonst nur bei Honda und dann auch noch als Boxer? Toyota und faszinierende ungewöhnliche Technik, das gabs zuletzt (in Maßen) beim MR2! Das hätte ich ja nun wirklich nie im Leben erwartet! Sind vielleicht doch schon irgendwo Preise durchgesickert? :clap: