Rick

Mitglied
  • Content Count

    71
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Rick last won the day on October 17 2011

Rick had the most liked content!

Community Reputation

5 Neutral

About Rick

  • Rank
    fühlt sich wohl hier

Profile Information

  • Fahrzeug
    LS 430
  • Land
    Deutschland
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

872 profile views
  1. Lustig, Eure Duskussion. Toyota hat festgestellt das sie mit der Marke Lexus in Deutschland kein Bein an die Erde bekommen haben. Gemessen an den Absatzzahlen war das Servicenetz zu teuer. Aus Imagegründen wollte man die Marke am Standort Deutschland nicht aufgeben, also hat man das Netz dramatisch eingedampft. Die interessieren sich doch einen fürchterlichen Scheiß für Euch Lexusfahrer, macht Euch das endlich bewusst. Dieses nervige geschreibsel wie toll Lexus ist und wie super die Autos sind... herrje, das findet ausschließlich in Euren Köpfen statt und hat keinen Bezug zur Realität. Macht Euch mal den Spaß und lest im Dacia-Forum, die finden Ihre Autos auch suuuuper und das einzig Wahre auf dem Automarkt. Als Kunde ist mir die Marke völlig wurscht. Ich muss nicht Lexus fahren, ich kann. Wenn Lexus die Rahmenbedingungen in's negative verkehrt, sprich das Servicenetz ausdünnt und Neuwagen genau so störanfällig sind wie jedes andere Produkt am Markt, dann brauche ich den Rotz nicht mehr, fertig. Ich habe meine Konsequenz gezogen, andere werden es auch tun. Und diejenigen denen es wichtiger als alles andere ist einen LEXUS zu fahren sollen auch damit glùcklich sein. Gruss Rick
  2. "It's not the year, it's the mileage" sagt man da wo ich her komme. Es ist nahezu schnuppe das der Wagen 11 Jahre alt ist, the body is in good shape inside and outside. Er hat erst 150.000km runter, und da liegt der Hase im Pfeffer. Es ist auch nicht so das ich irgend eine andere Marke als besser empfinde, jeder technische Gegenstand kann Fehler zeigen, selbstverständlich. Aber die Fehlerhäufigkeit steigt mit zunehmendem Nutzungsalter, bei Booten z.B. zählen die Betriebsstunden. Und nun lässt sich ja trefflich über den Daumen peilen wieviele Betriebsstunden bei 150.000km Gesamtlaufleistung abgeleistet wurden. Vor ein paar Tagen saß ich vom Flughafen JFK nach Manhattan in einem Lincoln Town Car der ein wenig "angegriffen" wirkte. Ich habe den Capdriver gefragt wieviel sein Townie runter hat : "780.000 but it's still a good car" 780.000... Meilen ! Wenn ich hier eine erreichbare und zuverlässige Werkstatt hätte, wüsste ich was zu tun ist ;-) take care Rick
  3. Hallo. Zwei meiner Lexen liefen gut, mein LS 430 und mein RX330. Obwohl der LS schon mit partiellem Murks auffiel ( 2 rostende Vordertüren ), hat er mir 4 Jahre gedient und keinen weiteren Kummer bereitet. Nun wollte ich vor ein paar Monaten einen RX 450h kaufen und habe aufgrund der Spirenzchen von Lexus-Deutschland die Finger davon gelassen. Keine Händler, kein Käufer, so einfach ist das. Wir haben uns erstmal mit einem gebrauchten 2003er RX 300 begnügt. ( Karosserieform RX 350 / 400h ) Als Zweitwagen hätte der uns ja noch lange dienen können. ( Als Erstwagen habe ich einen BMW gewählt ...läuft übrigens ohne Mängel und ein Händlernetz gibt´s auch. ) Dann ging zuerst das Schiebedach am RX kaputt.... ...das Cd Laufwerk macht manchmal mucken... ...seit heute habe ich keine Beleuchtung hinten mehr... Nein Leute, nein, das hat alles mit dem Namen Lexus nichts mehr zu tun. Ich habe die Faxen nun dicke wie man so schön sagt. Mutter und Tochter ( Toyota & Lexus ) arbeiten ja offensichtlich nur noch an einem Thema : Kunden vergraulen. Aber nicht mit mir ! Ich melde mich ab ! Gruß Rick
  4. Wow...ein Mathematikgenie.... e10 ist 3% billiger... Verbrauch steigt um 5% daraus errechnet man also 2% Mehrkosten. 3% auf Berechnungsbasis des Preises also Euro. 5% Mehrverbrauch auf Basis der Liter die ein Fahrzeug verbraucht... Das ergibt nun eine Ersparnis von 2% ? Euro oder Liter ? Wahrscheinlich Euro in Literflaschen... Danke für den Lacher... you made my day ! Ick koofe leere Bierkisten für 1,- und verkoofe se für 3,- und von diese 2% tue ich leben. Gruss Rick
  5. Ach Du meine Güte. Die leidige Diskussion über "Bio-Sprit" ich werd´ bekloppt. Was mich richtig nervt bei der Diskussion ist folgendes : alle diskutieren darüber, wissen aber nix ! Das ist doof ! Lesen hilft ! Alle die sich an dieser Diskussion hier beteiligen haben eines gemeinsam : einen Internetzugang + Hardware Also einfach mal google bemühen und auch die Ergebnisse lesen die nicht auf der ersten Seite, Nr 1-3 stehen. Im Internet sind Materialstudien zum Thema zu finden. Leider beschäftigt man sich in diesen Studien WISSENSCHAFTLICH mit dem Thema und nicht, wie hier, EMOTIONAL. Wenn man dann noch nachhakt wer eine Studie finanziert und initiiert hat ( z.B. die konventionelle Petrochemie ) dann bekommt man ein sehr eindeutiges Bild zum Thema Alkohol im Tank. Alle Motorschäden bei der Nutzung hoher Alkohol Anteile im Benzin gehen auf eine unkontrollierte Nutzung ohne Veränderung der Motorsteuerung zurück. ( Magerlauf ) Alles andere sind den gesammelten Werken der Gebrüder Grimm zuzuordnen weil Lobby-initiert. Meine Lexen, von LS 430 über RX 330 und RX 300 liefen und laufen allesamt mit E85 seit hunderttausenden Kilometern... no problem. Aber die Einspritzzeiten sind entsprechend angepasst, billig und einfach. Na ja, aber emotional rumeiern ist des Deutschen Lieblingsbeschäftigung, zumal beim Auto ist ja jeder der Fachmann schlechthin. ( Und beim Fußball, nicht zu vergessen. :fish: ) So, nun macht euch mal weiter in die Buxen wenn dieses Gift, E10, in eure Tanks blubbert. ( In den USA gibt es seit Mitte der 90er keinen anderen Sprit mehr und die Karren laufen da auch ohne Probleme, aber dem deutschen Autofahrer wird Angst und Bange ) Schaut mal über den kleindeutschen Stammtisch Tellerrand und schaut Euch an wie es in Ländern wie Norwegen / Schweden gemacht wird, von Brasilien mal abgesehen wo man E 100 fährt, also gar kein Benzin mehr tanken muß. Gruß von der Schnapsfront Rick Anm. ich verkaufe keine Zusatzsteuergeräte, arbeite nicht für die Bauernlobby und auch nicht für die Petrochemie. Aber ich bin der freien Meinungsbildung befähigt, das hilft und hat den netten Nebeneffekt das ich mich NICHT der Meinung anderer ( genannt : nachplappern ) bedienen muß um überhaupt eine zu haben.
  6. Rick

    ELEKTRO Autos

    :tongue: ...dann setzt Dich doch in einen schalltoten Raum und laß das mit dem Auto fahren ganz bleiben, das ist dann eine konsequente Lösung ! Möglicherweise, also, man weiß es nicht, wurde das Auto ja nur erfunden weil irgendwem das Pferdegetrampel vor der Kutsche zu laut war... :blush: Zu guter letzt noch ein ernst gemeinter Tip. Lies mal was über die Ausbreitung elektromagnetischer Felder, dann wird Dir klar das man dem auf dem sehr begrenzten Raum eines KFZ nicht ausweichen kann, egal ob das Dingen im Motorraum oder dem Gepäckabteil sitzt. Im Prius jedenfalls sitzt man dirket auf den Batterien. Gruß Rick
  7. Rick

    ELEKTRO Autos

    Elektromobilität ??? Wir haben uns gerade die Finger mit einem Hybriden verbrannt ! Beim Kauf eines Toyota Prius habe ich nicht bedacht das da Dank 400V unter der Rücksitzbank ja ein enormes elektromagentisches Feld erzeugt wird. Abschirmung in den Fahrgastraum fehlanzeige. Ergebnis : den Kindern war ständig schlecht wenn wir mal Strecken über 30 Minuten unterwegs waren. Das Probelm hatten wir vorher in keinem Auto. Ihr habt das Thema ja hier schon in den Bereich von "Glauben" oder "Aberglauben" gehievt, gebe aber zu bedenken das der Mensch aufdrund der Tatsache das er zu fast 80% aus Wasserstoffmolekülen besteht eine kapazitive Ankopplung an jedes elektromagentische Feld erfährt. Unsere gesamten biologischen Abläufe werden über Nervenzellen ( Gehirn und Peripherie ) via elektrischer Potentialänderungen gesteuert. Wer ernsthaft glaubt das eine ständige, starke Belastung von aussen ohne Folge bleibt liegt falsch. Die Dosis macht das Gift... Bei der Betrachtung der "sauberen Lösung" der Elektromobilität wird ein einziger Wert zu Hilfe genommen und zur Religion stilisiert : was kommt an CO2 aus dem Auspuff Welche Umweltprobleme a) bei der Produktion b ) zur Herstellung der elektrischen Energie c) die Wirkung auf den menschlichen Organismus und d) bei der Entsorgung dieser Technik auf uns und unsere Nachfolgegenerationen zukommen bleibt völlig aussen vor. Keiner will eine solche Diskussion, nicht die Politik und erst Recht nicht die Autobranche. Wir haben die Hybrid-Gurke wieder verkauft und fahren wieder einen Guzzler... ;-). Keinem wird übel und wir sind happy. Viel Spaß Rick
  8. Mein persönlicher Abschluß für diesen Thread den ich eröffnet hatte : Ich habe nun von der Idee einen neuen Lexus zu kaufen Abstand genommen. Nach allen Erwägungen pro und contra lasse ich die Finger vorerst von einem Neufahrzeug und schaue mir die weitere Entwicklung an. Als Zweitwagen haben wir uns nun einen 10 Jahre alten RX300 gekauft. Der ist von der Technik sehr überschaubar und den kann jeder KFZ-Mechaniker warten und reparieren, da brauche ich keinen KFZ-Betrieb mit Lexus-Segen. Meine Idee vom RX450h als neues "Dienstfahrzeug" wird nicht verwirklicht. Ich wünsche Euch dann viel Spaß beim Treffen mit der Lexus-Führung und bin persönlich sehr gespannt ob man die Kundschaft mit Kaffe & Kuchen beruhigen kann oder ob es Konkretes im Sinne des Kunden zu berichten gibt. Gruß Rick
  9. Nur mal kurz im Steno zu Weller in Bremen :Mein LS war einer der wenigen mit dem bekannten Rostproblem der Vordertüren.... Weller in Bremen : "...nö, da ist nachlackiert worden, haben wir nix mit zu tun..." ( die sind noch "Partner" ) Engelbart in Delmenhorst hat zusammen mit Lexus Deutschland beide Türen ersetzt. (die sind kein Servicepunkt mehr ) Mein LS hatte eine Zusatzsteuergerät das vom Mechaniker einfach ausser Betrieb genommen wurde. Das hätte mich, wäre ich mit hohem Tempo nach Hause gefahren, den Motor kosten können. Zum Glück ist nichts passiert, am nächsten Morgen jedoch die Kontrolleuchte an. Ich also wieder nach Bremen um den Fehler auslesen zu lassen, die haben sich -bis heute- nichtmal entschuldigt. 220 km rumgefahren und Zeit & Sprit verschwendet weil unfähiges Lexus Forum. Weller in Bremen, nie mehr ! Wie oft soll man sich als Kunde denn die Finger verbrennen und dafür noch bezahlen ? Im Lexus Showroom stehen jetzt Toyota Yaris und Co. Natürlich würde mich Engelbart nicht nach Hause schicken wenn ich meinen Lex dorthin bringen würde. Gibt es aber ein garantierelevantes Problem sagt Dir Lexus Deutschland man hätte ja auch keinen offiziellen Servicepartner aufgesucht. Kein vertrauenswürdiger Servicepartner = kein Lexus mehr, fertig. Und wenn Du zu Weller gehst.... vieeeeeel Glück ! Gruss Rick
  10. Na gut. Jetzt geht hier diese Nummer los : "...ich wohne nahe genug dran... für mich ändert sich nichts..." erstklassig ! Nördlich von Osnabrück ( Osnabrück ?!?! ) nichts ! Da liegen so Kleinstädte wie Hamburg, Bremen.... ! Kiel...Osnabrück 316km Hamburg... Osnabrück 230km Hamburg... Berlin 290km Also man möge mir einen gewissen Zynismus verzeihen, aber wozu der ganze Aufwand ? Wer sich den Luxus gönnen will einen Lexus sein eigen zu nennen und sich den vor dem Kauf mal ansehen will, der kann doch nach KÖLN fahren. Ich finde, das ist zumutbar. ( kopfschüttel ) Da kann man sich den Rest sparen. Bestellen kann man dann ja erstklassig beim "Partner", und für den Service schicken wir unseren Hausdiener mal einen Tag mit dem Lexus durchs Land, ist ja eh nur der Fünftwagen. Bei allem good will, das ist ja gerade so als ob man ein paar Dartpfeile blind auf eine Deutschlandkarte wirft. Wer in Düsseldorf, Berlin, München ( oder Osnabrück ) wohnt hat halt Glück gehabt. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW jucklet in die Weltstadt Wesel ( oder Osnabrück ) Der Norden...ach wer braucht schon Kunden im Norden... Das hätte mein 6jähriger Enkel auch geschafft. Ganz ohne strategisches Hintergrundverständnis und vor seiner Einschulung. well done ! Merkt ihr es denn langsam auch was hier gespielt wird ? Hier werden strategische Entscheidungen zur Befriedigung Lexus-internern Bedürfnisse gefällt. Mit uns Kunden hat das 0,nichts zu tun. Für die meisten Kunden ist es, um es deutsch und deutlich zu sagen, eine Zumutung. Eine Entscheidung am grünen Tisch, fern ab von jeglichem Realitätsbezug. Und diese Entscheidung ist unumkehrbar. Gespräch mit Herrn Franz hin oder her. Die Autohäuser die sich jahrelang stark gemacht haben für die Marke Lexus sind nun verprellt. Einige dieser Mittelständler haben die Lücke durch Verträge mit anderen Marken aufgefüllt, glaubt denn einer ernsthaft die würden zu Lexus zurückkehren ??????? Meine Zeit wird dieses Trauerspiel nicht mehr kosten, hab ich gerade so entschieden. Schönen Abend noch... Rick
  11. Heute Morgen lese ich das hier : ( passend zum Thema die nächste Totgeburt ) Große Fords bekommen Edel-Upgrade. Schöner fahren mit Vignale Quelle : http://n-tv.de/auto/Grosse-Fords-bekommen-Edel-Upgrade-article12635071.html Rundum-Sorglos-Paket für Vignale-Serie Der größte Teil dieser Schaustücke wird auch im realen S-Max-Vignale zu haben sein, der im kommenden Jahr auf den Markt kommt. Aufpreis? Da wird de Waard so wortkarg wie Roberto auf die Frage nach dem Lieferanten seiner Kaffeebohnen. Aber "das Produkt ist ohnehin nur die Hälfte der Vignale-Leistung", betont der Manager. Die andere Hälfte, das sind spezielle Kundenberater, die in besonderen Lounges abgetrennt vom normalen Ford-Kunden die Besser-Käufer betreuen werden. Ganz speziell, versteht sich. Denn Kundenservice ist nach einer Ford-Studie für mehr als ein Drittel der Premium-Kunden der entscheidende Zufriedenheitsfaktor. Darum steht in Fords Vignale-Lounges bald der Latte Macchiato auf dem Couchtisch, der Kunde sinkt in handschuhweiche Ledersofas und knabbert an seinen Sandwiches, während sein Vignale-Mondeo nach der Inspektion fertig zur Übergabe poliert wird. Oder er lässt sich den Top-Ford, den es in der Edelversion ab Anfang 2015 zu kaufen gibt, gleich nach Hause bringen. Alles Teil des Rundum-Sorglos-Paketes, das die Kölner gerade um die Vignale-Linie stricken. cc... Herrlich... der "Premium-Ford" In USA / Canada gibt´s ihn ja wirklich, nur heißt er dort nicht schönde FORD sondern LINCOLN. ( wird aber ohne "Glaspalast" verkauft, grins ) Mir fehlt so ein wenig der "Premium - Dacia"... echt ey. Gruß Rick
  12. Womit ich Dir uneingeschränkt Recht gebe ! Gruß Rick
  13. Ich weiß ja inzwischen, "unfeine Sprache" wird hier wieder angemahnt werden, aber : Das rumgeeiere um Lexus Service Onkel oder Toyota Info Tante nervt mich. Es mag sein das es Leute gibt die, weil sie für ihr Auto ein paar Kröten mehr ausgeben, elitär behandelt werden wollen. Ich kann nur für mich sprechen, und da sage ich Euch das mir das Schei.. egal ist wo der Lexus steht den ich mir kaufen möchte und es mir erst recht wurscht ist ob ein Toyota Servicemeister vom Toyota Teiletyp die Bremsbeläge aus dem Regal bekommt. Oder hat der Toyota Mitarbeiter schmutzigere Finger als der edle und teuer investierte Lexus-Rolex-Service-Herr mit gesteiftem Kragen. Diese elitäre Gehabe, dieser Versuch Image über Äußerlichkeiten aufzubauen, das geht mir alles gewaltig gegen den Strich. Ein Toyota-Kunde der einen gebrauchten Corolla kauft gibt sein sauer verdients Geld dafür aus. Nichts anderes tut der Lexus Neuwagen Kunde der einen LS 600h mit Vollausstattung ordert. Die schönere Couch, der bessere Kaffee, die bunteren Prospekte... krank ! Lexus hat mir 2x ein Auto verkauft. Einen 430er LS und einen RX330, mit beiden war ich enorm zufrieden, unabhängig von Couch und Kaffee. Ich möchte wieder einen kaufen weil mich das PRODUKT ÜBERZEUGT, und nicht wegen irgendwelcher Nebenkriegsschauplätze. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Ich bekomme in Zukunft nicht mehr den Service den ich genau so schätze wie die Qualität des Autos. Mit dem von mir favorisierten RX 450h kann ich eben nicht in eine x-beliebige Werkstatt gehen weil die x-beliebige Werkstatt durch das komplexe Hybrid System überfordert ist. Ich war bisher bereit 80km in kauf zu nehmen, 200km jedoch nicht. Aus die Maus. Ich schreibe keine Bittbriefe an den elitären Geschâftführer irgend einer Automarke. Diese Leute haben sich um mich zu bemühen und nicht umgekehrt. Zu diesem Bemühen braucht es weder Glaspaläste mit Ledercouch noch Mitarbeiter in Hoffmanns Wäschestärke. Dazu braucht es Nähe zum Kunden, und das kapieren die halt einfach nicht. Da sich, weder öffentlich noch hier im Forum, einer dieser Vorstandsjungs geäussert hat glaube ich zu erkennen das die beratungsresitent sind und, wie gaaaanz am Anfang von mir gemutmaßt, denen die Kundschaft völlig egal, wenn nicht gar störend, ist. Ein Beispiel das trägt : ich hatte mal einen SUBARU Legacy gekauft. Nischenprodukt mit treuer Kundschaft. Die bauen Autos die haltbar sind und haben ein akzeptables Servicenetz. Der Inhaber war auch der Verkäufer und stand im Blaumann in seinem kleinen Verkaufsraum weil er gerade vom Ölwechsel kam.... Mir wurde weder ein Kaffee angeboten noch saß ich auf lederbezogenem Gestühl. Aber Kompenetenz war da, Freundlichkeit sowieso, und der Wille den Kunden ernst zu nehmen. Nun dürft ihr ruhig draufhauen, auf meiner wenig elitäre Sprachwahl, auf den Inhalt, ich halte das aus. Gruss Rick
  14. Was'n das für'n Kauderwelsch ???"persuit" heisst "Verfolgung" und nicht "streben", zumindest im Kontext. in diesem Kontext wäre "ambition" die bessere Wortwahl und "perfection" heisst "Perfektion" wenn man "Vollendung" meinen würde, hieße es "completion". Also, letztlich auch wurscht. Was "kaizen" bedeutet ist mir völlig wumpe, wie man es "verstehen" oder "übersetzen" sollte oder könnte auch. Das hat mit "fairer Weise" nichts zu tun. Die Worte in der Werbung sind für die nordamerikanische Kundschaft, und die lesen und verstehen es mit Ihrer Sprache und Ihrem Sprachverständnis sowie ihrer Mentalität. Die Worte werden, denke ich, vom Marketing auch sehr bewusst so gewählt sein denn sie sollen etwas bestimmtes implizieren. ( Der Durchschnitts-Ami weiß noch nicht einmal das Sushi aus Japan kommt, er isst es dennoch... ...und wenn man es ihm sagt antwortet er "...oh, realy, from Japan, wow" ) Soviel zum Kulturverständnis. Jetzt da rum zu deuteln was es auf Japanisch heißen könnte ist doch reiner Unfug. Und ein wenig Kenntnis der englische Sprache wäre auch hilfreich, wenn schon. Dennoch.... den Werbespot find ich gelungen. Sowas traut sich in Deutschland keine Sau. Vergleichende Werbung hat immer noch ein Pfui-Image. Mich amüsiert es immer bestens. Coca Cola und Pepsi haben in den USA jahrelang genüßlich aufeinander eingedroschen... herrlich. Gruss Rick