Motus

Mitglied
  • Content Count

    2,692
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    12

Everything posted by Motus

  1. Oh, da wird meine uralte Untersuchung nochmals vorgekramt, aber wie der Zufall so spielt: Vor kurzem erhielt ich einen Anruf von Herrn Krüger, einem der beiden Geschäftsführer vom Megpulse-Hersteller Novitec. Er wollte sich zwar verspätet, dafür aber sehr freundlich für den Test bedanken und für meine Erlaubnis, das Ganze verwenden zu dürfen. Wir haben dann noch über das Gerät geplaudert und er meinte, den Megapulse soll man erstens so früh wie möglich mit der Batterie verbinden, sie also nicht zuerst alt werden lassen und es würde auch keine Konflikte mit irgendwelchen Ladegeräten geben-ich bin auch CTEK-Fan, daher war mir das wichtig! Viele Grüße vom Motus!
  2. Kann ich alles so bestätigen: Der Mustang ist GEIL!!! Und ich glaube nicht, dass ich den wieder her gebe, solange der Liter Sprit unter 5,- € bleibt. Ich wollte übrigens unbedingt noch ein Vor-Facelift-Modell ergattern, wofür ich genau die Gründe anführe, die dem Kunden jetzt als Verbesserung angedreht werden sollen: - Kein Klappenauspuff (habe die Pubertät seit einiger Zeit hinter mir...) - Keine 10 Gänge (wozu, wenn der Motor Drehmoment hat?) - Analoges Cockpit (Ich HASSE Touchscreens und Mäusekinos, beim "alten" ist es gerade noch erträglich) - Keine entmündigenden Assistenzsysteme (kann noch immer alleine auf's Klo gehen, dann kann ich auch alleine fahren...) und noch ein paar Gründe. Bezüglich der Motorräder: Habe vorigen Monat erneut "zugeschlagen" und meine vierzylindrige Yamaha gegen etwas sehr zweizylindriges getauscht, nicht zuletzt wegen des genialen (und natürlich legalen) Sounds. Die MT-01 ist so was wie "ein Viertel Mustang"mit 835 Kubik-pro Zylinder... Sie klingt so, wie dieser Fahrer auf einer Schwarzwaldtour aufgenommen hat, bisher habe ich noch keine Beschwerden aus der Nachbarschaft vernommen, eher hochgereckte Daumen: https://www.youtube.com/watch?v=oNVKGXGYVek Gruß vom Motus
  3. Ich habe auch noch einen Eimer Senf rumstehen, darum tue ich jetzt etwas davon dazu: Es wird wohl kaum ein Trost sein, aber in irgendeiner TV-Sendung wurde ein BMW-Manager auf die Lebensdauer der BMW-Qualitätsprodukte angesprochen. Antwort: Wir gehen von maximal 8 Jahren oder 150.000 km aus. Soviel dazu, das heisst, bei BMW rollt man sich ab vor Lachen, wenn da jemand mit 360.000 auf dem Zähler ankommt und irgendwas will... Was heißt das zum Thema? Zuerst einmal den realsitischen Restwert des Wagens ermitteln, dabei ist mobile.de hilfreich: Ein vergleichbares Auto suchen, vom aufgerufenen Preis ca. 30% abziehen, dann passt das meistens. Momentan ist der mit der höchsten Laufleistung bei mobile mit 160.000 km angebotene für rund 25kEURO zu haben-also dürfte bei 360.000 der reale Wert irgendwo bei 15.000 Euro liegen. Dann entscheiden, ob a) einfach weiterfahren mit Geräusch (machte ein Kumpel von mir mit einem Peugeot V6 so: Werkstatt ratlos, Geräusch ignoriert, noch Jahre gefahren) b) Reparieren lassen (übersteigt aber fast den Zeitwert des Wagens) c) Motor aus Schrottauto einbauen, weiterfahren. Ich hätte mich vermutlich auch für c) entschieden, bei dem Alter des IS-F, der Laufleistung und der Servicehistorie hätte ich aber ehrlich gesagt erst gar nicht nach Kulanz gefragt. Auch ein V8 ist nicht unsterblich, zumal: Er läuft doch noch, oder? Es gäbe auch noch d) jemanden rein sehen lassen, der WIRKLICH was davon versteht, so wie unser aller Boergy... - Aber solche Leute sind sehr sehr selten... Gruß von Motus!
  4. Mal ne Frage zur weiteren Eingrenzung: Hat das Automatiköl brenzlig gerochen? Falls nicht, sind es die Bremsbänder wahrscheinlich nicht. Wie sah denn das Labyrinth unten aus? Ist eventuell einer der unzähligen Kanäle verstopft? Gruß von Motus
  5. Na toll... Aber ich werde aus der Not eine Tugend machen und meine Kennzeichen in Zukunft abdecken. Falls die Rennleitung das anmeckert, begründe ich es eben als Diebstahlschutz... ;-) Gruß von Motus
  6. In diesem Zusammenhang frage ich mich: Wie kann so ein Dieb anhand des Kennzeichens eigentlich den Wohnort herausfinden? - Die Zulassungsstellen rücken doch wohl keine Daten raus, oder?
  7. Bei meinem LS430 waren die Pötte auch nach 10 Jahren hin. Beim SC meiner Frau ist noch der erste Auspuff drunter-nach 15 Jahren. Scheint so, als würde es deutliche Unterschiede geben. Gruß, Motus
  8. Ah, OK, da bin ich wohl auf die Ebay-Gewohnheit reingefallen, das preisgünstigste Angebot zuerst auflisten zu lassen... Danke für den weiteren Tipp!
  9. Na ja, 199,- DOLLAR für einen gebrauchten Lautsprecher finde ich persönlich nun nicht gerade günstig... ;-)
  10. Hi byyrd, die Problematik ist mir bekannt. Daher ist der Plan, dem Pioneer oder Kenwood einen 3,3-Ohm-Widerstand in Reihe zu schalten. Dadurch wird er zwar leiser, aber da es der Basslautsprecher ist, kann man das durch den Klangregler wieder kompensieren. Woweit der Plan, ich werde berichten, ob es geklappt hat oder ob alle wieder raus muss... Gruß von Motus
  11. Moin Leute, muss diesen alten Beitrag noch mal aufwärmen, weil ich eine konkrete Frage habe: Beim SC meiner Frau sind die 6 x 9" Basslautsprecher nun wohl endgültig hin. Ich möchte sie aber nicht durch die teuren Originale, sondern durch Pioneer, Kenwood oder dergleichen ersetzen. 6 x 9" ist vielfältig erhältlich, etwas Sorge macht mir aber die Einbautiefe. Kann mir jemand sagen, wie tief die Original-Lautsprecher von Mark Levinson sind? Gruß vom Motus
  12. Nee, ich schrieb ja auch "mindestens" einer der Scheinwerfer. Ich hatte die Dinger noch nie auf dem Seziertisch, ehrlich gesagt muss ich mich erst mal durch das Manual kämpfen-aber erst nach dem Urlaub... ;-) Die Sensoren wurden von der Fa. 3H überprüft: 100% OK. Ich vermute, es ist wirklich so: Eins der Motörchen ist schwergängig, das Scheinwerfersteuergerät merkt das und geht auf Störung. Zum Glück bleiben die Lampen dann in Neutralstellung, beim Audi z.B. schielen die dann: Einer nach oben, einer nach unten. So treibt man Kunden in die Werkstatt... Gruß von Motus
  13. Boooh, wenn man diese Bilder von zlatan75 betrachtet, wird einem ja ganz warm ums Herz...Ein Wunder, wenn die alles wieder zusammenkriegen und auch noch alles funktioniert und nichts klappert... Wir hatten leider nicht so viel Glück: Vorige Woche zum dritten Mal bei Fa. Mitterer in Köln-Porz gewesen (die inzwischen übernommen wurde und 3H-Automobile heißt...). Die Beleuchtung der Mittelkonsole tut's wieder, das Lämpchen der Leuchtweitenregulierung kam aber doch noch mal. Ich habe jetzt folgendes beobachtet: Wenn man das Licht einschaltet, fahren die Scheinwerfer einmal kurz rauf und runter, so wird wohl das System auf Null gesetzt. Wenn das passiert ist, dann bleibt auch die ver*** Kontrolllampe aus. Wenn das NICHT passiert, geht sie nach einigen Sekunden an. Laut Meister kann das auf eine Schwergängigkeit des Verstellmechanismus in mindestens einem der Scheinwerfer hindeuten, was mich nach immerhin 14 Jahren auch nicht wundern würde. Wenn das so ist, geht das System auf Störung. Von Lexus gibt es natürlich nur Neuteile zu je 1500,- (!!!), also werde ich wohl in einer stillen Stunde mal wieder selber Hand anlegen, mir die Scheinwerfer auf die Werkbank legen und den Antrieb kontrollieren/schmieren. Dasselbe hatte schon der Vorgänger des SC meiner Frau, ein VW Beetle. Für den konnte man allerdings bei Ebay für wenig Geld komplette neue Motörchen/Getriebe erwerben, die ich dann erfolgreich einbaute. Muss mal forschen, ob es für den SC auch sowas gibt... Gruß vom Motus
  14. ...dann achte beim Abholen auf das Lämpchen von der Leuchtweitenregulierung... ;-) Siehe weiter oben. Der SC von meiner Frau ist immer noch nicht wieder in Ordnung... :-( Gruß von Motus
  15. Der folgende Brief ging gestern raus... Sehr geehrte Damen und Herren, am 4. April 2016 brachte ich das o.a. Fahrzeug im Rahmen der durch das KBA anberaumten Rückrufaktion (Beifahrer-Airbag) in Ihre Werkstatt. Leider zeigte sich am Abend bei der Abholung des Fahrzeugs, dass im Armaturenbrett die Warnleuchte der Leuchtweitenregulierung der Xenon-Scheinwerfer aktiviert wurde. Mit Ihrem Servicemeister, Herrn XXX, wurde daraufhin der 18.04.2016 als Termin für eine Nachprüfung vereinbart. Nach dieser erneuten Überprüfung (die sich über zwei Tage hinzog und bei der sich, entgegen der Vermutung von Herrn XXX, die Sensoren der LWR als fehlerfrei herausstellten), war das Warnlicht zunächst nicht mehr aktiv. Dies, ohne eine konkrete Ursache für das Aufleuchten gefunden zu haben, obwohl laut Herrn XXX die komplette Verkabelung nochmals zerlegt und wieder zusammen gebaut wurde. Leider kam es seitdem immer wieder zu kurzfristigem Aufleuchten der LWR-Warnung, die sich aber durch Abstellen des Motors und neu starten beseitigen ließ. Seit gestern wird der Fehler wieder häufiger: Auf der Fahrt zur Arbeit, auf dem Heimweg und heute morgen brannte das Warnlicht erneut und ließ sich durch Neustart nicht löschen. Ich möchte daher auf diesem Wege - Den Anspruch auf eine fehlerfreie Ausführung der Rückruf/Austauschaktion anmelden - Darum bitten, den Kontakt zu Lexus zu suchen, um die Ursache dieses mehr oder weniger sporadischen Fehlers zu ermitteln, denn laut Herrn XXX waren auch andere SC430 betroffen - Zu bedenken geben, dass es sich ungeachtet des Fahrzeugalters beim SC430 meiner Frau um ein lückenlos bei Lexus oder Toyota scheckheftgepflegtes Liebhaberfahrzeug handelt, das erhalten werden soll. Wartungsstau als Fehlerursache schließe ich also aus. Daher bitte ich Sie, In Zusammenarbeit mit Lexus Deutschland nach einer Lösung des Problems zu suchen und diese so bald wie möglich anzubieten. Schau'n mer mal...
  16. Habe noch mal darüber nachgedacht: Der RX rekuperiert beim Bremsen zunächst, ist ja klar. Aber dann werden auch die Scheibenbremsen betätigt. Denn die Bremse muss auch bei kompletten Elektroausfall in voller Fahrt wirksam bleiben, ist ja auch klar. Ergo müsste es beim RX einen Bremsservo geben, der per Unterdruck den Pedaldruck verstärkt. Woher kommt der Unterdruck? - Aus dem Ansaugtrakt des Verbrennungsmotors wohl nicht, denn der läuft ja nicht permanent mit. Also wird es eine Unterdruckpumpe geben, die von Zeit zu Zeit anspringt und den Bremsservo evakuiert. In diese Richtung würde ich mal forschen, also wo diese Pumpe sitzt und wann sie anspringt und ob da vielleicht eine Halteschraube fehlt... Gruß von Motus
  17. Die Katze hat sich heimlich reingeschlichen? ;-)
  18. Stimmt, so ähnlich hat das der große Meister auch formuliert. ABER: Zwei mal im Jahr werden die Reifen gewechselt, da hängen die Räder auch runter. Einmal im Jahr geht der SC zur Inspektion, da auch wieder. Passt doch irgendwie nicht zusammen, finde ich...
  19. Laut Meister geöffnet und kontrolliert. Aber selbst wenn die abgesoffen gewesen wären: Vor der Umrüstung des Airbags war ja alles OK, wieso sollten die Dinger denn danach anfangen, Probleme zu bereiten?
  20. Soooo, dann wird es so langsam auch mal wieder Zeit für einen Zwischenbericht: Nachdem der Airbag bei Fa. Mitterer erfolgreich und ohne sichtbare Schäden am Auto getauscht wurde, ging ja wie berichtet auf der Heimfahrt das Kontrolllämpchen der Leuchtweitenregulierung an... Mittlerweile war der SC wieder bei Mitterer. Der Serviecemeister äußerte bei der Abgabe des Wagens den Verdacht, dass entweder der vordere oder der hintere Sensor der LWR abgesoffen sein könnte, weil das bei einem anderen SC der Fall war, der ebenfalls mit "Lämpchen an" zurück kam. Meine Vermutung lief dem entgegen, also mehr in Richtung "Stecker vergessen". Nach dem ersten Tag in der Werkstatt stellte sich heraus, dass die Sensoren makellos und voll funktionsfähig waren... So blieb der SC einen zweiten Tag dort und es wurde ein zweites Mal alles zerlegt, überprüft, gerappelt und gewackelt. Es zeigte sich jedoch kein vergessener Stecker, aber das Lämpchen blieb danach aus... Also alles OK? - Nicht ganz: In der Woche darauf rief mich meine Frau von der Arbeit aus an und erzählte,, das Biest" sei unterwegs wieder angegangen. Abends nach Hause hingegegen war wieder alles OK, was auch bis jetzt so geblieben ist. Klingt ja irgendwie nach Wackelkontakt, nicht wahr? Ich habe jedenfalls Fa. Mitterer darüber informiert und man sagte mir, da weitere SC nach der Nachrüstaktion ähnliche Probleme bereiteten, stehe man in Kontakt zu Lexus, um das zu klären. Im Moment scheint jedenfalls alles normal zu funktionieren, bin mal gespannt, ob da noch was kommt. Oh Mann: NEVER change a running system, kann ich nur bestätigen...
  21. Um Himmels Willen, der Auris war für die Sträßchen schon fast zu groß-sie wollten uns zuerst einen Volvo andrehen, der noch größer war...Wir mussten nach Sophia Antipolis, gewohnt haben wir aber in Antibes, ca. 25 km von Nizza. Taxi kostet für diese Strecke 50-60 €! 10 € Grundgebühr... Der Mietwagen hat für die ganze Zeit 110,- gekostet... Später mehr! Gruß von Motus
  22. Danke für die Antworten zu meinem Leuchtweitenregulierungs-Steuergeräteproblem ;-) So wie das auf den Zeichnungen aussieht, befindet sich das Teil ja links oben im Armaturenbrett auf der Lenkradseite. Dann hoffe ich mal, dass es ohne Zerlegung des Autos möglich sein wird, einen eventuell lockeren oder vergessenen Stecker wieder draufzupfriemeln. Morgen früh geht es zu Fa. Mitterer, ich hoffe, ich kann diesmal drauf warten und werde dann berichten... Kurze Frage: Hatte die Ehre, erstmals für eine knappe Woche (Sonntag bis Donnerstag) einen Hybrid zu bewegen: Dienstreise nach Südfrankreich, Upgrade von AVIS auf einen Auris Hybrid bekommen. Mein Eindruck ist sehr zwiespältig. Besteht Interesse daran, auch wenn es "nur" ein Toyota war? Gruß von Motus
  23. Hi New, ich habe es ja selber erst gemerkt, als ich bereits wieder auf der Autobahn im Stau stand-liegt wohl daran, dass dieses Lämpchen nur sehr schlecht zu sehen ist, wenn man am Steuer sitzt: In der rechten oberen Ecke des linken Instruments, also des Drehzahlmessers. Wird durch den Schacht perfekt abgedeckt... Dem Mechanikus wird es ähnlich ergangen sein bei der Probefahrt. Hol/Bringservice bietet Fa. Mitterer (Servicepartner, kein Forum) leider nicht an, da muss ich wohl selber wieder einen Tag kaputt machen. Ich rufe gleich noch mal an und frage, ob das Nachsehen relativ schnell geht (wie gesagt: ich vermute, ein Stecker wurde vergessen), oder ob wieder das halbe Auto zerlegt werden muss.... Weiß jemand zufällig, wo genau sich das Steuergerät der Leuchtweitenregulierung beim 2002er SC430 befindet? Gruß von MOtus