wernhor

Mitglied
  • Content Count

    60
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

wernhor last won the day on August 13 2018

wernhor had the most liked content!

Community Reputation

9 Neutral

About wernhor

  • Rank
    fühlt sich wohl hier

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus SC 430 RHD
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Südwest-Bayern
  • Interessen
    Classic Cars
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

624 profile views
  1. Hallo uslex, mittlerweile suche ich ja keine Nabendeckel mehr (habe seit Samstag welche der Version LS 400 "F1", die aber vom Außendurchmesser etwas größer sind, dagegen an der Befestigungsklammer zu klein im Durchmesser. Daher war meine Frage, ob jemand eine Idee hätte bezüglich "Adaptern" - die's nicht wirklich gibt! Alternativ wären die Abmessungen der Deckel der neueren Version Facelift LS 400 "F2" interessant, das Außen- und Innenmaß betreffend (zur Befestigung in der vorhandenen breiten Nut der SC430-Felgen).
  2. Würde sich ein Radlager verabschieden, hättest du ein sich veränderndes Geräusch beim Kurvenfahren - ansonsten wüßte ich beim besten Willen keinen Grund für einen Defekt. Die vorderen Radlager sind einstellbar, sofern Spiel feststellbar wäre, müssen regelmäßig gefettet werden (abnehmbare Fettkappe). Die Frage ist, wie sich die Veränderung angedeutet hat.
  3. Hast du ein mobiles Navi, TomTom o.ä.? Da wird per GPS die Geschwindigkeit sehr exakt angezeigt.
  4. Hallo Olli, ich bin gerade dabei, von meinen bildschönen Winter-Borbets auf die Serien-SR (MY 2003, RHD) umzurüsten. Habe mal eine der Frisbee-Scheiben abgemacht, um zu sehen, wie die Serienfelge nackisch aussieht .... der Innendurchmesser ist 165 mm - gibt's da passende Naben-Abdeckkappen? Scheinbar haben die LS 430 sowas (?). Die Deckel auf der Serienfelge oben wären eine Alternative, sehen nicht so plump aus. Gibt's die zu akzeptablem Tarif? Kann ja notfalls mal die Felgen ohne Kappen montieren. Früher gab's von Alpina Chrom-Nabenkappen, die man durch die Felge steckte, weiß aber nicht, ob da genügend Platz wäre. Das wäre aber auch eine Lösung. Danke vorab für Tips!
  5. Hallo, bin seit längerer Zeit erstmals wieder im Forum. Weiß ja nicht, ob das Problem schon gelöst ist, Thread war auch für mich interessant, denn von dem ominösen Schalter im Handschuhfach hatte ich noch nie gehört, und auch der Not-Haubenzug war mir bis dato unbekannt. Was die Verriegelung betriffft, gibt's m.E. zwei Möglichkeiten: Entweder ist der Verriegelungsbügel im Kofferraum an der Rückwand locker, oder er ist falsch eingestellt, nämlich zu niedrig, so daß das Schloß nur teilweise schließt. Das würde sowohl das Klicken beim Runterdrücken (= Kontakt), als auch das Spiel nach dem Schließen erklären. Aber, wie schon richtig beschrieben, ist das mit Ferndiagnosen immer so eine Sache - was beim Anblick und Check kein Problem darstellt, ist ohne Objekt oftmals schwierig.
  6. Hallo erstmal, mein Navi blendet seit einiger Zeit ein graues Feld (anfangs!) ein mit dem Hinweis, die CD könne nicht verifiziert werden (oder ähnlich). Wenn ich das aber ignoriere und weiterschalte, geht alles 'normal'. Gerade bin ich ca. 4 Wochen (!) ohne SC, da dieser zur Beifahrerairbag-Tauschaktion per Rückruf (Teil nach ca. 4 Monaten in M eingetroffen!) zerlegt ist und angeblich eine Schraube anhand einer früheren Arbeit an diesem abgerissen sei (Fehler sei bei Lexus bekannt!). Jetzt muß also erneut ein Teil bestellt werden, Lieferfrist ca. 4 Wochen ... na ja, habe ein Ersatzfahrzeug bekommen, Auris mit 85 kW und Vollausstattung, damit kann ich leben. Bin aber mal gespannt, ob nach der Airbag-Erneuerung noch alles funktionieren wird. Sind zwar 5,5 h vorgesehen, aber vorsichtshalber war von vorneherein ein zweiter Tag mit verplant, man weiß ja nie, und diese Arbeit macht man ja auch nicht gerade jeden Tag, wo unter der Frontscheibe alles weggebaut werden muß (ich habe solche Arbeiten früher auch nicht gerade geliebt 🤬) Gruß in die Runde Avon35
  7. Gerade erst drübergestolpert - leider! Habe ohne weitere Recherche meine Antenne komplett ausgebaut, da der Antennenstab nicht mehr richtig aus- und einfuhr. Viel zu viel Arbeit - für nix, habe dann leider im Nachgang gesehen, daß das ein "Zehnminuten-Job" hätte sein können! Der Stab hatte an einer Stelle einen leichten Knick, den ich mit Gefühl und Hämmerchen gaaaanz vorsichtig so egalisiert habe, daß zuletzt die alte Antenne wieder eingefahren werden konnte - alleine. Die Seele (nicht 'Sehne', dieser Ausdruck ist mir ebenfalls nicht geläufig) wurde eingezogen, doch dummerweise wußte ich auch nicht, daß die Länge des Stabs selbstjustierend ist, was mir erneut Mehraufwand wegen wiederholten Aus- und Einbaus beschert hat; na ja, hab's dann rausbekommen, daß alles so korrekt war, war insgesamt 'leerreich' 😂 Frage an @Wuehler: Hast du die Antenne gegen eine Stummelantenne getauscht? Wenn nein, aber beabsichtigt, kann ich das Fabrikat ABB (Antennenbau ..) sehr empfehlen, da sehr gute Qualität bei moderatem Preis! Hatte große Probleme mit unserer B-Klasse, nachdem die originale Dachantenne in der Waschstraße abgerissen wurde (nicht abgeschraubter Stab, meine Frau war 'zu schwach'), und nach mehreren Versuchen (lauter "G'lump"!) bekam ich den richtigen Tip - ca. 40 € glaub ich, anstatt min. 150 € für eine Original-MB Antenne, die möglicherweise auch von ABB stammen könnte ...
  8. Hallo, bin soeben auf den Beitrag gestoßen. Dieses Teil nennt sich bei MB u.a. Lenkwinkelsensor und ist recht häufig defekt. Bei meinem Ex-300 CLK fielen u.a. ABS, ESP, Tankanzeige, Hupe etc. aus, der Austausch war aber wenig problematisch (konnte einen gebrauchten günstig auftreiben). Beim MB W245 (B-Klasse) heißt das Teil anders und ist deutlich teurer ...
  9. Der ATE Bremsbackensatz sieht weiß Gott auch nicht nach 3 mm Belagstärke aus, aber letztendlich ist das müßig und mir zudem wurscht. Allerdings klingt 3mm sehr unglaubwürdig und aus technischer Sicht fragwürdig - denn ist was fest, bist du im Nu Eisen auf Eisen .... Da ich aber nach mittlerweile fast 5 Monaten Wartezeit die Info habe, daß endlich der Rückrufaktions-Beifahrer-Airbag in München eingetroffen ist, werde ich beim Montagetermin mich versuchen schlau zu machen. Kann aber wegen Schlechtwetter dauern - den gestrigen Termin hab ich stornieren lassen, mein Lexi war mir da zu schade, ihn aus der trockenen Garage 'rauszujagen' 😇
  10. Übrigens habe ich mir gerade in der Bucht Handbremsbacken angesehen (u.a. von Bandel), da mir das suspekt war! IHR LIEGT DEFINITIV FALSCH! Belagstärke ist min. 5-6 mm! Das sieht auf der Abbildung ein "Blinder mit Krückstock" 🙄
  11. Ich habe das nicht behauptet, sondern in den Raum gestellt. Sieht man aber sofort, wenn man die Backen beim Händler kauft - oder auf einer Originalabbildung (werde ich interessehalber mal anzusehen versuchen).
  12. Beim SC hatte ich Gott sei Dank noch nicht das Vergnügen, bin in drei Jahren max. 6000 km gefahren 😂 Allerdings kannte ich bisher keine Handbremsbacken, die nicht mindestens 5 mm Belag hatten ....
  13. @Wuehler, falls das eine Originalabbildung deiner hinteren Bremse war, hättest du besser gleich die Handbremsbacken mit ersetzt. Zumindest optisch entsteht beim Betrachten der Bilder der Eindruck, als seien die absolut fällig! Backentausch ist kein großes Geheimnis - Seil(e) zurücklassen, danach die Backen nachstellen bis zum Blockieren der Scheiben, dann zurücklassen, bis die Scheiben grade freigängig sind. Zuletzt Seil(e) einstellen. Wichtig, daß die Mechanik leichtgängig ist, außerdem die Auflagepunkte "mit Gefühl!" fetten (am besten hitzebeständige Kupferpaste). Bei aufgebocktem Heck kannst du dann durch leichtes Drücken der Feststellbremse die Gleichmäßigkeit der Bremsleistung manuell prüfen, linkes und rechtes Rad müssen gleichmäßig beginnen zu bremsen, der Widerstand ist durch Drehen links und rechts zu prüfen (durch leichte Steigerung des Bremsdrucks am Pedal).
  14. Hallo zusammen, bin gerade zufällig über diesen Thread gestolpert. Ist zwar nicht weiter wichtig, aber meinen "Senf" möcht ich dennoch beifügen. Was die Geschwindigkeitsanzeige betrifft, halte ich @wuehlers Angaben für nicht richtig. Gesetzliche Vorgaben sind in bezug auf die Tachoabweichungen die, daß die Anzeige nicht nachgehen DARF, aber keinesfalls eine 'mindestens 5%ige Voreilung haben MUß'! Eine maximale Tachovoreilung war m.W. früher bei 7%, heute wohl bei 10% +4 km/h (?). Was den Schlupf betrifft, wird dieser durch das Reifen-Walken beeinflußt, in erster Linie jedoch nicht bei gleichmäßiger Geschwindigkeit (bei korrektem oder etwas erhöhtem Reifendruck eher marginal), sondern hauotsächlich bei Beschleunigung bzw. Verzögerung. Parameter für die angezeigte Geschwindigkeit ist der sog. 'dynamische Halbmesser' (oder der dadurch entstehende 'variable' Abrollumfang), minimal also auch der Unterschied zwischen Profiltiefe 9mm (neu) oder 2mm (abgefahren), der in der Praxis durchaus bis zu ca. 5-6 km/h erreichen kann (Masse, Reifendruck, Zentrifugalkräfte etc.). Bei meinem SC beträgt die Abweichung genau wie bei euch ebenfalls ca. 5 km/h bei Tempo Hundert, und ich gebe auch gerne zu, daß ich ebenfalls meist 10 km/h schneller fahre (abz. 3 km/h und Grenze von 5 km/h erspart das quasi immer einen Strafzettel 😜) So, nun wünsche ich allen SClern (den 'Andersgläubigen' natürlich auch!) einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr 2019! (Toyota unterstützt ja jetzt angeblich den Bundes-Prozeßhansl nicht mehr), und hoffentlich entfällt auch die staatliche 'Zuwendung' aus unseren Steuermitteln für "Gemein"-Nützigkeit der sog. "DUH", zu vergleichen einem Tritt mit der Ferse in die eigenen 'Bundes'-Eier 😉
  15. Die Originalfelgen ohne die Deckel schaun ja garnicht so schlecht aus - werd ich mir für's Frühjahr mal ins Auge fassen (Schrammen kann man mit einem Spezial-Rep-Satz ausbessern). Die Autec wären eher nicht nach meinem Geschmack. Meine grauen Borbets sind jetzt mit WRr drauf, vielleicht fotografiere ich ihn mal und stell was ein, die sehen ganz nett aus (find ich).