Der Andi

Mitglied
  • Content Count

    184
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Der Andi last won the day on April 3 2012

Der Andi had the most liked content!

Community Reputation

1 Neutral

About Der Andi

  • Rank
    weiss wovon er redet

Profile Information

  • Fahrzeug
    IS 300 SX + IS F
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Hamburg
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

932 profile views
  1. Moin flixi, also nicht dass ich jetzt sonderlich mit dem Zulassungsprozedere von Kraftfahrzeugen in Deutschland bewandert wäre, aber die EG-Übereinstimmungsbescheinigung - im internationalen/englischen Sprech als Certificate of Conformity (CoC) bezeichnet - ist nach meinem Verständnis das Basisdokument, aus welchem u.a. die Daten für die Zulassungsbescheinigungen entnommen werden und ist somit von hoher Wichtigkeit. Dieses CoC, so kenne ich es zumindest als Statement of conformity to Type Design für Zulassungen innerhalb der EU zusammen mit dem Export Certificate of Airworthiness für Zulassungen außerhalb der EU aus dem Flugzeugbau, stellt nämlich die Bestätigung dar, dass in dem Fall das Flugzeug gemäß den Herstellervorgaben produziert wurde und dem vorher erprobten und genehmigten Baumuster entspricht und halt die zu dem Zeitpunkt dieser Bestätigung vorliegenden behördlichen Auflagen berücksichtigt wurden. - Keine Ahnung ob ich das nun fachlich komplett richtig wiedergebe, aber unter behördliche Auflagen für die Zulassung eines Fahrzeuges fallen meines Erachtens auch der ganze Klumpatsch mit den CE-Prüfzeichen, die konstruktive Vorgaben (wie z.B. die Mindesthöhen von Scheinwerfern), Umweltverträglichkeitsprüfungen (mit Prüfstandsoftware manipuliert oder auch nicht B)) und zum Beispiel auch neue Verordnungen (z.B. dass Tagfahrleuchten seit Feb. 2011 und Reifendrucksensoren seit Nov. 2014 für die Zulassung von Neufahrzeugen Pflicht sind). Dass deine Zulassungsbehörde also deinen F momentan als UFO ansieht, liegt halt daran, dass es ohne entsprechendes CoC oder die Datenblätter auch eine von dir, im Hinterhof zusammengeklöppelte, fahrende Blechbüchse sein könnte, welcher du eine fiktive Fahrgestellnummer verpasst hast. Um dir aber in deinem konkreten Fall weiterzuhelfen, hab ich mal die EG-Übereinstimmungsbescheinigung von meinem F rausgesucht und folgende Adresse entnehmen können: Avenue du Bourget 60 Bourgetlaan 60 1140 Brussels, BELGIUM Sollte dein Wagen also aus der EU stammen, kannst du es ggf. dort einmal versuchen, ob man dir dort weiterhelfen kann. Hanseatische Grüße, Der Andi
  2. Na dann mal herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt. - Schön zu lesen, dass es im Norden noch ein paar andere F's zum Spielen gibt. ;)
  3. Na das war ich dann wohl... :D - Mit dem Wagen (und dann noch dieser genialen Farbe) fällt man wohl auf, wie ein bunter Hund!? Mit meinem SportCross hatte ich nie das Gefühl erkannt zu werden. Oder ich habe einfach nur die posts dazu verpasst... ;) Solltest du, Akito, regelmäßiger auf dieser Ecke von HH sein, könnte es durchaus sein, dass wir, mit etwas Glück, mal wieder an einander vorbeifahren. Und ich würde mich natürlich auch freuen, mal weiteren F's (und anderen Forumsmitgliedern) zu begegnen. Eine kleine und auch nur marginale Korrektur: DM war in der Tat das Kennzeichen-Kürzel des Landkreises Demmin. Mit der Kreisgebietsreform ist der Landkreis jedoch im September 2011 aufgelöst worden und zum größten Teil in den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (MSE) übergegangen. Mit der Kennzeichenliberalisierung in 2012 war es dann halt möglich auch das "alten" Kürzel weiter bzw. wieder nehmen zu können. - Der Plakette auf dem Kennzeichen würde man nun also mit Verwunderung "DM für Landkreis Mecklenburgische Seenplatte" entnehmen. Hanseatische Grüße, Der Andi
  4. Hallo Bruno, die Scheiben sind echt n Schnäpper aber schau auch mal bei den Bremsbelägen. Die machen die Sache dann wieder preislich rund. - Nichts desto trotz gehen die Preise, für so einen Wagen, echt in Ordnung. Gruß, Andreas
  5. Auch meinen herzlichsten Glückwunsch zum Kauf des IS-F und dem damit einhergehenden Statuswechsel zum offiziellen Lexus-Owner, Bruno! Viel Spaß und allzeit Gute Fahrt damit.
  6. Ich hab da mal noch ein paar Infos zu dem blauen ISF (in Bad Oldesloe bei Hamburg stehend), BrunoISF. - Den hatte ich mir nämlich am 03.01. persönlich angeschaut. Der Wagen ist, wie schon richtig geschlussfolgert, ein Importfahrzeug. Es ist zwar nirgendwo auf den Verkaufsportalen oder am Datenschild erwähnt, dass es ein Import ist, doch die Farbe zu dem Modelljahr passt wirklich nicht. Das zeigte sich dann auch beim Blick in das Serviceheft des Wagens. Denn da stand was von "Tachotausch: MILEN -> KM". Der Verkaufsleiter wollte mir dann erklären, dass alle ISF aus Nordamerika nach Deutschland kommen würden... Ich muss sagen, dass ich es fair fand, dass sie mir sofort die Schlüssel für den Wagen gaben und mich alleine haben gucken lassen. Auch dass ich die Mappe mit Checkheft etc. ohne zögern zur kurzen Durchsicht bekam, erwarte ich bei guten Autohändlern. Diesen Unterlagen lag auch ein Schriftstück bei, dass der Wagen keine substanziellen Schäden hätte und lediglich Parkspuren lackseitig behoben wurden. - Dieses Schriftstück, sowie das Checkheft, waren aber von Auto Falbesoner in Birgitz bei Innsbruck. Somit ist der Wagen im doppelten Sinne ein Import, aber ohne dass es einmal vom Verkaufsleiter selbsttätig erwähnt wurde. - Danach gab es aber noch einen angeblichen Herrn Doktor..., der den Wagen bis zum Ankauf durch sie besessen haben soll. Auch das Leder am linken Sitzwangenpolster des Fahrersitzes warf schon unschöne Falten und hatte sich bei mir (für 58tkm) nen Minuspunkt verdient. Die Felge hinten rechts hatte auch schon heftigeren Bordsteinkantenkontakt oder jemand hat vor Wut n Stückchen rausgebissen. - Auf meine Nachfrage hin, ob dass dann wenigstens noch gemacht werden würde, hieß es von dem Herrn (Name liegt vor) nur, dass es ein Gebrauchtwagen sei und bei dem Preis ein Beheben dieses Schadens nicht drinne sei. Punkt. Achja, und die disqualifizierste Aussage fand ich dann noch, (als ich meinte, dass ich mir den Wagen am WE mal durchkalkulieren würde), dass ich mit mind. 16 L/100km rechnen müsse, immerhin würden - wortwörtlich - "die Japaner ja eh immer mehr verbrauchen". Ich vermute mal es erschließt sich, warum es bei mir dann bei einer einmaligen Besichtigung geblieben ist... ;)
  7. Mir geht es nicht um Recht haben oder nicht. Ich habe ja bereits auf einen von Boergys posts geantwortet, dass ich den Sicherheitsaspekt teile und bei dem Hauch eines Kontaktes auch SOFORT die Radhäuser bearbeiten lassen würde. - Ich möchte halt nur nicht, dass im Forum nachher Sachen stehen und evtl. nachgelesen werden, die nicht ganz korrekt sind. Und gerade deshalb ist auch eine Ausdehnung des Kotflügels in Längsrichtung irrelevant, wenn wir uns auf den Spalt zwischen Reifen und Radhauskante beziehen. Ich lege keinen Wert darauf hier irgendjemanden zu diskreditieren, sondern möchte mit euch darüber diskutieren. Solltest du es als Angriff verstanden haben, entschludige ich mich dafür! So..., und nun nehmen wir uns wieder beider Hand und haben uns alle lieb! :hug: Beste Grüße, Der Andi
  8. Ich habe jedoch keine Kante, die 1m ins Radhaus ragt, sondern nur 2cm! Zudem ist 11,5 * 10^-6 = 0,0000115! Mit Alu hatte ich bewusst schon einen Koeffizienten gewählt, der doppelt so groß ist, wie der von Stahl und habe somit schon einen "schlechteren Wert" ermittelt. Und wie bereits korrigiert, sind es ja keine 0,5mm sondern 5mm minimaler Spalt von Reifen zu Radhauskante. - Das sollte auch aus den Bilder hervorgehen.
  9. ...und wieder n post zu später Stunde. - Hoffe nur, dass ich heute alle Gedanken noch ordentlich beisammen habe. :rolleyes: Mir scheinen hier nämlich ein paar Aussagen nicht weit genug gedacht und ich möchte hiermit auch mal ne Lanze für das deutsche Kfz-Prüfungswesen brechen. - Oh Gott..., stelle ich mich wirklich gerade auf die Seite dieser penetranten Nörgler!? :scared: - Aber mal Spaß bei Seite: Ich denke schon, dass deutsche Prüfer, die seit Jahrzehnte Abnahmen machen, genug Erfahrung besitzen, um zu wissen was sie noch mit gutem Gewissen vertreten können und wo es keine Toleranzen gibt. Wenn das bei den Blechdimensionen eines Pkws so gravierend wäre, müsste ich bei praller Sonneneinstrahlung ja auch Probleme bekommen, die Türen am Auto zu öffnen! - Ja okay, es gibt ja noch die Spaltmaße, aber diese Größenordnungen sind auch mehr ein Zugeständnis an die Maßhaltigkeitstoleranzen der herstellenden Industrie. Um damit n bissl aufzuräumen, habe ich mal gemessen wie weit die Kante in das Radhaus (VA & HA) ragt und komme aufgerundet auf max. 2cm. Wenn ich jetzt Alu, als Stoff mit einem vergleichsweise großen Längenausdehnungskoeffizient alpha von 23*10^-6K-1, zu Grunde lege und davon ausgehe, dass ich meine clearance-Messung bei abgerundeten 15°C Blechtemperatur vorgenommen habe und sich das Blech trotz fehlender direkter Sonneneinstrahlung auf ca. 100°C erwärmt, komme ich mit der Näherungsformel delta L ~ alpha * L0 * delta T = 0,000023K^-1 * 20mm * 85K = 0,0391mm auf einen Wert von ungefähr 0,04mm Ausdehnung. Da ist der walkende Reifen an sich wohl eher die kritische Komponente. Also mein Werkstattchef meinte, dass hier in DE ebenfalls diese 1cm Freigängigkeit grundsätzlich Berücksichtigung findet. - Wenn dieser Richtwert jedoch grundsätzliche Gültigkeit besitzen soll, ist er also auf sämtliche Kombinationen von Reifenbreite und Flankenhöhe anzuwenden und deshalb ausreichend dimensioniert. - Und da drängt sich dann bei mir die Frage auf, ob ein 195/35'er Niederquerschnittsreifen genauso viel "Spielraum" braucht, wie ein (ich sagen mal fiktiv) 265/70'er Offroadreifen? Gruß, Der Andi
  10. Sorry Jungs, ich muss mich korrigieren! - War wohl doch n bissl spät gestern, als ich postete... Der Abstand zwischen Reifen und Kotflügel ist natürlich 5mm oder halt 0,5cm!!! Asche auf mein Haupt! Und keine Angst: Ich bin weder lebensmüde noch geistiger Tiefflieger! Ich denke auch mal, dass das angehangene Bild etwas von der Perspektive täuscht. Deshalb mal noch ein weiteres, um die Gemüter hier mal wieder n bissl zu beruhigen. ;) @ Todde: Du hast Recht. Die Freigängigkeit wurde vom TÜV ohne Mängel abgenommen. @ TK83: Habe momentan H&R-Federn drin. Möchte aber gerne auf Eibach/TTE-Federn wechseln, da mir vor knapp 5 Wochen die Feder hinten rechts gebrochen war und zwar auf Kulanz gewechselt wurde, ich es aber trotzdem nicht so lustig fand. Leider hat Eibach die Pro Kit-Federn für den IS 300 SX aus dem Programm genommen! :angry: Der Andi
  11. Hi Boergy, ich hatte schon auf dein statement zu der grenzwertigen Optik der 35'er gewartet... :naughty: Also das Gutachten erlaubt die Dimensionen 225/35R18, 225/40R18 sowie 255/35R18 und ist für Limosine und SportCross gültig. Im Vergleich mit den OEM-Rädern an der Hinterachse (225/45R17) komme ich auf eine Abweichung von 3,09%. Meines halbseidenen Wissens nach, ist eine Abweichung vom Abrollumfang von +/- 4% ohne Tachoangleichung erlaubt. Aber bitte nicht drauf festnageln! :ph34r: Was das Kanten anlegen angeht, da ich bin absolut kein Freund von. Der Lack ist die eine Sache. Die andere Sache ist, dass man sich damit eine Regenrinne zaubert, die vielleicht am Wohnhaus Sinn macht, aber nicht im Radhaus. Egal ob eine Kehlnaht aus Silikon gezogen wird. Habe vorhin mal nachgemessen und komme auf eine minimale clearance von ca. 0,5mm an der Hinterachse. An der Vorderachse gibt es überhaupt keine Platzprobleme! Je weiter das Rad einfedert, umso größer wird (aufhängungsbedingt) auch der Spalt, sodass die Felge auch nie in Kontakt mit dem Kotflügel kommen kann. Selbst ein walkender Reifen (mal davon abgesehen, dass dieser deutlich stärker an der Kontaktfläche zum Boden arbeitet als "oben") wird auch keine 0,5mm wandern. Nichts desto Trotz bin ich mit dem Sicherheitsgedanken jedoch ganz bei dir und werde es im Auge behalten. Sollte sich auch nur der Hauch eines Kontaktes abzeichnen, würde auch ich SOFORT eine Bearbeitung der Radhauskanten vornehmen lassen! Gruß aus dem Flachland, Der Andi
  12. Moin Moin, danke für eure Kritiken. Für mich war die Entscheidung wohlwissend mit Alltagskomforteinbußen verbunden, aber irgendeinen Tod muss man immer sterben... @ is300sportcrossi: Mich stören die Tomason-Nabendeckel nicht und werde sie wohl so lassen. Eine meiner nächsten Taten wird aber noch sein, die Bremssättel schwarz zu lackieren und mit den entsprechenden Aufklebern zu versehen. @ Lexusfahrer: Ich hatte das Problem auch nur, wenn das Lenkrad rechts eingeschlagen war und ich, mit dem Fuß auf der Bremse, rückwärts rollte. Da hilft nur die Stelle der Plastikinnenverkleidung mit nem Fön zu erwärmen, von der Radseite einzudrücken und so abkühlen zu lassen. (siehe Auflage "K7t" in nachfolgendem Gutachten der TTE Speedline-Felge) @ RX-Men-8: Es ist wirklich ne enge Angelegenheit und teilweise passt noch in einmal mehr ein Kugelschreiber zwischen Kotflügel und Reifen, aber es schleift nichts und das ist die Hausptsache! Das die Speichen durch die Krümmung noch etwas weiter rausstehen, macht mir für den Alltag auch noch die meisten Sorgen und gerade deshalb werde ich auf Bordsteinkanten auch gaaanz besonders achten müssen. Das nachfolgende Bild zeigt die clearance zwischen Reifen und Radhauskante und veranschaulicht warum 245'er Puschen nicht ohne Nacharbeit passen würden. Gruß, Der Andi
  13. Meine never ending story in Sachen Felgensuche hat wider Erwarten ein Ende gefunden... - Seit Samstag ist mein IS 300 SX wieder auf "Sportschuhen" unterwegs. Auch wenn die Tomason TN5 seit Erscheinen ganz oben in meiner Gunst standen, tat ich mich mit der Dimension doch etwas schwer und die Einträge im Forum trugen auch nicht gerade zur Aufmunterung bei. Nachdem die Suche nach attraktiven, TÜV-konformen und verfügbaren Alternativen in 8,0x18" diverse Male in Frustration endeten und ich schon die stock rims neu "behufen" lassen wollte, habe ich einfach mal die Backen zusammengekniffen, gemessen und rechnet... (siehe screenshot) Tja, und das Ergebnis schaut nun wie folgt aus: Tomason TN5 (8,5x18" ET40) + Hankook Ventus S1 Evo (225/35 R18) = TÜV-Abnahme (ohne Radhausinnenkanten umlegen) NOTE: Um das Schleifen der Räder an der linken Radhausinnenverkleidung zu vermeiden, stand für mich die Reduzierung des Reifenumfangs von vorher 225/40 R18 auf 225/35 R18 bereits fest! Achja, ich bin bei aller Vorsicht selbst mal gespannt, wie lange sie ohne Kratzer bleiben... :blush: Der Andi
  14. hallo feniboy, was man dir lassen muss: dein automobiler geschmack ist schon aller erste sahne! :) sofern du irgendwann wieder mit dem gedanken spielen solltest nach good old germany zurück zu kehren und das wägelchen nicht mit nach deutschland nehmen möchtest, sag bescheid. :) träume seit jahren von nem 66'er mustang oder 55'er chevy bel air / nomad. mich schrecken nur die ominösen, weil ungesehenen, import-angebote ab. viel erfolg und noch mehr spaß im "golden state" gruß andreas
  15. Das der GS hier noch nicht als 3,5 Liter angeboten wird, wäre doch auch mal ne plausible Erklärung warum wir noch keinen IS350 haben. Modellpolitisch wäre es nätürlich naheliegend erst die höhere Klasse leistungsmäßig aufzuwerten und dann die unteren Klassen nachziehen zu lassen. Für ein Facelift wäre der GS meines Erachtens noch zu jung, doch mit dieser Option könnte man auch beide Motoren gleichzeitig einführen. Oder hat man nur die neuen EU-Richtlinien abwarten wollen? ;) Der Andi