chrisjena

Mitglied
  • Content Count

    77
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About chrisjena

  • Rank
    ist ein Foren-Fan

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus CT200h
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Jena
  • Geschlecht
    Männlich
  1. Guten Morgen, ich muss das Thema nochmal hervorholen, was ist denn nun die offizielle Dachlast beim Lexus CT? Bei dem ADAC in der Datenbank steht etwas von 75 Kg, was mich sehr freuen würde, die z.T. genannten 40kg wären sehr enttäuschend. Hat jemand Informationen dazu? Ich überlege mir ein kleines Boot zuzulegen (45kg) was dann auf dem Dachträger transportiert werden würde. Viele Grüße und vielen Dank.
  2. chrisjena

    Sommerreifen

    Habe diese Michelin seit 1,5 Jahren, d.h. auch schon zwei Winter. Die Reifen sind absolut top und sehr leise. Im Vergleich zu richtigen Winterreifen habe ich das Gefühl in den Kurven auf glatter Strecke etwas schwammig zu sein. Ansonsten eine wirkliche Empfehlung.
  3. chrisjena

    Sommerreifen

    Ich habe seit 18 Monaten sehr gute Erfahrungen mit den Michelin Crossclimate (Allwetterreifen). Die sind sehr leise und bisher bin ich durch jeden Schnee gekommen!!! Absolut top.
  4. Ich habe seit über einem Jahr die Michelin Crossclimate auf dem Lexus. Ich bin total begeister, die Reifen sind sehr leise, im Winter habe ich gute Erfahrungen gemacht und im Sommer stehen sie den normalen Michelins nicht nach. Also von mir gibt's dafür eine klare Empfehlung. Nochmal als weitere Ergänzung: Ich bin nach wie vor vom CT begeistert, beim letzten TÜV im Juni gab es nach 120.000 km den Hinweis, die hinteren Bremsscheiben sind angerostet (das ist wirklich das einzige Problem), wenn ich diese aber dann in spätestens zwei Jahren wechsle, stehen ca. 150.000 km auf dem Tacho. Und das bis jetzt ohne ein Verschleißteil!!! Viele Grüße.
  5. Na, das gibt ja etwas Hoffnung, dass das auch in so einem großen Autohaus nicht allen gleich ist. Und ich hoffe natürlich, dass das eine Ausnahme dort war und ich nicht einer unter vielen CT Benzin Geschädigten ;-)
  6. Bei M3 hatte ich gar nicht an einen BMW gedacht, habe nochmal geschaut wie das Auto bie Tesla richtig heißt, also, Modell 3 oder Model 3, das wird vielleicht genauso exklusiv wie der CT 200h, ist fortschrittlich und die nächste Werkstatt dann ähnlich weit weg ;-) Unter Hybrid würde eh nichts mehr gehen :-).
  7. Eine Entschädigung o.ä. habe ich nicht erhalten, nicht einmal ein "Sorry" des Lexus-Saxe Autohauses in Leipzig. Im Servicefall scheidet sich die Spreu vom Weizen, Lexus Deutschland hatte den Fall aufgenommen und wollte sich dann zurückmelden.....ebenso wie das Autohaus, also ich deswegen das erste mal an einem Freitagnachmittag wegen der Reklamation anrief. Einen Rückruf gab es natürlich nicht, am darauffolgenden Montag wusste niemand etwas, etc. Die sog. Fachwerkstätten kann man vielfach in der Pfeife rauchen, die hohen Stundensätze sind fachlich aus meiner Sicht nicht begründet (was sich bei dem Rückruf bewahrheitet hat). Aufgrund der großen Entfernung zur Lexus Werkstatt war das Auto immer nur in der kleinen Schrauberwerkstatt vor Ort (die einen Öl- und Bremsflüssigkeitwechsel auch noch hinbekommen). Das nächste Auto wird jedenfalls kein Lexus, das Werkstättennetz ist exklusiv wie bei einem Tesla, da kann man auch so ein Teil wie den M3 nehmen :-). Also, weder Leipzig noch Lexus Deutschland haben sich bei der Reklamation mit Ruhm bekleckert, an deren Stelle hätte ich auch so etwas wie eine kostenlose Durchsicht oder ein paar Konzertkarten hinterhergeschickt, das hätte mich irgendwie milde gestimmt, die Servicewüste hat auch die Lexus-Zentrale erreicht ;-). Viele Grüße.
  8. Liebe CT-Freunde, meinen letzten Zwischenbericht gab es nach 70000 Kilometern, mittlerweile sind die 100000 überschritten. Wesentliche Neuigkeiten gibt es nicht, der Verbrauch liegt bei sehr gemischter Fahrweise bei 5-6 Litern, außer die Ölwechsel nach 40.000 Kilometern und zweimaligem Wechsel der Bremsflüssigkeit ist noch alles an dem Auto Original. Ein Lexusforum (bzw. Werkstatt) sah das Auto auch erst einmal zwangsweise, es gab ja die Rückrufaktion für den CT. Dafür musste das Fahrzeug in die zertifizierte Lexus Fachwerkstatt (100 Kilometer entfernt in Leipzig). Besonders gut gearbeitet hat man da leider nicht, das Auto musste danach wieder aus Jena geschleppt werden, da nach dem fachmännischen Eingriff der Tank am Einfüllstutzen undicht war und das Benzin beim Betanken sich erst einmal überall ergoss. Im Auto hat es fürchterlich gestunken, der Tankstellenbesitzer der Total Tanke war alles andere als erfreut, dass ich mal eben die Stellfläche mit einigen Litern hochexplosiver Flüssigkeit geflutet hatte. Naja, im zweiten Versuch hat es geklappt, beim Montieren hatte sich wohl ein Dichtring verschoben (mir kam es eher so vor, als wurde da etwas vergessen, da so viel Benzin ausgetreten ist). Also als Fazit, never touch a running system, allerdings ist man glaube ich sogar verpflichtet einen Rückruf durchführen zu lassen. Der CT ist ein Klasse Fahrzeug!! Viele Grüße.
  9. Ich gebe mal meine Erfahrungen zur CT 200 Qualität zum Besten: Das Auto ist sehr angenehm zu fahren, solange man nicht probiert auf der Autobahn nur links zu fahren und sich auf entspannte 130 km/h beschränkt. Auch bei der normalen Beschleunigung ist es angenehmer stets defensiver zu fahren und damit die Geräusche gering zu halten. Insgesamt ist das Hybrid Konzept genial, das Ölwechselinterwall habe ich auf 40.000 km hochgesetzt, die gesamte Technik ist sehr zuverlässig, ich fahre noch mit den ersten Bremsbelägen, die hinteren Bremsbeläge habe ich beim Radwechsel mit einem Schwingschleifer wieder auf Hochglanz gebracht. Insgesamt fahre ich total gerne mit dem Auto, und das seit knapp vier Jahren und 90.000 Kilometern, Verbrauch ca. 5,5 Liter. Eigentlich alles Bestens, ABER: Die Rostvorsorge am Unterboden geht überhaupt nicht!!!!! Das Auto hat ja offiziell mal 33 TEUR gekostet. Wieso spart man sich da diese 10 Euro bei der Herstellung um dort alles ordentlich zu versiegeln (oder vielleicht sind es auch 50 Euro). Anbei drei aktuelle Bilder von unten (das Hitzeblech musste befestigt werden). Naja, ich war/bin jedenfalls fassungslos, ich lasse das jetzt mal die nächsten Wochen beheben, es ist aber irgendwie ein Armutszeugnis, mein früherer Citroen Berlingo sah da nach 10 Jahren besser aus....
  10. Genau ich fahre nicht mit Tempomat, die Stellung des Gaspedals richtet sich nach der Drehzahl, die 3500 min-1 nicht überschreitet. Damit gibt es auch kein Aufheulen sondern nur ein ganz gleichmäßiges, ruhiges Gleiten bei relativ geringem Verbrauch. Bergab werden so max. 150 km/h erreicht, bergauf nicht weniger als 110 km/h. Im Sportmodus ist die elektrische Unterstützung höher, der Ladezustand der Batterie sinkt auch nie so stark ab. Viele Grüße.
  11. Ich fahre seit fast 4 Jahren und über 80000 Kilometern den CT, oft auch auf der Autobahn. Ich finde dieses Fahrzeug ist schon Pendlergeeignet, mit minimalen Abstrichen und Regeln: 1) Geschwindigkeiten über 140km/h sind nicht so angenehm. 2) Auf der Geraden kann man alles per Tempomat fahren 3) genial ist es im Sportmodus gleichbleibend mit max 3500 Umdrehungen zu fahren, d.h. die Geschwindigkeit wechselt zwischen 110 und 150 km/h je nach Profil. Dann vermeide ich das Aufheulen und bin trotzdem noch sparsam (ca. 5,5 Liter). Insgesamt ein irre cooles Fahrzeug mit minimalen Unterhaltungs-/Wartungskosten, falls man sich auf z.B. das Bremsen per Rekuperation einläßt. Ölwechsel ist bei mir alle 40000 Kilometer, was ausreichend ist. Viele Grüße.
  12. Nach drei Jahren sind die 70000 Kilometer geschafft. Letztmalig gab es einen Eintrag von mir bei 25000 bzw. 40000km: http://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/34776-zwischenbericht-nach-40000-kilometern/ Was ist seitdem passiert? Eigentlich nichts, außer ab und zu mal zu tanken. Erwähnenswert noch der Termin beim TÜV, wo eigentlich nichts gemacht wurde, da der Prüfer meinte bei diesen Autos wäre eh nie etwas, also mal am Rad gerüttelt, Diagnosestecker genommen und danach waren 80 Euro fällig (nicht mal die Bremsen wurden getestet). Ansonsten liegt der Verbrauch zwischen 4 und 5,5 Litern im Sommer und 5-6,5 Litern im Winter (mit Standheizung). Bei 40000 gab es einen Ölwechsel, auf Inspektionen wurde jetzt verzichtet, was da gemacht wird ist aus meiner Sicht wenig relevant, bzw. man kann es auch selbst machen. Garantie ist sicher beim VW eine wichtige Sache, der HSD wird die nächsten 100000 km sicher ohne Kettenspanner oder DSG Probleme schaffen ;-). Insgesamt bisher das Auto mit den geringsten Unterhaltskosten (die hintere Bremse muss immer mal freigebremst werden). Aus meiner Sicht wird der CT völlig unterschätzt, wirklich ein Traum von Auto. Ein CT 300 wäre vielleicht auch eine schöne Sache ;-), naja, vielleicht gibt es so etwas in drei Jahren. Viele Grüße.
  13. Ich war zu Beginn auch recht skeptisch, siehe Posting vor ca. 30 Monaten: http://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/30906-schlussfolgerungen-aus-der- probefahrt/ Danach hatte ich aber den Lexus gekauft und muss sagen, mittlerweile (fast 50000 km) bin ich total begeistert. 140km/h auf der Autobahn sind überhaupt kein Problem, laut wird es nur beim Beschleunigen oder dem fahren mit dem Tempomat im bergigen (Autobahn-) Gelände. Ansonsten ist das Auto sehr leise. Wenn man mit konstantem leichten Gasfuss fährt, beschleunigt man in der Ebene / Gefälle bei niedriger Drehzahl und nimmt den Schwung den Berg hinauf, so dass sich hohe Drehzahlen minimieren (der Verbrauch übrigens auch, liegt bei ca. 5 Liter/100km) Die normalen Scheinwerfer sind sehr hell und völlig ausreichend. Viele Grüße.
  14. Wie die Zeit so rennt, mittlerweile sind 40000 Kilometer auf dem Tacho. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Sehr viel und eigentlich nichts! Der Lexus ist völlig unspektakulär, der Verbrauch ist im Winter bei max 6 Litern (Kurzstrecke und viel Standheizung), sobald es warm wird geht es auf die fünf Liter. Ausgewählte Strecken mit günstigem topographischen Profil drücken das ganze auf vier Liter. Es ist nach wie vor ein sehr ruhiges Fahren, die Ölwechselintervalle wurden mittlerweile auf 30000 Kilometer angehoben. Beim Fahren also nichts Neues. Eine Sache gab es noch (also das Viele): Bei knapp 30000 Kilometern dachte im letzten Herbst ein Taxifahrer direkt nach der Auffahrt auf die Autobahn nach ganz links fahren zu müssen. Blöderweise kam ich da gerade mit ca. 140 km/h an, so dass ich der Leitplanke näher kam als man das machen sollte. Es hat ordentlich gescheppert, insgesamt hatte ich aber sehr viel Glück. Jetzt kommt der Nachteil eines Lexus: Die Reparaturkosten sind irre hoch. Die Versicherung des Taxifahrers überwies die stolze Summe von 12000 Euro für Reparatur und Wertminderung. Auf eine fachgerechte Wiederherstellung des Originalzustandes habe ich aber verzichtet, drei Packungen Spachtelmasse, eine graumetallene Farbdose, Wasserschleifpapier, Rostschutz und Klarlack haben 120 Euro gekostet. Alles habe ich nicht wegbekommen, aber die Seite ist verschlossen, sieht seit einem halben Jahr etwas wellig aus und hat eine spezielle Note, aber auch eine Art Diebstahlschutz ;-) Ein durch und durch ehrliches Auto ;-). Viele Grüße.
  15. Ich würde mich hiermit als erster Blindbesteller eines CT300h outen! Etwas mehr Leistung als der 200h, vor allem am Berg, fände ich nicht schlecht, selbst wenn das Leergewicht vielleicht 50-100 Kg schwerer wäre, liegen dann immer noch Welten zu den 1,8Tonnen zum IS300h (die ich sehr schwer für so ein Auto halte). Vielleicht gibt es aber auch einmal ein Lexus Gegenentwurf zu dem Audo A3 PlugIn, prinzipiell klingen die Daten dafür auch nicht schlecht (50km elektrische Reichweite), ich denke da wird sich in den nächsten vier Jahren einiges tun. Chris.