Search the Community

Showing results for tags 'ls400'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Hinweise zur Registrierung
    • Hinweise zur Registrierung
  • BOARDRULES
    • Netiquette/Forenregeln
  • LEXUS MODELLE
    • CT-Modelle
    • IS-Modelle
    • ES-Modelle
    • GS-Modelle
    • LS-Modelle
    • SC-Modelle
    • RC-Modelle
    • LC-Modelle
    • UX-Modelle
    • NX-Modelle
    • RX-Modelle
    • F Serie
    • Lexus/Toyota und andere japanische Modelle
  • ALLGEMEINE FOREN
    • Allgemeine Themen
    • Innen & Aussen
    • Felgen & Reifen
    • Umfragen
  • WARTUNG
    • Audio/Video/Elektronik
    • Tipps & Tricks
  • TREFFEN & TERMINE
    • Club Treffen & Termine
    • Andere Treffen & Termine

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Fahrzeug


Standort


Interessen

Found 12 results

  1. Gruß euch, Ich brauch für meinen Lex neue Querlenker vorne beidseitig und auch das Traggelenk vorne links. Da die Teile von nahmhaften Herstellern ein mittleres Vermögen kosten bin ich beim überlegen die Teile bei http://www.rockauto.com/de/catalog/lexus,1991,ls400,4.0l+v8,1187467 zu bestellen. Weiters würde mich interessieren ob jemand mit den gelochten Bremsscheiben die Angeboten werden, Erfahrungen gemacht hat, da ich gerne dem Fadding bei stärkeren Bremsmanövern entgegensteuern will und diese die einzigen sind die ich bisher mit den Serienmaßen gefunden habe. Danke Im Vorraus LG, David
  2. Hallo Freunde! Mein Name ist Hans, ich komme aus Halle (Saale) und nenne seit Juli 2019 einen LS400 von 1999 mit mittlerweile über 560.000km Laufleistung mein Eigen. Das ist mein erster Beitrag hier, da ich leider auch nach sehr langer Recherche, hier, und auch sonst in allen möglichen für mich auffindbaren Quellen, nicht zu einem sinnvollen Schluss komme. Nun zu meinem Problem: Ich habe die originale Luftfederung im Auto, mit der ich eigentlich sehr zufrieden bin. Vom Vorbesitzer übernahm ich außerdem einen Höhencontroller (schon verbaut und funktionierend; AScontroller Rspec ASE663/662). Hiermit hatte ich anfangs nur ab und an das Problem, das vorne rechts das Auto leicht hing, wenn ich tiefer fuhr. Das gab sich aber meistens nach ein paar Kilometern fahren. Irgendwann im Winter platzte mir dann der hintere rechte Luftbalg, habe ich aber alles selbst tauschen können, danach fuhr er auch wieder fantastisch, komischerweise war augenscheinlich das Problem mit der hängenden rechten Front behoben. Etwa 2000-3000km danach fing er wieder vorn rechts etwas an, herunterzuhängen, außerdem musste ich zum TÜV, weshalb ich ihn hierfür in eine Werkstatt gab. Diese hat ihn gar nicht erst vorgestellt, sondern mir nur aufgezählt, was alles kaputt wäre und weshalb ich durchfallen würde (scheinbar sind die Leute komplett durchs Auto gekrochen). Daraufhin habe ich fast meine komplette Vorderachse verschleißteilerneuert (Querlenker oben rechts, Traggelenke, jeweils die großen Buchsen für die beiden Längslenker je Seite komplett neu gemacht), in diesem Zug wollte ich mir, da er eh demontiert auf der Bühne stand, nochmal die Sache mit der Hängeseite anschauen. Hier fiel mir auf, dass der rechte Höhensensor in der Gesamtlänge einen Unterschied von ca. 10mm zur linken Seite aufwies (kürzer als links, durch die Hebel dachte er also (nach meinem Verständnis), dass rechts zu hoch sei und ließ deshalb Luft ab). Dann habe ich die Koppelstange über die Muttern und die drehbaren Enden verlängert, sodass rechts und links identisch waren. Hiernach habe ich wahrscheinlich (ziemlich sicher) das Poti im Höhensensor beschädigt, nachdem alles wieder zusammengebaut war, habe ich die Fehlermeldung "Headlight Leveling" in der Anzeige im Tacho gehabt und ein rotes Licht leuchtete dauerhaft. Außerdem verhielt sich der Lexus nun völlig gegensätzlich zu vorher, rechts vorn fuhr er ungemein hoch, wobei der Rest des Autos auf einem normalen Level blieb. Da ich Sorge hatte, dass mir das nächste (teure) Federbein wegfliegt, habe ich irgendwann die Luft manuell über das Ablassventil rechts neben dem Tank abgelassen. Ich probierte dann fiel mit dem Höhensensorgestänge hin und her (drehen, länger, kürzer), bis ich auf eine Anleitung zum Durchmessen des Höhensensors über ein Multimeter mit 3 1.5V Batterien in Reihe geschalten stieß. Die Messung ergab, dass es zwar einen guten, theoretisch funktionierenden Bereich gab, dieser jedoch irgendwie eine halbe Umdrehung versetzt im Uhrzeigersinn lag, und das funktioniert mit dem Gestänge einfach nicht, deshalb kontaktierte ich wieder den LS-Teile-Händler meines Vertrauens (würde ihn gern nennen, weiß aber nicht ob ich das hier darf, ich kenne ihn nur über Instagram, er kommt aus Dubai und schlachtet alle möglichen älteren Lexus beruflich, der hat quasi immer alles auf Lager, noch dazu in meist sehr gutem Zustand) und ließ mir einen neuen (gebrauchten) Sensor mit Gestänge zuschicken. Den habe ich jetzt diese Woche verbaut, ihn auch vorher mit der o.g. Methode auf Funktion überprüft (verlief positiv), jedoch spinnt das Auto immernoch. Nun hab ich wieder die Meldung "Headlight Leveling", ab und zu auch dauerhaft die "Check VSC" Meldung (hier hab ich nun gelesen, dass es auch an einer langsam sterbenden Batterie liegen könnte). Die Leveling-Meldung bekam ich durch Batterie-Abklemmen bzw. Ziehen und Wiedereinstecken der ECU-B Sicherung weg, jedoch leuchtet er stark (wahrscheinlich zu doll) nach oben, er scheint irgendwie zu "denken", dass er tiefer liegt. Rechts ist das Auto auch wieder höher als links. Der Controller war (zwischendurch hin- und herprobiert) unterm Strich nun immer auf normale Fahrhöhe eingestellt, wobei sich hier auch nichts mehr ändert. Das war jetzt ziemlich viel, vielleicht hat jemand Lust, mir zu helfen, hat etwas ähnliches erlebt, oder, oder, oder... Ich frage mich, ob es nun vielleicht doch die Steuerung des Fahrwerks ist, oder vielleicht etwas ganz anderes. Ich hab versucht, alle Details unterzukriegen, wenn nochwas fehlt, sagt mir gern Bescheid! Viele Grüße Hans
  3. Hi, ich fahre einen 98er LS400 mit orginal Luft Fahrwerk der mir etwas sehr hochbeinig vorkommt. ich habe mal nachgemessen und gesehen das auch die Karosse etwas schief steht. Beim blick an die Sensoren habe ich festgestellt das alle 4 durch gewindestangen ersetzt worden sind da bestimmt die Orginal Knochen mal gebrochen waren. Wenn ich das Auto auf "HIGH" stelle ändert sich kaum noch was merklich an der Höhe was mich darauf schließen lässt das es einfach an den Gewindestäben viel zu hoch eingestellt ist. Hat jemand ein Originalen LS400 mk4 wo er mal die Abstände Kotflügelkante-> Radmitte oder Kotflügelkante ->Boden nachmessen könnte zum vergleich, oder gibt es irgenwo eine Tabelle mit Richtwerten?
  4. MX5Freak

    NAVI CD

    Hi, ich bin auf der Suche nach einer Deutschen Navi CD für einen 98er LS 400 oder ggf eine Seite die sie als Download zur verfügung stellt. Vielen dank :)
  5. 9erDave

    Luftbalg MK1

    Hy leute, habe meine Ls400 MK1 nach drei Wochen aus der Garage geholt und mir ist leider aufgefallen das er vorne Rechts hängt. Nun die Frage, wo kann ich einen Luftbalg bzw. Federbein bestellen. Beim Fahren fährt er nach einer halben Minute Aufpumpzeit auf normale Fahrhöhe rauf und fährt sich auch normal, jedoch sackt er vorne rechts nach beim Parken wieder ein. Kann es auch noch einen anderen Grund geben? Hab den Wagen noch nicht hochgehoben um nachzuschauen Danke im Vorraus
  6. Zur Abwechslung mal ein schöner Bericht aus der BILD :closedeyes: http://www.bild.de/auto/tests/lexus/ls-400-luxus-limousine-wird-25-40807466.bild.html Gruß Flexus
  7. mixl

    Ersatzteile

    Hallo erstmal, ich bin zwar schon seit vier Jahren im Forum, aber das ist mein erster Thread. Um mich vorzustellen beschreibe ich kurz meine Lexusgenese bevor ich zum eigentlichen Grund des Threads komme. Seit drei Jahren fahre ich den LS400 MkIII (1996). Vorher machte ich diverse Versuche mit deutschen Autos glücklich zu werden (Opel, VW, Mercedes). Gerade der VR6, der mir als jungem Mann sehr viel Spaß machte, war der schlimmste. Ständige Probleme mit dem Kühlerkreislauf, der Lüftung, den Fensterhebern, der Sitzheizung. Bei einem top gepflegten 190e mit gerade mal 120.000 Kilometern auf der Uhr ist mir auf der Autobahn der Motor regelrecht zerbröselt (wahrscheinlich ein Kolbenstecker). Das kostete Geld, Zeit und Nerven. Mein Mechaniker riet mir zwar immer schon zu japanischen Autos, das ließ mein Ego aber nicht zu (deutsche Ingenieurskunst bla bla bla...). Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf ADAC, ständiges Bangen und unnötige Investitionen und überwand mich. Ich recherchierte ernsthaft, wochenlang, monatelang was das qualitativ hochwertigste Auto der 90er Jahre sei. Da stieß ich auf den LS400. Ein halbes Jahr später kaufte ich einen gut erhaltenen. Und habe es nicht bereut. Bomben Auto. Die Lenkradhöhenverstellung tut sich im Sommer schwer und die Sitzheizung auf der Beifahrerseite ist extrem schwach. Ansonsten fällt mir kein Mangel ein. Ich hoffe das bleibt auch noch ein bisschen so. So jetzt zum eigentlichen Thema. Ich habe zwei verunfallte LS400 als Ersatzteillager mitgekauft. Der eine ist schon zerlegt, die Karosse ist zum Schrott gewandert, die Innereien liegen in der Garage. Der andere steht noch herum. Ich habe also zwei Motoren, zwei Getriebe, zwei Lichtmaschinen usw. rumfliegen. Was aber nun damit tun? An den Dingern geht ja eigentlich nichts kaputt, wenn man sie nicht zu Schrott fährt. Wenn bei jemandem doch ein Teil kaputtgeht kann er sich gerne bei mir melden. Ich schau dann was ich machen kann. Soll ich das Thema Ersatzteile nochmal extra posten? In anderer Form? Nähere Angaben machen? Für alle Vorschläge bin ich dankbar. liebe Grüße Micha
  8. Hallo LS400 Fans, Ich habe 2 LS400 in Ungarn gesichtet, und frage mich ob sich der Kauf lohnt, wenn ich zusätzlich bis 1000 Euro in Reparaturen stecken würde. Das erste Modell ist ein 1997 mit Vollausstattung, laut Verkäufer Beschreibung Regelmäßig gewartet, die letzten zwei Jahre wenig gebraucht, technisch in einwandfreiem Zustand, die vordere Stoßstange muss repariert werden. Chassis, Motor und Getriebe perfekt. Wurde vor kurzem technisch gewartet. Tüv ist gut bis Juni 2016, 288.000 Kilometer, in Ungarn angemeldet, 1750 Euro. Aber ich sehe auf einer der Fotos, als wäre der Wagen teils übermalt worden, linke Tür und links hinten, oder sind es Schatten vom fotografieren..??? Sollte ich ihn anschauen, auf was sollte ich achten? Vor allem da er ja diesen Schaden hat. Der Arbeitslohn in Ungarn bei einer normalen Garage liegt so bei 5 Euro die Stunde, mal ne Frage: was kosten denn so Ersatzteile??? Gebraucht/Neu? Wer von euch hat denn schon Reparaturen vorgenommen? Anbei Fotos vom Auto. Der Zweite ist aus 1996, keine erkennbare Schäden, Preis 2954 Euro, 205.000 km, nicht angemeldet, ungarische Papiere. sieht aber schmutzig von innen aus, daraus schliesse ich dass der Wagen nicht besonders beachtet wurde.... Importieren aus Deutschland / Osterreich, dann kommen nochmals 1550 Euro hinzu...., ich habe Zeit, also wenn nicht jetzt dann vielleicht später... und Augen auf :rolleyes: Vielen Dank schon mal für euere Hinweise :drive1: Stefan
  9. Liebe Freunde, Ich bin dabei mir einen Lexus zu kaufen und habe einen von euch im Forum LS400 1997 246.000km in betracht gezogen und war fast soweit in Deutschland zuzuschlagen (+Import, Registrationsgebühren, Wohlstandssteuern) :tongue: als ich dann heutemorgen einen LS430 Presidentline Vollausstattung aus 2000 mit 202.000km fandt (6544 Euro), TÜV bis März 2016, Besichtigungstermin kommenden Freitag, und ja ich bin der Erste. Früher ging nicht weil der Verkäufer bis Freitag in Österreich arbeitet. Seit heutemorgen neu online, daher.... Der steht nur 45km von mir entfernt und ist in Ungarn angemeldet. Laut Verkäufer in exzellenter Zustand, Rechnungen vorhanden von der Zeit dass er ihn im Besitz hat (2 Jahre). Er sagte er wechsele ihn nur weil seine Freundin krankheitsbedingt immer mehr Schwierigkeiten hat im Wagen ein und auszusteigen. Er fährt selber regelmässig Langstrecken nach Wien damit. Er kaufte den Wagen von einem Ungarischen Händler, Scheckbuch vor seiner Zeit nicht vorhanden, darum hatte er den Wagen bei einer Werkstatt überprüfen gelassen und alles an den Wagen gemacht was evt deffekt sei. Er hatte keine Einwände dass ich seinen auf Fahrgestellnummer überprüfen lasse. Preislich würde ich das gleiche bezahlen als für den LS400 mit allen verbundenen Einfuhrgebühren. Der LS430 sagt mir optisch mehr zu, auch wegen der Ausstattung wie Xenon (normale Lampen fährt sich nich so gut nach meiner Erfahrung, Xenon ist schon eine Bereicherung für mich). Der Preis hört sich also gut an, normalerweise liegen die hier um die 10.000 Euro, idem wenn ich einen guten finden würde in Deutschland, eben dann teuerer wegen die Einfuhrgebühren. Nun habe ich da meine Fragen, da ich mich mehr mit den LS400 beschäfftigt hatte. Ist der LS430 besser als der LS400? Gibt es Kinderkrankheiten? Hatte mal was über die Lambdasonden, Navigationsdisplay und Luftfederung gelesen dass die anfällig sind. Kann man das in einer Werkstatt überprüfen lassen, zB würde es sinn machen einen Vollcheck von einer Werkstatt machen zu lassen (Toyota oder Lexus)? Was würde für den LS400 sprechen und was für den LS430? Im Unterhalt werden die wohl gleichauf liegen? Und Verbrauch? Der Verkäufer erzählte mir er verbrauche 9,6L auf 100km bei Autobahnfahrt cruise control 130km/st, kann das stimmen? Bitte offene und ehrliche Meinungen gefragt, da ich mich entscheiden muss welchen ich nehme. Den LS400 oder LS430. Vielen Dank an alle die mir hier helfen können. :tongue:
  10. :drive1: Konnte hier nicht viel darüber lesen. Wie sind euere Erfahrungen im Winter durch den Schnee und über Glatteis (Drifting erlaubt :yes: ). Ich möchte mir ja gerne einen LS400 zulegen, aber er sollte schon Schneetauglich sein da ich ihn im Winter auch brauche und wie sich seit heute herausgestellt hat, werde ich teils aus neuen beruflichen Gründen oft im Winter unterwegs sein. Meinen Nissan Maxima 192ps hat auch Traktionskontrolle und den Snow-Button bei der Automtik, es liegen gute Winterreifen drauf und damit komme ich gut klar. Übrigens ist er ein Frontantriebler, so habe ich also noch gar keine Erfahrung mit Hinterradantrieb durch den Schnee... :w00t: Sicherheit ist mir schon wichtig, ausserdem habe ich keine Lust mir meinen zukünftigen Lexi schon binnen einem Jahr im Winter zu verbraten. :blink: Wie ich jetzt vernommen habe, hat der MKiii zwar Traktionskontrolle aber keinen Snow-Button? Kann ich damit trotzdem sicher im Winter fahren :icon14: Also ich suche einen Schnee- und Eistauglichen Lexi :worthy: Wer von euch kann mir da berichten und empfehlen? Bin gespannt auf euere lustige Geschichten! :rolleyes: (Bitte nur humorvolle Antworten :hehe: )
  11. Fall es jemanden interessieren mag: In der aktuellen Youngtimer Ausgabe 02/14 gibt es u.a. einen Artikel über deutsche vs. japanische Fahrzeuge in den frühen Neunzigern. So auch ein Vergleich von MB 400SEL vs. Lexus LS400 Grüße, New
  12. Kurzes Feature über den LS 400 in der aktuellen Youngtimer Ausgabe von Motor Klassik. Seite 95. Grüße, New