Search the Community

Showing results for tags 'touchscreen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Hinweise zur Registrierung
    • Hinweise zur Registrierung
  • BOARDRULES
    • Netiquette/Forenregeln
  • LEXUS MODELLE
    • CT-Modelle
    • IS-Modelle
    • ES-Modelle
    • GS-Modelle
    • LS-Modelle
    • SC-Modelle
    • RC-Modelle
    • LC-Modelle
    • UX-Modelle
    • NX-Modelle
    • RX-Modelle
    • F Serie
    • Lexus/Toyota und andere japanische Modelle
  • SPONSOR
  • ALLGEMEINE FOREN
    • Allgemeine Themen
    • Innen & Aussen
    • Felgen & Reifen
    • Umfragen
  • WARTUNG
    • Audio/Video/Elektronik
    • Tipps & Tricks
  • TREFFEN & TERMINE
    • Club Treffen & Termine
    • Andere Treffen & Termine

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Fahrzeug


Standort


Interessen

Found 1 result

  1. Hi, nachdem ich in der letzten Zeit immer öfter auf Strassen unterwegs war, die es laut meinem Werksnavi (Kartenstand von 2013) gar nicht geben dürfte und wiederholt im Stau stand, obwohl der Verkehrsfunk nichts darüber gesagt hatte wurde der Wunsch übermächtig Google Maps und die anderen Smartphone Annehmlichkeit auch im SportCross von 2003 nutzen zu können. Da ich den OEM Look der Ausstattung vom IS300 wirklich gelungen finde, kam der Einbau eines Doppeldinradios vom Dritthersteller oder eine einfache schnöde Handyhalterung für mich nicht in Frage. Es musste also eine andere Lösung her. Leichter gesagt als getan. Es brauchte etliche Anläufe (Nav Tool, Raspberry Pi mit Touchscreen), die in Summe alle nicht das boten was ich brauchte. Eigentlich durch Zufall stieß ich bei der Suche nach Alternativen auf einen mir bis dahin unbekannten asiatischen Hersteller, der Android Autoradios mit abnehmbaren, frei platzierbaren Displays (6 bis 12 Zoll), GPS Navigation, CarPlay und Android Auto Unterstützung sowie Input für Rückfahrkameras für etwas unter 300€ anbot. Ich habe mich für folgendes Modell entschieden: JOYING 7 Inch Android 8.0 Autoradio 4GB RAM Octa Core Navi Single DIN DAB+ OBD2 da die Abmessungen des 7“ Displays hoffen ließ, dass es ohne größerer Probleme in das Gehäuse des Navi Monitors passen könnte. Nach Erhalt des Gerätes zeigte sich, dass dieser Wunsch tatsächlich in Erfüllung ging. Der Dremel musste nur mal kurz ran. Blieb dann noch die Frage wohin mit dem zusätzlichen Radio selber. Da ich unbedingt den OEM Look behalten wollte, musste das Android Radio irgendwie unsichtbar verbaut werden. Entsprechende Freiräume in 1,0 m Entfernung vom Display (dies ist die maximale Kabellänge) gab es aber leider nirgend. Auch die Erkenntnis, dass das JOYING Autoradio aus nicht viel mehr als einer kleinen Platine und der rückseitigen Anschluss- & Kühlplatte bestand half erstmal nicht weiter. Die Lösung brachte schließlich eine nähere Betrachtung meines 2003er Lexus Original Radios. Es besteht im Prinzip aus 2 Etagen (Radioplatine und Tape unten, interner CD Wechsler oben). Den Wechsler hatte ich aufgrund seiner Anfälligkeit schon seit Jahren nicht mehr benutzt und er war durch die Anschlussmöglichkeit des iPhones via Grom Adapter schon vor Jahren obsolet geworden. Somit habe ich den internen CD Wechsler aus dem Werksradio Gehäuse entfernt und so den Platz geschaffen, um das neue Android Autoradio IN die obere Etage des original Lexus Autoradios einzubauen. Perfekt geschützt und absolut unauffällig. Mittels Y-Kabel verteile ich das Antennensignal auf beide Radios. Audiomäßig wird das neue Android Radio per Line Out über den bekannten Grom Adapter (AUX Eingang) in der Werksanlage eingebunden. Das originale Werksradio funktioniert weiterhin bis auf den Wechsler uneingeschränkt. Die für Google Maps notwendige Internetanbindung habe ich zuerst über die Hotspot meines iPhones realisiert. Dieses wurde aber um Dauerbetrieb ungesund heiß. Aktuell nutze ich einen Telekom Surf Stick IV mit einer Multisim in der Powersteckdose im Kofferraum. Beim Anschalten der Zündung bucht sich der Stick ins Telekom Netz ein und spannt automatisch ein WLan auf welches bis zu 10 Teilnehmer nutzen können. Nun fehlt nur noch die Rückfahrkamera. Diese werde ich wohl in den nächsten Wochen ergänzen. Sollte relativ problemlos möglich Sein denn aus den vorangegangenen Versuchen liegt noch eine S-Video Leitung in den Kofferraum und das Radio bietet auch die entsprechende Funktionalität. Kurze Frage an dieser Stelle. Das Radio benötigt das Signal des eingelegten Rückwärtsganges zum aktivieren der Funktion. Wo greife ich dies beim IS300 vorn im Mittelkonsolenbereich am besten ab? Diese Lösung läuft nun schon seit einigen Monaten stabil und bietet mir die Flexibilität, die ich benötige: Werksradio: unkompliziert Radio hören Android Radio (Direkt): Radio hören (via Antenne) Internet Radio Google Maps Internet, Google Chrome Browser, Youtube Apps wie Receiver Radio, Spotify Android Radio (CarPlay) Internet Radio Musik aus iTunes Google Maps usw. Und das beste ist: Alles sieht aus wie ab Werk!!! 😀👍 Die Umrüstung sollte eigentlich gut in Eigenregie zu bewerkstelligen sein. Falls ihr Fragen habt - und die gibt es bestimmt - lasst sie einfach hören. Ich werde versuchen sie zu beantworten. VG Sonnet