Sign in to follow this  
linn

BMW 320d gegen Lexus IS220d - ein unvoreingenommener Testbericht

Recommended Posts

Hallo!

In letzter Zeit ist es hier im Forum ja etwas ruhig geworden, also möchte ich auch mal wieder die virtuelle Feder ergreifen und Euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen:

Eigentlich passt ein BMW gar nicht zu mir. Ich bin kein Heizer und mehr auf Komfort aus. Die Aufpreispolitik dieses Herstellers ist teilweise auch dreist. Grünkeil in der Frontscheibe - Aufpreis. "Ablagenpaket" - Aufpreis. Türgriffe außen nicht in schwarzem Plastik, sondern lackiert - wie bei den meisten Kleinwagen für unter 10.000 Euro serienmäßig: Aufpreis. Und die BMW-Aufpreise sind nicht gerade gering. Also, was will ich dann eigentlich mit BMW? Einerseits gibts da den 1er BMW, der von der Größe her eigentlich ideal für mein Anforderungsprofil ist. Anderseits lege ich sehr viel Wert auf Klang im Auto, auch da soll BMW ja (gegen Aufpreis versteht sich...) die einen oder anderen gute Geräte anbieten. Und dann ist der BMW ja auch noch billiger als der Lexus! Billiger? Ja, richtig gelesen. Denn in Wahrheit reicht mir ein BMW 318i aus, an Sonderausstattung benötige ich neben dem besten HiFi-System und dem in Österreich obligatorischen "Österreich Paket" (Klimaautomatik, Park Distance Control hinten, Lederlenkrad und einige andere Dinge) nur Xenonlicht, Sitzheizung - und vielleicht noch die einen oder anderen kleinen Dinge. Bei Lexus ist das um einige Tausender teurer - dafür mit vielen Dingen, die ich nicht brauche. (beleuchtete Einstiegsleisten, Leder, Sun-Shade, ...) Dann bin ich letzte Woche Abends, weil ich vor dem Kino noch eine halbe Stunde Zeit hatte, über den Gebrauchtwagenplatz von BMW geschlendert und da bekommt man doch tatsächlich jede Menge BMW 320d mit dem zitierten Austriapaket, ein paar anderen Dingen, fünf Jahre Garantie und einer breit gestreuten Anzahl an Kilometern Fahrzeuge problemlos für 28.000 Euro. Eigentlich ideal für mich, ich fahre momentan nur mehr so rund 7.500 Kilometer im Jahr, da bin ich doch froh, wenn der Motor schon etwas eingefahren ist und ich dabei noch Geld spare. (es sei noch einmal erwähnt: In Österreich kostet ein Diesel gleich viel Steuer wie ein Benziner) Und von außen gefällt mir der neue 3er zugegeben immer besser. Also was macht man besseres wenn man Urlaub hat, als beide Fahrzeuge mal zu fahren?

Gestern war der BMW dran: Fahrzeug problemlos für drei Stunden bekommen. Ein 320d mit etwa 3.800km auf der Uhr. 100%ig ideal passt mir der Sitz nicht. Aber da kann man ja zum Glück (gegen Aufpreis versteht sich...) noch viele Dinge ändern. Jeder neue 3er hat einen Startknopf. Ich verstehe bis heute nicht, was dieser Unsinn soll - denn im Gegensatz zum Lexus kann der Schlüssel nicht bequem in der Jacke bleiben, sondern muss in einen Schlitz geführt werden. Anschließend muss man extra einen Knopf drücken. Früher hat man einfach den Schlüssel in das Schloss geführt und praktisch im selben Moment starten können. Aber egal. Kleinigkeit. Der Motor selbst ist nicht laut und dringt während der Fahrt vornehmlich in den Hintergrund. Bäume ausreißen tut dieser oft gelobte Motor aber nicht. Man ist sicher nicht untermotorisiert, vor allem auf der Autobahn ist der Durchzug lobenswert. Aber neben einer ausgeprägten Anfahrschwäche habe ich auch die Beschleunigung nie als herrausragend empfunden. Möglich, dass sich hier mit zunehmender Kilometerleistung noch etwas ändert - Wunder erwarte ich mir jedoch nicht. Die Sechsgangschaltung rastet kurz und präzise ein, der Schaltknauf vibriert am Stand und während der Fahrt deutlich. Einmal hatte ich irrtümlich auch den Retourgang drinnen, es gibt nämlich keinen Knopf o.ä. der (wie beim Lexus) gezogen werden müsste, der Retourgang befindet sich direkt "links" vom ersten Gang. Da wurde mal wieder bei einem Centartikel gespart... Wirklich perfekt funktioniert die Antriebsschlupfregelung und die Fahrdynamikregelung - Hut ab. Das konnte ich auf Strecken mit etwas Schotter gut ausprobieren. Das Fahrwerk konnte und wollte ich nicht ausreizen, ich denke, dass man hier aber jedenfalls große Sicherheitsreserven hat. Eine pure Frechheit - um nicht zu sagen "ein Verbrechen an der Menschheit" ist das installierte Radiosystem "BMW Professional" - ich hatte jede Menge Test-CDs mit. Nach sage und schreibe 1 1/2 Musiktracks habe ich meine CD wieder rausgenommen und das Radio bis zum Ende der Probefahrt auch nicht mehr eingeschaltet. Qualitativ geschätzt auf der Höhe eines Standardradios in einem Opel Corsa. Zuerst dachte ich, dass das Lenkrad ein Kunststofflenkrad ist - aber nein, es war doch tatsächlich Leder ;-) Dazu kommt noch, dass ich den Wagen (Audiosystem, Tempomat) nicht als intuitiv bedienbar empfunden habe, das wird aber wohl eher Gewohnheitssache sein. Die viel gelobte Lenkung habe ich persönlich als syntethisch und vor allem streng empfunden - möglicherweise hatte es da aber etwas mit der Einstellung, denn das Lenkrad hat sich nicht immer 100%ig in die Mittellage zurückgestellt. Ab etwa Tempo 80 haben mich starke Reifengeräusche gestört, es war schon vielmehr ein tieffrequentes Rumpeln, das mich wie gesagt wirklich gestört hat. Überraschend gering hingegen waren die Windgeräusche bis Tempo 180. Der BMW klappert keinesfalls, aber leises Knistern gibt er an einigen Stellen von sich.

Alles in allem hat der BMW bei mir keinerlei Emotionen geweckt, was mich doch sehr überrascht hat. Ich kann mich noch an eine lange zurückliegende Fahrt mit einem rund 100kw starken Turbodiesel im E36 erinnern - das war damals wirklich "Freude am Fahren". Beim Händler konnte ich dann noch in einen BMW mit dem "HiFi-Lautsprechersystem" reinhören, das ist zwar zum vorher gehörten Systen ein Quantensprung, aber von GUT ist es noch immer einiges entfernt. Keinerlei Ortbarkeit von Stimmen und Instrumenten, der Bass des überflüssigen Subwoofers hat permanent gedröhnt, obwohl er schon auf die minimalste Stellung gesettet war. So bin ich wieder heimgefahren mit zwei Erkenntnissen:

1) höchst eigenartig. Hab ich wirklich so abgehobene Erwartungen an Autos? Ich fahre ja aktuell keinen großen neuen Benz, sondern einen in die Jahre gekommenen Astra. Der nervt mich auch an vielen Dingen, dafür ist er aber günstig und hat auch diverse gute Seiten.

2) mit dem 1er BMW unternehme ich sicher keine Probefahrt. Besser als der 3er wird er nicht sein, innen gefällt obendrein schlechter.

Heute war ein verregneter Tag. Ab zum Lexushändler. Den 220d Executive kann ich nur zwei Stunden haben, mit Probefahrten sei man derzeit ausgebucht. Und ich möge wieder nachtanken. Na gut, wenns nicht mehr ist. :-)

Was sollte mich nun also erwarten? Den Testberichten blind vertrauend ein - im Vergleich zum 3er-BMW - etwas schwerfälliges Auto mit einem etwas unharmonischen Fahrwerk. Also keine Zeit vergeudet und ab zum Lexus. Der Schlüssel bleibt selbstverständlich in der Tasche, man zieht an der Schnalle und öffnet die Tür. Anfängliche Überlegungen von mir, dass es vielleicht eine Gedankensekunde brauchen könnte, bis die Zentralverriegelung öffnet, haben sich in keiner Weise bestätigt. Die etwas streng zu betätigende Kupplung gedrückt und den Startknopf ebenso - die Optitronzeiger schlagen einmal komplett aus, während der Motor startet und einem das Lenkrad entgegenfährt. Der Motor ist vernehmlich, aber gut gedämmt. Auf den ersten paar hundert Metern konnte man unter höherer Last bzw. bei etwas höheren Drehzahlen schon ein deutliches Nageln vernehmen. Einmal warm ist der Motor aber wirklich sehr, sehr leise. Gerade am Stand ist der Motor sehr leise, beim Fahren hört man den Motor - er ist aber sehr, sehr dezent im Hintergrund. Eine Anfahrschwäche hat der Lexusdiesel auch - wenn die aber einmal überwunden ist, zieht der Wagen um so vehementer voran. Die Übersetzung ist, wie schon oft gelesen, ziemlich lang. 6. Gang frühestens ab 120 km/h, im Fließverkehr in der Stadt kommt einem oft auch der dritte Gang schon "zu hoch" vor. Der Durchzug ist wirklich gut. Es regnet. Ab 140 km/h gibt es störende Windgeräusche! Der Regensensor arbeitet perfekt, fazit: "Nie mehr ohne!" Reifengeräusche sind vernehmbar, wirken aber deutlich geringer als im BMW - obwohl der Lex noch Winterpneus (225er) aufgezogen hat. Schade, dass die Fahrbahn nicht trocken war - sonst hätte ich das noch besser vergleichen können. Die Armaturen sind sehr übersichtlich, alles (so auch der Tempomat) ist für mich intuitiv bedienbar. Fühle mich in diesem Fahrzeug sehr wohl. Also steuere ich die nächste Autobahnabfahrt an und stelle den Wagen mal in Ruhe ab um mich des Audiosystems (Standard, kein ML) zu widmen. Was soll ich sagen, schon dieses Audiosystem klingt wirklich fantastisch! Stimmen und Instrumente sind gut aufgebaut und gestaffelt, tiefe Frequenzen dröhnen nicht, sondern kommen "von unten raus" - und man kann auch mit relativ hohen Pegeln Musik hören. Ich habe nur mehr CDs gewechselt, von anspruchsvollen audiophilen Scheiben bis hin zu "plumpen Pop-MP3s" - dieses Audiosystem ist ein System ohne echte Schwächen!

Die Zeit drängt, also Weiterfahrt. Die Auslegung der Lenkung gefällt mir sehr gut, beim Einparken ist die Lenkung angenehm leichtgängig. In Summe erscheint mir der Lexus beim Einparken leicht übersichtlicher als der BMW. Seitenschutzleisten haben beide nicht. Ärgerlich!!

Dann habe ich noch kurz die Sitzlüftung ausprobiert. Die könnte sich im Sommer wirklich als sinnvoll erweisen - entgegen meiner Erwartungen ist sie sehr leise. Die Antriebsschlupfregelung und die Fahrdynamikregelung wirkt wie eine Generation vor jener des BMW, die Räder drehen gerne mal durch und wer in einer (nassen) Kurve Gas gibt, bringt das Heck schon leicht zum Ausbruch. Den einen mag das durchaus gefallen, mir aber nicht :-) Zu der Lederqualität im IS muss man glaub ich eh kein weiteres Wort mehr verlieren, alles wirkt für meinen Geschmack hochwertiger als im BMW, auch beim übelsten Pflaster bleibt es im Innenraum (abgesehen von Geräuschen der Achsen) still. Das Fahrwerk erschien mir komfortabler als das des BMW, in Summe lässt sich der Lexus einfach "weicher" - was nicht heißen soll unpräzise - bewegen. Interessant fand ich noch den "Test" in meiner Tiefgarage: Da ist mitten in der Fahrbahn quer eine "Wasserlaufrinne" angebracht - ohne Gitter drüber. Während der BMW beim Überfahren richtig geächzt hat, hat man im Lexus - bis auf ein kleines Schütteln der Passagiere - nichts bemerkt. Wirklich enttäuschend ist jedoch der Verbrauch des Lexus: Mit 9.3l am Bordcomputer habe ich den Wagen übernommen, bis auf 9.1 bin ich kurzfristig runtergekommen, mit 9.3l habe ich den Wagen wieder abgegeben. Das waren im BMW zeitweise fast 2.5l weniger!! (selbst wenn man nun unterstellt, dass der Bordcomputer im BMW "lügt")

Zwar kein Weltuntergang - aber ein echter Faux-pas ist der (im Forum viel gehasste) Schaltknauf: In Natura ist er zwar schöner als auf den meisten Bildern, da er an der Vorderseite noch etwas "Chrom" aufweist. Einzig: Das alles - inkl. dem Ring für den Retourgang - ist pures, billiges Plastik!!! Und das fühlt man bei jedem Mal schalten. Also bitte liebe liebe Lexusleute: Ändert das so bald wie möglich :-)

Beim Lexusdealer angekommen, habe ich noch eine kurze Probefahrt mit dem 250er mit Automatikgetriebe genommen. Wie schon oft gelesen: Ausreichend stark, aber unaufregend. Aber unglaublich komfortabel! So etwas wie die Rückfahrkamera sollte eigentlich jedes Fahrzeug haben, zu guter Letzt habe ich mich noch eine 3/4h mit dem Mark Levinson Soundsystem auseinander gesetzt. Kurzes Fazit: Es ist (natürlich) noch einmal eine Steigerung zum Standardsystem, es spielt im Bass nochmal deutlich präziser, löst höher auf und spielt ein noch breiteres Spektrum an Klangfarben - alles besser kann es jedoch auch nicht: Die Bühnenabbildung gelingt mit dem Standardsystem besser. Ich habe das nochmal verifiziert, in dem ich mir noch mal den Schlüssel für den anderen Lexus geholt hatte ;-) Auch die Anbindung meines Sony-Ericsson K650i erwies sich als völlig problemlos.

Ahja eines sei noch gesagt: Bei meinem Probelexus war der rechte hintere Fensterheber defekt!!

FAZIT PROBEFAHRT LEXUS:

:thumbup: sehr angenehm zu fahren

:thumbup: leise, nix knistert

:thumbup: tolle Audiosysteme

:thumbup: relativ wendig durch geringen Wendekreis

:thumbup: gute Materialien, mir gefällt das "Mäusekino"

:thumbup: Klimaautomatik (konnte in der Praxis nur die Heizung testen) arbeitet unauffällig, gut und ebenfalls sehr leise

;) Windgeräusche ab 140 km/h

:) zu hoher Verbrauch

;) die Anfahrschwäche dürfte noch eine kleine Spur geringer ausfallen :-)

:) der Schaltknauf!!! ;-)

Und ich traue mich sagen: Das Mindergewicht vom BMW stammt zu einem Gutteil vermutlich auch daher, weil weniger Dämmung verbaut wurde. Das merkt man an vielerlei Arten von Geräuschen.

Jetzt interessiert mich noch: Kann irgend jemand meine Erfahrungen (vor allem mit dem BMW) teilen?? Ich würde es ja wirklich verstehen, wenn ich schon die längste Zeit ein Lexusfahrer wäre und möglicherweise ein wenig "die rosa Brille" aufhätte - aber ich war ja (glaub ich zumindest) wirklich nicht voreingenommen. Ich möchte ja nur für MICH das "beste" Fahrzeug - und immerhin, ein BMW sollte ja doch wirklich besser sein, als ich ihn empfunden habe?? Ich bin zu beiden Probefahrten ohne Erwartungshaltung hingegangen...

mfG - linn

Edited by linn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für den objektiven Bericht!

Das macht mir ja gerade "Sorgen" - der Bericht wirkt alles andere als objektiv - entspricht aber wirklich der Wahrheit ;)

mfG - linn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielen Dank für den objektiven Bericht!

Das macht mir ja gerade "Sorgen" - der Bericht wirkt alles andere als objektiv - entspricht aber wirklich der Wahrheit ;)

mfG - linn

Manch BMW Fahrer könnte wirklich denken, dass du eine Rosa-Lexus Brille aufhattest :)

Super Bericht, egal ob objektiv oder nicht. Hab eh ne kleine Lexus-Brille auf *g*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt interessiert mich noch: Kann irgend jemand meine Erfahrungen (vor allem mit dem BMW) teilen?? Ich würde es ja wirklich verstehen, wenn ich schon die längste Zeit ein Lexusfahrer wäre und möglicherweise ein wenig "die rosa Brille" aufhätte - aber ich war ja (glaub ich zumindest) wirklich nicht voreingenommen. Ich möchte ja nur für MICH das "beste" Fahrzeug - und immerhin, ein BMW sollte ja doch wirklich besser sein, als ich ihn empfunden habe?? Ich bin zu beiden Probefahrten ohne Erwartungshaltung hingegangen...

mfG - linn

Ja, kann ich weitgehend bestätigen. Der BMW ist dem Lexus vom Fahrwerk überlegen, auch etwas komfortabler. Was die Sitze und Sitzposition anbelangt, finde ich beide (für mich) nur ausreichend. Dabei habe ich auch die Sportsitze des BMW mit seinen umfangreichen Verstellmöglichkeiten getestet, die konnten mich auch nicht überzeugen. Pluspunkte für den BMW ist der subjektiv größere Innenraum, na ja und der Kofferraum. Mit Automatik fällt die Anfahrschwäche nicht so auf, auch noch ein plus für BMW.

Was die Wertigkeit anbetriftt, die Ausstattungsdetails, da sieht BMW keine Sonne. Der BMW versprüht innen den Charme eines öffentlichen Verkehrsmittels ;) Der IS ist das schönere Auto, es braucht nur eine bessere Fahrwerksabstimmung, Automatikgetriebe und variablen Kofferaum, dann wäre er dem BMW in allen wichtigen Belangen deutlich überlegen.

Allzeit gute Fahrt

Sellman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Linn,

ich persönlich finde Deinen Bericht Klasse !

Ich habe mir seinerzeit auch einmal den BMW 325 angesehen, der immer wieder als Vergleich zum IS250 herangezogen wurde. Mein Ergebnis: Ich war nach 5 Minuten aus dem Autohaus raus, weil mich der Wagen im Vergleich zum Lexus IS überhaupt nicht überzeugte. Eine Probefahrt war gar nicht notwendig.

Auch hatte ich eine Konfiguration im Internet bei BMW gemacht, verglichen mit einer Lexus Luxury Ausstattung.

Am Ende fiel ich auf den Rücken, was BMW für das Auto haben wollte. Ein paar tausend Euros mehr als Lexus.

Im Basispaket mag der BMW ja noch günstiger erscheinen als der Lexus, aber dann hebt er ab mit jedem Extraknopf den man haben möchte.

Gruß

Der Foruminator

Share this post


Link to post
Share on other sites

Windgeräusche: Ist z.B. in England als echter Mangel aufgefasst. Erhebliche Abhilfe soll die Feinjustierung der Türen bringen.

Verbrauch: Alles eine Frage der Zeit. Im Mutterforum in UK gibts bereits einen Wettbewerb. Bisher wurden 48mpg erreicht ;) Nun muss mir nur noch jemand sagen wieviel Liter das auf 100km sind :) Achtung! Die Englische Gallone wird anders gerechnet als die Amerikanische...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Windgeräusche: Ist z.B. in England als echter Mangel aufgefasst. Erhebliche Abhilfe soll die Feinjustierung der Türen bringen.

Verbrauch: Alles eine Frage der Zeit. Im Mutterforum in UK gibts bereits einen Wettbewerb. Bisher wurden 48mpg erreicht :thumbup: Nun muss mir nur noch jemand sagen wieviel Liter das auf 100km sind ;) Achtung! Die Englische Gallone wird anders gerechnet als die Amerikanische...

48 mpg entsprechen 135,6 km/Liter

Stolze Leistung dieser Verbrauch !!

Da träumen die Raser von !! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Windgeräusche: Ist z.B. in England als echter Mangel aufgefasst. Erhebliche Abhilfe soll die Feinjustierung der Türen bringen.

Verbrauch: Alles eine Frage der Zeit. Im Mutterforum in UK gibts bereits einen Wettbewerb. Bisher wurden 48mpg erreicht :thumbup: Nun muss mir nur noch jemand sagen wieviel Liter das auf 100km sind ;) Achtung! Die Englische Gallone wird anders gerechnet als die Amerikanische...

48 mpg entsprechen 135,6 km/Liter

Stolze Leistung dieser Verbrauch !!

Da träumen die Raser von !! :)

wow, das wären dann ja unglaubliche, fantastische, pyramidonale, sackrattenscharfe 0,74L/100km. "a new star is born - the new Lexus IS220 heizöl"

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.euronet.nl/users/grantm/frans/fuel.html

Ja, aufpassen!

48 mp/g in England (und Ex-Kolonien) = 5,89 l/100 km. Das klingt OK. :)

Wären es US-Gallonen, wäre der Verbrauch nur 4,9 l/100 km. Der IS als 4-liter-Auto. Datt loift nich!! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier sind schon viele "schlaue" Leute auf einen Haufen ;)

Danke Kroebje :) :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier sind schon viele "schlaue" Leute auf einen Haufen ;)

Danke Kroebje :thumbup: :)

Ja, Sch....(Scheibenkleister),

man sollte sich nicht blind auf jedes Umrechnungsprogramm verlassen. :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

trotzdem: Ein Verbrauch von 5,89l Diesel / 100km sind doch echt ok.

Aber zurück zum Thema ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, erst hier NOCH ein Test - vom Benziner.

Ich wollte nur nicht wieder ein Extra-Thema dafür eröffnen.

Die Amis mögen den IS250 sehr, weil er sich handlicher fährt als der 350.

Hier lesen: http://www.caranddriver.com/shortroadtests...exus-is250.html

Aber ansonsten ist dies das DIESEL-Thema.

Edited by kroebje

Share this post


Link to post
Share on other sites

sorry, K700i meinte ich. Aber das 750er ist ja soweit ich weiß der Nachfolger...

mfG - linn

Share this post


Link to post
Share on other sites

5,9l BENZIN??? :thumbup: :cry: :g:

Edited by MrAnderson

Share this post


Link to post
Share on other sites
FAZIT PROBEFAHRT LEXUS:

sehr angenehm zu fahren

leise, nix knistert

tolle Audiosysteme

relativ wendig durch geringen Wendekreis

gute Materialien, mir gefällt das "Mäusekino"

Klimaautomatik (konnte in der Praxis nur die Heizung testen) arbeitet unauffällig, gut und ebenfalls sehr leise

Windgeräusche ab 140 km/h

zu hoher Verbrauch

die Anfahrschwäche dürfte noch eine kleine Spur geringer ausfallen :-)

der Schaltknauf!!! ;-)

Vergessen hast Du die Vorzüge, die mit am wichtigsten sind :

:thumbup: vermutlich sehr gute Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, kein Elektronikärger

:cry: er steht nicht an jeder Ecke und sieht innen und außen VIEL eleganter aus.

Gert

Share this post


Link to post
Share on other sites
unser kaminkehrer wollte heute auch LS430 probesitzen und den motor hören - er hat sich jetzt einen avensis D4D bestellt.

Der iss gut! :thumbup: :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vergessen hast Du die Vorzüge, die mit am wichtigsten sind :

vermutlich sehr gute Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, kein Elektronikärger

er steht nicht an jeder Ecke und sieht innen und außen VIEL eleganter aus.

Nö, also darauf lass ich mich ned runter. Ob er zuverlässig und langlebig ist, muss er erst noch beweisen. Ich stell da sicher keine Mutmaßungen an. Elektronikärger: Wie schon geschrieben: Fensterheber defekt!

Der zweite Punkt stimmt schon, aber aber ob elegant oder nicht ist in keiner Weise objektiv, das muss jeder für sich alleine entscheiden. (ich finde ihn eleganter, das werden aber viele andere überhaupt nicht so sehen)

mfG - linn

Share this post


Link to post
Share on other sites
unser kaminkehrer wollte heute auch LS430 probesitzen und den motor hören - er hat sich jetzt einen avensis D4D bestellt.

Damit er doch noch ab und zu das Rohr putzen kann .... :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this