Guest PIT

ELEKTRO Autos

Recommended Posts

Der Bund will Elektroautos fördern. Doch das, was er sich ausgedacht hat, kann im besten Fall als halbherzig bezeichnet werden. So bleiben umweltfreundliche Antriebe Nischenprodukte.

http://www.fr-online.de/wirtschaft/elektroautos-freie-fahrt-auf-der-busspur,1472780,26953836.html

Für die etablierte Autoindustrie besteht dagegen die Gefahr, dass Innovationen nicht mehr von General Motors, Toyota oder VW kommen, sondern von Herstellern, deren Namen bisher noch unbekannt sind. Viele davon werden chinesische Anbieter sein. Es ist gut möglich, dass die deutschen Autohersteller bei der Motorisierung der Zukunft nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, weil sie es bis heute nicht für nötig hielten, mit dem nötigen Hochdruck an Alternativen für den Verbrennungsmotor zu arbeiten.

http://www.sueddeutsche.de/auto/autoindustrie-in-der-china-falle-1.1943056

Edited by Toyota-Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

fantastische news!

Share this post


Link to post
Share on other sites

China geht aus meiner Sicht exakt den Weg des Westens.

Auch bei uns war vor noch gar nicht allzu langer Zeit Wachstum, mehr Industrie, mehr Wohlstand viel wichtiger als Umweltschutz.

Wer erinnert sich noch an das alte Ruhrgebiet, oder wie es in der DDR mal aussah, oder wie dreckig fast all unsere Flüße mal waren?

In genau der Phase stecken jetzt die Chinesen. Wenn sie erst alle etwas reicher sind, dann werden sie auch umpriorisieren, genau wie wir dereinst.

Ihr Kernproblem besteht momentan darin, dass sie für ihren wachsenden Energiebedarf an Strom (!) ein Braunkohlekraftwerk nach dem anderen bauen.

Die Frage sei daher erlaubt, ob E-Mobile da wirklich luftqualitätsmäßig Entlastung schaffen können?

Die Frage reduziert sich vielmehr darauf, ob ein chinesisches Braunkohlekraftwerk weniger Emissionen erzeugt als ein moderner PKW?

Ich bin kein Kraftwerksexperte, ich sehe aber z.B., dass von dt. Autobahnen aus keine Rauchschwaden übers Land wabern, die die Sonne in unseren Städten verdunkeln!

Dass sie aktuell Zulassungsbeschränkungen erlassen ist perfekt für unsere Industrie. Nichts steigert die Begehrlichkeit nach einem Produkt und den erzielbaren Marktpreis mehr, als wie eine versuchte Verknappung. Wer das nötige Geld hat wird notfalls eben den halben Neupreis an einen wohlgesonnenen Mitarbeiter in der zuständigen Behörde ... ach ne, ganz bestimmt nicht, völlig undenkbar. ;)

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Sinn von Elektroautos, die nicht durch grünen Strom gespeist werden, kann nur darin bestehen, die Luft lokal in den Städten sauberer zu halten, denn da leben und arbeiten nun mal die meisten Menschen.

Das ist ja auch der Sinn der grünen Plakette hierzulande; mit globaler Klimapolitik hat das, wie manche denken, nämlich nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Das ist ja auch der Sinn der grünen Plakette hierzulande; ...

... die ja nachweislich auch nichts gebracht hat!

Aber so ist das eben, wenn man die Ursachen für ein Problem ignoriert und wider besseres Wissen an falscher Stelle eingreift. Das nennt man dann Symbolpolitik. Dem Politiker hilfts, gelöst ist nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... die ja nachweislich auch nichts gebracht hat!

Doch: mittlerweile reichlich Bußgeldeinnahmen. Klagen zwecklos, die Gerichte machen mit.

Solange sich stinkende Laster in den Städten tummeln, wirds auch nichts mit guter Luft.

Hab neulich ein UPS-Elektrofahrzeug gesehen. Beeindruckend.

............................................

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch: mittlerweile reichlich Bußgeldeinnahmen. Klagen zwecklos, die Gerichte machen mit.

Solange sich stinkende Laster in den Städten tummeln, wirds auch nichts mit guter Luft.

...

............................................

Gestern war eine Statistik in unserer Zeitung abgedruckt, die Luftverschmutzung in Stuttgart am Neckartor über 12 Monate. Komischerweise brach die in den Sommermonaten ein und steigt in den Wintermonaten signifikant. Jedem Kleinkind wäre klar, dass das an der Heizperiode liegt. Zumal ja viele aus Kostengründen auf Holz, Hausmüll und sonstiges umgestiegen sind. Aber was schreiben die? Es läge an geringerem Verkehrsaufkommen im Sommer. Man kann das alles schlicht nicht mehr ernst nehmen ... Ich wohne z.B. in einer Stadt, die die grüne Plakette fordert. Ausgenommen davon sind nur ... die beiden Autobahnen, die durch die Stadt führen! Das ist ungefähr so, wie wenn die Feuerwehr in Zukunft brennende Häuser nur noch außen löscht, innen aber nicht mehr. Wie gesagt, es grasiert der komplette Irrsinn bei uns.

Dass die besorgten Kommunen als erstes mal ihren alten kommunalen Schrottlastwagen eine Sondergenehmigung erteilen, zeigt auch sehr schön wie konsequent man da vorgeht. Jeder ist sich eben selbst der Nächste.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern war eine Statistik in unserer Zeitung abgedruckt, die Luftverschmutzung in Stuttgart am Neckartor über 12 Monate. Komischerweise brach die in den Sommermonaten ein und steigt in den WIntermonaten signifikant. Jedem Kleinkind wäre klar, dass das an der Heizperiode liegt. Zumal ja viele aus Kostengründen auf Holz, Hausmüll und sonstiges umgestiegen sind. Aber was schreiben die? Es läge an geringerem Verkehrsaufkommen im Sommer. Man kann das alles schlicht nicht mehr ernst nehmen ... Ich wohne z.B. in einer Stadt, die die grüne Plakette fordert. Ausgenommen davon sind nur ... die beiden Autobahnen, die durch die Stadt führen! Das ist ungefähr so, wie wenn die Feuerwehr in Zukunft brennende Häuser nur noch außen löscht, innen aber nicht mehr. Wie gesagt, es grasiert der komplette Irrsinn bei uns.

Dass die besorgten Komunen als erstes mal ihre alten kommunalen Schrottlastwagen eine Sondergenehmigung erteilen, zeigt auch sehr schön wie konsequent man da vorgeht. Jeder ist sich eben selbst der Nächste.

Haha, das ist ja fast wie damals im Winter 2011/2012, als im Januar-Februar eine Kältewelle über Europa zog. Damals hatte man bei uns die Landwirtschaftlichen Traktoren als Sündenbock auserkoren und die Landwirte aufgefordert die Traktoren nur noch bei zwingendem Bedarf zu bewegen. ...bis ihnen diese klar gemacht haben, dass bei dieser Kälte eh 95% der Traktoren in den Maschinenhallen auf wärmeres Wetter warten...

Manche Gedankengänge kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
......

Manche Gedankengänge kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Ich schon, ihr habt doch auch Politiker ... :)

Warts nur ab, das nächste mal sind dann die Teelichter schuld, oder Streichhölzer werden verboten.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schon, ihr habt doch auch Politiker ... :)

Warts nur ab, das nächste mal sind dann die Teelichter schuld, oder Streichhölzer werden verboten.

Ja, mein Vater ist einer von denen... also Pssssst. :D :D

Nein im Ernst, das war keine politische Entscheidung, sondern da haben wieder mal ein paar Beamten beim Bundesamt für Umwelt am Rad gedreht und krampfhaft nach einer "Lösung" gesucht.

Das "Tagesgeschäft" liegt in der Regel nicht direkt in den Händen der Politiker.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, nix gegen Deinen Daddy, den kenn ich ja gar nicht.

Einigen wir uns darauf, dass Lösungen, die von Politikern oder Beamten gefunden werden, gerne bereits existieren, daher keinen Aufwand und keine Widerstände verursachen und meist nichts zur Lösung eines Problems beitragen. Letzteres ist egal, es wird einfach das Gegenteil behauptet und diese Behauptung dann brav in den Nachrichten gesendet und in den Zeitungen abgedruckt. Das Volk ist damit meist zufrieden.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wann werden Europäer endlich verstehen dass sie nach strich und faden verarscht werden. Demokratie gibts hier schon lange nicht. Eine große Geldmaschine.

Edited by Juri

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wann werden Europäer endlich verstehen dass sie nach strich und faden verarscht werden. Demokratie gibts hier schon lange nicht. Eine große Geldmaschine.

Wenn die Geldblase final im Schuldenkollaps platzt, wird es ein grausames Erwachen geben. Ob sie es dann aber verstehen, da bin ich mir nicht so sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Geldblase final im Schuldenkollaps platzt, wird es ein grausames Erwachen geben. Ob sie es dann aber verstehen, da bin ich mir nicht so sicher.

Ich zieh dann aufs Land und baue das, was ich brauche, selber an.

Herrje, warum ist die breite Masse nur so dumm?

-------------------------

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal zurück zum Thema.

Bei VW sind Probefahrten mit dem E-Golf erst in ca. 4 Wochen möglich. Ein Kollege von mir interessiert sich dafür. Bin mal gespannt was er berichten wird. Vor allem im Vergleich zum Tesla S und zum i3 und welcher es dann wird, falls er sich zum Kauf durchringen kann.

Dafür ist unsere (Nicht)Ladesäule hier auf Arbeit immer noch ausser Betrieb.

Das Thema funktionierende Ladesäulen hat bei der ENBW wohl eine überschaubar hohe Priorität.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde mir keinen der drei genannten wagen anschaffen. wieso fährt er nicht mal ein richtiges elektroauto probe? will er sich ins unglück stürzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Nissan Leaf und den i-Miev hab ich ihm natürlich auch ans Herz gelegt.

Beim Leaf wartet er noch auf einen Termin, der Mitsu ist ihm aber zu klein.

Aber mein anderer Kollege müsste inzwischen den Leaf gefahren sein.

Mal sehen was er nächste Woche berichtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Nissan Leaf und den i-Miev hab ich ihm natürlich auch ans Herz gelegt.

Beim Leaf wartet er noch auf einen Termin, der Mitsu ist ihm aber zu klein.

Der Kollege soll sich das Leben nicht so schwer machen und einfach mal beim monatlichen Elektroautotreffen in der Mäulesmühle vorbeikommen. Da hat er normalerweise nicht nur Tesla S, Nissan Leaf, Renault Zoe, Smart ED und die Drillinge (i-Miev + Derivate) beisammen, sondern kann auch alle seine Fragen bei Leuten loswerden, die das Fahrzeug nicht wie die Händler verkaufen wollen, sondern täglich nutzen und hemmungslos aus der Praxis berichten können.

Nächster Termin sollte am 20.05. sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Dir, das hatte test auch schon vorgeschlagen, hab ich ihm auch schon ausgerichtet.

Er ist im Moment noch in einer frühen Phase und will sich erst mal einen Marktüberblick verschaffen.

Falls sein 18 Jahre alter Audi dann mal endgültig verendet möchte er schon mal wissen, was dann in Frage käme, da er ja dann unter Zeitdruck steht. Solange der aber noch läuft wird er noch nicht kaufen.

Wenn er sich umfassend informiert hat und es konkreter wird, kann es gut sein, dass er mal bei Euch vorbei schaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... die ja nachweislich auch nichts gebracht hat!

Das behauptet zwar z.B. auch Rod-Lex gerne mit großer Begeisterung, aber so klar ist das nicht:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/neue-studie-aus-leipzig-zur-effizienz-von-umweltzonen-a-897473.html

http://www.berlin.de/sen/guv/presse/archiv/20110513.1200.344116.html

http://www.radiobremen.de/wissen/nachrichten/feinstaub106.html

(Andere Nachrichten lassen sich natürlich auch finden)

*****

TESLA MODEL S - FAZIT

Dieses Auto ist zu gut für Deutschland

http://www.manager-magazin.de/lifestyle/auto/a-897186.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es bringt sicher dahin gehend etwas, dass die alten Rußschleudern draußen bleiben.

Aber alle Lastwagen fahren ja noch rum. Das ist inkonsequent.

Und neue Motoren haben eben feinere Partikel im Abgas.

Im Vergleich zu vor 40 Jahren ist die Luft in unseren Innenstädten jetzt traumhaft. An den Umweltzonen liegt das aber in erster Linie nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
TESLA MODEL S - FAZIT

Dieses Auto ist zu gut für Deutschland

http://www.manager-magazin.de/lifestyle/auto/a-897186.html

Das ist schon mit dem Lexus LS so, meinetwegen auch mit den gleichwertigen deutschen Modellen wie Maybach und seinem kleinen Bruder, S ohne L. Einfach zu gut für den Zweck, für den sie gebaut oder eingesetzt werden. Weiß niemand so richtig zu schätzen oder zu finanzieren. Mit dem Elektroantrieb ist das noch ausgeprägter. Das gewohnte Schaltgetriebe mit Zwischengas, Lärm, Gestank und Gift ist einfach das, was der gemeine Bauer kennt und mag. Als Sklave der Industrie nimmt der gemeine Konsument alles kritiklos ab, was marketingmäßig perfekt in Szene gesetzt wird oder billig genug ist zum Verschwenden. Da gibt es Computer mit Windows (a contradiction in terms) und dieselbetriebene Feinststaubschleudern und bei beiden ist die Freude am Drücken von "Start" ungebrochen. Evolution braucht Zeit. Mehr Zeit als der Einzelne hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

stimmt. ich habs wieder gemerkt in oberbayern auf dem weg in den ostblock. selbst wenn man den LS430 auf "power" stellt und "sport" und im "vierten gang" hinter den lkws zuckelt um diese dann zu überholen dauert der überholvorgang lichtjahre im vergleich zu einem Leaf oder i3 oder Tesla.

PS: weiss jemand wieso die klima auf umluft so stinkt und bei aussenluft absolut nicht? neue filter nötig, auch für den luftreiniger? wo sitzt der ablauf fürs kondensat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.