Sign in to follow this  
Guest PIT

ELEKTRO Autos

Recommended Posts

Na ich weis ja nicht wo Du diese Info her hast, die Weltvorkommen die auch abbaubar sind liegen bei 58 Millionen Tonnen und das ist nicht viel. Nur mal zum Vergleich  Lithium ist in der Erdkruste fast so häufig zu finden wie Kupfer- nur die Verteilung ist ganz anders so das es nur wie schon angeführt, wenig abbaubare Quellen gibt. 

Sicher werden in Zukunft andere Akkus entwickelt werden aber momentan sind die Lithiumakkus  der Stand der Technik.

Beim Tesla M3 Modell sind ca. 10 Kg Lithium im Akku vorhanden. Allein in Deutschland gibt es ca. 20 Millionen private Fahrzeuge!

In China wurden im Jahr 2018 über 1 Million E- Autos zugelassen!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe in der Schule - ja, ich weiß, bayrisches Gymnasium - und selbst zum Erdkunde Abi anno irgendwann gepredigt bekommen, dass die Erdölvorkommen noch maximal 40 Jahre halten. Der tägliche Bedarf an Öl stieg unaufhaltsam. China war damals noch quasi Schwellenland. Indien sowieso. Selbst heute ist Peak Oil nicht erreicht, da immer schönere Löcher in größeren Tiefen gebohrt und Sand in Kanada chemisch bearbeitet werden kann.

Lithium wird heute nahezu ohne Aufwand abgebaut. Theoretisch kann es sogar aus Meerwasser gewonnen werden. Und selbst in Deutschland (glaube Thüringen?) denkt man über den Abbau nach. 

Weiterhin wird (erfolgreich von Toyota?) an Alternativen geforscht und getestet. 

Das reicht schon. 

Schön bei Akkus und Motoren in BEV ist, dass die Rohstoffe eben nicht verbraucht, sondern hauptsächlich nur benutzt werden. (Exklusive der Energieträger für die Herstellung).

Bei den Batterien in E-Fahrzeugen geht man heute von 1. und 2. Nutzung in Fahrzeug und als Speicher von 20-30 Jahren aus. Danach geht es ins Recycling, wo wir heute schon bei über 90% Quote sind.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na Du bist ja schön blauäugig, dann schau Dir doch mal den Beitrag an: https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/112-so-wirkt-sich-der-lithium-abbau-auf-die-umwelt-aus-clip!!!

Es ist richtig die Weltmeere bergen einen unheimlichen Vorrat an diversen Mineralien  unter anderem auch Lithium. Man ist auch dabei Möglichkeiten zu finden sich diese nutzbar zu machen.   In 150 000 Litern Meerwasser sind etwa 30 Gramm Lithium enthalten.

Der Aufwand der betrieben werden muss, um die 10 kg Lithium  die in deiner Tesla-Batterie stecken, aus den Meerwasser heraus zufiltern kann Du ja selbst ausrechnen - im übrigen sind diese Technologien bis heute noch nicht verfügbar.

 

 "Danach geht es ins Recycling, wo wir heute schon bei über 90% Quote sind"

Auch das stimmt leider nicht,  1.  Jeder Transport von Lithium- Ionen Batterien ist ein Gefahrguttransport!

                                                2.  Die Akkus für E- Autos sind nicht so entwickelt das Ihre Komponenten wiederverwendbar sind.

                                                3. Für das recyceln von Batteriematerial ist noch einiges zu tun, ganz besonders bei Lithium Ionen Akkus.

Die 90% die Du da anführst, den Artikel habe ich auch gelesen, gilt für einige Materialien wie Kobalt und Nickel!

 

 

  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok

 

Jetzt hab ich n Elektro Auto. Mal sehen, was als nächstes dann kommt. Lexus Diesel. 

Edited by Lexington
Aufgeschlaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Glück wächst Öl ja zuhause im Gemüsebee und kann völlig gefahrlos in er Plastiktüte transportiert werden. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor ein paar Tagen gäbe es ja auch eine Reportage im MDR (und ARD) mit dem Titel "Elektroautos: wie sie die Umwelt zerstören" 

 

Finde den Titel sehr unglücklich gewählt. Klar, auch Elektroautos haben ihre Schattenseiten, und auch da herrschen Missstände. 

Aber ich denke wir müssen aufpassen dass wir beim suchen von dem Haar in der Suppe bei den e-Autos, die Missstände bei der Erdöl Gewinnung nicht komplett ausblenden, denn dort sind meiner Meinung nach noch viel schmutzigere Machenschaften an der Tagesordnung... 

Auch klar ist dass vor allem die Chinesen wenig bis keine Rücksicht auf die betroffene Bevölkerung vor Ort nimmt, sei es nun bei der Gewinnung des schwarzen, wie auch von dem weissen Gold. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Gufera:

Vor ein paar Tagen gäbe es ja auch eine Reportage im MDR (und ARD) mit dem Titel "Elektroautos: wie sie die Umwelt zerstören" 

 

Finde den Titel sehr unglücklich gewählt. Klar, auch Elektroautos haben ihre Schattenseiten, und auch da herrschen Missstände. 

Aber ich denke wir müssen aufpassen dass wir beim suchen von dem Haar in der Suppe bei den e-Autos, die Missstände bei der Erdöl Gewinnung nicht komplett ausblenden, denn dort sind meiner Meinung nach noch viel schmutzigere Machenschaften an der Tagesordnung... 

Auch klar ist dass vor allem die Chinesen wenig bis keine Rücksicht auf die betroffene Bevölkerung vor Ort nimmt, sei es nun bei der Gewinnung des schwarzen, wie auch von dem weissen Gold. 

Danke, sehe ich auch sehr kritisch. Die "Ökobilanz" nach z.B. 200tkm mit Verbrenner oder BEV kann sich jeder ausrechnen.

Bei manchen Leuten kommt der Sprit halt aus der Zapfpistole, das Wasser aus der Wand und der Strom aus der Steckdose. Mein Strom kommt aus Wasser und Sonne.:angel_not:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal was völlig unökologisches @RodLex:

 

heute zum erstem Mal 1 km/h über Top Speed erreicht!! Yippie. (Aber weit würde ich bei dem Tempo nicht kommen. 😂🙈)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lexington:

Hier mal was völlig unökologisches @RodLex:

 

heute zum erstem Mal 1 km/h über Top Speed erreicht!! Yippie. (Aber weit würde ich bei dem Tempo nicht kommen. 😂🙈)

Raser!

 

Ich verheize bei schönem Wetter Sprit. :scooter:Weil´s einfach Spass macht mit der Dicken zu cruisen.

Werde bei Gelegenheit aber auch mal die Zero SR/F testen.

Edited by onkeltom_CH

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Debarthel:

Es ist richtig die Weltmeere bergen einen unheimlichen Vorrat an diversen Mineralien  unter anderem auch Lithium. Man ist auch dabei Möglichkeiten zu finden sich diese nutzbar zu machen.   In 150 000 Litern Meerwasser sind etwa 30 Gramm Lithium enthalten.

Der Aufwand der betrieben werden muss, um die 10 kg Lithium  die in deiner Tesla-Batterie stecken, aus den Meerwasser heraus zufiltern kann Du ja selbst ausrechnen - im übrigen sind diese Technologien bis heute noch nicht verfügbar.

 

 

  

 

Nur gut, dass es nicht die gängige Gewinnung mittels Gesteinsabbau gibt. So kann man sich immer schön den ungünstigsten (und dabei unüblichsten) aller Gewinnungsprozesse raussuchen und als Paradebeispiel anführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb onkeltom_CH:

Raser!

 

Ich verheize bei schönem Wetter Sprit. :scooter:Weil´s einfach Spass macht mit der Dicken zu cruisen.

Werde bei Gelegenheit aber auch mal die Zero SR/F testen.

 

Wenn das Wetter mitspielt und man selbst das gerne mag, dann ist es ab und an schon ganz nett, in Deutschland (antizyklisch) auf der Autobahn zu fahren. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht mir nicht darum ein Haar in der E-Autosuppe zu finden.

Nur sollte man sich darüber im Klaren sein, das die E- Autos doch umweltrelevante

Schäden verursachen und nicht wie die Politik uns die Klimaunschädlichkeit  vermitteln will.

Da wird ganz bewusst von zwei Begriffen gesprochen.

Es geht mir auch nicht darum die Gilde der E-Autofahrer zu attackieren, nur  wünsche ich mir das auch von den E- Autofahrern. Denn sie haben mit dem Umstieg aufs E- Auto nicht den Stein der Weisen gefunden. Leben und leben lassen, das ist meine Devise und da bin ich immer wieder enttäuscht von so manchen, die zbsp. den Diesel verdammen. Wenn das Fahrzeug in Ordnung ist dann geht er auch mit seinem Kraftstoff sehr effizient um.

Bei den Chinesen ist es so wie vor Jahren es in der alten Bundesrepublik und etwas später in der damaligen DDR war. In der Umwelt wurde erst dann etwas getan als es zwingend notwendig war.

Als ich 2016 in Zentralchina war, konnte ich einiges sehen, was zu positiver Entwicklung beitrug,

Ein gut funktionierender und bezahlbarer Nahverkehr, nur noch E-Roller in der Stadt und dazu der üppige Autoverkehr. Trotzdem konnte man ohne Beschwerden im Straßenrestaurant speisen. Trotz der Lebendigkeit in dieser Stadt, so groß wie Chemnitz, mit rund 250000 Einwohnern, konnte man über die Sauberkeit in der Stadt nur staunen.

Auch die Chinesen haben begriffen, dass ein effektiver Umgang mit den Ressourcen zu weniger Umweltbelastungen führt. In einigen Städten mit schlechter Luftqualität wurden Quoten für die Zulassung von Verbrennen eingeführt. Daher auch die hohe Zahl von zugelassenen E- Autos.

Im Jahr 2018 über 1 Million Fahrzeuge, also die tun auch etwas.

Der Individualverkehr wird nicht aussterben, es werden neue Antriebskonzepte entstehen, das E-Auto wird genau so wie Hybrid und Verbrenner weiter existieren - deswegen sollten wir offen und tolerant bleiben sowohl für Neues als auch für „Altes“!

Share this post


Link to post
Share on other sites

„Die Politik“ versucht nicht, uns Klimaunschädlichkeit (von E-Mobilität) einzureden. 

 

Mobilitat, außer barfuß zu Fuß, ist immer Ressourcen belastend. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist doch leider überall so. Wo man was klauen kann, klauen Menschen einfach was.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Leute, die ohne Anhang auf Familienparkplätzen parken, gibt es sowas nicht. Die Zielgruppen unterscheiden sich offenbar im Grad ihrer Militanz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einigen Berichten nach (TFF-Forum) klappt das laden des Model 3 jetzt tatsächlich mit bis um die 190 kW.
Bin auf erste verwertbare Ladekurven gespannt. Jedoch sollte diese Art zu laden nicht alltäglich geschehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuelle ADAC-Motorwelt zum 3

 

 

CIMG3117.thumb.JPG.23162c34c44e0f79c7b463283ffe009d.JPG

 

CIMG3119.thumb.JPG.07e20b156fa1c191eb305ad98790796f.JPG

 

CIMG3118.thumb.JPG.1d42847440152ee602f3da021940dbf6.JPG

 

Edited by lexibär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Audi ruft den E-Tron zurück: KLICK

 

Solche Bedingungen wünscht sich der deutsche Audi-Kunde sicherlich auch:

 

„Betroffenen Kunden wird in den USA bis zur Reparatur ihrer Fahrzeuge ein Ersatzwagen mit Verbrennungsmotor zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es einen Tankgutschein über 800 Dollar zur Verfügung.“

 

Gruß

 

biker

Edited by biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

ADAC, naja

...teils miserable Verarbeitung, kann ich nicht unterschreiben, bzw. nachvollziehen

...Autopilot, ja, unbrauchbar

...Windgeräusche sind nicht zu laut, eher die Abrollgeräusche der Michelin sind z.T. unangenehm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb onkeltom_CH:

...Windgeräusche sind nicht zu laut, eher die Abrollgeräusche der Michelin sind z.T. unangenehm

 

Jepp... Hatte bei meinen Probefahrten auch ein Fahrzeug mit Michelin... Dort waren die Abrollgeräusche deutlicher wahrnehmbar.

Weil ja alles sehr leise ist, hört man im E-Auto natürlich auch mehr, obwohl ein Benziner wesentlich lauter ist. (Nimmt man aber nicht so wahr...)

 

Die Verarbeitung ist auch in den letzten Jahren stetig besser geworden...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erinnere mich an: 

 

Knarzgeräusche im GS

Lenkungsgate im RX400h

wackelige Handschuhfächer im LS

zu schwach dimensionierte Querträger vorne im LS600hL

hintere Sitzbank-Spaltmaße-Feature im RX

 

und niemand würde sagen: 

 

Lexus - miserable Verarbeitung! Kannste nicht kaufen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Lexington:

Ich erinnere mich an: 

 

Knarzgeräusche im GS

Lenkungsgate im RX400h

wackelige Handschuhfächer im LS

zu schwach dimensionierte Querträger vorne im LS600hL

hintere Sitzbank-Spaltmaße-Feature im RX

 

und niemand würde sagen: 

 

Lexus - miserable Verarbeitung! Kannste nicht kaufen. 

 

Und was würden die Tester in ihre Zeitung schreiben, wenn Tesla eine deutsche Entwicklung gewesen wäre?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein paar Anfangsmängel müssen noch beseitigt werden, dann ist es ein großartiges Auto. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this