Guest PIT

ELEKTRO Autos

Recommended Posts

Am 18.8.2019 um 00:35 schrieb Ben_JDM:

 

Ach die bringen diese Apple Hipster Mentalität einfach nur in einem neuen Markt 😉

Siehe Bendgate, Batterygate, Animoji, Apple Maps, die schrottigen Macbook Tastaturen,... die Fans feiern es trotzdem weil irgendwie der Hype da ist. Die Käufer werden Fans oder sind es optimalerweise schon vor dem Kauf und verzeihen dir dann alles, da Innovativ, hip und neu. Die Realität wird zugunsten eines Zukunftsversprechen beiseite geschoben. Modernes Marketing

 

Ich sehe als Kaufmann die "total costs of ownership" und diese sind bei Apple wesentlich geringer in meinen Unternehmen, als sie es bei den vorherigen nicht-Apple-Systemen waren.

 

Modernes Marketing ist klasse. Ich mag es. Stünde Lexus ebenfalls gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am 18.8.2019 um 01:57 schrieb Muelli 76:

Hier noch mal ein Punkt der wahrscheinlich erklärt warum die Tesla Probe Fahrt keinen “haben wollen“ Reflex bei mir ausgelöst hat....

obendrein bekomme ich in einer vergleichbaren Preisklasse ein deutlich besser verarbeitetes Produkt welches für meinen Geschmack auch noch besser aussieht. Ein E Auto hat einfach keine Seele. Natürlich habe ich Respekt vor dem was Tesla bis jetzt geleistet und was so ein Fahrzeug an Features hat. Visionär aber irgendwie auch langweilig. 

 

Welcher Punkt hat im Bezug auf das Video keinen "haben wollen" Reflex ausgelöst?

 

Ausstattungsbereinigt bekommt man mittlerweile bei Tesla mehr als bei z.B. Audi fürs Geld. Viele Audis sind besser verarbeitet und wirken wertiger - keine Frage!

 

Aussehen ist, wie du schreibst, Geschmacksache. Sehr viele - auch hier im LOC - können z.B. mit dem aktuellen Lexus Design nichts (mehr) anfangen. Ist immer subjektiv. Ich selbst finde das Model S und Model 3 gefällig, heißt, mir gefallen sie als Fahrzeuge.

 

Ein Auto hat keine Seele. Weder ein E-Auto, noch ein Diesel, noch ein Wasserstoff-, Gas- oder Verbrenner-Fahrzeug. Genauso wenig wie ein Auto ein Gesicht oder einen Hintern hat. Es hat eine Front und ein Heck. Wir alle (ich zähle mich da schon dazu, keine Sorge) interpretieren für uns selbst etwas hinein, ziehen Quervergleiche und personifizieren Dinge.

 

Die Teslas (und auch andere moderne Autos) spiegeln den aktuellen Stand der Technik wider. Langweilig finde ich persönlich mittlerweile alles andere.

Am Wochenende fuhr ich einen Jaguar E-Pace probe. Gefühlt genauso schlimm wie bei Lexus: eine Million Knöpfe. Würde ich nicht mehr haben wollen - sprich Null "haben wollen" Gefühl. Aber, das ist das Schöne: der Dame des Hauses gefällt er sehr gut und deshalb wird es ein Rappeldiesel für 30.000 km/Jahr. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Lexington:

 

Ich sehe als Kaufmann die "total costs of ownership" und diese sind bei Apple wesentlich geringer in meinen Unternehmen, als sie es bei den vorherigen nicht-Apple-Systemen waren.

 

Modernes Marketing ist klasse. Ich mag es. Stünde Lexus ebenfalls gut.

 

Ja, seit ich ausschliesslich Apple Handys und Mac nutze, hab ich deutlich weniger Probleme, und es funktioniert zu 99% einfach wie es soll. Mein Handy wird meist nach ca. 2 Jahren ersetzt, aber nicht weil das alte nicht mehr funktioniert, sondern eher weil ich wieder mal Lust auf was neues habe. Dagegen hilft auch ein neuer Akku nicht weiter. 

Die alten Handys werden aber nicht entsorgt, sondern finden bei Familienmitglieder oder Kollegen dankende Abnehmer. 

Die regelmässigen kostenlosen Software Updates sind schon cool, und klar ein Fortschritt gegen früher als bei Windows nur kostenpflichtige Updates angeboten wurden. Damals war ich beim Updaten deutlich zurückhaltender, und hab dabei auch die Sicherheit des Systems aufs Spiel gesetzt. 

Aber neu wird die Hardware dadurch nicht, aber mein mac ist nun auch schon 8 Jahre alt, und genügt meinen bescheidenen Ansprüchen nach wie vor problemlos. Die Windows PC's hab ich deutlich häufiger durchgetauscht, weil sich sich mit der Zeit fast selbst aufgefressen haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.8.2019 um 13:12 schrieb Muelli 76:

Ist denn nun die schnellere Beschleunigung des Tesla im Stadtverkehr besser als die langsamere des Audi? Macht die Tesla,Beschleunigung mehr Sinn und ist deshalb weniger Sinnlos als die vom Audi? Bei manchen militanten E Auto verherrlichten fragt man sich was die vor dem Tesla gemacht haben? Bus und Bahn sicherlich nicht ....Genauso ein Volk wie die ex Raucher....erst 20 Jahre das Umfeld mit 3 schachteln Marlboro am Tag rücksichtslos gequält und dann nach dem aufhören jedem anderen seine kippe madig machen.  Die Tesla Gemeinde wird nicht müde bei jeder Gelegenheit die (wirklich beeindruckenden)  Fahrleistungen zu erwähnen und das die karre alleine fahren kann. Desweiterrn vermitteln einem die Militanten auch noch das Gefühl das man unglaublich dumm sein müsse wenn man heute noch der mit Abstand am meisten verkauften (und das wird auch noch die nächsten 30 Jahre so sein) Antriebsart sein OK gibt und es kauft. E Autos sind Spielzeuge für besser Verdiener. Das ist ein RS7 auch aber der typische RS7 Kunde will nicht den Polo Käufer Zu einem RS7 missionieren noch macht er ihm ein schlechtes Gewissen weil er einen Polo fährt. Es gibt kein E Auto was in seiner jeweiligen Klasse den geforderten nutzen in relation zum Preis hat. Obendrein ist nichts davon wirklich Famillientauglich. Und der Kaufpreis gehört zur Famillientauglichkeit dazu. 

 

Wer sich für Beschleunigungswerte interessiert, den interessieren Beschleunigungswerte. Ist wie mit Spaltmaßen. Ob sie Sinn machen? Ich selbst finde es beruhigend, wenn ein Fahrzeug etwas Reserven mitbringt, für z.B. Überholen auf der Landstraße. Da nehmen sich aber ein Audi RS7 und ein Tesla Model S nichts. Nur, dass der RS 7 (gibt es aktuell nicht mehr neu zu kaufen) deutlich teurer ist, sowohl in der Anschaffung, als auch im Unterhalt. 

 

Die meisten E-Fahrer, die ich kenne, sind nicht militant. War ich übrigens als Lexus Hybrid "Pionier" auch nicht und habe akzeptiert, dass andere die damals noch vorhandenen Lexus Diesel auch gekauft haben.

 

Schade, dass du dich als "dumm" behandelt fühlst, das finde ich, sollte nicht sein. Denn ich finde, dass solche Diskussionen wie hier, wirklich gut sind. Da ist keiner schlauer oder dümmer, sondern man tauscht sich aus.

 

Toll fände ich es, wenn einem mündigen Lexus-Fahrer (und Enthusiasten) wie ich das zum Beispiel war/bin, auch die geistige Reife zugestanden würde, dass ich mich eben genauso für - in diesem Fall - einen Tesla begeistern kann. Und als ich meinen GS450h in 2006 als einen der ersten ausgelieferten bekam, ich auch gerne und schon auch stolz anderen gezeigt habe, was dieser Lexus ist und kann. (Ach ja, übrigens waren die Fahrleistungen da komischerweise auch ein gehöriger Anteil dran). Und so ist es nun halt auch beim Tesla.

 

Jeder darf und soll sich das kaufen, was er/sie möchte, das ist doch klar. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit wollte ich unter anderem folgendes sagen: Auch Tesla wird sich nicht dem Phänomen entziehen können, dass wenn sie ein komplett neues Nachfolgemodell auf den Markt bringen werden, die Marktpreise für die "alten" Modelle deutlich sinken werden. Egal ob nun mit oder neuem Akku. 

Bis jetzt gab es das bei Tesla ja noch bei keinem ihrer Modelle. Selbst das Model S bekam bis jetzt "nur" ein Facelift. 

Kann man ja auch gut beobachten wie viele ehemalige Model S Besitzer auf das Model 3 gewechselt haben. Ich denke der Grund ist nicht immer der dass die auf einmal "vernünftig" geworden sind, sondern oft liegt es einfach auch daran dass das Model 3 das modernere und effizientere Konzept ist. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.8.2019 um 15:08 schrieb Ben_JDM:

@Muelli 76

Ich hab mir mal ne Liste gemacht mit den gängigsten Argumenten und Weisheiten der (meisten) E-Auto Fahrer. Danach kann man den Diskussionen gut folgen 😀

 

"- grundsätzlich wird bei jedem Verbrenner Thema gleich mit Tesla angefangen, da so viel besser...Kontext hin oder her

 

 

Verstehe das nicht. Wer sagt das was?


- alle die regelmäßig 200+ fahren lügen, das geht gar nicht auf der Autobahn und hat natürlich nix mit der in dem Punkt sehr schlechten Reichweite zu tun

 

Ich fahre sehr regelmäßig mit meinen Tesla 200+. Das geht sehr gut auf deutschen Autobahnen, wenn man ein wenig antizyklisch fahren kann. Und die Reichweite eines E-Autos sinkt dabei im Verhältnis zu einem Verbrenner deutlich stärker. Das ist nicht die Domäne eines E-Autos. Keine Chance.


- außerdem sind alle die schnell fahren lebensmüde und bald tot

 

Finde ich nicht. Finde rauchen oder anderes da schlimmer.


- niemand fährt weiter als 300km und wenn dann ist der leichtsinnig und eine wandelnde (oder rollende) Gefahr

 

Was ist das für ein Argument? Das habe ich wirklich noch nie gehört. Vermutlich meinst du: keine fährt weiter als 300 km an einem Stück. (mit einer Anspielung auf die Reichweite in einem Tesla). Ich selbst habe früher für ein Unternehmen in Hamburg gearbeitet und davor war ich im Staatsdienst u.a. in Schleswig-Holstein. Oftmals bin ich Hamburg-München in einem Stück ohne Pause durchgefahren. Kann ich nun nicht mehr. Ist nicht schön, aber Abwägen der Vor- und Nachteile hat bei mir dazu geführt, dass ich mich FÜR einen Tesla entschieden habe.


- so'n Tesla zieht jeden an der Ampel ab

 

Braucht niemand, aber tut er, wenn man es wollte.


- Ampelsprints und Rennen sind nur was für Vollidioten. Äh warte das widerspricht ja den Punkt davor... Ausnahme: um die Beschleunigung der Tesla darzustellen sind die dann wieder ok!"

 

Sind nicht für Vollidioten. Sie sind überflüssig, ja. 

Zitat

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.8.2019 um 18:18 schrieb Muelli 76:

Den Lärm haben halt andere in Form von Windrädern und Gestank gibt's beim Kohlekraftwerk auch gratis und betrifft nur die welche da wohnen. In der Rosigen Welt der E Fahrer ist das natürlich nicht so schlimm. Und ob sound mit Lärm gleichzusetzen ist kann man sich drüber streiten. Bisher hab ich noch keinen tinitus bekommen wenn ein Golf TDI flott an der Ampel losfährt.

 

Windkraft verursacht leider auch Lärm, ja.

Großkraftwerke, die für die Produktion für Strom benötigt werden, sind im Vergleich zum kleinvolumigen Verbrenner deutlich stärker gefiltert und kontrolliert.

Das ist auch nicht gut. Auch nicht in meiner rosigen Welt.

Nein, es lässt sich nicht drüber streiten, ob "Sound" mit "Lärm" gleichzusetzen ist. Alles was laute Geräusche produziert ist eher schlecht, egal, wie es klingt. Für den Motorrad-Begeisterten kann das Hochdrehen bis XX.xxx Umdrehungen ein "schöner" Sound sein, ein anderer mag das eher leisere, kaum wahrnehmbare Grummeln eines V8. 

Wenn ein VW Golf TDi und ein eGolf an der Ampel nebeneinander los fahren, dann finde ich persönlich das verhältnismäßig leise Fahren des eGolf schöner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb H6Fan:

 

Das erfreut sicher die T-Community.

Ich freue mich allerdings, dass mein Auto schon fertig ist.

Nett sind zB die Sitzlüftung und die 360° Kamera. Letztere soll ja irgendwann auch im M3 kommen. Im Ernst: wenn die Kameras schon da sind, könnte man das auch gleich machen. Wäre zwar kein Event, aber dafür professionell.

 

Die Sitzlüftung fehlt mir sehr. Die war toll. Bekommt man leider nur (selten) in einem Model S oder X. Im Model 3 gar nicht. Das ist wirklich schade. 

360 View wird irgendwann programmiert, denke ich, weiß es aber nicht. Ja, könnte man gleich machen. Ich hoffe und denke, dass es kostenfrei nachgeliefert wird.

Das kann man sicher auch für jeden Hersteller irgendwie übertragen....warum hat man dies und das nicht gemacht, die "Dinge" dazu sind doch eh da....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Muelli 76:

Sag bloß dein Auto funktioniert auch ohne Internet? 

 

Ja, der wirklich sehr coole Kia Stinger (und auch der große Genesis) funktionieren, wie auch der Tesla, ohne Internet. Das ist das Schöne.

Viele andere Autos funktionieren aber nie mit Internet, das wiederum empfinde ich mittlerweile als nicht so praktisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Lexington:

Wenn ein VW Golf TDi und ein eGolf an der Ampel nebeneinander los fahren, dann finde ich persönlich das verhältnismäßig leise Fahren des eGolf schöner.

 

Weil Du nicht in einem Golf sitzt, sondern mutmaßlich danebenstehst :-)

 

Schade ist, dass einige E-Autos so lieblos gedämmt sind. Obwohl sie theoretisch leiser sein könnten, wird es dann bei AB-Tempo lauter.

 

Zum Thema gefilterte Kraftwerke: Recherchier mal, wie viel Quecksilber unsere Steinkohlekraftwerke emittieren. Filter dazu wäre technisch machbar und werden auch in einigen Ländern eingesetzt (zB USA). Denkst Du ein 6D-Temp Diesel da schlechter dasteht?

Edited by H6Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Lexington:

 

Ich sehe als Kaufmann die "total costs of ownership" und diese sind bei Apple wesentlich geringer in meinen Unternehmen, als sie es bei den vorherigen nicht-Apple-Systemen waren.

 

Modernes Marketing ist klasse. Ich mag es. Stünde Lexus ebenfalls gut.

Aber Apple hat nicht so ein Qualitäts/Serviceproblem

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Muelli 76:

Du darfst eins nicht vergessen: wenn der Punkt kommt wo die Non Profit Firma Tesla Geld abwerfen muss um Investoren und Angestellte bezahlen zu können geht die Marke den Bach runter da dann das ganze Garantiekartenhaus zusammenfällt weil es finanziell nicht haltbar ist. Genauso wie das ganze Bauchpinseln mit den ganzen dollen gimmicks. Was Tesla alles raus haut alleine um Kunden zu entschädigen deren Produkt erst beim Kunde reift sprengt sicherlich schon jeden normalen Rahmen. Am Anfang dachte ich Tesla ist ein bisschen wie Apple allerdings glaube ich wenn Apple eine Qualität wie Tesla liefern würde wären die schon pleite....denn Apple Kunden kann man unglaublich viel Geld abnehmen nur die erwarten auch ordentliche Qualität fürs Geld. 

 

Tesla bezahlt seine Angestellten. Und die Investoren sind auch zufrieden. Tesla wird in den nächsten zehn Jahren sicher keinen Profit abwerfen. Das ist nicht der Plan.

Was mit "Produkt reift" gemeint ist, verstehe ich nicht. Eine Banane wird grün geerntet und reift auf dem Weg in den Laden.

Ein Tesla ist wie jedes andere Auto fertig und fahrbereit bei Auslieferung und wird nach und nach mit weiteren Funktionen ausgestattet.

 

Die Qualität sollte besser sein, ohne Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Gufera:

Hmm, mein RX fahre ich jetzt schon seit Jahren ohne Software Update, und er funktionierte immer tadellos. 

Die Software ist das eine, die Hardware ist das andere. Und da meine ich jetzt nicht nur die mechanische Hardware. Abgesehen dass diese durch die ständige Belastung altert, altert ( oder man könnte es auch veraltet nennen) auch die verbaute Elektronik. 

Oft braucht es ja für verbesserte Software Funktionen auch mehr Rechnerleistung. 

Gibt ja z.b mittlerweile schon die vierte Hardware Version des AP.  

Dass ein Tesla durch ein neues Akkupack deutlich aufgefrischt wird, ist mit Sicherheit richtig, aber von eine „nahezu Neuwagen“ sind wir dann schon noch weit entfernt. 

 

Absolut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Ben_JDM:

Ich dachte mal von gewissen Tesla Youtubern gehört zu haben, dass die Updates auch mal aufhören und du für'n besseren Autopilot ein neues Fahrzeug kaufen musst.

Tja wohl ne Lüge...geht ja alles mit Updates im Tesla-Land. Lol 

 

Verstehe diesen Satz nicht. Solange die Hardware ausreichend ist, werden Software-Updates eingespeilt. Kann die Hardware ein neues Software-Feature nicht mehr, dann kann man dieses Feature nicht mehr bekommen. Von daher: ja, selbstverständlich, ist irgendwo eine Grenze, an der neue Funktionen ohne Hardware-Tausch nicht mehr aufgespielt werden können.

Natürlich geht nicht alles per Updates. Bitte verallgemeinere nicht so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Gufera:

Damit wollte ich unter anderem folgendes sagen: Auch Tesla wird sich nicht dem Phänomen entziehen können, dass wenn sie ein komplett neues Nachfolgemodell auf den Markt bringen werden, die Marktpreise für die "alten" Modelle deutlich sinken werden. Egal ob nun mit oder neuem Akku. 

Bis jetzt gab es das bei Tesla ja noch bei keinem ihrer Modelle. Selbst das Model S bekam bis jetzt "nur" ein Facelift. 

Kann man ja auch gut beobachten wie viele ehemalige Model S Besitzer auf das Model 3 gewechselt haben. Ich denke der Grund ist nicht immer der dass die auf einmal "vernünftig" geworden sind, sondern oft liegt es einfach auch daran dass das Model 3 das modernere und effizientere Konzept ist. 

 

 

Selbstverständlich. Warum sollte das auch anders sein als bei anderen Fahrzeugen? Ich freue mich auch schon drauf, wenn es gute E-Autos, egal von welchem Hersteller, auch als günstige Gebrauchte gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb H6Fan:

 

Weil Du nicht in einem Golf sitzt, sondern mutmaßlich danebenstehst 🙂

 

Schade ist, dass einige E-Autos so lieblos gedämmt sind. Obwohl sie theoretisch leiser sein könnten, wird es dann bei AB-Tempo lauter.

 

Zum Thema gefilterte Kraftwerke: Recherchier mal, wie viel Quecksilber unsere Steinkohlekraftwerke emittieren. Filter dazu wäre technisch machbar und werden auch in einigen Ländern eingesetzt (zB USA). Denkst Du ein 6D-Temp Diesel da schlechter dasteht?

 

Hab beide gefahren und stand bei beiden daneben und finde das eGolf Geräusch angenehmer, ist aber subjektiv.

 

Ja, da die Autos insgesamt leiser sind, wird leider bei der Dämmung nicht der gleiche Aufwand betrieben, wie bei Verbrennern. Der etron und der EQC sind da schon auf einem anderen Niveau und tendenziell richtig gut.

 

Keine Form der Energieerzeugung ist sauber, leider. Ich sehe es als leichter an, "ein" Kraftwerk sauber zu bekommen (was man heute in D leider nicht sehr gut macht), als "zehntausend" einzelne Verbrenner Fahrzeuge. Von daher denke ich dass ein 6D temp Diesel zumindest nicht erheblich besser ist. Wenn der ADblue Anteil so verwendet würde, wie benötigt, wenn die Kaltlauffenster, die Autobahnfenster und die starken Lastwechsel nicht wären, wäre es sauberer, ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Muelli 76:

Aber Apple hat nicht so ein Qualitäts/Serviceproblem

 

Was bedeutet der Satz? 

 

Apple bietet ordentlich Qualität, meistens, mit Ausnahmen. Dafür kostet das Produkt wesentlich mehr als ein vergleichbares in der Anschaffung.

Der Service bei Apple - so wie ich ihn kenne - ist wirklich sehr gut. (auch hier habe ich schon anderes gehört).

 

Bezogen nun auf Tesla, worauf du vermutlich anspielst: die Qualität ist in Ordnung. Sie könnte besser sein, ohne Frage. Der Service scheint - hier habe ich keine Erfahrungen - sehr gelitten zu haben mit der neuen Europa-Führung, der Umstellung auf App-Kontakt und dem Roll-Out des Model 3. Das MUSS besser werden, absolut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lexington:

 

Finde den Begriff Teslalämmer ziemlich daneben. Liest hier ein Fremder mit, könnte man im LOC auch oft meinen, Lexus sei eine Sekte und hier tummeln sich ihre Anhänger und huldigen der unfehlbaren Marke.

 

Echt? Ich hab eher den Eindruck, dass oftmals hier im LOC in vielen Themen mit Tesla und E-Auto angefangen wird ohne Kontext Bezug... 

Wenn dann die nicht Tesla Menschen im nicht Tesla Forum aufstehen und was dagegen sagen, werden sie sogar noch als rückständig abgestuft. Genial! 

Edited by Ben_JDM

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb H6Fan:

Denkst Du ein 6D-Temp Diesel da schlechter dasteht?

 

vor 8 Minuten schrieb Lexington:

Von daher denke ich dass ein 6D temp Diesel zumindest nicht erheblich besser ist.

 

Das klingt fast so, als ob man sich darauf einigen könnte, dass die Abgasreinigung genausogut sei wie bei einem großen Kraftwerk :-)

 

Nach dem Diesel-Skandal interessiert sich kaum noch jemand dafür, wie sauber die modernen Diesel jetzt sind. ams hat es unter Realbedingungen getestet und war sehr positiv überrascht. Die Grenzwerte wurden auch bei sehr ungünstigen Bedingungen (die Du ja aufgezählt hast) deutlich unterschritten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lexington:

 

Ich sehe als Kaufmann die "total costs of ownership" und diese sind bei Apple wesentlich geringer in meinen Unternehmen, als sie es bei den vorherigen nicht-Apple-Systemen waren.

 

Modernes Marketing ist klasse. Ich mag es. Stünde Lexus ebenfalls gut.

 

vor 53 Minuten schrieb Gufera:

 

Ja, seit ich ausschliesslich Apple Handys und Mac nutze, hab ich deutlich weniger Probleme, und es funktioniert zu 99% einfach wie es soll. Mein Handy wird meist nach ca. 2 Jahren ersetzt

 

Die regelmässigen kostenlosen Software Updates sind schon cool, und klar ein Fortschritt gegen früher als bei Windows nur kostenpflichtige Updates angeboten wurden. 

 

Sag ich ja: Apple Anhänger. Augen durch das Marketing und die Abhängigkeit im Apple Kosmos längst verschlossen. Windows 10, Android One und Google Pixel fehlen in dieser Welt halt einfach. 

Bei Tesla geht's doch genauso weiter. Deswegen passen die Käuferschichten auch so gut zueinander. 

Edited by Ben_JDM

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Ben_JDM:

 

Echt? Ich hab eher den Eindruck, dass oftmals hier im LOC in vielen Themen mit Tesla und E-Auto angefangen wird ohne Kontext Bezug... 

Wenn dann die nicht Tesla Menschen im nicht Tesla Forum aufstehen und was dagegen sagen, werden sie sogar noch als rückständig abgestuft. Genial! 

 

Das hat dann - aus meiner Sicht - nicht etwas mit dem fahrbaren Untersatz zu tun, sondern mit der geistigen Freiheit, die derjenige in sich trägt.

 

Ich finde dich nicht rückständig.

 

Da ich viele Threads verfolge, würde ich gerne wissen, wo hier jemand, der pro Tesla geschrieben hat, jemand anderen als rückständig abgestuft hat? Finde ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Ben_JDM:

 

 

Sag ich ja: Apple Anhänger. Augen durch das Marketing und die Abhängigkeit im Apple Kosmos längst verschlossen. 

Windows 10, Android One und Google Pixel fehlen in dieser Welt halt einfach. 

 

Nö, Ich arbeite mit meinem Bruder zusammen, und er nutzt nachdem er während Jahren mehrere Microsoft betriebene Handy hatte (Nokia) nun seit etwa 3 Jahren ein Cat mit Android, und ja, ich sehe die Probleme die er mit Software und Support hat. Und unsere Betriebs PC laufen mit Windows...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb H6Fan:

 

 

Das klingt fast so, als ob man sich darauf einigen könnte, dass die Abgasreinigung genausogut sei wie bei einem großen Kraftwerk 🙂

 

Nach dem Diesel-Skandal interessiert sich kaum noch jemand dafür, wie sauber die modernen Diesel jetzt sind. ams hat es unter Realbedingungen getestet und war sehr positiv überrascht. Die Grenzwerte wurden auch bei sehr ungünstigen Bedingungen (die Du ja aufgezählt hast) deutlich unterschritten.

 

Finde ich sehr gut!

 

(Kenne den Artikel nicht, kann mir aber technisch nicht vorstellen, dass z.B bei Kaltstart der Kat, der in der Regel 800 Grad Temperatur braucht, auf den ersten 500 Metern irgendwas filtert, aber dazu ist mein Studium schon zu lange her, das ist reine Spekulation und Lesen vieler Quellen, da mag sich geändert haben, dass der Kat sofort ab Start filtert).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Ben_JDM:

 

 

Sag ich ja: Apple Anhänger. Augen durch das Marketing und die Abhängigkeit im Apple Kosmos längst verschlossen. Windows 10, Android One und Google Pixel fehlen in dieser Welt halt einfach. 

Bei Tesla geht's doch genauso weiter. Deswegen passen die Käuferschichten auch so gut zueinander. 

 

Wenn jemand Apple nutzt als Gesamtsystem und nicht Win10, Android und Google Pixel, sowie die 365- und G-Suite-Produkte, dann begibt man sich doch immer in jedem System in eine gewisse Abhängigkeit. Bin ich z.B. Windows Nutzer ggf. mit Microsoft Office 365, einem Adroid Handy mit G-Suite, dann bin ich halt "dort abhängig". Sehe da keinen Unterschied und kenne beides sehr gut.

 

Den Bezug zu Tesla habe ich hier nicht verstanden, sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Gufera:

 

Nö, Ich arbeite mit meinem Bruder zusammen, und er nutzt nachdem er während Jahren mehrere Microsoft betriebene Handy hatte (Nokia) nun seit etwa 3 Jahren ein Cat mit Android, und ja, ich sehe die Probleme die er mit Software und Support hat. Und unsere Betriebs PC laufen mit Windows...

 

Ich persönlich denke, dass ein qualitativ hochwertiger Rechner und eine professionell aufgebaute Hardware-Software-Umgebung sowohl bei Windows/Android, als auch bei Apple gut läuft und Sinn macht. Wie beim Auto: es muss zum jeweiligen Einsatz gut passen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.