Recommended Posts

LexusLFCC.jpg

Weltpremiere des Lexus LF-CC Concept Cars auf dem Pariser Salon 2012

- Jüngste Interpretation der Lexus Designsprache L-finesse

- Diabolo Kühlergrill wegweisend für zukünftige Lexus Modelle im D-Segment

- Vorbote für die Markteinführung eines Mittelklasse Coupés in naher Zukunft

- Neuer Vollhybridantrieb mit 2,5-Liter Benzinmotor und klassenbesten CO2-Emissionen, Einsatz in naher Zukunft in der Lexus Modellpalette

Köln, 17. September 2012. Bei der Detroit Motor Show 2012 feierte die preisgekrönte Lexus Konzeptstudie des 2-plus-2-sitzigen Hybrid Sportcoupés LF-LC ihre Weltpremiere, und auf dem Genfer Salon wurde sie erstmals auf europäischem Boden ausgestellt. Nun präsentiert Lexus auf dem Pariser Salon 2012 mit dem LF-CC erstmals ein Mittelklasse Concept Coupé.

Der kompakte, heckgetriebene Vollhybrid LF-CC greift zahlreiche Designmerkmale des LF-LC auf und dokumentiert zugleich erstmals, in wie weit Konzeptfahrzeuge künftige Lexus Modelle – in diesem Fall im D-Segment – beeinflussen könnten.

Karosseriedesign

Mit der bislang prägnantesten Form des charakteristischen Diabolo-Kühlergrills verkörpert der LF-CC die jüngste Interpretation der unverwechselbaren Lexus Designsprache L-finesse. Umrahmt von der Vorderkante der Motorhaube, dem tief heruntergezogenen Stoßfänger sowie den kraftvollen Radhäusern und eingefasst von einer Umrandung im Metall-Finish erhält der Kühlergrill eine kraftvolle dreidimensionale Ausprägung.

Jeweils drei LED-Projektionsscheinwerfer mit Kühlkörpern wurden ohne die sonst übliche Abdeckung im schmalen Zwischenraum zwischen dem oberen und unteren Teil der Kotflügel untergebracht. In den oberen Stoßfänger integrierte Tagfahrleuchten vervollständigen das unverwechselbare Frontdesign der neuen Lexus Studie.

Die breiten vorderen Radhäuser sind im unteren Teil aerodynamisch so geformt, dass sie Kühlluft in den Motorraum und zu den Bremsen leiten. Ihre Ausgestaltung verstärkt die dynamische Präsenz des LF-CC.

In der Seitenansicht fällt auf, dass die Kontur der konvex gewölbten Motorhaube über die flache Windschutzscheibe nahtlos in die Dachlinie übergeht, um hinter der Fahrgastzelle auf das Fahrzeugheck zu zielen und so auf den Heckantrieb der Lexus Studie zu verweisen.

Der LF-CC entwickelt in vielen Details das Design der Konzeptstudie LF-LC und des Supersportwagens LFA weiter. Die scharf umrissenen Luftleitelemente, die sich an der Unterkante der Karosserie erheben und bis in die hinteren Radhäuser erstrecken, um den Abtrieb am Heck zu erhöhen und die Traktion zu optimieren, sind nur ein Beispiel.

Die Luftleitelemente laufen am Heck mit der abfallenden Dachlinie zusammen und gehen in einen in die Kofferraumdeckel integrierten Heckspoiler über. So fügen sich gestalterische und aerodynamische Elemente zu einer Einheit, um die ausgeprägte Coupé-Form der Karosserie zu betonen.

Am Heck geht der hintere Stoßfänger seitlich in die Radhäuser über und betont so die extreme Breite und den kräftigen Auftritt des LF-CC. Die dreidimensionalen Rückleuchten sind Lexus typisch L-förmig gestaltet. Das konkave Segment des hinteren Stoßfängers läuft nach unten in einen weiteren Spoiler aus, der ebenfalls seinen Beitrag zur hervorragenden Traktion des LF-CC leistet. Die dritte Bremsleuchte schließlich ist unauffällig in die Dachantenne integriert.

Die Karosserie des LF-CC ist in "Fluid Titanium" lackiert, einer neuen Metallicfarbe mit hoher Brillanz, die starke Kontraste zwischen hellen Flächen und dunkleren Partien betont und die markante Karosserieform noch stärker zur Geltung bringt.

Innenraumgestaltung

Der Innenraum des LF-CC verkörpert das fortschrittliche, luxuriöse Ambiente kommender Lexus Automobile und repräsentiert eine Weiterentwicklung der Lexus Designsprache.

Die Armaturentafel ist horizontal in zwei Ebenen unterteilt: eine obere Informationsebene mit optimal im Sichtfeld positioniertem Multi-Funktionsdisplay und eine untere Bedienebene mit einem einzigartig gestylten Wahlhebel und einem neuen innovativen Touch Tracer Display für die Bedienung zahlreicher Funktionen.

Die horizontale Zweiteilung schafft ein luftiges, geräumiges Ambiente mit einem sportlichen Cockpit, das den Fokus auf ein engagiertes Fahrerlebnis richtet. Alle wichtigen Bedienelemente sind in unmittelbarer Nähe des Fahrers angeordnet und verbinden herausragende Ergonomie mit modernsten interaktiven Bedienfunktionen.

Der Fahrer profitiert von einer sportlich niedrigen Sitzposition, einem Sport-Lenkrad mit hoher Griffigkeit, optimal positionierten Pedalen und exzellent im Blickfeld liegenden Instrumenten. Das unmittelbar hinter dem Wahlhebel platzierte Touch Tracer Display garantiert maximalen intuitiven Bedienkomfort.

Sitze, Türverkleidungen und obere Armaturentafel sind mit einem eleganten bernsteinfarbenen Lederfinish perfekt auf die Außenlackierung in "Fluid Titanium" abgestimmt. Zahlreiche Metallapplikationen und Soft Touch Materialien schaffen ein von höchster Qualität geprägtes Ambiente. Der Kontrast zwischen der Außenlackierung und den Innenraumfarben bewirkt eine gleichermaßen elegante wie sportliche Anmutung.

Neuer 2,5-Liter Vollhybridantrieb

Die Studie des LF-CC zeigt einen neu entwickelten und hocheffizienten Vollhybridantrieb, der beeindruckende Fahrleistungen, wie sie im D-Segment angemessen sind, mit angestrebten CO2-Emissionen von unter 100 g/km verbindet. Damit erzielt der Antrieb eine klassenbeste Energieeffizienz von mehr als zwei PS pro Gramm CO2 und gibt einen Ausblick auf die künftigen Lexus Serienantriebe.

Der Lexus Hybrid Drive ist ausgerüstet mit einem komplett neuen und extrem laufruhigen 2,5-Liter Vierzylinder-Benzinmotor sowie einem kompakten, flüssigkeitsgekühlten und permanent erregten Hochleistungselektromotor.

Zu den Komponenten des Hybridantriebs gehören weiterhin ein Generator, eine Hochleistungsbatterie und ein Planetenradgetriebe, das die Leistungsverzweigung zwischen Verbrenner, Elektromotor und Generator bedarfsgerecht regelt, sowie ein Hybrid-Steuergerät für das perfekte Zusammenspiel aller Baugruppen.

Der speziell für den Einsatz im Vollhybridantrieb ausgelegte neue 2,5-Liter DOHC Vierzylinder-Benziner profitiert von mehreren Entwicklungsmaßnahmen. Das Viertaktverfahren nach dem Atkinson-Prinzip sowie die kombinierte Saugrohr- und Direkteinspritzung tragen zur Optimierung der Leistung und zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs des Lexus Hybrid Drive bei.

In naher Zukunft wird Lexus diesen neuen Hybrid-Antriebsstrang in seiner Modellpalette einsetzen.

Lexus auf dem Pariser Salon 2012

Neben der Weltpremiere des LF-CC feiert Lexus in Paris den ersten Auftritt des neuen LS 600h F Sport in Europa. Das neue Flaggschiff der Marke ist geprägt von einem noch kraftvolleren Kariosserie- und Innenraumdesign. Es zeichnet sich aus durch optimierte Fahrdynamik, eine unvergleichlich luxuriöse Ausstattung sowie durch innovative technische Features.

Paul Van der Burgh, Director Lexus Europe, wird die Pressekonferenz leiten, die am 27. September um 8:45 Uhr MEZ in Halle 4, Stand 120 stattfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird sich bei dem so schön angepriesenen Motor bestimmt nur um den Camry-Motor handeln, der mit knapp 200PS bei 180 in den Begrenzer rennt - angemessen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das wird der gleiche Antriebsstrang wie beim GS250h kommt. Ob der bei 180 in den Begrenzer rennt? Ich glaube es nicht. Schickes Auto auf jeden Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schaut sehr cool aus aber bin mir sicher das wieder nur ne Studie ist und nachher

schaut er längst nicht mehr so genial aus. Ok der Innenraum ist schon sehr spacig

und wird so sicher nicht in das Auto kommen ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=wVcM04W4Qfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

The current port injection-only 2AR-FXE [engine from the ES 300h] is already producing the 200 total system horsepower…with D4-S injection boosting horsepower by just over 10% in the dual-injected 2GR-FSE 3.5-liter V6 versus its port injection-only 2GR-FE sibling, we suspect that total system horsepower for the new 2AR-FXE with D4S 2.5-liter 4-cylinder hybrid engine should be around 220-225 hp, a notion seconded by Lexus Enthusiast commentator MT.

Interessante Aussage, hoffentlich ist was dran und hoffentlich kostet das gute Stück mit erträglicher Ausstattung um die 40.000€ :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boooaaaaaaa siht einfach Super w00t2.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaaaaaa, ich wollte sowieso bald wieder Coupe fahren :D

Bauen, Bauen, Bauen!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... der Meinung bin ich auch *gg* nur wenns geht auch mit einer " normalen Motorisierung "

kann mir kein Nachfolger des ISF neu leisten .... :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... der Meinung bin ich auch *gg* nur wenns geht auch mit einer " normalen Motorisierung "

kann mir kein Nachfolger des ISF neu leisten .... :-(

Ach ich fahre ja meine Autos immer bis zum Ende.

D.h. in ca. 20 Jahren kann ich mir dann auch den LF-CC leisten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, was man so für sich als Nachfolger ansieht, bleibt ja jedem selbst überlassen.

Aber grundsätzlich denke ich, dass er dann doch eher eigenständig ist.

http://www.lexus.com/concept/LFLC

(danach ggf. die Seite nochmals neu laden)

bearbeitet von Toyota-Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden