Jump to content

Probefahrtbericht Lexus IS300h F-Sport (mit vielen Bildern!)


EckigesAuge
 Share

Recommended Posts

>>> ACHTUNG! Die folgende Rezension enthält subjektive Eindrücke! ACHTUNG! <<<

Da ich unbedingt den IS300h, auch aufgrund der vielen kontroversen Diskussionen im Thread "IS 250/300h ab 2013", unbedingt selbst erfahren wollte, habe ich zum Hörer gegriffen und telefoniert wann und wo ein Lexus IS300h F-Sport im Rhein-Main-Gebiet verfügbar ist.

Anfang Juli bekam ich von Lexus-Forum Frankfurt (Autohaus Nix) mitgeteilt, dass am 10.7. ihnen ein F-Sport als Vorführer geliefert wird. Also gleich für den 11.7. um 10 Uhr einen Termin gefixt. :D

So stellte mir dann Herr Rieger vom Lexus-Forum (Grüße von hieraus) mir den Wagen und die Besonderheiten ausführlich vor. So z.B. auch das in den F-Sport-Modellen verbaute Kombiinstrument, das aus einem verschiebbaren Ring auf einem großen TFT-Display besteht. Wenn erweiterte Funktionen abgerufen werden, fährt der Ring nach rechts und links sind Zusatzinformationen (z.B. aktueller Verbrauch) zu sehen.

Nachdem ich über die vielen neuen Funktionen aufgeklärt wurde und eine Sitzprobe auf den hinteren Plätzen gemacht habe (mein IS220d stand direkt daneben), war ich über den Platzgewinn überrascht: Ca. 10cm mehr Platz auf den hinteren Plätzen!! Jetzt passe ich sogar 2x hintereinander. :D

Der Kofferraum ist auch größer geworden. Und endlich gibt es umklappbare Rücksitze. Der Nutzwert des neuen IS ist also deutlich gestiegen. Prima!

Also USB-Stick rein, Musik genießen und ein wenig in den Taunus fahren. :)

Auf dem Tacho sah das beim Einsteigen dann so aus:

IMG_7648.jpg

Satte 13km Laufleistung! :)

Oben angekommen erstmal ein kleines Fotoshooting:

IMG_7659.jpg

IMG_7650.jpg

IMG_7667.jpg

IMG_7674.jpg

IMG_7685.jpg

IMG_7703.jpg

IMG_7711.jpg

IMG_7715.jpg

IMG_7719.jpg

Auf den ca. 80km konnte ich alle Fahrmodi mal austesten und probierte so ziemlich alles mal aus. :)

Da ich keine Romane schreiben möchte, will ich im Folgenden alle von mir bewerteten oder erkannten Sachen stichpunktartig auflisten.

Meine Wertung habe ich mit ++/+/o/-/-- vor die Stichpunkte gestellt.

Das Fahrzeug

+ Nagelneuer Vorführer (13km!)

+ F-Sport Ausstattung

--> Schürzen, 18-Zoll-Felgen, Tacho, adaptives Fahrwerk (Sport S+ Modus), optische Details (Sticker etc.)

o Lack: Diamantschwarz Glass Flake (217)

o Leder indigorot (mit Sitzlüftung)

+ Navi und Standard-Sound-Anlage

Design

+ Geschmackssache! Mir gefällt es außerordentlich gut!

Innenraum / Komfort

++ deutlich gewachsener Kofferraum

++ umlegbare Rücksitze (allerdings keine ebene Ladefläche, aber das IKEA-Regal passt endlich rein!)

+ durch verlängerten Radstand und anders konturierte Sitze deutlich mehr Platz (+ ca. 10cm) in der Länge auf den hinteren Plätzen

- allerdings bedingt durch die flache Linie hinten nur bis ca. 1,85m/1,90m Körpergröße ohne Kopfaua nutzbar

+ F-Sport-Sitze sehr gut konturiert, guter Halt, bequem (ich finde allerdings die Luxury-Sitze deutlich bequemer, wären meine Wahl)

+ Slider für die Temperaturwahl

+ alle Klima/Heizungsfunktionen wie gehabt direkt anwählbar über Tastenfeld

- Tastenfeld für Klima/Heizung und Multimedia-Direktwahl seeehr schmutzempfindlich (siehe Bilder)

o Sitzlüftung und -heizung bei der Lederausstattung auch im F-Sport dabei (hätte ich gerne auch ohne Leder)

+ Materialanmutung super, Verarbeitung gut - was man eben von einem Lexus erwartet :)

o Lenkradtasten gut sortiert, trotzdem fand ich die Bedienung doch etwas gewöhnungsbedürftig und hab mich öfter vertan

- Blinkerhebel rastet nicht mehr ein (Antippen = 3x Blinken, Drücken = Blinken bis zum Rücksetzen durch Lenkradstellung)

Navi / Multimedia

++ mein Mobiltelefon war in unter 30 Sekunden mit Bluetooth verbunden

++ voller Zugriff aufs Telefonbuch direkt im Anschluß oder Überspielung ins Fahrzeug möglich - genial!

+ Freisprecheinrichtung funktionierte auf Anhieb absolut prima

+ USB-Stick mit stapelweise Musik rein: Einstecken, USB auswählen, auf gehts!

o Testtracks u.a.: Adele - Rumours Has It (wichtig dort die Drums, und natürlich Adeles Stimme), Muse - Supermassive Black Hole (Bass!)

- Höhen bei der Standard-Anlage leicht verfärbt und nervös (Einbaulage der Hochtöner nicht ideal - an die Scheibe strahlend)

- Tiefbass fehlt etwas Volumen

- Tiefmitteltonbereich hinkt ein wenig hinterher, etwas unpräzise (bei Drums zu hören)

+ Standard-Anlage besser als im alten IS, wenn auch die Lautsprecher nicht so ideal platziert sind

o Bedienung recht intuitiv, manchmal aber etwas verwirrend

+ Mouse-Bedienung gut - bedarf etwas Gewöhnung, ist aber für mich Touch-Systemen überlegen (Arm und Hand liegt bequem auf der Mittelkonsole)

- kein Zurück-Button an der Mouse (nur: Menü, auf/ab, Home) - man muß für eine Ebene zurück immer mit die Mouse schieben und klicken

+ flotte und verzögerungsfreie Bedienung (testet mal die Jaguar-Systeme - so als Vergleich...)

o WiFi/WLAN gibt es auch - konnte ich aber nicht testen

-- ganz großes MINUS: für den F-Sport ist keine Mark-Levinson-Anlage bestellbar!

++ Mark-Levinson-Anlage: sauberere Höhen, tiefere und deutlich konturiertere Bässe (ein IS300h ist für mich nach dem Vergleich nicht mehr ohne ML denkbar)

Antrieb / Schaltung

o auch beim IS gibts nun ein stehendes Gaspedal

+ 4 Fahrmodi: Eco, Normal, Sport, Sport+

+ wählbarer Fahrmodus: EV-Modus (nutzbar bis 40km/h, darüber wird dieser automatisch abgeschaltet)

++ sehr sehr schönes stufenloses Getriebe

o Simulation der "Bremsstufen" ist schön, halte ich aber fast für überflüssig

o Sport+ nutzt den Benzinmotor recht stark und auch drehzahlintensiv - so gehts flott voran

o bei ECO deutlich "weicheres" Fahren möglich und nötig, Verbrenner wird oft abgeschaltet

+ absolut erhabenes Beschleunigen

++ in der Stadt oder beim Stau dank EV fast völlig geräuschlos

o bei 211km/h Tacho war Ende - also echte 200km/h

+ Maximalgeschwindigkeit war ähnlich schnell erreicht wie mit dem IS220d

- einstufiges Planetengetriebe zur Momentenkopplung der beiden Motoren begrenzt Max-Geschwindigkeit auf 200km/h (Drehzahllimit E-Motor)

+ durch dieses deutlich leichtere Planetengetriebe (spart über 40kg im Vergleich zum Getriebe des GS450h) sind die 99g CO2/km möglich! (eben durch die Märkte bedingt, nicht weil ein zweistufiges Getriebe nicht möglich gewesen wäre)

+ Beschleunigung ist gut - absolut ausreichend!

o das Gefühl sagt: "Mh, beschleunigt hier was?" Tatsächlich sagt ein Blick auf den Tacho: "Es geht ordentlich voran!" ...aber eben subjektiv nicht so stark spürbar wie bei einem Schalter bzw. Diesel

+ Tempomat zeigt nun auch "SET"-Status im Display

o Soundgenerator ist eine nette "Spielerei" - entweder man fährt Hybrid oder Sportlimousine à la IS-F... ;)

- Mechanische Fußfeststellbremse - damit ist zwar Platz auf der Mittelkonsole, eine elektrische Feststellbremse ist aber inzwischen Klassenstandard

Fahrwerk / Lenkung

+ F-Sport-Fahrwerk ist ordentlich

++ Karosserie ist deutlich steifer als beim Vorgänger

o im Sport+ Modus werden Fahrwerk und Lenkung direkter

o in engen Kehren brachte ich das kurveninnere Hinterrad zum Heben - das ASC/TRC regelte dies aber kaum spürbar sofort aus (ersetzt natürlich keine mechanische Sperre)

-- nur max. 750kg Anhängelast!

Verbrauch (nur Angaben aus dem Display)

- ca. 8,5L/100km auf ca. 40km Autobahn und Kurvenhatz (Testen aller Modi, Testen Maximalgeschwindigkeit)

+ ca. 5L/100km auf ca. 40km Rollen (130km/h max.) über die Autobahn (ECO)

--> ich denke ich könnte bei meinem Fahrprofil (75% AB, 15% Landstraße, 10% Stadt) knapp 5L/100km erreichen

Ich hoffe, dass dieser Erfahrungsbericht für den ein oder anderen hilfreich ist. Ansonsten empfehle ich: Selbst testen und fahren!

Falls ihr andere Erfahrungen habt oder Fragen beantwortet haben wollt: einfach schreiben! :)

Gruß, Wolfram.

P.S.:

Alle Bilder der Fotosession gibt es unter: http://eckigesauge.d...-IS300h-f-sport

Ich werde gegebenenfalls verschiedene Dinge ergänzen, die mir noch einfallen oder von Belang sein könnten oder sich evtl. in der Diskussion auftauchen.

Ich überlege nun, was ich zukünftig tun werde - eierlegende Wollmilchsau (Alltagswagen als: Transporter, Zugfahrzeug, Fahrt zur Arbeit...) oder Daily (z.B. IS300h) und für Zug-/Transport-Aufgaben ein Wohnmobil (z.B. VW T4 Westfalia).

Edited by EckigesAuge
Link to comment
Share on other sites


  • Replies 101
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Sieht sehr gut aus das teil, hab gleich an mein Import Händler gedacht zum Import :).

- Optisch +++

- Frontgrill (zuveil gitter -.-) ---

- Cockpit (Supra MK4 Jumbojet Like xD) +++

Aber es stehen noch andere autos auf meiner Liste :).

Die Uhr in mitte ist cool, analog und rest digital alles xD.

Wie lässt sich das mit wipen schalten ? Schaltet der direkt und sauber ohne verlust oder braucht bisi ? (im warmen zustand)

Und was ist mit Geschwindigkeit nur 200kmh mit cut oder lässt der sich aufmachen ? Oder vermutlich ist getriebe/diff so ausgebaut ?

Link to comment
Share on other sites

Sehr schöner, auf den Punkt gebrachter Bericht mit guten Bildern! Eine Frage fällt mir gleich ein: der Teil der Mittelkonsole der die Klimaautomatiksteuerung beherbergt, ist es ein Staub und Fingerabdruckmagnet (wie es schon berichtet wurde hier) oder bilde ich es mir ein dass eine leichte "Textur" beinhaltet die durch die (mögliche) Überbelichtung deiner Bilder zum Vorschein kam (auf den offiziellen Bildern fiel es mir bislang nicht auf.

Der Innenraum gefällt mir immer noch sehr gut; erinnert mich an das vom CT der ähnlich diagonal verläuft, während GS und LS eine horizontale Wand haben.

Link to comment
Share on other sites

Wow, danke für den ausführlichen Bericht! Dazu zwei Fragen:

1. du schreibst von "deutlich mehr Platz auf den Rücksitzen". Ich empfand die Kopffreiheit (bin 1.78 gross) als eingeschränkt.

2. die beiden Löcher (Getränkehalter) in der Mittelkonsole sind in dieser Preisklasse ein NoGo. Dich haben sie offensichtlich nicht gestört?

Gruss Clin d'oeil

Link to comment
Share on other sites

Ich finde das - als kleinerer Zeitgenosse - immer sehr interessant: wer nimmt in einem Auto dieser Klasse häufiger Menschen mit 1,90m Körpergröße oder mehr hinten mit?

Meistens sitzen diese Personen doch eh vorne und hinten die kleineren. Dass ein Wagen mit vier Personen mit 1,90m+ bestückt ist und dann auch noch länger gefahren werden muss, ist doch wirklich sehr sehr selten, nicht?

Link to comment
Share on other sites

Der Zustieg, insbesondere hinten ist sehr unbequem, insbesondere mit 1,90 Meter.

Kopffreiheit war auch nicht besonders

Eine Grundsätzliche Frage an die "Hochgewachsenen" im Forum (es soll bitte nicht als Vorwurf aufgefasst werden dass ich an den Urteilen über den IS zweifle): was für ein Auto ist es eigentlich (in der hier besprochenen Mittelklasse), dass den komfortablen Ansprüchen gerecht wird?

Ich frage aus folgendem Grund: ich habe gemerkt, dass gegeben durch die aerodynamischen (aber wahrscheinlich auch stylistischen) Anforderungen an der Front, die A-Säule sehr flach geworden ist in den letzten 20 Jahren. Ähnliches gilt (wenn auch eher in einer umgekehrten Reihenfolge der Gründe) für das Heck(-fenster) was die Übersichtlichkeit insgesamt verringert; nicht umsonst lese ich oft dass ein Park-Assistent für die meisten Autos unabkömmlich ist. Kann es daher sein, dass die Kopffreiheit insgesamt wegen des Design weniger geworden ist? Ein Beispiel, dass für mich sehr überraschend und daher in guter Erinnerung ist, kenne ich beim Mercedes CLS: als ich, mit meinen 173 cm unter dem Durchschnitt von 178 cm liegender Größe auf den Rücksitz mit meinen Haaren bereits das Dach streichte (was mich persönlich genervt hat). In diesem Fall ist ganz klar, dass Design schuld, weswegen die Sinnhaftigkeit eines viertürigen Coupés in der Oberklasse(!) -- obwohl ich es immer noch für ein wunderschönes Auto halte -- tatsächlich im Dunkel bleibt. Vom CLA will ich hier gar nicht sprechen ...

Aber vielleicht übersehe ich auch etwas in der Art der Nutzung?

Noch etwas fällt mir dabei ein: die Autos sind ja insgesamt schneller gewachsen als die Körpergröße; ist es vielleicht auch mit unseren Ansprüchen so? Während wir noch in meiner Kindheit mit einem Fiat Uno oder Mercedes 190er in den 80er Jahren in Europa gereist sind, muss es in einer vierköpfigen Familie heute schon ein Mittelklasse-Kombi sein "sonst gibt's nicht genügend Platz". Die Mode-SUVs will ich hier nicht mal ansprechen sonst kriege ich Ärger mit der RX-Fraktion. ;)

Edited by Dr_Z
Link to comment
Share on other sites

Ich finde das - als kleinerer Zeitgenosse - immer sehr interessant: wer nimmt in einem Auto dieser Klasse häufiger Menschen mit 1,90m Körpergröße oder mehr hinten mit?

Meistens sitzen diese Personen doch eh vorne und hinten die kleineren. Dass ein Wagen mit vier Personen mit 1,90m+ bestückt ist und dann auch noch länger gefahren werden muss, ist doch wirklich sehr sehr selten, nicht?

70% meiner männlichen Freunde über 1,90 und viele auch über 100 KG

Wenn man dann mal mit allen unterwegs ist wird es sehr knapp. Bei mir zumindest also leider nicht selten dieser Umstand.

Link to comment
Share on other sites

Schon verstanden, nur sind 70% deiner Freunde dann bei weitem nicht deutscher oder Welt-Standard.

Und ja - mir ist klar, dass die Kopffreiheit gesunken ist.

Vier (oder gar fünf) Männer in einem Auto sehe ich auf der Straße meist nur in alten Renaults aus Rumänien oder so...

Selten sehe ich vier oder fünf große Personen in einem neueren A4 oder einer C-Klasse.

Warum auch immer das so ist. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hi Dr_Z ...

... ich habe gemerkt, dass gegeben durch die aerodynamischen (aber wahrscheinlich auch stylistischen) ... [/Quote]

... richtig, die Dachlinie ist in erster Linie der Aerodynamik (und damit dem Verbrauch) geschuldet ...

... als ich, mit meinen 173 cm unter dem Durchschnitt von 178 cm liegender Größe auf den Rücksitz mit meinen Haaren bereits das Dach streichte (was mich persönlich genervt hat). [/Quote]

... genau dieses Gefühl hatte ich auch ... und das beisst sich IMHO mit der grösser gewordenen Beinfreiheit im Fond ... oder sollte damit nur die fehlende (Innen)höhe kaschiert werden?

Gruss Clin d'oeil

Link to comment
Share on other sites

Der Zustieg, insbesondere hinten ist sehr unbequem, insbesondere mit 1,90 Meter.

Kopffreiheit war auch nicht besonders

... ich schaue zu dir empor, mein Grosser! :lol2: Mich plagen die selben Nöte, einfach eine Etage tiefer ... :whistling:

Gruss Clin d'oeil

Link to comment
Share on other sites

Der schwarze IS -F-Sport deiner Probefahrt glänzt ja gigantisch. War das der schwarze Uni-Lack oder das "Schwarz glass flake" ?

Sicher das Glass Flake in Verbindung mit etwas Fotokunst!

Link to comment
Share on other sites

Klasse - Bericht !!!!! :thumbup: Und Traum-Fotos, die Du unbedingt für den Kalender einreichen solltest ! Da sieht sogar der in meinen Augen doch eher hässliche IS noch Klasse aus ! :whistling:

Wir hatten ja so einen schwarzen beim Treffen in Weyerbusch. Ich empfand die Ansicht des extrem zerklüfteten und (natürlich !!) schwarzen Armaturenbretts als sehr hässlich, während ich die Armaturen von CT200h und vor Allem des neuen GS als sehr gelungen empfinde, wenn ich auch die Abkehr vom Touchscreen hin zu dieser Computermaus als nicht sinnvoll empfinde, aber daran kann man sich sicher gewöhnen. Und dann dieser idiotische riesige Drehzahlmesser bei einem Wagen mit stufenlosem Getriebe und winzigem Tacho, einfach sinnfrei.

Wie empfandest Du denn den Hauptnachteil des CVT , nämlich das Aufheulen des Motors und Verharren auf sehr hoher Drehzahl beim starken Beschleunigen ?

Danke für den Klasse - Bericht. Und --- kauf Dir einen schönen gebrauchten GS450h + ein billiges Transportfahrzeug :rolleyes:

RodLex

Link to comment
Share on other sites

Gert: Aufheulen ja, etwas merkwürdig. Aber im alltäglichen Betrieb tritt das nicht auf und gestört hat es mich auch nicht. Das ist halt konzeptbedingt und für mich daher kein großes Bewertungskriterium. :)

Link to comment
Share on other sites

Sehr schöner Testbericht, Danke. Und ich schließe mich Gerts Vorschlag an: Super Bilder für den Kalender!

Link to comment
Share on other sites

Super Bericht und super Bilder... :clap:

Dank Deiner tollen Fotos konnte ich das ein- oder andere Detail besser werten.

Mir gefallen am 300h so einige Designs, wenn mir auch Einige nicht so gefallen... :g:

Dieses Will-haben-Gefühl (was ich beim IS200 Sport hatte), hat sich noch nicht eingestellt.

Aber wer weiss...vielleicht könnte ich mich wirklich daran gewöhnen... :g:

Gruss vom Todde

Link to comment
Share on other sites

Das Will-Ich-Haben-Gefühl hat sich bei mir definitiv eingestellt. Als Ingenieur ist man natürlich an neuer Technik interessiert und der IS300h ist der erste Hybrid, der 1. Heckantrieb hat und 2. auch vernünftig vorangeht und 3. die richtige Größe hat. Einzig die fehlenende Fähigkeit als Zugfahrzeug ist ein Manko. Aber bis auf den RX haben das alle Hybriden.

Noch eine Info zum Wagen: Der Wagen hat die Farbkombination Diamantschwarz Glass Flake (217) / Leder indigorot.

Auch habe ich eine Freigabe zur Verwendung der Bilder für andere Zwecke (ohne Kennzeichen). Also kann man da auch mal was für den Kalender machen. :)

Link to comment
Share on other sites

Mir ist gerade noch ein Punkt aufgefallen (oben ergänzt): Der Blinkerhebel rastet nicht mehr ein, man kann ihn nur noch antippen (3x Blicken) oder drücken (geht wieder in 0 zurück, blinkt aber dauerhaft bis zum Reset durch Lenkradstellung). Zwar mittlerweile bei den meisten Fahrzeugen so, aber ich mag das gar nicht. Der Hebel muss einrasten, damit gibt es auch ein ganz klares haptisches Feedback. Gewöhnt man sich zwar dran, aber die althergebrachte Methode war die schönste. :)

Link to comment
Share on other sites

Mir ist gerade noch ein Punkt aufgefallen (oben ergänzt): Der Blinkerhebel rastet nicht mehr ein, man kann ihn nur noch antippen (3x Blicken) oder drücken (geht wieder in 0 zurück, blinkt aber dauerhaft bis zum Reset durch Lenkradstellung). Zwar mittlerweile bei den meisten Fahrzeugen so, aber ich mag das gar nicht. Der Hebel muss einrasten, damit gibt es auch ein ganz klares haptisches Feedback. Gewöhnt man sich zwar dran, aber die althergebrachte Methode war die schönste. :)

Ja, das war mir auch aufgefallen. Man wird sich sicher daran gewöhnen aber während der zwei Probefahrten gelang mir das noch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre auch den Hybrid mit der stufenlosen Automatik.

Anfangs ungewohnt, dass das Auto nie schaltet, bis man dann bemerkt, dass einer der vielen Vorteile im Stadtverkehr liegt! DAs Auto fährt immer im "richtigen Gang" hat immer Druck und macht Spass.

Beim Vollgas geben dreht der Motor hoch, aber ich sage immer, dass eine Düsenjet beim Start auch nicht schalten muss, das muss man im Hybridauto so ähnlich sehen!

Link to comment
Share on other sites

Das mit antippen find ich auch kacke wie bei Opel Corsa und co totaler mist, auto muss mann fühlen und nicht nur fahren nur dann kennt mann sein Auto :) .

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Similar Content

    • By ioelmann
      Hallo beisammen,
       
      man liest im Netz recht viel zu den alternativen Möglichkeiten zur Reparatur eines defekten Hybrid Akku (Check Hybrid System, Lexus GS450h, Bj. 2006, S19). Die Möglichkeiten sind:
      - Originaltausch
      - Tausch gegen ein überarbeitetes Exemplar
      - Tausch gegen Lithium Hybrid-Akku (projectlithium.com)
      - Austausch einzelner defekter Zellen (mit entsprechender Diagnose und Apps/Software zur Diagnose)
         Dabei ist nach Möglichkeit auch auf das Baujahr der Zellen zu achten (2006=schlecht, besser neuer)
         Erkennen kann man das Baujahr der einzelnen Zellen wohl an der 4. Stelle der Seriennummer:
         C=2001, D=2002, C=2003 etc.
      - Apps: Dr. Prius (IOS und Android), Hybridassistent (Android?), Mr Hybrid APP (Android?), Torque Pro         (IOS + Android), Toyota Techstream Software (für PC), Carista OBD2 (für persönliche Einstellungen, nur neuere Modelle ab 2011?)
        
      - Reconditioning des Hybrid-Akkus mit Geräten dazu
      Problem: Die meisten hierbei erwähnten Firmen im Netz haben ihren Sitz im Ausland...
       
      Die Fragen, die sich mir stellen:
      - Gibt es auch in Deutschland gute Firmen mit einwandfreien Rezensionen/Erfahrungen, die einem beim Thema Akku behilflich sind? Gibt es Firmen, die hier mobil z.B. Reconditioning anbieten und dabei auch evtl. bald sterbende Zellen berücksichtigen, ohne dass man sich selbst die Geräte dazu kauft? Oder/und Firmen, die Zellen einzeln oder auch das Pack im Ganzen tauschen?
      - Hat jemand positive oder negative Erfahrungen mit der Firma Hybridcare.de (in Deutschland Thomas), welche laut Impessum ihre Zentrale in Polen haben?
      - Erfahrungen mit den Usern Falco und Rafal hier aus dem Forum?

      Gibt es noch weitere Tips zum Thema Akkuüberarbeitung oder Tausch? Bei Youtube habe ich zumindest zum Thema Einzelzellentausch auch sehr gute Hinweise gefunden.

      Schönen Gruß,
      Ina
       
       
       
    • By x-Timmey-x
      Hallo Zusammen,
       
      ich bin neu hier im Forum und möchte mit euch gleich meine Erfahrungen mit dem K-Sport Gewindefahrwerk von K-Tec Germany teilen.
      Obwohl ich schon seit Januar 2020 stolzer Besitzer meines Lexus UX 250h bin, habe ich noch nicht allzu viele Änderungen an dem Fahrzeug vorgenommen.
       
      Es handelt sich um die Amazing Edition, mit neuen 20" Rädern von Brock und das Gewindefahrwerk von K-Tec Germany.
      Aber seht selbst... 🙂
       

       

       
      Optisch haut es mich jedesmal einfach nur um!
      Vom Fahrgefühl bin ich jedoch ebenfalls sehr begeistert!
      Ich gebe zu, ich hatte so meine Bedenken ob ich nicht zu viel Komfort durch das Gewindefahrwerk verliere... dem ist aber nicht so!
      Der UX ist mein Daily und trotz den Rädern sowie dem Fahrwerk finde ich Ihn noch sehr komfortabel. Die Dämpfer sind regelbar und so kann man schließlich sein Maß zwischen Sportlichkeit und Komfort finden. 
       
      Das Fahrwerk wurde direkt bei K-Tec Germany in Schkeuditz bei Leipzig eingebaut.
      Wirklich eine Super Truppe, die sehr zuvorkommend und nett sind. Aber das wichtigste, Sie haben auch wirklich Ahnung von dem was Sie machen!
       
      Ursprünglich bin ich über meinen Suzuki Swift auf die Firma K-Tec Germany aufmerksam geworden, da ich auf der Suche nach einer Bremsanlage war.
      So Mitte/Ende 2020 habe ich dann mal aus Neugier für den UX bei K-Tec nach einem Fahrwerk angefragt. Was mich positiv sehr überrascht hat, man konnte mir tatsächlich helfen und mein Wunsch nach einem Fahrwerk erfüllen. Zu dem Zeitpunkt allerdings erstmal als Sonderanfertigung...
       
      Stand heute kann kein anderer Hersteller hier aus Deutschland, ein Fahrwerk für das Auto anbieten und plant es auch nicht.
      Bei KW und Bilstein konnte man mir auch mit einer Sonderanfertigung nicht weiterhelfen.
       
      Die Sonderanfertigung zieht natürlich etwas mehr Zeit, Planung, Aufwand und auch Kosten mit sich.
      Durch den nahend Winter habe ich das Thema erstmal gedanklich geparkt und auf die ToDo Liste für Anfang 2021 genommen.
       
      Im März/April 2021 habe ich mich dann nochmal bei K-Tec gemeldet und mich wegen dem Fahrwerk erkundigt.
      Man könne mir jetzt das Fahrwerk direkt bestellen und müsse es nicht mehr Sonderanfertigen, das hat mich natürlich sehr gefreut.
      Zum einem war es preislich attraktiver und schneller beziehbar, also habe ich es noch taggleich bestellt!
       
      Durch die Weltweite Situation hat sich die Lieferung verzögert und wurde jetzt erst im August/September eingebaut.
      Von meinem Suzuki Swift mit einem ST Gewindefahrwerk (Firma KW) weiß ich sehr wohl, das man schon mal ein paar Monate auf ein Teil warten kann. Geschweige von den Lieferrungen aus Fernost oder den USA. Für mich war das nicht weiter schlimm, sollte aber jedem klar sein...
       
      Für alle die sich sowas für Ihren UX ebenfalls vorstellen können, das ganze ist jetzt mit einem Teilegutachten bestellbar und kann somit in eurer Werkstatt des Vertrauens eingebaut werden. Die Dämpfer sind regelbar und man hat insgesamt echt viele Möglichkeiten seinen UX einzustellen. Sowohl von der Höhe als auch vom Komfort bzw. der Sportlichkeit. 
       
      Ich fahre zu dem Gewindefahrwerk folgende Radkombination 9x20 ET40 mit 255/35 R20
      Durch den breiten Reifen gab es leichte Schwierigkeiten an der Hinterachse. Die musste nachträglich nochmal etwas angepasst werden, da sonst Reifen und Radhaus in Kontakt gekommen sind. Aber auch das hat man bei K-Tec sehr gut gelöst, nun passt alles und die Rückfahrt nach Frankfurt am Main war sehr entspannt. 
      Auf den Rund 400km hat der UX in Verbindung mit dem neuen Fahrwerk eine gute Figur gemacht!
       
      Insgesamt bin ich sehr zufrieden und an der Stelle nochmal Danke an K-Tec
      Was haltet Ihr von dem Resultat?
       
      Viele Grüße
      Tim
       
      PS: Wer möchte darf gerne mal bei Instagram vorbei schauen: timmey_jdm
    • By A.S.P
      Hallo Leute, bin komplett neu hier auf dieser Plattform. Ich bin sehr daran interessiert mir einen lexus is 220d zuzulegen. Meiner Meinung nach sieht das Auto sehr schön aus. Hab einen gefunden aus dem Jahre 2009 mit 160000 km. Daher meine Frage auf was genau sollte ich beim Kauf achten? Habt ihr vielleicht sonst noch Tipps? Ich bedanke mich schon mal im voraus. :) 
    • By Divine JazOOn
      Hallöchen. 
      Nach Heckspoiler und Seitenschweller kommt jetzt zur Befestigung der Frontlippe. 
      Die Anleitung ist ziemlich allgemein. 
      Da, es sich nicht um einfach paar Eindrehschrauben einschrauben handelt, sonder benutzt man auch Mutter und Unterlegscheiben, meine Frage an Leute, die schon sowas bei IS300h gemacht haben. 
      Muss die Stoßstange runter? Oder reicht nur die untere Abdeckung des Motorraums und das Auto bisschen hoch heben? Vielleicht von da hinten kommt man gut ran um die Schraubenmutter zu befestigen? Muss man auch zusätzlich kleben? Wenn ja, womit? In der Anleitung machen sie etwas Panik 😄 das nur die Fachkräfte das einbauen sollen. Natürlich deswegen, das die Lippe fest sitzen muss um nicht bei 180km/h abzufliegen. 
       
       


    • By unsorted
      Hallo zusammen! 
       
      Bin seit heute stolzer Besitzer eines 2013er IS300H, und liebe ihn jetzt schon. Einzig mit der Bluetooth Verbindung habe ich noch ein Problem. 
       
      Beim Musikhören via Bluetooth funktioniert alles normal, wenn ich jedoch mit jemandem telefoniere, wechselt das Auto nach ~5 Sekunden auf den Telefonlautsprecher, und bevor ich Zeit habe, mein Telefon anzuschauen und wieder auf Freisprechanlage zu schalten, wechselt es automatisch wieder retour. Dies wiederholt sich dann die ganze Zeit. Das hatte ich bei 5 von 6 Anrufen, und habe schon mehrmals neu gekoppelt. Was noch interessant ist: nach dem telefonat spielt das Handy automatisch Musik weiter, jedoch über die Handylautsprecher, da muss ich dann wieder im Lexus Menü auf 'Verbinden' klicken, damit Bluetooth Audio wieder funktioniert. 
       
      Hatte jemand schon ähnliche Probleme, und eine eventuelle Lösung dazu? 
      Beim Handy handelt es sich um ein Xiaomi Redmi Note 9, ich werde es jedoch morgen nochmal mit anderen Handys probieren, damit ich Firmwarefehler am Handy ausschließen kann. 
       
      Ich danke im Voraus und freue mich schon auf Lösungsvorschläge! 🙂
       
      Schöne Grüße
      Domi



×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy