Sign in to follow this  
Nokiast

Lexus Hotspot für GS

Recommended Posts

Ein GSM-Modul für eine SIM-Karte zur Internetanbindung und als Hotspot für Geräte von Mitfahrern ist wohl in der Mache

http://www.lexus-tec...M_003_017_0.pdf

Einbauanleitung gibt es schon.

Betriebsanleitung auch

http://www.lexus-tech.eu/aimuploads/ca0157d2-0183-4bd0-b705-6f3f08f27d60/Lexus%20Hotspot%20AOM%20001%20561-0%20PZ49X-C0270-WE%20_%20West%20Europe.pdf

Unter www.lexus.eu wird es auch bereits als Zubehör für den IS gelistet.

Edited by Nokiast

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wäre schon glücklich, wenn ich eine zuverlässige Internetverbindung zwischen meinem GS und dem Internet hätte. Dieser Spielkram mit dem Handy Profil gefällt überhaupt nicht. Mit I- Phone geht das nicht. Auf dem Samsung muss das mit Blu Dun gemacht werden.

Anstatt in das Auto ein Handymodul einzubauen, dass das arrangiert, fummeln wir da herum...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau. Hatten wir ja schon in einigen anderen Threads, das Thema.

Hab mir vor Jahren schon ein Huawei E5 für den Zweck gekauft.

Benutze es aber schon ein paar Jahre nicht mehr, hab ja jetzt ein Smartphone, das diese Funktionalität von Haus aus mitbringt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als iPhone Besitzer ärgerte es mich, dass ich mit dem Lexus Navi (GS 450h Baujahr 2014) nicht online gehen konnte.

Ich empfinde es als lästig, wenn ich erst mit dem Handy oder iPad eine Adresse googlen muss und diese dann umständlich über den Knopf ins Navi eingeben muss. Die Eingabe per Sprachsteuerung habe ich längst aufgegeben, da das Navi regelmäßig falsche Ziele versteht und - noch schlimmer - zum Teil sogar das richtige Ziel wiederholt, dann aber was anderes einträgt (gilt übrigens auch für die Sprachwahl des Telefons). Hier sollte sich Lexus mal von Mercedes Benz die Sprachsoftware des Command Online ausleihen (beide Navis stammen ja ohnehin vom gleichen Hersteller).

Von meinem Lexusforum hatte ich auf Anfrage eine Multimediabroschüre erhalten, in der beschrieben wird, dass alternativ zum Android Handy (mit Blue-DUN Profil) auch der Einbau des Lexus Hotspots mein Problem lösen würde.

Obwohl ich bereits einen 4G Hotspot im Auto liegen hatte, der theoretisch 100 MBit/s ermöglicht (aber aufgrund der fehlenden Aussenantenne sogar in guten Empfangslagen meist weniger als die Hälfte tatsächlich erreichte) und der Lexus Hotspot trotz fehlender LTE Unterstützung kein Schnäppchen ist (gut 400 € inkl. Einbau) habe ich ihn mir installieren lassen.

Jetzt bin ich 400 € ärmer, habe eine langsamere Internetverbindung mit dem Laptop oder iPad und kann immer noch nicht mit dem Navi ins Internet gehen.

Wie gehabt will das Navi grundsätzlich die Verbindung über mein iPhone herstellen, was aber bekanntermassen nicht funktioniert.

Ich habe daraufhin die Broschüre intensiv studiert und fand die Beschreibung, wie man die Verbindung des Hotspots mit dem Navi einrichten soll. Allerdings bemerkte ich erst jetzt, dass diese über eine W-LAN Verbindung geschehen soll. Im Menü des Navi gibt es aber auch nach dem Einbau des Hotspots keinen Punkt "W-LAN Verbindung einrichten".

Ich ärgere mich über mich selbst, da ich vermutlich stutzig geworden wäre, wenn ich die Broschüre intensiver gelesen hätte, ehe ich den Werkstattauftrag gab. Doch nun ist es zu spät.

Oder habe ich nur was falsch gemacht? Und es gibt doch eine Möglichkeit, den Hotspot mit dem Navi zu verbinden?

Wenn einer hierzu eine Info hätte, wäre ich dankbar.

Ansonsten: Finger weg vom Lexus Hotspot. Es gibt weit schnellere Hotspots für bedeutend weniger Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder habe ich nur was falsch gemacht? Und es gibt doch eine Möglichkeit, den Hotspot mit dem Navi zu verbinden?

Nach meinen Informationen geht der Hotspot nicht mit dem Lexusnavi zu verbinden. Genau deswegen habe ich mir diesen teueren Einbau auch nicht angetan.

Ich habe ein Nokia 302 recht preiswert über ebay erstanden und dort eine zweit- SIM Card reingesteckt. Dieses Nokia beherrscht blueDUN und kann das Navi ins Netz bringen. So habe ich die Verbindung für einen Bruchteil deiner Einbaukosten hinbekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag zum Thema Hotspot:

Habe jetzt das "Gelbe vom Ei" gefunden:

Huawei bietet seit ein paar Monaten einen Datenstick an, der wie ein Hotspot funktioniert.

Damit erfüllt er für mich alle Voraussetzungen, die ich an ein W-LAN Terminal im Auto stelle (mit Ausnahme der Einbindung an das Navi).

Der Huawei E8278 benötigt keinen PC, sondern nur eine Spannungsquelle mit 12 V, also z.B. eine der im Auto vorhandenen Steckdosen (habe mir allerdings eine zusätzliche auf der "Hutablage" eingebaut). Er schaltet sich automatisch ein, sobald die Zündung eingeschaltet wird, und ist ca. 30 Sekunden später online. Mit dem Abstellen der Zündung schaltet er sich ebenfalls automatisch wieder aus (anders als ein Hotspot, der online bleibt bis die Batterie leer ist, wenn man vergisst ihn auszuschalten).

Bis hierher funktioniert der Huawei Datenstick wie der W-LAN Hotspot, den Lexus für teures Geld einbaut.

Anders als der Toyota Hotspot beherrscht der Stick allerdings nicht nur 2G (EDGE), und HSPA (bis 14.4 MBit/s), sondern zusätzlich HSPA+ bis 42.2 MBit/s und 4G bis 150 MBit/s.

Der fest eingebaute Hotspot wird an die im Auto eingebaute Scheibenantenne angeschlossen; damit hat er tatsächlich einen relativ guten Empfang.

Um aus dem Huawei Stick das Optimale heraus zu holen, empfiehlt es sich, zusätzlich in zwei Klebeantennen zu investieren, die z.B. links und rechts (innen) ins Heckfenster geklebt werden.

So ausgerüstet sind selbst in ungünstigen Empfangsgebieten und auf der Autobahn ungeahnte Surf-Geschwindigkeiten möglich. Dennoch kann von außen nichts beschädigt oder geklaut werden und das Ganze lässt sich so verstecken, dass man nur bei sehr genauem Hinsehen etwas von der Installation sieht.

Nebenbei, die komplette Hardware

1 x Huawei E8278 mit 12V Stecker, ca. 90 €

1 x Kfz.-Steckdose mit USB Anschluss (dann entfällt der mitgelieferte Stecker), ca. 8 €

2 x LTE-taugliche Klebeantenne, ab 20 € / Stück,

2 x Adapterkabel SMA Female auf TS9 Male, direkt aus China bestellt ab 3,50 € / Stück

schlug mit weniger als 150 € zu Buche, der Einbau dauerte etwa 1 Stunde. Zum Vergleich, der Lexus Hotspot kostete über 400 € mit Einbau und bietet nur einen Bruchteil an Speed.

Natürlich braucht man eine SIM Karte in einem Tarif, der auch entsprechende Bandbreite und Datenvolumen zulässt (und einen optimalen Netzausbau). Dann steht dem Surfen mit Datenturbo allerdings nichts mehr im Wege.

Edited by BayLexSA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit kurzem gibt es für Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom einen preiswerten Hotspot, der in die OBDII Buchse gesteckt wird. Er kostet mit 24 Monatesvertrag einmalig 1 € und monatlich knapp 10 €. Dafür bekommt man 10 GB Datenvolumen mit LTE, die EU-weit nutzbar sind und völlig unabhängig vom Datenvolumen des Handys sind.

Ich habe ihn seit gut 2 Monaten im Gebrauch und bin weitgehend zufrieden. Der Empfang ist OK, bei meinen Vergleichsmessungen war die Übertragungsgeschwindigkeit allerdings in den meisten Fällen minimal niedriger als beim iPhone. Ich vermute, dass es an der Einbaulage hängt.

Da es mich gestört hat, dass der Hotspot in den Fußraum ragt, wenn er direkt in die OBDII Buchse gesteckt ist, habe ich ein Y-Adapterkabel mit einem Winkelstecker und zwei OBDII Buchsen bei Amazon gekauft (kostet knapp 10 €). Durch den 90° Stecker gibt es keine Beeinträchtigung des Fußraums mehr und da der Hotspot nun unter dem Armaturenbrett versteckt ist, ist er auch dem direkten Blick von Dieben und Einbrechern entzogen. Zusätzlich habe ich so auch mit eingestecktem Hotspot noch eine OBDII Buchse für ein Diagnosegerät frei.

 

Angenehmer Nebeneffekt: Der Hotspot kann als Fahrtenbuch genutzt werden und zeichnet auch etliche Parameter jeder Fahrt auf. Man kann so immer auf dem Handy sehen, wie oft und an welchen Positionen das Fahrzeug stark beschleunigt oder abgebremst wurde, wie hoch die Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit jeder war und wie hoch der Motor gedreht wurde. Wer will, kann sogar live die die aktuelle Fahrt des Autos verfolgen, etwa, wenn die Frau Gemahlin oder Junior damit unterwegs ist.

Der Hotspot sendet auch Warnungen bei Ereignissen, etwa, wenn die Türen geöffnet werden, aber nicht innerhalb einer Minute der Motor gestartet wird (Verdacht auf Einbruch), oder wenn der Wagen angefahren wird oder, falls er doch mal geklaut oder abgeschleppt wurde, wo er hingebracht wurde.

Allerdings muss jeder die Benachrichtigungsfunktion nach seinen echten Bedürfnissen einstellen. Sonst wird man permanent mit Nachrichten auf dem Handy genervt, insbesondere, wenn mehrere Personen das Auto nutzen. 

 

Insgesamt ist der Telekom Hotspot aber eine äußerst preiswerte Alternative zu allen bisher verfügbaren Alternativen, egal ob Toyota / Lexus Hotspot (der bei mir jetzt nur noch als sinnloser Klotz in der Mittelkonsole hängt) oder Huawei Hotspot im Zigarettenanzünder (nervt, weil man ihn jedes Mal neu starten muss - der Telekom Hotspot ist ca. 30 Sekunden nach dem Losfahren automatisch bereit.). Außerdem bietet er viele Zusatzfunktionen, die die anderen nicht haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info. Klingt interessant!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this