Sign in to follow this  
supraman

Was für eine Gasanlage für den LS400?

Recommended Posts

Welche Gasanlage könnt Ihr mir für meinen LS400 bj.99 empfehlen? Welche Erfahrungen habt Ihr und was kostet die in etwa?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Ich habe eine italienische Gasanlage von OMVL eigebaut bekommen. Viele setzen aber auf holländische PRINS Anlagen und haben gute gründe dafür:

1. Mit richtiger Einstellung verbraucht Prins weniger Gas, weil die Komponenten hochwertig sind. Das kann man zwar auch bei italienischen oder polnischen Anlagen erreichen wenn man gute Düsen (z.Bsp. Hana) verbaut, aber das kostet Geld und man kommt somit an den Preis von Prins näher...

2. Die holländische Anlagen haben ein Multiventil mit 32mm Durchmesser. Italienische dagegen nur 12 mm. Damit muss ich für 65 Liter Tankfühlung ca. 5-6 Minuten an der Zapfsäule stehen, die PRINS-Kunden dagegen nur etwa 3 min.(Wenn alle andere Komponenten auch stimmen!)

Aber(!) die Konkurenz von PRINS ist etwa 30% günstiger.

Alles in allem geht es nicht darum welche Anlage du bestellst, sondern wer sie Verbaut! Jede noch so gute Anlage wird nicht richtig arbeiten, wenn sie falsch eingebaut und eingestellt wurde. Und ich würde nicht zu sehr den Preis drücken, sonst hast du nachher die Anlage, die mit der Motorleistung nicht klar kommt und 30% Mehrverbrauch verursacht... Aber ein guter Meister wird dir schon eine passende Anlage empfehlen.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Ich habe eine italienische Gasanlage von OMVL eigebaut bekommen. Viele setzen aber auf holländische PRINS Anlagen und haben gute gründe dafür:

1. Mit richtiger Einstellung verbraucht Prins weniger Gas, weil die Komponenten hochwertig sind. Das kann man zwar auch bei italienischen oder polnischen Anlagen erreichen wenn man gute Düsen (z.Bsp. Hana) verbaut, aber das kostet Geld und man kommt somit an den Preis von Prins näher...

2. Die holländische Anlagen haben ein Multiventil mit 32mm Durchmesser. Italienische dagegen nur 12 mm. Damit muss ich für 65 Liter Tankfühlung ca. 5-6 Minuten an der Zapfsäule stehen, die PRINS-Kunden dagegen nur etwa 3 min.(Wenn alle andere Komponenten auch stimmen!)

Aber(!) die Konkurenz von PRINS ist etwa 30% günstiger.

Alles in allem geht es nicht darum welche Anlage du bestellst, sondern wer sie Verbaut! Jede noch so gute Anlage wird nicht richtig arbeiten, wenn sie falsch eingebaut und eingestellt wurde. Und ich würde nicht zu sehr den Preis drücken, sonst hast du nachher die Anlage, die mit der Motorleistung nicht klar kommt und 30% Mehrverbrauch verursacht... Aber ein guter Meister wird dir schon eine passende Anlage empfehlen.

Gruß

Danke Dir für den ausführlichen Bericht.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Gaga25

Sorry, aber ich muß dir teilweise wiedersprechen bzw. einige Mißverständnisse gerade rücken.

Prins verbraucht nicht weniger Gas weil die Komponenten hochwertiger sind. Gas ist Gas und der Energiegehalt im Gas ist bei allen Gasanlagen gleich.

Wenn eine Gasanlage am unteren Limit, also mager eingestellt ist, ist der Gasverbrauch naturgemäß geringer als wenn man eine Gasanlage mehr in Richtung fett einstellt. Die meisten Umrüster gehen auf die sichere Seite und stellen in Richtung fett ein. Das geht aber auch nur im Open-Loop-Bereich der Lambdasonde. Solange sich die Motorsteuerung an das Lambda-Sonden-Signal orientiert, also im Close-Loop-Bereich, ist der Verbrauch bei allen Gasanlagen gleich.

Und was das Multiventil betrifft ist das einzig und alleine eine Sache der Wahl der Tank-Komponenten die der Umrüster einbaut und keine Frage ob es sich um eine holländische oder italienische Anlage handelt. Wenn der Umrüster einen zu kleinen Tankadapter einbaut stehst du eben länger an der Zapfsäule. Das hat nichts mit Prins, OMVL oder sonst irgend einer Gasanlage zu tun. Hersteller von Gasanlagen produzieren und verkaufen keine Gastanks.

Auf dem Markt haben sich mittlerweile 3 Gasanlagenhersteller durchgesetzt.

Prins, BRC, Landirenzo

Alle drei liefern hervorragende Qualität und sind am weitesten verbreitet (und haben die meiste Erfahrung mit Gasanlagen). Umrüster haben es dank ausgeklügelter Software sehr leicht diese Anlagen einzustellen und können so gut wie nichts falsch machen.

KME ist beliebt bei den Kunden weil sie billiger ist, mittlerweile auch gut und haltbar. Aber sie ist kompliziert in der Einstellung und nicht so verbreitet.

Ich selber fahre eine BRC (italienisch) mit meinem SC430 und sie läuft seit der ersten Sekunde (02/2012, 43.300 km) absolut problemlos. Nicht das kleinste Zipperlein. Eine Spitzenanlage die ich nur wärmstens empfehlen kann.

Die Kosten hängen vom Umrüster und sein Angebot ab. Manche pflanzen die Gasanlage nur irgendwie rein, bieten keinen Service (Leihwagen, TÜV-Abnahme) um einiges muß sich der Kunde selber kümmern (Eintrag in die Papiere). Das ist natürlich auf den ersten Blick billiger als wenn dir ein Umrüster alles abnimmt, dir einen Wagen für mehrere Tage (solange braucht eine saubere/ordentliche Gasumrüstung) zu Verfügung stellt.

Such dir in deiner näheren Umgebung ein paar Umrüster raus, recherchiere im Netz (Problemfälle), laß dich von denen beraten und ein Angebot geben und dann schreib hier darüber. Wir werden dann unseren Senf dazu abgeben und letztendlich liegt die finale Entscheidung wer eine Gasanlage einbauen darf, bei dir.

Edited by Andreas (vonderAlb)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade, das man kein + mehr für gute Beiträge vergeben darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Gaga25

Sorry, aber ich muß dir teilweise wiedersprechen bzw. einige Mißverständnisse gerade rücken.

Prins verbraucht nicht weniger Gas weil die Komponenten hochwertiger sind. Gas ist Gas und der Energiegehalt im Gas ist bei allen Gasanlagen gleich.

Wenn eine Gasanlage am unteren Limit, also mager eingestellt ist, ist der Gasverbrauch naturgemäß geringer als wenn man eine Gasanlage mehr in Richtung fett einstellt. Die meisten Umrüster gehen auf die sichere Seite und stellen in Richtung fett ein. Das geht aber auch nur im Open-Loop-Bereich der Lambdasonde. Solange sich die Motorsteuerung an das Lambda-Sonden-Signal orientiert, also im Close-Loop-Bereich, ist der Verbrauch bei allen Gasanlagen gleich.

Und was das Multiventil betrifft ist das einzig und alleine eine Sache der Wahl der Tank-Komponenten die der Umrüster einbaut und keine Frage ob es sich um eine holländische oder italienische Anlage handelt. Wenn der Umrüster einen zu kleinen Tankadapter einbaut stehst du eben länger an der Zapfsäule. Das hat nichts mit Prins, OMVL oder sonst irgend einer Gasanlage zu tun. Hersteller von Gasanlagen produzieren und verkaufen keine Gastanks.

Was den Verbrauch angeht hängt es sehr wohl von den verbauten Komponenten ab. Gute Einspritzdüsen (wie z.Bsp. Hana) haben viel Kürzere Öffnungszeiten, wodurch die Anlage viele exakter eingestellt werden kann. Bei günstigeren düsen übergeht die Anlage zu schnell in das Regime "permanent auf" und verbrauch somit unnötig Treibstoff. Oder sehe ich das falsch?

Und Multiventile werden nicht von Gastank-Herstellern mitgegeben, sondern mit der Anlage mitgeliefert. So zumindest hat mir das mein Gasumrüster berichtet, als ich ihn darauf ansprach.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kennt einer von euch Werner Gieger? Das ist ein Autogas Gutachter in der nähe von Kassel. Der baut auch Autogasanlagen ein, jedoch sind die Anlagen von Ihm konstruiert. Hat einer von euch sogar eine von Ihm einbauen lassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kennt einer von euch Werner Gieger? Das ist ein Autogas Gutachter in der nähe von Kassel. Der baut auch Autogasanlagen ein, jedoch sind die Anlagen von Ihm konstruiert.

Davon rate ich dir ab.

Nur die etablierten Gasanlagenhersteller konstruieren und bauen ihre Anlagen selber, alle anderen kaufen Komponenten zusammen und bringen nur noch ihre selbst entwickelte Software mit.

Zusammengewürfelte Gasanlagen haben meistens das Problem das die einzelnen Komponenten nicht perfekt aufeinander abgestimmt sind. Und es fehlt an Erfahrung über Haltbarkeit und Abstimmung da es viel zu wenig Fahrzeuge mit diesen Gasanlagen gibt.

So mancher Gasanlagenhersteller (der sich Hersteller rühmt) ist schon wieder vom Markt verschwunden (z.B. Voltran oder Teleflex) und die Besitzer solcher Anlagen haben nun massive Probleme mit der Ersatzteilversorgung.

Ausserdem, wenn es unterwegs irgendwo Probleme geben sollte, kann dir niemand helfen sondern nur dieser eine Hersteller in Kassel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Supraman,

ich bin in der gleichen Situation wie Du und rueste demnaechst meinen neuen 95ger LS400 auf Autogasbetrieb um. Ende Februar habe ich Termin. Mein Umruester ist die Firma Mueller in Raunheim in der Naehe des Frankfurter Flughafens..

Ich habe mich nach intensiever Recherche und Beratung fuer eine PRINS VSI Anlage entschieden. Zusaetzlich wird zum Motorschutz eine Valve-Protector Anlage eingebaut, die drehzahlabhaengig das schuetzende Additiv P1000 einspritzt. Die Kosten fuer den Einbau der Anlagen,eines 76l Radmuldentanks und TUV/AU Abnahme liegen bei ca. 3500 Euro. Sobald alles eingaut ist und funktioniert werde ich berichten.

Gruss LSTorgk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Supraman,

ich bin in der gleichen Situation wie Du und rueste demnaechst meinen neuen 95ger LS400 auf Autogasbetrieb um. Ende Februar habe ich Termin. Mein Umruester ist die Firma Mueller in Raunheim in der Naehe des Frankfurter Flughafens..

Ich habe mich nach intensiever Recherche und Beratung fuer eine PRINS VSI Anlage entschieden. Zusaetzlich wird zum Motorschutz eine Valve-Protector Anlage eingebaut, die drehzahlabhaengig das schuetzende Additiv P1000 einspritzt. Die Kosten fuer den Einbau der Anlagen,eines 76l Radmuldentanks und TUV/AU Abnahme liegen bei ca. 3500 Euro. Sobald alles eingaut ist und funktioniert werde ich berichten.

Gruss LSTorgk

Wird bei dir ein valve protector sequentiell eingebaut? Ich glaube die haben maximal 6 Zyl. Oder 2 Stück mit 4 Zyl.?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wird bei dir ein valve protector sequentiell eingebaut? Ich glaube die haben maximal 6 Zyl. Oder 2 Stück mit 4 Zyl.?

Hallo Juri,

kann ich Dir noch nicht sagen. Sobald ich es weiss gibt es info...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Juri,

um deine Frage zu beantworten: Die Valve Protector spritzt sequenziell ein und ist fuer 8 Zylinder ausgelegt. (ca. 268 Euro)

Gruss Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Juri,

ich habe gestern meinen LS 400 zum umruesten abgegeben und einen Blick auf die Valve Protector Anlage geworfen. Die Webseite ist nicht aktuell. Seit 3 Monaten gibt es die Anlage auch fuer 8 Zylinder Motoren und die bekomme ich eingebaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, danke.

Damit sollten deine Ventille schönes Leben haben:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Valve Protector für 8 Zylinder:

http://www.valve-protector.de/shop/page/25?sessid=pd9173OVD2lEkw1jlmCM2RR2KMNzyBEfUmlP32dlhtcXM0B2xJNkcTcVeNjXTZQo&shop_param=

BRC geht einen etwas andere Weg wenn es um die Additivierung geht.

1. Additivieren mit Benzin ( so wie ich es mache).

Dazu wird je nach Lastzustand etwas Benzin eingespritzt und sowohl Benzindüsen als auch Einlaßventile werden gekühlt und dank der im Benzin begfindlichen Additive Ein-/Auslaßventile geschützt. Das ganze ist softwaregesteuert und Einbau eines zusätzlichen/kostenintensiven Additivsystems ist unnötig. Mein Benzinverbrauch beträgt 1.5 L/100 km, also vernachlässigbare Kosten. Billiger als ein Additivsystem.

2. Zufuhr von Additiven in die Gasleitung

Das Additiv wird in die Gasleitung vor den Gasrails eingeleitet. Somit jede Gasdüse mit Additiven versorgt (geschmiert) und jeder Zylinder erhält über die Gasdüsen seinen Anteil an Additiv. Vorteil: es müssen keine zusätzlichen Löcher in den Ansaugkrümmer gebohrt und keine Zusatzleitungen zu jedem einzelnen Zylinder gelegt werden.

Über die Wirkungsweise der unterschiedlichen Additivsysteme gibt es unterschiedliche Meinungen, selbst unter den Experten/Profis. Aber ich denke mal das BRC weiß was sie tun. Schließlich haben sie mehr Erfahrung mit Gasanlagen als so manch anderer Hersteller.

Wer in ein voll sequentielles Additivsystem wie das Valve Protector mit einzeln zu setzenden Düsen investiert macht garantiert nichts falsch. Kostet nur ein wenig mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo lexusfreunde

bin seit ca. 1monat besitzer eines lexus ls400 bj.97 us modell

ich lebe aber nicht deutschland sonder in china /NO jilin -city

ich werde in kuerze auch auf lpg umruesten lassen, die chinesen haben da sehr viel erfahrung damit

jedes taxi und 70% der pkws haben hier eine gasanlage egal vom 2zylinder bis zum dicken V12

jetzt kommt noch das beste der einbau +matatreiel sollen 1500RMB kosten , bei einen wechselkurs zumeuro ist das richtig ge...

muste mir vorher noch neue hintere federbeine einbaun lassen

komplett mit montage 75 euro

wenn ihr mehr wissen wollt schreibt mir doch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffen,

willkommen in diesem Forum.

Hier in Deutschland kosten Gasanlagen ein vielfaches von dem was ihr in China bezahlen müsst.

Eine Gasanlage für einen 8 Zylinder Motor ist nicht unter 3.000,- € zu bekommen, wenn sie gut ist und der Einbau perfekt vorgenommen wurde (Arbeitszeiten). Das sind umgerechnet ca. 25.000 RMB.

Wir haben in Deutschland hohe Steuern und gesetzliche Vorschriften. So z.B. brauchen wir unbedingt ein Abgasgutachten das bescheinigt das die Gasanlage keine schlechteren Abgaswerte produziert als der eingebaute Benzinmotor. Ausserdem muß der Einbau von staatlicher Seite (TÜV) überprüft und genehmigt werden (Kosten). Einfach was einbauen und fahren ist bei uns nicht möglich.

Wir sind auf chinesische Preise sehr neidisch aber auch sehr skeptisch was die chinesische Qualität betrifft.

Aber auch hier gibt es wieder gesetzliche Vorschriften die besagen das Teile die man in ein Auto einbauen will vorher einer technische Überprüfung standhalten müssen damit man dafür eine Einbaugenehmigung erhält. Sowas ist teuer und die Teilekosten sind deswegen hoch.

Edited by Andreas (vonderAlb)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffen,

willkommen in diesem Forum.

Hier in Deutschland kosten Gasanlagen ein vielfaches von dem was ihr in China bezahlen müsst.

Eine Gasanlage für einen 8 Zylinder Motor ist nicht unter 3.000,- € zu bekommen, wenn sie gut ist und der Einbau perfekt vorgenommen wurde (Arbeitszeiten). Das sind umgerechnet ca. 25.000 RMB.

Wir haben in Deutschland hohe Steuern und gesetzliche Vorschriften. So z.B. brauchen wir unbedingt ein Abgasgutachten das bescheinigt das die Gasanlage keine schlechteren Abgaswerte produziert als der eingebaute Benzinmotor. Ausserdem muß der Einbau von staatlicher Seite (TÜV) überprüft und genehmigt werden (Kosten). Einfach was einbauen und fahren ist bei uns nicht möglich.

Wir sind auf chinesische Preise sehr neidisch aber auch sehr skeptisch was die chinesische Qualität betrifft.

Aber auch hier gibt es wieder gesetzliche Vorschriften die besagen das Teile die man in ein Auto einbauen will vorher einer technische Überprüfung standhalten müssen damit man dafür eine Einbaugenehmigung erhält. Sowas ist teuer und die Teilekosten sind deswegen hoch.

ich hatte vorher einen audi 100/china lizenz

der ist mit 290.000km immer noch im betrieb

die autogasanlage funktionierte problemlos

auch fuer china braucht man ein abgasgutachten bzw. asu sonst bekommt man kein ticket/vignette

und darf nicht in die innenstadt fahren,auch ein tuv ist hier gesetzliche vorschrift

fahrzeuge mir euro 1 ,werden beim verkauf nicht mehr neu zugelassen

entweder man faehrt dieses teil bis zum bittern ende oder laesst es verschrotten

die teilequlitaet hangt natuerlich auch vom zuliefer ab man kann auch in deutschland billig schrott en-mas kaufen

bis jetzt habe ich jedoch kein problem damit

in deutschland besteht immer noch das vorurtel china-autos sind schrott oder minderwertig/aber hier wird mit riesigen schritten aufgeholt

was haben wir ueber KIA gelacht der anfangs als billigware auf baumaerkten

verramscht worde

es gibt hier sage und schreibe 70 autohersteller

die meisten bieten bei neuwagen 5 jahre garantie bzw. 100.000km

sicherheitstechnich hinken wir hier ca. 10 jahre hinterher

ausser natuerlich bei den lizenzprodukten , audi/vw/mercedes/bmw/hona/toyota uva.

wenn die importbestimmung fuer deutschland bzw. eu

geaendert wurden geht der europ. automarkt in die knie

was war mit A-klasse benz (elchtest)

BMW E36 riessen die hinterachsen ab

audi tt erste baureihe aeusert kritsch im grenzbereich

doppelkupplunggetriebe audi/vw

massige ruckrufaktion von fast jeden autohersteller weltweit

aber bis bald ,danke fuer die antwort

leider habe habe ich keine bedienungsanleitung fuer meinen ls400

wenn du jemanden kennst , kann er mir amaturenbrett/ und die schalter beim automatikwaehlhebel erklaeren

danke aus jilin steffen roeder

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit den chinesischen Gutachten überrascht mich jetzt aber.

Umsomehr ärgert es mich dann das wir hier in Deutschland extrem hohe Preise für unsere Gasanlagen zahlen müssen. Na ja, unsere Löhne, Steuern und Sozialabgaben (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosengeld) sind sehr hoch. Wir können hier nicht billig produzieren.

Tja, die Deutschen behaupten von sich die besten Autos der Welt zu bauen, aber sind nicht bereit hier in Deutschland auch lange Garantiezeiten dafür zu geben. 2 Jahre/100.000 km sind das Höchste. Und das Audi, BMW oder Mercedes auch ihre Macken haben wissen wir. Deswegen fahren wir ja Lexus. Die sind deutlich zuverlässiger.

Mit einer Bedienungsanleitung kann ich dir leider nicht helfen. Ich hab nur eine für einen SC430 (-2005).

Edited by Andreas (vonderAlb)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo andreas

du wuerdest noch mehr ueberrascht sein

wenn du sehen wuedest das fast alle roller/mofas elektrisch fahren

e-bikes kann man hier fuer 150/250 euro an jeder ecke kaufen

die loehne fuer den einfachen chinesen sind wirklich sehr niedrig

dafuer sind die lebenshaltungkosten aber auch gering man kann umgerechnet fuer ca 1-2 euro pro tag sich satt essen

natuerlich ist meine provinzstadt nicht zu vergleichen mit den grossen metropolen

in meien nest leben blos 1,3mil. menschen und ich

wo ich zum erstmal so einen SC430 gesehen habe, dachte ich wow neuer SL --jetzt weis ich der ist besser,

hatte damal s ein w126 sehr schoenes auto aber ein uebelster roster

ich will mich nicht auf die seite der chinesen schlagen

der strassenverkehr ist hier wirklich uebel man muss vollkommen umdenken, mit deutscher denkweise kommt man hier keine 100m weit ,dann kracht es ,

muss so 6,6km zum grossmarkt fahren (habe deutsches restaurant)

frueh 5.00uhr schaff ich die strecke in 10min

tagsueber wuerde ich zwischen 40/70min brauchen ,dabei ist die strecke 12 spurig ausgebaut

aber wenn dem chinesen der ganz rechrs aussen faehrt ploetzlich einfaellt das er links abbiegen will zieht er ploezlich links rueber ohne ruecksicht auf verluste, fahrspurwechsel erfolgt wild ,wo ein luecke ist wird hingestossen und dann stehen ja auch noch die fussgaenger auf der fahrbahn ,die,die roten ampeln ignorieren und von fahrspur zu fahrspur sich zwaengen, die sollte man sowenig wie moeglich auch nicht umnieten

gott so dank ist von 5.00uhr bis 22.00uhr die stadt fuer ueber 5tonner gesperrt sonst waere das chaos perfekt

es laest sich aber sehr schoen leben

ich habe hier gross/stadt trubel

15km von mir entfernt habe ich eienr der groessten tal sperren des landes mit 200km laenge

must mal bei google bilder suchen

jilin city --dort wohne und arbeite ich

fengman-talsperre dort verbring ich ein teil meiner freizeit

bis bald steffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

jetzt nach ca 1100 km mit meiner neuen Prins VSI und Valve Protector in meinem LS 400 MK III kann ich einen einwandfreien Betrieb vermelden. Mit netto 69.8 L Autogas im Tank komme ich ca. 540 km weit.

Das heist einen Verbrauch von 12.5-13 L Gas auf 100Km. Mit Benzin hatte sich mein Verbrauch bei 10.6 L / 100Km eingpendelt. Soweit sind alle Verbrauchswerte innerhalb der erwarteten Parameter.

Zu gegebener Zeit werde ich ein neues Verbrauchs-Update posten. Gefuehlt gibt es im Fahrbetrieb keinen Unterschied zwischen Gas und Superbenzin.

Gruss LSTorgk/Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo LS Gemeinde,

es ist mal wieder Zeit für ein Update. Mittlerweile bin ich 10 000 km mit meinem LS 400 gefahren und davon 8000 km auf Gas.

Alles funktioniert wie es soll und ich bin sehr zufrieden.

Gruß LSTorgk/Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du fährst ja ziemlich viel, alle Achtung.

Hast Du mal ausgerechnet wann sich Deine Anlage amortisiert hat.

Gruß, Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles funktioniert wie es soll und ich bin sehr zufrieden.

Prima, so muss das sein. Ist aber eigentlich auch normal.

Ich hab mit meinem SC430 (mit BRC-Gasanlage) jetzt über 48.000 km ausschließlich mit Gas zurück gelegt. Keinerlei Probleme, der Motor schnurrt wie ein Kätzchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this