Sign in to follow this  
H6Fan

Wo sucht Ihr Arbeitsstellen?

Recommended Posts

Ich suche eine Auftragssachbearbeiter/in im Rhein-Main Gebiet und möchte meine Stellenanzeige effektiv platzieren

Darum mal die Frage:
Wo nehmt ihr Stellenanzeigen gut wahr?

Danke für Euer Feedback!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Alex,

ist doch ganz einfach, Du mietest Dir hier http://www.abc-luftwerbung.de/preise.htm einen Flieger, und läßt den dann mit einem 35 Meter Werbebanner hintendran eine Woche lang über das Firmengelände des Wettbewerbs kreisen! Und jetzt sag nicht, Ihr hab keine Mitbewerber..... :tongue:

Gruß, Filou

Edited by Filou-SH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse, die Antwort ist gut. :clap:

PS: monster, jobscout24, xing

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier im LOC!

Meine Bewerbung ist unterwegs, das mit der Geschlechtsumwandlung kläre ich parallel mit meiner Krankenkasse. ;)

Scherz beiseite, ich hab gute Erfahrungen mit Personaldienstleistern gemacht. Du kannst die Kandidaten vor-Ort prüfen, bei Nichtgefallen umtauschen und bei Gefallen abwerben.

Gruß, DrHybrid

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Scherz beiseite, ich hab gute Erfahrungen mit Personaldienstleistern gemacht. Du kannst die Kandidaten vor-Ort prüfen, bei Nichtgefallen umtauschen und bei Gefallen abwerben.

Gruß, DrHybrid

Und genau das finde ich si richtig krank!

Menschen die einen job wollen, werden gehandelt wie schlachtvieh und es gibt keine andere móglichkeit in ordentliche firmen zu kommen!

Frei nach dem motto: "ach nehmen wir nen zeitarbeiter, den können wir schnell und billig wieder loswerden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde ganz konservativ in der FR und im Hanauer Anzeiger inserieren.

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde die Lösung von DrHybrid am besten. ;-))

So sind schon viele gute Leute untergekommen.

Gruß

biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Freund von mir wurde über Xing kontaktiert .... und somit seine jetzige Stelle bekommen!!!

Soll auch ganz gut sein, damit man sich im Vorfeld mal die Personen in einem Vorstellungsgespräch näher anschauen kann (sofern es dazu kommt).

Grüße

Sascha

PS: Ich selber hab auf den Firmenseiten direkt gesucht (fast nur noch Online - mit Account erstellen etc.) oder bei Arbeitsamt die selben Job-Ausschreibungen gefunden ... nur etwas schneller ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss bei Personaldienstleistern auch nicht zwangsläüfig über Zeitarbeit anfangen. Die meisten haben eine große Bewerberdatenbank und üblicherweise vermitteln sie diese gegen Zahlung eines Monatsgehalts. Das klingt vielleicht erst mal teuer, entspricht aber in etwa dem Gegenwert von drei erfolglosen Stellenanzeigen.

Gruß

biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich selbst immer wieder rumstöbere was es so am Arbeitsmarkt gibt, finde ich die Anzahl der Personaldienstleister und Arbeitsuchunternehmen (wenn man so dazu sagt) echt schlimm, da intressiert mich die Stelle im vorhinein schon fast nichtmehr, wenn ich lese " Ein Unternehmen sucht blablabla" da is schon aus, da ich mir, wei mawo geschrieben hat, vorkommen wie ein eine Nummer im System und nicht ein gesuchter Mitarbeiter der die passende Qualifikation mitbringen soll/kann. Daher lieber auch mal in den Tageszeitungen die eher seriösere Anzeigen bringt inserieren. In Ö ist das z.b. der Kurier wo es immer Freitags und Samstags den Stellenmarkt gibt, der auch Online zu finden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und genau das finde ich si richtig krank!

Menschen die einen job wollen, werden gehandelt wie schlachtvieh und es gibt keine andere móglichkeit in ordentliche firmen zu kommen!

Frei nach dem motto: "ach nehmen wir nen zeitarbeiter, den können wir schnell und billig wieder loswerden!

Ich verstehe deine Sicht. Aber die Guten will keiner schnell loswerden, sondern man bietet Ihnen eine Festanstellung an! Hab einige davon bei uns.

Leute, die ihren Job Scheisse machen, braucht und will keiner, so einfach ist das. Und davon gibt es leider sehr viele!

Man kann Bewerber übrigens auch in der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen, das ist kein Unterschied zu dem obigen Vorgehen via Personaldienstleister.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe deine Sicht. Aber die Guten will keiner schnell loswerden, sondern man bietet Ihnen eine Festanstellung an! Hab einige davon bei uns.

Leute, die ihren Job Scheisse machen, braucht und will keiner, so einfach ist das. Und davon gibt es leider sehr viele!

Wohl wahr...

Ich habe meine derzeitige Stelle auch über eine Zeitarbeitsagentur angefangen

und wurde schon nach wenigen Monaten übernommen...

Sicherlich fühlt man sich am Anfang etwas mulmig,

da man ja damit rechnen muss, wieder "ausgetauscht" zu werden.

Also werden wohl sehr viele Zeitarbeiter immer 100% geben, um übernommen zu werden,

und wenn es auch mehrere Jahre dauert...

In meinem Falle haben es mir meine Kollegen aber sehr leicht gemacht,

und den derzeitigen Job und die jetzigen Kollegen möchte ich nicht missen wollen...

Nach meiner Erfahrung gibt es bei den Zeitarbeitsfirmen sehr viele schwarze Schafe,

die die Arbeitswilligen ausnutzen. Allerdings sind unter ihnen auch gute Agenturen,

die eher die Weitervermittlung im Kopf haben, als billige Arbeitskräfte zu vermarkten...

Gruss vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir arbeiten bei der Suche nach Sachbearbeitern nicht mehr mit Personalagenturen zusammen sondern finden eigentlich immer schnell passende Leute über jobscout und monster.de.

Bei der Suche nach Verkäufern für den Außendienst haben wir schon manchmal Vermittler in Anspruch genommen, aber gerade die kaufmännischen Angestellten findet man recht gut selbst.

Denk dran die Stelle geschlechtsneutral auszuschreiben ;-)

Gruß

Beate

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss bei Personaldienstleistern auch nicht zwangsläüfig über Zeitarbeit anfangen. Die meisten haben eine große Bewerberdatenbank und üblicherweise vermitteln sie diese gegen Zahlung eines Monatsgehalts. Das klingt vielleicht erst mal teuer, entspricht aber in etwa dem Gegenwert von drei erfolglosen Stellenanzeigen.

Gruß

biker

Ein Monatsgehalt ist nicht teuer, sondern ausgesprochen günstig für Personalvermittler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der von DrHybrid und biker empfohlenen Variante Dienstleister kommt ein weiterer grosser Vorteil hinzu: Zeitersparnis! Denn du musst dich von Anfang an nur mit einer überschaubaren Anzahl von Bewerbungsdossiers von eher geeigneten Bewerberinnen befassen. Schaltest du jedoch Inserate - egal ob in Stellenanzeigern oder Tageszeitungen - wirst du überflutet mit Bewerbungen von Kreti und Pleti und verbratest zuerst mal viele Stunden für die Sichtung der Dossiers und die Vorauswahl der Stellensuchenden. Dazu kommen dann auch noch die Kosten für die Rücksendung aller für den Job ungeeigneten Unterlagen.

Weitere erfolgversprechende Quellen: Hinweis auf der Firmenhomepage, Notiz am Anschlagbrett, Prämie (bei erfolgreichem Vertragsabschluss) für Empfehlungen aus dem Bekannten-/Verwandtenkreis der Mitarbeiter.

Gruss Clin d'oeil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also das die guten Arbeiter mal übernommen werden ist in vielen Betrieben hier eher ein Traum. In dem derzeitigen Betrieb wo ich bin, wurden Leiharbeiter, die merklich besser als die fix angestellten Arbeiter einfach gekündigt, teils 10 Jahre dabei und echt Top Leute, einfach um Kosten zu sparen, da eine Linie abgstellt wurde. Anstatt die paar echt guten Personen zu übernehmen, wurden 2 Monate drauf einfach neue wieder angestellt die wieder über Leiharbeiterfirmen da sind, da die jederzeit leicht loszubekommen sind (die natürlich nicht über das know how verfügten wie die anderen die jahrelang da waren). Wenn man dann aber sich die Firmenphilosphie anschaut von dem Unternehmen und wie echt gehandelt wird, greift sich jeder halbwegs normaldenkende an den Kopf wie mit dem Personal umgegangen wird und nach was die Entscheidungen getroffen werden. Zum Glück ist das nicht in jedem Unternehmen so. Wir haben selbst einen in der Schicht der jetzt ein Jahr schon dabei ist und über Personalleasing angestellt ist, kein gutes Gefühl, den jeden Tag kannst du von der Arbeit weg sein, das heisst, in die Zukunft planen mit Familie, Wohnung oder Haus ist zu vergessen, da du nicht weisst, ob du morgen noch eine Arbeit hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persónlich bin auch über eine zeitarbeitfirma in einem großbetrieb gekommen und wurde nach 3 monaten (statt nach normal 2 jahren) übernommen, leider kam dann eine schwere krankheit dazwischen, die mir diesen job wieder kostete... Also nicht immer schlecht..

ABER: meistens sind solche leute immer die ersten auf der abschussliste! Egal wieviele pfeiffen von fixangestellten in der firma rumlaufen!

Edited by mawo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Siehst Du, wenn man gut ist hat man gelegentlich also reale Chancen übernommen zu werden.

Das gilt natürlich nicht immer und ich bin auch kein Fan der Lohndrückerei durch diese Branche!

Wenn es um Entlassungen geht wird jeder Betrieb versuchen die Besten zu behalten, alles andere wäre ja ziemlich doof, oder?

Manche Altpfeiffen sind halt über lange Zugehörigkeitsdauer schwerer zu entlassen.

Krankheit ist sehr bedauerlich, da kann man ja selber i.d.R. nichts dafür.

@Boergy: nicht jede Firma wird intelligent geführt. Die von Dir beschriebene scheint da Defizite zu haben.

Wenn man in der Leiharbeit festhängt ist das natürlich genauso Sch... wie Du das beschreibst.

Das ist für eine gesamte Volkswirtschaft letzendlich schädlich, weil die Leute keine Familien gründen und weniger konsumieren. Auch deswegen bin ich kein Fan davon.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin zusammen,

mein Arbeitgeber stellt Jobangebote zunächst auf der eigenen Homepage ein und inseriert parallel in diversen Zeitungen: Sachbearbeiterposten z.B. nur lokal (weil wohl schwerlich Leute ihren Lebensmittelpunkt ohne Not wegen einer solchen Anstellung verlagern würden) und "gehobene" Posten überregional.

Hinzu kommt ein nicht unerheblicher Anteil an Flüsterpropaganda, in kleinen Käffern spricht sich eben alles recht schnell rum. So bin ich damals an meinen Job gekommen...

Viele Grüße von Motus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weitere erfolgversprechende Quellen: Hinweis auf der Firmenhomepage, Notiz am Anschlagbrett, Prämie (bei erfolgreichem Vertragsabschluss) für Empfehlungen aus dem Bekannten-/Verwandtenkreis der Mitarbeiter.

So wird das auch bei manchen Jobs bei uns gelöst, unter anderem bin ich so auch zu dem Betrieb gekommen. Nur das was anfangs schön erzählt wurde, hat sich bis jetzt zum teil doch nicht so rausgestellt usw... unterm Strich passts schon soweit bis jetzt. Es gibt viele Goodies wiederrum für die Zukunftsvorsorge was der Betrieb anbietet, was ich bei andren nochnie gehört oder erlebt hatte. Überall Licht und Schatten :)

Dr Hybrid

Wenn es um Entlassungen geht wird jeder Betrieb versuchen die Besten zu behalten, alles andere wäre ja ziemlich doof, oder?

Leider is es bei uns nicht so, manch Entscheidungen werden getroffen ohne mal selbst mit den Personen zu sprechen, es wird einfach entschieden. Das is wohl die Welt der Großkonzerne, wo die Zahlen am Papier mehr Wert sind als eine echt gute Fachkraft. Das gehört hier aber alles nicht rein!

ich persönlich finde es besser, wenn ein Inserat geschalten ist, dann von der Firma die jemanden sucht, am besten mit einer Tel Nummer, wo man auch anrufen kann und sich näher zu informieren. Viele Anzeigen sind sehr schwabbelig und allgemein geschrieben, oder teils mit Anforderungen wo man sich an den Kopf greift, da ruf ich persönlich lieber gern mal an und rede mit der Person direkt, bevor ich entscheide und was los schicke. Sicher, wenn sich da 2-300 Leute melden wirds sehr stressig. Ich tu mir da auch leichter, da ich nicht arbeitslos bin, locker darüber zu urteilen wie was wann. Hätte ich keinen Job, wärs mir wahrscheinlich auch egal und würde soviel Bewerbungen egal wohin schicken um einen Job zu bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich danke Euch für die Anregungen! Nach der Stellenausschreibung ist ja auch immer vor der Stellenausschreibung.

Nun stehen wir wieder am Anfang und sind gespannt, was es wird. Ich denke wir werden mehrere Wege beschreiten.

LG,

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Das is wohl die Welt der Großkonzerne, wo die Zahlen am Papier mehr Wert sind als eine echt gute Fachkraft.....

In Großkonzernen gibt es in solchen Fällen genaue Sozialpläne, wo alle Mitarbeiter nach allen möglichen Aspekten (Alter, Familienstand, Dauer Firmenzugehörigeit, Behinderungsgrad, ...) bewertet werden. Dann hat der Betriebsrat noch ein Mitspracherecht und auf dieser Basis wird dann die Liste erstellt ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Großkonzernen gibt es in solchen Fällen genaue Sozialpläne, wo alle Mitarbeiter nach allen möglichen Aspekten (Alter, Familienstand, Dauer Firmenzugehörigeit, Behinderungsgrad, ...) bewertet werden. Dann hat der Betriebsrat noch ein Mitspracherecht und auf dieser Basis wird dann die Liste erstellt ...

Jepp...

Da ist ein älterer Arbeitnehmer mit kurzer Firmenzugehörigkeit und Kindern sicherer

als ein langjähriger jüngerer Arbeitnehmer mit mehr Erfahrung in der Firma...

Ist halt so...der Sozialplan... ;)

Gruss vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jepp...

Da ist ein älterer Arbeitnehmer mit kurzer Firmenzugehörigkeit und Kindern sicherer

als ein langjähriger jüngerer Arbeitnehmer mit mehr Erfahrung in der Firma...

Ist halt so...der Sozialplan... ;)

Gruss vom Todde

In meinem Bereich beobachte ich eine auch dadurch zunehmende Vergreisung der Belegschaft.

Junge MA (mit neuen Ideen) werden Mangelware.

Hinzu kommt, dass Azubis, die ich mit großem Engagement mit ausbilde, nicht mehr übernommen

werden. Sind billige Arbeitskräfte, und weg. Die besten gehen zur Konkurrenz.

Lexibär

........................

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this