Sign in to follow this  
johannes1

IS220d - CHECK VSC

Recommended Posts

Guten Morgen zusammen,

ich bin seit ca. 3,5 Jahren begeisterter Lexus Is 220d fahrer (Laufleistung ca. 155.000, Bj 4/2007). Seit ca. 3 Tagen ist bei einer Fahrt die Motorkontrollleuchte aufgegangen, im Display leuchte CHECK VSC und die Transaktionskontrolle. Die Lampe ist während der Beschleunigt angegangen, es war kein Durchzug zu spüren, nix. Das Auto fuhr nur noch im Notlauf. Startprobleme hatte ich keine.

Mir ist seit einer Woche befor die Lampen aufgeleuchtet sind, aufgefallen, dass das Auto um 2.000 Umdrehungen gar nicht zieht bzw. selten den vollen Durchzug hat.

Daraufhin habe ich dann in diesem Forum rumgesucht, und bin dann auf das AGR-Ventil gestoßen. Daraufhin habe ich es ausgebaut und gereinigt. Das Plus von der Baterrie abgeklemmt und wieder draufgesteckt und wollte das Auto danach wieder starten.

Bei Startversuch des Motors - sowas habe ich noch nie erlebt -, ging der Motor an und danach sofort wieder aus, als ob der zu wenig luft hat bzw. abwürgt. Das ganze wiederholte sich ca. 5 mal und danach sprang er ohne Probleme wieder an. Nun bin ich ca. 40 min. Autobahn gefahren bei 2.500 - 3.000 Umdrehungen. Dabei habe ich folgendes festgestellt:

1. Bei den ersten Minuten überhaupt kein Durchzug. Durchzug war abgehackt ab ca. 2.200 Umdrehungen zu spüren.

2. Je länger die Fahrt dauerte, desto früher kam der Durchzug. Zum Ende der Fahrt war das Fahrgefühl fast wie gewohnt.

3. Es leuchtete keine Lampe, das Auto stotterte auch nicht und sonst verlief auch alles wie gewohnt.

Nun meine Frage, war wirklich das AGR-Ventil die Ursache? Das AGR-Ventil wurde meine ich noch nie gereinigt, zu mindest nicht von mir (ich bin ca. 70.000 km selber gefahren).

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Denn ich bin mir nicht sicher, ob ich alles richtig gemacht habe. Müsste denn die Lampe nicht sofort angehen, wenn das Problem noch vorhanden wäre?

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten morgen. Ich hab jetzt die 1. Fünf Zeilen von einem Problem gelesen.

Also wenn du die Suchfunktion genützt hättest, wüsstest du wahrscheinlich schon, dass bei dem Diesel sehr häufig das AGR Ventil die Ursauche für das ist.

Das deine Traktionskontrolle Leuchtet ist ganz normal. Wenn du nen Fehler im Steuergerät hast, deaktiviert sich das nämlich!

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Kombination mit der Reinigung des AGR Ventils (inklusive Drosselklappe, Ansaugkrümmer, Rückführleitung) sollte man auch gleich den DPNR mitreinigen.

Bevor du es Chemisch reinigen lässt, kannst du noch probieren bei konstanter Drehzahl (ca. 2.200 rpm) Ohne Tempomat !

den DPNR automatisch reinigen zu lassen.

Am besten ist 5ter gang bei ca. 120 auf der Autobahn.

Achte auf den Momentanverbrauch. Steigt dieser auf 10L, reinigt er gerade. Merkt man auch an einem ganz leichen ruckeln bzw. dass das angenommene gas leicht schwankt.

Wenn die reinigung abgeschlossen ist sollte der verbrauch wieder auf ca 8L fallen. Dann kannst auch wieder runter von der Bahn ;)

Dauer ca. 10-20minuten

Wie gesagt: Alternativ -> Werkstatt. Chemisch reinigen lassen. Lass dir keinen neuen andrehen ;)

Ausser die beiden Reinigungen helfen nichts mehr.. Dann ist es eh schon zu spät und du brauchst einen neuen DPNR

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

ich bin seit ca. 3,5 Jahren begeisterter Lexus Is 220d fahrer (Laufleistung ca. 155.000, Bj 4/2007). Seit ca. 3 Tagen ist bei einer Fahrt die Motorkontrollleuchte aufgegangen, im Display leuchte CHECK VSC und die Transaktionskontrolle. Die Lampe ist während der Beschleunigt angegangen, es war kein Durchzug zu spüren, nix. Das Auto fuhr nur noch im Notlauf. Startprobleme hatte ich keine.

Mir ist seit einer Woche befor die Lampen aufgeleuchtet sind, aufgefallen, dass das Auto um 2.000 Umdrehungen gar nicht zieht bzw. selten den vollen Durchzug hat.

Daraufhin habe ich dann in diesem Forum rumgesucht, und bin dann auf das AGR-Ventil gestoßen. Daraufhin habe ich es ausgebaut und gereinigt. Das Plus von der Baterrie abgeklemmt und wieder draufgesteckt und wollte das Auto danach wieder starten.

Bei Startversuch des Motors - sowas habe ich noch nie erlebt -, ging der Motor an und danach sofort wieder aus, als ob der zu wenig luft hat bzw. abwürgt. Das ganze wiederholte sich ca. 5 mal und danach sprang er ohne Probleme wieder an. Nun bin ich ca. 40 min. Autobahn gefahren bei 2.500 - 3.000 Umdrehungen. Dabei habe ich folgendes festgestellt:

1. Bei den ersten Minuten überhaupt kein Durchzug. Durchzug war abgehackt ab ca. 2.200 Umdrehungen zu spüren.

2. Je länger die Fahrt dauerte, desto früher kam der Durchzug. Zum Ende der Fahrt war das Fahrgefühl fast wie gewohnt.

3. Es leuchtete keine Lampe, das Auto stotterte auch nicht und sonst verlief auch alles wie gewohnt.

Nun meine Frage, war wirklich das AGR-Ventil die Ursache? Das AGR-Ventil wurde meine ich noch nie gereinigt, zu mindest nicht von mir (ich bin ca. 70.000 km selber gefahren).

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Denn ich bin mir nicht sicher, ob ich alles richtig gemacht habe. Müsste denn die Lampe nicht sofort angehen, wenn das Problem noch vorhanden wäre?

Viele Grüße

Johannes

Normal erst mal Fehlercode auslesen muss,

jetzt nach abgeklemmte Batterie kein FC im Steuergerät abgespeichert ( ist leider gelöscht ), jetzt kann man nur raten was es sein kann.

kann Agr, Dpnr, 5-Einspritzdüse, vlt Kraftstofffilter sein...

und beim abklemmen der Batterie, soll Minuspol ab.

Edited by Recing

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wurde der AGR-Servo vom AGR-Ventil abgenommen und geprüft ob das Ventil drin ohne haken öffnet und schließt..?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Momentan bin ich ca. 100 Km im fünften Gang gefahren bei einer Geschwindigkeit von ca. 120 - 130 Km/h. Dabei wurden keine weiteren Probleme festgestellt. Lediglich im zweiten Gang fängt der Durchzug bei ca. 2.100 Umdrehungen an (statt bei ca. 1.800). Aber ich glaube, dass war schon immer so.

Sowohl das AGR-Ventil selbst und das Ansaugrohr wurden gereinigt. Das Ventil läuft ohne zu haken .

Ich habe versucht, wie von Frozenauto geschrieben, den DPNR mit einer Fahrt zu reinigen. Leider konnte ich nichts feststellen bezüglich des Verbrauches, der Lag kontinuirlich bei 7,5l im Fünften Gang. Wie merke ich denn, dass der DPNR kaputt ist?

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie merke ich denn, dass der DPNR kaputt ist?

Viele Grüße

Johannes

geht Fehlercode P2002 für DPNR an, ist aber zu 95% Druckdifferenzleitung 1 verstopft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

trotz meiner gestricken Euphori leuchtete heute morgen die CHECK VSC Lampe, leider. Beim Startversuch ging der Motor zwar an, aber wo der Motor am laufen war, ruckelte das ganze Auto und die Drehzahl schwank zwischen 500 - 800. Nach ca. 5 sek. hat sich das alles normalisiert. Fahre heute mal in die Werkstatt und werde den Fehlercode hier mitteilen.

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun war ich beim freundlichen. Fehlercode P0400 AGR.

Hab ich beim Reinigen etwas falsch gemacht? Habe das gekrümmte Rohr plus Ventil gereinigt. An andere Teile kommt man nicht wirklich dran. Der freundliche hat mir jetzt ein Diesel Additiv gegeben. Werde das nun in den Tank geben. Er meinte, dass wir es erstmal damit versuchen. Vielleicht ist auch der LMM defekt.

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ansaugrohrflansch ist auch sauber? da wo Agr geschraubt ist.

kann sein das der Ventil jetzt nicht geschlossen ist, muss man dann noch mal ausbauen um zu schauen, oder der AGR elektrisch defekt.

LMM :g: bei dem Fehlercode noch nie erlebt, aber kannst du hier gern berichten, falls daran liegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Der Fehlercode wurde gelöscht. Das Auto hat trotzdem keine Leistung. Habe nochmals das AGR-Ventil (Rohr und das Ventil) auseinander genommen und nochmals alles fest verschraubt. Dabei habe ich festgestellt, dass der Dichtungsring etwas undicht ist. Habe ein bisschen Wasser beim laufenden Motor auf das Rohr geschüttet, dabei kamen kleine bläschen. Aber das kann es doch nicht sein. Bin ca. 1 Km gefahren, keine Leistung und die Warnleuchten gingen wieder an.

Habe Gestern das elektrische Ventil komplett auseinander genommen. Dabei habe ich den Stift mit der Hand hin und her bewegt, der lief einwandfrei. Zumahl lief der Wagen gestern 100 Km ohne Probleme. Bezüglich des Ventils ist mir aufgefallen, dass dieser beim ausgebauten Zustand nicht ganz geschlossen ist. Der Stopfen im Ventil ist ca. 1 mm geöffnet.

@Recing, wie kann ich denn überprüfen, ob das AGR-Ventil elektrisch defekt ist? Was ist denn das Ansaugrohrflansch?

Hab ich was falsch gemacht? Bin echt am Verzweifeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

elektrisch ( Motor / Spule vom Agr Ventil ) meine ich wenn er ganz kaputt ist, und kommt immer wieder P0400 Code, oder FC geht an, wenn man Ventil nicht ganz geschlossen ist, das erkennt er auch.

wie du schon sagst 1 mm geöffnet, reicht schon aus und läuft im Notlauf / Unrund, hast du quasi den Fehler schon gefunden, nur nicht gewusst, wie es sein soll :)

Ansaugrohrflansch / Ansaugrohr/ -krümmer meine ich damit wo der AGR mit 4 Schrauben befestigt ist.

Kannst du den Teilnummer von dem Teil sagen, ich meine da gabs schon mal 2 geänderte AGR Ventile, kannst du am lätzte Zahl erkennen ( z.B. xxxxx-xxxxx-x2 heißt 2mal schon geändert )

Edited by Recing

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verzeihung wenn das hier nicht hingehört, aber nach dem X-ten Thema mit Problemen des Diesel ist man immer froh den Benziner zu fahren.

Da sieht man wie sehr sich Modelle auch innerhalb der selben Baureihe unterscheiden können..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin mit dem Auto völlig zufrieden. Nach so einer Laufleistung darf das Auto auch mal mucken.

Jetzt habe ich mich nach dem AGR-Ventil im Internet erkündigt. Es gibt ja wirklich nichts für Lexus. Nur von Toyota. Von der Optik passt das Ersatzteil. Sind Toyota Ersatzteile mit Lexus-Teilen kompatibel? Habe hier zwei AGR-Ventile gefunden.

http://www.ebay.de/itm/201101202635?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www.ebay.de/itm/291182509410?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit gebraucht Teile ist eine Glücksache.. und er ist für 100KW ausgelegt und Teilnummer ist anders ( ist für 2AD-FTV Motor ).

der zweite Link siht besser aus, aber trotzdem mit Teilnummer vergleichen,wenn Teilnummer passt dann sind die Baugleich ( Endziffer kann von 0 bis 2 varrieren, habe schon geschrieben warum )

Edited by Recing

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Teilenummer passt nicht ganz.

Bei mir ist eine Teilenummer von 25620-26102. Und eines der oben angezeigten Teile hat eine Teilenummer von 25620-26092.

Der Witz ist, wenn ich die Teilenummer 25620-26102 auf ersatzteile-toyota.com angebe, dann erscheint als Treffer die Teilenummer 25620-26092.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder einfach das Fernabsatzgesetz ausnutzen bzgl. Rückgaberecht ausnutzen.

Teilenummern werden schonmal über die Jahre geändert - d.h. Umleitungen zu neuen Nummern durchaus normal, könnte auch hier der Fall sein, da das AGR-Ventil mehrfach revisioniert wurde.

Wenn sie mechanisch passen (sieht auf den 1. Blick so aus) und der Stecker auch (sieht auch gut aus), dann sollte es da keine Probleme geben.

Versuch macht klug. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wohlmöglich wurde das Teil überholt und hat darum eine neue Teilenummer zugeordnet bekommen. Wenn du die alte Nummer eingibst landest du deswegen automatisch beim neuen überholten Teil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

das AGR-Ventil ist gestern gekommen. Habe es sofort eingebaut. Das Ventil selbst war richtig und passte. Nur beim Einbauen habe ich festgestellt, dass der Stecker für die Elektronick sich unten befand und somit das Kabel nicht mehr reichte. Habe das Ventil kurz ausgebaut und einmal um die Achse gedreht und dann hat alles wieder gepasst.

Das Auto fährt nun wieder normal. Beschleunigung ist gut. Danke an dieser Stelle für die vielen Tipps.

Nur eine kleine Sache habe ich noch. Beim Kaltstart schwankt die Drehzahl weiterhin für ca. 1 Sek. zwischen 600 - 800 Umdrehungen. Danach normalisiert sich das ganze. Hat jemand auch ein solches Problem gehabt? Hat es etwas mit der "Anlernphase" zu tun? Da das Minus von der Batterie abgeklemmt wurde?

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das soltle mit der anlernphase zu tun haben. Spätestens nach 100km sollte es aber wieder weg sein.

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this