New

NEWS: (aktuelle) Berichte aus der Automobilbranche

Recommended Posts

Der Lexus-Store in der kölner Innenstadt ging -lt. Lexus erfolgreich-in diese Richtung.

bearbeitet von lexibär

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erinnert mich an die Lexus Pop Up Stores, die es eine Zeit lang gab. Wir haben mal den in Chemnitz besucht vor einem Jahr, und die Mitarbeiter dort waren heilfroh, dass sich mal jemand dort reinverirrt hat. Über eine Stunde haben wir mit denen geredet über alles mögliche. Zitat: "Die Leute schauen rein, was das überhaupt für eine Marke ist, sehen die Preisschilder und gehen gleich wieder".

 

Schade eigentlich. Kaffee war auch gut :ph34r::rolleyes:

 

Das mit den Simulationen/3D Brillen nutzen wir auch schon einige Zeit bei uns in den Ausstellungen. Da geht's aber um Badeinrichtung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb a_wizards_war:

und die Mitarbeiter dort waren heilfroh, dass sich mal jemand dort reinverirrt hat. Über eine Stunde haben wir mit denen geredet über alles mögliche. Zitat: "Die Leute schauen rein, was das überhaupt für eine Marke ist, sehen die Preisschilder und gehen gleich wieder".

 

Einfach nur die Tür aufsperren reicht bei aller Liebe heutezutage nicht mehr. Wir müssen doch nur unsere eigenen Ansprüche einmal ehrlicherweise anschauen ;)

 

In anderen Städten liefen die Lexus Pop Up-Stores anders, im Sinne von messbar besser. Mit dem temporären Standort Hannover war man damals recht zufrieden. Sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Damen und Herren sich unterschiedliche Dinge haben einfallen lassen.

 

Ach ja, nun hat Tesla seinen Store dort, nachdem sie vorher gefragt hatten, wie es so lief ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, was die sonst alles gemacht haben. Damals war jedenfalls die Fußgängerzone voll (Weihnachtsmarkt) und der Lexus Pop Up Store leer. Leider. Wie es an anderen Tagen aussah, keine Ahnung. Allerdings muss man auch sagen dass die Standorte Hannover und Köln gerade in diesem Preissegment sicherlich mehr Leute ziehen als Chemnitz (ohne da irgendwem auf den Schlips treten zu wollen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im kölner ex-Store gibts nun Produkte aus der Show "Höhle der Löwen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man Tesla heißt und nur wenige Modelle hat, dann mag das gehen. Ich möchte Autos anfassen können und auch damit fahren. Das virtuelle kann man zu Hause nutzen, vielleicht noch beim Händler für Ausstattungsvariationen, dann ist aber auch  Schluss.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Nordmann:

Wenn man Tesla heißt und nur wenige Modelle hat, dann mag das gehen. Ich möchte Autos anfassen können und auch damit fahren. Das virtuelle kann man zu Hause nutzen, vielleicht noch beim Händler für Ausstattungsvariationen, dann ist aber auch  Schluss.

 

 

Jepp... Ein Sofa kauft man ja auch nicht online... Da setzt man sich ja normalerweise auch erstmal selbst rein...

 

Gruss vom Todde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau meine Meinung, Nordmann und TODDE :whistling1:

 

RodLex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten beides! Angesichts der Flut der Optionen, die man in ein neues Auto konfigurieren kann, ist es schön, wenn das visualisiert wird. Ohne aussagekräftige Probefahrt möchte ich allerdings auch kein Auto neu erwerben.

ZB Nachtfahrt für das Licht
ZB Holperstrecke um den Fahrkomfort zu vergleichen

Autobahntest für die Lautstärke

Test Gepäckraum

 

Hersteller, die den Wagen nur ne Stunde rausrücken wollen, sortieren sich so aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Nordmann:

Ich möchte Autos anfassen können und auch damit fahren.

 

Absolut nachvollziehbar, da ideale Situation für den Verbraucher. Allerdings kann ich den Hintergedanken der weiteren unterstützenden Digitalisierung und des parallelen molekularen Downsizing verstehen.

 

Wenn Du als Händler aktuell mal eben verbindlich eine knappe halbe Million für lediglich 2x LC und 2x LS in die Hand nehmen müsstest zum Zeigen sowie Probefahren, mit der Gefahr, dass es später sowieso die "falsche" Ausstattung oder Farbe im Detail für den lokalen Kaufinteressenten wäre und ohne deutliche Nachlässe gar nichts geht, kommt man schon ins Grübeln, ob bei "verlässlichem" Interesse ein angeforderter Vorführer eine sinnvolle Alternative darstellen kann...

bearbeitet von New

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss man Audi auch mal loben: 

https://www.audi-city.com/berlin/audi-city-entdecken/

Moderner Store, VR und Fahrzeuge zum Anfassen und reinsetzen. 

Wenn mal jemand in Berlin ist, schaut mal vorbei. Das Konzept finde ich deutlich stimmiger und kompletter als Lexus Hannover das es anscheinend auch nicht mehr gibt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Ben_JDM:

Audi City

Das Konzept finde ich deutlich stimmiger und kompletter als Lexus Hannover das es anscheinend auch nicht mehr gibt? 

 

Missverständnis, die vier Lexus Stores in 2015/2016 waren reine Pop Up (!) Stores – das heißt kurzfristige Informationsstellen und Schaufenster für nur 3 bis 4 Monate in Weiße-Fleck-Regionen außerhalb der Metro-Märkte. Das waren und sollten niemals Ersatzautohäuser sein ;)

bearbeitet von New

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso okay. Aber dann waren die doch nie und nimmer so erfolgreich wie hier dargestellt, sonst hätte man die doch behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Ben_JDM:

Achso okay. Aber dann waren die doch nie und nimmer so erfolgreich wie hier dargestellt, sonst hätte man die doch behalten

 

Neues Missverständnis, ein Pop Up Store durfte/konnte aufgrund gesetzlicher Bestimmungen niemals eine Verkaufsstelle sein – ganz gleich, wie sehr sich das womöglich alle Beteiligten gewünscht hätten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja schon klar aber wenn jetzt durch die Empfehlung/Neugierde/whatever 30% mehr Kunden in die Foren liefen und 20% mehr Autos verkauft wurden, warum sollte man die Stores dann wieder schließen?

Würde doch keinen Sinn machen wenn es sich für den Absatz gelohnt hätte. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ben, ganz so einfach, wie Du es nun im Nachhinein darstellst bzw. annimmst, war/ist es nicht. Ohne Blick in die konkreten Verträge sowie auf die tatsächliche Kosten mitsamt all der anderen entscheidenden Zahlen, ist und bleibt eine Rentabilitätsabschätzung aus dem Handgelenk ein rein persönlicher Spekulatius ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch nicht gesagt daß ich das genau weiß, oder?

Zu deinen Punkten sollte man auch berücksichtigen daß eine Eröffnung generell mit hohen Kosten verbunden ist und die Schließung ebenso. Dazu die Personalsuche im Vorfeld. 

Also da bezweifle ich schon ob die tatsächlich jemals irgendwie im Sinne von "gut" liefen. Ich kenne kein Unternehmen was sich freiwillig solche stressigen, zeitfressenden und teuren Brocken ans Bein bindet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe, Du hast eine Meinung. Daher, Ben, alles gut ;)

bearbeitet von New

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

DIESES AUTO STAMMT VON EINEM ELEKTRO-PROFESSOR (DER GERN PORSCHE FÄHRT)

Günther Schuh zeigt den Konzernen, wie es geht: Der Professor brachte bereitws den Post-Streetscooter auf die Straße. Der e.Go wird 2018 ein Elektroauto für 16.000 Euro. Ortsbesuch in Aachen.

 

https://www.motor-talk.de/news/dieses-auto-stammt-von-einem-elektro-professor-der-gern-porsche-faehrt-t6227234.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Toyota denkt die Zukunft als autonomes Mehrzweck-Fahrzeug

Toyota will die Zukunft der Mobilität mit einem autonomen Mehrzweck-Fahrzeug mitprägen. Der japanische Autobauer stellte am Montag das Konzept E-Palette vor, eine Art mobilen autonomen Raum in der Größe eines Lieferwagens. Er könne beliebig eingesetzt werden: Als Transporter, Büro, Arztpraxis, Spielhalle, Hotelraum oder Minibus.

 

https://www.kfz-betrieb.vogel.de/toyota-denkt-die-zukunft-als-autonomes-mehrzweck-fahrzeug-a-675032/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bericht bei focus:

 

Auszug

 

"Lexus MarkenausblickPremium mit Potenzial

 

Um das derzeitige Absatzlevel nach steigern, bräuchte Lexus mindestens ein weiteres SUV/CUV. Bislang ist das Mittelklasse-Modell NX Bestsellerder Marke. Es fehlt für Europa ein kompakter Crossover. Ihn will Lexus vermutlich Ende dieses Jahres auf Basis des Toyota Prius vorstellen. Gut möglich, dass das Modell so heißen wird die Studie, die 2016 auf dem Pariser Autosalon stand: UX. Lexus, so ist zu hören, will dann die CT-Baureihe nicht fortführen. Schon jetzt fährt im Segment vom Einser-BMW der Lexus CT in aussichtsloser Position. Knapp 250 Einheiten wurden 2017 davon in Deutschland abgesetzt, wirtschaftlich hat das wenig Sinn

2019 könnte die GS-Baureihe (Segment Fünfer-BMW) durch ein Nachfolgemodell abgelöst werden, das vermutlich unter dem Kürzel ES laufen wird. Nahe dem Ende ihres Lebenszyklus sind der IS (Segment Dreier-BMW) und der RX. Sie werden 2019, spätestens aber 2020 erneuert. Vom Sport-Coupé LC will Lexus im nächsten Jahr eine Cabrio-Variante bringen."

 

 

https://www.focus.de/auto/news/lexus-markenausblick-premium-mit-potenzial_id_8432443.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb AndiWu:

Vom Sport-Coupé LC will Lexus im nächsten Jahr eine Cabrio-Variante bringen.

Das wird bestimmt der Hammer :biggrin: das Coupé ist ja schon sehr geil aber ein Cabrio :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... sozusagen der englische Patient Takumi ;)

 

Zitat

Coachline Painter bei Rolls-Royce – Die Linie seines Lebens

Bei Rolls-Royce bauen 1400 Spezialisten Luxusautos in Handarbeit, einer davon ist Mark Court. Sein Job: einen Zierstreifen ans Auto malen. Wenn er dabei einen Fehler macht, wird es richtig teuer.

 

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/rolls-royce-coachline-painter-veredelt-jeden-wagen-per-hand-a-1191442.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Cadillac-Flatrate startet in München – Monatliche Rate ab 1.500 Euro

Nach einer dreimonatigen Testphase startet Cadillac Europa seine Pkw-Flatrate Anfang Mai in München.

[…]

Dafür haben Flatrate-Kunden Zugriff auf die komplette europäische Cadillac-Palette inklusive der Performance-Varianten ATS-V und CTS-V sowie Camaro und Corvette. Bei einem Wechselwunsch muss lediglich ein Vorlauf von 48 Stunden berücksichtigt werden. Inbegriffen ist in der Rate alles außer Kraftstoff – auch Autobahnvignetten in der Schweiz und Österreich sowie ein Hol- und Bringservice. Eine Kilometerbegrenzung gibt es nicht.

 

https://www.kfz-betrieb.vogel.de/cadillac-flatrate-startet-in-muenchen-a-706727

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden