• ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • By isarmann
      Mahlzeit miteinander,

      der Winter steht vor der Tür und trotz Klimawandel (alles Fake) könnt's ja doch mal schneien und rutschig werden.
      Die Winterräder bei unserem CT waren eine Zugabe des Händlers, dementsprechend billig und ästhetisch nicht gerade vorn mit dabei (s. Foto).
      Habt Ihr Empfehlungen bzgl. Felgen (gut aussehend + winterfest) und Reifen, bzw. welche Erfahrungen habt Ihr?

      Bild:
       
    • By lexusraser
      Hallo Leute,
      ich möchte euch gerne an dieser Stelle das Ergebnis und meine Erfahrungen meiner Fahrzeugpflege zum Winterschlaf meines Babys mitteilen:
      Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

      Fahrzeug gründlich mit PH-neutralem Autoshampoo waschen. Ich benutze dazu eines von Sonax.


      Das Auto feucht lassen und restliche Verunreinigungen vom Lack mit Knete und ausreichend Seifenwasser (Wasser mit Autoshampoo) entfernen. Dazu wird mit einer Sprühflasche das Seifenwasser aufgesprüht und die Knete leicht über den Lack geschoben. ACHTUNG! Immer schön feucht halten und nicht drücken!!!


      Verwendet habe ich Knete von Dodo Juice.
      Fahrzeug gut abtrocknen. Dazu verwende ich kein Ledertuch, sondern das Moby Dick von http://www.wizardofgloss.de/index.php/cat/c7_Moby-Dick-MobyDick.html


      Das Tuch ist der Hammer! Mit der Größe S kann ich das ganze Auto trocknen ohne einmal auszuwringen.
      Ausgangszustand ist nun Foto 1
      Nachdem das Auto restlos trocken ist, habe ich punktuell etwas tiefere Kratzer (siehe Bild 1) mit Meguiars Ultimate Compound bearbeitet. Die Politur ist besonders für die Handverarbeitung geeignet und hat spürbar Schleifpartikel drin. Die Politur habe ich mit einem Polierschwamm so lange verarbeitet, bis fast keine Politurrückstände auf dem Lack zu sehen waren. Erst dann habe ich den Rest mit einem Microfasertuch auspoliert. (Quick Slick von Wizard of Gloss) Die Verarbeitung und das Auspolieren gehen sehr gut. Man sollte jedoch nicht davon ausgehen, dass man mit einer Handpolitur das gleiche Ergebnis wie mit einer Maschinenpolitur erreichen kann. Trotz der ganzen Arbeit können noch Kratzer auf dem Lack bleiben. Jedoch sieht man diese bei weitem nicht mehr so deutlich wie vorher (siehe Bild 6). Schaut man sich den Kratzer von der Heckstoßstange an, ist dieser auf den Bildern nach der ganzen Tortur gar nicht mehr zu sehen (Bild 4 und 5). Wenn man jedoch weiß, wo die Kratzer waren, kann man diese mit dem Auge noch wahrnehmen. Trotzdem kann ich die Politur nur empfehlen!


      Jetzt geht es an die Swirls und Mikrokratzer. Nach längerem Suchen und stöbern bin ich bei http://www.lupus-autopflege.de/ auf den Dodo Juice Basics of bling Prep Polish gestoßen. Damit habe ich das ganze Fahrzeug bearbeitet, da in der Anleitung auch steht, dass es zur Vorbereitung auf das abschließende Wachsen bestens geeignet ist. Zudem steht in der Beschreibung dass man auch bei weichen Japanischen Lacken damit nichts verkehrt machen kann. Als Ergebnis stand der Wagen Swirl und fast Mikrokratzer frei da! Ebenfalls empfehlenswert! Die Verarbeitung ist genau wie bei der Politur. So lange einmassieren bis fast nichts mehr auf dem Lack ist und die restlichen Rückstände mit dem Quick Slick auspolieren.


      Zum Abschluss muss der Lack noch vor Umwelteinflüssen, oder in diesem Fall erst mal vor Garageneinflüssen geschützt werden. Dazu habe ich Collinite Wachs benutzt. Laut www.motor-talk.de Forum soll dieser eine sehr lange Standzeit von bis zu 6 Monaten haben und leicht zu verarbeiten sein. Das mit der Verarbeitung kann ich bestätigen. Mit einem Applicatorpad habe ich den Wachs aufgetragen. Dazu habe ich 3 Teile eingewachst. Zum Beispiel Kotflügel und 2 Türen. Anschließend das erste Teil auspoliert und ein viertes Teil eingewachst. Dann das zweite auspoliert usw.…


      Wenn man bei 12°C Umgebungstemperatur den Wachs lange genug ablüften lässt, ist er super leicht aufzupolieren. Auf jeden Fall sollte man mit dem Finger, wenn man über den Wachs streift „trocken“ auf das Blech kommen. Wenn es sich noch schmierig anfühlt ist es noch zu früh zum Aufpolieren. Das Ergebnis einer 4 Tage langen Handarbeit von jeweils 18 - 21 Uhr in der Garage könnt ihr auf den Bildern 2 – 7 begutachten. Ich bin restlos begeistert vom Ergebnis! Der Wagen blitzt und blinkt und ist vor allem glatt wie ein Babypopo!!!
      Zum Schluss noch mit dem Glasreiniger von Surf City Garage und dem Crazy Wave Waffeltuch die Scheiben gereinigt (zum Scheibenreinigen gibt’s nichts besseres!!!), im Innenraum einen Luftentfeuchter aufgestellt, das Fenster 1 cm geöffnet, die Reifen auf 3 bar aufgepumpt, die Batterie abgeklemmt und aufgeladen und die teuren Bettlaken J vom Ikea drüber geworfen.
      Jetzt hab ich für die Winterpause hoffentlich alles gemacht und ich freu mich jetzt schon auf die erste Ausfahrt am 01.03.2014!
      Viele Grüße
      lexusraser