zlatan75

Was tun während der Winterpause

Recommended Posts

Ein sehr schöner Bericht und zudem gut geschrieben. Und es ist doch wunderbar, wenn hier im Forum mal wieder eine Liebeserklärung abgegeben wird. Überwiegend von Problemen und deren Lösung zu lesen ist gut und hilfreich - aber begeisternde Gefühle für unsere schönen Fahrzeuge gehen dabei leider verloren.

 

Eine Ambientebeleuchtung im Sinne der ästhetischen Gestaltung des Umfeldes ist doch was Gepflegtes und Hilfreiches dazu. Kürzlich wurde mir in einem Fahrzeug einer anderen Premiummarke mit Stolz so etwas vorgeführt. Es erinnerte mich stark an eine Kirmesbeleuchtung. Kein Vergleich zur üblichen Ausstattung bei Lexus, die unaufdringlich einladend wirkt.

 

Dir weiterhin gute Fahrt und noch viele gefühlvolle Momente mit Deinem Fahrzeug.

 

LexLord

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir würde es schon reichen, wenn der Schalter für den Tankdeckel beleuchtet wäre und ich nicht immer im dunkeln herumtasten müsste ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Andreas (vonderAlb):

Du weisst aber schon das der SC430 seit seinem Facelift Modelljahr 2006 dynamisches Kurvenlicht hat?

Vorteil durch Ambientebeleuchtung? Den Sinn dieses Schnickschnacks hab ich noch nicht kapiert.

 

Das weiß ich, aber ich habe ja mein Auto bewertet, welches das nicht hat. :smile:

Naja, wenn die Ambientbeleuchtung so dezent wie im A5 gelöst ist, dann hat das durchaus etwas. Aber das ist nichts, was mir echte Kopfzerbrechen bereitet. Wie gesagt, der beleuchtete Radioklappenschalter reicht mir. :smile:

 

vor 29 Minuten schrieb Boergy:

Die Ambientebeleuchtung kann man sich selber bauen, für die Lenkung könnte man z.b. PU Buchsen einbauen bei der Servo ( gibts um kleines Geld uns bissl Arbeit ), was die Rückmeldung und den Geradeauslauf verbessern. Die werkeln sich allgemein gerne aus bei schweren Autos und breiten Reifen über die Jahre und machen eine schwammige Lenkung. hier zu einem Thread mit Bilder dazu

 

 

An dem Wagen ist alles super, auch die Lenkung ist vollkommen ok.  :smile:

Ich sehe keinen Grund da etwas zu ändern, weil sie auch meiner Meinung nach zum Charakter des Wagens passt.

Aber wenn man vergeichen kann, dann tue ich das auch. :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.3.2017 um 07:19 schrieb zlatan75:

.....

Warum müssen heutige Fahrzeuge versuchen einen sportlichen Charakter zu haben?

......

Radioempfang

........

 

 

Das mit dem sportlichen Charakter habe ich auch noch nie verstanden. Das war auch mit ein Grund dass ich den CT200h nach kurzer Zeit wieder verkauft habe. Das hat mit Komfort nichts mehr am Hut. 

Radioempfang? Im SC geniesse ich die Ruhe und das sanfte Brummen ganz weit weg des V8. Radio und so stören mich in diesem Auto. 

Wintertätigkeiten: Ich habe immer gerne originale Felgen bei den Autos, wenn auch nur in der Garage. Da die originalen Gullideckel des SC wie neu sind und keinen einzigen Kratzer haben, wurden sie nun tief im Keller gelagert und sind durch MSW ersetzt worden. Jedoch nur bis im April, dann gibt es breitere Rota-Felgen. Die MSW haben Standardmasse, sind günstig, erfüllen ihren Zweck für den Winter und sehen gar nicht leid aus.

In den nächsten Wochen wird die Domstrebe montiert und dann kommen die ersten offenen Ausfahrten.

 

DSCN0943.JPG

IMAG1225.jpg

IMAG1223.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

etwas spät möchte ich euch berichten, dass ich die Saison 2019 wie immer im März eröffnet habe, die ersten 200km sind mit einem lächeln abgespult.

Es gab einen kurzen Moment wo ich doch erschrocken bin. Auf dem Heimweg von der Arbeit leuchtet und piept mein Kombiinstrument und weist mich auf einen Druckverlust in den Reifen hin. Da ich noch auf dem Firmenparkplatz stand (ja, direkt messende Systeme können das, statt der "billig" Lösung der indirekt messenden System) stieg ich sofort aus und konnte -zum Glück- keinen platten Reifen erkennen.

Also, entweder zu wenig Reifendruck oder die Batterie mindestens eines Sensors hat sich verabschiedet. Ich bin dann langsam zur im Ort gelegenen Tankstelle gefahren und siehe da der Reifendruck wurde mir mit ca. 1,9 bar angezeigt. Den Luftdruck habe ich dann auf 2,4 bar angepasst und nach Motorstart kam keinerlei Meldung mehr.

 

15 Jahre sind die Sensoren nun alt! Zugegeben, nur knapp 69.000 km Laufleistung absolviert, aber ich finde es schon beeindruckend wie die originalen Sensoren bzw. wie langlebig die Batterie in den Sensoren ist. Bin gespannt wann mir ein Wechsel der Sensoren bevorsteht. Wenn, dann kommen aber nur originale rein. 😊

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb zlatan75:

Wenn, dann kommen aber nur originale rein. 😊

 

 

 

Die sind zum Glück auch bei Lexus nicht mehr ganz so teuer wie früher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zlatan, 

deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die Langzeitqualität des SC430 ist überrragend. Auch bei meinem Neukauf von 2002 habe ich bis heute keinerlei Defekte zu beklagen. Verschleissteile wie Bremsbeläge und Reifen ausgenommen, gab es nur einmal neue Katalysator-Sonden, sonst bist heute null Defekte oder Reparaturen. Alle die noch einen SC haben, können sicher sein, so ziemlich das weltbeste Auto aus Qualitätssicht,  fahren zu dürfen.

 

In diesem Sinne, allen SC Fahrern eine gute Saison ....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 9 Minuten schrieb uslex:

 

Die sind zum Glück auch bei Lexus nicht mehr ganz so teuer wie früher.

 

Naja, teuer ist relativ.

Wenn sich mal einer melden sollte, dann heißt das für mich, dass ich gleich 4 neue bestellen würde, da es nach dieser Zeit sicher nur eine Frage der Zeit wäre, wann sich die weiteren melden würden.

Nehmen wir mal an, ich würde in Summe 400€ für das Material bezahlen dürfen. Wenn ich dann wieder 15+ Jahre damit fahren könnte ich das doch sehr günstig.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung. 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb bodo7010:

Hallo Zlatan, 

deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die Langzeitqualität des SC430 ist überrragend. Auch bei meinem Neukauf von 2002 habe ich bis heute keinerlei Defekte zu beklagen. Verschleissteile wie Bremsbeläge und Reifen ausgenommen, gab es nur einmal neue Katalysator-Sonden, sonst bist heute null Defekte oder Reparaturen. Alle die noch einen SC haben, können sicher sein, so ziemlich das weltbeste Auto aus Qualitätssicht,  fahren zu dürfen.

 

In diesem Sinne, allen SC Fahrern eine gute Saison ....

 

Wenn ich das mit meinem AUDI A5 (aus 2013) vergleiche, kann ich dir nur beipflichten. Ich habe zwar keine echten Defekte mit dem Wagen, aber jedes Jahr werde ich in die Werkstatt gerufen weil irgendein Aggregat ein Software Update benötigt. 2 mal war bereits die Klimaautomatik, 1 mal die elektrische Lenkung, dann natürlich das Diesel Update, 1 mal der Innenraumzuheizer mit Hardwaretausch, von einem Update betroffen.

 

Es nervt einfach nur. Es kostet mich zwar kein Geld, aber meine Zeit. Bin mal gespannt ob ich für 2019 mal verschont bleibe. An sich ist der A5 ein echt schönes Auto und ich freue mich auch es fahren zu können, wenn ich aber ehrlich bin habe ich mehr von AUDI erwartet. Bin mal gespannt wie es weiter geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zlatan,

ich war verwöhnt durch Toyota und Lexus und enttäuscht von VWs Mängelautos. Audi war okay, aber es gab auch so einiges an Problemen. Da ich im privaten und Firmenfuhrpark deshalb seit etlichen Jahren nur noch Toyotas und Lexus fahre, war ich so naiv geworden, das ich mir vor knapp 3 Jahren einen neuen Landrover Discovery Sport als Ersatz für einen Rav4 zugelegt hatte. (Angeblich ja auch eine Premiummarke mit Kosten von fast 70.000 Euro) Das Auto ist eine einzige Katastrophe. 5 Rückrufaktionen, 10 Werkstattaufenthalte, insgesamt ca 6 Wochen Werkstattaufenthalt, 1* liegengeblieben und Detailmängel ohne Ende. Normal kaufe ich meine Leasingautos nach Ende der Laufzeit. Den Disco auf keinen Fall. Ich bin froh, wenn ich ihn Mitte des Jahres zurückgeben kann ohne weitere Mängel bis dahin. Danach wieder zu 100 % Toyota oder Lexus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen, 

ich bin etwas gefrustet. Gut ist eher eine 1.Welt Problem. Seit Saisonbeginn im März habe ich die 1000km noch nicht ganz voll gemacht. Gestern bin ich nur um den Wagen zu fahren einfach mal 100km durch die schöne Landschaft gefahren. 

Manchmal frage ich mich echt, was ich mit dem Wagen machen soll. Wir fahren demnächst für 4 Wochen in den Urlaub, da wird er wieder nur rumstehen und am Ctek hängen. 

 

Der Vernunft folgend, müsste ich den Wagen abstoßen. Ich habe nur keine Idee, wie ich ihn öfter fahren könnte. Mein Arbeitsweg ist aktuell gespickt von Baustellen, da ist er mir zu Schade für. 

Ich sag ja, 1. Welt Probleme habe ich. 

 

Naja mal sehen was so passiert. 

Ich wollte es einfach mal geschrieben haben. Meine Frau versteht mich in der Hinsicht nicht. Die meint immer nur, ich soll ihn einfach fahren. 🙂

 

Grüße 

Zlatan 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich Deiner Frau Recht geben :biggrin:. Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder hast Du den SC als Wertanlage gekauft, dann verstehe ich, dass Du ihn möglichst unangetastet lassen willst (was Du dann aber noch seeeehr lange tun musst bis sich das rechnet). Oder aber Du hast ihn gekauft weil Du Spaß an dem Fahrzeug hast. Dann macht es überhaupt keinen Sinn ihn NICHT zu fahren. Man lebt nur einmal. :wink3:

 

Gruß

Olli

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zlatan,

dann mache es doch vielleicht so wie ich. Ich fahre den SC als Drittwagen mit Saison-Kennzeichen und halte ihn durch kleine Optimierungen auf einem (Fast) Neuzustand. Da er so gut wie keine Folgekosten mehr verursacht und ich auch glaube, das der Wertverlust bei Autos im Topzustand den Tiefststand längst erreicht hat, kann das nur so bleiben bzw. im Wert allmählich wieder steigen. Über die Zustandspflege wie Langzeit-Versiegelung, Lackversiegelung u.a. bleibt er in einem Top-Zustand. Demnächst steht eine Getriebespülung an, da das nach über 200.000 km mal Zeit wird, auch die Schaltvorgänge wieder in den Neuzustand zu versetzen. Geniesse einfach das Auto dann nur ab und zu und sei dir sicher, das die Gesamtkosten beim Erhalt niederiger sind als bei jedem anderen Auto. Und inzwischen fragen mich Passanten, was denn das für ein schönes Auto  sei, weil sie den Wagen gar nicht kennen. Ich habe entschieden, mich nicht davon zu trennen.

 

In diesem Sinne, gute Fahrt für alle Genuss-Fans.... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.7.2019 um 10:42 schrieb zlatan75:

Mein Arbeitsweg ist aktuell gespickt von Baustellen, da ist er mir zu Schade für.

???????

 

Ich hab mir den SC430 gekauft um Freude damit zu haben und hab ihn täglich gefahren. Sommer, Winter, Sonne, Regen, Schnee, Eis, Stadt, Landstraße, Autobahn, mit oder ohne Baustelle, alles egal, er macht bei jeder Situation einfach nur Spaß. Absolut alltagstauglich.

 

Ich habe meinen mit knapp 90.000 km vor 8 Jahren gebraucht gekauft, heute hat er 230.000 km auf der Uhr und läuft tadellos.

Mittlerweile steht er leider auch viel zu viel ungenutzt in der Garage rum, der Lebensabschnitt Arbeitnehmer ist beendet. Aber ich nutze jede Gelegenheit ihn zu bewegen damit ich es geniessen kann.

 

Warum ist er dir zu schade zum fahren? Hast du Angst er könnte ein Stäubchen abbekommen?

Dann ist es besser du stößt ihn ab. Rumstehen hat er nicht verdient, das ist ein Auto zum cruisen und nicht zum stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By isarmann
      Mahlzeit miteinander,

      der Winter steht vor der Tür und trotz Klimawandel (alles Fake) könnt's ja doch mal schneien und rutschig werden.
      Die Winterräder bei unserem CT waren eine Zugabe des Händlers, dementsprechend billig und ästhetisch nicht gerade vorn mit dabei (s. Foto).
      Habt Ihr Empfehlungen bzgl. Felgen (gut aussehend + winterfest) und Reifen, bzw. welche Erfahrungen habt Ihr?

      Bild:
       
    • By lexusraser
      Hallo Leute,
      ich möchte euch gerne an dieser Stelle das Ergebnis und meine Erfahrungen meiner Fahrzeugpflege zum Winterschlaf meines Babys mitteilen:
      Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

      Fahrzeug gründlich mit PH-neutralem Autoshampoo waschen. Ich benutze dazu eines von Sonax.


      Das Auto feucht lassen und restliche Verunreinigungen vom Lack mit Knete und ausreichend Seifenwasser (Wasser mit Autoshampoo) entfernen. Dazu wird mit einer Sprühflasche das Seifenwasser aufgesprüht und die Knete leicht über den Lack geschoben. ACHTUNG! Immer schön feucht halten und nicht drücken!!!


      Verwendet habe ich Knete von Dodo Juice.
      Fahrzeug gut abtrocknen. Dazu verwende ich kein Ledertuch, sondern das Moby Dick von http://www.wizardofgloss.de/index.php/cat/c7_Moby-Dick-MobyDick.html


      Das Tuch ist der Hammer! Mit der Größe S kann ich das ganze Auto trocknen ohne einmal auszuwringen.
      Ausgangszustand ist nun Foto 1
      Nachdem das Auto restlos trocken ist, habe ich punktuell etwas tiefere Kratzer (siehe Bild 1) mit Meguiars Ultimate Compound bearbeitet. Die Politur ist besonders für die Handverarbeitung geeignet und hat spürbar Schleifpartikel drin. Die Politur habe ich mit einem Polierschwamm so lange verarbeitet, bis fast keine Politurrückstände auf dem Lack zu sehen waren. Erst dann habe ich den Rest mit einem Microfasertuch auspoliert. (Quick Slick von Wizard of Gloss) Die Verarbeitung und das Auspolieren gehen sehr gut. Man sollte jedoch nicht davon ausgehen, dass man mit einer Handpolitur das gleiche Ergebnis wie mit einer Maschinenpolitur erreichen kann. Trotz der ganzen Arbeit können noch Kratzer auf dem Lack bleiben. Jedoch sieht man diese bei weitem nicht mehr so deutlich wie vorher (siehe Bild 6). Schaut man sich den Kratzer von der Heckstoßstange an, ist dieser auf den Bildern nach der ganzen Tortur gar nicht mehr zu sehen (Bild 4 und 5). Wenn man jedoch weiß, wo die Kratzer waren, kann man diese mit dem Auge noch wahrnehmen. Trotzdem kann ich die Politur nur empfehlen!


      Jetzt geht es an die Swirls und Mikrokratzer. Nach längerem Suchen und stöbern bin ich bei http://www.lupus-autopflege.de/ auf den Dodo Juice Basics of bling Prep Polish gestoßen. Damit habe ich das ganze Fahrzeug bearbeitet, da in der Anleitung auch steht, dass es zur Vorbereitung auf das abschließende Wachsen bestens geeignet ist. Zudem steht in der Beschreibung dass man auch bei weichen Japanischen Lacken damit nichts verkehrt machen kann. Als Ergebnis stand der Wagen Swirl und fast Mikrokratzer frei da! Ebenfalls empfehlenswert! Die Verarbeitung ist genau wie bei der Politur. So lange einmassieren bis fast nichts mehr auf dem Lack ist und die restlichen Rückstände mit dem Quick Slick auspolieren.


      Zum Abschluss muss der Lack noch vor Umwelteinflüssen, oder in diesem Fall erst mal vor Garageneinflüssen geschützt werden. Dazu habe ich Collinite Wachs benutzt. Laut www.motor-talk.de Forum soll dieser eine sehr lange Standzeit von bis zu 6 Monaten haben und leicht zu verarbeiten sein. Das mit der Verarbeitung kann ich bestätigen. Mit einem Applicatorpad habe ich den Wachs aufgetragen. Dazu habe ich 3 Teile eingewachst. Zum Beispiel Kotflügel und 2 Türen. Anschließend das erste Teil auspoliert und ein viertes Teil eingewachst. Dann das zweite auspoliert usw.…


      Wenn man bei 12°C Umgebungstemperatur den Wachs lange genug ablüften lässt, ist er super leicht aufzupolieren. Auf jeden Fall sollte man mit dem Finger, wenn man über den Wachs streift „trocken“ auf das Blech kommen. Wenn es sich noch schmierig anfühlt ist es noch zu früh zum Aufpolieren. Das Ergebnis einer 4 Tage langen Handarbeit von jeweils 18 - 21 Uhr in der Garage könnt ihr auf den Bildern 2 – 7 begutachten. Ich bin restlos begeistert vom Ergebnis! Der Wagen blitzt und blinkt und ist vor allem glatt wie ein Babypopo!!!
      Zum Schluss noch mit dem Glasreiniger von Surf City Garage und dem Crazy Wave Waffeltuch die Scheiben gereinigt (zum Scheibenreinigen gibt’s nichts besseres!!!), im Innenraum einen Luftentfeuchter aufgestellt, das Fenster 1 cm geöffnet, die Reifen auf 3 bar aufgepumpt, die Batterie abgeklemmt und aufgeladen und die teuren Bettlaken J vom Ikea drüber geworfen.
      Jetzt hab ich für die Winterpause hoffentlich alles gemacht und ich freu mich jetzt schon auf die erste Ausfahrt am 01.03.2014!
      Viele Grüße
      lexusraser