Sign in to follow this  
zlatan75

Was tun während der Winterpause

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb Tom Cruiser:

 

Und genau SO geht es mir auch. Ich kann den 01. April kaum mehr erwarten! 

Nur so viel, es wird schön. 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb zlatan75:

Den gebe ich nicht mehr her. 🙂

 

 

 

Hoffentlich ändert sich deine Meinung nicht mehr. Selbst ich habe schon überlegt, mir einen SC430 in die Garage zu stellen und diesen nur im Sommer bei gutem Wetter zu bewegen. :clap: 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb zlatan75:

 

Nach 15 bzw. 16 Jahren darf mal eine Sinnkrise erlaubt sein. 😄

Hat sich aber nun erledigt, bin mental wieder stabil.

 

Ich führe die Sinnkrise auf zu viel Lösemittel in den Autopflegeprodukten zurück! 🙂

 

 

vor einer Stunde schrieb uslex:

 

Hoffentlich ändert sich deine Meinung nicht mehr. Selbst ich habe schon überlegt, mir einen SC430 in die Garage zu stellen und diesen nur im Sommer bei gutem Wetter zu bewegen. :clap: 

 

Was hindert dich daran? 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb psaiko:

 

Was hindert dich daran? 😉


Im Moment ist noch kein Platz in der Garage und draußen sollte ein SC430 nicht auf Dauer rumstehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ein gutes Argument :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb psaiko:

 

Ich führe die Sinnkrise auf zu viel Lösemittel in den Autopflegeprodukten zurück! 🙂

...

Ja, das klingt plausibel. 😂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb uslex:

 

Hoffentlich ändert sich deine Meinung nicht mehr. Selbst ich habe schon überlegt, mir einen SC430 in die Garage zu stellen und diesen nur im Sommer bei gutem Wetter zu bewegen. :clap:

Man soll niemals nie sagen, aber ich denke er bleibt. 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich war geplant die Nummer im April wieder zu holen, aber die Geduld habe ich nicht aufgebracht - war schon dreimal auf Ausfahrt! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.3.2020 um 11:02 schrieb mopar:

Eigentlich war geplant die Nummer im April wieder zu holen

Habt ihr in der Schweiz auch die Möglichkeit die Schilder zu "hinterlegen" (oder so ähnlich)? Z.b. übern Winter um so weder Versicherung noch Steuern zahlen zu müssen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern wollte ich den SC430 etwas bewegen.

Garage geht auf, ich mache die Türe auf... kein Licht im Innenraum... Lenkrad fährt nicht heraus... Mist was ist denn hier los?

Ich steige aus und da bemerke ich, dass ich bei der letzten Ausfahrt wohl den Kofferraum nicht richtig verschlossen habe.

Mist! Batterie leer, Tiefentladen? Vielleicht defekt?

CTEK angeschlossen und der Ladevorgang startet normal. Soweit so gut.

 

Heute früh zu meiner Erleichterung festgestellt, dass die Ladeanzeige auf "grün" stand. CTEK abgeklemmt, mit Multimeter die Spannung geprüft, sah alles gut aus.

Diesmal hatte ich Glück und die Batterie hat es mir wohl nicht übel genommen.

Fahrzeug ohne Probleme gestartet und bin zur Arbeit gefahren.

 

Das ist mir in nun 26 Jahren Autofahrerleben noch nicht passiert. Aber für alles gibt es wohl ein erstes Mal.

Nun gut, ich wurde nicht bestraft und diesmal ist alles gut gegangen. 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.3.2020 um 20:38 schrieb TigerTooth:

Habt ihr in der Schweiz auch die Möglichkeit die Schilder zu "hinterlegen" (oder so ähnlich)? Z.b. übern Winter um so weder Versicherung noch Steuern zahlen zu müssen?

 

Ja das ist eine gute Sache. In dieser Zeit muss man keine Steuern und keine Haftpflichtversicherung bezahlen. Die Kaskoversicherung läuft aber auch in dieser Zeit weiter. In der Regel hinterlege ich die Nummernschilder Ende Oktober bis im April.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten morgen,

 

ich bin die letzten 3 Tage mit dem SC zur Arbeit gefahren. 😄

Die psychologische Betreuung des Forums wirkt also. Danke dafür. 😉

 

Ich muss mich (mal wieder) lobend zum SC äußern. Ich spreche da nur für mich und meine Eindrücke.

Für mich ist der SC mitunter eines der besten Fahrzeuge, welches ich je besessen/fahren durfte.

Zum einen ist da seine Langzeitqualität. Ich habe bislang Verschleißteile wechseln dürfen und musste einen defekt, wenn man das so nennen will, reparieren.

Dabei handelt es sich um den Aussenspiegel, welcher sich nicht mehr richtig einklappen lies.

 

Über den Motor muss ich glaube ich nicht viel erzählen. Souveräne Leistungsentfaltung und in allen Lebenslagen ausreichend Leistung zur Verfügung, gekoppelt mit einer wunderbaren Geräuschkulisse, die niemals nervend oder angestrengt klingt.

So würde ich das beschreiben.

 

Wenn ich ihn nun mit dem ES300h vergleiche, merkt man natürlich das sich in 16 Jahren einiges getan hat. Das Fahrwerk des SC ist immer noch sehr komfortabel, kann jedoch bei kurzen Bodenwellen die Stöße nicht so souverän aus dem Innenraum herausfiltern. Auch neigt der SC manchmal bei Spurrillen diesen hinterherzulaufen. Im ES300h merkt man deutlich, dass sich da einiges weiterentwickelt hat. Der ES liegt doch satter auf der Straße, Bodenunebenheiten werden spürbar besser heraus gefiltert und dabei ist er noch um einiges komfortabler. Spurrillen sind bislang auch gar kein Thema.

 

Zu meiner Überraschung ist das Geräuschniveau bei Autobahntempo gar nicht so weit entfernt bei den beiden. Des SC ist immer noch sehr sehr leise.

Während beim SC eher die Windgeräusche auffallen könnten, ist es im ES eher der Motor, welcher sich im Hintergrund meldet.

 

Bei den ganzen Assistenzsystemen ist es klar, dass der ES dort weit überlegen ist und den Komfort damit noch mal steigert. Trotzdem vermisst man nicht wirklich etwas im SC. Er fühlt sich, für mich, nicht alt an.

 

Leider bin ich nicht in der Lage zu bewerten um wie viel besser das Mark Levinson System im ES besser als im SC ist. Für mich ist es, wenn ich Musik höre, immer wieder ein Genuss. Gerade heute früh durfte ich es im SC erleben, wie gut sich das System anhört. Und für mich ist es immer noch eine tolle Ingenieurskunst, wie sich die Stabantenne beim Wechseln der Radiosender fast unmerklich in Ihrer Höhenausrichtung ändert, um den besten Empfang zu gewährleisten. Ich liebe es. 😄

 

Am ehesten merkt man meiner Meinung nach, dass der SC "alt" ist, an den Scheinwerfern. Während mein SC nur mit Xenon ohne Kurvenlicht aufwarten kann, beherrscht der ES den letzten Stand der Technik. Adaptive LED Scheinwerfer mit Kurvenlicht und haste nicht gesehen. Das ist natürlich eine andere Liga und ein großer Sicherheitsgewinn. Im Heck sowieso. Wo bei mir im SC Halogen leuchtet, dominiert im ES LED (bis auf die Blinker). Ich möchte hervorheben, dass die Leuchtmittel im SC noch immer die ersten sind. Ich musste bislang kein einziges Leuchtmittel im SC ersetzen. 👍

 

Das Gestühl im SC und das verwendete Leder ist einfach allererste Sahne. Bei meinen Sitzen erkennt man nicht dass diese bereits 16 Jahre auf dem Buckel haben und mit mir auch kein Leichtgewicht zu befördern haben. Gut das kommt nicht von selbst. Eine regelmäßige Pflege ist dafür sicher eine Voraussetzung. Ca. alle 3 Monate wird das Leder gereinigt und anschließend mit einer Pflege behandelt. Für Zwischendurch habe ich auch entsprechende Produkte.

Vor allem bei BMW fällt es mir immer wieder auf, dass hier meiner Meinung nach kein gutes Leder eingesetzt wird. Hier durfte ich bereits bei Ausstellungsfahrzeugen im Showroom feststellen, dass durch das ständige Ein- und Aussteigen, das Leder bereits deutlich Falten geworfen hat und bei einem Fahrzeug, bereits an der Seitenwange die Farbe gelitten hat.

Mein AUDI war hier auch kein Primus. Am Lenkrad haben sich zwei ca. 0,5mm Stellen ergeben, wo die Farbe abging.

Die Lederausstattung im ES hat meiner Meinung nach auch das Potenzial, lange Freude zu bereiten. Wir werden sehen.

 

Ich höre hier mal auf, sonst wird das noch ein Roman. Ich hoffe, dass uns Lexus in Deutschland noch lange erhalten bleibt und uns mit tollen Fahrzeugen Freude bereitet. Ich bereue es nicht, dass ich damals den AUDI gekauft habe, da zu der Zeit das Produktportfolio nichts für mich hergegeben hat. Einzig der GS war hier ein Kandidat, aber ich bin ehrlich gesagt froh mich nicht für ihn entschieden zu haben, da der ES für mich das kompromisslosere Fahrzeug ist. Er will komfortabel sein und zeigt keine Sportwagenambitionen. Das ist,was mir an ihm so sehr gefällt und was ich jetzt genießen kann.

 

Grüße aus dem Schwabenland 🙂

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jaja.......

mach mir nur weiter den Mund wässerig.......

ich muss noch bis zum 1.4. warten bis ich den Topgereinigten SC wieder, ENDLICH wieder, bewegen darf.......

 

viele Grüße

Jup

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch schön, wenn man sich auf sowas freuen kann 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.3.2020 um 20:44 schrieb jupdida:

Jaja.......

mach mir nur weiter den Mund wässerig.......

ich muss noch bis zum 1.4. warten bis ich den Topgereinigten SC wieder, ENDLICH wieder, bewegen darf.......

 

viele Grüße

Jup

👍🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By BennIY
      Guten Abend,
       
      während der kalten Tage lässt mich mein Auto auch wortwörtlich im Kalten sitzen.
      Trotz Betriebstemperatur kommt nur Kalte Luft aus der Lüftung.
      Ich habe herausgefunden, bei längerer Vollgas-Etappe auf der Bahn kommt auch mal Warme Luft aus der Lüftung, doch sobald ich mich wieder rollen lasse z.B. in die Baustelle, setzt wieder Kalte Luft ein.
      Ein Defekt im warm/kalt-Stellmotor vermute ich nicht, durch die Dual Funktion müsste es ja 2 geben die ausfallen könnten.
      Nun die Frage wie viele Innenraumtemperatursensoren hat das Auto? 2 oder nur einen. Im Falle von nur einem könnte dieser defekt sein.
      Ich jedoch vermute, da die Lüftung bei höherer  Motorlast auch warme Luft bläst, es liegt an der Kühlwirkung des Wasserkühlers, so wird die Betriebstemperatur beim Rollen zu diesen kalten Tagen unterschritten und der große Kreislauf macht zu. 
      Früher wurde das Auto schon bei geringer Temperatur warm. Wo ist denn die warme Luft der Lüftung abgenommen? Und wie kann ich vorgehen.
       
    • By isarmann
      Mahlzeit miteinander,

      der Winter steht vor der Tür und trotz Klimawandel (alles Fake) könnt's ja doch mal schneien und rutschig werden.
      Die Winterräder bei unserem CT waren eine Zugabe des Händlers, dementsprechend billig und ästhetisch nicht gerade vorn mit dabei (s. Foto).
      Habt Ihr Empfehlungen bzgl. Felgen (gut aussehend + winterfest) und Reifen, bzw. welche Erfahrungen habt Ihr?

      Bild:
       
    • By lexusraser
      Hallo Leute,
      ich möchte euch gerne an dieser Stelle das Ergebnis und meine Erfahrungen meiner Fahrzeugpflege zum Winterschlaf meines Babys mitteilen:
      Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

      Fahrzeug gründlich mit PH-neutralem Autoshampoo waschen. Ich benutze dazu eines von Sonax.


      Das Auto feucht lassen und restliche Verunreinigungen vom Lack mit Knete und ausreichend Seifenwasser (Wasser mit Autoshampoo) entfernen. Dazu wird mit einer Sprühflasche das Seifenwasser aufgesprüht und die Knete leicht über den Lack geschoben. ACHTUNG! Immer schön feucht halten und nicht drücken!!!


      Verwendet habe ich Knete von Dodo Juice.
      Fahrzeug gut abtrocknen. Dazu verwende ich kein Ledertuch, sondern das Moby Dick von http://www.wizardofgloss.de/index.php/cat/c7_Moby-Dick-MobyDick.html


      Das Tuch ist der Hammer! Mit der Größe S kann ich das ganze Auto trocknen ohne einmal auszuwringen.
      Ausgangszustand ist nun Foto 1
      Nachdem das Auto restlos trocken ist, habe ich punktuell etwas tiefere Kratzer (siehe Bild 1) mit Meguiars Ultimate Compound bearbeitet. Die Politur ist besonders für die Handverarbeitung geeignet und hat spürbar Schleifpartikel drin. Die Politur habe ich mit einem Polierschwamm so lange verarbeitet, bis fast keine Politurrückstände auf dem Lack zu sehen waren. Erst dann habe ich den Rest mit einem Microfasertuch auspoliert. (Quick Slick von Wizard of Gloss) Die Verarbeitung und das Auspolieren gehen sehr gut. Man sollte jedoch nicht davon ausgehen, dass man mit einer Handpolitur das gleiche Ergebnis wie mit einer Maschinenpolitur erreichen kann. Trotz der ganzen Arbeit können noch Kratzer auf dem Lack bleiben. Jedoch sieht man diese bei weitem nicht mehr so deutlich wie vorher (siehe Bild 6). Schaut man sich den Kratzer von der Heckstoßstange an, ist dieser auf den Bildern nach der ganzen Tortur gar nicht mehr zu sehen (Bild 4 und 5). Wenn man jedoch weiß, wo die Kratzer waren, kann man diese mit dem Auge noch wahrnehmen. Trotzdem kann ich die Politur nur empfehlen!


      Jetzt geht es an die Swirls und Mikrokratzer. Nach längerem Suchen und stöbern bin ich bei http://www.lupus-autopflege.de/ auf den Dodo Juice Basics of bling Prep Polish gestoßen. Damit habe ich das ganze Fahrzeug bearbeitet, da in der Anleitung auch steht, dass es zur Vorbereitung auf das abschließende Wachsen bestens geeignet ist. Zudem steht in der Beschreibung dass man auch bei weichen Japanischen Lacken damit nichts verkehrt machen kann. Als Ergebnis stand der Wagen Swirl und fast Mikrokratzer frei da! Ebenfalls empfehlenswert! Die Verarbeitung ist genau wie bei der Politur. So lange einmassieren bis fast nichts mehr auf dem Lack ist und die restlichen Rückstände mit dem Quick Slick auspolieren.


      Zum Abschluss muss der Lack noch vor Umwelteinflüssen, oder in diesem Fall erst mal vor Garageneinflüssen geschützt werden. Dazu habe ich Collinite Wachs benutzt. Laut www.motor-talk.de Forum soll dieser eine sehr lange Standzeit von bis zu 6 Monaten haben und leicht zu verarbeiten sein. Das mit der Verarbeitung kann ich bestätigen. Mit einem Applicatorpad habe ich den Wachs aufgetragen. Dazu habe ich 3 Teile eingewachst. Zum Beispiel Kotflügel und 2 Türen. Anschließend das erste Teil auspoliert und ein viertes Teil eingewachst. Dann das zweite auspoliert usw.…


      Wenn man bei 12°C Umgebungstemperatur den Wachs lange genug ablüften lässt, ist er super leicht aufzupolieren. Auf jeden Fall sollte man mit dem Finger, wenn man über den Wachs streift „trocken“ auf das Blech kommen. Wenn es sich noch schmierig anfühlt ist es noch zu früh zum Aufpolieren. Das Ergebnis einer 4 Tage langen Handarbeit von jeweils 18 - 21 Uhr in der Garage könnt ihr auf den Bildern 2 – 7 begutachten. Ich bin restlos begeistert vom Ergebnis! Der Wagen blitzt und blinkt und ist vor allem glatt wie ein Babypopo!!!
      Zum Schluss noch mit dem Glasreiniger von Surf City Garage und dem Crazy Wave Waffeltuch die Scheiben gereinigt (zum Scheibenreinigen gibt’s nichts besseres!!!), im Innenraum einen Luftentfeuchter aufgestellt, das Fenster 1 cm geöffnet, die Reifen auf 3 bar aufgepumpt, die Batterie abgeklemmt und aufgeladen und die teuren Bettlaken J vom Ikea drüber geworfen.
      Jetzt hab ich für die Winterpause hoffentlich alles gemacht und ich freu mich jetzt schon auf die erste Ausfahrt am 01.03.2014!
      Viele Grüße
      lexusraser