Jump to content

beim einlegen der Fahrstufe R,heftiger Ruck


Shockwave
 Share

Recommended Posts

Nur noch mal zum Verständnis: es ruckt nicht durch den Schaltvorgang an sich (und Klacken tut es schon mal gar nicht), sondern bei einer Drehzahl >1.500 will er eben losfahren. Da man von P nach R auf der Bremse steht, wird dieses Anfahren unterbrochen. Das fühlt sich an wie ein Ruck.

Edited by LexLord
Link to comment
Share on other sites

@ "LexLord" du hast es erfasst.

Bin aber der Meinung,das es vorher nicht so oder nicht so stark war,das Rucken.

Habe aber in 2 Wochen einen Termin zur Getriebespülung nach Tim Eckart.Kostenpunkt dafür,inkl. MwSt, Dichtungen,Ölsieb,Öl und Arbeit = 425€

Mal sehen ob es was bringt,werde dann wieder berichten.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

@ Schockwave

Und wie waren Deine Erfahrungen mit der Tim Eckart-Spülung ? Hat es was gebracht und spürst Du den Unterschied beim fahren ?

Welches Öl wurde verwendet ? Wie lange hat alles gedauert und lief es so problemlos wie beschrieben ?

Ein kurzer Erfahrungsbericht wäre super !

Gruß

Lemmy

Link to comment
Share on other sites

Wenn es wirklich sehr kalt ist schadet es nicht einen Moment zu warten vor der Abfahrt. So können die zahlflüssigen Öle an die entscheidenden Stellen gelangen und einen sicheren schmierfilm aufbauen. Da in Stufe P das System druckloser ist als in N kann man für diesen Moment auch mal in N schalten. Dann ist das Getriebeöl schneller in allen Bereichen verteilt.

Link to comment
Share on other sites

Da in Stufe P das System druckloser ist als in N kann man für diesen Moment auch mal in N schalten. Dann ist das Getriebeöl schneller in allen Bereichen verteilt.

Wieder etwas gelernt. Danke.

Gruß

biker

Link to comment
Share on other sites

Hallo,da bin ich wieder,

ganz ehrlich,ich merke keinen Unterschied oder wenn dann ist er so klein das er mir nicht wirklich auffällt.

Es hat wohl in der Werkstatt alles gut geklappt und welches Öl die nun genau darein gefüllt haben kann ich auch nicht sagen,aber es wäre von Lexus freigegeben.Filter/Sieb wurde auch getauscht,Lex wurde gewaschen und ausgesaugt.Kostet hat der Spass 425,-€

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Hallo,

ich hol jetzt mal diesen etwas älteren Thread hervor, da es hier schon einmal um die Getriebespülung (Automatik) nach der Tim Eckhart - Methode ging. Nachdem ich im Internet schon einige Berichte über verbrauchtes Getriebeöl und die daraus resultierenden Probleme gelesen habe, bin ich zum Entschluss gekommen auch bei meinem IS250 Automatik - Baujahr 2006 - 156.000km vorsorglich eine Getriebespülung durchführen zu lassen. Zum Glück bin ich dann auf die Firma RSM Rennsport Müller in Kitzingen gestoßen, die einen sehr kompetenten Eindruck bei mir hinterlassen hat - VIELEN DANK ! So wurde gestern dort der Ölwechsel durchgeführt, incl. Siebfilter. Was mir ganz besonders am Herzen lag, dass das neue Getriebeöl in jedem Fall das Original Toyota ATF WS sein sollte. Da es dieses bei www.ato24.de relativ günstig zu kaufen gibt, durfte ich das Öl sogar selber mitbringen (DICKES PLUS !). So hatte ich gestern um 10:00 Uhr einen Termin zur Getriebespülung und nach ca. 2.5 Std. Wartezeit durfte ich meinen Lexus wieder mitnehmen. Noch ein kurzer Plausch mit dem Mechaniker, der mir bestätigte, dass die alte Ölbrühe schon ziemlich verbraucht war und auch in der Ölwanne entsprechender Abrieb vorhanden war. Nicht dramatisch aber schon vorhanden (soviel zum Thema lebenslange Füllung des Getriebeöls).

Auf den 100 km Heimfahrt merkte ich dann gleich, dass das Getriebe spürbar weicher und geschmeidiger schaltet. Nicht dass es vorher besonders ruckte (nur vereinzelt) oder nur verzögert geschalten hätte, trotzdem ist es jetzt irgendwie anders, noch stilvoller B)

Was bleibt ist das gute Gefühl einen Haufen Geld für etwas wirklich Sinnvolles ausgegeben zu haben. :thumbup: ​Für alle aus dem Raum Würzburg kann ich die Fa. RSM in Kitzingen echt weiter empfehlen, die mir zu jederzeit ein gutes Gefühl für ihre Arbeit vermittelt hat.

Gruß

Lemmy

Link to comment
Share on other sites

Für die Durchführung des Wechsels incl. Siebfilter, Dichtung usw. 380 Euro + fast 100 Euro für das selbst mitgebrachte Öl (8 Liter x 11.95 Euor/Liter).

Link to comment
Share on other sites

Meiner hat zur zeit 31000 runter. Werde bei 50000km auch getriebeöl wechseln lassen weiß nur momentan nicht wo.

Mit der aussage at öl muss nicht gewechselt werden kann ich nicht so recht glauben und damit einfach leben.

Komme aus krefeld nähe düsseldorf / köln suche kompetente werkstatt die sowas profisionel macht.

Link to comment
Share on other sites

Mit der aussage at öl muss nicht gewechselt werden kann ich nicht so recht glauben und damit einfach leben.

Genauso haben es mir die Getriebespezialisten bei Rennsport Müller auch erklärt. Jedes Öl unterliegt einem Alterungsprozess und in Automatikgetrieben gibt es Bereiche die bis zu 400°C heiß werden. Diese Temperaturen hält kein Öl auf Dauer aus, ohne seine ursprünglichen Eigenschaften zu verlieren. Bei manchen Autos sind nach 100.000 km gerade noch 75% der ursprünglichen Füllmenge vorhanden. Auf meine Frage, warum dann solche Angabe wie Lifetime-Füllung gemacht werden, haben Sie mir ganz klar gesagt, dass damit einfach die folgenden Wartungskosten gedrückt werden und die Schäden dann zu Lasten des Kunden gehen, lange nach Ablauf der Garantiezeit.

Ganz toll !

Link to comment
Share on other sites

damit einfach die folgenden Wartungskosten gedrückt werden und die Schäden dann zu Lasten des Kunden gehen, lange nach Ablauf der Garantiezeit.

Ganz toll !

Genau so ist das.

Meist nach Ende Liesen/Garantiezeit oder nach 200 tkm sehen die Fachwerkstätte meist die Autos nicht mehr, und kennen solche Probleme gar nicht mehr.

Selbst deutsche Hersteller wie BMW "Lifetime Füllung" haben Ölwechselintervalle wieder eingeführt.

Edited by Recing
Link to comment
Share on other sites

Sorry aber die List der unsinnigen Kommentare hier wird länger und länger.. Hersteller verzichten auf Wartungsintervalle damit der Kunde auf dem defekten Getriebe sitzenbleibt? Wie viele % der Kunden mit Laufleistung über 150.000 kommen denn zum Fachhändler mit einer Getriebereparatur? 20% wenn überhaupt? Der größte Teil bestellt gebraucht via Internet und lässt in der freien einbauen. Wie viele Kunden kommen im Gegenzug bis 150.000 km zum Fachhändler für Wartungen? 80% ?? Wäre also sinnvoll Wechselintervalle alle 60.000 Km einzuführen bei denen man locker paar Hundert Euro einheimsen kann oder?

Abrieb im Öl? Farbe des Öls? Was soll das sein? Kaffeesatzleserei des Anbieters nach dem Tausch?

Meint ihr ehrlich das der euch sagen würde "Öl wär absolut in Ordnung, ein Wechsel wäre eigentlich die nächsten 100.000km unnötig gewesen"?

Wenn ich schon höre das solche "Profis" alle Getriebe gleichsetzen und pauschale Antworten für alle Lebenslagen geben... Wie viele Lexus kriegen die Werkstätten wohl so rein im Jahr? 2-3? Wie kann man dann Aussagen zu Aisin Getrieben treffen wenn man zumeist nur an ZF arbeitet? Warum gibt es so wenig Motorschäden am IS250 wenn ein Wechsel so dringend empfohlen wird? KEINER von denen hat sich wirklich mit den Getrieben auseinandergesetzt, sonst wüssten die das Lexus eine Kontrollöffnung hat an der man den exakten Stand abmessen kann, nachdem es mehr Probleme beim Wechsel gab als es wirklich geholfen hätte entschied man die Getriebe so zu konstruieren das im Normalbetrieb kein Wechsel nötig ist. Man merkt es doch schon alleine wieder hier, schon bei der Wahl des Getriebeöls kippt die Hälfte das falsche rein und wundert sich dann über Probleme. Es gibt immer wieder Probleme durch "Spülungen" nach denen die Lexusgetriebe schlechter funktionieren als vorher.

Einerseits lobt man die Zuverlässigkeit und Perfektion unserer Wagen in den Himmel, andererseits muss man auf Teufel komm raus alles anders machen als der Hersteller es empfiehlt. Egal ob man plötzlich ganz anderes Motoröl nimmt, Kraftstofffilter wechselt die nicht gewechselt werden sollten, Innenraumfilter vorsorglich wechselt und die Klappen zerbricht, oder eben bei 50.000 Getriebe spült obwohl der Hersteller dies explizit davon abrät.

Never touch a Running system!

Hört auf ohne wirklich genaue Kenntnisse der Fahrzeuge und Technik selber dran rumzubasteln oder noch schlimmer Werkstätten dranzulassen die zum ersten mal im Leben einen Lexus im Haus haben.

Link to comment
Share on other sites

Kann auch bei unsere Witterungen in D sein, das die länger mit dem Öl fahren können.

ich kann an meine Getriebe z.Z. nach 107tkm festellen, dass deutliche Verfärbung zwischen VA und HA deutlich zu erkennen ist, und bei mir CVT Getriebe demnächst wird gewechselt.

Automatik und CVT ( Multidrive ) Getriebe auf keinen Fall verwechseln.

Soweit mir bekannt ist, alle Automatik Toyo/Lex Getriebe ab 2007 bekommen ATF WS Öl ( nicht die CVT Getriebe ), korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Link to comment
Share on other sites

Auf der angegebenen Seite gibt es mehrere ATM-öle, ist das WS denn das richtige? Ist es auch für den is250 vorgesehen?

Das Toyota ATF WS steht bei mir (IS-250 Baujahr 2006) im Handbuch und habe ich auch verwendet.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Das Toyota ATF WS steht bei mir (IS-250 Baujahr 2006) im Handbuch und habe ich auch verwendet.

Gruß

Oder noch früher, aber bitte hier genau prüfen, weil bei mir im Bedienungsanleitung auch ATF WS steht was aber falsch für CVT ist. Und wenn ich in der Firma Autodata die Tabelle anschaue, da stimmt überhaupt nichts zum RX400h ( haben einfach die daten von 350er übernommen und dazu noch Verteilergetriebe, alles klar ;) ) , kein Wunder das die nacherzählt auseinander fliegen.

Link to comment
Share on other sites

Sorry aber die List der unsinnigen Kommentare hier wird länger und länger.. Hersteller verzichten auf Wartungsintervalle damit der Kunde auf dem defekten Getriebe sitzenbleibt?

Hat niemand behauptet, dass hier absichtlich defekte Getriebe "produziert" werden sollen. Meine Aussage war nur, dass durch die Lifetime-Füllungen die Wartungskosten niedrig gehalten werden sollen, was für manchen eventl. schon ein Verkaufsargument sein könnte und sich in Tests sicher auch gut liest. ​Vielleicht gibt es auch noch andere Gründe für die Hersteller solche Aussagen zu treffen ? Außerdem ist die Aussage "Lifetime-Füllung" schon sehr ungenau und müsste wohl etwas genauer definiert werden. Es gibt auch Hersteller, die sich von solchen Aussagen wieder distanzieren, wohl nicht ohne Grund !

Abrieb im Öl? Farbe des Öls? Was soll das sein? Kaffeesatzleserei des Anbieters nach dem Tausch?

Meint ihr ehrlich das der euch sagen würde "Öl wär absolut in Ordnung, ein Wechsel wäre eigentlich die nächsten 100.000km unnötig gewesen"?

Ist ja wohl logisch, dass sich in der Ölwanne Abrieb befindet, oder glaubst Du wirklich, dass irgend jemand ein Getriebe ohne Verschleiß herstellen kann ? Und die Farbe des Öls verändert sich ja auch nicht einfach so von rot auf schwarz. Ich glaube auch nicht, dass es total im Arsch war, sonst wäre das Getriebe sicher schon hinüber. Aber die gleichen Eigenschaften wie ​neues Öl hatte es sicher auch nicht mehr. Oder möchtest Du in Deinem nächsten Lexus das Getriebeöl deines vorigen Wagens wieder verwenden ???

Wenn ich schon höre das solche "Profis" alle Getriebe gleichsetzen und pauschale Antworten für alle Lebenslagen geben... Wie viele Lexus kriegen die Werkstätten wohl so rein im Jahr? 2-3? Wie kann man dann Aussagen zu Aisin Getrieben treffen wenn man zumeist nur an ZF arbeitet?

Halte ich für eine sehr anmaßende Aussage, ohne die von mir gewählte Firma wirklich zu kennen !

​Letztendlich werden Aisin Getriebe nicht nur in Lexus-Modellen verbaut und die haben das "Rad" sicher auch nicht neu erfunden. Vielleicht (?) gibt es bei den Getrieben wirklich ein paar Alleinstellungsmerkmale, aber letztendlich drehen sich da auch nur ein paar Zahnrädchen im Kreis. :)

Warum gibt es so wenig Motorschäden am IS250 wenn ein Wechsel so dringend empfohlen wird? KEINER von denen hat sich wirklich mit den Getrieben auseinandergesetzt, sonst wüssten die das Lexus eine Kontrollöffnung hat an der man den exakten Stand abmessen kann,

FALSCH, der IS250 hat keine Kontrollöffnung, sondern ein Überlaufrohr das von unten in der Getriebeölwanne steckt. Damit kannst Du zwar den Ölstand richtig einfüllen bis es rausläuft, aber messen kannst Du den Ölstand nicht. ​

nachdem es mehr Probleme beim Wechsel gab als es wirklich geholfen hätte entschied man die Getriebe so zu konstruieren das im Normalbetrieb kein Wechsel nötig ist. Man merkt es doch schon alleine wieder hier, schon bei der Wahl des Getriebeöls kippt die Hälfte das falsche rein und wundert sich dann über Probleme. Es gibt immer wieder Probleme durch "Spülungen" nach denen die Lexusgetriebe schlechter funktionieren als vorher.

Das ist natürlich keine pauschale Aussage, nehme ich an. :)

​Da im Handbuch beim Getriebeöl extra darauf hingewiesen wird, dass ausschließlich das Original-Toyota ATF WS verwendet werden soll, habe ich auch darauf geachtet, dass genau dieses Öl verwendet wird. Beim Motoröl und Differentialöl ist dieser Hinweis nicht vorhanden. ​

Einerseits lobt man die Zuverlässigkeit und Perfektion unserer Wagen in den Himmel, andererseits muss man auf Teufel komm raus alles anders machen als der Hersteller es empfiehlt. Egal ob man plötzlich ganz anderes Motoröl nimmt, Kraftstofffilter wechselt die nicht gewechselt werden sollten, Innenraumfilter vorsorglich wechselt und die Klappen zerbricht, oder eben bei 50.000 Getriebe spült obwohl der Hersteller dies explizit davon abrät.

Wo bitte steht, dass Lexus von einem Wechsel abrät. Auf meine Nachfrage beim Lexus-Live-Service bekam ich die Antwort, dass es zwar nicht vorgeschrieben ist, aber sicher auch nicht Schaden kann, das Getriebeöl nach 150.000 km zu wechseln. ​​​ Im übrigen würde sich Lexus hier auf die Aussagen des Ölherstellers verlassen (o.T.). ​

Never touch a Running system!

Hört auf ohne wirklich genaue Kenntnisse der Fahrzeuge und Technik selber dran rumzubasteln oder noch schlimmer Werkstätten dranzulassen die zum ersten mal im Leben einen Lexus im Haus haben.

Da würde ich Dir sogar teilweise recht geben. Ich würde auch nicht jeden x-beliebigen Schrauber an mein Auto lassen. Da gehört schon ein gewisses Maß an Vertrauen dazu. Aber letztendlich ist jeder Lexus auch nur ein Auto und kein Raumschiff. Sicher hat nicht jeder das Know-How und das Fachwissen wie eine Lexus -Werkstatt, aber deswegen sind alle anderen auch nicht nur Trottel (manche zumindest).

Die ganze Sache mit dem Getriebeölwechsel muss jeder mit sich selbst ausmachen. Entweder vertraut man blind der Aussage mit der Lifetime-Füllung (was auch immer das bedeutet) oder ​man ist einfach der Meinung, dass auch das Getriebeöl irgendwann einem Alterungsprozess unterliegt und seine ursprünglichen Eigenschaften verliert. Meine positive Erfahrung nach dem Wechsel bestätigt mich auf jeden Fall darin, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Gruß

Lemmy​

Edited by Lemmy
Link to comment
Share on other sites

  • 5 years later...

Ich setze mal diesen alten Thread (wieder) fort. 

 

Habe dasselbe Problem wie Shockwave auch, mit dem Gangeinlegen von P auf D oder R - auf R doch eher extremer mit dem rucken.

Getriebeöl ATF-IV habe ich auch schon gewechselt (Wanne runter, Sieb neu, Öl gewechselt, gefahren, Öl wieder gewechselt). Normaler Abrieb auf den Magneten, das Öl war doch eher leicht braun.

Die Batterie habe ich auch schon für ca. 1h abgehängt. Seither ca. 150 km gefahren. Das Problem besteht leider immer noch...

 

Muss ich evtl. eine längere Strecke fahren, damit sich das Getriebe neu "anlernt"? 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy