Sign in to follow this  
gassimodo

AGM Batterie GS YUASA S46B24R Rentenalter erreicht ?

Recommended Posts

....

Ergebnis: über den Modus 4 ging's nicht hinaus.....

SG. Rumplstilzchen

Nach erfolgreicher Ladung und erst recht nach 21 Stundem sollte der Status bei Modus 7 stehen, dann ist es ok. Geht es über die 4 nicht hinaus, stimmt was nicht. Ich würd sie nochmal über den AGM-Modus (bei mir Sternensymbol nicht Poarausführung) laden.

Mein Batterie hängt seit gestern über 26 h dran, hab noch nicht mal geschaut wie der Status ist, mache ich aber noch heute Abend. Werde auch mal die Erhaltungsladespannung messen. Schadet nicht, wenn man sie am Ladegerät lässt .

Ist mir gerade beim Betrachten deiner Bilder aufgefallen. Du gehst mit dem Ladegerät direkt an die Batterie ? Ist mir zu viel Aufwand und nicht nötig. Vorn im Motorraum reich völlig :-)

Mfg gassimodo

Nachtrag

So, es ist 19.20 Uhr , hab grad geschaut, Erhaltungsladung Modus 7 13,65 V nach ca. 28 Stunden. Hab es jetzt abgeklemmt (Spannung ging nach ca. 3 min schon auf 13,1 V zurück) und die Motorhaube auf gelassen, um morgen ohne die Batterie zu belasten zu schauen, wieviel im Stillstand (natürlich angklemmt) noch übrig bleibt. Dann weiß ich, wieviel % die Batterie noch hat. Mal sehen, ob ich mit der Vermutung von 70% richtig liege. Werde berichtnen.

Edited by gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach erfolgreicher Ladung und erst recht nach 21 Stundem sollte der Status bei Modus 7 stehen, dann ist es ok. Geht es über die 4 nicht hinaus, stimmt was nicht. Ich würd sie nochmal über den AGM-Modus (bei mir Sternensymbol nicht Poarausführung) laden.

Seit gestern 23 Uhr lädt das Gerät im Modus ''Sternflocke'', dass sind jetzt rund 20 Stunden. Und jetzt, seit ein paar Stunden zeigt das Gerät, dass die Batterie voll ist.

Das Gerät habe ich jetzt von der Batterie abgehängt. Auch die Seitenspiegel habe ich testhalber ausklappen lassen, und ja es hört sich jetzt alles ein wenig frischer an. :) Aber Gefühlt ist noch viel zu wenig Power dahinter. Nach dem öffnen der Fahrertür hört sich die Bremsdruckpumpe auch frischer an.... Hm, mal schaun wie lange das so bleibt.

Mein Batterie hängt seit gestern über 26 h dran, hab noch nicht mal geschaut wie der Status ist, mache ich aber noch heute Abend. Werde auch mal die Erhaltungsladespannung messen. Schadet nicht, wenn man sie am Ladegerät lässt .

Dann lass ich meines auch dran. Ich wollte morgen Früh den Ruhezustand messen, dass werde ich dann übermorgen machen.

Kleiner Nachtrag: Auch meine Batterie altert. Habe soeben bei den Temperaturen (-5°C) mal nachgemessen, nachdem der Zylinder gepumpt hat. Es waren nur noch 12.01 V, also auch nur noch um die 45%. Nach ca. 60 sek. warens dann 12.15 V (55%) Mal sehen was nach dem Laden raus kommt.Ich denke mal, nach einer gewissen Zeit Stillstand ohne Verbraucher lande ich bei ca. 70%

Sehr Interessant.....
..... Trotz deiner vorbildhaften Batteriepflege verliert sie an Kapazität, das versteh ich überhaupt nicht.... :mellow:
SG. Rumplstilzchen
Modus 4
ladegertctekgrlaz.jpg
Ladespannung mit 14,92 Volt
ladespannungstufe47gzjq.jpg
Nach 20 Stunden wird voll angezeigt, ob die Nennkapazität verfügbar ist wird sich demnächst zeigen
ladegertctek2fjame.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist mir gerade beim Betrachten deiner Bilder aufgefallen. Du gehst mit dem Ladegerät direkt an die Batterie ? Ist mir zu viel Aufwand und nicht nötig.

Ja genau. Danke für die Info :)

So, es ist 19.20 Uhr , hab grad geschaut, Erhaltungsladung Modus 7 13,65 V nach ca. 28 Stunden. Hab es jetzt abgeklemmt (Spannung ging nach ca. 3 min schon auf 13,1 V zurück) und die Motorhaube auf gelassen, um morgen ohne die Batterie zu belasten zu schauen, wieviel im Stillstand (natürlich angklemmt) noch übrig bleibt. Dann weiß ich, wieviel % die Batterie noch hat. Mal sehen, ob ich mit der Vermutung von 70% richtig liege. Werde berichtnen.

Und ich werde das am Samstag posten. Danke

Schönen Abend :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei deinem Ladegerät leuchten 2 Symbole, Auto und Schneeflocke. Ist bei meinem nicht so, da leuchtet entweder oder, jede der 4 einzeln für sich. Ist wahrscheinlich eine neue Gestaltung.

Wenn dein Messgerät stimmt, sind die 14,92 V Grenzwertig. Die Ladespannung beträgt beim Autosymbol = 14,4 V (normale Nassbatterien) bei der Schneeflocke 14,7 V (AGM und Frostladung) . Wieviel V waren es nach den 20 Stunden in der Erhaltungsladung (Pos. 7) ? Sollte auch so um die 13,.. V sein.

Was mich an deinem Lex stört, ist die Boardadespannung von 14,5 V , damit bekommst du die Batterie während der Fahrt nie voll. Müssen wenigsten 14,7 V sein, das braucht eine AGM. Das ist vielleicht auch der Grund, welhalb sie so weit runter ist. Bei mir sind es 14,8 V (Lex) und 14,7 V (CTEK) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei deinem Ladegerät leuchten 2 Symbole, Auto und Schneeflocke. Ist bei meinem nicht so, da leuchtet entweder oder, jede der 4 einzeln für sich. Ist wahrscheinlich eine neue Gestaltung.

Wenn dein Messgerät stimmt, sind die 14,92 V Grenzwertig. Die Ladespannung beträgt beim Autosymbol = 14,4 V (normale Nassbatterien) bei der Schneeflocke 14,7 V (AGM und Frostladung) . Wieviel V waren es nach den 20 Stunden in der Erhaltungsladung (Pos. 7) ? Sollte auch so um die 13,.. V sein.

schritt7floatbatteriekbk8q.jpg

Was mich an deinem Lex stört, ist die Boardadespannung von 14,5 V , damit bekommst du die Batterie während der Fahrt nie voll. Müssen wenigsten 14,7 V sein, das braucht eine AGM. Das ist vielleicht auch der Grund, welhalb sie so weit runter ist. Bei mir sind es 14,8 V (Lex) und 14,7 V (CTEK) .

Hmm, da geht's um rund 0,2 Volt. Ist das wirklich so genau..... Ich denk da eher an Fertigungstoleranzen, seitens meines 8 Euro-Multimeter's und oder auch des CT's Ladereglers. Ich werde mir das nochmal anschaun.....

Info:

Die Ladeschlussspannung sollte bei einer Temperatur von 15 bis 25 °C für die 12 V Starterbatterie im Bereich von 13,8 bis 14,4 V liegen. Der Ladestrom in Ampere sollte ein Zehntel der Akkukapazität in Amperestunden betragen (z. B. 4 A bei einem Akkumulator mit einer Kapazität von 40 Ah), um eine hohe Lebensdauer zu erreichen. Bei Schnellladung sollte der Ladestrom ein Drittel des Wertes der Kapazität nicht übersteigen. In Kraftfahrzeugen regelt der Lichtmaschinenregler auf die Ladeschlussspannung (ca. 14 V), daher fließt nach dem Start je nach Entladungszustand zunächst ein oft noch höherer Ladestrom.

SG. Rumplstilzchen

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie#Ladespannung_und_.E2.80.9EGasen.E2.80.9C

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenn man dann noch den Megapulser von NOVITEC an den Akku pflanzt (um die Sulfatierung zu stoppen),

dann steht einer Lebensdauer von 9 Jahren und mehr nicht mehr viel im Wege.

Vor dem Akkukauf kann man noch was tun: Im Laden die Spannung testen. Da stehen viele im Regal, die die erste

Tiefenentladung schon hinter sich haben und entsprechend vorgeschädigt sein können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Denn Megapulser habe ich schon seit Jänner 2015.

post-32328-0-30263900dqkyx.jpg

Das Gerät bringt nichts wenn der Sack namens @Rumplstilzchen jedes mal die Batterie in die Tiefentladung schickt .....

Meinen geliebten Wagen habe ich jetzt schon über 24 Monate und in dieser Zeit ist es zu oft passiert. Und dies passiert, wenn man von nichts eine Ahnung hat.

Einfach krank wenn ich so zurückdenke. Mal hoch gerechnet:

-Auto putzen ca. einmal oder zweimal im Monat und dabei hatte ich meist immer die Radioanlage an.

-auch in meiner Arbeitszeit ist es mir zwei drei mal passiert - 9 Stunden das Standlicht an ist dumm, mein Gedanke dabei..... die LED brauchen eh keinen Strom, auch falsch, auf 9 Stunden hochgerechnet kommt einiges zusammen.

-zu lange DVD geschaut.....

-beim einkaufen Standlicht an.....

-Auto mit Standlicht (Parklicht) abgestellt und dies gern über ein zwei Stunden lang (siehe Foto)....

p1010062bns7g.jpg

-In den 24 Monaten habe ich natürlich auch mal ab und zu mit nem Kuppel in der Garage ein Bierchen getrunken und dabei Radio gehört.... was passiert da gern, ja die Zeit vergessen, und die Entladeschlussspannung wurde schon wieder erreicht. Und die Nennkapazität sinkt und sinkt.....

Jetzt ist Schluss mit dem Verhalten..... wenn Radio gehört wird hängt die Batterie hinterher am Lader, dafür habe ich ja das Teil bekommen.

Sei der Messung mit @gassimodo, (Sommer 2015) weiß ich das die ML viel Strom zieht (das wusste ich z.B. nicht).

Über den Daumen sage ich mal wurde die Batterieentladeschlussspannung 20x erreicht. Das ist zu viel, da kann der Megapulser arbeiten was er will....

Soweit mir jetzt bekannt ist, ist eine Batterie unter Last bei ca. 10,5 V leer, bei ca. 11.9 V wäre sie dann schon im Ruhezustand fast leer und jetzt weiß ich dass die Tiefentladung bei dieser Grenze anfängt und die Batterie voll geschadet wird. An ein Nachladen hat @Rumplstilzchen früher nie gedacht... mein Gedanke... der Megapulser braucht eh Arbeit. Leider geht das bei einer 45 Ah Batterie verdammt schnell und immer schneller geht wenn das oft passiert wie bei mir. Nennkapazitätsverlust....

Also ich habe momentan das Gefühl, dass meine 45 Ah Starterbatterie nur noch ca. 10 Ah hat. Sie hält einfach nicht mehr so lange. Mal schaun.... das Ladegerät konnte ein festhalten der Kapazität bestätigen, sonst wäre ja der Ladevorgang abgebrochen worden.

SG. Rumplstilzchen

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie#Ladespannung_und_.E2.80.9EGasen.E2.80.9C

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da habe ich wohl viel Glück mit meinem ollen GS. Der kann wochenlang rumstehen. Keinerlei Ärger mit dem Akku.

Nach 9 Jahren dann Plattenschluss und für 95.- neuen rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmm, da geht's um rund 0,2 Volt. Ist das wirklich so genau..... Ich denk da eher an Fertigungstoleranzen, seitens meines 8 Euro-Multimeter's und oder auch des CT's Ladereglers. Ich werde mir das nochmal anschaun.....

Info:

Die Ladeschlussspannung sollte bei einer Temperatur von 15 bis 25 °C für die 12 V Starterbatterie im Bereich von 13,8 bis 14,4 V liegen. Der Ladestrom in Ampere sollte ein Zehntel der Akkukapazität in Amperestunden betragen (z. B. 4 A bei einem Akkumulator mit einer Kapazität von 40 Ah), um eine hohe Lebensdauer zu erreichen. Bei Schnellladung sollte der Ladestrom ein Drittel des Wertes der Kapazität nicht übersteigen. In Kraftfahrzeugen regelt der Lichtmaschinenregler auf die Ladeschlussspannung (ca. 14 V), daher fließt nach dem Start je nach Entladungszustand zunächst ein oft noch höherer Ladestrom.

SG. Rumplstilzchen

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie#Ladespannung_und_.E2.80.9EGasen.E2.80.9C

Ich muß mal sagen, daß ich mich nie so mit einer Batterie beschäftigt habe. Wenn das meine Frau wüßte :g: :D

Danke erstmal für das Video. Ist bei deinem Ladegerät besser gelöst, da der Recond-Modus noch unterscheidet zwischen normal und Frost (AGM). Bei meinem gibt es nur Recond allein.

Zu dem Rest. Die Ladeströme spielen eine Rolle, aber noch wichtiger ist die Ladespannung. Da spielen auch 0,2 V eine Rolle. Es wird schon eine Genauigkeitsabweichung bei den günstigen Ladegeräten geben, allerdings eine fast linearere Abweichung. Die Differenz von 14,92 V (dein Ladegerät) zu 14,5 V (dein Lex) ist aber zu groß, was nicht vom Messfehler des Messgerätes herrühren kann. So schlecht sind die Dinger nun nicht.

Entweder stimmt es nach oben nicht oder nach unten. Wenn es nach unten nicht stimmt, bringt dein Lex nicht mal die 14,5 V sondern noch weniger was eigentlich für ein schnelles Altern deiner Batterie sorgt. Bitte nicht mit normalen Lichtgeneratoren vergleichen, die müssen nicht so viel Spannung liefern. Leider wohnst du zu weit weg, sonst hätten wir das parallel mal prüfen können. Da ich als Elektroniker sehr penipel bin, denke ich, daß meine Messwerte schon passen.

Jetzt zu meinen erneuten und überraschenden Messergebnissen, hinweisend darauf, daß auch die Temperatur etwas über den Nullpunkt gestiegen ist.

Messungen von heute,

00.47 Uhr 12.82 V ....keine Aktion am Fahrzeug (ohne Schlüssel am Mann)

12.00 Uhr 12.77 V ....danach habe ich den Schlüssel an mich genommen die Tür ent/verriegelt ..Kompressor ist auch normal gelaufen

12.02 Uhr 12.44 V ....also nach der kurzen Belastung, Spannung noch im grünen Bereich

13.00 Uhr 12.77 V ....danach wieder Schlüssel an den Mann, das selbe wie um 12.00 Uhr, Kompressor lief aber nur kurz

13.02 Uhr 12.53 V ....nach der kurzen Belastung auch ok

13.40 Uhr 12.77 V ...

Abschließend der Belastungstest, Power auf EIN, LED-Front, Radio, Klima, Lüftung+Lüfter, Innenbeleuchtung. Spannung ging auf 11,82 V runter :huh: . Nach dem Ausschalten ca. 2 min später konnte ich 12.44 V messen.

Im Standby würde ich sagen, daß ich sogar über den 100% (12,6+ V) liege, aber ich glaub, daß das nicht zählt. Wichtig ist die Spannung bei Power ON, da man ja mit dieser Spannung der Rest gestartet wird. Das habe ich dann getan. Die Ladespannung wahrscheinlich abhängig von der Temperatur beträgt sage und schreibe 14.96 V . Ich habe so lange gewartet, bis sich der Motor abgeschaltet hat. Die Ladespannung blieb stabil. Nachdem ich alles aus gemacht habe und das Fahrzeug geschlossen, konnte ich eine abklingende Spannung von 13,3.. V messen.

Also scheint eine so hohe Ladespannung normal. Erst recht würde ich dann bei dir nochmal nachmessen, bei laufendem Motor.

Schlussfolgern muß ich aber sagen, daß meine Batterie wohl doch schon etwas mehr gealter ist und bei ca. 40% liegt, da die Kapazität unter Last wichtig ist, nicht im Leelauf. Ich bin kein Batterieexperte, aber denke, daß ich nicht so falsch liege.

Und wenn man dann noch den Megapulser von NOVITEC an den Akku pflanzt (um die Sulfatierung zu stoppen),

dann steht einer Lebensdauer von 9 Jahren und mehr nicht mehr viel im Wege.

Vor dem Akkukauf kann man noch was tun: Im Laden die Spannung testen. Da stehen viele im Regal, die die erste

Tiefenentladung schon hinter sich haben und entsprechend vorgeschädigt sein können.

Das ist richtig, aber leider funktioniert das nicht bei einer AGM-Batterie, wo die Leerlaufspannung so niedrig ist, daß der Megapulser anspricht. Glaub die Schwelle lag bei 12.6 V ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solange der Pulser im Fahrbetrieb arbeiten kann -dann höhere Spannungen? , tut er seinen Zweck.

Er muss nicht ständig pulsen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, das ist richtig. Da kommt mir der Gedanke, daß vielleicht für die 201 V Hybrid-Batterie von Hause aus eine Art Megupulser verbaut sein könnte. Diese Batterie soll ja ein Autoleben lang halten. Bei den 12 V ist das ja leider nicht erwünscht.

Wenn ein einfaches rankommen im Betrieb möglich wäre, könnte man das mal mit einem Oszi nachprüfen. Hab zwar keinen mehr zu Hause, aber auf Arbeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank für Deine Arbeit @gassimodo.

Ich schau das ich morgen genauso diese Messstruktur einhalte wie Du. Motorhaube ist schon offen für die morgige Ruhemessung an der Batterie.

Mein Ladegerät wurde vor ca. zwei Stunden von der Batterie genommen. Die Messung ergab vorhin bei 2 Grad Raumluft 12,69 Volt

SG. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank für Deine Arbeit @gassimodo.

Ich schau das ich morgen genauso diese Messstruktur einhalte wie Du. Motorhaube ist schon offen für die morgige Ruhemessung an der Batterie.

Mein Ladegerät wurde vor ca. zwei Stunden von der Batterie genommen. Die Messung ergab vorhin bei 2 Grad Raumluft 12,69 Volt

SG. :)

Ach gern geschehen, wenn's was nützt. Die 12,69 V sehen schon mal gut aus, sagt aber leider noch nicht's über die Kapazität aus. Bin mal gespannt. Must aber nicht um 00.47 Uhr messen gehen so wie ich :D .Hatte noch Fern geschaut und dann überkam's mich.

Bin mal gespannt auf deine Werte und auch die Ladespannung vom Lex im ON Betrieb. Geht aber erst, nachdem der Motor wenigsten 1 x gestartet hat, vorher arbeitet der Transverter nicht.

Schönen Abend noch :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haha..... :lol:, so genau nimm ich's nicht :)

Guten Abend @gassimodo

Edited by Rumplstilzchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt zu meinen erneuten und überraschenden Messergebnissen, hinweisend darauf, daß auch die Temperatur etwas über den Nullpunkt gestiegen ist.

Messungen von heute,

00.47 Uhr 12.82 V ....keine Aktion am Fahrzeug (ohne Schlüssel am Mann)

12.00 Uhr 12.77 V ....danach habe ich den Schlüssel an mich genommen die Tür ent/verriegelt ..Kompressor ist auch normal gelaufen

12.02 Uhr 12.44 V ....also nach der kurzen Belastung, Spannung noch im grünen Bereich

13.00 Uhr 12.77 V ....danach wieder Schlüssel an den Mann, das selbe wie um 12.00 Uhr, Kompressor lief aber nur kurz

13.02 Uhr 12.53 V ....nach der kurzen Belastung auch ok

13.40 Uhr 12.77 V ...

Abschließend der Belastungstest, Power auf EIN, LED-Front, Radio, Klima, Lüftung+Lüfter, Innenbeleuchtung. Spannung ging auf 11,82 V runter :huh: . Nach dem Ausschalten ca. 2 min später konnte ich 12.44 V messen.

Im Standby würde ich sagen, daß ich sogar über den 100% (12,6+ V) liege, aber ich glaub, daß das nicht zählt. Wichtig ist die Spannung bei Power ON, da man ja mit dieser Spannung der Rest gestartet wird. Das habe ich dann getan. Die Ladespannung wahrscheinlich abhängig von der Temperatur beträgt sage und schreibe 14.96 V . Ich habe so lange gewartet, bis sich der Motor abgeschaltet hat. Die Ladespannung blieb stabil. Nachdem ich alles aus gemacht habe und das Fahrzeug geschlossen, konnte ich eine abklingende Spannung von 13,3.. V messen.

Also scheint eine so hohe Ladespannung normal. Erst recht würde ich dann bei dir nochmal nachmessen, bei laufendem Motor.

Meine Messung: Temperatur 1 Grad plus

9:00 Uhr 12,59 V....keine Aktion, kein Schlüssel in der Hose

9:03 Uhr 12,00 V....Schlüssel genommen, Auto entriegelt und die Fahrertür geöffnet, Bremsdruckpumpe lief

9:05 Uhr 12,35 V... Ruhephase, gemessen nach dieser mini Belastung

9:10 Uhr 12,22 V....Schlüssel in der Hose, nochmal Tür geöffnet, keine Bremsdruckpumpe gehört.... kleine Belastung

Zurück ins Auto und Power-Taste 1 mal gedrückt (Accessory), Abblendlicht, Innenbeleuchtung, Radio an, Lüftung lies sich in diesem Modus nicht einschalten :cry:

9:18 Uhr 09,56 V....unter Belastung 3 min.- Entladeschlussspannung erreicht, (Tiefentladung) Batterie leer und sie wird geschädigt

9:21 Uhr 14,71 V....nochmal Power-Taste gedrückt Modus Ein. Motor hat nach einigen Sekunden gestartet, dann gemessen

9:23 Uhr 14,75 V....Motor hat sich selber abgestellt...Ladespannung aufrecht

9:25 Uhr Verbraucher abgeschaltet und Auto abgestellt und Türen geschlossen

9:30 Uhr 12,82 V... Nach 5 Minuten ruhe und 2 nach der Bremsentlüftung gemessen

Um 11 30 brauche ich den Wagen, kurz vorher messe ich nochmal die Ruhespannung der Batterie

Schönen Tag

SG. Rumplstilzchen

Bilder:

Ladespannung 14,75 Volt

ladespannungpowerread8hkbi.jpg

Ruhespannung gleich nach dem Abstellen des Wagens, nach 5 Minuten gemessen

batteriegemessenruhezwkk9l.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Rumplstilzchen: "Zurück ins Auto und Power-Taste 1 mal gedrückt (Accessory), Abblendlicht, Innenbeleuchtung, Radio an, Lüftung lies sich in diesem
Modus nicht einschalten :cry:"

Das habe ich nicht probiert, habe gleich mit Bremse eingeschaltet, da ist Klima automatisch bei mir Ein und hat auch geleuchtet, Lüftung+Lüfter hab ich wohl falsch geschrieben, die gehen doch erst wenn Temperatur erreicht ist, sorry.

Ansonsten gehen wir mal davon aus, daß dein Messgerät 0,2 V zu wenig anzeigt (wegen Verstimmung :D ) , dann würden die Werte annähernd gleich sein bis auf den Punkt mit der Tiefentladung, was bedeudet, daß deine Batterie wirklich hin ist. Ich glaub auch nicht, daß das CTEC das wieder hinbekommt. Zumal du ja auch noch einen Pulser verbaut hast. Der innere Widerstand der Batterie ist zu groß sein und somit die Kapazität am Boden.

Hab mir auch trotzdem mal vorgenommen, wenn ich daran denke, nächste Woche mal rum zu telefonieren, auch im Lex-Forum, was die für den Tausch der Baterie wollen und welche Marke jeweils verbaut wird.

Ist alles finde ich trotzdem kein Beinbruch, solange es sich nicht um die Hybridbatterie handelt ;) .

Ich habe ja auch keine Batteriepflege von Anfang an gemacht, waschen mit Radio bis es aus geht, hab es dann auch wieder eingeschaltet, aber meine Alage zieht halt nicht so viel. Vielleicht sollte Lexus darauf eingehen und bei diversen zusätzlichen Verbrauchern größere Batterien verbauen. Das bissel Aufpreis macht es dann auch nicht mehr aus, wenn die Leute bereit sind eh ein vielfaches mehr zu bezahlen. Ist ja nicht ganz bilig die ML-Anlage :unsure: . Hätte sie aber auch genommen :rolleyes: .

Danke auch dir für deine Mühe. Andere werden sicher daraus einen Nutzen ziehen und etwas vorsichtiger mit ihren Batterien umgehen. Ich machs jetzt auch ;) .

Mfg gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das habe ich nicht probiert, habe gleich mit Bremse eingeschaltet, da ist Klima automatisch bei mir Ein und hat auch geleuchtet, Lüftung+Lüfter hab ich wohl falsch geschrieben, die gehen doch erst wenn Temperatur erreicht ist, sorry.

Vor lauter Zahlen wird mir jetzt schon schwindelig.....entschuldige.

Einmal Power-Taste drücken ohne Bremspedal zu drücken ist bei mir Modus Accessory (einige elektrische Bauteile können verwendet werden, z.B. Radio usw.)

Mein Wagen ist auf Ready (Betriebsbereit) wenn ich nochmals die Power-Taste nachdrücke.

Der ''Modus Ein'' ist für Dich wenn alles auf dem Armaturenbrett wie ein Christbaum leuchtet? Und alle elektrischen Bauteile verwendet werden können. Aber der Wagen noch nicht auf ''READY'' ist.

Denn ''Modus Ein'' gibt es auch.... diesen habe ich mit ''Modus READY'' verwechselt. Sorry. Wenn der Wagen also auf READY gewesen wäre, hättest Du nicht die Spannung von 11,82 V gehabt sondern die Batterieladespannung des Wagens. Wenn dies so gewesen ist, dann ist mir alles klar. :)

Abschließend der Belastungstest, Power auf EIN, LED-Front, Radio, Klima, Lüftung+Lüfter, Innenbeleuchtung. Spannung ging auf 11,82 V runter :huh: .

Ich glaub auch nicht, daß das CTEC das wieder hinbekommt. Zumal du ja auch noch einen Pulser verbaut hast. Der innere Widerstand der Batterie ist zu groß sein und somit die Kapazität am Boden.

Rekonditionierungsmodus wäre einerseits total lässig zu probieren, da soll ja laut Hersteller ein Wunder passieren.... Muss ich mit einer Batterie Detonation rechnen, wenn ich mit diesem Lademodus daherkomme. Ehrlich gesagt kann ich es mir nicht verkneifen..... :rolleyes:

Hab mir auch trotzdem mal vorgenommen, wenn ich daran denke, nächste Woche mal rum zu telefonieren, auch im Lex-Forum, was die für den Tausch der Baterie wollen und welche Marke jeweils verbaut wird.

Ist alles finde ich trotzdem kein Beinbruch, solange es sich nicht um die Hybridbatterie handelt ;) .

:worthy: :worthy: :worthy:

Stimmt, ist kein Beinbruch. Überhaupt nicht! Wirklich „Scheiß drauf“, bei der nächsten wird mehr aufgepasst.

SG. Rumplstilzchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

das mit dem Rkonditionierungsmodus hat auch bei mir schon bei einer normalen Batterie funktioniert, welche tiefentladen war. Eine Nassbatterie welche die höhrere Spannung auch verträgt, ohne gleich vollkommen auszugasen. Bei AGM ist das eben ein Problem und ist für diese Sorte Batterien eben nicht vorgesehen.

Ich lass mich überraschen, wie lange meine noch am laufen ist ;) . Bei der nächsten sehe ich mich auch mehr vor.

Mfg gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Preisinformation

Ich habe heute bei 2 Händlern angerufen und Preise für eine neue AGM Batterie eingeholt.

Händler Toyota in Halle bis Februar 10% Rabattaktion 228,- € im Austausch (Selbsteinbau) gegen die alte sonst 8,- € Aufpreis für Pfand. Alles ohne Einbau.

Mein Händler Lexusforum in Leipzig 237,- € (Selbsteinbau) oder mit Einbau ca. 30,- € Aufpreis. Bei Nichtabgabe der alten Batterie Pfand ca. 20,- € . Auf die Batterie 3 Jahre Garantie da Original vom Hersteller.

Akku-Hersteller bei beiden Händlern Optifitz ,original Toyota, noch nie gehört , auch nichts bei Google gefunden, eventl. falsch geschrienben.

Angelernt werden muß nix :) . Kann einfach getauscht werden, nur Radio/Uhr, solch Spielereien halt neu einstellen.

Frage mich, wieso manch Preise von 500,- € und mehr im Netzt umher irren ?

Also, alles kein Problem und auch nicht sooo teuer. Die Händler haben sich ja vorher noch entschuldigt und sagten, daß die Batterie leider nicht ganz billig seien.

Mfg gassimodo

Edited by gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gar nicht so teuer? Bei uns im Forum werden Varta-Batterien um die 50-80 Euro für die Hybride geordert. Da sind 250-300 Euro doch schon eine andere Hausnummer. :blink:

Edited by Jorin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm, ne AGM Batterie mit genau 12v / 45 Ah wie die Originale ? Bezweifle ich. Das sind meist kleinere von der Leistung her und eventl. auch keine AGM. Hab auch schon welche gesehen, die passen sollen mit 38Ah, aber wohl auch keine AGM (Blei/Gel/Fließ) Batterien.

Da die Ladeelektronik im Ct200 auf AGM eingestellt ist, werde ich mich hüten, irgendwas anderes als AGM zzu verbauen. Die Japaner verbauen nicht umsonst solch höherwertige Battereien.

Edited by gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielen, vielen Dank! :worthy:

Mein Händler Lexusforum in Leipzig 237,- € (Selbsteinbau) oder mit Einbau ca. 30,- € Aufpreis. Bei Nichtabgabe der alten Batterie Pfand ca. 20,- € . Auf die Batterie 3 Jahre Garantie da Original vom Hersteller.

Akku-Hersteller bei beiden Händlern Optifitz ,original Toyota, noch nie gehört , auch nichts bei Google gefunden, eventl. falsch geschrienben.

Der Preis ist stark! Hmm. :thumbdown:

Oh mein Gott, da bekomme ich Kopfschmerzen wenn die Händler so reden....original Toyota Optifit, nöööö.

Die Händler dürften OEM (Discount) Batterien haben. Kann durchaus sein das der Hersteller Optifitz so einer ist, keine Ahnung.

Ich habe auch vorhin im Internet “gegoogelt” und nach GS YUASA S46B24R gesucht.

Hier die Informationen: Inklusive Datenblatt der Batterie

Webseite: http://www.yuasa.de

Batterie neu: 305 Euro

Händler für Österreich

Birner Gesellschaft M.b.H. KFZ- Und Industriebedarf

Wien
Baumgasse 60b, Wien
1030, Austria
Tel: +43 (0)1 790 24-0
Also ich rufe morgen mal an und frage nach ob die Ware lieferbar ist und was der Artikel inkl. Versand so kostet.
Datenblatt unserer 12 Volt AGM Batterie:

Angelernt werden muß nix :) . Kann einfach getauscht werden, nur Radio/Uhr, solch Spielereien halt neu einstellen.

Also, alles kein Problem und auch nicht sooo teuer. Die Händler haben sich ja vorher noch entschuldigt und sagten, daß die Batterie leider nicht ganz billig seien.

Danke für die Info.

Echt krass, die haben sie entschuldigt.... :lol: schlechtes Gewissen, zu Recht!

SG. Rumplstilzchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei uns im Forum werden Varta-Batterien um die 50-80 Euro für die Hybride geordert. Da sind 250-300 Euro doch schon eine andere Hausnummer. :blink:

Du meinst dein Toyota-Lexus Autohaus verbaut Varta-Batterien in Hybridautos? Geil

Wenn dem so ist, dann wird eine Varta-Batterie nicht so falsch sein. Mein alter Corolla (vorm CT) hatte damals eine Varta bekommen und die war echt problemlos!

Ich werde mir morgen näher die Stelle der Batterieposition im Wagen unter die Lupe nehmen. Danke

SG.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab grad mal gesucht, finde aber keinen Händler bei uns, der die GS YUASA S46B24R anbietet. Wenn dann nur irgendwelche angeblich gleichen Batterien für unter die Hälfte und weniger vom Preis. Das scheinen mir dann aber keine AGM Batterien. Die hier im Forum beschriebene VATRA-Batterie für 50-80 Euro (wahrscheinlich die Varta Blue Dynamic 12V 45Ah B33 )

kann zwar verbaut werden, dann aber muß die Ladespannung im Boardcomputer auf Nassbatterie umprogrammiert werden. Einfach so einbauen kann man diese nicht, weil da die Ladespannung zu hoch ist. Dazu kommt, daß die meisten Ersatzbattereien keinen Entgasungsanschluss haben, wie die Originale. Wenn dann noch eine zu hohe Ladespannung anliegt platzt das Ding irgendwann.

Mir wäre es am liebsten, die Original YUASA zu kaufen. Mal sehen was du raus bekommst @Rumplstilzchen. Bin auch gern bereit, einige Märker mehr auszugeben.

Über die mir angebotene AGM von Toyota Optift ist leider keine Info zu finden über die Zuverlässigkeit.

mfg gassimodo

PS: Der Einbau dieser Varta-Nassbatterie und die Umprogrammierung durch den Händler zusammergerechnet kostet bestimmt nicht viel weniger als eine AGM. Und wenn man dann wieder irgendwann zurück zu AGM will, wird's noch teurer, weil ja wieder zurück programmiert werden muß. Grundsätzlich verbaut ja Toyota/Lexus nur die AGM-Batterien in den Hybriden mindesten ab Prius 3, und das nicht ohne Grund weshalb bei mir keine normale Nassbatterie reinkommt, auch wenn diese noch so günstig/billig ist.

Edited by gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this