LexBarker

Ich brauche Eure Unterstützung - Wer hat Recht, ich oder die Werkstatt ????

Recommended Posts

vor 14 Minuten schrieb Wuehler:

Das ist das "gefährliche an Foren", da werden Behauptungen aufgestellt ohne es genau zu wissen!

Kann sehr unangenehm und teuer werden.

 

Ich habe das nicht behauptet, sondern in den Raum gestellt. Sieht man aber sofort, wenn man die Backen beim Händler kauft - oder auf einer Originalabbildung (werde ich  interessehalber mal anzusehen versuchen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens habe ich mir gerade in der Bucht Handbremsbacken angesehen (u.a. von Bandel), da mir das suspekt war!

IHR LIEGT DEFINITIV FALSCH!

Belagstärke ist min. 5-6 mm! Das sieht auf der Abbildung ein "Blinder mit Krückstock" 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb wernhor:

 

IHR LIEGT DEFINITIV FALSCH!

Belagstärke ist min. 5-6 mm! Das sieht auf der Abbildung ein "Blinder mit Krückstock" 🙄

 

Was von Bandel abgebildet ist, sind es

oft Beispielbilder ( sehr oft habe ich schon bei Japaner erlebt ).

Bestell die Backen von Bandel dann siehst du das genauer, am besten original Backen noch zum vergleich bestellen, dann können wir diese Diskussion zu 100% beenden.😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ATE Bremsbackensatz sieht weiß Gott auch nicht nach 3 mm Belagstärke aus, aber letztendlich ist das müßig und mir zudem wurscht.

 

Allerdings klingt 3mm sehr unglaubwürdig und aus technischer Sicht fragwürdig - denn ist was fest, bist du im Nu Eisen auf Eisen ....

 

Da ich aber nach mittlerweile fast 5 Monaten Wartezeit die Info habe, daß endlich der Rückrufaktions-Beifahrer-Airbag in München eingetroffen ist, werde ich beim Montagetermin mich versuchen schlau zu machen. Kann aber wegen Schlechtwetter dauern - den gestrigen Termin hab ich stornieren lassen, mein Lexi war mir da zu schade, ihn aus der trockenen Garage 'rauszujagen' 😇

bearbeitet von wernhor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb wernhor:

Der ATE Bremsbackensatz sieht weiß Gott auch nicht nach 3 mm Belagstärke aus, aber letztendlich ist das müßig und mir zudem wurscht.

 

Allerdings klingt 3mm sehr unglaubwürdig und aus technischer Sicht fragwürdig - denn ist was fest, bist du im Nu Eisen auf Eisen ....

 

 

Bestell die von ATE oder Brembo auch und vergleichen. 

Und zeig mir wenigstens ein Fall wo Feststellbremsbacken am SC oder IS fest waren, das ist kein VW Polo oder Renault Clio Konstruktion 😉

bearbeitet von Recing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lt. Werkstatthandbuch beträgt die Belagstärke der Feststellbremse eines SC430:

 

Dicke, Sollwert: 2,5 mm

Mindestdicke: 1,0 mm

 

Das ist nur eine Feststellbremse und trägt nicht ständig aktiv dazu bei das Fahrzeug aus einer Geschwindigkeit (egal welche) abzubremsen. Von daher sind sogar nur 1,0 mm Belag in der Lage das Fahrzeug daran zu hindern weg zu rollen bzw. als Notbremse (einmalig) zu funktionieren. Nach einer Notbremsung aus hoher Geschwindigkeit würde ich die Beläge vorsorglich erneuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Andreas (vonderAlb):

Lt. Werkstatthandbuch beträgt die Belagstärke der Feststellbremse eines SC430:

 

Dicke, Sollwert: 2,5 mm

Mindestdicke: 1,0 mm

 

 

Danke dir, das ist Fakt.

 

Wenn wernhor nach deine Hersteller Sollwerte nicht glaubt, dann weiss ich auch nicht mehr 🙂

 

 

bearbeitet von Recing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb wernhor:

Übrigens habe ich mir gerade in der Bucht Handbremsbacken angesehen (u.a. von Bandel), da mir das suspekt war!

IHR LIEGT DEFINITIV FALSCH!

Belagstärke ist min. 5-6 mm! Das sieht auf der Abbildung ein "Blinder mit Krückstock" 🙄

 

Die Bilder sind nur Beispiel, sie entsprechen nicht der Realität.

Bandel weist eindeutig darauf hin.

In den Bildern steht z.B. der Text "Abbildung ähnlich" oder "Beispiel Bild".

 

Gehe niemals davon aus das die Bilder in den Shops genau das zeigen was angeboten/verkauft wird !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von New
      Allgemeine Ausgangssituation
      Nahezu jeder SC-Besitzer dürfte sich recht regelmäßig in der Situation wiederfinden, dass die Bremsscheiben und/oder Bremsbeläge an seinem Fahrzeug erneuert werden müssen. Je nach Fahrweise und Fahrleistung wäre damit (achsweise) Pi mal Daumen alle 2+ Jahre bzw. 30+ Tkm zu rechnen.
       
      Zu diesen Zeiten stellt sich dann jeweils die Frage, ob der Einfachheit halber wieder auf die gewohnten Standardkomponenten zurückgegriffen werden soll oder womöglich alternative Bremslösungen in Betracht kämen.
       
      Die Antwort ist schlichtweg davon abhängig, wie zufrieden jeder Besitzer anhand seines persönlichen Fahrprofils mit der Serienleistung grundsätzlich ist.
       
      Stadt, Land und gelegentliche kleine Abstecher in die Berge? Alles kein Thema, funktioniert erfahrungsgemäß prima. Neulinge und Interessenten sollten sich bloß keine unnötigen Gedanken machen.
       
      Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass ich mich, wie manch anderer SC-Besitzer ebenfalls, mit den Bremseigenschaften bei zügiger Autobahnfahrt ab rund 150 km/h nie wirklich anfreunden konnte.
       
      Tendenziell "nervöses", "schwammiges", "angestrengtes" Bremsverhalten sind in diesem Zusammenhang alles keine unbekannten Beobachtungen. Natürlich in der Ausprägung höchst subjektives Empfinden, keine Frage, aber objektiv ehrlicherweise auch nicht wegzudiskutieren – auch wenn hartgesottene Motorsportler über derartige "Sonntagsfahrerfühligkeit" vermutlich nur müde lächeln.
       
      Ich glaube gern, dass technisch-kühl betrachtet die Serienanlage für den normalen Alltag völlig ausreichend sein mag, jedoch wäre für meinen Geschmack bei Bedarf etwas mehr "gefühlter Souveränität" in der Magengegend wünschenswert.
       
      Soweit, so gut.
       
       
      Theorie und Praxis – diverse Möglichkeiten
       
      - Einfaches Upgrade
      - Stahlflex Bremsleitungen nachrüsten
      - andere Bremsscheiben/Bremsbeläge ausprobieren, die "richtige" Kombination finden
       
      - Lexus LS400 oder Toyota Supra TwinTurbo
      - vorne/hinten, nur Sättel
      - Stahlflex Bremsleitungen/Bremsscheiben/Bremsbeläge selber finden
      - eingeschränkt passgenau, teilweise Modifikationen/Einzelanfertigungen notwendig
       
      - gehörige Portion "Do-It-Yourself"-Mentalität kann nicht schaden
      - Stand der Technik aus den 90-ern
      - keine modellspezifische Entwicklung
       
      - TOM's
      - früher einmal vorn/hinten erhältlich
      - Brake Kit mit Sätteln, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex Bremsleitungen
       
      - sinngemäß ein sich in Rente befindender, 10 Jahre alter weißer Elefant
      - Legende und Exotenexot zugleich
      - kaum Unterlagen, erst recht kein Support, Kopfschmerzen vorprogrammiert, selbst für Japaner
       
      - Brembo
      - früher einmal vorn/hinten erhältlich, aktuell nur vorn erhältlich
      - Brake Kit mit Sätteln, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex Bremsleitungen
       
      - AP Racing
      - nur vorn über STILLEN USA erhältlich
      - Brake Kit mit Sätteln, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex Bremsleitungen
       
      - MOV'IT
      - nur vorn über MOV'IT erhältlich
      - Brake Kit mit Sätteln, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex Bremsleitungen
       
      - D2 und K-Sport
      - nur vorn erhältlich
      - Brake Kit mit Sätteln, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex Bremsleitungen
       
      ... tja, und dann gibt es da noch jene, die längst kein Geheimtipp mehr sind: StopTech.
       

      Wer ist StopTech?
       
       
      Warum ausgerechnet StopTech (für den SC)?
       
       
       
       
      Welche Produkte hat StopTech für den SC zu bieten?
      - 4-Kolben Bremsanlagen, vorne/hinten, aufeinander abgestimmt
      - 355 x 32 mm Bremsscheiben, zweiteilig, innenbelüftet, geschlitzt/gelocht
      - anwendungsspezifisch Bremsbeläge, vorne/hinten, aufeinander abgestimmt
      - Stahlflex Bremsleitungen
       
       
      Persönliches Fazit
      Nach rund 1,5 Tkm über Autobahn und Landstraße ein erster Zwischenstand: W-U-N-D-E-R-B-A-R. Es herrscht Erleichterung und Zufriedenheit.
       
      Angenehmes Ansprechverhalten und vor allem sicheres, souveränes Bremsverhalten aus höheren Geschwindigkeiten. Toi, toi, toi, bisher keine unangenehm störende Geräusche mitsamt mitleidigem Köpfeheben der Gäste beim Halten vor der Eisdiele. Insgesamt ein realistisch "gefühlter" Sprung von 1.0 auf 1.9.
       
      Klar, schade, dass Lexus das Fahrzeug nicht gleich von Anfang an so ausgeliefert hat. Aber schön, dass zu Lebzeiten die Möglichkeit gefunden wurde sich zu behelfen.
       
      Wer seinen SC ins Herz geschlossen hat, ihn freiwillig nicht mehr hergeben wird, ab und an vorzugsweise gern etwas schneller durch die Welt gleitet und die Möglichkeit besitzt, sollte sich ruhig schon einmal ein Knoten ins Öhrchen machen – der nächste und übernächste Weihnachtswunschzettel möchte gefüllt werden.
       
       
      (Vergleich-)Details
      - Gewicht StopTech Sattel: ca. 3,5 kg
      - Gewicht StopTech Bremsscheibe: ca. 7,5 kg
       
      - Abmessungen StopTech Bremsscheibe vorn/hinten: 355/32 mm, innenbelüftet
       
      - Gewicht Toyota/Lexus Sattel vorn: ca. 5,5 kg
      - Gewicht Toyota/Lexus Sattel hinten: ca. 3,5 kg
      - Gewicht Toyota/Lexus Bremsscheibe vorn: rund 9,5 kg
      - Gewicht Toyota/Lexus Bremsscheibe vorn: rund 6 kg
       
      - Abmessungen Toyota/Lexus Bremsscheibe vorn: 296/32 mm, innenbelüftet
      - Abmessungen Toyota/Lexus Bremsscheibe hinten: 307/12 mm, voll/massiv
       
      - Built-to-Order, Produktionszeit rund 8 Wochen
       
       
      Media

      http://www.stoptech-bremsen.de/testsieger-in-der-autobild-sportscar.html?file=tl_files/Testberichte/ABSC14_12-Bremsentest-Compressed.pdf
       
       
      Bunte Bildchen


       
       
      Ansicht Vorne-Hinten-Vorher


       
       
      Ansicht Vorne-Hinten-Nachher


       
    • Von Artjom
      Hallo zusammen 

      Kann mir bitte jemand sagen wo man Bremmsscheiben für den GS 450H F sport L10 Baujahr 2013 bekommt außer den originalen wo überteuert sind , danke jetzt schon mal
    • Von 9erDave
      Gruß euch,
       
      Ich brauch für meinen Lex neue Querlenker vorne beidseitig und auch das Traggelenk vorne links. Da die Teile von nahmhaften Herstellern ein mittleres Vermögen kosten bin ich beim überlegen die Teile bei
       http://www.rockauto.com/de/catalog/lexus,1991,ls400,4.0l+v8,1187467 
      zu bestellen.
      Weiters würde mich interessieren ob jemand mit den gelochten Bremsscheiben die Angeboten werden, Erfahrungen gemacht hat, da ich gerne dem Fadding bei stärkeren Bremsmanövern entgegensteuern will und diese die einzigen sind die ich bisher mit den Serienmaßen gefunden habe.
       
      Danke Im Vorraus
       
      LG, David
    • Von LexusThun
      Hallo Zusammen
       
      Ich muss meine Bremsen hinten komplett machen. Hat da jemand noch gut erhaltene Teile oder ev. sogar nicht originale, passende Teile? Ich weiss eben nicht welche Teile es alles braucht für die Rep...Und möchte die Teile lieber selber besorgen, kommt massiv günstiger. Mechaniker meinte Belege, Scheiben und Klötze ersetzen.aber was ist mit dem Innenleben der Trommel für die Handbremse? Da brauchts doch auch was?
      Danke euch.
       
       
    • Von GPK123
      Guten Tag,
       
      Habe da ein kleines Anliegen in der Hoffnung, dass mir vielleicht jemand hier helfen könnte, der eventuell Erfahrung mit meinem Thema hat.
       
      Ich besitze einen GS350AWD aus 2007 (US-Modell). Fahrzeug wurde 2008 importiert nach Deutschland und von Vaters Händen gefahren und übernommen durch mich (Vater steigt demnächst wieder auf LS460 um).

      Jetzt sind die Bremsscheiben fällig. Die Klötze konnte ich problemlos bestellen (Brembo) und einbauen. Ein Anruf bei Lexus, Teilenummer erhalten, bestellt und eingebaut.

      Anruf bei Lexus / Toyota konnten die Kollegen mir nicht die Teilenummer für die exakten Bremsscheiben nennen, da es ja ein US-Modell ist. Die hätten welche, wo sie denken es wären die korrekten, aber 100% sicher war der nette Herr am Telefon nicht.
       
      Jetzt mein Problem: Das Fahrzeug quietscht beim Bremsen einfach pervers. Es klingt ca so, als würden zwei Stahlträger kollidieren ohne Schmierstoff (füge nachher mal ein Video- oder Audiodatei ein.
      Bremsen wurden 3mal bei Toyota damals reklamiert. Ich schätze die haben da einfach die aus dem 300 mit RWD eingebaut. Der Herr am Telefon teilte mir ebenfalls mit, dass die Bremsen auf dem US Markt anders wären, da ja andere Geschwindigkeiten etc. herrschen.
       
      Meine Frage nun: Kann mir vielleicht jemand die Teilenummer nennen für korrekte Bremsen mit Link z.B. ? Kann ich vielleicht die aus dem aktuellen Modell nehmen ? Es muss kein F-Sport sein. Ganz normale Bremsscheiben wie für eine Limousine geeignet.

      Bin jetzt nicht besonders belesen oder erfahren, was solche Foren angeht. Bei Feedback bitte mitteilen zwecks genaueren Schilderungen o.ä.
       
      Dann hoffe ich mal auf Hilfe.

      SuFu konnte mir leider nicht besonders helfen. Habe profan mal in den US-Foren gestöbert, aber irgendwie werd ich aus denen nicht besonders schlau. Mein Englisch ist eigentlich nicht so schlecht oder ich stelle mich wirklich blöd an. :s
       
      Danke im Voraus. :)