Sign in to follow this  
Hydrum

Geräusche aus dem Motorraum

Recommended Posts


Ich würde auch einfach mal auf die Bremsscheiben tippen, wenn die sich verzogen haben tritt dieses Ruckeln auch gerne auf. Oder ggf. die Beläge zur Fahrzeuginnenseite, bei der optischen Prüfung schauen die Werkstätten leider nicht immer so genau auch auf die Belege zur Fahrzeuginnenseite. Ein ausgeschlagenes Lager / Querlenker etc. können beim Bremsen jedoch auch so etwas verursachen. Wie schaut es denn bei schnellen Kurvenfahrten aus oder bei unebener Piste und Lastwechseln. Ich würde die Probleme auch versuchen noch weiter einzugrenzen. Eine Werkstatt wird Dir aber auch bei einer Probefahrt bei der Analyse helfen können.

 

Und das Thema mit dem turbinenartigen Geräuch, da wirst Du wohl auch noch etwas forschen müssen. Bei meinem alten IS200 hatte ich soetwas auch mal, dann hat sich aber schnell herausgestellt, daß das Getriebe einen weg hatte und gewechselt werden musste. Beim Hybriden ggf. eines der Lager im Antriebsstrang. Nur eine Lichtmaschine hat er ja nicht oder meinst Du hier den MG1 bzw. MG2, da hoffe ich mal ist nichts dran futsch.

Edited by CrashDown

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Hydrum:

Leider nicht, den "Ruck" vom Gangwechsel bei ca. 100 km/h kenne ich gut.

 

Ja den "Ruck" gibt es eigentlich gar nicht mit frischem Getriebe Öl, 

nur kurzzeitig leicht schwächere Beschleunigung.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bremsflüssigkeit lasse ich mal prüfen, Fehlermeldung gibt's (und gab es) aber keine.

 

Reifen sind auf allen Vieren die gleichen, 245/40 ZR 18 97Y, Nexen N 8000 XL, vorne ca. ein Jahr drauf und hinten einige Monate (Problem ist aber schon vor den neuen Reifen hinten aufgetreten).

 

Bremsscheiben oder -beläge hatte ich auch in Verdacht, allerdings sollte das dann doch nur beim Bremsen auftreten, oder? Leider besteht das Problem in leichter Form aber auch manchmal noch nach dem entsprechenden Bremsen (dann beim Rollen) oder auch (deutlicher spürbar) beim Beschleunigen. Das wiederum ist mir aber erst aktuell aufgefallen, könnte sich also erst "entwickelt" haben. Daher war meine ursprüngliche Vermutung auch, dass die Bremse festsitzt, aber das ist lt. Werkstatt (leider?) nicht der Fall.

 

Wegen Lager/Querlenker spreche ich die Werkstatt nochmal an (hätte aber ganz aktuell bei der HU auffallen sollen, als auch der undichte Stoßdämpfer hinten festgestellt wurde).

 

Schnelle Kurvenfahrten (oder überhaupt höhere Tempi >160) sind seit dem Reifenwechsel hinten äußerst schwammig, was ich aus dem Grund aber zunächst mal auf die neuen Reifen geschoben habe. Werde aber tatsächlich mal den Werkstattmeister mit auf die Autobahn bitten, damit er sich von den ganzen Punkten ein Bild machen kann - guter Einwand, danke.

 

 

"Surren":

Lichtmaschine hatte ich, ohne mir Gedanken zu machen, vom Riemen interpretiert, weil dabeistand ("fuer Luefterrad und Drehstromgenerator"). Stimmt, beim HSD läuft das ja über die MGs...

 

Feststellung: In "P" kann man den Verbrenner je nach "Stage" vom Hybridsystem ja etwas höher drehen lassen (schätze mal bis 2,5t rpm), da hört man dieses Geräusch nicht raus. Wo es wiederum extrem deutlich ist, ist bei der Nutzung der Motorbremse über "S" (also beim Fahren). Das deutet insgesamt tatsächlich irgendwie auf Getriebe oder Differential hin...

 

Ist wie gesagt sowieso angedacht, insofern: Könnte ich den Wechsel vom Getriebe- und Differentialöl "bedenkenlos" bei meiner freien Werkstatt beauftragen? Grundsätzlich machen die das, sind aber spezialisiert auf VW. Gibt es da etwas Außergewöhnliches zu beachten bzw. müsste ich da (neben dem Getriebeölfilter) noch etwas ordern? Ich weiß, dass einige speziell dafür zu Sergej/Recing fahren, daher meine Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Getriebeöl würde ich nicht in einer VW Garage wechseln lassen.

Es gibt diverses zu beachten und ist hier im Forum auch schon beschrieben

worden.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb Segler:

Das Getriebeöl würde ich nicht in einer VW Garage wechseln lassen.

Es gibt diverses zu beachten und ist hier im Forum auch schon beschrieben

worden.

 

 

 

Warum nicht?

1.Wenn Sie passenden Adapter zum Öl befüllen haben

2. den Tester um Getriebeöl Temperatur auslesen ( vlt. geht auch ohne wie beim normalen Verbrenner, beim Hybrid habe ich noch nicht ausprobiert ), oder zum Not kann man mit Leserpistole an der Ölwanne Temperatur ablesen um Ölstand korrigieren. 

3. Fahrzeug in Inspektionsmodus bringen, damit der Motor immer läuft um Getriebeöl Temperatur zu erreichen, oder auch zum Not ein Mann soll ca. 10-20 min kann auch länger eher nach Umgebungstemperatur Gaspedal durchtreten damit Verbrenner läuft.

 

Eigentlich ist auch machbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin leider noch unterwegs und konnte bisher nicht mit der Werkstatt sprechen wegen Testfahrt etc.

 

Mir ist wegen dem Bremsenthema aber noch etwas eingefallen:

 

Die Bremsen wurden zuletzt Ende 2016 / Anfang 2017 neu gemacht. Laut Werkstatt sieht augenscheinlich auch alles super aus. Aber: Ich erinnere mich, dass hier damals Beläge (und auch Scheiben, zumindest vorne) verbaut wurden, die -nicht- original von Toyota waren. Ich meine, dass erst überall Brembo-Beläge draufgekommen sind und vorne dann wegen Problemen gegen ATE getauscht wurde. War halt das, was die Werkstatt ohne Zulieferer für Lex. beziehen konnte.

 

Habe zu dem Fehlerbild mal etwas recherchiert, und speziell in BMW-Foren einige ähnliche Fälle gefunden. Dort ist wohl insbesondere ATE häufig für schlechte Ersatzteilqualität bei den Bremsen aufgefallen, was nach einigen Tausend km zu verzogenen Scheiben geführt hat, und damit auch zu "Ruckeln" (insb. wenn die Bremsen warm sind). In den Foren wurde eindringlich dazu geraten ausschließlich OEM-Teile zu verwenden, die in den Fällen dann auch meistens die Lösung waren.

 

Ich bin kein Mechaniker, aber rein von der Sache her könnte ich mir fast vorstellen, dass, wenn nach einer stärkeren Bremsung -richtig- warm, die Scheibe so verzogen ist, dass die Beläge stellenweise leicht schleifen bzw. nicht richtig lösen und daher dann auch diese kurzzeitigen Nachwehen kommen (beim Rollen und insb. Beschleunigen), bis die Bremse kurz danach wieder abgekühlt ist. Nur so eine (fachlich unklare) Idee... 😊

 

Hat jemand mit nicht-OEM-Bremsteilen (von ATE, Brembo o.ä.) Erfahrungen gemacht bei Lexus, oder sogar speziell beim GS?
Werde jetzt auf alle Fälle mal bei der Werkstatt anstoßen, dass die Scheiben vermessen werden...

Edited by Hydrum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze ATE sehr gerne für die Bremse und habe da genau die gegenteilige, also eine sehr gute Erfahrung.

 

Du wirst zu jedem Produkt auch negatives finden, noch mehr spekulieren macht Dich nur selber unsicherer...

Der nächste Schritt sollte ab in die Werkstatt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.10.2018 um 11:52 schrieb Hydrum:

Hat jemand mit nicht-OEM-Bremsteilen (von ATE, Brembo o.ä.) Erfahrungen gemacht bei Lexus, oder sogar speziell beim GS?

Ich hatte früher bei meinem Mondeo ATE Scheiben und Beläge verbaut und hatte auch das Problem dass sie sich, trotz sorgfältigem Einbremsen, bereits nach kurzer Zeit spürbar verzogen haben.

Der Wagen bremste dann sehr ungleichmäßig und bei Bremsungen mit höherem Tempo vibrierte das Lenkrad stark.

Ich habe sie dann gegen Neue, wieder ATE, getauscht und bekam später bei Reklamation der verzogenen Scheiben den Kaufpreis erstattet.

Die Neuen haben sich leider auch wieder verzogen, so dass ich jetzt eher auf andere Hersteller ausweiche.

Kürzlich habe ich EBC Teile verbaut, es ist aber noch zu früh um etwas über deren Haltbarkeit zu sagen.

Die OEM Scheiben die vorher drauf waren schienen jedenfalls nicht verzogen zu sein, sie bremsten gleichmäßig.

Allerdings war bei starkem Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten ein Geräusch zu vernehmen.

Aber das ist wahrscheinlich normal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By Hagenauto
      Kennt jemand das Problem und kann mir sagen was da auf mich zu kommt?

    • By SixthSense
      Guten Tag, 
       
      Bin seit 2 Wochen stolzer Besitzer eines IS 250, BJ 07 und 138.000 Km. 
       
      Im Leerlauf hört man so ein komisches, ungleichmäßiges 'Schaufeln'. 
      So etwas zu Orten ist natürlich immer Schwer, aber ich hab das Gefühl, dass es aus der Richtung des Thermostatgehäuses kommt. Kurz dahinter sitzt ja auch die WaPu. Kann die Geräusche verursachen? 
       
      Das hohe Geräusch ignorieren, geht um das ungleichmäßige 'Schaufeln'.. 
       
    • By Bu_Chr
      Hallo zusammen,
       
      ich habe aktuell ein kleines Problem mit meinem Lex. Mir fiel auf, dass er absolut keine Leistung hat. 
      Die Zündkerzen sind in Ordnung und fast neu. Das Brenn Bild der Kerzen ist schön sauber. Luftfilter ist auch fast neu (K&N Matte). Falschluft zieht er auch nicht. Kein unruhiger Leerlauf. 
       
      Die Laufleistung beträgt aktuell knappe 204Tkm. 
       
      Fehlercodes sind keine vorhanden. Zündfunken an allen 6 Zylindern sind da. Strom kommt an den Zündspulen sauber an. 
       
      Ich hätte hier zwar eine Vermutung aber ob es daran liegt, hoffe ich ebenso zu eruieren. 
       
      Könnten die Vorkats evtl. defekt sein? Gibt es hier Erfahrungen? Ich wollte sie eh ausbauen aber dies erst im Winter. 
       
      Gibt es noch andere Möglichkeiten bei dem IS200. 
       
      Vielleicht habt ihr einen Rat für mich?! 
       
       
      Liebe Grüße
    • By DadaRacer
      Hallo liebes Forum!

      Erstmal möchte ich mich vorstellen. Ich bin der Dani, arbeite in München und lebe im schönen Augsburger Land und habe einen Hang zu besonderen Fahrzeugen (Daihastu Copen, Piaggio Ape 50, Honda CBR 600ff, Mercedes W124, BMW R27, …). Ich habe mir voriges Jahr einen Lexus LS 400 Bj `95 mit ca. 220.000 km, aus erster Hand aus der Schweiz importiert und mittlerweile auch eine LPG-Gasanlage nachgerüstet. Das Auto fuhr sich wie ein automobiler Traum.

      Allerdings habe ich seit einem Getriebeölwechsel, welches ich beim Lexus-Autohaus in Augsburg in Auftrag gegeben hatte, massive Probleme mit dem Automatikgetriebe. Sämtliche Störbehebungen blieben erfolglos und der Fehler somit weiter bestehen. Weder Getriebespülung, noch gutes Zureden halfen die Störung zu beseitigen. Diese Art der Störung sei bei Lexus nicht bekannt. Es gibt keinen einzigen bekannten Störfall bei Lexus. Aktuell versucht meine Werkstatt von Lexus die Baupläne des Getriebes zu bekommen. - Allerdings rückt Lexus diese nicht raus. Sie sitzen wie die Henne auf ihrem Ei. Ich gewinne den Eindruck, dass Lexus gar keine Lust hat seine Youngtimer auf der Straße zu sehen.

      Sämtliche Teile die in Mitleidenschaft gezogen sein könnten (Drehzahlmesser, Getriebemechanik, Bremsbänder) sind laut Werkstatt in Ordnung.

      Folgende Fehlerbeschreibung:

      Zwischen 50 - 60km/h bei mäßiger Beschleunigung kommt es hin und wieder zu ‚rattern‘. Das Auto fühlt sich dann an, als ob es auf das Bankett kommt. Oder auch wenn man mit einem Handschalter zu untertourig fährt und das Auto kurz vor dem Abwürgen ist. Beide Beschreibungen sind passend für dieses Rattern. Dieses Rattern bekomme ich dann auch nicht mehr weg solange ich die Gaspedalstellung beibehalte. Es hilft nur, vom Gas zu gehen oder zu Beschleunigen.

      Außerdem verschaltetet sich das Getriebe gerne und schaltete willkürlich hin und her. Er fährt unruhig und nicht mehr so souverän like Lexus.

      Des Weiteren hat er ab und zu mal Kraftabrisse beim Beschleunigen die durchaus spürbar sind.


       
      Tja, ihr seht, das ist ein seltsamer Fehler. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, und bin echt am Verzweifeln. Im ungünstigsten Fall muss ich das Getriebe komplett tauschen. Aber jeder der einen LS 400 fährt weiß, dass es nahezu unmöglich ist, ein Getriebe zu bekommen oder dieses reparieren zu lassen. - Von den Kosten gar nicht zu reden.

      Ich hoffe, dass mir hier geholfen werden kann, sich jemand damit auskennt und ihr mir helfen könnt. Vielen lieben Dank!

    • By gecko
      Hi zusammen,
       
      hat schonmal jemand die Motoren der Aussenspiegel erneuert?
      Bei meinem Beifahrerspiegel ist der Motor für die Vertikalverstellung defekt.
       
      Wer kann mir was zu Kosten, Aufwand etc. sagen?
       
      Salü,
      .g